Schock für den TuS Ferndorf
Kahnbeinbruch bei Lucas Puhl

Lucas Puhl hält in dieser Szene aus der vergangenen Saison einen Siebenmeter von Hamburgs Lukas Ossenkopp. Auf ähnliche Paraden müssen die Fans des TuS Ferndorf nun einige Monate warten.
  • Lucas Puhl hält in dieser Szene aus der vergangenen Saison einen Siebenmeter von Hamburgs Lukas Ossenkopp. Auf ähnliche Paraden müssen die Fans des TuS Ferndorf nun einige Monate warten.
  • Foto: Reinhold Becher
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Volontär)

Gleich nach dem Trainingsauftakt am Dienstag muss Handball-Zweitligist TuS Ferndorf eine Hiobsbotschaft verkraften. Bei Torhüter Lucas Puhl wurde ein Kahnbeinbruch an der linken Hand diagnostiziert, der am Mittwoch bereits erfolgreich operiert wurde. Der 27-Jährige fällt nun mindestens bis Mitte November aus, sodass derzeit mit dem 21-jährigen Tim Hottgenroth nur noch ein Torhüter zur Verfügung steht.

Ersatz ist nötig - aber schwierig

„Der Ausfall von Lucas Puhl trifft uns sehr hart, da er mit seiner Klasse und Erfahrung eine ganz wichtige Stütze für unsere Mannschaft ist“, äußerte sich Trainer Michael Lerscht sichtlich geschockt zur Verletzung seines Stammkeepers. „Wir benötigen nun natürlich dringend Ersatz auf dieser wichtigen Position. Dieser lässt sich jedoch nur bei entsprechenden Sponsorenzusagen realisieren“, stellte TuS-Geschäftsführer Dirk Stenger klar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen