Ex-Spieler der Sportfreunde Siegen
Uwe Klein wird Fortuna-Sportdirektor

Unser Archivbild zeigt Uwe Klein (hinten, Bildmitte) im Trikot der Sportfr. Siegen.
  • Unser Archivbild zeigt Uwe Klein (hinten, Bildmitte) im Trikot der Sportfr. Siegen.
  • Foto: Karl-Hermann Schlabach
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

ubau Düsseldorf. Auch drei Wochen nach der Trennung von Trainer Friedhelm Funkel kehrt beim Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf keine Ruhe ein. Sportvorstand Lutz Pfannenstiel hat den Aufsichtsrat der Rheinländer aus privaten Gründen um ein vorzeitiges Vertragsende gebeten. Demnach wird der 46-Jährige die Fortuna am 31. Mai 2020 erlassen. Sein Nachfolger wird ein früherer Spieler der Sportfreunde Siegen: Uwe Klein, aktuell als Direktor Scouting und Kaderplanung bei der Fortuna tätig, wird ab 1. Juni 2020 zum Sportvorstand befördert.

"Im Team am Klassenerhalt arbeiten"

„Ich bin dem Verein sehr dankbar für das entgegen gebrachte Vertrauen. Nun gilt es weiter, im Team am Klassenerhalt zu arbeiten und parallel die Planungen für die kommende Saison voranzutreiben", wird der 50-Jährige auf der Homepage von "F95" zitiert.

In alle sportlichen Entscheidungen einbeziehen

Björn Borgerding, Vorsitzender des Aufsichtsrates, erklärte: „Um bei der Kaderplanung für die kommende Saison einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird Direktor Scouting und Kaderplanung Uwe Klein ab sofort noch intensiver in alle sportlichen Entscheidungen einbezogen, um alle Zukunftspläne maßgeblich mit zu entscheiden. Zudem freuen wir uns, dass wir mit Uwe Klein eine ideale interne Lösung präsentieren können, so dass er ab Juni 2020 die Aufgaben des Sportvorstands übernehmen wird.“

Seit 2014 im Scouting tätig

Uwe Klein ist bei den Düsseldorfern seit 2014 für den Bereich Scouting und Kaderplanung verantwortlich und war bereits in der Zeit von 2002 bis 2014 Teil des Fortuna-Trainerstabs. In seiner aktiven Zeit spielte der gebürtige Siegener zunächst für Eintracht Haiger in der Oberliga Hessen, bevor er ab 1994 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag stand. Mit den „Wölfen“ zog er 1995 ins DFB-Pokal-Finale ein (0:3 gegen Borussia Mönchengladbach) und schaffte in der Saison 1996/97 den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Danach wechselte er - auch aufgrund häufiger Verletzungen - zu den Sportfreunden Siegen in die damalige Regionalliga West/Südwest. In der Saison 1997/98 war Klein hier mit 14 Treffern erfolgreichster Torschütze der Leimbachtaler. In der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga scheiterten die Sportfreunde seinerzeit nur knapp an Tennis Borussia Berlin. 1998/99 erreichten Klein und Co. sogar das Viertelfinale im DFB-Pokal.

Karriere in Wirges beendet

Nach vier Spielzeiten bei den Sportfreunden wechselte Klein schließlich zum Westerwälder Oberligisten  SpVg EGC Wirges und beendete nach der Saison 2001/02 seine aktive Spielerkarriere.

Autor:

Uwe Bauschert (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen