Fußball-Regionalliga Südwest (Update)
Steinbachs Serie reißt nach Blitz- und Eigentor

Der TSV Steinbach Haiger (hier: Serhat Ilhan, rotes Trikot)  verpasste den Sprung auf Platz 1 der Fußball-Regionalliga Südwest. Die Mittelhessen unterlagen vor heimischem Publikum dem FC Homburg mit 1:2.
  • Der TSV Steinbach Haiger (hier: Serhat Ilhan, rotes Trikot) verpasste den Sprung auf Platz 1 der Fußball-Regionalliga Südwest. Die Mittelhessen unterlagen vor heimischem Publikum dem FC Homburg mit 1:2.
  • Foto: sq
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

sq Haiger. Der TSV Steinbach Haiger hat am 11. Spieltag der Fußball-Regionalliga Südwest einen Rückschlag im Titelrennen hinnehmen müssen. Gegen den FC Homburg musste sich die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour am Freitagabend äußerst unglücklich mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Durch die Niederlage verpassten die Mittelhessen den vorübergehenden Sprung auf Platz 1. Am Samstag könnte der 1. FC Saarbrücken mit einem Sieg auf drei Punkte davonziehen. Zudem riss die TSV-Serie von acht ungeschlagenen Spielen. Die frühe Gäste-Führung durch Thomas Steinherr (1.) egalisierte Jannik Mause (80.), bevor kurz darauf ein Eigentor von Manuel Hoffmann die 1:2-Niederlage besiegelte (82.).

Alipour: "Fußball kann auch der größte Dreckssport sein"

„Mir fehlen nach so einem Spiel ein bisschen die Worte“, gestand ein enttäuschter TSV-Coach Adrian Alipour. „Man sagt ja immer, dass Fußball die schönste Nebensache der Welt ist, aber Fußball kann auch der größte Dreckssport sein. Ich glaube, dass die Partie heute gezeigt hat, warum das so ist. Die Niederlage wird uns aber nicht umwerfen!“

Gegentor nach neun Sekunden

Es waren noch nicht alle Zuschauer auf ihren Plätzen, da hatte es bereits im Kasten der Steinbacher geklingelt. Nach exakt neun Sekunden erzielte Thomas Steinherr das 0:1 (1.). Einen langen Ball direkt nach dem Anstoß vertändelte David Haider Kamm Al-Azzawe gegen Steinherr, der TSV-Keeper Tim Paterok im zweiten Anlauf bezwang. Doch die Hausherren erholten sich umgehend von dem frühen Schock. Nur eine Minute später setzte Sasa Strujic einen Kopfball an die Latte (2.). Die Gastgeber waren auch danach die aktivere Mannschaft. Einen Schuss von Sören Eismann parierte FCH-Schlussmann David Salfeld zur Ecke (7.), ehe Benjamin Kichhoff völlig frei per Kopf genau auf den Homburger Torhüter zielte (9.). Die Alipour-Elf drängte auf den schnellen Ausgleich, doch auch ein Freistoß von Manuel Hoffmann segelte knapp über den Kasten (17.). Die Gäste spielten abwartend aus einer kompakten Abwehr heraus und überließen den Mittelhessen das Spielgerät.

Salfeld pariert ein ums andere Mal

Nach rasanten ersten 20 Minuten kühlte die Begegnung dann ein wenig ab. Beide Teams standen defensiv sicher und ließen kaum gegnerische Möglichkeiten zu. Homburg war überwiegend in der Rückwärtsbewegung und lauerte auf Konter. Innerhalb von einer Minute hatte Steinbachs Christopher Kramer zwei gute Möglichkeiten, doch zunächst flog sein Kopfball am Tor vorbei, bevor FCH-Torwart Salfeld parierte (36./37.).
Der TSV kam mit ordentlich Dampf aus der Pause. Manuel Hoffmann hatte gleich zwei Mal die Chance zum Ausgleich. Zuerst scheiterte der Flügelflitzer an Salfeld (47.). In der 50. Minute setzte der Linksfuß das Leder aus fünf Metern über den leeren Kasten. Im Anschluss an einen Patzer in der Homburger Abwehrkette kam Christopher Kramer völlig freistehend zum Abschluss, aber der Angreifer scheiterte ebenfalls am überragenden FCH-Keeper (59.). Wenige Zeigerumdrehungen später war es erneut Salfeld, der gegen Hoffmann rettete (65.). Der Ausgleich war längst überfällig.

Erst trifft Mause, dann Hoffmann - aber ins eigene Tor

In der 74. brachte TSV-Coach Alipour mit Jannik Mause einen weiteren Angreifer für Sören Eismann - ein Glücksgriff, wie sich kurz darauf herausstellen sollte. Ein kapitaler Fehler in der Homburger Abwehrkette leitete den hochverdienten Ausgleichstreffer ein, der auf das Konto von Joker Mause ging. Doch der Fußball spielte an diesem Abend verrückt. Fast im Gegenzug gingen die Saarländer erneut in Führung. Eine Hereingabe von Tim Stegerer fälschte ausgerechnet der auffälligste Steinbacher, Manuel Hoffmann, unhaltbar ins eigene Gehäuse ab (82.). Von diesem zweiten Schock erholte sich der TSV nicht mehr. In der 90. Minute vergab Homburg in einer Drei-gegen-Eins-Situation noch das 1:3, ehe Salfeld gegen Hoffmann parierte und den Auswärtserfolg des FCH festhielt (90.+3).

Statistik
TSV Steinbach Haiger - FC Homburg 1:2 (0:1)
Aufstellung TSV Steinbach Haiger: Paterok – Wenninger, Kamm Al-Azzawe (87. Herzig), Kirchhoff, Strujic – Eismann (74. Mause), Bender – Ilhan (66. Bisanovic) – Marquet, Kramer, Hoffmann.
Tore: 0:1 Steinherr (1.), 1:1 Mause (80.), 1:2 Hoffmann (82./Eigentor).
Zuschauer: 1405.

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen