Meisterschaftsführung verloren
Stolz/Engel patzen auf dem Nürburgring

Das „Heimspiel“ auf dem Nürburgring lief für Luca Stolz und Maro Engel nicht wunschgemäß. Nach den Rängen 8 und 4 verlor das Duo die Führung in der Gesamtwertung an das Lamborghini-Duo Marco Mapelli/Andrea Caldarelli.
  • Das „Heimspiel“ auf dem Nürburgring lief für Luca Stolz und Maro Engel nicht wunschgemäß. Nach den Rängen 8 und 4 verlor das Duo die Führung in der Gesamtwertung an das Lamborghini-Duo Marco Mapelli/Andrea Caldarelli.
  • Foto: simon/Manfred Muhr
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

simon Nürburgring. Vor gut einer Woche verpasste der Brachbacher Mercedes-AMG-Pilot Luca Stolz beim Zehn-Stunden Rennen in Suzuka in Japan das Podium mit Rang 4 nur denkbar knapp. Jetzt war der 24-Jährige bereits wieder bei der Blancpain GT World Challenge auf dem Nürburgring gefordert. Das siebte und somit vorletzte Rennwochenende der Serie stand ganz im Zeichen des Titelkampfs. Luca Stolz und Maro Engel waren als Meisterschaftsführende zu ihrem „Heimspiel“ an den Nürburgring gereist und wollten diese Position mit zwei weiteren Top-Ergebnissen festigen.

Fehler bei der Boxenausfahrt

Aus diesem Vorhaben wurde jedoch nichts. Luca Stolz ging das erste Rennen am Samstag zwar aus der ersten Startreihe von Position 2 aus an und verteidigte diese Position auch bis zum Pflichtboxenstopp und Fahrerwechsel. Dann jedoch übersah die Crew bei der Ausfahrt von Engel aus der Box einen einfahrenden Audi und es kam zu einer Berührung mit diesem. Da in der Boxengasse die Fahrzeuge in der „Fast Lane“ Vorfahrt haben, gab es für dieses Vergehen eine Durchfahrtsstrafe gegen die AMG-Mannschaft, durch die Engel auf Rang 13 zurückfiel. Eine Podiumsplatzierung war damit außer Reichweite, Rang 8 kostete das Duo schlussendlich wertvolle Punkte im Meisterschaftskampf.

Mapelli/Caldirelli liegen vorn

Das Sonntagsrennen begann für Maro Engel und Luca Stolz, nun in umgekehrter Reihenfolge, von Position 4. Diesmal blieb das Mercedes-Duo von Zwischenfällen verschont und brachte diese Position auch ins Ziel. Die Meisterschaftsführung, die das Team seit dem ersten Rennen innehatte, ging mit diesem Ergebnis jedoch erst einmal verloren. Acht Zähler fehlen Luca Stolz und Maro Engel vor dem Finale am kommenden Wochenende auf dem Hungaroring in Ungarn zur Spitze. Dort rangiert vorerst das Lamborghini-Duo Marco Mapelli/Andrea Caldarelli.

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen