TuS Ferndorf
"Raketenarm" und Testspiel-Sieg

Ferndorfs Neuzugang Patrick Weber (Bildmitte) stellte gleich im ersten Testspiel ein ums andere Mal seine Wurfstärke aus dem linken Rückraum unter Beweis.
52Bilder
  • Ferndorfs Neuzugang Patrick Weber (Bildmitte) stellte gleich im ersten Testspiel ein ums andere Mal seine Wurfstärke aus dem linken Rückraum unter Beweis.
  • Foto: Pascal Mlyniec
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

pm Kreuztal. Eines war relativ schnell klar: Was die Wurfstärke von Neuzugang Patrick Weber angeht, haben die Verantwortlichen des Handball-Zweitligisten TuS Ferndorf nicht zu viel versprochen. Gleich bei seinem ersten Auftritt am Samstag in der Kreuztaler Stählerwiese hämmerte der Rechtshänder, der laut Aufzeichnungen des TV-Senders Sky in der abgelaufenen Bundesliga-Saison im Trikot der SG BBM Bietigheim den härtesten Wurf der Liga abgefeuert hatte, dem Torhüter des Drittligisten HSG Rodgau Nieder-Roden die Kugel nur so um die Ohren. Damit trug er einen ordentlichen Teil zum 30:23 (15:11)-Erfolg der Ferndorfer im ersten Testspiel bei.
Trainer Michael Lerscht wollte die Leistung seiner Neuzugänge – neben Weber hinterließen auch Andreas Bornemann und Tim Rüdiger einen guten Eindruck – nicht explizit kommentieren und sagte lediglich: „Wir haben bisher gut daran gearbeitet, dass sie sich bei uns wohl fühlen. Sie gehören jetzt zu uns und sind als Neuzugänge keine eigene Gruppe. Stand jetzt bin ich zufrieden, wie es gelaufen ist.“

Faulenbach-Ausfall aufgefangen

In Bezug auf Weber wurde allerdings gleich einmal gewissermaßen der Ernstfall geprobt, denn Jonas Faulenbach, Ferndorfs Konstante auf der „Königsposition“ im linken Rückraum, schaute angeschlagen nur zu. „Er ist im Training umgeknickt, es ist aber nichts Wildes“, so Lerscht, der aber zufrieden registriert haben dürfte, dass eben bei einem Ausfall jenes Faulenbachs keine Lücke mehr im Ferndorfer Angriffsspiel klafft.
Und das ohne echte Absprachen, denn das mannschaftliche Angriffsverhalten war bislang noch kein Thema der Trainingseinheiten von Lerscht, der stattdessen Abwehr-Abläufe einstudieren ließ. „23 Gegentore sind okay. Die ein oder andere Situation können wir natürlich besser lösen, aber das kommt mit der Zeit“, kommentierte Lerscht, der neben Faulenbach auch auf Linksaußen Moritz Barwitzki verzichten musste, der sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat und erst einmal pausieren muss.

Baustelle im Tor noch offen

„Im Großen und Ganzen“, sagte Lerscht, „bin ich ganz zufrieden. Es ist klar, dass man im ersten Spiel erst reinkommen muss. Insgesamt haben es die Jungs souverän gelöst. Unsere Vorbereitung ist ein Haus, das jetzt nach und nach aufgebaut wird.“ Das klingt nach Arbeiten auf einer Baustelle – und eine solche gibt es auch noch zwischen den Pfosten.
Dort spielt derzeit nach der Operation von Lucas Puhl noch Eigengewächs Tim Hottgenroth den Alleinunterhalter, als Ersatzmann wärmte sich am Samstag Torwarttrainer Hilmar Gudmundsson auf. „Wir sind dran“, sagte Michael Lerscht, der mit dem Sportlichen Leiter Mirza Sijaric im In- und Ausland nach potenziellen Neuzugängen Ausschau hält. „Ich war ehrlich gesagt überrascht, wieviele Möglichkeiten es noch gibt. Wir werden uns am Ende für das entscheiden, wovon wir glauben, dass es das Beste ist“, so Lerscht.

Abwehr bleibt das Thema

In der anstehenden Trainingswoche steht nun weiterhin das Abwehrverhalten im Vordergrund. „Ich möchte ein zweites Abwehrsystem installieren“, erklärte Lerscht, der „in drei, vier Wochen einen Strich ziehen“ will, um die Vorbereitung seiner Mannschaft zu bewerten. Der erste Eindruck im Testspiel gegen den Drittligisten aber passte – und die Wurfgewalt Patrick Webers dürfte an der Stählerwiese noch viel Freude bereiten. Zumindest allen, die nicht im Tor des Gegners stehen müssen …

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.