SZ-Plus

Fußball-Kreispokal Olpe
Türk Attendorn verliert und gewinnt Sympathien

Die Mannschaft der SpVg Olpe feierte den Kreispokalsieg- Links sind Trainer Ottmar Griffel und Jens Selter (Repräsentant Krombacher Brauerei) zu erkennen.
10Bilder
  • Die Mannschaft der SpVg Olpe feierte den Kreispokalsieg- Links sind Trainer Ottmar Griffel und Jens Selter (Repräsentant Krombacher Brauerei) zu erkennen.
  • Foto: Jost-Rainer Georg
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

geo Attendorn. Yasin Colak wusste auch einen Tag nach dem am Mittwochabend denkbar unglücklich verlorenen Kreispokal-Endspiel gegen die SpVg Olpe nicht, was nun bei ihm überwiege: die Freude über das Erreichte oder die Enttäuschung über das Nicht-Erreichte! „Einerseits sind wir alle im Verein stolz über das Erreichte, über die vielen guten Schlagzeilen der letzten Tage. Aber andererseits ärgern wir uns, dass wir so knapp den Pokalsieg verpasst. Zumal wir im Elfmeterschießen ja sogar in Führung gingen....“
Im Elfmeterschießen schon 3:2 geführtDas war so: die beiden ersten Schützen beider Teams verwandelte, dann zielte Linksfuß Louis Zmitko für die Olper rechts am Tor vorbei. Colak höchstpersönlich stellte dann mit seinem Elfer das Ergebnis auf 3:2 für Attendorn, insgesamt also 5:4.

geo Attendorn. Yasin Colak wusste auch einen Tag nach dem am Mittwochabend denkbar unglücklich verlorenen Kreispokal-Endspiel gegen die SpVg Olpe nicht, was nun bei ihm überwiege: die Freude über das Erreichte oder die Enttäuschung über das Nicht-Erreichte! „Einerseits sind wir alle im Verein stolz über das Erreichte, über die vielen guten Schlagzeilen der letzten Tage. Aber andererseits ärgern wir uns, dass wir so knapp den Pokalsieg verpasst. Zumal wir im Elfmeterschießen ja sogar in Führung gingen....“

Im Elfmeterschießen schon 3:2 geführt

Das war so: die beiden ersten Schützen beider Teams verwandelte, dann zielte Linksfuß Louis Zmitko für die Olper rechts am Tor vorbei. Colak höchstpersönlich stellte dann mit seinem Elfer das Ergebnis auf 3:2 für Attendorn, insgesamt also 5:4. Noch zwei Schützen und der Pokal bliebe in Attendorn. Aber nun ballerte Emre Gencol drüber, und Olpes Keeper Alexander Franke parierte den finalen Schuss Abdulkadir Tuncdemirs. Zuvor hatten Raphael Schwarzer und Thomas Rath das Ergebnis auf 4:3 für die Spielvereinigung gedreht.

„Diese Tore hätten nie passieren dürfen“

„Ich glaube, die Niederlage hätte sich nicht so angefühlt, hätten wir schon nach 90 Minuten verloren...!“ Yasin Colak hatte die frühe Entscheidung selbst erzwingen wollen, als er nach anfänglichem Spiel mit Fünferkette und dem dummen 0:2-Rückstand („Diese Tore hätten nie passieren dürfen“) zum Angriff blies und sich selbst ins Mittelfeld beorderte, um den Druck auf den Landesligisten zu erhöhen. Der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich schon in der 1. Halbzeit war der höchst verdiente Lohn.

Drei Olper Vereine im Westfalenpokal

Im vor-herbstlichen Abendregen endete so eine spannende Partie mit einem glücklichen Sieger aus der Kreisstadt. Das Team von Trainer Ottmar Griffel vertritt den Kreis Olpe damit im neuen Westfalenpokal-Wettbewerb, der noch nicht ausgelost wurde. Außerdem dabei: die SG Finnentrop/Bamenohl und der SV 04 Attendorn als jeweilige Meister ihrer Spielklassen (Westfalenliga und Bezirksliga 5). Beide Teams waren im Halbfinale des laufenden Wettbewerbs ausgeschieden. Nicht dabei: der SV Türk Attendorn! Auch deshalb wird man sich bei dem türkischen Verein über das verlorene Finale ärgern, gleichwohl aber auch umso mehr auf die neue Spielzeit konzentrieren. Noch vor drei Jahren lag der Verein nach dem Abstieg in die B-Kreisliga am Boden. Nur noch sechs Spieler blieben an Bord, die Vereinsauflösung drohte gar. Colak übernahm als Spielertrainer und brachte zehn neue Spieler mit in die Hansestadt. Im Folgejahr glückte das Comeback mit dem A-Kreisliga-Wiederaufstieg, danach schon Platz 2 hinter Rot-Weiß Hünsborn 2. Auch in der corona-bedingt abgebrochenen Saison 2019/20 lag der Bezirksliga-Aufstieg in der Luft. Am Ende wurde man Dritter.

25-Jahr-Feier fiel wegen Corona aus

Colak spricht auch deshalb von einem bitteren Jahr: „Wir hätten am letzten Spieltag den SV Rothemühle bei uns zu Gast gehabt, und ich glaube, dass wir den Aufstieg geschafft haben. Damals wussten wir auch, dass wir im Pokal-Halbfinale auf Finnentrop/Bamenohl treffen würden. In beiden Spielen rechneten wir mit über 1000 Zuschauern und entsprechenden Einnahmen. Aber nicht nur die sind uns entgangen, auch die 25-Jahr-Feier des Vereins ist ausgefallen. Trotzdem überwiegt bei uns der große Zusammenhalt im Verein. Bei uns sind alle fußball-verrückt, aber positiv. Deshalb haben auch bei der Organisation alle mit angepackt.“ 

"Wird jetzt für uns noch schwieriger"

So muss der SV Türk Attendorn weiter auf das Happyend warten, zählt aber in der in wenigen Tagen beginnenden Saison als Meisterschaftsfavorit Nr. 1 in der A-Kreisliga Olpe. Doch Colak warnt: „Nach unseren Pokalspielen wird es für uns noch schwieriger, weil wir für jeden der Favorit sind. Aber wir müssen jetzt alle schnell auf den Boden zurück kommen und uns der neuen Saison stellen.“ Die Bezirksliga muss also noch warten. Vielleicht aber nur noch zehn Monate ....

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Entspannt von zu Hause erfahren, was die Region bewegt.

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Die kalte und dunkle Jahreszeit ist längst angebrochen. Es beginnt die Zeit für kuschelige Decken, wärmende Tees und natürlich Stoff zum Lesen. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung....

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen