Motocross
Spektakuläre Rennen an der Anzhäuser Mühle

Der Start ist geglückt: Gerhard Arnold aus Wahlbach (Nr. 166) zeigte im DMV-Classic-Cup ein starkes Rennen und sicherte sich den Sieg in seiner Klasse, die er auch in der Gesamtwertung anführt.
7Bilder
  • Der Start ist geglückt: Gerhard Arnold aus Wahlbach (Nr. 166) zeigte im DMV-Classic-Cup ein starkes Rennen und sicherte sich den Sieg in seiner Klasse, die er auch in der Gesamtwertung anführt.
  • Foto: hajo
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

hajo Anzhausen. „Das war mal wieder richtig gute Werbung für den Motocross-Sport an der Anzhäuser Mühle“, freuten sich am Sonntag die Organisatoren vom MSC Oberes Weißtal beim 34. Wilnsdorfer ADAC Motocross. Sechs spannende Rennen, viele tolle Zweikämpfe, serienweise hohe Sprünge und viel Spannung bis zur karierten Zielflagge prägten die Veranstaltung des MSC Oberes Weißtal, die bei optimaler Witterung Hunderte von Besuchern anzog. Kein Wunder, war doch die komplette Elite der Deutschen Motocross-Junioren-Meisterschaft 250 am Start. Und genau die beiden zur Meisterschaft ausgetragenen Läufe standen natürlich im Fokus der vielen Zuschauer am Rande der Strecke.

Zwei heimische DM-Starter

Dass unter den Startern mit Jonas Oerter vom Ausrichterverein und Phil Niklas Löb vom MSC Freier Grund auch zwei heimische Motocrosser waren, verlieh den Rennen zusätzlich noch das nötige „Salz in der Suppe“. Während Jonas Oerter als fester Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft an den Start ging, absolvierte der erst 17 Jahre junge Phil Niklas Löb aus Derschen die Rennen diesmal noch als Gaststarter.
Um es vorweg zu nehmen: Beide Crosser gaben eine gute Vorstellung, auch wenn die Platzierung das am Ende nicht unbedingt widerspiegelte. So gelang Jonas Oerter im ersten Tagesrennen ein richtig guter Start und der Burbacher konnte auch im Elitefeld bis kurz vor Schluss den 5. Platz behaupten, bis ihn ein Reifendefekt am Vorderrad ausbremste und letztlich auf Rang 13 zurückwarf. „Hätte schlimmer kommen können, wenn der Reifen komplett die Luft und nicht schleichend verloren hätte“, erklärte Jonas Oerter dazu. Dass es auch besser geht zeigte er dann im zweiten Rennen, als sich der Burbacher mit Platz 9 in die Top-Ten fuhr. Und da sei auch noch mehr drin gewesen, erklärte der MSC-Crosser, der zuvor noch an seiner KTM die vordere Felge und den Reifen gewechselt hatte.

Youngster Löb überzeugt

Einen richtig guten Eindruck hinterließ auch Youngster Phil Niklas Löb, der die nahe gelegene Veranstaltung zum Test in der DM nutzte und als Gaststarter sein Debüt in der Deutschen Meisterschaft gab. Nach Platz 20 im Training verbesserte sich der Crosser vom MSC Freier Grund im ersten Rennen gar auf Platz 17 im Feld der 24 Teilnehmer. Im zweiten Rennen dann wollte er es wissen und legte einen nahezu perfekten Start hin, was ihm dann allerdings in der ersten Kurve zum Verhängnis wurde, als er von einem dahinter fahrenden Teilnehmer förmlich abgeräumt wurde. Als Letzter nahm Löb das Rennen wieder auf und kämpfte sich Runde für Rund nach vorne. „Starke Leistung“, freute sich sein Hellertaler Vereinschef Henning Jud. Am Ende war es wieder Platz 20, mit dem Löb zufrieden sein musste.

Enge Kämpfe an der Spitze

Das Rennen an der Spitze machten derweil die DM-Cracks unter sich aus. Während der derzeitige Meisterschafts-Zweite Pit Rickert (Werl) das erste Rennen auf seiner KTM vor seinen Markengefährten Nico Koch (Braunschweig) und Spitzenreiter Gianluca Ecca (Grevenbroich) gewann, revanchierte sich Ecca mit einem Sieg im zweiten Rennen vor Rickert und Koch, so dass am Ende die Meisterschaft auch weiterhin spannend bleibt.
Raus ist Spannung derweil nach den gestrigen Rennen in der Meisterschaft des DMV-Classic-Cups. Mit zwei Klassensiegen hat der Burbacher Gerhard Arnold da bereits frühzeitig für Klarheit gesorgt. Als Spitzenreiter der Pre83-Klasse reiste der 67-Jährige vom MSC Oberes Weißtal an und stellte seine Vorherrschaft in der Klasse erneut eindrucksvoll unter Beweis. Dass er in den beiden Rennen nicht als Sieger der zusammengelegten Classic-Klassen EVO, Pre76 und Pre83 dastehen würde, war ihm klar, musste er doch nur seine Klasse gewinnen. Tat er dann auch. „Da muss man halt mit Köpfchen fahren“, erklärte der Routinier aus Wahlbach und lachte sich ins Fäustchen.

Arnold fast schon Gesamtsieger seiner Klasse

So wurde Gerhard Arnold auf seiner betagten Suzuki in beiden Rennen zwar nur als Vierter, aber doch als Klassensieger abgewunken und steht damit, da noch ein Rennen aussteht, schon so gut wie sicher als Cup-Sieger fest. Obwohl die Cross-Ausbildung vor Ort so nahe ist: Aus der heimischen Region war Nachwuchs in den beiden Rennen zur Deutschen Meisterschaft 85 Mangelware. Während Valentin Kees (Schwabniederhofen) auf seiner KTM beide Rennen und somit die Tageswertung dominierte, konnte Sky Heinrich Benner vom MSC Oberes Weißtal auf seiner Kawasaki nicht ins Renngeschehen um die vorderen Ränge eingreifen. Am Ende musste sich der Youngster aus Breitscheid sogar mit dem 29. Platz in der Tageswertung zufrieden geben.

Vorsitzender Wagener zufrieden

„Top gelaufen“, freute sich am Ende der Veranstaltung der Vorsitzende Walter Wagener vom MSC Oberes Weißtal. Man habe keine Verletzten zu beklagen gehabt, Zuschauer seien mehr da gewesen als im Vorjahr und organisatorisch sei auch wieder alles top gelaufen. Und so empfanden es auch sowohl die Teilnehmer als auch die Zuschauer. Letztere dürften im nächsten Jahr auf alle Fälle wiederkommen, denn auch das Drumherum stimmte erneut.

Autor:

Hans-Joachim Klappert (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.