SZ

Fußball-Hessenpokal
TSV Steinbach Haiger steht im Finale

6Bilder

carlo Gießen. Der TSV Steinbach Haiger steht im Endspiel des Hessenpokals – zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte. Im Halbfinale zweier Fußball-Regionalligisten setzte sich der Gewinner des Hessenpokals von 2018 am Samstag mit 2:1 (2:0) beim FC Gießen durch.
Führung vom ElfmeterpunktSteinbach spielte vom Anstoß weg überlegen auf und hatte nach einem Freistoß von der rechten Seite bei einem Kopfball von Linksverteidiger Sasa Strujic die erste Torchance (7.). Gießen geriet immer wieder unter Druck, wie etwa in der 14. Minute, als der ehemalige TSV-Spieler Nikola Trkulja im eigenen Strafraum ein Dribbling ansetzen musste, um den Ball überhaupt noch zu seinem Torwart Frederic Löhe zurückspielen zu können.Die Gäste belohnten sich für ihr Engagement in der 19.

carlo Gießen. Der TSV Steinbach Haiger steht im Endspiel des Hessenpokals – zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte. Im Halbfinale zweier Fußball-Regionalligisten setzte sich der Gewinner des Hessenpokals von 2018 am Samstag mit 2:1 (2:0) beim FC Gießen durch.

Führung vom Elfmeterpunkt

Steinbach spielte vom Anstoß weg überlegen auf und hatte nach einem Freistoß von der rechten Seite bei einem Kopfball von Linksverteidiger Sasa Strujic die erste Torchance (7.). Gießen geriet immer wieder unter Druck, wie etwa in der 14. Minute, als der ehemalige TSV-Spieler Nikola Trkulja im eigenen Strafraum ein Dribbling ansetzen musste, um den Ball überhaupt noch zu seinem Torwart Frederic Löhe zurückspielen zu können.Die Gäste belohnten sich für ihr Engagement in der 19. Minute: Dennis Wegner trat zum Elfmeter an. Den wehrte Löhe ab, aber Sascha Marquet war mit dem Nachschuss zur Stelle und traf zum 1:0. Bezeichnend für den Anfangsschwung der Steinbacher: Kevin Lahn war an der Torauslinie in den Strafraum eingedrungen und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden.

"Finale, Finale" nach dem 2:0

In der 36. Minute legte das Team von Trainer Adrian Alipour nach: Johannes Bender passte im Strafraum von links zurück auf Christian März, der zum 2:0 einschoss.„Finale, Finale“, sangen da bereits Steinbachs Anhänger und träumten von mehr: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin.“ Ganz so euphorisch war Alipour wohl nicht. Immerhin blickte er nach dem Abpfiff auf „eine herausragende 1. Halbzeit“ zurück mit „wahnsinnigem Pressing und Anlaufverhalten“. Allein die Chancenauswertung seiner Mannschaft gefiel dem Übungsleiter nicht: „Wir hätten den Deckel auf den Topf legen müssen.“ Wie etwa Strujic, in der 45. Minute statt ins Tor nur an den rechten Pfosten traf. Spieler und Fans aus Haiger hatten die Arme schon zum Jubeln in die Luft gereckt.

Auch Gießen traf per Foulelfmeter

Mit einem dritten Tor, analysierte Alipour, „wäre es hintenraus nicht mehr so spannend geworden“. Denn Gießens Coach, der Ex-Profi Daniyel Cemin, hatte seiner Mannschaft nach der Pause mit auf den Weg gegeben: „Wir haben nichts mehr zu verlieren.“ Und so spielten die Gastgeber plötzlich auch, brachten Steinbach unter Druck. In der 51. Minute verkürzte denn auch Aykut Öztürk, von Tino Bradara gefoult, vom Elfmeterpunkt aus zum 1:2. Kurz darauf stand der Gießener Tim Korzuschek plötzlich frei vor TSV-Keeper Raphael Koczor, aber der frühere Coach der Sportfr. Siegen reagierte prächtig.Vor den hektischen Schlussminuten hatten März (62.) mit einem Weitschuss und Wegner (65.) mit einem Drehschuss die Vorentscheidung auf dem Fuß. So aber mussten Alipour und sein Team am Ende doch noch bangen. Obendrein sah Keeper Koczor in der dritten Minute der Nachspielzeit „Gelb-Rot“ wegen Zeitspiels, als er den Ball zum Abschlag noch einmal vom rechten zum linken Eck seines Torraums umplatzierte.

1000 Zuschauer per Ausnahmegenehmigung

Für das Halbfinale im Gießener Waldstadion (5000 Plätze) waren per Ausnahme-Genehmigung 1000 Zuschauer zugelassen worden. 948 Besucher sahen das Finale, darunter etwa 220 Anhänger des TSV im Gästeblock. „Wenn das heute alles klappt“, zeigte sich Stefan Reuß, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV), Landrat im Werra-Meißner-Kreis und überdies gelernter Fußball-Schiedsrichter, in einem Pausen-Interview mit dem Hessischen Rundfunk zuversichtlich, „ist das ein gutes Signal.“ Nach der Coronaschutzordnung in Hessen sind derzeit nur 250 Zuschauer bei Fußballspielen erlaubt.

Am Samstag Endspiel beim FSV Frankfurt

Im Finale des Hessenpokals spielt der TSV Steinbach Haiger am Samstag (16.45 Uhr) bei seinem Regionalliga-Konkurrenten FSV Frankfurt. Das Endspiel im Stadion am Bornheimer Hang findet im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ mit den Entscheidungen in 22 Landesverbänden statt. Der hessische Pokalsieger qualifiziert sich für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals und trifft dann auf den Zweitligisten SV Sandhausen (11. bis 14. September). 2018 hatte Steinbach als Hessenpokal-Gewinner in der 1. DFB-Pokalrunde mit 1:2 gegen den Bundesligisten FC Augsburg verloren.

Halbfinale im Hessenpokal

FC Gießen - TSV Steinbach Haiger 1:2 (0:2) - Aufstellung Steinbach: Koczor – Bradara (55. Hanke), Kirchhoff, Schüler, Strujic – Eismann, Bender – Marquet (62. Ilhan), März, Lahn (80. Bytytqi) – Wegner;  Tore: 0:1 Marquet (19./Nachschuss nach Foulelfmeter), 0:2 März (36.), 1:2 Öztürk (51./Foulelfmeter); Besondere Vorkommnisse: Gießens Torwart Frederic Löhe wehrt Foulelfmeter von Dennis Weger ab, Sascha Marquet trifft im Nachschuss (19.); Steinbachs Torwart Raphael Koczor sieht Gelb-Rot (90.+3) nach Zeitspiel; Zuschauer: 948

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Mit einem Abo der Siegener Zeitung erhält ein Leser Ihrer Wahl täglich die besten Informationen und Themen aus der Region. Gleichzeitig können Sie sich eine unserer drei hochwertigen Prämien sichern.
4 Bilder

SZ-Abo vermitteln und Prämie aussuchen
Tolle Geschenke für den Lockdown-Alltag

Es ist die klassische Win-win-Situation: Mit einem Abo der Siegener Zeitung erhält ein Leser Ihrer Wahl täglich die besten Informationen und Themen aus der Region. Gleichzeitig können Sie sich eine unserer drei hochwertigen Prämien sichern. Vermitteln Sie uns einen neuen Abonnenten - und wir bedanken uns mit einem dieser tollen Geschenke. Wir möchten Ihnen den Pandemie-Alltag im eigenen Zuhause erträglicher machen und haben uns deshalb besondere Prämien für Homeoffice, Lockdown und Co....

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen