Basketball-Landesliga
TV Freudenberg meistert die "Doppelschicht"

Während Rene Ben Meftah (links) wegen einer Fußverletzung nicht mitwirken konnte und auf der Bank mitfieberte, überragte sein jüngerer Bruder Miguel (rechts) als Spielgestalter und steuerte überdies noch 19 Punkte zum 80:55-Sieg des TV Freudenberg in Hagen bei.
  • Während Rene Ben Meftah (links) wegen einer Fußverletzung nicht mitwirken konnte und auf der Bank mitfieberte, überragte sein jüngerer Bruder Miguel (rechts) als Spielgestalter und steuerte überdies noch 19 Punkte zum 80:55-Sieg des TV Freudenberg in Hagen bei.
  • Foto: Jasmin Burgis
  • hochgeladen von Frank Kruppa (Redakteur)

krup Hagen. Der TV Freudenberg hat seinen 2. Tabellenplatz in der Basketball-Landesliga 6 gefestigt. Nur 30 Stunden nach dem 86:46-Triumph im Lokalduell gegen den TuS Fellinghausen setzten sich die „Flecker“ auch beim TSV Hagen souverän mit 80:55 (44:31) durch.

„Es ist kaum in Worte zu kleiden, was die Jungs geleistet haben, gerade vor dem Hintergrund der Tragödie um Kobe Bryant, die uns alle sehr mitgenommen hat“, sagte TVF-Trainer Heikel Ben Meftah. „Nach diesem erfolgreichen Doppelwochenende sind wir sehr happy, haben aber noch nichts erreicht – wir müssen also weiter total fokussiert bleiben“, forderte der Coach der Siegerländer.
Das erste Viertel entschied Freudenberg mit 25:17 für sich und stockte die Führung nach nochmal um fünf Zähler auf (19:14). Auch im dritten Abschnitt behauptete sich Freudenberg mit 20:15, der Schlussdurchgang ging mit 16:9 an die Siegerländer, die mit knapp 67 Prozent (12 von 18) eine gute Freiwurfquote verzeichneten (Hagen 7 von 16) und auch bei den getroffenen Dreiern (12 gegen 6) einen Vorteil hatten.

Eine herausragende Rolle spielte Freddy Zwinge mit 36 Punkten und sage und schreibe elf (!) Dreiern. „Er hatte ein super Händchen und hat an diesem Abend die Lichter ausgeschossen. Das war eine unglaubliche Performance von ihm, wobei unsere anderen Jungs aber auch erkannt haben, welchen Lauf er hat und ihm immer wieder den Ball gegeben haben. Namentlich Dominik Bretthauer hat sich da persönlich hinten angestellt, auch Paul Wirth hatte einen sehr starken Abend – und Miguel hat unser Spiel überragend als Schaltstation gelenkt“, freute sich sein Vater und Trainer, der den Gastgebern ebenfalls eine gute Leistung bescheinigte: "Der TSV Hagen hat eine sehr engagierte Vorstellung gezeigt und uns gerade zu Beginn alles abverlangt. Erst nach einem 10:0-Lauf in der 7. Minute haben wir uns auf 23:14 absetzen können. Speziell mit Distanzwürfen waren die Hagener aber durchaus erfolgreich, während sie mit unserem hohen Tempo doch ihre Probleme hatten", erläuterte der Freudenberger Coach.

TV Freudenberg: Zwinge (36), Miguel Ben Meftah (19), Wirth (10), Emrich (5), Trautmann (4), Sahm (4), Knie (2), Schlund, Bretthauer, Rott.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen