Erzquell-Pils-Freunde-Cup
Gosenbach düpiert Favoriten

Titelverteidiger und Gastgeber SuS Niederschelden (rote Trikots) musste sich im Finale des diesjährigen Erzquell-Pils-Freunde-Cups überraschend dem SV Gosenbach geschlagen geben.
  • Titelverteidiger und Gastgeber SuS Niederschelden (rote Trikots) musste sich im Finale des diesjährigen Erzquell-Pils-Freunde-Cups überraschend dem SV Gosenbach geschlagen geben.
  • Foto: juka
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

juka Niederschelden. Überraschung beim Erzquell Pils-Freunde-Cup des SuS Niederschelden! Der SV Gosenbach, zusammen mit der zweiten Garde des Gastgebers die rangniedrigste Mannschaft im Wettbewerb, hat die zweite Auflage des Fußball-Sommerturniers am Rosengarten, der seit der Sommerpause ein neues Grün aufzuweisen hat, für sich entschieden. Im Endspiel gewann der B-Ligist durch einen von Tim Stockhammer verwandelten Handelfmeter kurz vor dem Ende mit 1:0 gegen die „Erste“ des SuS, die sich 2018 den Premierentitel gesichert hatte. In der 40-minütigen Spielzeit war der favorisierte Bezirksligist zwar die optisch bessere Mannschaft, verpasste es aber, sich klare Tormöglichkeiten zu erspielen. Der Pfosten-Kopfball von Thomas Kraus in der Anfangsphase sollte die beste Chance für die Wieczorek-Elf bleiben.

Eiserfeld auf Rang 3

Auf den 3. Platz schob sich mit dem FC Eiserfeld der zweite Bezirksligist. Der Mannschaft von Neu-Trainer Jan Fünfsinn gelang durch einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen den FC Grün-Weiß Siegen der Sprung auf das Podest, die Treffer steuerten Till Jäger (2), Marius Dreker und Lukas Schneider per Foulelfmeter bei. Im Spiel um Platz 5 ging es zwischen dem SuS Niederschelden 2. und der SG Mudersbach/Brachbach nach torloser regulärer Spielzeit ins Elfmeterschießen, wo die Rosengarten-Reserve die besseren Nerven bewies und mit 4:1 gewann.

Favoritenduell schon in der Vorschlussrunde

Zum Vorjahresfinale und dem großen Favoritenduell kam es dieses Mal bereits im Halbfinale. Dass der Gastgeber bereits in der Vorschlussrunde auf den Rivalen aus dem Helsbachtal traf, lag insbesondere daran, dass der SuS in der Vorrundengruppe A nur auf Rang 2 hinter Gosenbach landete. Zwar besiegte Niederschelden zum Auftakt die SG Mudersbach/Brachbach mit 2:1, Gianluca Vernillo hatte doppelt für den Bezirksligisten eingenetzt, während Leo Diezemann für die SG traf, kam im letzten Spiel gegen den späteren Titelträger aber nicht über ein torloses Remis hinaus. Und da Gosenbach sein erstes Spiel mit 3:2 gewonnen hatte, behielt die Maag-Elf durch ein mehr geschossenes Tor hauchdünn die Nase vorne.
In der Gruppe B musste hinter dem FC Eiserfeld, der Grün-Weiß Siegen und den SuS Niederschelden 2. jeweils mit 1:0 schlug, sogar ein Elfmeterschießen die Entscheidung über den Einzug ins Halbfinale bringen. Da die Elf vom Lindenberg kurz vor Schluss zum 1:1-Ausgleich gegen Niederschelden kam, ging es an den Punkt, wo Grün-Weiß das bessere Ende für sich hatte.

SuS verspielt Zwei-Tore-Führung

Somit stand das Duell zwischen dem FCE und dem SuS, in dem die Hausherren den klar besseren Start erwischten und durch Patrick Sonntag und Neuzugang Maximilian Böcking mit 2:0 nach vorne zogen. Doch durch einen Doppelschlag von Tobias Korte und Rikard Buqai waren die Eiserfelder zurück im Spiel und in der Folge dem Siegtreffer sogar näher als der SuS. Weitere Tore fielen allerdings nicht mehr, sodass auch hier die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste.
„Man hat den Jungs schon irgendwann angemerkt, dass wir sehr viele Einheiten hinter uns haben. Aber ich bin sehr zufrieden, wie die Mannschaft mitzieht“, erklärte FCE-Trainer Jan Fünfsinn, der dann sehen musste, wie seine Mannschaft in einem Krimi mit 18 Schützen am Ende leer ausging und der SuS erneut ins Finale einzog.

Noll mit Turnierverlauf "wirklich zufrieden"

Für dieses hatte sich zuvor schon der SV Gosenbach mit dem Erfolg gegen Grün-Weiß Siegen qualifiziert und schaffte kurz darauf dann auch noch den ganz großen Wurf. „Mit dem Verlauf des Turniers bin ich wirklich zufrieden. Auch Herzlichen Glückwunsch an den SV Gosenbach zum Titel“, sagte Helmut Noll, 2. Vorsitzender des SuS, nach der Siegerehrung, die auch diesmal von Skeletonpilotin Jacqueline Lölling aus Brachbach durchgeführt wurde, die ebenfalls positive Worte für das Turnier übrig hatte. „Es macht mir immer Spaß hier und ich komme immer gerne her“, so die Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin, die Gosenbachs Kapitän Lukas Krämer zum Triumph gratulierte.

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.