SZ

Fußball-A-Kreisliga Siegen-Wittgenstein
Schwere Verletzung überschattet Wilnsdorfer Derbysieg

Gefahr im Netpher Strafraum: Nur knapp verfehlten die heranstürmenden Giersberger (schwarze Trikots) in dieser Szene einen Torerfolg.
  • Gefahr im Netpher Strafraum: Nur knapp verfehlten die heranstürmenden Giersberger (schwarze Trikots) in dieser Szene einen Torerfolg.
  • Foto: hajo
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

SV Netphen - SG Siegen-Giersberg 3:3 (2:1) Ein Unentschieden, 3:3. Nicht Fisch, nicht Fleisch? Mehr Spatz in der Hand als Taube auf dem Dach? Bernard Krasniqi, neuer Trainer des SV Netphen, hatte nach dem Remis gegen die SG Siegen-Giersberg eine klare Meinung dazu, wie man dieses Ergebnis bewerten sollte: „Für uns ist das definitiv mehr ein gewonnener Punkt als zwei verlorene – gerade, weil die Giersberger in der Schlussphase dem Siegtor deutlich näher waren als wir.“ Sein Gegenüber Christoph Spies musste da schon mehr abwägen, wie er dieses 3:3 beurteilen sollte: „Natürlich hatten wir uns mehr vorgenommen. Aber in unserer Situation und nach dem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand bin ich erst mal froh, dass wir hier keine weitere Niederlage kassiert haben.

SV Netphen - SG Siegen-Giersberg 3:3 (2:1) Ein Unentschieden, 3:3. Nicht Fisch, nicht Fleisch? Mehr Spatz in der Hand als Taube auf dem Dach? Bernard Krasniqi, neuer Trainer des SV Netphen, hatte nach dem Remis gegen die SG Siegen-Giersberg eine klare Meinung dazu, wie man dieses Ergebnis bewerten sollte: „Für uns ist das definitiv mehr ein gewonnener Punkt als zwei verlorene – gerade, weil die Giersberger in der Schlussphase dem Siegtor deutlich näher waren als wir.“ Sein Gegenüber Christoph Spies musste da schon mehr abwägen, wie er dieses 3:3 beurteilen sollte: „Natürlich hatten wir uns mehr vorgenommen. Aber in unserer Situation und nach dem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand bin ich erst mal froh, dass wir hier keine weitere Niederlage kassiert haben.“

Dieses Horror-Szenario aus Giersberger Sicht drohte zumindest kurz nach Wiederbeginn, als Baris Sevinc (51.) das 3:1 für Netphen markiert hatte. Sevinc hatte nach acht Minuten auch für das 1:0 gesorgt, das Stefan Feldmann (17.) beizeiten ausglich. „Da denkst du dann, du bist dran – denkste“, meinte Spies leicht sarkastisch. Denn: Netphen schlug durch ein kurioses Tor umgehend zurück. Innenverteidiger Erik Prgomet (25.) jagte einen Freistoß aus 45 Metern zum 2:1 ins Netz. „Da hatte unser Torwart nicht realisiert, dass das ein indirekter Freistoß war. Er hätte einfach wegbleiben können, hat sich aber das Ding selbst reingehauen – so kommt momentan eins zum anderen“, war Spies bedient.

Kurz nach diesem „Traumtor“ (O-Ton Krasniqi) schienen die Giersberger Aktien durch das zweite Sevinc-Tor gänzlich in den Keller zu fallen, doch Janik Zöller (54.) und Julian Wittmann per Kopfball nach Flanke von Jan Bublitz (76.) retteten der Sender-Elf wenigstens noch einen Zähler. „Danach war eigentlich noch genügend Zeit, um die Partie komplett zu drehen. Aber wir brauchen vorne einfach zu viele Möglichkeiten, während wir die Gegentore hinten viel zu leicht kriegen. Das 2:1 war dabei der Höhepunkt im negativen Sinne“, resümierte Christoph Spies, freilich auch anspielend auf den unnötigen Ballverlust vor dem 1:0 der Hausherren, der Sevinc den erfolgreichen Abschluss ermöglichte.

„Hier sind im Sommer etliche Fehler gemacht worden, unsere Mannschaft war nach 60 Minuten platt. Dafür ging die erste Halbzeit an uns, und die Einstellung hat über die gesamte Spielzeit zu hundert Prozent gestimmt. Fairerweise muss man sagen, dass die Giersberger mindestens einen Elfmeter hätten bekommen müssen. Wir müssen jetzt kleine Brötchen backen und zusehen, dass wir bis Weihnachten so viele Punkte holen wie möglich – dann müssen wir eine komplett neue Vorbereitung starten“, sieht der vom TSV Weißtal 2. nach Netphen gekommene Krasniqi noch viel Arbeit auf sich zukommen. „Die Perspektive hier betrachte ich dennoch als günstig, und nur deshalb bin ich nach Netphen gekommen.“

Fortuna Freudenberg 2. - Sportfr. Edertal 5:1 (1:0) „Meine Mannschaft hat mich positiv überrascht und eine geschlossen starke Leistung geboten. Wir waren stets einen Tick giftiger und haben eine sehr starke Reaktion auf das 2:7 in Niederlaasphe gezeigt“, freute sich Fortuna-Trainer Fabian Wüst, der für den Dreifach-Torschützen Abukar Ali (34., 69. und 85.) ein Sonderlob parat hatte. Außerdem netzten Roman Jende (53.) und Mohamed El Ayouchi (Foulelfmeter, 56.) sowie für Edertal Jan Philipp Doernbach (49.) ein.

SV 1911 Setzen - FC Wahlbach 4:1 (2:0) „Setzen war sehr präsent und aggressiv und hat uns den Schneid abgekauft. Insofern ist der Sieg der Hausherren verdient“, sagte Wahlbachs Trainer Patrick Nies. Der A-Jugendliche Gian-Luca Langematz glänzte beim SVS als Doppeltorschütze (43./81.), weiterhin waren Maximilian Böcking (23.) und Nick Moritz Nöh (74.) erfolgreich. Für die Wahlbacher verkürzte Ronaldo Tsela (50.), der in der 65. Minute die Gelb-Rote Karte sah, auf 1:2.

FC 08 Kreuztal - Grün-Weiß Siegen 3:0 (1:0) Nach zuletzt sechs sieglosen Partien feierten die Kreuztaler einen befreienden 3:0-Erfolg, zu dem Zana Aslan (38.), Arian Dema (60.) und Igor Fleischmann (84.) die „Buden“ beisteuerten. „Heute hat alles gepasst, das war eine sehr gute Mannschaftsleistung. Wir hatten endlich nochmal einen größeren Kader und haben defensiv nur sehr wenig zugelassen“, zeigte sich Trainer Moussa Aloui rundum zufrieden.

SV Feudingen - SpVg 09 Niederndorf 0:6 (0:3) „Das war mit Abstand die beste Mannschaft, gegen die wir bislang gespielt haben. Die Niederndorfer haben einen klaren Plan, und den ziehen sie rigoros durch. Unser Torwart Michel Schneider hat noch Schlimmeres verhindert. Man kann dem Gegner nur zu einer sehr guten Leistung gratulieren“, fand Feudingens Trainer Markus Urner lobende Worte für den Gast. „Bei uns war hingegen der Wurm drin“, so Urner. Den Treffersegen teilten sich Andre Becker (Foulelfmeter, 13.), Ruben Grümbel (16./48.), Nils Uebach (29./89.) und Joel Grümbel (52.).

SpVg Anzhausen/Flammersbach - TuS Deuz 2:6 (1:2) „Deuz spielt schon einen guten Ball, aber ich finde, dass das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist. Nach dem 1:2 waren wir sehr gut im Spiel und hätten auch den Ausgleich verdient gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann zu leicht ergeben“, meinte „SAF“-Trainer Julian Giebeler. – Die Torfolge: 0:1 und 0:2 Dennis Honig (7./11.), 1:2 Glody Miakoloso-Mboka Nsamu (29.), 1:3 und 1:4 Christian Sting (59./64.), 1:5 Zvonimir Bilokapic (68.), 1:6 Tom-Fabian Sabel (77.), 2:6 Christian Simecka (81.).

VfB Burbach - SG Laasphe/Niederlaasphe 1:1 (1:0) „Bis zum 1:1 waren wir gefühlt dem Sieg näher, später dann die Gäste, die noch einen Freistoß an den Pfosten gesetzt haben. So geht das Remis unter dem Strich in Ordnung“, bilanzierte Burbachs Trainer Ralf Stein. Die frühe Burbacher Führung durch Pascal Andre Schütz (13.) egalisierte Papa Yaw Afriyie (65.).

TuS Wilnsdorf/W. - Sportfr. Obersdorf/Rödgen 6:2 (0:1) Von der schweren Verletzung von Alexander Sohn (Unterarmbruch) überschattet wurde der Wilnsdorfer Derbysieg. „Trotz der wichtigen drei Punkte war das kein schöner Nachmittag“, resümierte denn auch Holger Schmidt, der Vorsitzende des TuS-Fördervereins. „Nach einer beiderseits schwachen ersten Halbzeit haben wir in wilden sechs Minuten die Partie gedreht, wobei der Elfmeter zum 1:1 durchaus umstritten war“, so Schmidt. Für den TuS trafen Alexander Sohn (Foulelfmeter, 50.), Leo Augustin (51.), Dennis Schuppener (54./77.) und Remzi Karabina (56./83.), für Obersdorf Lennart Mai (30.) und Lennart Hundt (86.).

SG Hickengrund - Germania Salchendorf 2. 4:1 (3:1) „Salchendorf war ein sehr starker Gegner, wir mussten richtig ackern, um auf den Erfolgsweg zurück zu finden. Letztlich geht das Ergebnis aber in Ordnung, weil wir uns viele Chancen herausgespielt haben“, teilte SGH-Trainer Florian Kissel mit. Suleyman Erol (2.), Philipp Rath (29./37.) und Florian Freund (78.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass die Hausherren auf den Erfolgspfad zurückkehrten. Für Salchendorf verwandelte Daniel Debus einen Foulelfmeter (8.) zum 1:1.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen