SZ

Heimische Volleyball-Ligen
Zwei Null-Punkte-Spiele für VC Freudenberg

Die Freudenberger um Jonas Waldschmidt (Mitte), hier im Spiel gegen TSC Gievenbeck, konnten keinen Sieg einfahren.
  • Die Freudenberger um Jonas Waldschmidt (Mitte), hier im Spiel gegen TSC Gievenbeck, konnten keinen Sieg einfahren.
  • Foto: hajo
  • hochgeladen von Silas Münker (Volontär)

3. Männer-Liga WestSpfr. Aligse - VC Freudenberg 3:1 (25:21, 25:12, 20:25, 25:12) Die Drittliga-Volleyballer des VC Freudenberg waren am vergangenen Wochenende im Doppeleinsatz. Zum Auftakt ging es am Samstag in die Region Hannover, wo mit den Sportfreunden Aligse der Tabellenprimus wartete. „Es ist erstaunlich, dass wir unter den gegebenen Umständen überhaupt einen Satz gewinnen konnten“, sagte Trainer Norbert Homrighausen, der nur acht Spieler mit nach Niedersachsen nehmen konnte. Neben Mittelblocker Jan Lenkeit, der wegen eines Muskelbündelrisses in der Wade weiterhin pausieren muss, sowie Jona Benfer, der nach seiner Knieverletzung auf eine Operation in den nächsten Monaten wartet, fehlten mit Jonas Waffenschmidt und Mats Merlin Kölsch weitere wichtige Kräfte verletzungsbedingt.

3. Männer-Liga West

Spfr. Aligse - VC Freudenberg 3:1 (25:21, 25:12, 20:25, 25:12) Die Drittliga-Volleyballer des VC Freudenberg waren am vergangenen Wochenende im Doppeleinsatz. Zum Auftakt ging es am Samstag in die Region Hannover, wo mit den Sportfreunden Aligse der Tabellenprimus wartete. „Es ist erstaunlich, dass wir unter den gegebenen Umständen überhaupt einen Satz gewinnen konnten“, sagte Trainer Norbert Homrighausen, der nur acht Spieler mit nach Niedersachsen nehmen konnte. Neben Mittelblocker Jan Lenkeit, der wegen eines Muskelbündelrisses in der Wade weiterhin pausieren muss, sowie Jona Benfer, der nach seiner Knieverletzung auf eine Operation in den nächsten Monaten wartet, fehlten mit Jonas Waffenschmidt und Mats Merlin Kölsch weitere wichtige Kräfte verletzungsbedingt.

„Ich konnte leider keine taktischen Wechsel vornehmen, daher haben wir zwei Sätze auch ziemlich deutlich verloren. Der Gewinn des dritten Satzes war auch dem geschuldet, dass der Gegner einen Gang zurück geschaltet hat. Ich hatte zwischenzeitlich die Hoffnung, dass wir den Flow in den vierten Durchgang mitnehmen können, aber das ist uns leider nicht gelungen.“ Bis auf Felix Benfer, der auf der Position des Liberos ein derart gutes Match darbot, dass er zum MVP (wertvollsten Spieler) ausgezeichnet wurde, habe die gesamte Mannschaft unter ihrem Leistungsniveau agiert, kritisierte Homrighausen.

VC Freudenberg - TSC Gievenbeck 0:3 (17:25, 14:25, 23:25) Am Sonntag ging es für die Freudenberger gleich mit dem zweiten Duell des Wochenendes weiter. Das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Gievenbeck beendete die VC-Truppe allerdings erneut punktlos. Die Leistung in den ersten beiden Sätzen sei teilweise „desolat“ gewesen, fand Trainer Norbert Homrighausen, dessen Truppe besonders im Außenangriff schwächelte. „Wir haben über Außen zu wenig Druck gemacht und folglich zu selten gepunktet. Im Annahmeriegel lief nur wenig zusammen, was der Gegner direkt analysiert und ausgenutzt hat. Wir sind schnell einem Rückstand hinterhergelaufen und konnten lediglich im letzten Satz mithalten, weil der TSC durch personelle Umstellungen aus dem Rhythmus gekommen war“, resümierte der VC-Coach das Spielgeschehen.

Frauen-Regionalliga West, Vorrunde 1

VTV Freier Grund - SV Wachtberg 3:1 (28:26, 19:25, 25:19, 25:22) In einem über weite Strecken ausgeglichenen Match behielten die VTV-Volleyballerinnen durch ein starkes Annahmespiel die Oberhand. Im ersten Satz erkämpften sich die Gastgeberinnen einen Vier-Punkte-Vorsprung, den sie am Ende knapp ins Ziel retteten. „Leider konnten wir den Schwung dann aber nicht mitnehmen und haben die spielerische Linie im zweiten Durchgang schnell verloren“, wusste Trainer Alfred Terkowsky, dessen Truppe den Druck im Angriff im dritten Satz dann allerdings deutlich erhöhte.

„Während wir den dritten Durchgang dominiert haben, sah es im vierten schon wieder schlechter aus. Wir lagen zwischenzeitlich mit 18:22 hinten, konnten dann aber sieben Mal in Folge punkten“, freute sich der Übungsleiter und lobte: „Das spricht eindeutig für die Mentalität der Mädels.“ Insgesamt habe sein Team eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche gezeigt.

Autor:

Silas Münker (Volontär) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen