Anzeige

Gutachten und Untersuchungen
Diese Kontrollen sollten Autofahrer kennen

Alle zwei Jahre müssen Kraftfahrtzeuge zur Hauptuntersuchung (HU).
6Bilder
  • Alle zwei Jahre müssen Kraftfahrtzeuge zur Hauptuntersuchung (HU).
  • Foto: KFZ Meiswinkel
  • hochgeladen von Servicethemen SZ

Ob praktisches Beförderungsmittel oder Hobby-Wagen - das Auto ist ein wichtiger Begleiter, der seinen Fahrer vor allem sicher von A nach B bringen soll. Um diese Sicherheit zu gewährleisten, gibt es neben gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen, wie der Hauptuntersuchung, auch eine Reihe freiwilliger Kontrollen. Gustav Meiswinkel, Linda Sting-Meiswinkel und Lars Wörner, die Geschäftsführer der Kfz-Sachverständigenbüro Meiswinkel GmbH, haben einige wissenswerte Informationen für Fahrzeughalter.

Gutachten

Bei einem unverschuldeten Unfall haben Fahrer Anspruch auf Schadenersatz. Zur Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber der gegnerischen Versicherung erstellt der Kfz-Sachverständige ein Schaden- oder Beweissicherungsgutachten. “Dieses Gutachten enthält alle regulierungsrelevanten Werte und ist Grundlage für eine korrekte Unfallschadenregulierung”, erklärt Geschäftsführer Lars Wörner.
Die Kosten für das Schadengutachten gehören nach der Rechtsprechung mit zum Schadensumfang und werden bis auf wenige Ausnahmen (die s.g. Bagatellschäden) von der gegnerischen Versicherung übernommen.
Außerdem ermittelt der Kfz-Sachverständige eine evtl. eingetretene Wertminderung, sodass der gesamten Schaden bei der gegnerischen Versicherung in vollem Umfang geltend gemacht werden kann.

Beim Kfz-Sachverständigenbüro Meiswinkel wird Kunden auch kurzfristig geholfen,
  • Beim Kfz-Sachverständigenbüro Meiswinkel wird Kunden auch kurzfristig geholfen,
  • Foto: KFZ Meiswinkel
  • hochgeladen von Servicethemen SZ

Hauptuntersuchung (HU)

In gewissen Zeitabständen, bei Pkw im Normalfall alle zwei Jahre, wird der Fahrzeughalter in Deutschland beim Blick auf die Plakette auf dem Kennzeichen, den Fahrzeugschein oder auf den Bericht der letzten Hauptuntersuchung daran erinnert, dass wieder eine neue Untersuchung für sein Fahrzeug ansteht.
Die HU ist für alle Fahrzeughalter regelmäßig Pflicht, damit die Verkehrssicherheit, Vorschriftsmäßigkeit und Umweltverträglichkeit des jeweiligen Kraftfahrzeuges sichergestellt wird. Nach durchgeführter Untersuchung wird ein Untersuchungsbericht erstellt und der Fahrzeugschein erhält - sofern keine Mängel festgestellt wurden, den Prüferstempel. Am hinteren Kfz-Kennzeichen wird dann die Prüfplakette angebracht, die zugleich Jahr und Monat der nächsten fälligen HU anzeigt.
"Zur Hauptuntersuchung können Kunden jeden Tag während unserer Öffnungszeiten ohne einen Termin vorbeikommen", informiert Geschäftsführerin Linda Sting-Meiswinkel.  

Teiluntersuchung Abgas (AU)

Über 49,6 Millionen Kraftfahrzeuge waren am 1. Januar 2009 auf deutschen Straßen zugelassen und es werden immer mehr. Um bei dieser Menge von Kraftfahrzeugen die Umwelt nicht mehr als nötig zu belasten, wurde bereits 1985 die ASU als Urform der heutigen Teiluntersuchung Abgas, in der das Motormanagement- und Abgasreinigungssystem untersucht wird, eingeführt. Seither hat sich viel getan und die Umweltverträglichkeitsuntersuchung wurde ständig weiterentwickelt und an den aktuellen Stand der Technik angepasst.
Die Teiluntersuchung Abgas dient der Überprüfung des Abgasverhaltens von im Verkehr befindlichen Kraftfahrzeugen und ist seit dem 1. Januar 2010 fester Bestandteil der Hauptuntersuchung. Dies bedeutet, dass die Teiluntersuchung Abgas gleichzeitig mit der HU von einem Prüfingenieur der KÜS durchgeführt werden kann. Ein Nichtbestehen dieser Teiluntersuchung führt auch gleichzeitig zum negativen Abschluss der Hauptuntersuchung. Werden die Teiluntersuchung Abgas und die HU getrennt durchgeführt, ist der Nachweis des Abgasteiles dem Prüfingenieur bei der HU vorzulegen.

Mängelkarte

Wer eine Mängelkarte von der Polizei bekommt, sollte unverzüglich die darauf beschriebenen Mängel an seinem Fahrzeug beseitigen lassen. Die Abstellung dieser muss durch die auf der Karte angekreuzte Person oder Institution bestätigt werden. Die Mängelkarte ist der zuständigen Polizeidienststelle in der angegebenen Frist zurückzusenden. Sollte dies nicht geschehen, gibt die Polizei eine Mitteilung an die Straßenverkehrsbehörde (Zulassungsstelle) weiter. Infolgedessen schreitet die Zulassungsstelle ein und eine Überprüfung oder Vorführung des Fahrzeugs wird angeordnet oder der Betrieb des Fahrzeugs wird untersagt. Das gleiche kann geschehen, wenn das Fahrzeug nach einem Unfallschaden nicht mehr verkehrssicher ist.
“Sollten Sie zu solch einer Untersuchung durch die Zulassungsbehörde aufgefordert werden, stehen wir Ihnen gerne mit Sympathie und Sachverstand zur Seite”, beschwichtigen die Prüfingenieure der Kfz-Sachverständigenbüro Meiswinkel GmbH.

Das Team des Kfz-Sachverständigenbüros Meiswinkel
  • Das Team des Kfz-Sachverständigenbüros Meiswinkel
  • Foto: KFZ Meiswinkel
  • hochgeladen von Servicethemen SZ

Tuning und Eintragungen

In der Straßenverkehrszulassungsordnung wird für gewisse Änderungen am Fahrzeug die Begutachtung durch einen Prüfingenieur einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation oder einen amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer vorgeschrieben.

“Viele Prüfungen sind während unserer Öffnungszeiten ohne vorherige Terminabsprache möglich. Schauen Sie gerne auf unserer Homepage oder persönlich bei uns im Büro in Siegen-Trupbach vorbei. Wir freuen uns auf Sie!”, sagt Firmengründer Gustav Meiswinkel. Nachdem er die Firma seit ihrer Gründung vor über 25 Jahren zu einem Betrieb mit 12 Mitarbeitern aufgebaut hat, wird er sich künftig mehr und mehr aus den Geschäften zurück zu ziehen und das Steuer an seine Co-Geschäftsführer übergeben.

Autor:

Servicethemen SZ aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen