Anzeige

Fingerfood-Rezepte bei der Siegener Kochschule
Partykracher waren ein Gaumenschmaus

5Bilder

kaio - Kleine handliche Häppchen kommen mittlerweile überall gut an – ob auf Geburtstagen, Firmenevents, Hochzeiten oder wie am Mittwoch- und Donnerstagabend in der Siegener Kochschule bei Elektro Göttert an der Bismarckstraße 95 a. Fingerfood ist beliebt. Das zeigten einmal mehr die beiden jüngsten Veranstaltungen der Siegener Kochschule. Ihr Thema diesmal: „Fingerfood – die kleinen Partykracher“. Mit ihren Grußworten, die sie an fast jedem Abend der Siegener Kochschule zu den Teilnehmern spricht, eröffnete Cornelie Rothmaler-Schön, Geschäftsführerin der Siegener Zeitung, die beiden Kochkurse. Danach übergab sie die Regie an Stephen Leonhardt und Thomas Stuff.Die beiden Köche sind seit vielen Jahren ein eingespieltes Team und vermitteln den wissenshungrigen Kochschülern während der Kochabende immer wieder hilfreiche Tipps und Tricks.

Leckere Gerichte

So durften einige Teilnehmer auch in dieser Woche wieder die filigrane Schneidetechnik, für die Thomas Stuff längst bekannt ist, selber an verschiedenen Gemüsesorten ausprobieren. Als herzhafte Vorspeise wurde eine „Tomaten-Kräutersuppe mit Mango-Espuma“ zubereitet. Hierzu wurden Kräuter geschnitten und Tomaten nach einem kurzen Bad im kochenden Wasser die Haut abgezogen. Da erleichterte die erlernte Schneidetechnik doch so einiges. Interessant war hierbei zu beobachten: Obwohl große und scharfe Küchenmesser zur Verfügung standen, setzten die meisten Kochschüler dann doch lieber auf das altbewährte „Knippchen“. Zubereitet und gegessen wurden an den beiden Abenden leckere Gerichte wie „Crêpes mit Räucherlachs und Kräuter-Crème-fraîche“, „Mini-Zwiebelküchlein“, „Spinat-Wraps mit Hähnchen“, „Schweizer Wurstsalat“, „Russische Eier mit Kaviar“, „Blätterteigtaschen mit Schinken und Gorgonzola“, „Mango–Serrano-Spieße“, „Panierter Fetawürfel auf Paprika-Olivensalat“, „Garnelen auf Avocadocreme“ oder aber auch „Geröstete Toastscheiben mit Rote-Beete-Creme und Matjes“.

Auch wenn man Fingerfood sehr gut im Stehen essen kann, nahmen die Gäste des Abends doch lieber an der erneut liebevoll geschmückten Tafel Platz. Dort genossen sie die von ihnen selbst hergestellten Speisen.Als Thomas Stuff gerade die „Mediterranen Hackbällchen mit Knoblauchdip“ vorbereitete, stellte eine Teilnehmerin fest, dass sie schon satt sei von den vielen kleinen und leckeren Gerichten. Für den „Mango-Smoothie“ und den „Biskuit-Burger“ war dann aber doch noch etwas Platz.Für den Service sorgten auch diesmal wieder die Mitarbeiterinnen Nicole Leonhardt und Leila Lvova vom Attendorner Catering-Unternehmen Rüsche Catering. Mit gutem Essen im Bauch und vielen schönen Erinnerungen machten sich die Teilnehmer schließlich auf den Heimweg.

Herzhafte Vorspeise mit bewährtem Werkzeug

Als herzhafte Vorspeise wurde eine „Tomaten-Kräutersuppe mit Mango-Espuma“ zubereitet. Hierzu wurden Kräuter geschnitten und Tomaten nach einem kurzen Bad im kochenden Wasser die Haut abgezogen. Da erleichterte die erlernte Schneidetechnik doch so einiges. Interessant war hierbei zu beobachten: Obwohl große und scharfe Küchenmesser zur Verfügung standen, setzten die meisten Kochschüler dann doch lieber auf das altbewährte „Knippchen“. Zubereitet und gegessen wurden an den beiden Abenden leckere Gerichte wie „Crêpes mit Räucherlachs und Kräuter-Crème-fraîche“, „Mini-Zwiebelküchlein“, „Spinat-Wraps mit Hähnchen“, „Schweizer Wurstsalat“, „Russische Eier mit Kaviar“, „Blätterteigtaschen mit Schinken und Gorgonzola“, „Mango–Serrano-Spieße“, „Panierter Fetawürfel auf Paprika-Olivensalat“, „Garnelen auf Avocadocreme“ oder aber auch „Geröstete Toastscheiben mit Rote-Beete-Creme und Matjes“.Auch wenn man Fingerfood sehr gut im Stehen essen kann, nahmen die Gäste des Abends doch lieber an der erneut liebevoll geschmückten Tafel Platz. Dort genossen sie die von ihnen selbst hergestellten Speisen.

Viele kleine, leckere Gerichte

Als Thomas Stuff gerade die „Mediterranen Hackbällchen mit Knoblauchdip“ vorbereitete, stellte eine Teilnehmerin fest, dass sie schon satt sei von den vielen kleinen und leckeren Gerichten. Für den „Mango-Smoothie“ und den „Biskuit-Burger“ war dann aber doch noch etwas Platz.Für den Service sorgten auch diesmal wieder die Mitarbeiterinnen Nicole Leonhardt und Leila Lvova vom Attendorner Catering-Unternehmen Rüsche Catering. Mit gutem Essen im Bauch und vielen schönen Erinnerungen machten sich die Teilnehmer schließlich auf den Heimweg.

Hier gibts die Rezepte

Autor:

Kai Osthoff (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.