Mission erfüllt
Schnorrenberg führt Halle zum Klassenerhalt

Hat den Halleschen FC vor dem Abstieg aus der 3. Liga gerettet: der Brachbacher Florian Schnorrenberg.
  • Hat den Halleschen FC vor dem Abstieg aus der 3. Liga gerettet: der Brachbacher Florian Schnorrenberg.
  • Foto: rt
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

ubau Halle. Mission erfüllt - und das sogar schon vorzeitig! Florian Schnorrenberg hat den Halleschen FC zum Klassenerhalt in der 3. Liga geführt. Am vorletzten Spieltag reichte dem Team des Brachbacher Fußballlehrers am Mittwochabend ein 1:1 (1:0) gegen den früheren Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern, um den Liga-Verbleib perfekt zu machen. Durch den Punktgewinn hat der HFC nunmehr 45 Zähler auf dem Konto - vier Punkte mehr als der Chemnitzer FC, der den ersten Abstiegsplatz belegt.

Im Heimspiel gegen die Pfälzer brachte Jonas Nietfeld das Schnorrenberg-Team unmittelbar vor der Pause per Freistoß aus 17 Metern mit 1:0 in Führung. Zwar glich Lauterns Timmy Thiele nach 67 Minuten noch aus, doch am Ende hatten die Saalestädter allen Grund zum Jubeln. Als um 20.53 Uhr der Schlusspfiff im Erdgas-Sportpark ertönte, kannte die Freude bei den Rot-Weißen keine Grenzen mehr - der Klassenerhalt war geschafft!

Florian Schnorrenberg darf sich getrost als "Vater des Erfolges" fühlen. Der 43-Jährige brachte das HFC-Team binnen kürzester Zeit auf Kurs. Als der langjährige Coach des TuS Erndtebrück am 8. Juni das Zepter beim früheren DDR-Oberligisten übernahm, standen die Sachsen-Anhaltiner auf einem Abstiegsplatz. 13 Spiele in Folge (!) hatte Halle zuvor unter den beiden Trainern Torsten Ziegner und Ismael Atalan nicht mehr gewonnen. Doch dann kam Schnorrenberg - und brachte dem HFC den Erfolg zurück.

Unter der Regie des zweifachen Familienvaters aus Brachbach holte Halle beachtliche zwölf Punkte aus sieben Partien, darunter waren drei Siege gegen Waldhof Mannheim (3:0), den SV Meppen (3:2) und Carl Zeiss Jena (5:3) sowie drei Unentschieden gegen den 1. FC Magdeburg (1:1), den MSV Duisburg (2:2) und nun gegen die "Roten Teufel" vom Betzenberg (1:1). Nur einmal verließ der HFC als Verlierer den Platz - beim 1:2 beim TSV 1860 München.

Von diesem Rückschlag ließ sich HFC aber nicht aus der Bahn werfen, sondern punktete auch danach kontinuierlich weiter.  Und seit Mittwochabend ist klar: Der Klassenerhalt ist geschafft, Schnorrenberg hat seine Mission erfüllt - und das sogar schon vorzeitig!

Autor:

Uwe Bauschert (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen