SZ-Verlosungsaktion
Tickets nach Burbach und Erndtebrück

Der Meister des 1:0-Sieges! Auch gegen den VfR Aalen möchte der TSV Steinbach Haiger am Samstag seine Minimalisten-Serie fortsetzen.
3Bilder
  • Der Meister des 1:0-Sieges! Auch gegen den VfR Aalen möchte der TSV Steinbach Haiger am Samstag seine Minimalisten-Serie fortsetzen.
  • Foto: Jost-Rainer Georg
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

sz Haiger. Auf großes Interesse stieß die SZ-Online-Verlosung von 2 x 2 Tribünen-Eintrittskarten für das Fußball-Testspiel des fünffachen Deutschen Meister Borussia Mönchengladbach gegen den Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden am kommenden Donnerstag (5. September) um 18.30 Uhr im Sibre-Sportzentrum Haarwasen in Haiger. Die Tickets gewonnen haben Wolfgang Wagener in Erndtebrück und Markus Winkler in Burbach. Die Gewinner erhalten Ihre Tickets auf dem Postweg.

"Wir haben Tuchfühlung zur Spitze"

Regionalliga-Fußball kann man in Haiger aber auch schon am Samstag sehen. Sechs Spiele, fünf Siege, davon zuletzt vier in Folge bedeuten für den TSV Steinbach Haiger seit dem vergangenen Wochenende Tabellenplatz 2 in der Regionalliga-Südwest. Mit einer vollen Ausbeute von 18 Zählern liegt nur der 1. FC Saarbrücken vor den Mittelhessen. „Wir sind zweifelsfrei gut gestartet und haben Tuchfühlung zur Spitze“, gesteht TSV-Trainer Adrian Alipour und legt das Ziel für die kommenden Wochen fest: „Wir wollen uns unter den ersten fünf bis sechs Mannschaften festsetzen.“

An der Chancenverwertung arbeiten

Dass in den vergangenen drei Partien jeweils ein 1:0-Erfolg zu Buche stand, stört den Übungsleiter wenig: „Es waren absolut verdiente Siege. Mir ist ein 1:0 lieber als ein 4:3, denn das bedeutet, dass die gesamte Mannschaft gut gearbeitet hat.“ Dennoch verpassten es die Schützlinge des ehemaligen Wuppertalers in allen drei Begegnungen, trotz zahlreicher Möglichkeiten, nachzulegen und die drei Punkte entspannter zu entführen. „Das ist der einzige Vorwurf, den ich der Truppe machen kann, dass wir unsere vielen Gelegenheiten nicht genutzt haben. An unserer Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten und effektiver werden, um solche Spiele früher zu entscheiden“, so Alipour.

Aalen kommt mit Ex-Käner Spieler

Am Samstag um 14 Uhr gastiert mit Drittliga-Absteiger VfR Aalen ein ambitioniertes Team am Haigerer Haarwasen. „Der VfR Aalen ist schon ein großes Brett. Aufgrund der hohen Fluktuation im Sommer haben sie eine komplett neue Mannschaft. Dennoch hat der Verein immer noch große Ziele“, weiß der Steinbacher Linienchef, den ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Wuppertaler Spieler Gino Windmüller erwartet. „Ich kenne Gino und weiß, dass er persönlich auch ehrgeizige Ziele hat, sonst wäre er nicht dort hin gewechselt.“  Der VfR, bei dem zudem seit gut einer Woche mit Burak Gencal ein früherer Spieler des 1. FC Kaan-Marienborn unter Vertrag steht, startete mit bislang neun Punkten in die Saison. „Aalen hat eine sehr gute Offensive und schon zwölf Tore erzielt. Sie arbeiten sehr gut gegen den Ball und brauchen vor dem Tor nur sehr wenige Chancen“, weiß Alipour um die Stärken des heutigen Kontrahenten. „Zudem haben sie mit dem Sieg in Hoffenheim sowie den Punkteteilungen gegen Offenbach und Elversberg schon Achtungserfolge erzielt.“

Wegner sammelte Spielpraxis

Personell stehen dem TSV-Coach bis auf Tino Bradara (Probleme am Nerv im Schambein-Bereich), Moritz Göttel (Kreuzbandriss) und Dennis Wegner alle Kräfte zur Verfügung. Wegner befindet sich wieder im Mannschaftstraining und sammelte zuletzt seine erste Spielpraxis bei der 2. Mannschaft. „Dennis ist auf einem guten Weg“, bekundet Alipour und lobt des Weiteren den Konkurrenzkampf in seinem Team. „Der Kampf um die Startplätze hat im Training derzeit ein hohes Niveau. Wir haben viele Spieler mit Stammplatzpotential aktuell in der zweiten Reihe. Die Jungs hängen sich alle rein und drängen in die Anfangsformation.“

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.