Fußball
Siegerland-Auswahl lässt BVB-Oldies keine Siegchance

Die BVB-Altstars, hier mit Ex-Nationalspieler David Odonkor, zeigten sich in Wilnsdorf sehr fanfreundlich und nahbar.
2Bilder
  • Die BVB-Altstars, hier mit Ex-Nationalspieler David Odonkor, zeigten sich in Wilnsdorf sehr fanfreundlich und nahbar.
  • Foto: Julian Kaiser
  • hochgeladen von Redaktion Sport

juka Wilnsdorf Die Siegerlandauswahl hat ihren nächsten Sieg eingefahren. Nach dem FC Schalke 04 und dem 1. FC Köln schlugen die heimischen Fußball-Könner auch die Altstars von Borussia Dortmund. Am Wilnsdorfer Höhwäldchen unterlag der BVB am Samstag mit 3:6 (1:4). Dabei konnte sich die Aufstellung der Gäste durchaus sehen lassen. Unter anderem David Odonkor, Giovanni Federico, Frank Mill und Marc-Andre Kruska standen auf dem Spielberichtsbogen. Die Siegerlandauswahl, bei der erneut Uwe Helmes, „Fanja“ Noll und „Jocki“ Kühn an der Seitenlinie standen, hielt unter anderem mit den altgedienten Kräften Patrick Helmes, Sascha Bäcker, Lars Toborg und Sandor Karolyi dagegen.

"Das ist außergewöhnlich für mich"

Ein ganz besonderes Spiel war es dabei für Florian Kringe, der sowohl für die Siegerländer als auch für seinen Ex-Verein Borussia Dortmund ran durfte. „Das ist natürlich schon außergewöhnlich für mich. Ich bin hier zur Schule gegangen und Uwe Helmes war bei den Sportfreunden Siegen mein erster Trainer“, erklärte Kringe nach der Partie. „Es waren ganz viele Bekannte und Freunde heute hier und auch mit den Jungs am Platz hat es richtig Spaß gemacht. Da kommt der Ehrgeiz schon immer nochmal hoch“, sagte der Rudersdorfer, der für den 1. FC Köln, Borussia Dortmund und Hertha BSC insgesamt 192 Bundesliga-Partien (18 Tore) absolvierte.

Knapp 700 Zuschauer in Wilnsdorf

Besonders die erste Halbzeit gehörte dabei vor knapp 700 Zuschauern in Wilnsdorf klar der Siegerlandauswahl. Nach der überstandenen Schrecksekunde, als Kringe, im ersten Durchgang im BVB-Dress, den Ball aus 16 Metern über Keeper Timo Bäcker, aber auch über das Gehäuse lupfte, war die Mannschaft voll da. Lars Toborg besorgte mit einem gefühlvollen Heber die Führung (14.) und scheiterte nur zwei Minuten an Dortmunds Schlussmann Jörg Kühl. Besser machte es nach 21 Minuten Said Boubaous nach starker Kopfball-Ablage von Patrick Helmes und erzielte den zweiten Treffer, bevor der Ex-Nationalspieler nur eine Zeigerumdrehung später selbst nach einem Dortmunder Abwehrfehler das 3:0 markierte.

Boubaous behielt die Nerven

Doch in der Folge kamen die Borussia-Altstars besser in die Begegnung, trafen durch Marc Kruska allerdings nur die Latte (25.). Aber der Anschluss sollte fallen. Sieben Minuten später überwand Andreas Barth den oft stark reagierenden Timo Bäcker aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer. Und für die Schwarz-Gelben war in dieser Folge durchaus mehr drin, doch ein Schuss von David Odonkor, bei der Heim-Weltmeisterschaft 2006 mit der Nationalmannschaft Dritter geworden, flog knapp am Tor der Siegerlandauswahl vorbei. Kaltschnäuziger zeigten sich da die heimischen Könner. Frei vor dem Tor behielt Said Boubaous die Nerven, wartete lange und chippte den Ball zu seinem Doppelpack ins Netz (38.).

Patrick Helmes setzte den 6:3-Schlusspunkt

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff hatte er sogar die Chance auf den Hattrick, setzte den Ball allerdings knapp neben den Pfosten. Noch enger wurde es dann quasi im direkten Gegenzug, als Lars Müller für den BVB das Aluminium traf. Doch auf das nächste Tor mussten die Zuschauer noch etwas warten. Erst Kruska bugsierte den Ball für den BVB zum 2:4 ins Netz (63.). Als dann auch noch Vincenzo Pichierri neun Minuten später zum Anschlusstreffer traf, drohte der Siegerlandauswahl der Sieg aus den Händen zu gleiten. Doch die zeigte direkt eine Reaktion. Zwar scheiterte Torjäger Lars Toborg zuerst noch an Jörg Kühl (72.), trug sich aber nur wenige Augenblicke später dann doch in die Torschützenliste ein und stellte den zwei-Tore-Abstand wieder her. Den Schlusspunkt unter das launige Spiel setzte dann kurz vor dem Ende Patrick Helmes mit dem 6:3.

Man hofft auf große Spendensumme

„Das war wieder ein toller Nachmittag“, freute sich ein rundum zufriedener Henning Heimann, Organisator der Veranstaltung, der auch wieder mit Patrick Helmes zusammen die Sturmspitze der Siegerländer bildete. „Am wichtigsten ist aber natürlich, dass es für guten Zweck ist. Das macht den Tag natürlich noch schöner“, blickt Heimann auf das Projekt „Alem Brasil“, dem auch in diesem Jahr wieder ein hoher Betrag zukommen soll. Im Vorjahr kamen stolze 15 000 Euro zusammen. „Da ist jeder Euro wichtig“, weiß Heimann. Im nächsten Jahr steht dann die 15. Auflage des Stemmer-Cups an, bei dem die Verantwortlichen am liebsten nochmal einen drauf setzen würden...

Die BVB-Altstars, hier mit Ex-Nationalspieler David Odonkor, zeigten sich in Wilnsdorf sehr fanfreundlich und nahbar.
Feines Füßchen: Said Boubaous (links) lupft gefühlvoll über BVB-Keeper Jörg Kühl hinweg zum 4:1 für die Siegerlandauswahl ins Netz. Martin Driller (Mitte) kann nur zuschauen.  Fotos (2): juka
Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.