Starke Felder beim Rewe-Cup
Power-Tennis auf der Schränke

Mit großer Routine und Spielstärke schaukelte Hans-Albert Müller (TuS AdH Weidenau) den Sieg im Endspiel der Herren 60 gegen Wolfgang Nies (TV Eiserfeld) nach Hause.
  • Mit großer Routine und Spielstärke schaukelte Hans-Albert Müller (TuS AdH Weidenau) den Sieg im Endspiel der Herren 60 gegen Wolfgang Nies (TV Eiserfeld) nach Hause.
  • Foto: Rolf Henrichs
  • hochgeladen von Frank Kruppa (Redakteur)

roh Eiserfeld. Der Bus fuhr pünktlich um 9.15 Uhr die Haltestelle „Auf der Schränke“ an. Imai Satoya, seit einem halben Jahr Physikstudent an der Universität Siegen stieg aus, um beim 14. Rewe-Cup sein Eröffnungseinzel zu bestreiten. Der kleine unbekannte Japaner, der für den TC Siegen an den Start geht, wurde mangels vorliegender Ergebnisse in die unterste Leistungsklasse eingestuft. Er hatte bei den Männern im Wettbewerb LK 16 - 23 gemeldet. Den Wissener Rheinlandliga-Fußballer Mario Weitershagen fegte er gleich mit 6:0, 6:1 vom Platz. In der 2. Runde erwartete den 21-Jährigen sein topgesetzter Vereinskollege Noah Okatta (LK 17). Ein Fight auf Biegen und Brechen entwickelte sich, den Satoya knapp mit 7:5, 7:5 für sich entschied. Im Achtelfinale war der Ferndorfer Julian Bieker dem schmächtigen Japaner mit 4:6, 1:6 unterlegen, und im Viertelfinale setzte er sich mit 7:5, 6:3 gegen den Mindener Marlon Zamani-Pour durch. Was nicht mehr zu stoppen schien, endete dann doch fast schon ein wenig überraschend im Halbfinale. Der gleichaltrige Haigerer Linus Klahold, dessen LK 20 nicht sonderlich schocken musste, rang Satoya mit knallhartem pfiffigem Spiel deutlich mit 6:3 und 6:1 den Sieg ab und buchte selbst das Endspiel, dass er mit 6:4, 6:3 gegen Markus Lütticke (TV Rosenthal Olpe) gewann. Damit tat er es seiner Freundin Lena Stäcker (TC Manderbach), die bei den Damen (LK 16 - 23) erfolgreich war, gleich.

Weil der japanische Student das Turnier so klasse fand, und er die Startgebühr von 40 Euro gegenüber seinen Erfahrungen aus Japan als sehr moderat ansah, meldete er auch beim mit LK 1-Spielern nur so gespickten Feld des Ranglistenturniers. Hier bekam Imai Satoya schnell seine Grenzen aufgezeigt, so dass er um eine große Erfahrung reicher von der Klasse eines japanischen Weltklassespielers wie Kei Nishikori weiterhin träumen muss. Gut, dass Finn Glowick, Sohn der Turnierleiterin, vor Turnierbeginn den richtigen Busfahrplan für Satoya rausgesucht hatte, sonst wäre dessen persönliche Erfolgsgeschichte gar nicht so passiert.

Insgesamt hatten 118 Teilnehmer in den LK-Klassen gemeldet. Marco Lück siegte bei den Herren 50 souverän und gab bis ins Endspiel keinen Satz ab. Etwas schwerer hatte es der nach Operationen wiedergenesene Herren-60-Sieger Hans- Albert Müller. Bereits im Halbfinale profitierte er von der Nervenschwäche seines Herdorfer Gegenspielers Peter Schmitz (VfL Kirchen). Im Endspiel sah es zunächst nach einem glatten Sieg gegen Wolfgang Nies (TV Eiserfeld) aus. Doch der kam nach einer Anlaufphase immer besser ins Spiel und musste sich erst nach hartem Kampf dem Favoriten hauchdünn geschlagen geben.

Bei den Herren (LK 5 - 23) reichte bei Martin Voß (TV Rosenthal Olpe) die Kondition nicht, um seinen Gegner Matthias Wagner (TC Oberwerth) in Bedrängnis zu bringen. Bei den Damen hatte Anna Winkler (TC Rahrbachtal), die mit hoher Fehlerquote beginnende Lokalmatadorin Jannike Stolz (TV Eiserfeld) zunächst klar im Griff. Im zweiten Satz rettete sie den Sieg dann aber so eben noch über die Ziellinie.

„So gute Spielerinnen und Spieler waren noch nie hier“, freute sich Frank Löcherbach vom TV Eiserfeld über das Top- Feld bei den Ranglistenkonkurrenzen. Insgesamt 59 Meldungen bei den Herren und 34 bei den Damen gingen bei Turnierleiterin Henrike Glowick ein. Dazu gehörten die erst 15-jährige Alexa Volkov (TC Netphen), Marlene Cramer (TC Milstenau/Jahrgang 2003) und als Aushängeschild, die Betzdorferin Romy Kölzer (RTHC Bayer Leverkusen), Nummer 19 der deutschen Rangliste, die hinter der Aachenerin Marie Benoit (TK Blau-Weiß Aachen – Ranglistenposition 14) an Position 2 gesetzt war. Während das Ausscheiden von Volkov und Cramer erwartet wurde, war das Scheitern von Kölzer in der 1. Runde gegen Julia Avdeeva (TuS Ickern) mit 6:7 und 4:6 auf den ersten Blick überraschend, aber beim zweiten Hinschauen dann doch nicht ganz so, denn die 18-jährige Russin ist die aktuelle Nummer 83 der Juniorenweltrangliste und spielte schon bei mehreren Juniorenwettbewerben von Grand- Slam-Turnieren mit. Von daher war die Paarung schon in der 1. Runde absolutes Lospech für Kölzer.

Eckhard Schneider, Vertreter vom Hauptsponsor REWE war begeistert von den Ranglistenspielen und bemerkte mit einem Lächeln auf den Lippen: „Wenn man sich die Spiele ansieht, dann meint man, dass LK- und Ranglistenturniere ganz andere Sportarten wären. Möglicherweise kann es aber auch sein, dass die Spieler ein ganz anderes Talent als wir haben.“

Nach höchst interessanten Runden trafen bei den Damen im Endspiel die an Nr. 1 gesetzte Marie Benoit (TK Blau-Weiß Aachen), derzeit Nummer 14 der Deutschen Rangliste und Chiara Scholl (SV Blau-Weiß Hand), die Nummer 6 der Setzliste, derzeit Nummer 40 in Deutschland aufeinander. Scholl, die vor einigen Jahren bereits bis auf Platz 164 (2011) der Weltrangliste geklettert war, gab von Anfang an den Ton an. Mit nicht zu bremsendem Kampfgeist erspurtete sie selbst kurz hinters Netz mit Rückwärtsdrall gespielte Bälle. Seit sechs Wochen arbeitet die Deutsch-Amerikanerin wieder mit Coach. Trainer Oliver Seidenberg gab ihr offensichtlich alte Stärke zurück. Sie wirkte deutlich fokussierter als Benoit und bekam nach einem klaren 6:1 und 6:2 Siegerpokal und Siegerscheck von Turnierleiterin Henrike Glowick überreicht.

Zum Schluss gab es beim Herrenfinale noch ein absolutes „Leckerli“. Mit Power- Tennis überrollte der 20-jährige Henri Squire (TC Kaiserswerth) den topgesetzten Marvin Netuschil (Tennispark Versmold), Nummer 30 der deutschen Rangliste, mit seinem druckvollen Spiel. In Spielweise und Statur stark an Alexander Zverev erinnernd, donnerte der Kaiserswerther dem Favoriten seine Aufschläge nur so um die Ohren und zwang Netuschil mit seinem Winkelspiel stetig in die Defensive. So wurde der Außenseiter am Ende zum strahlenden Sieger unter dem großen Applaus der Zuschauer, die teilweise bis zu einer halben Stunde vor den Toren warten mussten, um die Einlasszahl von 100 nicht zu überschreiten. – Blick in die Ergebnisse:

Ranglistenturnier
Herren: Endspiel: Henri Squire (TC Kaiserswerth) - Marvin Netuschil (Tennispark Versmold) 6:3, 6:2.
Damen: Endspiel: Marie Benoit (TK Blau-Weiß Aachen)- Chiara Scholl (SV Blau-Weiß Hand) 1:6, 2:6.

LK-Turnier
Herren (LK 5 - 23): Endspiel: Matthias Wagner (TC Oberwerth) - Martin Voß (TV Rosenthal Olpe) 6:4, 6:2 t Spiel um Platz 3: Stephan Pavlovic (TC Rahrbachtal) - Andreas Gonser (TC Bad Laasphe) 6:2, 6:2.
Herren (LK 16 - 23): Endspiel: Linus Klahold (TC Haiger) - Markus Lütticke (TV Rosenthal Olpe) 6:4, 6:3.
Herren 30: Endspiel: Hendrik Mueller (TC Bischoffen) - Marius Wilmes (TV Rosenthal Olpe) 7:5, 6:1.
Herren 50: Endspiel: Marco Lück (TC Wilgersdorf) - Jens Spornhauer (VfL Kirchen) 6:4, 6:1 t Spiel um Platz 3: Volker Schmidt (TuS AdH Weidenau) - Michael Rothe (TC Wahlbach) 6:3, 6:4.
Herren 60: Endspiel: Hans-Albert Müller (TuS AdH Weidenau) - Wolfgang Nies (TV Eiserfeld) 6:4, 7:6 t Spiel um Platz 3: Peter Schmitz (VfL Kirchen) - Jürgen Amos (TV Eiserfeld) 6:2, 6:0.
Damen (LK 5 - 23): Endspiel: Jannike Stolz (TV Eiserfeld) – Anna Winkler (TC Rahrbachtal) 1:6, 6:7 t Spiel um Platz 3: Andrea Schmidt (TV Eichen) - Sabrina Wohlfarth (TV Eiserfeld) 1:6, 4:6.
Damen (LK 16 - 23): Endspiel: Lena Stäcker (TC Manderbach) - Eva Voth (TC Blau-Weiß Allendorf) 4:6, 1:6, 10:5 t Spiel um Platz 3: Lena Judt (TV Eiserfeld) - Saskia Stahl (TC Blau-Weiß Allendorf) 7:5, 6:4.
Damen 50: Endspiel: Petra Schroeder (TC Brachbach) - Sabine Busch (TuS Halden-Herbeck) 2:6, 4:6 t Spiel um Platz 3: Anja Deutsch (TV Rosenthal Olpe) - Ines Hanuschek-Quandel (TC Wieland Wilnsdorf) 6:3, 6:2.

Autor:

Rolf Henrichs (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen