SZ

Torben Wäschenbach beim HSV
Seite an Seite mit Ex-Nationalspieler Jansen

Trägt seit kurzem die HSV-Raute auf der Brust: Torben Wäschenbach.
6Bilder
  • Trägt seit kurzem die HSV-Raute auf der Brust: Torben Wäschenbach.
  • Foto: Daniel Kusber
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

ubau Hamburg. Elbphilharmonie, Reeperbahn, Hafen – Hamburg ist reich an Sehenswürdigkeiten und bekannt als Tor zur Welt. Für Torben Wäschenbach ist jetzt auch ein Tor aufgegangen – nämlich das zur HSV-Welt. Dort, beim einstigen Dino der 1. Fußball-Bundesliga und aktuellen Zweitliga-Tabellenführer, spielt der aus Wallmenroth stammende Wäschenbach seit kurzem für die dritte Mannschaft des Hamburger SV in der Oberliga Hamburg – und zwar Seite an Seite mit dem ehemaligen Nationalspieler Marcell Jansen (45 Länderspiele, drei Tore). Der WM-Teilnehmer 2006 und 2010, der für Borussia Mönchengladbach, den FC Bayern München und den Hamburger SV insgesamt 242 Bundesliga-Spiele bestritt (25 Tore) und am19.

ubau Hamburg. Elbphilharmonie, Reeperbahn, Hafen – Hamburg ist reich an Sehenswürdigkeiten und bekannt als Tor zur Welt. Für Torben Wäschenbach ist jetzt auch ein Tor aufgegangen – nämlich das zur HSV-Welt. Dort, beim einstigen Dino der 1. Fußball-Bundesliga und aktuellen Zweitliga-Tabellenführer, spielt der aus Wallmenroth stammende Wäschenbach seit kurzem für die dritte Mannschaft des Hamburger SV in der Oberliga Hamburg – und zwar Seite an Seite mit dem ehemaligen Nationalspieler Marcell Jansen (45 Länderspiele, drei Tore). Der WM-Teilnehmer 2006 und 2010, der für Borussia Mönchengladbach, den FC Bayern München und den Hamburger SV insgesamt 242 Bundesliga-Spiele bestritt (25 Tore) und am19. Januar dieses Jahres zum HSV-Präsidenten gewählt wurde, kickt noch aus Spaß an der Freud für die „Dritte“ der
„Rothosen“, für die Torben Wäschenbach am vergangenen Sonntag sein Debüt gab.

"Endlich wieder Oberliga-Luft geschnuppert"

Das hatte es gleich in sich, mussten die Stellinger doch beim Spitzenreiter TuS Dassendorf antreten. Torben Wäschenbach stand auf Anhieb in der Anfangsformation und spielte auf ungewohnter Position im defensiven Mittelfeld auch 90 Minuten durch, doch am Ende kassierte der HSV 3. (7. Tabellenplatz, 9 Punkte nach sechs Spielen) eine 0:3-Niederlage. „Natürlich hatte ich mir meinen Einstand anders vorgestellt. Andererseits war ich froh, überhaupt mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen und endlich wieder Oberliga-Luft zu schnuppern“, erzählt der 26-Jährige, der zuletzt für den Rheinlandliga-Aufsteiger VfB Wissen aktiv war.

Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten

Seit Anfang Juli lebt Wäschenbach nun in der Elbmetropole. Den Schritt gen Hamburg machte er wegen der Liebe und des Berufs. Seine Freundin Kasia arbeitet als Polizistin auf Hamburgs Straßen. Und Wäschenbach hat zum 1. September im Stadtteil Neustadt eine zweijährige Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten begonnen. Und da für ihn klar war, „dass es ohne Fußball nicht geht“, informierte er sich schon im Vorfeld über interessante Vereine im Hamburger Stadtgebiet.

"Die Raute auf der Brust ist schon etwas Besonderes“

Als kompetenter Ansprechpartner diente Thorsten Judt, der früher als Jugendcoach beim Hamburger SV tätig war und seit dieser Saison den „AK“-Bezirksligisten SG Wallmenroth/Scheuerfeld trainiert. „Er hat mir ein paar Vereine genannt“, erzählt Wäschenbach, dessen Entscheidung letztlich zugunsten des HSV fiel. „Ich habe dort Anfang Juli ein Probetraining gemacht – und es hat gleich gepasst. Ich hatte gute Gespräche mit den Trainern Christian Rahn und Marcus Rabenhorst, und ich bin von der Mannschaft super aufgenommen worden. Wir haben hervorragende Trainingsbedingungen in Norderstedt – und der Name HSV hat natürlich auch gezogen. Die Raute auf der Brust zu tragen, ist schon etwas Besonderes“, sagt Wäschenbach und lächelt.

Abstecher nach Kanada

Gar nicht „amused“ war er freilich darüber, dass sich sein Wechsel so lange hingezogen hat. „Es hat leider länger mit der Spielberechtigung gedauert. Zum Glück hat mir der VfB Wissen vorletzte Woche endlich die Freigabe erteilt“, berichtet Wäschenbach, dessen Heimatverein die SG 06 Betzdorf ist. „Auf dem Bühl“ spielte er von den Bambinis bis zu den A-Junioren, ehe er für eineinhalb Jahre zum damaligen Westfalenligisten 1. FC Kaan-Marienborn wechselte. Es folgte die Rückkehr nach Betzdorf, wo er mit der SG 06 zwei Jahre in der Oberliga auf Punktejagd ging. 2015 zog es Wäschenbach erstmals zum VfB Wissen, ehe er im Winter 2017 den Sprung über den „Teich“ nach Kanada wagte, wo auch seine Schwester Maren seit geraumer Zeit lebt. Während seiner Work-and-Travel-Zeit kickte er für West Vancouver FC. 2018 beendete Wäschenbach das Abenteuer Kanada und kehrte nach Deutschland zurück. Hier spielte er zuletzt für den VfB Wissen und schaffte mit dem Traditionsverein im vergangenen Sommer den Aufstieg von der Bezirks- in die Rheinlandliga.
Und jetzt also der HSV! Interessant: In Wäschenbachs Mannschaft spielt mit Dominik Jordan auch ein Akteur, der einst für den TuS Erndtebrück die Fußball-Schuhe schnürte. Und ein gewisser Marcell Jansen verdingt sich ebenfalls in der „Dritten“ des HSV.

"Nicht mit dem dicken Auto, sondern mit dem Roller"

Was für ein Typ ist der frühere Nationalspieler? „Ein ganz bodenständiger, überhaupt nicht überheblich“, sagt Wäschenbach. „Er ist ein richtig netter, korrekter Typ, der alle sehr respektvoll behandelt. Er hat keinerlei Allüren, kommt nicht mit einem dicken Auto zum Training, sondern mit einem Roller. Und nach den Einheiten bleibt er auch gerne mal in der Kabine sitzen und trinkt ein Bierchen mit uns, sofern es seine Zeit zulässt“, plaudert Wäschenbach aus dem Nähkästchen.
Und rein sportlich: Wie ist es, neben einem früheren Nationalspieler zu spielen? „Ungewohnt“, antwortet Wäschenbach und lacht. „Als No-Name neben einem zweifachen WM-Teilnehmer – das ist schon irgendwie komisch. Man merkt natürlich, dass Marcell ganz oben gespielt hat. Er hilft uns allein schon mit seiner Erfahrung weiter“, berichtet Wäschenbach, der richtig froh ist, durch das Tor zur HSV-Welt gegangen zu sein. . .

Autor:

Uwe Bauschert (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen