Motorradsport
Kevin Kölsch auf WM-Kurs

Der Netphener Kevin Kölsch (rechts) bestreitet im Gespann mit Peter Kimeswenger (links) die Sidecar-Saison in der IDM und WM.
  • Der Netphener Kevin Kölsch (rechts) bestreitet im Gespann mit Peter Kimeswenger (links) die Sidecar-Saison in der IDM und WM.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

hajo Netphen. Während andere noch suchen, hat Motorsportler Kevin Kölsch vom MSC Freier Grund bereits sein Team für die Saison 2020 gefunden! Der Netphener, der im vergangenen Jahr noch im holländischen Team von Jorden Klok als Beifahrer seine erste komplette Saison in der IDM Sidecar-Klasse bis 1000ccm absolvierte, trennte sich bereits im Spätherbst von Teamchef Klok, mit dem er sowohl in der holländischen Sidecar-Meisterschaft als auch in der IDM zahlreiche Achtungserfolge erringen konnte.

Auch WM-Läufe stehen an

Erste Gespräche mit anderen Teams fielen dann aber schnell auf fruchtbaren Boden, und Uwe Schuster von Motorsport Königswartha zeigte sich nicht nur interessiert am jungen Siegerländer sondern holte ihn auch nach Königswartha in die Oberlausitz. Kevin Kölsch wird nun als neuer Beifahrer im „Boot“ von Peter Kimeswenger die Saisonrennen in der Sidecar-IDM und die kontinentalen Läufe der WM bestreiten.

Kennenlernen in Königswartha

Noch kurz vor Weihnachten reiste der 22-jährige Netphener nach Königswartha bei Bautzen um dort ein Wochenende gemeinsam mit dem neuen Team zu verbringen und die Saison zu planen. Schnell war klar, dass man wie schon im Vorjahr, in der Weltmeisterschaft sowie in der IDM an den Start gehen will. Allerdings mit einer neuen Maschine. Denn nach dem Finale in Hockenheim entschied man sich von einer Kawasaki ZX6R-Maschine auf Yamaha R6 umzusteigen. Entsprechend wurden die Sitzposition von Peter Kimeswenger in der Verkleidung angepasst und die Haltegriffe für „Neu-Beifahrer“ Kevin Kölsch montiert. Ansonsten war das Gespann schon bis auf kleinere Baustellen komplett fertig.

WM-Lauf in Le Mans

Im März geht es erst einmal für eine Woche ins Trainingslager nach Val de Viemme (Italien). Danach steht das erste Test-Rennen an, welches man im Rahmen der internationalen Sidecar Trophy in Brünn Tschechien) absolvieren will, um dann noch in der gleichen Woche direkt zum WM-Lauf nach Le Mans zu reisen, wo der erste WM-Lauf im Rahmen der Langstreckenweltmeisterschaft stattfinden wird.

Noch auf Sponsorensuche

Dazu laufen aktuell die Vorbereitungen auf Hochtouren. Und während Chefmechaniker Uwe Schuster das Gespann noch komplettiert, halten sich Kevin Kölsch und Peter Kimeswenger mit ausgedehntem Training fit und sind auch weiterhin auf der Suche nach Sponsoren, ohne die es schlichtweg nicht möglich sei, eine Saison zu bestreiten. „Ich bin dankbar über die Sponsoren, die uns treu geblieben sind und die auch weiterhin ihr Vertrauen in uns stecken. Trotzdem suchen wir noch die eine oder andere Firma, die uns unterstützen möchte“, erklärte Kevin Kölsch, der sich jetzt schon auf die neue Saison freut.

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.