SZ

Fußball-B-Kreisliga 1 Siegen-Wittgenstein
SuS-Reserve überrascht Sohlbach/Buchen

SG Hickengrund 2. - Gurbetspor Burbach 7:0 (2:0) Für die Gastgeber netzten Tobias Celmer (42./44./57.) und Nick Marvin Künkler (57./62./79.) je dreimal ein. Dazu traf auch Jonathan Elias Ströhmann (71.). „Wir haben die Tore zur richtigen Zeit gemacht. Nach dem dritten Treffer ist der Gegner auseinandergebrochen. Durch den ersten Sieg ist die Freude groß, das müssen wir mitnehmen“, erklärte HSG-Trainer René Stöcker.

1. FC Dautenbach - SG Oberschelden 1:5 (0:2) Trotz einer coronabedingten dreiwöchigen Spielpause wahrte die SG Oberschelden auch in Dautenbach dank Oguzhan Vural (42.), Paul Wadolowski (45.), Cristobal Soto Romero (72.) und zweimal Robert Renner (82./90.) die „weiße Weste“. Den Gastgebern gelang lediglich das Ehrentor von Hakeem-Hassan Ayadi (88.).

SG Hickengrund 2. - Gurbetspor Burbach 7:0 (2:0) Für die Gastgeber netzten Tobias Celmer (42./44./57.) und Nick Marvin Künkler (57./62./79.) je dreimal ein. Dazu traf auch Jonathan Elias Ströhmann (71.). „Wir haben die Tore zur richtigen Zeit gemacht. Nach dem dritten Treffer ist der Gegner auseinandergebrochen. Durch den ersten Sieg ist die Freude groß, das müssen wir mitnehmen“, erklärte HSG-Trainer René Stöcker.

1. FC Dautenbach - SG Oberschelden 1:5 (0:2) Trotz einer coronabedingten dreiwöchigen Spielpause wahrte die SG Oberschelden auch in Dautenbach dank Oguzhan Vural (42.), Paul Wadolowski (45.), Cristobal Soto Romero (72.) und zweimal Robert Renner (82./90.) die „weiße Weste“. Den Gastgebern gelang lediglich das Ehrentor von Hakeem-Hassan Ayadi (88.). „Gerade zu Beginn war Dautenbach gleichwertig. Die haben eine junge, dynamische Truppe und leisten tolle Arbeit. Nach der Pause haben wir jedoch in unser Spiel gefunden und verdient gewonnen“, freute sich SGO-Linienchef Frank Nicodemus.

SuS Niederschelden 2. - SSV Sohlbach-Buchen 1:0 (0:0) Der „goldene“ Treffer von Dominik Thyssen (74.) besiegelte die erste Niederlage für den SSV Sohlbach-Buchen. Patrick Hartlieb, Trainer der Schelder Reserve, sah einen verdienten Sieg seiner Elf: „Am Anfang waren beide Mannschaften zurückhaltend. Nach der Pause haben wir aber mehr investiert und wurden mit einem Willenssieg belohnt.“

TuS Eisern - TSV Siegen 0:3 (0:1) „Heute hat nicht unbedingt die bessere, aber definitiv die effektivere Mannschaft gewonnen. Wir hatten das Spiel gut im Griff, aber es versäumt, Tore zu schießen. In der zweiten Halbzeit sind wir ausgekontert und damit für Fehler im Aufbauspiel bestraft worden“, urteilte Eiserns Trainer Uwe Krämer. Ein Doppelpack von Steven Nawroth (55./68.) und das bereits achte Saisontor von Leon Schreiber (77.) entschieden das Spiel.

TuS Alchen - SpVg Bürbach 2:5 (1:2) Auch nach dem sechsten Spiel ärgerte sich TuS-Trainer Jens Wende über ein leeres Punktekonto: „Es klebt einfach Pech an unseren Stiefeln. Wir waren in der ersten Halbzeit klar besser, aber haben viele Großchancen liegen lassen – und dann sind wir auch noch clever ausgekontert worden.“ Trotz des Treffers von Michael Müller (31.) lag Alchen zu keiner Zeit vorne. Torben Jahnke (18.) und Selcuk Özer (41.) verschafften den Bürbachern jeweils einen Vorteil. Muharrem Shabanaj sah wegen groben Foulspiels die rote Karte (45.) – nutzen konnte Alchen die Überzahl jedoch nicht. Im Gegenteil: Bürbach sicherte sich den Sieg dank Özer (53.), Michael Schmidt (84.) und Sven Alpers (88.). Auch Robin Grimms Treffer (90.) änderte das nicht.

TSG Adler Dielfen - FC Freier Grund 2. 3:3 (1:0) Kurz vor dem Kabinengang schlug Sebastian Schmökel zu (42.) und belohnte die Dielfener für eine bis dato gute Leistung. Nach dem Seitenwechsel schlief die TSG jedoch: Finn Glinka (47.), Paul Jakob Becher (58.) und Lucas Kraus (63.) drehten das Spiel. „In der Theorie müssen wir in der ersten Halbzeit so klar führen, dass wir locker gewinnen. In der Praxis waren wir nach der Pause überall, nur nicht auf dem Platz“, haderte TSG-Coach Steffen Langenbach, der dank Philipp Köhn (70.) und Lukas Groos (81.) immerhin einen Punkt mitnahm. „Wir haben Mentalität bewiesen. Dennoch tut uns das 3:3 mehr weh als dem Gegner“, so Langenbach.

Autor:

Marc Klug aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen