SZ

Fußball-B-Kreisliga 1 Siegen-Wittgenstein
SSV Sohlbach/Buchen dreht die Partie

Der SSV Sohlbach-Buchen drehte gegen den 1. FC Dautenbach eine schon verloren geglaubte Partie.
  • Der SSV Sohlbach-Buchen drehte gegen den 1. FC Dautenbach eine schon verloren geglaubte Partie.
  • Foto: SZ-Grafik
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

SG Hickengrund 2. - SpVg 09 Bürbach 0:7 (0:1) Immerhin eine Halbzeit lang war für die Reserve der „Hicken“, trotz Bürbacher Führung durch Anil Berber (45.), noch alles offen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das jedoch: Florian Garbe (55.), zweimal Sven Alpers (66./74.), abermals Berber (73./78.) und Torben Jahnke (71.) legten nach. HSG-Trainer Renè Stöcker war bedient: „Das war ein verdienter Sieg für Bürbach, da muss man nicht lang drüber reden. Bei uns hat in der zweiten Halbzeit die Kraft nachgelassen.“

SuS Niederschelden 2. - TSV Siegen 3:2 (2:1) Dank des „Lucky Punchs“ von Thomas Gobrecht (82.) ging die SuS-Reserve als Sieger vom Platz. Zuvor hatten Mark Schneider (30.) und Jonas Bäumer (54.) für den TSV jeweils die Schelder Führung durch Luca Zips (15.) und Fabian Geßner (45.

SG Hickengrund 2. - SpVg 09 Bürbach 0:7 (0:1) Immerhin eine Halbzeit lang war für die Reserve der „Hicken“, trotz Bürbacher Führung durch Anil Berber (45.), noch alles offen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das jedoch: Florian Garbe (55.), zweimal Sven Alpers (66./74.), abermals Berber (73./78.) und Torben Jahnke (71.) legten nach. HSG-Trainer Renè Stöcker war bedient: „Das war ein verdienter Sieg für Bürbach, da muss man nicht lang drüber reden. Bei uns hat in der zweiten Halbzeit die Kraft nachgelassen.“

SuS Niederschelden 2. - TSV Siegen 3:2 (2:1) Dank des „Lucky Punchs“ von Thomas Gobrecht (82.) ging die SuS-Reserve als Sieger vom Platz. Zuvor hatten Mark Schneider (30.) und Jonas Bäumer (54.) für den TSV jeweils die Schelder Führung durch Luca Zips (15.) und Fabian Geßner (45.) ausgeglichen. „Wir hatten mehr vom Spiel und den größeren Siegeswillen, daher war das Tor in der Schlussphase nur eine Frage der Zeit“, urteilte SuS-Coach Patrick Hartlieb.

TuS Alchen - TuS Eisern 1:3 (1:2) „So viele Chancen, wie wir heute vergeben haben, reichen sonst für zwei Spiele. Bei unserer Nachlässigkeit muss man damit leben, dass Eisern gewonnen hat“, haderte Alchens Trainer Jens Wende. Nach Gästetreffern von Kevin Hensel (32.) und Till Röcher (40.) schlug Alchen zwar durch Yannik Thomas zurück (44.). Doch auch in Überzahl – Eiserns Felix Krämer wurde wegen Nachtretens mit Rot des Feldes verwiesen (78.) – blieb die Wende für die Wende-Elf aus. Ein von Andre Zölfel verwandelter Foulelfmeter besiegelte die dritte Alcher Pleite (82.).

TSG Adler Dielfen - SV Gosenbach 2:2 (1:2) „Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir mehr verdient, denn wir haben alles rausgehauen und waren dominant. Bis zur Pause fehlte uns aber die nötige Intensität, sodass Gosenbach zurecht vorne lag“, schilderte Dielfens Trainer Steffen Langenbach. Stefan Stahl schoss Gosenbach zweimal in Front (11./43.). Durch ein Eigentor (13.) und eine „Bude“ von Sebastian Schmökel (54.) behielten die Gastgeber immerhin einen Punkt in Dielfen.

1. FC Dautenbach - SSV Sohlbach-Buchen 2:4 (2:0) Nachdem der FCD zur Pause durch Grady Dombo (18.) und David Teichrib (29.) vorne lag, zeigte Sohlbach-Buchen Moral. Die Gäste stellten um, wechselten erfahrene Spieler ein – und drehten dank Aytac Özekicioglu (48./56.), Taurai Chimina (70.) und Sascha Leicher (85.) die Partie. Ein Knackpunkt war auch, dass ein Dautenbacher dem Schiedsrichter den Vogel zeigte und mit dem roten Karton vorzeitig duschen geschickt wurde (70.). SSV-Coach Oliver Mack hatte am Ende nur lobende Worte für den Gegner übrig: „Wenn die mit ihrer jungen, dynamischen Truppe ihren Weg weitergehen, spielt Dautenbach definitiv ganz oben mit.“

SG Oberschelden - FC Freier Grund 2. 3:1 (2:1) Die SG Oberschelden bleibt das Maß der Dinge. Die zweite Mannschaft des FC Freier Grund ärgerte den Primus zwar durch Dennis Göldner (5.), verlor in der Folge aber nach Toren von Florent Veseli (15.), Robert Renner (32., Elfmeter) und Cristobal Soto Romero (90.) das Spiel. „Das war ein Arbeitssieg. Wir haben sehr viel liegen lassen und so das Spiel erst spät entschieden – zittern mussten wir aber nicht“, bilanzierte SG-Trainer Frank Nicodemus, der in der nächsten Woche auf Yahya Aslan, der nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah (82.), verzichten muss.

Autor:

Marc Klug aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen