Darüber spricht die Kreisliga
Joel Grümbel wie einst Schalkes Mike Hanke

krup Siegen. Eine wahnwitzige Partie spielte sich jetzt im „Kreisliga-Oberhaus“ der Fußballer aus Siegen und Wittgenstein ab. Die SpVg 09 Niederndorf erkämpfte sich beim Siegener SC nach einem 1:5-Rückstand noch ein 5:5. Entscheidende Bedeutung bei dieser grandiosen Aufholjagd fiel dabei einem Treffer aus der „Kuriositäten-Kiste“ zu. Der Siegener SC hatte in der 65. Minute soeben durch Hussein Jouni das 5:1 erzielt und der Niederndorfer Aufholjagd ein „Stopp“-Schild vorgehalten.

Mittelanstoß - drin das Ding!

Joel Grümbel reagierte jedoch komplett ausgefuchst und schoss den Ball sofort vom Anstoß weg über den perplexen SSC-Hüter Heiko Mahle hinweg zum 2:5 ins Tor der Charlottentaler. „Ich habe mit Heiko gesprochen, er war der Meinung, dass erst ein anderer Spieler den Ball berühren muss, bevor vom Anstoß weg in Richtung Tor geschossen werden darf – aber das ist ja nicht mehr der Fall“, erläuterte SSC-Trainer Ali Dakouche die Entstehungsgeschichte und schob einen interessanten Aspekt nach: „Durch dieses Tor nur wenige Sekunden nach unserem Treffer hatte Niederndorf quasi nichts verloren, sondern konnte mit Gleichstand weitermachen. So hat sie das 5:1 nicht gebrochen. Generell kann man ihren Kampfgeist und ihre Moral nur loben und anerkennen“, so Dakouche.

Barske: "Das ist Ewigkeiten her..."

Die Jungs vom „Höppel“ machten also unverdrossen weiter und schafften tatsächlich noch das zur Halbzeit für unmöglich gehaltene 5:5. Möglicherweise hatte Joel Grümbel die Idee für seinen Geistesblitz im Internet entdeckt, denn Mike Hanke war in der Bundesliga ein ähnlicher „Sonntagsschuss“ gelungen. Am 17. April 2004 überlistete der damals für den FC Schalke 04 kickende Hanke den „Elfmeter-König“ Hans Jörg Butt, der wenige Sekunden zuvor (76.) per Strafstoß das 3:1 für Bayer Leverkusen markiert hatte. Auf seinem „Rückweg“ ins Gehäuse ließ sich Butt winkend ausgiebig von den Fans feiern und wurde von Hanke kalt erwischt. Im Gegensatz zur SpVg 09 Niederndorf löste dieser historische Treffer freilich kein Schalker „Happy end“ aus – es blieb am Ende bei der 2:3-Heimniederlage der „Knappen“. Thomas Barske, der Sportliche Leiter der „09er“, erinnert sich: „Ich als Schalke-Fan weiß das natürlich noch. Aber die heutigen Spieler sind wohl zu jung, um sich daran zu erinnern – die Szene ist ja schon Ewigkeiten her...“

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen