Langjähriger Turner der SKV
Philipp Herders Traum von Olympia wird wahr

Der langjährige SKV-Turner Philipp Herder wurde vom Deutschen Turnerbund für die Mannschaft nominiert, die in etwas mehr als einem Monat an den Olympischen Turnwettbewerben in Tokio teilnehmen wird.
  • Der langjährige SKV-Turner Philipp Herder wurde vom Deutschen Turnerbund für die Mannschaft nominiert, die in etwas mehr als einem Monat an den Olympischen Turnwettbewerben in Tokio teilnehmen wird.
  • Foto: Arndt Falter
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

sz Dreis-Tiefenbach. Diese Nachricht dürfte die vielen Kunstturnfreunde im Siegerland freuen, auch wenn die langjährige Nummer 1 des Bundesligisten Siegerländer Kunstturn-Vereinigung (SKV) vom Herbst an für einen anderen Verein starten wird: Philipp Herder wurde vom Deutschen Turnerbund (DTB) für die Mannschaft nominiert, die in etwas mehr als einem Monat an den Olympischen Turnwettbewerben in Tokio teilnehmen wird.

Lange Zeit hatte es nicht danach ausgesehen, als dass der 28-jährige Berliner noch das Ticket für Tokio würde lösen können, und zwar nicht wie 2016 in Rio als Ersatzturner, sondern als Teil der vierköpfigen Riege, die am 24. Juli im „Ariake Gymnastics Centre“ in der Mannschaftsqualifikation der Männer antritt.

Nick Klessing auf Reservistenplatz verdrängt

Nach den guten Mehrkampfleistungen bei den Deutschen Meisterschaften am ersten Juni-Wochenende in Dortmund und der Olympia-Qualifikation, die am vergangenen Wochenende in der Münchener Olympiahalle ausgetragen wurden, wurde Philipp Herder als vierter Turner nominiert und verdrängte damit noch den Hallenser Nick Klessing (KTV Straubenhardt) auf den Reservistenplatz.

Ausschlaggebend waren sicher die besseren Mehrkampfleistungen von Herder im Vergleich zu Klessing, der zwar an einzelnen Geräten höhere Punktzahlen vorweisen konnte, an den wettkampfentscheidenden Geräten wie Seitpferd und Reck aber noch Schwächen zeigt. Bei dem Austragungsmodus (vier Turner treten an jedem Gerät an, drei kommen in die Wertung) ist es wichtig, einen zuverlässigen Punktesammler wie Philipp Herder an Bord zu haben, der die jeweilige Geräteleistung absichern kann, auch wenn mal ein andere Turner ein schlechteres Ergebnis erzielt.

Für den DTB stand von Anfang fest, dass das Erreichen des Mannschaftsfinales eine der wesentlichen Zielsetzungen für Tokio sein würde, neben dem Erreichen des ein oder anderen Gerätefinals, für die hauptsächlich die beiden vorab nominierten Andreas Toba (TV Wetzgau) und Lukas Dauser (TuS Vinnhorst) Kandidaten sind. Vierter im Bunde ist der Erfurter Nils Dunkel (TuS Vinnhorst), der den Siegerländer Turnfreunden sicher noch von seinem Einsatz in der Bundesliga-Mannschaft der SKV 2014 bekannt ist.

Olympia-Teilnahme Höhepunkt der Karriere

Für Philipp Herder ist die Berufung ins Olympiateam mit Sicherheit der Höhepunkt seiner Karriere, die ihn bereits zur Teilnahme an fünf aufeinander folgenden Weltmeisterschaften führte. Dazu gehörte aber auch das Erlebnis als Ersatzturner in Rio, der auch dann nicht den Regeln des Internationalen Turnerbundes zufolge eingesetzt werden konnte, als Andreas Toba sich im Qualifikationswettkampf so schwer verletzte, dass er im Finale nicht mehr turnen konnte.

Von 2010 bis 2020 war der Berliner Physikstudent Philipp Herder Mitglied der Bundesligamannschaft der Siegerländer Kunstturnvereinigung. In mehr als 70 Bundesligawettkämpfen trug er mit herausragenden Leistungen dazu bei, dass sich die SKV nach dem Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga 2015 dort etablieren konnte und dreimal die Finalwettbewerbe der Deutschen Turnliga erreichte. 2020 gelang der SKV mit dem 3. Platz der größte Erfolg seit den beiden Meistertiteln 1978 und 1979.

SKV-Präsident Spies: "Etwas ganz Besonderes auch für alle Siegerländer Turnfreunde"

„Wenn wir einem Turner diese Nominierung gönnen, dann Philipp. Und das ganz unabhängig davon, dass er nach elf Jahren bei der SKV nun noch einmal für einen anderen Verein turnen will. Die Olympia-Teilnahme war und ist der Lebenstraum von Philipp, und dass er jetzt in Erfüllung gehen kann, ist etwas ganz Besonderes, für ihn, aber auch für alle Siegerländer Turnfreunde“, freut sich SKV-Präsident Reimund Spies über die Nachrichten aus der Frankfurter DTB-Zentrale.

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen