2. Handball-Bundesliga
Vierte Niederlage in Folge für Ferndorf

5Bilder

geo Kreuztal.  Der TuS Ferndorf hat das Siegen verlernt: mit dem knappen 30:31 gegen den HC Elbflorenz Dresden gab es am 2. Weihnachtstag schon die vierte Niederlage in Folge. Dabei war die Niederlage eigentlich nach 50 Minuten beim Stand von 26:30 besiegelt, doch die Heimmannschaft kämpfte sich mit einer Energieleistung noch auf 30:31 heran und hatte dann knapp 20 Sekunden für den Ausgleichstreffer. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden Sachsen verhinderten einen klaren Torwurf bis zur Schlusssirene.

Drei "Fahrkarten" von Toni Sario

Dabei war Ferndorf mit viel Schwung in die Partie gestartet und riss durch geschicktes Kreuzen tiefe Löcher in die Dresdener Abwehr. So stand es folgerichtig schnell 5:2, doch dann schlichen sich bekannte technische Mängel in das Spiel ein. Außerdem leistete sich Toni Sario drei "Fahrkarten", die nachhaltig am Selbstvertrauen des jungen Spaniers kratzten. Unnötige Zeitstrafen überforderten dann auch die anfangs sehr gut arbeitende Abwehrreihe, so dass die Elbflorenzer durch zwei 4:0-Läufe deutlich Luft zwischen sich und dem TuS brachten und gegen Ende der 1. Halbzeit mit 17:11 führten. Immerhin fing sich Ferndorf etwas und verkürzte den Rückstand bis zum Pausenpfiff auf vier Treffer (15:19).

Bornemann und Eres mit acht Treffern

In der 2. Halbzeit änderte sich am Spielstand lange nicht viel, weil die Gäste viel zu einfach zu ihren Treffern kamen und zeitweise mit sechs Toren führten (25:19). Der Treffsicherheit Andreas Bornemanns und Josip Eres (beide 8) war es aber zu verdanken, dass die Partie doch wieder spannend wurde. Außerdem zeichnete sich in der Schlussphase Marin Durica mit gehaltenen Bällen aus. Doch am Ende waren 31 Gegentreffer eine zu hohe Hypothek, um die Wende noch zu schaffen.

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen