SZ

Highlight für Fußball-Landesligisten
Rot-Weiß Hünsborn spielt auf Schalke

In 23 Jahren Trainertätigkeit hat Andreas Waffenschmidt schon so manche emotionale Ansprache auf dem Sportplatz in Hünsborn gehalten. Seine Mannschaft in der Veltins-Arena auf Schalke "heiß" zu machen, wird auch für den Trainer etwas ganz Besonderes sein.
  • In 23 Jahren Trainertätigkeit hat Andreas Waffenschmidt schon so manche emotionale Ansprache auf dem Sportplatz in Hünsborn gehalten. Seine Mannschaft in der Veltins-Arena auf Schalke "heiß" zu machen, wird auch für den Trainer etwas ganz Besonderes sein.
  • Foto: Pascal Mlyniec
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

pm Hünsborn. Bundesliga-Feeling statt Dorfplatz-Atmosphäre, „Rasenteppich“ statt Gummi-Untergrund: Auf die Spieler von Rot-Weiß Hünsborn kommt ein ganz besonderes Highlight zu. Denn die Partie des Fußball-Landesligisten beim TuS Langenholthausen, Aufsteiger und Meister der Bezirksliga 4, findet am Samstag, 21. September, in der Veltins-Arena auf Schalke statt! „Das wird ein Feiertag für die Jungs“, weiß Andreas Waffenschmidt, der eine Partie wie diese in 23 Jahren Trainertätigkeit noch nicht erlebt hat.
Langenholthausen gewann Online-VotingMöglich wurde das Ganze durch die Aktion „Veltins-Heimspiel 2019“, bei der sich der TuS Langenholthausen aufgrund der überragenden Vorsaison, in der 86 von 90 möglichen Punkten gesammelt wurden, unter die fünf Finalisten gekämpft hatte.

pm Hünsborn. Bundesliga-Feeling statt Dorfplatz-Atmosphäre, „Rasenteppich“ statt Gummi-Untergrund: Auf die Spieler von Rot-Weiß Hünsborn kommt ein ganz besonderes Highlight zu. Denn die Partie des Fußball-Landesligisten beim TuS Langenholthausen, Aufsteiger und Meister der Bezirksliga 4, findet am Samstag, 21. September, in der Veltins-Arena auf Schalke statt! „Das wird ein Feiertag für die Jungs“, weiß Andreas Waffenschmidt, der eine Partie wie diese in 23 Jahren Trainertätigkeit noch nicht erlebt hat.

Langenholthausen gewann Online-Voting

Möglich wurde das Ganze durch die Aktion „Veltins-Heimspiel 2019“, bei der sich der TuS Langenholthausen aufgrund der überragenden Vorsaison, in der 86 von 90 möglichen Punkten gesammelt wurden, unter die fünf Finalisten gekämpft hatte. Bei einer Online-Abstimmung fielen nun 4545 Stimmen auf den Verein aus dem Märkischen Kreis – genau 800 mehr als auf den zweitplatzierten A-Kreisligisten Schwarz-Weiß Meckinghoven (Kreis Recklinghausen).
Der Lohn für Langenholthausen ist eben jenes Heimspiel im Bundesliga-Stadion in Gelsenkirchen, von dem zufällig auch Rot-Weiß Hünsborn profitiert. Waffenschmidt will den Fokus noch gar nicht zu sehr auf diese Partie richten, liegen doch noch die Duelle gegen die SpVg Hagen 11 und beim SC Drolshagen dazwischen. Dennoch weiß auch der Coach, dass es kein normales Landesliga-Spiel für Mannschaft und Verein sein wird.

Waffenschmidt: "Nicht so verbissen sehen"

„Ich muss das ein bisschen zweigeteilt sehen“, so Waffenschmidt: „Rein sportlich wäre mir das Spiel aufgrund unserer Personalsituation ein halbes Jahr später deutlich lieber. Auf Rasen sehen wir meistens schlecht aus.“ Der Trainer fügt jedoch lachend an: „Vielleicht gibt es aber ja die ein oder andere Wunderheilung bei einem der verletzten Spieler. So oder so, und das ist die zweite Seite, darf man so ein Spiel auch nicht ganz so verbissen und mit Blick auf die Tabelle sehen. Man muss die Liga ein Stück weit ausblenden und sich einfach freuen, dass man als Hobby-Fußballer so eine einmalige Möglichkeit bekommt.“
Ähnliche Töne schlägt Gabriel Annen an, der „am liebsten einfach drei Punkte“ haben will, „egal wo wir spielen.“ Doch auch der 1. Vorsitzende von Rot-Weiß Hünsborn und selbst zumindest Schalke-Sympathisant weiß: „Die Jungs sollen ihren Spaß haben. Es sollte die Freude überwiegen, mal in so einem großen Stadion spielen zu dürfen.“

RWH will "ein paar Busse" füllen

Bis zu 62 271 Zuschauer werden einen Tag vorher die Arena füllen, wenn Schalke auf den 1. FSV Mainz 05 trifft. Und auch wenn beim Landesliga-Spiel ein Großteil der Ränge unbesetzt bleiben wird, werden sich wohl zahlreiche RWH-Anhänger auf den Weg ins Ruhrgebiet machen. „Hünsborn ist ja eine Hochburg an Schalkern. Da werden viele die Arena auch mal etwas leerer sehen wollen“, sagt Gladbach-Fan Waffenschmidt, der auch unter seinen Schützlingen – beispielsweise mit Steffen Hatzfeld oder Thomas Alfes – eine „königsblaue“ Fraktion hat. „Aber auch die Dortmund-Fans werden bestimmt besonders motiviert sein“, so Waffenschmidt. Gabriel Annen hofft, „ein paar Busse“ mit Fans füllen zu können.
Generell herrscht über die Organisation noch weitestgehend Unklarheit. Am Mittwochabend haben die Verantwortlichen der Heimspiel-Aktion Vertreter der beiden Vereine zu einem kurzfristigen Treffen in die Arena bestellt. „Da soll es unter anderem um solche Dinge gehen, wie in welchen Trikots gespielt werden soll. Wir lassen das auf uns zukommen und schauen dann, was für uns zu tun ist“, so Vorstand Gabriel Annen.

Braas scherzt über Comeback-Absichten

Nette Anekdote am Rande: Sebastian Braas, langjähriger Hünsborner Torjäger, glühender Schalke-Anhänger und mittlerweile für die zweite Mannschaft von Fortuna Freudenberg am Ball, signalisierte kurz nach dem Ende der Online-Abstimmung scherzhaft seine Bereitschaft, für einen Auftritt bei seinem Herzensverein noch einmal ins RWH-Trikot zu schlüpfen. „Ich musste ihm dann sagen, dass das Transferfenster leider geschlossen ist“, erzählt Waffenschmidt lachend vom Telefonat mit seinem ehemaligen Schützling. Gut zwei Wochen vor dem Spiel auf Schalke ist klar: Auch ohne ein Braas-Comeback wird es ein besonderer Tag für alle Hünsborner werden.

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Mit einem Abo der Siegener Zeitung erhält ein Leser Ihrer Wahl täglich die besten Informationen und Themen aus der Region. Gleichzeitig können Sie sich eine unserer drei hochwertigen Prämien sichern.
4 Bilder

SZ-Abo vermitteln und Prämie aussuchen
Tolle Geschenke für den Lockdown-Alltag

Es ist die klassische Win-win-Situation: Mit einem Abo der Siegener Zeitung erhält ein Leser Ihrer Wahl täglich die besten Informationen und Themen aus der Region. Gleichzeitig können Sie sich eine unserer drei hochwertigen Prämien sichern. Vermitteln Sie uns einen neuen Abonnenten - und wir bedanken uns mit einem dieser tollen Geschenke. Wir möchten Ihnen den Pandemie-Alltag im eigenen Zuhause erträglicher machen und haben uns deshalb besondere Prämien für Homeoffice, Lockdown und Co....

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen