Fußball-Testspiel gegen Eintracht Stadtallendorf im Hofbachstadion:
Viel los bei Pleite des 1. FC Kaan-Marienborn

Der 1. FC Kaan-Marienborn um Neuzugang Lukas Duda (links) verlor im Geisweider Hofbachstadion das turbulente Duell zweier Regionalliga-Absteiger mit 1:3. Foto: carlo
  • Der 1. FC Kaan-Marienborn um Neuzugang Lukas Duda (links) verlor im Geisweider Hofbachstadion das turbulente Duell zweier Regionalliga-Absteiger mit 1:3. Foto: carlo
  • hochgeladen von Carsten Loos

carlo Geisweid. Auf den 1. FC Kaan-Marienborn wartet noch Einiges an Arbeit bis zum ersten Saisonspiel in der Fußball-Oberliga Westfalen am 11. August beim Vorjahres-Vierten TSG Sprockhövel – sowohl auf dem Sportplatz als auch am Schreibtisch des Sportlichen Leiters Jochen Trilling. Das machte die 1:3 (1:2)-Niederlage des heimischen Regionalliga-Absteigers im Geisweider Hofbachstadion gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf deutlich.

Semih Yigit sieht die Rote Karte

Tobias Wurm brauchte nach dem Abpfiff einige Zeit, ehe er etwas zum Spiel sagen konnte. Den Käner Trainer ärgerte die zweite Niederlage seiner Mannschaft im dritten Testspiel, vor allem regte ihn der überflüssige Platzverweis von Semih Yigit auf. Der Rechtsverteidiger sah nach einer halben Stunde die Rote Karte wegen eines beleidigenden Ausrufs und wird nun, je nach der Länge einer womöglich mehrwöchigen Sperre, beim Erstrundenspiel im Westfalenpokal am 4. August gegen den Liga-Konkurrenten TuS Ennepetal und beim Saisonauftakt nur zuschauen dürfen.

„Wir haben 25 Minuten lang gut gespielt“, zeigte sich Wurm zumindest mit dem anfänglichen Auftritt seiner Mannschaft einverstanden, mit der Roten Karte“, bemängelte der Coach, „war dann aber unser Spiel kaputt.“ Für Kaan-Marienborn beginnt die Saison in drei Wochen. Stadtallendorf, aus der Regionalliga Südwest abgestiegen, steigt bereits am nächsten Wochenende mit dem ersten Spiel in der Hessenliga gegen den KSV Hessen Kassel ein. Das Team präsentierte sich schnell im Wettkampf-Modus. In der 11. Minute strich ein Schuss von Jascha Döringer knapp am langen Pfosten vorbei.

Mats-Lukas Scheld verwandelt Foulelfmeter

Kaan aber ging in der 19. Minute per Foulelfmeter durch Mats-Lukas Scheld in Führung. Der Pfiff von Schiedsrichter Jonas Fischbach nach einem Foul an Duda brachte Stadtallendorfs Kapitän Kevin Vidakovics endgültig auf Betriebs-Temperatur. Seine Diskussion mit dem Referee war gleichsam der Startschuss zu den nachfolgenden Aufregern: Vidakovics selbst sah „Gelb“ (28.), eine Minute später auch Laurin Vogt nach einem wiederholten Foul an Duda, dann musste Stadtallendorfs Kristian Gaudermann mit „Rot“ vom Platz, kurz darauf auch Yigit.

Christian Bölker hält den vierten Elfmeter des Tages

Nun auch wieder personell ausgeglichen, nutzten die Gäste in der 33. Minute einen Foulelfmeter durch Muhamet Arifi zum 1:1. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff erhöhte Vogt per Strafstoß nach einem Fehler von Jannik Schneider auf 2:1 für die Gäste. Und nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff lag Kaan nach einem Treffer von Damijan Heuser sogar mit 1:3 im Hintertreffen. Immerhin, der nach dem Seitenwechsel gekommene Torwart Christian Bölker hielt in der 74. Minute den vierten Elfmeter des Tages, den Philipp Basmaci, von Tobias Wieschhaus gefoult, selbst verwandeln wollte.

Zwillings-Brüder Auron und Elton Selimi kommen doch nicht

Unterdessen muss sich Kaan weiter nach neuen Spielern umschauen. Die Zwillings-Brüder Auron und Elton Selimi (Stuttgarter Kickers U-19) werden nun doch nicht ins Breitenbachtal wechseln. Nur noch um „kleine Formalien“ gehe es bei der Verpflichtung, hatte Trilling noch am Mittwoch in Altenhof gesagt. Wurm appellierte nach der Absage im Training an seine Spieler: „Gebt nicht so schnell auf.“ Lukas Vychodil ist noch nicht in Kaan unter Vertrag, er ist wegen einer Verletzung gerade wieder in seiner tschechischen Heimat.

Probespieler Fragapane und Touloupis

Gegen Stadtallendorf bewarben sich derweil Stefano Fragapane (Rechter Verteidiger/Bayer Leverkusen U 19) und Georgios Touloupis (Mittelfeld/Fortuna Düsseldorf U 19) für die noch offenen Stellen im künftigen Käner Oberliga-Team. Ob die Arbeitsprobe für eine Verpflichtung reicht, müssen die nächsten Tage zeigen.

Autor:

Carsten Loos aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.