American Football
Siegen Sentinels stürzen Recklinghausen Chargers

Malte Feckler (Nr. 98) setzte für die Siegen Sentinels gegen die Recklinghausen Chargers den letzten Touchdownzum hochverdienten 35:13-Heimsieg im Geisweider Hofbachstadion.  Foto: hajo
  • Malte Feckler (Nr. 98) setzte für die Siegen Sentinels gegen die Recklinghausen Chargers den letzten Touchdownzum hochverdienten 35:13-Heimsieg im Geisweider Hofbachstadion. Foto: hajo
  • hochgeladen von Hans-Joachim Klappert (Freier Mitarbeiter)

hajo Geisweid. Die Footballer der Siegen Sentinels sind in der Verbandsliga Ost nach ihrer Auswärtsniederlage bei den Lippstadt Eagles mit einem deutlichen Sieg über den bisherigen Tabellenführer Recklinghausen Chargers wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Vor 200 Zuschauern im Geisweider Hofbachstadion feierten sie einen auch in der Höhe verdienten 35:13-Sieg über die bis dahin verlustpunktfreien Recklinghäuser. „Das war einer der wichtigsten Siege“, freute sich der sichtlich erleichterte Headcoach Philipp Reiche. Und das nicht nur in Hinblick auf die Meisterschaft, sondern auch für die Moral im Team.

Denn nachdem es in der ersten Hälfte noch nicht rund gelaufen war und die Siegener nach einem Touchdown von David Schüler kurz vor dem Seitenwechsel mit einer 6:0-Führung in die Pause gegangen waren, sollte der zweite Durchgang anfangs an Spannung kaum noch zu überbieten sein. Kurz nach dem Wiederanpfiff wurden die Siegener von einem Angriff der Gäste komplett überrascht, und es stand urplötzlich 6:6. Als danach die Recklinghausen Chargers auch noch ihren Extrapunkt verwandelten, lagen die Sentinels sogar mit 6:7 hinten.

Doch die Gastgeber waren sofort wachgerüttelt. Praktisch im Gegenzug legte David Schüler nach einem 40-Yards-Lauf den Ball zur 12:7-Führung ins gegnerische End. Mit einem doppelten Punktgewinn erhöhte Quarterback Frederik Silvan Stahl auf 14:7. Doch Recklinghausen antwortete prompt und verkürzte mit einem weiteren Touchdown auf 14:13.

Das letzte Viertel wurde dann schließlich zu einer Siegener Galavorstellung. Jetzt wuchs die bis dahin schon starke Defensiv-Abteilung über sich hinaus. Der immer stärker aufspielende Marius Krämer erhöhte mit einem sehenswerten Lauf über knapp 70 Yards auf 20:13. Anschließend versenkte Timo Hölle den Extrapunkt mit einem gezielten Schuss zwischen die Torstangen zum 21:13. Danach fing Defensivspieler Leroy Etimiri einen gegnerischen Pass ab und brachte den Konter selbst bis ins End. Der Vorsprung wuchs auf 27:13.

Selbst mit diesem Vorsprung gaben sich die Sentinels nicht zufrieden. Jetzt war Calvin Schuld der aufmerksame Abwehrspieler. Auch er fing einen Pass der Gäste ab, legte den Ball bis kurz vors gegnerische End, und Malte Feckler vollstreckte mit seinen dritten Versuch durch die Mitte mit einem Touchdown zum nicht mehr einholbaren Vorsprung von 33:17. Den Schlusspunkt setzte David Schüler mit einer erfolgreichen Zwei-Punkte Conversion zum 35:17-Endstand.

Im nächsten Spiel am 23. Juni gastieren die Siegener in der Kampfbahn Boelerheide in Hagen beim bislang erfolglosen Tabellenletzten Sauerland Mustangs.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen