Vor exakt drei Jahren 900 Fans am „Höppel“
„Uebachragender“ Abend wird nochmal lebendig

Alles Uebach, oder was? Am 7. April 2017 spielte die SpVg 09 Niederndorf 2. im Meisterschaftsspiel der D-Kreisliga gegen den 1. FC Littfeld 2. mit einem Team, dessen Akteure allesamt auf den Namen Uebach hören. Das Medieninteresse war gewaltig und hallte bis nach Italien (!) nach.
  • Alles Uebach, oder was? Am 7. April 2017 spielte die SpVg 09 Niederndorf 2. im Meisterschaftsspiel der D-Kreisliga gegen den 1. FC Littfeld 2. mit einem Team, dessen Akteure allesamt auf den Namen Uebach hören. Das Medieninteresse war gewaltig und hallte bis nach Italien (!) nach.
  • Foto: Reinhold Becher
  • hochgeladen von René Gerhardus (Redakteur)

krup Niederndorf. Genau heute vor drei Jahren, am 7. April 2017, hielt ein ganz spezielles Fußballspiel das Siegerland in Atem, über das im Nachgang sogar die renommierte „Gazzetta dello Sport“ aus Italien berichtete. Die „2. Welle“ der SpVg 09 Niederndorf bestritt ihr Meisterschaftsspiel der D-Kreisliga 2 gegen den 1. FC Littfeld 2. mit einer Mannschaft, die ausnahmslos aus Spielern mit dem Namen Uebach bestand.

Auch Radio- und TV-Teams vor Ort

Diese einzigartige Konstellation sorgte vor drei Jahren für einen immensen Medienrummel im beschaulichen 1730-Seelen-Örtchen Niederndorf, Fernseh- und Radioteams fingen das skurrile Fußballspiel am altehrwürdigen „Höppel“ live und in Farbe (oder eben mit „O-Tönen“) für die Ewigkeit ein. Rund 900 (!) Zuschauer strömten zum „Höppel“, um Augenzeuge dieser denkwürdigen Partie zu werden. „Ich hatte ehrlich gesagt kein Bauchgefühl, ob nun 150 oder 400 Zuschauer kommen würden. Dass selbst der optimistischste Ansatz locker gedoppelt wurde, ist einfach grandios – ich bin überwältigt“, sagte nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Constantin Reuber Mitorganisator Markus Uebach, in Personalunion Spielertrainer und Kapitän der Niederndorfer „Zweiten“.
Die voll ausgelasteten Kassierer freuten sich über 700 Zahlende, hinzu kamen etliche Kinder – und Besucher mit dem Namen Uebach hatten ohnehin freien Eintritt zu diesem denkwürdigen Fußball-Match aus der untersten (!) Spielklasse.

Das Uebach-Team brannte an jenem Freitagabend vor drei Jahren ein schieres Offensiv-Feuerwerk ab und „uebachrannte“ die bedauernswerten Gäste aus Littfeld mit 11:3 (6:1). Alex und Jan Uebach „uebachlisteten“ den Littfelder Keeper jeweils vier Mal. Letztlich aber war die Trefferflut für die Katz’, denn das Spiel wurde am „grünen Tisch“ mit 2:0 für die Littfelder Reserve gewertet. Grund: „Jan und Alex Uebach hatten noch am Sonntag zuvor für unsere 1. Mannschaft in Mudersbach gespielt, weil das für uns ein wichtiges Spiel war. Hätte das Uebach-Spiel an einem Samstag oder Sonntag stattgefunden, hätte das mit der Frist gepasst, so aber haben wir die beiden einen Tag zu früh in der unteren Mannschaft eingesetzt“, erinnert sich der langjährige 1. Vorsitzende Uwe Häbel an die etwas unglücklichen „Nachwehen“ eines dennoch unvergesslichen Fußball-Abends für die Spielvereinigung 09. „Unser Hartmut Raetzer ist nach dem Spiel in die Littfelder Kabine gegangen und hat gesagt: Jungs, ich habe noch ein Geschenk für euch: Die Punkte werden an euch gehen. Da sind die Gästespieler regelrecht ausgeflippt und haben ,Auswärtssieg, Auswärtssieg!’ skandiert“, schmunzelt Häbel.
Im Sommer 2019 fand sich die legendäre Uebach-Auswahl ein weiteres Mal zusammen und bestritt ein (wohl unvermeidliches) Freundschaftsspiel in Übach-Palenberg, das schiedlich-friedlich 5:5 endete, obwohl bei den Gastgebern mit Matthias Scherz ein Ex-Profi des 1. FC Köln und des FC St. Pauli (147 Bundesliga-Spiele mit 20 Toren) mit wirbelte.

Gegenbesuch aus Übach muss noch warten

„Für dieses Jahr war eigentlich der Gegenbesuch aus Übach-Palenberg geplant, doch das neuartige Coronavirus hat ja sämtliche sportlichen Aktivitäten auf Eis gelegt“, erläuterte Uwe Häbel gestern im Gespräch mit der Siegener Zeitung. „Da der Erlös aus dem Rückspiel für die Aktion Lichtblicke von Radio Siegen gespendet werden soll, hoffen wir sehr, dass das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachgeholt werden kann – vielleicht auch in Form eines Kleinfeld-Turniers, falls ein Team von Radio Siegen mitspielen möchte“, so Häbel. Die Voraussetzungen für einen neuerlichen „uebachwältigenden“ Fußballabend am „Höppel“ wären auf jeden Fall gegeben …

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen