Corona-Ticker
Zwei Senioren in Siegen-Wittgenstein verstorben

Seit inzwischen über einem Jahr halten wir die User mit unserem Corona-Liveticker rund um das aktuelle Geschehen aus heimischer Sicht auf dem Laufenden.
13Bilder
  • Seit inzwischen über einem Jahr halten wir die User mit unserem Corona-Liveticker rund um das aktuelle Geschehen aus heimischer Sicht auf dem Laufenden.
  • Foto: Pixabay (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)
  • Die neuesten Entwicklungen zur Corona-Krise aus heimischer Sicht im Live-Ticker:

27. Mai

20.15 Uhr - 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Damit klettert die Gesamtzahl aller bislang bekannten Erkrankungen auf 5765. Aktuell sind 241 Personen infiziert, in Quarantäne befinden sich 461 (-35). Die Menschen, die als genesen in die Statistik einfließen, stieg um 42 auf 5367. Im Krankenhaus werden 23 Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation.

12 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Ein Senior aus Siegen und ein Senior aus Freudenberg sind verstorben, teilt der Kreis mit. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Mittwoch 31 neue Corona-Fälle gemeldet. 39 Personen konnten als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1072 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11 433 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 10 959 sind wieder genesen, 175 verstorben. Aktuell infiziert sind 299 Personen. In einem Krankenhaus behandelt werden müssen acht Personen aus dem Kreisgebiet, drei davon intensivmedizinisch. Hinzu kommt noch ein weiterer Covid-19-Patient von außerhalb des Kreisgebietes, der ebenfalls in einer heimischen Klinik behandelt wird. Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut Robert-Koch-Institut bei 44,8 (Stand: 27. Mai 2021, 0 Uhr).

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Corona-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Grundschule Kaan-Marienborn: mehrere Schüler der Klasse 3a, Gruppe 2 und Kinder aus der Betreuung
  • Ev. Familienzentrum Kunterbunt Kaan-Marienborn: zahlreiche Kinder und Mitarbeitende der Gruppe „Sonnenkäfer“

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe bisher 117.909 Erst- und 41.576 Zweitimpfungen verabreicht. Insgesamt sind bisher 42.067 Personen vollständig geimpft. (Stand: 27. Mai 21, 0 Uhr).

9 Uhr - Kämmerer Wolfgang Cavelius schlägt Alarm.

Siegen droht massive Neuverschuldung

7.25 Uhr - Die Corona-Fallzahlen in der Region sinken weiter.

Abwärtstrend im positiven Sinne

6.25 Uhr - Im Wendener Land sind die Gastronomen zwiegespalten.

Kein Öffnen „auf Biegen und Brechen“

26. Mai

21.14 Uhr - Im Kreistag hatte die Entscheidung schon im März für eine hitzige Debatte gesorgt.

Geld für Schulhelfer ohne Schulstunden

21.05 Uhr - Hinsichtlich der Impfungen tauchen immer neue Regeln und damit Fragen auf.

Beim zweiten Mal kein Astra-Impfstoff

17.30 Uhr - 32 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe und damit deutlich mehr als an den Tagen zuvor. Den positiven Testungen stehen 28 Genesungen gegenüber. Die Zahl der Menschen, die sich in Quarantäne befinden, stieg um 22 auf 496. Im Krankenhaus werden derzeit 28 Menschen behandelt, davon neun auf der Intensivstation.

11.10  Uhr  -  Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt vier neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 47 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 0/1

· Bad Laasphe 0/3

· Burbach 1/2

· Erndtebrück 0/2

· Freudenberg 0/1

· Hilchenbach 0/2

· Kreuztal 2/9

· Netphen 1/15

· Neunkirchen 0/5

· Siegen 0/7

· Wilnsdorf 0/0

Von den neuinfizierten Personen standen zwei in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und bei zwei weiteren Personen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.  Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.118 Personen in häuslicher Quarantäne.  Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.402 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.920 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 309 Personen.  Aktuell müssen zehn Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 3.193 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei drei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 115.855 Erst- und 38.618 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 26.05.21/00:00).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 25
· Bad Laasphe 4
· Burbach 9
· Erndtebrück 15
· Freudenberg 9
· Hilchenbach 25
· Kreuztal 33
· Netphen 66
· Neunkirchen 12
· Siegen 106
· Wilnsdorf 5

7.10 Uhr - Die drei heimischen Kreise bewegen sich auf die 50er-Marke zu - oder befinden sich bereits darunter.

Kreis Siegen-Wittgenstein wieder unter 50

25. Mai:

16.45 Uhr - Nachdem es Pfingstmontag keine einzige Neuinfektion im Kreis Olpe gab, wurde heute eine Neuansteckung mit dem neuen Coronavirus gemeldet, eine Person zwischen 50 und 59 Jahren aus Olpe. Allerdings gibt es auch einen weiteren, inzwischen den 157., Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19:  Eine 73-jährige Frau aus der Gemeinde Wenden, die mit dem Virus infiziert war, starb. Die Zahl der akut Infizierten sank von 314 auf 261, weil 52 Bürgerinnen und Bürger als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Auch die Zahl der Quarantäne-Anordnungen sank deutlich, und zwar um 84 auf 474. In stationärer Behandlung der drei Krankenhäuser im Kreis befinden sich 29 Menschen, drei weniger als Pfingstmontag. Alle drei betreffen Patientinnen und Patienten auf Normalstation, weiterhin werden zwei ohne und sieben mit Beatmung intensivmedizinisch betreut. Seit Ausbruch der Pandemie kam es im Kreis Olpe inzwischen zu 5715 aktenkundigen Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird morgen auf knapp über 60 fallen.

16.25 Uhr - Am Pfingstmontag ist dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein ein neuer Corona-Fall gemeldet worden. Die neuinfizierte Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine weitere Einrichtung positiv getestet. Außerdem konnten drei Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1223 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.398 Menschen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.873 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 352 Personen.
Eine aktuelle Krankenhausstatistik liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.
Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 53,1 (Stand: 25. Mai 2021/0 Uhr).

Mutationen
Bisher wurde bei 3189 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei drei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1.

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Corona-Fälle wurde vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Kath. Kita St. Antonius, Netphen: zahlreiche Kinder und Mitarbeitende der „Villa Kunterbunt“

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe bisher insgesamt 115.043 Erst- und 37.118 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 25. Mai 2021/0 Uhr).
24. Mai

16 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Pfingstmontag keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Eine höchst seltene Nachricht, die sicherlich den Feiertagen geschuldet ist. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen verbleibt damit bei 5.714. Aktuell sind 314 infizierte Menschen gemeldet, 13 weniger als am Vortag, da zeitgleich 13 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 64 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 558 Menschen, 20 weniger als am Sonntag.
Die Zahl der Covid-Patienten im Krankenhaus stieg am Montag von 26 auf 32, am Vortag war sie von 31 auf 26 gefallen. Von ihnen befinden sich 23 Personen (Vortag 17) auf der Normalstation, neun Patienten müssen wie am Sonntag auf der Intensivstation behandelt werden, sieben von ihnen (Vortag ebenfalls sieben) mit künstlicher Beatmung.
In den vergangenen zwei Wochen sind in Olpe (64) die meisten Neuinfektionen gemeldet worden, gefolgt von Attendorn (48), Drolshagen (36), Wenden (34), Lennestadt und Finnentrop (je 27) sowie Kirchhundem (zehn).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Montag um 0 Uhr bei 84,4 (Vortag: 88,1).

12.09 Uhr - Erfreuliche Nachrichten aus allen drei Kreisen, wenn auch die Zahlen durch Pfingsten verfälscht sein dürften:

Inzidenz geht leicht zurück

23. Mai

17.55 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Sonntag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.714. Aktuell sind 327 infizierte Menschen gemeldet, acht weniger als am Vortag, da zeitgleich 13 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 65,1 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 578 Menschen, 21 weniger als am Samstag.
Die Zahl der Covid-Patienten im Krankenhaus sinkt von 31 auf 26. Von ihnen befinden sich 17 Personen (Vortag 21) auf der Normalstation, neun Patienten (Vortag zehn) müssen auf der Intensivstation behandelt werden, sieben von ihnen (Vortag ebenfalls sieben) mit künstlicher Beatmung.
In den vergangenen zwei Wochen sind in Olpe (66) die meisten Neuinfektionen gemeldet worden, gefolgt von Attendorn (49), Wenden (38), Drolshagen (36), Lennestadt (28), Finnentrop (27) und Kirchhundem (zehn).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Sonntag um 0 Uhr bei 88,1 (Vortag: 87,3).

22. Mai

15.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Samstag  14 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.709. Aktuell sind 335 infizierte Menschen gemeldet, 41 weniger als am Vortag, da zeitgleich 55 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 65,7 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 599 Menschen, 87 weniger mehr als am Freitag.
Die Zahl der Covid-Patienten im Krankenhaus verharrt bei 31. Von ihnen befinden sich nach wie vor 21 Personen auf der Normalstation, zehn Patienten müssen auf der Intensivstation behandelt werden, sieben von ihnen  (einer mehr als am Vortag) mit künstlicher Beatmung.
In den vergangenen zwei Wochen sind in Olpe (71) die meisten Neuinfektionen gemeldet worden, gefolgt von Attendorn (48), Wenden (40), Drolshagen (38), Lennestadt (29), Finnentrop (26) und Kirchhundem (zehn).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Samstag um 0 Uhr bei 87,3 (Vortag: 85,8).

21. Mai

16.15 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurde am Freitag ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet. Es verstarb ein 79-jähriger Mann aus Olpe, der zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden war.
Außerdem sind sechs Neuinfektionen bekannt geworden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.695. Aktuell sind 376 infizierte Menschen gemeldet, 29 weniger als am Vortag, da zeitgleich 34 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 66,5 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 686 Menschen, 61 weniger mehr als am Donnerstag.
Die Zahl der Covid-Patienten im Krankenhaus  sinkt von 32 auf 31. Von ihnen befinden sich 21 Personen auf der Normalstation, zehn Patienten müssen auf der Intensivstation behandelt werden, sechs von ihnen mit künstlicher Beatmung.
In den vergangenen zwei Wochen sind in Olpe (67) die meisten Neuinfektionen gemeldet worden, gefolgt von Attendorn (44), Drolshagen und Wenden (je 42), Lennestadt (38), Finnentrop (33) und Kirchhundem (elf).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Freitag um 0 Uhr bei  85,8 (Vortag: 84,4).

40 Prozent der Siegen-Wittgensteiner zumindest einmal geimpft
35 neue Corona-Fälle / 62 Personen genesen
7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 58, 1

Am Donnerstag sind dem Kreisgesundheitsamt 35 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 62 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 2/1
· Bad Laasphe 0/0
· Burbach 1/4
· Erndtebrück 2/4
· Freudenberg 1/2
· Hilchenbach 5/3
· Kreuztal 2/16
· Netphen 9/2
· Neunkirchen 1/4
· Siegen 12/25
· Wilnsdorf 0/1

Von den neuinfizierten Personen standen 17 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und bei zehn Personen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. In vier weiteren Fällen wurden Routineabstriche durchgeführt und drei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. Eine Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine weitere Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.362 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.342 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.793 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 376 Personen.

Aktuell müssen 14 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch einmal vier Personen von außerhalb des Kreisgebietes, die in heimischen Kliniken behandelt werden, eine Person davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 58,1 (Stand: 21.05.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 3.057 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei drei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· AWO Mint Kita Dreis-Tiefenbach: Mehrere Kinder und Mitarbeitende der „Wetterfrösche“
· Grundschule Netphen, Standort Niedernetphen: Einzelne Schüler der Klasse 2b, Gruppe A
· KiTa Gläserstraße, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeitende der „Villa Kunterbunt“

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 111.522 Erst- und 32.577 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 21.05.21/00:00). Bei den Erstimpfungen ist damit die 40-Prozent-Marke erreicht. Exakt 40, 27 Prozent der Siegerländer und Wittgensteiner sind damit zumindest einmal gegen Corona geimpft worden.

Erstimpfungen
Impfzentrum: 55.952
Mobile Teams: 8.023
Arztpraxen: 41.487
Krankenhäuser: 6.060

Zweitimpfungen
Impfzentrum: 19.185
Mobile Teams: 6.330
Arztpraxen: 3.840
Krankenhäuser: 3.222
Impfquote

· Erstimpfung: 40, 27 Prozent
· Zweitimpfung: 11,76 Prozent

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 23
· Bad Laasphe 10
· Burbach 10
· Erndtebrück 15
· Freudenberg 14
· Hilchenbach 27
· Kreuztal 46
· Netphen 67
· Neunkirchen 22
· Siegen 132 *
· Wilnsdorf 10

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der Infizierten in Siegen (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

7.18 Uhr - Keine guten Nachrichten - nur im Kreis Altenkirchen sinkt der Inzidenzwert am Freitag.

Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein steigt wieder

20. Mai

17.40 Uhr - 21 neue Covid-19-Infektionen meldet heute das Kreisgesundheitsamt Olpe - zwei mehr als am Donnerstag vergangener Woche, und damit wird die Inzidenz wieder leicht steigen, auf etwa 86. 5689 Fälle sind es nun seit Ausbruch der Pandemie. Die Anzahl der genesenen Personen stieg um 42, daher sank die Zahl der aktuell Infizierten um 21 auf 405. Auch die Quarantäne-Anordnungen gingen zurück, und zwar um 56 auf 727. Im Krankenhaus werden noch 32 Patientinnen und Patienten behandelt, zwei weniger als gestern. Allerdings wurden zwei bisher auf Normalstation untergebrachte Infizierte nun auch auf Intensivstation verlegt. Dort befinden sich jetzt drei Patienten ohne und weiterhin sieben mit künstlicher Beatmung. Weitere Todesfälle, bisher 155, wurden nicht gemeldet.
Die Verteilung der Neuansteckungen auf die Kommunen:

  • Attendorn 6
  • Drolshagen 5
  • Finnentrop 1
  • Kirchhundem 3
  • Lennestadt -
  • Olpe 4
  • Wenden 2.

Sie verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen:

  • bis 9 Jahre: -
  • 10 bis 19: 1 
  • 20 bis 29: 4
  • 30 bis 39: 1
  • 40 bis 49: 4
  • 50 bis 59: 3
  • 60 bis 69: 6
  • 70 bis 79: 2
  • 80 bis 89: -
  • über 90: -

10.58 Uhr - 51 neue Corona-Fälle / 78 Personen genesen
7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 50, 9

Am Mittwoch sind dem Kreisgesundheitsamt 51 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 78 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 2/11
· Bad Laasphe 1/1
· Burbach 1/3
· Erndtebrück 3/1
· Freudenberg 0/6
· Hilchenbach 8/5
· Kreuztal 8/12
· Netphen 14/1
· Neunkirchen 0/8
· Siegen 14/22
· Wilnsdorf 0/8

Von den neuinfizierten Personen standen 19 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und 13 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In elf weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt und bei sieben Personen wurden Routineabstriche durchgeführt. Eine weitere Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine weitere Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.372 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.308 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.731 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 404 Personen.

Aktuell müssen 15 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch einmal vier Personen von außerhalb des Kreisgebietes, die in heimischen Kliniken behandelt werden, eine Person davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 50,9 (Stand: 20.05.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 3.036 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei drei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· Eine Großtagespflegestelle in Bad Berleburg: Mehrere Kinder und Mitarbeitende

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 110.153 Erst- und 30.427 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 20.05.21/00:00).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 22
· Bad Laasphe 10
· Burbach 13
· Erndtebrück 17
· Freudenberg 15
· Hilchenbach 25
· Kreuztal 60
· Netphen 60
· Neunkirchen 25
· Siegen 146
· Wilnsdorf 11

7.14 Uhr - Zumindest diese Freude in Siegen-Wittgenstein währte nur kurz - der Blick auf die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts.

Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein wieder über 50

19. Mai

18 Uhr - Die Infektionszahlen im Kreis Olpe bewegen sich insgesamt weiter abwärts, obwohl heute 34 Neuansteckungen vom Kreisgesundheitsamt gemeldet wurden, das sind aber genau zehn weniger als eine Woche zuvor, wodurch sich die Sieben-Tage-Inzidenz morgen weiter nach unten bewegen wird, von heute 91,8 auf etwa 85. Ein weiterer Todesfall wurde ebenfalls gemeldet: ein 87-jähriger Mann aus Attendorn ist mit oder an einer Covid-19-Infektion gestorben. Die Anzahl der Genesungen steigt um 49, daher liegt die Zahl akut infizierter Patientinnen und Patienten nun bei 426. In Quarantäne befinden sich 783 Bürgerinnen und Bürger, 78 weniger als gestern. Gesunken ist auch die Zahl der im Krankenhaus behandelten Infizierten, und zwar um drei auf 34. Weiterhin befinden sich acht davon auf Intensivstation, weiter sieben von ihnen unter künstlicher Beatmung. 
Seit Ausbruch der Pandemie sind nun 5668 Infektionen und 155 Todesfälle aktenkundig. Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen:

  • Attendorn 4
  • Drolshagen 9
  • Finnentrop 5
  • Kirchhundem 1
  • Lennestadt 7
  • Olpe 5
  • Wenden 3.

14 neue Corona-Fälle / 75 Personen genesen / 7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 49,8
Über 10 Prozent aller Siegerländer und Wittgensteiner vollständig geimpft

Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt 14 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 75 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 0/3
· Bad Laasphe 1/1
 Burbach 1/4
· Erndtebrück 2/2
· Freudenberg 1/5
· Hilchenbach 3/9
· Kreuztal 1/11
· Netphen 0/0
· Neunkirchen 1/4
· Siegen 4/34
· Wilnsdorf 0/2

Von den neuinfizierten Personen standen fünf in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und eine Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet. In vier weiteren Fällen wurden Routineabstriche durchgeführt und vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.479 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.257 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.653 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 431 Personen.

Aktuell müssen 16 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch einmal vier Personen von außerhalb des Kreisgebietes, die in heimischen Kliniken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 49,8 (Stand: 19.05.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 2.994 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 106.843 Erst- und 28.052 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 19.05.21/00:00). Damit sind nun 10,13 Prozent aller Siegerländer und Wittgensteiner vollständig geimpft. 38,58 Prozent sind zumindest einmal gegen Corona geimpft worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 31
· Bad Laasphe 10
· Burbach 15
· Erndtebrück 15
· Freudenberg 21
· Hilchenbach 22
· Kreuztal 64*
· Netphen 47
· Neunkirchen 33
· Siegen 154
· Wilnsdorf 19

*Hinweis: Aufgrund einer Laborkorrektur wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten um eine Person nach unten korrigiert.

7.16 Uhr - In den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe fallen am Mittwoch zwei "magische Marken".

Siegen-Wittgenstein jetzt unter 50er-Marke

18. Mai

19 Uhr - 25 Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Zeitgleich wurden 76 bislang Infizierte als genesen aus der Überwachung des Amts entlassen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, am Dienstag bei rund 105, müsste dadurch am Mittwoch auf etwa 92 fallen und damit die "magische" 100er-Grenze unterschreiten. Die Zahl der akut Infizierten sinkt damit deutlich von 493 auf 442. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen wurden nicht gemeldet. Insgesamt kam es seit Ausbruch der Pandemie nun auf 5634 Ansteckungen. Die Zahl der Quarantäne-Anordnungen ging deutlich zurück: Sie sank um 127 auf 861. Kleiner geworden ist auch die Zahl der im Krankenhaus behandelten Covid-19-Patientinnen und -Patienten. Auf Intensivstation sind weiterhin sieben Fälle mit und einer ohne künstliche Beatmung untergebracht, auf Normalstation 29 und damit drei weniger als gestern. 
Die Neuansteckungen verteilen sich auf die sieben Kommunen so:

  • Attendorn 7
  • Drolshagen 6
  • Finnentrop 3
  • Kirchhundem -
  • Lennestadt 5
  • Olpe 3
  • Wenden 1

Die Altersverteilung der Neuinfizierten:

  • 0-9: -
  • 10-19: 3
  • 20-29: 7
  • 30-39: -
  • 40-49: 2
  • 50-59: 8
  • 60-69: 3
  • 70-79: 2
  • 80-89: -
  • ab 90: -

11.30 Uhr - Am Montag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein neun neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten drei Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:                                  
neuinfiziert/genesen
·         Bad Berleburg         0/0
·         Bad Laasphe           0/0
·         Burbach                   0/0
·         Erndtebrück             0/0
·         Freudenberg            0/0
·         Hilchenbach             1/0
·         Kreuztal                    1/1
·         Netphen                    0/0
·         Neunkirchen             0/0
·         Siegen                      7/2
·         Wilnsdorf                  0/0 

Von den neuinfizierten Personen standen vier in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und zwei Personen wurden bei Aufnahme in Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet. In zwei weiteren Fällen wurden Routineabstriche durchgeführt und eine Person wurde mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.630 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.244 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.578 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 493 Personen.

Aktuell müssen 22 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch einmal fünf Personen von außerhalb des Kreisgebietes, die in heimischen Kliniken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 59,6 (Stand: 18.05.21/00:00).

Mutationen: Bisher wurde bei 2.975 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 104.995 Erst- und 27.091 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 18.05.21/00:00). 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
·         Bad Berleburg      34 *
·         Bad Laasphe        10
·         Burbach                 18
·         Erndtebrück          15
·         Freudenberg         25
·         Hilchenbach         28
·         Kreuztal                 75
·         Netphen                47 *
·         Neunkirchen         36
·         Siegen                   184
·         Wilnsdorf              21

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Bad Berleburg und Netphen um jeweils eine Person und die Gesamtzahl der Infizierten um insgesamt zwei Personen nach unten korrigiert. Außerdem wurde die Anzahl der Genesenen in Bad Berleburg (und entsprechend auf die Gesamtzahl der Genesenen) um eine Person nach unten korrigiert.

17. Mai

18 Uhr - Zwei weitere mit Covid-19 infizierte Patienten sind im Kreis Olpe verstorben: eine 97-jährige Frau aus der Gemeinde Kirchhundem und ein 74-jähriger Mann aus Olpe. Das Kreisgesundheitsamt meldet heute acht Neuinfektionen und ebensoviele Genesungen, sodass die Zahl der akut Infizierten auf 493 sinkt. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie nun 154 Bürgerinnen und Bürger an oder mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt bei 5609. Die Zahl der Quarantäne-Anordnungen sank um eine auf 988. 
Im Krankenhaus behandelt werden nun 40 Patientinnen und Patienten, am Sonntag waren es 41. Weiterhin 32 von ihnen sind auf Normalstation. 

12.05 Uhr - Am Wochenende sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 41 neue Corona-Fälle (Samstag: 34, Sonntag: 7) gemeldet worden. Außerdem konnten 84 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg     4/4
· Bad Laasphe       1/0
· Burbach                0/0
· Erndtebrück          3/5
· Freudenberg         1/1
· Hilchenbach         3/6
· Kreuztal                 3/6
· Netphen               11/4
· Neunkirchen        1/6
· Siegen                  13/50
· Wilnsdorf            1/2

Von den neuinfizierten Personen standen 24 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und acht wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In vier weiteren Fällen wurden Routineabstriche durchgeführt und bei drei Personen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Eine Person wurde bei einem Pool-Test in einer Schule positiv getestet und eine weitere bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.664 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.237 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.576 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 488 Personen.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 63,9 (Stand: 17.05.21/00:00).

Mutationen: Bisher wurde bei 2.972 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 103.933 Erst- und 26.400 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 17.05.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen: Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Giersberggrundschule, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse 4B, Gruppe A
· Ev. KiTa Unterm Sternenzelt, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der „Mondschaukel“-Gruppe
· Sonnenhangschule, Siegen: Mehrere Schüler der Klasse 2a und der Betreuungsgruppe

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg    34
· Bad Laasphe      10
· Burbach               18
· Erndtebrück        15
· Freudenberg       25
· Hilchenbach        27
· Kreuztal               75
· Netphen              48
· Neunkirchen       36
· Siegen                 179*
· Wilnsdorf            21*

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der Infizierten in Siegen und Wilnsdorf um jeweils eine Person und die Gesamtzahl der Infizierten entsprechend insgesamt zwei Personen nach unten korrigiert.

16. Mai 

16.50 Uhr -  Im Kreis Olpe entspannt sich die Situation weiter. Am Samstag meldete das Gesundheitsamt 13 und am Sonntag zehn Neuinfektionen. Damit klettert die Gesamtzahl aller bisher bekannten Erkrankungen auf 5601. Als aktuell infiziert gelten 495 Bürgerinnen und Bürger. Im Krankenhaus müssen sich 41 Patienten behandeln lassen, drei weniger als am Freitag. In Quarantäne befinden sich 989 Menschen (-31).

13.05 Uhr - Der Kreis Altenkirchen ist erstmals wieder unter der 100-er-Marke.

Inzidenz in "SiWi" leicht gestiegen

15. Mai

8 Uhr - Am Freitag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 21 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Zudem konnten 55 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen):

  • Bad Berleburg 2/1
  • Bad Laasphe 0/0
  • Burbach 0/0
  • Erndtebrück 2/0
  • Freudenberg 0/6
  • Hilchenbach 2/1
  • Kreuztal 2/14
  • Netphen 2/0
  • Neunkirchen 0/1
  • Siegen 11/31
  • Wilnsdorf 0/1

Von den neuinfizierten Personen standen 15 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, zwei wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. Bei einer Person wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Tests bestätigt. Bei einer weiteren Person wurde die Infektion bei der Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine andere Einrichtung festgestellt. Bei einem Infizierten handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. In einem Fall liegt die entsprechende Information noch nicht vor. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1697 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.198 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.492 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 533 Personen.Eine Krankenhausmeldung liegt zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 59,9 (Stand: 15.05.21/00:00).
Mutationen: Bisher wurde bei 2.962 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1. Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg    34
  • Bad Laasphe      9
  • Burbach               18
  • Erndtebrück        17
  • Freudenberg       25
  • Hilchenbach        30
  • Kreuztal               78
  • Netphen              41
  • Neunkirchen       41
  • Siegen                 217
  • Wilnsdorf             23

14. Mai

15.30 Uhr - Lediglich vier Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe am heutigen Freitag - ob Trendwende oder feiertagsbedingter Rückmeldungs-Einbruch muss noch abgewartet werden. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion: ein 61-jähriger Mann aus Attendorn ist das 152. Todesopfer der Pandemie. Auch ist die Zahl der im Krankenhaus behandelten Patientinnen und Patienten im Vergleich zu gestern um zwei gestiegen. 28 ehemals Infizierte sind als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen worden, sodass die Gesamtzahl akut infizierter Bürgerinnen und Bürger auf 524 fiel. Quarantäne ist derzeit für 1104 Menschen angeordnet, 44 weniger als gestern. Drei der Infizierten sind Olper, ein Fall kommt aus Wenden. Alle übrigen Kommunen kommen ohne Neuinfektion davon.

13.01 Uhr - Auch in den Kreisen Olpe und Altenkirchen geht die Corona-Entwicklung in die richtige Richtung.

Corona-Lockerungen: Hoffnung in OE und AK

13 Uhr - Am Mittag gibt es grünes Licht aus Düsseldorf. Wir haben die Übersicht für euch.

Corona-Lockerungen: Das gilt jetzt in Siegen-Wittgenstein

10.49 Uhr - Am Donnerstag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 19 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Zudem konnten 82 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen):

  • Bad Berleburg 0/4
  • Bad Laasphe 0/2
  • Burbach 0/3
  • Erndtebrück 0/4
  • Freudenberg 0/3
  • Hilchenbach 4/7
  • Kreuztal 2/10
  • Netphen 8/7
  • Neunkirchen 1/5
  • Siegen 4/35
  • Wilnsdorf 0/2.

Von den neuinfizierten Personen standen sieben in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und fünf wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In vier weiteren Fällen wurden Routineabstriche durchgeführt und bei drei Personen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1861 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.179 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.437 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 569 Personen. Eine aktuelle Krankenhausmeldung liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Mutationen
Bisher wurde bei 2.958* positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 100.183 Erst- und 25.051 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 14.05.21/0 Uhr).

Erstimpfungen
Impfzentrum: 51.653
Mobile Teams: 7.862
Arztpraxen: 34.608
Krankenhäuser: 6.060

Zweitimpfungen
Impfzentrum: 14.506
Mobile Teams: 6.200
Arztpraxen: 1.123
Krankenhäuser: 3.222

Impfquote
Erstimpfung: 36,17 Prozent
Zweitimpfung: 9, 04 Prozent

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 33
  • Bad Laasphe 9
  • Burbach 18
  • Erndtebrück 15
  • Freudenberg 31
  • Hilchenbach 29
  • Kreuztal 90
  • Netphen 40
  • Neunkirchen 42
  • Siegen 238
  • Wilnsdorf 24.

* Hinweis: Die am Donnerstag gemeldete Zahl von 3039 Personen mit der Variante B.1.1.7 war laut Angaben der Kreisverwaltung aufgrund eines Datenbankfehlers nicht korrekt. Die Anzahl von Personen mit der Variante B.1.1.7 betrug 2953.

10.43 Uhr - Die Corona-Notbremse in Siegen-Wittgenstein endet, voraussichtlich am Sonntag.

Corona-Notbremse in Siegen-Wittgenstein endet

8.56 Uhr - Geschafft: Es ist der fünfte Werktag in Folge mit einer Inzidenz unter 100 in Siegen-Wittgenstein.

"SiWi"-Inzidenz nähert sich der 50er-Marke

13. Mai

17 Uhr - Im Kreis Olpe wurden am Donnerstag 19 neue Corona-Fälle bekannt. Insgesamt sind aktuell 549 Personen infiziert, davon 375 Virus-Varianten. Stationär behandelt werden 42, sieben Patienten werden auf der Intensivstation beatmet. Seit Beginn der Pandemie gelten 4874 Menschen als genesen. 151 Menschen aus dem Kreis Olpe sind inzwischen an oder mit Corona gestorben. 

12 Uhr - Ein weiterer Todesfall/ 43 neue Corona-Fälle / 57 Personen genesen
7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 73,3

In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine Frau Mitte 40 aus Wilnsdorf ist verstorben.

Am Mittwoch sind dem Kreisgesundheitsamt außerdem 43 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Zudem konnten 57 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 7/3
· Bad Laasphe 1/0
· Burbach 0/1
· Erndtebrück 1/0
· Freudenberg 3/2
· Hilchenbach 2/6
· Kreuztal 4/4
· Netphen 5/12
· Neunkirchen 2/4
· Siegen 18/23
· Wilnsdorf 0/2

Von den neuinfizierten Personen standen 18 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und zehn wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In acht weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt, bei sieben Personen wurden Routineabstriche genommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.971 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.160 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.355 sind wieder genesen, 173 verstorben. Aktuell infiziert sind 632 Personen.

Aktuell müssen 31 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon neun intensivpflichtig. Hinzu kommen noch zwölf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 73,3 (Stand: 13.05.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 3.039 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 37
· Bad Laasphe 11
· Burbach 21
· Erndtebrück 19
· Freudenberg 34
· Hilchenbach 32
· Kreuztal 98
· Netphen 39
· Neunkirchen 46
· Siegen 269
· Wilnsdorf 26

12. Mai

19 Uhr - Den Abstand zwischen den Impfungen mit AstraZeneca verkürzen? Die Hausärzin aus Dahlbruch hat eine klare Meinung.

Impf-Abstand verkürzen: Dr. Claudia Ragheb-Stoppacher entsetzt

19 Uhr - Dr. Peter Liese verbreitet für den Sommer Zuversicht.

Corona-Pandemie: Im Sommer endlich wieder Freiheit

18.08 Uhr - Wir haben den Überblick über die möglichen Corona-Lockerungen in der Region.

Land NRW lockert weiter

17.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet 44 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl aller bekannten Infektionen auf 5555. Aktuell erkrankt sind laut Statistik 577 Menschen, sechs weniger als am Montag. Unter Quarantäne stehen 1226 Bürgerinnen und Bürger des Kreises Olpe (-29). Weiterhin müssen sich 47 Patienten im Krankenhaus behandeln lassen, 38 von ihnen auf der Normal- und neun auf der Intensivstation, wo sie künstlich beatmet werden.

15.03 - Das kühle Blonde im Biergarten rückt in greifbare Nähe.

Biergärten dürfen wieder öffnen

13.03 Uhr - Händler in Wittgenstein sollen fit gemacht werden für das Online-Geschäft.

Händler in Wittgenstein fit machen für Online-Geschäft

11 Uhr - 50 neue Corona-Fälle in Siegen-Wittgenstein / 114 Personen genesen
Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI bei 80,5

Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt 50 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 114 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 1/5
· Bad Laasphe 3/1
· Burbach 2/4
· Erndtebrück 2/3
· Freudenberg 0/1
· Hilchenbach 3/6
· Kreuztal 9/15
· Netphen 9/12
· Neunkirchen 6/8
· Siegen 14/54
· Wilnsdorf 1/5

Von den neuinfizierten Personen standen 21 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und 14 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In 13 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Zwei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.993 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.117 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.298 sind wieder genesen, 172 verstorben. Aktuell infiziert sind 647 Personen.

Aktuell müssen 30 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon neun intensivpflichtig. Hinzu kommen noch zwölf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, fünf davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 80,5 (Stand: 12.05.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Grundschule an Dreslers Park, Kreuztal: Einzelne Kinder der Klasse 1c
· AWO Kita Weltenbummler, Kreuztal: Einzelne Kinder und Mitarbeitende der „Klabauter“-Gruppe

Mutationen
Bisher wurde bei 2.869 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 95.593 Erst- und 23.772 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 12.05.21/00:00).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 33
· Bad Laasphe 10
· Burbach 22
· Erndtebrück 18
· Freudenberg 33
· Hilchenbach 36
· Kreuztal 98
· Netphen 46
· Neunkirchen 48
· Siegen 274
· Wilnsdorf 29

7.10 Uhr - Und der nächste Tag unter der magischen 100er-Grenze.

Siegen-Wittgenstein weiter unter 100

11. Mai

18.15 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Dienstag  - wie bereits am Vortag - zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet. Es verstarben eine 66-jährige Frau und ein 81-jähriger Mann aus Olpe, die beide zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren.
Außerdem sind 43 Neuinfektionen bekannt geworden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.511. Aktuell sind 583 infizierte Menschen gemeldet, zehn weniger als am Vortag, da zeitgleich 51 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 69,3 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.255 Menschen, zwei mehr als am Montag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von 49 auf 47. Von ihnen befinden sich 39  Personen auf der Normalstation, acht Patienten müssen auf der Intensivstation behandelt werden, sechs von ihnen mit künstlicher Beatmung.
Die meisten Neuinfektionen gibt es in Wenden (zwölf ), gefolgt von Olpe (elf) sowie Lennestadt und Drolshagen (je sechs), Finnentrop (vier), Attendorn (drei) und Kirchhundem (eine). 
In den vergangenen zwei Wochen sind in Olpe (104) die meisten Neuinfektionen gemeldet worden, gefolgt von Wenden (94), Lennestadt (92),  Attendorn (70), Finnentrop (56), Drolshagen (44) und Kirchhundem (30).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Dienstag um 0 Uhr bei 185,9 (Vortag: 190,4).

10.45 Uhr - Zwölf Personen neu infiziert, acht Personen genesen / 7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 83,0
Jeder Dritte in Siegen-Wittgenstein mindestens einmal geimpft

Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Montag zwölf neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten acht Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

Bad Berleburg 0/0
Bad Laasphe 0/0
Burbach 0/0
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 2/1
Hilchenbach 0/1
Kreuztal 1/2
Netphen 1/0
Neunkirchen 2/0
Siegen 5/4
Wilnsdorf 1/0

Von den neuinfizierten Personen standen fünf in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, zwei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei bei der Aufnahme in ein Krankenhaus oder in eine Einrichtung positiv getestet. In zwei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.096 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.067 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.184 sind wieder genesen, 172 verstorben. Aktuell infiziert sind 711 Personen.

Aktuell müssen 30 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon neun intensivpflichtig. Hinzu kommen noch zwölf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, fünf davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 83,0 (Stand: 11.05.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
AWO Kita Elsoff, Bad Berleburg: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeitende
Impfbericht

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 92.546 Erst- und 22.570Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 11.05.21/00:00). Das bedeutet, dass nun jeder dritte Siegerländer und Wittgensteiner zumindest einmal gegen Corona geimpft worden ist.

Impfquote
Erstimpfung: 33,42 Prozent
Zweitimpfung: 8,15 Prozent

Mutationen
Bisher wurde bei 2.853 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei zwei weiteren Personen die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1 nachgewiesen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

Bad Berleburg 37
Bad Laasphe 8
Burbach 24
Erndtebrück 19
Freudenberg 34
Hilchenbach 39
Kreuztal 104*
Netphen 49*
Neunkirchen 50
Siegen 314*
Wilnsdorf 33

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal und Netphen um jeweils eine Person und in Siegen um drei Personen (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) nach unten korrigiert. Zudem hat sich die Anzahl der aktuell Genesenen in Kreuztal (und damit entsprechend auch die Gesamtzahl der Genesenen) um eine Person verringert.

10. Mai

21.55 Uhr - Da die aktuell bestehende Ausgangssperre zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Kreis Siegen-Wittgenstein frühestens am Montag, 17. Mai, aufgehoben werden kann, entfallen die Nachtbuslinien N 1 bis N 6 auch am kommenden Wochenende (14. und 15. Mai). Darauf weisen die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd in einer Pressemitteilung hin.

17.45 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden  am Montag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet. Es verstarben eine 84-jährige Frau aus Kirchhundem und ein 80-jähriger Mann aus Drolshagen, die beide zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren.
Außerdem sind acht Neuinfektionen bekannt geworden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.468. Aktuell sind 593 infizierte Menschen gemeldet, zwei  mehr als am Vortag, da zeitgleich vier "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 63,9 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.253 Menschen, 17 weniger als am Sonntag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg von 42 auf 49. Von ihnen befinden sich 38 Personen auf der Normalstation, elf müssen auf der Intensivstation behandelt werden, davon sieben mit künstlicher Beatmung.
Die meisten Neuinfektionen gab es in Wenden (vier), gefolgt von Olpe (zwei) sowie Attendorn und Lennestadt (je eine). In den Kommunen Drolshagen, Finnentrop und Kirchhundem wurde keine weitere Infektion festgestellt.
In den vergangenen zwei Wochen sind in Olpe (100) die meisten Neuinfektionen gemeldet worden, gefolgt von Lennestadt (96), Wenden (87), Attendorn (78), Finnentrop (60), Drolshagen (43) und Kirchhundem (32).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Montag um 0 Uhr bei 190,4 (Vortag: 203,1).

10.40 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein Senior aus Bad Berleburg ist verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Samstag 31 und am Sonntag fünf neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten am Samstag 62 und am Sonntag sechs Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 1/3
· Bad Laasphe 2/1
· Burbach 2/1
· Erndtebrück 0/4
· Freudenberg 0/0
· Hilchenbach 1/4
· Kreuztal 7/10
· Netphen 3/5
· Neunkirchen 1/11
· Siegen 19/26
· Wilnsdorf 0/3

Von den neuinfizierten Personen standen 22 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, fünf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei bei einem Routineabstrich positiv getestet. In sechs weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2135 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11 060 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10 177 sind wieder genesen, 172 verstorben. Aktuell infiziert sind 711 Personen.

Eine Krankenhausstatistik liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor. 

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
FCS Niederndorf, Freudenberg: Einzelne Kinder
Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 90.944 Erst- und 22.178 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 10.05.21/00:00).

Bisher wurde bei 2.832 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 37

· Bad Laasphe 8*

· Burbach 24

· Erndtebrück 19

· Freudenberg 33

· Hilchenbach 40

· Kreuztal 105

· Netphen 49

· Neunkirchen 48

· Siegen 316*

· Wilnsdorf 32

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Bad Laasphe und Siegen (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um jeweils eine Person nach unten korrigiert.

9.35 Uhr - Der Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein liegt den dritten Tag in Folge unter 100.

Inzidenz in "SiWi" sinkt weiter

9.Mai

15.30 Uhr - Die Infektionszahlen im Kreis Olpe sind am Samstag um 29 gestiegen (Genesungen: 26), heute kamen 13 weitere dazu (Genesungen: 19).  Seit Ausbruch der Pandemie im vergangenen Jahr sind damit nun 5460 Fälle im Kreis Olpe bekanntgeworden. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen wurden nicht gemeldet (bisher 147). Die Zahl der akut Infizierten liegt damit bei 591 und sinkt leicht. Die Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern in Quarantäne sank am Samstag um 27 auf 1302 und heute auf 1270. In den drei Krankenhäusern im Kreis Olpe werden 42 Menschen behandelt, die an Covid-19 erkrankt sind, damit drei weniger als am Samstag. 32 von ihnen liegen auf Normalstation, zehn werden intensivmedizinisch betreut, davon acht mit künstlicher Beatmung.

12.10 Uhr - Seit Ende Februar gehören Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften zur Impfpriorität 2. Doch bzgl. eines Termins bewegt sich in Sachen Flüchtlingen bislang nichts.

Flüchtlinge warten vergeblich auf den Piks

9.40 Uhr Den zweiten Tag in Folge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Siegerland und Wittgenstein unter der "magischen" Grenze von 100.

"SI-WI": zweiter Tag unter 100

8. Mai
 
11.15 Uhr - Am Freitag sind dem Kreisgesundheitsamt 24 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 44 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
 neuinfiziert/genesen:

Bad Berleburg 2/4
Bad Laasphe 0/1
Burbach 2/1
Erndtebrück 0/1
Freudenberg 1/1
Hilchenbach 0/0
Kreuztal 7/11
Netphen 1/2
Neunkirchen 1/0
Siegen 7/20
Wilnsdorf 3/3
 
Von den neuinfizierten Personen standen elf in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und sieben wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Bei fünf Personen wurden Routinetests durchgeführt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.530 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.025 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.109 sind wieder genesen, 171 verstorben. Aktuell infiziert sind 745 Personen.
Derzeit müssen 32 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon sechs intensivpflichtig. Hinzu kommen noch zehn Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 96,0 .
 
Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Gymnasium am Löhrtor, Siegen: EF (mehrere Schüler*innen)
 
Mutationen
Bisher wurde bei 2.828 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei einer weiteren Person die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1
 
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 40
· Bad Laasphe 8
· Burbach 23
· Erndtebrück 23
· Freudenberg 33
· Hilchenbach 43 *)
· Kreuztal 108
· Netphen 51
· Neunkirchen 58 *)
· Siegen 323 *)
· Wilnsdorf 35
 
*) Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Hilchenbach um zwei, in Neunkirchen um eine und in Siegen um zwei Personen reduziert. Die Gesamtzahl aller bisher Infizierten wurde entsprechend um fünf verringert.

7. Mai

15.40 Uhr - Der Anstieg der Neuinfektionen im Kreis Olpe ist heute deutlich geringer ausgefallen als in den vergangenen Tagen. Die Anzahl der gemeldeten Fälle gibt das Kreisgesundheitsamt mit 27 an, weniger als halb so  viele wie gestern. Da aber auch lediglich 16 Genesungen registriert wurden, stieg die Zahl der akut Infizierten um zehn auf 594. Ein weiterer Erkrankter ist verstorben: ein 78-jähriger Mann aus Drolshagen. Er ist der 147. Bürger aus dem Kreis Olpe, der an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben ist.  Im Krankenhaus werden 45 Patientinnen und Patienten mit einer Infektion behandelt, einer weniger als gestern, weiterhin 34 auf Normalstation und zwei ohne Beatmung auf der Intensivstation, neun mit künstlicher Beatmung.  In Quarantäne befinden sich 1329 Bürgerinnen und Bürger, 48 weniger als gestern.
Die Neuinfizierten kommen in folgenden Zahlen aus den einzelnen Kommunen:

  • Attendorn 1
  • Drolshagen -
  • Finnentrop 8
  • Kirchhundem 1
  • Lennestadt 5
  • Olpe 8
  • Wenden 4.

Die Altersstruktur der Neuinfizierten:

  • 0 bis 9:  -
  • 10 bis 19:  -
  • 20 bis 29: 5
  • 30 bis 39: 1
  • 40 bis 49: 4
  • 50 bis 59: 8
  • 60 bis 69: 2
  • 70 bis 79: 3
  • 80 bis 89: 3
  • über 90: 1

11.15 Uhr - 45 neue Corona-Fälle / 52 Personen genesen
7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 115,9

Am Donnerstag sind dem Kreisgesundheitsamt 45 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 52 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 5/4
· Bad Laasphe 1/1
· Burbach 2/6
· Erndtebrück 0/2
· Freudenberg 2/6
· Hilchenbach 4/1
· Kreuztal 10/8
· Netphen 0/4
· Neunkirchen 0/2
· Siegen 21/17
· Wilnsdorf 0/1

Von den neuinfizierten Personen standen 19 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und zehn wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In neun weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Bei fünf Personen wurden Routinetests durchgeführt und zwei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.652 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 11.006 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.065 sind wieder genesen, 171 verstorben. Aktuell infiziert sind 770 Personen.

Aktuell müssen 38 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon sechs intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 13 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, sechs davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 115,9 (Stand: 07.05.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· AWO Kita Langenholdinghausen, Siegen: Einige weitere Kinder und Mitarbeiter der „Drachenbande“
· Grundschule im Odeborntal, Bad Berleburg: Einzelne Schüler der Klasse 3, Gruppe B
· Johanna-Ruß-Schule, Siegen: Einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klassen 3 und 6

Mutationen
Bisher wurde bei 2.771 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei einer weiteren Person die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 86.745 Erst- und 21.273 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 07.05.21/00:00).

Erstimpfungen
Impfzentrum: 47.727
Mobile Teams: 7.767
Arztpraxen: 25.449
Krankenhäuser: 5.802
Zweitimpfungen

Impfzentrum: 12.182
Mobile Teams: 5.335
Arztpraxen: 535
Krankenhäuser: 3.221

Impfquote
Erstimpfung: 31,32 Prozent
Zweitimpfung: 7,68 Prozent

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 42
· Bad Laasphe 9
· Burbach 22
· Erndtebrück 24
· Freudenberg 33
· Hilchenbach 45
· Kreuztal 112
· Netphen 52
· Neunkirchen 58
· Siegen 338
· Wilnsdorf 35

7.02 Uhr - Hier der Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen des RKI für die heimische Region. Sorge bereitet vor allem die Lage im Kreis Olpe.

Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein sinkt wieder

6 Uhr - Zu Beginn war es ein ziemlicher Reinfell, langsam scheint sich das Prinzipg des "Click & Meet" aber in den Köpfen der Kunden festzusetzen.

"Click & Meet"-Prinzip wird beliebter

6. Mai

19.05 Uhr - In der Pandemie gehen viele Selbstständige neue Wege. 

Dolomiti goes Nahkauf

19 Uhr - Die Zahlen im Kreis Olpe steigen weiter deutlich an. Heute Abend ließ die sehr späte Meldung des Gesundheitsamts schon ahnen, dass keine positiven Nachrichten aus dem Kreishaus zu erwarten waren, und das traf ein: 62 Neuinfektionen wurden heute gemeldet, dazu ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion: ein 61-jähriger Mann aus Kirchhundem ist das 146. Todesopfer seit Ausbruch der Pandemie im Kreis Olpe. Dagegen stieg die Zahl der genesenen Bürgerinnen und Bürger nur um zehn, sodass die Anzahl akut Infizierter von 533 auf 584 geklettert ist. Inzwischen sind rund 63 Prozent davon mit einer der ansteckenderen Mutationen infiziert.
Insgesamt sind damit nun 5391 Fälle bekannt. Die Neuansteckungen auf die Kommunen verteilt:

  • Attendorn 8
  • Drolshagen 8
  • Finnentrop 6
  • Kirchhundem 8
  • Lennestadt 11
  • Olpe 12
  • Wenden 9.

Hinsichtlich der Altersgruppen sieht die Verteilung so aus:

  • 0 bis 9: 2
  • 10 bis 19: 8
  • 20  bis 29: 10
  • 30 bis 39: 11
  • 40 bis 49: 9
  • 50 bis 59: 13
  • 60 bis 69: 1
  • 70 bis 79: 4
  • 80 bis 89: 3
  • über 90: 1

18.20 Uhr - Nun besteht die Möglichkeit, dass allen ein Impfangebot gemacht werden kann.

AstraZeneca für alle

18 Uhr -Damit das Kult-Sportfest nicht wieder gänzlich ausfallen muss, haben sich die Macher etwas besonderes einfallen lassen.

Bergturnfest 2021 findet virtuell statt

13.45 Uhr - Eine Demo in Siegen ist vorerst aus Pandemie-Gründen abgesagt worden. 

"Siegen gegen Rechts" nimmt Verbot nicht hin

10.50 Uhr - Über 30 Prozent der Siegen-Wittgensteiner zumindest einmal geimpft - 86 neue Corona-Fälle / 82 Personen genesen
7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 123,1

Am Mittwoch sind dem Kreisgesundheitsamt 86 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 82 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 5/11
· Bad Laasphe 0/3
· Burbach 2/2
· Erndtebrück 1/1
· Freudenberg 8/3
· Hilchenbach 5/4
· Kreuztal 9/19
· Netphen 0/10
· Neunkirchen 9/4
· Siegen 40/22
· Wilnsdorf 7/3

Von den neuinfizierten Personen standen 48 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und 20 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. In neun weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Fünf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine weitere Einrichtung positiv getestet, bei vier Personen wurden Routineabstriche durchgeführt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.663 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.961 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 10.013 sind wieder genesen, 171 verstorben. Aktuell infiziert sind 777 Personen.

Aktuell müssen 38 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon sieben intensivpflichtig. Hinzu kommen noch zwölf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, fünf davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 123,1 (Stand: 06.05.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Berufskolleg AHS, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse AV01
· Grundschule Kaan-Marienborn, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse 3b
· Ev. KiTa Melanchtonhaus, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der „Nestgruppe“
· Kita Zauberwald, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Grünen Gruppe“

Mutationen
Bisher wurde bei 2.736 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei einer weiteren Person die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 83.536 Erst- und 20.960 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 06.05.21/00:00). Bei den Erstimpfungen ist damit die 30-Prozent-Marke erreicht. Exakt 30, 16 Prozent der Siegerländer und Wittgensteiner sind damit zumindest einmal gegen Corona geimpft worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 41
· Bad Laasphe 9
· Burbach 26
· Erndtebrück 26
· Freudenberg 37
· Hilchenbach 42
· Kreuztal 110*
· Netphen 56
· Neunkirchen 60
· Siegen 334
· Wilnsdorf 36

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

7.41 Uhr - Der Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" wird erneut verschoben.

Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erneut verschoben

7.06 Uhr - Einen leichten Anstieg verzeichnet der Kreis Siegen-Wittgenstein.

Deutlicher Anstieg: Kreis Olpe reißt die 200er-Marke

6.06 Uhr - Ihren Frust können die Akteure im Kreis Olpe kaum verbergen.

Vollbremsung im Impfzentrum

6 Uhr - Viele Schüler äußern über die sozialen Netzwerke ihren Unmut.

Frust und Freude beim Corona-Abi

6 Uhr - Die Debatte um eine Bevorteilung von Geimpften stellt auch die christlichen Gemeinden vor (neue) Entscheidungen.

Abendmahl für Auserwählte

5. Mai

20.45 Uhr - Die Betriebsärzte sind für das Impfen gerüstet. Doch eine "Kleinigkeit" fehlt, damit es losgehen kann.

Betriebsärzte dürfen piksen

20.40 Uhr - Die nächste Gruppe kann sich nun auf die Warteliste setzen lassen.

NRW gibt Gas beim Impfen

18 Uhr - Der Kreis Olpe wird am morgigen Donnerstag die 200er-Marke bei der Sieben-Tage-Inzidenz reißen. Heute wurden 58 Neuinfektionen gemeldet, damit stieg die Zahl seit Ausbruch der Pandemie auf 5329. Als genesen wurden 35 Bürgerinnen und Bürger aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen. Todesfälle kamen keine weiteren hinzu, sodass die Zahl akut Infizierter derzeit bei 533 liegt. Leicht gesunken die Anzahl der in amtlicher Quarantäne befindlichen Bürgerinnen und Bürger: Es sind 1352, 16 weniger als gestern. Weiter angestiegen indes die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patientinnen und Patienten: Es sind vier mehr als gestern und damit 44, davon 32 auf Normal- und (wie gestern) zwölf auf Intensivstationen. Die Ansteckungsfälle verteilen sich auf die sieben Kommunen wie folgt:

  • Attendorn 11
  • Drolshagen 4
  • Finnentrop 5
  • Kirchhundem 3
  • Lennestadt 16
  • Olpe 12
  • Wenden 7.

Dabei gab es starke Anstiege bei infizierten Kleinkindern: Die Neuinfizierten bis neun Jahre stiegen um neun an, die zwischen zehn und 19 Jahren um acht, die 20- bis 29-Jährigen um sechs, die 30- bis 39-Jährigen um fünf. Bei denen zwischen 40 und 49 wurden 13 Fälle gemeldet, zwischen 50 und 59 sieben, zwischen 60 und 69 vier, zwischen 70 und 79 sechs. Neuinfektionen bei Menschen über 80 wurden nicht gemeldet.

15.30 Uhr - Schüler leiden unter dem Lockdown. Viele lernen in dieser Zeit deutlich weniger. Da will die Regierung mit Fördermitteln gegen steuern.

Finanzspritze für Nachhilfe- und Förderprogramme

12 Uhr - Auch wenn fast alle in den Altenheimen geimpft sind, so ist dennoch nicht alles erlaubt.

Einsam trotz Impfung?

11 Uhr - Im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein Senior aus Siegen ist verstorben.
Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt 46 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 125 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg    2/8
· Bad Laasphe      2/7
· Burbach               3/9
· Erndtebrück        1/7
· Freudenberg       3/4
· Hilchenbach        3/8
· Kreuztal               8/20
· Netphen              1/12
· Neunkirchen       3/5
· Siegen                 18/41
· Wilnsdorf            2/4

Von den neuinfizierten Personen wurden 21 mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und 15 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Bei fünf Personen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. In vier weiteren Fällen wurden Routineabstriche durchgeführt und eine Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.718 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.876 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9.931 sind wieder genesen, 171 verstorben. Aktuell infiziert sind 774 Personen.

Aktuell müssen 34 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon sieben intensivpflichtig. Hinzu kommen noch zwölf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, fünf davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 121,0 (Stand: 05.05.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen: Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Diesterwegschule, Siegen: Einzelne Kinder der Klasse 1a
· Albert-Schweitzer-Schule (Grundschule), Siegen: Einzelne Kinder aus der Betreuung der Klasse 2a

Mutationen: Bisher wurde bei 2.715 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei einer weiteren Person die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 80.484 Erst- und 20.713 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 05.05.21/00:00).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg    47
· Bad Laasphe      12
· Burbach               26
· Erndtebrück         26
· Freudenberg        32
· Hilchenbach        41
· Kreuztal               121
· Netphen              66
· Neunkirchen       55
· Siegen                 316*
· Wilnsdorf            32

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

7.15 Uhr - Von den drei heimischen Kreisen verzeichnet Olpe derzeit den höchsten Inzidenzwert.

Inzidenz sinkt in Siegen-Wittgenstein

4. Mai

20.30 Uhr - Viele Patienten über 60 wollen sich nur mit Biontech impfen lassen. Dr. Oliver Haas aus Feudingen wirbt für AstraZeneca - und für Solidarität.

Keiner will "AstraZeneca"

19 Uhr - Sollten Schwangere sich impfen lassen? Die SZ hat bei zwei Fachärzten nachgefragt.

17.45 Uhr - 51 Neuansteckungen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Zeitgleich wurden 28 Genesungen registriert, sodass die Zahl der akut Infizierten heute auf 510 angestiegen ist. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion wurden nicht bekannt, die Zahl der im Krankenhaus behandelten Patienten stieg aber um drei auf 40. 28 von ihnen sind auf Normalstation, zwölf auf Intensiv, davon alle unter Beatmung. Die Neuansteckungen verteilen sich auf die Kommunen wie folgt.

  • Attendorn 7
  • Drolshagen 8
  • Finnentrop 6
  • Kirchhundem 4
  • Lennestadt 6
  • Olpe 13
  • Wenden 7

Hinsichtlich der Altersstruktur verteilen sich die meisten Neuansteckungen auf die 30- bis 39-Jährigen (8), die 40-bis 49- sowie die 50- bis 59-Jährigen (je 11).  Bis neun Jahre alt sind nur zwei der Neuinfizierten, ebenso sind nur zwei älter als 80 Jahre.

10.45 Uhr - Am Montag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein sechs neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 34 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen):

  • Bad Berleburg 0/6
  • Bad Laasphe 0/4
  • Burbach 0/2
  • Erndtebrück 0/1
  • Freudenberg 0/4
  • Hilchenbach 1/1
  • Kreuztal 1/2
  • Netphen 0/1
  • Neunkirchen 0/0
  • Siegen 4/11
  • Wilnsdorf 0/2.

Von den neuinfizierten Personen wurden drei bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet und in zwei Fällen wurde ein positives Schnelltestergebnis durch einen PCR-Test bestätigt. Eine weitere Person stand in Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2886 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.831 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9806 sind wieder genesen, 170 verstorben. Aktuell infiziert sind 855 Personen. Aktuell müssen 36 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, davon sieben intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 14 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, fünf davon ebenfalls intensivpflichtig.

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • AWo-Kita Langenholdinghausen, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der Gruppen „Kleine Strolche“ und „Drachenbande“.

Mutationen
Bisher wurde bei 2698 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei einer weiteren Person die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 78.551 Erst- und 20.358 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 4. Mai / 0 Uhr).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 53
  • Bad Laasphe 17
  • Burbach 32
  • Erndtebrück 32
  • Freudenberg 33
  • Hilchenbach 46
  • Kreuztal 133*
  • Netphen 77
  • Neunkirchen 57
  • Siegen 341
  • Wilnsdorf 34.

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Die Debatte um Rechte für Geimpfte und Genesene nimmt nach einem Entwurf aus dem Bundesjustizministerium weiter Fahr auf.

Debatte um mehr Rechte für Geimpfte geht weiter

7.22 Uhr - Hinsichtlich der Sieben-Tage-Inzidenz gibt es in Siegen-Wittgenstein erneut einen Rückgang zu verzeichnen. Hier die aktuellen Zahlen des RKI für die heimische Region im Überblick

6 Uhr -Jäger müssen aus unterschiedlichen Gründen nachts raus.

Die Jagd ist systemrelevant

3. Mai

19.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurde  am Montag ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Es verstarb ein 86-jähriger Mann aus Lennestadt, der zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden war.
Außerdem sind 14 Neuinfektionen bekannt geworden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.220. Aktuell sind 487 infizierte Menschen bekannt,  fünf mehr als am Vortag, da zeitgleich lediglich acht "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 58,1 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.330 Menschen, 41 mehr als am Sonntag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg von 35 auf 37. Von ihnen befinden sich 26 Personen auf der Normalstation, elf müssen auf der Intensivstation behandelt werden, davon neun mit künstlicher Beatmung.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Lennestadt  und Olpe (je drei) festgestellt, gefolgt von Attendorn, Finnentrop und Wenden (je zwei) sowie Drolshagen und Kirchhundem (je eine).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn (104) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Olpe (91), Wenden (88), Lennestadt (84), Finnentrop (60), Kirchhundem (36) und Drolshagen (30).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Montag um 0 Uhr bei 179,9 (Vortag: 171,0).

11.10 Uhr - Am Wochenende sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein insgesamt 73 neue Corona-Fälle (Samstag: 41, Sonntag: 32) gemeldet worden. Außerdem konnten 101 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen):

  • Bad Berleburg 4/6
  • Bad Laasphe 0/3
  • Burbach 0/7
  • Erndtebrück 6/5
  • Freudenberg 4/8
  • Hilchenbach 4/4
  • Kreuztal 4/16
  • Netphen 4/5
  • Neunkirchen 5/6
  • Siegen 41/37
  • Wilnsdorf 1/4.

Von den neuinfizierten Personen standen 53 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, neun Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet. In sechs weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt, und vier Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Eine weitere Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine weitere Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2855 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.826 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9772 sind wieder genesen, 170 verstorben. Aktuell infiziert sind 884 Personen.

Eine Krankenhausstatistik lag zum Zeitpunkt der Meldung noch nicht vor.

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse BF2201,· Kindertagesstätte Zauberwald des Christofferwerk e.V., Siegen: Mehrere Kinder der „Roten Gruppe“ und der „Grünen Gruppe“,
  • Ev. Familienzentrum Sternenzelt, Freudenberg-Büschergrund: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Schatzkiste“,
  • Grundschule an Dreslers Park, Kreuztal: Einzelne Schüler der Klassen 2b, 2c und 4a,
  • Arbeitsgemeinschaft Kindergarten an der GHS e.V., Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Igelgruppe“,
  • Ev. Kita Kleine Strolche, Neunkirchen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Gucklochgruppe“.

Mutationen

Bisher wurde bei 2675 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen, bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351 und bei einer weiteren Person die brasilianische Variante B.1.1.28 P.1

Impfbericht

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 78.090 Erst- und 20.145 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 3. Mai / 0 Uhr).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 59
  • Bad Laasphe 21
  • Burbach 34
  • Erndtebrück 33
  • Freudenberg 37
  • Hilchenbach 46
  • Kreuztal 135
  • Netphen 78
  • Neunkirchen 57
  • Siegen 348*
  • Wilnsdorf 36.

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

2. Mai

17.10 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Sonntag 31 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.206. Aktuell sind 482 infizierte Menschen bekannt,  19 mehr als am Vortag, da zeitgleich lediglich zwölf "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 57,1 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.289 Menschen, 29 weniger als am Samstag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sank von 36 auf 35. Von ihnen befinden sich 25 Personen auf der Normalstation, zehn müssen auf der Intensivstation behandelt werden, davon neun mit künstlicher Beatmung.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Lennestadt (zehn) festgestellt, gefolgt von Wenden (sieben),   Olpe (sechs), Attendorn (vier), Finnentrop und Kirchhundem (je zwei) sowie Drolshagen (keine). 
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn (104) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von  Olpe (90), Wenden (89), Lennestadt (81), Finnentrop (58), Kirchhundem (36) und Drolshagen (29).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Sonntag um 0 Uhr bei 171,0 (Vortag: 168,0).

15 Uhr - Wie kommt der Corona-Impfstoff eigentlich in die Zentren oder Hausarztpraxen? Wir zeichnen den Weg der Vakzine nach.

So kommt das Vakzin ins Impfzentrum und zum Hausarzt

15 Uhr - Ein Mann aus Mudersbach trägt für ganz Deutschland eine große Verantwortung.

Arbeit am bundesweiten Drehkreuz für Corona-Impfstoff

11.24 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein liegt die Inzidenz am Sonntag bei 147,7.

Inzidenzwert in Deutschland sinkt weiter

1. Mai 

18.30 - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Samstag 30 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.175. Aktuell sind 463 infizierte Menschen bekannt, 17 mehr als am Vortag, da zeitgleich 13 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 53,8 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.318 Menschen, 14 weniger als am Freitag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sank von 38 auf 36. Von ihnen befinden sich 27 Personen auf der Normalstation, neun müssen auf der Intensivstation behandelt werden, davon acht mit künstlicher Beatmung.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Attendorn (elf) festgestellt, gefolgt von Wenden (fünf), Finnentrop und Olpe (je vier), Lennestadt (drei), Drolshagen (zwei) sowie Kirchhundem (eine).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn (106) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt Olpe (87), Wenden (83), Lennestadt (78), Finnentrop (61), Kirchhundem (35) und Drolshagen (30).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Samstag um 0 Uhr bei 168,0 (Vortag: 176,9).

13 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein ist erstmals die brasilianische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Außerdem gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Eine Frau Anfang 60 aus Freudenberg und ein Mann Mitte 60 aus Siegen sind verstorben.

Brasilianische Variante erstmals in Siegen-Wittgenstein nachgewiesen

30. April

16.35 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Freitag 32 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet.  Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 5.145. Aktuell sind 463 infizierte Menschen bekannt, 17 mehr als am Vortag, da zeitgleich 33 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 58,7 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.332 Menschen, 22 mehr als am Donnerstag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg deutlich an, nämlich innerhalb eines Tages von 31 auf 38.  Von ihnen befinden sich 28 Personen auf der Normalstation, zehn  müssen auf der Intensivstation behandelt werden, davon neun mit künstlicher Beatmung. 
Die meisten Neuinfektionen wurden in Lennestadt (sieben) festgestellt, gefolgt von Olpe und Wenden (je sechs), Drolshagen (fünf), Attendorn und Finnentrop (je drei) sowie Kirchhundem (zwei).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn (98) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt Olpe (88), Wenden (86), Lennestadt (77), Finnentrop (61), Kirchhundem (34) und Drolshagen (29).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Freitag um 0 Uhr bei 176,9 (Vortag: 179,2).

11.50 Uhr - Im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus gibt es in Siegen-Wittgenstein leider einen neuen Todesfall zu beklagen. Ein Senior aus Kreuztal ist verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern 100 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 65 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 3/5
· Bad Laasphe 0/0
· Burbach 1/3
· Erndtebrück 5/0
· Freudenberg 8/5
· Hilchenbach 12/3
· Kreuztal 13/11
· Netphen 11/6
· Neunkirchen 5/4
· Siegen 36/25
· Wilnsdorf 6/3

Von den neuinfizierten Personen standen 56 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fall, 15 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs bei einem Routineabstrich positiv getestet. Sieben Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 16 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.484 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.685 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9.578 sind wieder genesen, 168 verstorben. Aktuell infiziert sind 939 Personen.

Derzeit müssen 41 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig. Dazu kommen 15 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, fünf davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 141,2 (Stand: 30.04.21/00:00).

Impfbericht
Der tägliche Impfbericht der KVWL lag zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Das Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein weist darauf hin, dass in Nordrhein-Westfalen die Impfungen für Personen der Priorisierungskategorie 3 („Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität“) noch nicht begonnen haben. Aktuell können sich Personen mit hoher Priorität (Kategorie 2) zur Impfung anmelden. Dazu gehören u.a. Personen mit Vorerkrankungen nach §3 Absatz 2 der Coronaimpfverordnung des Bundes, die sich ab heute auch über das Portal der KVWL (www.116117.de oder Telefon: 0800 116 117 02) zur Impfung im Impfzentrum anmelden können. Das Impfzentrum des Kreises bittet Personen, die nicht zur Kategorie 2 gehören, dringend darum, derzeit auf Impfanfragen per Mail oder telefonisch zu verzichten. Vielmehr werden Personen der Priorisierungskategorie 3 gebeten, die Medienberichterstattung zu verfolgen und sich ab dem Zeitpunkt, zu dem das Land ihnen eine Impfanmeldung ermöglicht, die dann veröffentlichten Anmeldungswege zu nutzen.

Zugleich bittet das Impfzentrum um Verständnis, dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen eine zeitnahe Beantwortung derzeit nicht möglich. Zudem bittet das Impfzentrum alle Personen, die eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, unbedingt den Termin zur Zweitimpfung einzuhalten. Alle vereinbarten Termine behalten ihre Gültigkeit, auch wenn bei der Zweitimpfung ein anderer Impfstoff verwendet wird. So ist für Personen, die jünger als 60 Jahre sind, grundsätzlich das Vakzin von BioNTech vorgesehen. Nur in Ausnahmefällen, wenn die Betroffenen es ausdrücklich wünschen und zuvor eine ausführliche Beratung in Anspruch genommen haben, ist auch für unter 60-Jährige eine Zweitimpfung mit AstraZeneca möglich.

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· Ev. Kita „Kleine Strolche“, Neunkirchen: Zahlreiche Kinder und mehrere Mitarbeitende der „Gucklochgruppe“
· Diesterwegschule, Siegen: Mehrere Kinder der Notbetreuung

Mutationen
Bisher wurde bei 2.578 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 63
· Bad Laasphe 26
· Burbach 44
· Erndtebrück 31
· Freudenberg 46
· Hilchenbach 52
· Kreuztal 148
· Netphen 76
· Neunkirchen 58
· Siegen 358
· Wilnsdorf 37*

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Wilnsdorf (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

7.20 Uhr - Der Blick auf die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte.

Deutlicher Anstieg in Siegen-Wittgenstein

6.02 Uhr - Die Verzweiflung in der Fitnessbranche wird immer größer.

Lockdownfrust statt Frühjahrslust

6 Uhr - Auch in der SZ-Redaktion wird kontrover diskutiert. Lesen Sie hier die Meinungen von Christian Hoffmann und Andreas Goebel

6 Uhr - Geimpfte, Getestete und Genesene - wie soll es in der Corona-Krise weitergehen?

Trotz Impfung bleibt ein Risiko

29. April

17.30 Uhr - Die Covid-19-Zahlen im Kreis Olpe steigen weiter an. Heute meldete das Kreisgesundheitsamt weitere 52 Ansteckungen, womit die Gesamt-Fallzahl seit Ausbruch der Pandemie auf 5113 steigt. Auch ist wieder eine mit dem neuen Corona-Virus infizierte Person gestorben: Eine 74-jährige Attendornerin ist das 144. Todesopfer im Kreis Olpe. Die Zahl der Genesungen seit gestern wurde mit 33 angegeben, sodass die Zahl akut infizierter Bürgerinnen und Bürger von 429 auf 447 kletterte. Quarantäne ist für 1310 Menschen angeordnet, genau 50 mehr als gestern.
Die Verteilung der Neuansteckungen auf die Kommunen: Attendorn vier, Drolshagen drei, Finnentrop fünf, Kirchhundem zwei, Lennestadt zwölf, Olpe 15 und Wenden elf.
Drei der Neuangesteckten sind bis neun Jahre alt, vier zwischen zehn und 19, 13 zwischen 20 und 29, acht zwischen 30 und 39, vier zwischen 40 und 49, zehn zwischen 50 und 59, sieben zwischen 60 und 69 und je einer zwischen 70 und 79, 80 und 89 sowie über 90 Jahre alt. 

10.45 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein wurden am Mittwoch 56 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 141 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 0/17
· Bad Laasphe 0/6
· Burbach 1/6
· Erndtebrück 0/3
· Freudenberg 0/14
· Hilchenbach 6/9
· Kreuztal 11/15
· Netphen 3/5
· Neunkirchen 5/12
· Siegen 29/50
· Wilnsdorf 1/4

Von den neuinfizierten Personen standen 25 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 16 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs bei einem Routineabstrich positiv getestet. Drei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in sechs weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.782 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.586 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9.513 sind wieder genesen, 167 verstorben. Aktuell infiziert sind 906 Personen.

Derzeit müssen 23 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon intensivpflichtig. Dazu kommen 13 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 120,6 (Stand: 29.04.21/00:00).

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 71.606 Erst- und 19.380 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 29.04.21/00:00). Daraus ergibt sich eine Impfquote der Erstimpfungen von 25,86 und der Zweitimpfungen von 7,0 Prozent. Damit ist ein wichtiges Zwischenziel der Corona-Schutzimpfungskampagne erreicht: Jede bzw. jeder Vierte in Siegen-Wittgenstein ist jetzt mindestens ein Mal geimpft worden.

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Jung-Stilling-Grundschule, Siegen: Einzelne Kinder
· Kindertagesstätte „Zauberwald“ des Christofferwerk e.V., Siegen: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeitende der gelben Gruppe

Mutationen
Bisher wurde bei 2.543 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 65
· Bad Laasphe 26
· Burbach 46
· Erndtebrück 26
· Freudenberg 43
· Hilchenbach 43
· Kreuztal 147
· Netphen 71
· Neunkirchen 57
· Siegen 347
· Wilnsdorf 35

28. April

18 Uhr - 40 Neuansteckungen werden heute vom Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie steigt damit auf 5061 an. 143 Menschen aus dem Kreis starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion, als bislang letzter Fall ein 82-jähriger Mann aus Attendorn. Da zeitgleich 48 Genesungen in die Statistik eingingen, sank die Zahl der akut infizierten auf 429. Quarantäne ist derzeit für 1260 Menschen angeordnet, 16 mehr als gestern. Die Zahl der stationär behandelten Erkrankten stieg um drei auf 32, weiterhin 22 auf Normalstation, inzwischen aber zwei ohne und acht mit Beatmung auf Intensivstation. Die Ansteckungen verteilen sich auf die Kommunen wie folgt: Attendorn 13, Drolshagen einer, Finnentrop drei, Kirchhundem vier, Lennestadt einer, Olpe fünf und Wenden drei. Die Mehrzahl der Angesteckten ist mittleren Alters, über 70 Jahre alt sind nur vier der 40 neuen Fälle. 

13.22 Uhr - In Wenden wird es auch in diesem Jahr keine Kirmes geben.

Corona-Krise: „Wendsche Kärmetze“ abgesagt

12 Uhr - Bald können Personen mit bestimmten Vorerkrankungen einen Impftermin vereinbaren.

Impftermine für Vorerkrankte

10.40 Uhr - Im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus gibt es in Siegen-Wittgenstein drei neue Todesfälle zu beklagen. Ein Senior aus Siegen, eine Seniorin aus Freudenberg und eine Seniorin aus Kreuztal sind verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern 93 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 123 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 9/7
· Bad Laasphe 0/6
· Burbach 2/11
· Erndtebrück 5/4
· Freudenberg 2/2
· Hilchenbach 8/3
· Kreuztal 11/19
· Netphen 2/4
· Neunkirchen 8/13
· Siegen 41/50
· Wilnsdorf 5/4

Von den neuinfizierten Personen standen 48 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fall, 26 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und vier bei einem Routineabstrich positiv getestet. Drei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in zehn weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Zwei Personen wurden nach einem Hinweis der Corona-Warn-App auf einen engen Kontakt positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.975 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.530 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9.372 sind wieder genesen, 167 verstorben. Aktuell infiziert sind 991 Personen.

Derzeit müssen 38 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig. Dazu kommen neun Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 133,6 (Stand: 28.04.21/00:00).

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 68.053 Erst- und 19.108 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 28.04.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Kindertagespflege „Krönchenkinder“ Siegen: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeitende

Mutationen
Bisher wurde bei 2.541 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 82
· Bad Laasphe 32
· Burbach 51
· Erndtebrück 29
· Freudenberg 57
· Hilchenbach 46
· Kreuztal 151
· Netphen 73
· Neunkirchen 64
· Siegen 368
· Wilnsdorf 38

7.33 Uhr - Hier der gewohnte Blick auf die tagesaktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte.

Wert in Siegen-Wittgenstein sinkt erneut leicht

27. April

18.20 Uhr - 49 Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Damit überschreitet die Gesamtzahl an Ansteckungen seit Ausbruch der Pandemie die 5000er-Marke um 21. Die Zahl der als genesen aus der Überwachung des Amts entlassenen Bürgerinnen und Bürger steigt im selben Zeitraum um 61. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion wurden nicht bekannt. Aktuell sind damit 438 Menschen im Kreis Olpe infiziert, 22 weniger als gestern. Leicht gesunken ist auch die Zahl der in Quarantäne befindlichen Bürgerinnen und Bürger, und zwar um 23 auf 1244. Unverändet die Zahl der stationär behandelten Erkrankten: Es sind 29, allerdings stieg der Anteil der intensivmedinisch behandelten und fremdbeatmeten Patientinnen und Patienten um einen auf sieben. 
Die Neuansteckungen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Attendorn 11, Drolshagen 5, Finnentrop 8, Kirchhundem 3, Lennestadt 10, Olpe 7, Wenden 5. Die Altersstruktur der Neuinfizierten: bis neun Jahre: 4, zwischen zehn und 19: 8, zwischen 20 und 29: 8, 30 bis 39: 8, 40 bis 49: 9, 50 bis 59: 4, 60 bis 69: 6, 70 bis 79: 1, 80 bis 89: /, über 90: 1.

15.12 Uhr - Für die Schüler der Giersbergschule bringt die Anwendung keinerlei Probleme.

Grundschulen starten Corona-Selbsttests

12 Uhr - Unter bestimmten Vorausetzungen kann man auch unter Corona-Quarantäne die Abiprüfung ablegen.

Abiprüfung trotz Quarantäne möglich

10.35 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Montag 16 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 12 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 0/0

· Bad Laasphe 0/0

· Burbach 1/1

· Erndtebrück 0/0

· Freudenberg 1/0

· Hilchenbach 2/0

· Kreuztal 0/1

· Netphen 2/3

· Neunkirchen 0/0

· Siegen 10/7

· Wilnsdorf 0/0.

Von den neuinfizierten Personen stand eine in Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall, vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei bei einem Routineabstrich positiv getestet. Zwei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in vier weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Bei zwei neuinfizierten Personen ist die Ursache noch nicht bestimmt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2948 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.437 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9249 sind wieder genesen, 164 verstorben. Aktuell infiziert sind 1024 Personen. Derzeit müssen 44 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig. Dazu kommen 16 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Impfbericht

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 66.150 Erst- und 18.448 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 27. April / 0 Uhr).

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Kindertagesstätte „Zauberwald“ des Christofferwerk e.V., Siegen: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeitende der blauen Gruppe.

Mutationen

Bisher wurde bei 2523 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 80

· Bad Laasphe 38

· Burbach 60

· Erndtebrück 28

· Freudenberg 58

· Hilchenbach 41

· Kreuztal 160*

· Netphen 75

· Neunkirchen 69

· Siegen 378

· Wilnsdorf 37.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Wer im Zuge des Impf-Gipfels auf konkrete Resultate gehofft hat, dürfte eher enttäuscht worden sein.

Impf-Priorisierung soll im Juni wegfallen

7.35 Uhr - Aktueller Wert für Siegen-Wittgenstein: 135,4.

Inzidenz in Siegen-Wittgenstein sinkt leicht

6.08 Uhr - In Bad Laasphe sollen die Freibäder, je nach Verlauf der Pandemie, jederzeit kurzfristig geöffnet werden können.

6.06 Uhr - Im St.-Martinus-Hospital in Olpe sollten Besuche die Ausnahme sein.

Krankenhausbesuch nur als Ausnahme

6.04 Uhr - Ohne negativen Corona-Schnelltest ist der Besuch beim Friseur nicht mehr möglich.

6 Uhr - Der 1. Mai ist nicht mehr weit weg - droht zum Wochenende hin ein Run auf die Supermärkte?

"Supermarkt-Chaos" bleibt aus

6 Uhr - Mit "Click & Meet" darf auch in Siegen wieder geshoppt werden.

Erst zum Friseur, dann zum Shoppen

26. April

17.40 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurde  am Montag ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Es starb eine 80-jährige Frau aus Olpe, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden war.
Geringer als an den Vortagen sind die gemeldeten Neuinfektionen: Sieben neue Fälle teilte der Kreis Olpe mit. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 4.972. Aktuell sind 450 infizierte Menschen bekannt. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 60,2 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.267 Menschen, 55 mehr als am Sonntag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg von 28 auf 29. Von ihnen befinden sich 23 Personen auf der Normalstation, sechs müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Drolshagen (zwei) festgestellt, gefolgt von Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden (je eine) sowie Attendorn (keine).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (103) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt Attendorn (93), Olpe (82), Wenden (75), Finnentrop (65), Kirchhundem (28) und Drolshagen (26).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Montag um 0 Uhr bei 182,9 (Vortag: 187,4)

10.30 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Samstag 26 und am Sonntag 40 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten am Samstag 71 und am Sonntag 32 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen):

· Bad Berleburg 4/10

· Bad Laasphe 3/4

· Burbach 1/7

· Erndtebrück 3/4

· Freudenberg 0/5

· Hilchenbach 2/9

· Kreuztal 6/16

· Netphen 4/5

· Neunkirchen 13/8

· Siegen 27/32

· Wilnsdorf 3/3.

Von den neuinfizierten Personen standen 32 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 15 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und fünf bei einem Routineabstrich positiv getestet. Drei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in elf weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2979 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.422 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9237 sind wieder genesen, 164 verstorben. Aktuell infiziert sind 1021 Personen.

Eine Krankenhausstatistik liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev. Kita „Zwergenland“, Bad Berleburg: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der großen Gruppe,
  • Ev. Kita „Sonnenau“, Erndtebrück: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Gruppe „Lönneberger“.

Impfbericht

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 65.088 Erst- und 18.204 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 26. April /0 Uhr).

Mutationen

Bisher wurde bei 2388 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 80

· Bad Laasphe 38

· Burbach 60

· Erndtebrück 28

· Freudenberg 57

· Hilchenbach 39

· Kreuztal 162

· Netphen 76

· Neunkirchen 69

· Siegen 375

· Wilnsdorf 37.

9 Uhr - Der Urlaub fällt flach - warum also das gesparte Geld nicht in eine neue Küche investieren?

"Koch-Kurs" volle Kraft voraus

7.19 Uhr - Menschen im Kreis Altenkirchen dürfen sich Hoffnung machen, dass die Bundes-Notbremse bald gelöst werden kann.

Inzidenz in Siegen-Wittgenstein weiter unter 165

6.18 Uhr - Patienten, die zur stationären Aufnahme kommen oder einen Untersuchungstermin im Diakonie-Klinikum wahrnehmen möchten, benötigen zwingend ab Mittwoch, 28. April, eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Schnelltest.

25. April

19 Uhr - Die Schulen im Kreis Siegen-Wittgenstein sind von den kurzfristigen Öffnungen überrumpelt worden. 

Weiterführende Schulen starten mit Distanzunterricht

11.15 Uhr - Während in den Kreises Siegen-Wittgenstein und Altenkirchen die Inzidenzwerte weiter zurückgehen, steigt der Wert in Olpe weiter an.

Inzidenz in Siegen-Wittgenstein geht weiter zurück

24.April

16.40 Uhr - Gleich neun Personen sind im Kreis Olpe von Samstag auf Sonntag in ein Krankenhaus gekommen. 28 Patienten müssen sich dort behandeln lassen, davon sieben auf der Intensivstation mit künstlicher Beatmung. Neuinfizierte gab es Samstag 26, am Sonntag 19. Als akut erkrankt gelten 451 Personen. In Quarantäne befinden sich 1212 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis, zehn mehr als einen Tag zuvor.

Das Robert-Koch-Institut meldet mit Stand von Samstag, 3.10 Uhr, für den Kreis Siegen-Wittgenstein 63 Neuinfektionen. Außerdem konnten 78 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Der Inzidenzwert für Siegerland und Wittgenstein sinkt auf 139,7.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

        neuinfiziert/genesen

  • Bad Berleburg 4/7
  • Bad Laasphe 1/7
  • Burbach 5/6
  • Erndtebrück 1/1
  • Freudenberg 3/6
  • Hilchenbach 1/4
  • Kreuztal 17/9
  • Netphen 6/2
  • Neunkirchen 1/3
  • Siegen 22/33
  • Wilnsdorf 2/0

Von den neuinfizierten Personen wurden 13 mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet, 34 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Bei fünf Personen wurden Routinetests durchgeführt. In vier Fällen gab es positive Testergebnisse bei der Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine andere Einrichtung. In sieben weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3072 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.356 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9134 sind wieder genesen, 164 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.058 Personen.

Derzeit müssen 49 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 17 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig. Bisher wurde bei 2386 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.
Aufgrund einzelner positiver Testergebnisse hat das Kreisgesundheitsamt zahlreiche Kinder aus der Betreuung der Montessori-Schule in Siegen unter Quarantäne gestellt.

Für den Kreis Siegen-Wittgenstein gilt nach der Allgemeinverfügung durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW vom Freitag Abend , dass ab dem 26. April  die Durchführung von Präsenzunterricht für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen, Hochschulen, außerschulische Einrichtungen der Erwachsenenbildung und ähnliche Einrichtungen wieder in Form von Wechselunterricht zulässig ist.  Da diese Entscheidung des Landes sehr kurzfristig erfolgt ist, haben einige Schule im Kreisgebiet bereits angekündigt, am Montag noch im Distanzunterricht zu bleiben. Deshalb werden Eltern dringend gebeten, sich auf der jeweiligen Homepage der Schule ihres Kindes zu informieren, welche Unterrichtsform am Montag angeboten wird.

Für den Kreis Olpe hingegen gibt das RKi einen neuen Inzidenzwert von 185,1 an. 44 Neuinfektionen wurden am Freitag registriert. Zudem gibt es ein weiteres Todesopfer.
Im Kreis Altenkirchen liegt die Inzidenz nunmehr bei 109,5, eine marginale Verbesserung. 32 Neuinfektionen stehen hier zu Buche.

23. April

16.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Freitag 44 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich auf 4.920. Aktuell sind 431 infizierte Menschen bekannt und damit 22 mehr als am Vortag, da 22 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 53,8 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.244 Menschen, fünf mehr als am Donnerstag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, verharrt bei 20. Von ihnen befinden sich 14 Personen auf der Normalstation, sechs müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Attendorn und Wenden (je 13) festgestellt, gefolgt von Olpe (sechs), Lennestadt und Finnentrop (je fünf),  Drolshagen (zwei) und Kirchhundem (keine).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (107) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt  Attendorn (87), Olpe (73), Wenden (72), Finnentrop (56), Drolshagen (34) und Kirchhundem (25).

14.15 Uhr - Die Stadt Kreuztal und die Fraktionen haben sich darauf verständigt, vorerst nicht zu tagen.

Kreuztal sagt Sitzungen bis Pfingsten ab

12 Uhr - Dem dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Donnerstag 42 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 131 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg   4/15
Bad Laasphe     3/10
Burbach              2/6
Erndtebrück       2/3
Freudenberg      5/3
Hilchenbach      4/8
Kreuztal             8/15
Netphen            1/6
Neunkirchen     4/6
Siegen               8/53
Wilnsdorf         1/6

Von den neuinfizierten Personen wurden 20 mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet und 13 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Bei fünf Personen wurden Routinetests durchgeführt und in vier weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.087 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.293 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 9.056 sind wieder genesen, 164 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.073 Personen.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 147,0 (Stand: 23.04.21/00:00 Uhr).

Derzeit müssen 46 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 20 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, zwei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 61.691 Erst- und 17.871 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 23.04.21/00:00). Die Erstimpfung haben 22,28 Prozent der Bevölkerung erhalten, die Zweitimpfung 6,45 Prozent.

Mutationen: Bisher wurde bei 2.376 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg   89
· Bad Laasphe     45
· Burbach             67
· Erndtebrück      29
· Freudenberg     65
· Hilchenbach      49
· Kreuztal            164
· Netphen            73
· Neunkirchen    66
· Siegen              391
· Wilnsdorf        35

7.15 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte in der heimischen Region sinken, in Siegen-Wittgenstein und dem Kreis Olpe sogar deutlich.

Wert in Siegen-Wittgenstein sinkt laut RKI deutlich

22. April

18.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Donnerstag 54 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen  erhöht sich  auf 4.876. Aktuell sind 409 infizierte Menschen bekannt und damit lediglich zwölf mehr als am Vortag, da 42 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 55,5 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.239 Menschen, 226 mehr als am Mittwoch.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg von 19 auf 20. Von ihnen befinden sich  15 Personen auf der Normalstation, fünf müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Attendorn (15) festgestellt, gefolgt von Lennestadt (14), Finnentrop (zehn), Olpe und Wenden (je fünf) sowie Drolshagen (drei) und Kirchhundem (zwei).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (109) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Olpe und Attendorn (je 76), Wenden (63), Finnentrop (54), Drolshagen (36) und Kirchhundem (32).

10.45 Uhr - 7-Tages-Inzidenz sinkt laut RKI auf 165,7
111 Personen neu infiziert / 168 sind genesen

Am gestrigen Mittwoch wurden dem Kreisgesundheitsamt 111 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 168 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

  • Bad Berleburg 8/39
  • Bad Laasphe 5/9
  • Burbach 6/4
  • Erndtebrück 4/4
  • Freudenberg 3/6
  • Hilchenbach 3/12
  • Kreuztal 20/14
  • Netphen 17/8
  • Neunkirchen 2/7
  • Siegen 37/54
  • Wilnsdorf 6/11

Von den neuinfizierten Personen standen 57 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 30 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. Sechs Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine andere Einrichtung positiv getestet, in 13 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Bei fünf Personen hat ein Routineabstrich ein positives Ergebnis erbracht.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.791 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.251 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.925 sind wieder genesen, 164 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.162 Personen.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 165,7 (Stand: 22.04.21/00:00 Uhr).

Aktuell müssen 56 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 21 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, zwei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Impfbericht

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 60.284 Erst- und 17.866 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 22.04.21/00:00).

Mutationen

Bisher wurde bei 2.275 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 100
· Bad Laasphe 52
· Burbach 71
· Erndtebrück 30
· Freudenberg 63
· Hilchenbach 53
· Kreuztal 171
· Netphen 78
· Neunkirchen 68
· Siegen 436
· Wilnsdorf 40

7.20 Uhr - Die Werte sind nach den Pannen der vergangenen Tage allerdings mit einer gewissen Skepsis zu betrachten.

RKI meldet für Siegen-Wittgenstein Wert von 165,7

6.20 Uhr - Dem Siegener Kreishaus ist allerdings nur eine "sehr kleine Menge" bekannt.

Johnson & Johnson wird nach Siegen geliefert

6 Uhr - Die Tierheime in der Region können bekanntlich jeden Euro für ihre Arbeit gebrauchen.

Kleine Finanzspritze für die Tierheime

21. April

18.15 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Mittwoch 61 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.  
Ein  "Ausbruchsgeschehen", so der Wortlaut des Kreises, gibt es in der Zentralen Flüchtlingsunterkunft "Regenbogenland" in Olpe. Dort wurden bisher bei acht Personen Infektionen bestätigt. Das Gesundheitsamt hat die gesamte Einrichtung bis zum 4. Mai unter sogenannte Vollquarantäne gestellt, da enge Kontakte zwischen den Bewohnern nicht ausgeschlossen werden könnten. Alle Bewohnerinnen und Bewohner dürfen deshalb die Unterkunft nicht verlassen.
Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich mit den 61 neuen auf 4.822. Aktuell sind 397 infizierte Menschen bekannt und damit lediglich 14 mehr als am Vortag, da 47 "Genesene" aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen wurden.  Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 57,2 Prozent.
In Quarantäne befinden sich 1.013 Menschen.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg von 15 auf 19. Von ihnen befinden sich 15 Personen auf der Normalstation, vier müssen weiterhin auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Olpe (16)  festgestellt, gefolgt von Wenden (14), Kirchhundem (neun), Attendorn und Lennestadt (je sieben) sowie Drolshagen und Finnentrop (je vier).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (98) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Olpe (81), Attendorn (66), Wenden (63), Finnentrop (48), Drolshagen (35) und Kirchhundem (32).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am MIttwoch um 0 Uhr bei 170,2 (Vortag: 169,5).

11.27 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Ein Senior aus Siegen und eine Frau Anfang 60 aus Siegen sind verstorben. Am Dienstag wurden dem Kreisgesundheitsamt außerdem 77 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 89 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen):

  • Bad Berleburg 12/5
  • Bad Laasphe 2/1
  • Burbach 8/5
  • Erndtebrück 3/1
  • Freudenberg 3/4
  • Hilchenbach 7/8
  • Kreuztal 9/13
  • Netphen 5/3
  • Neunkirchen 4/0
  • Siegen 23/45
  • Wilnsdorf 1/4.

Von den neuinfizierten Personen standen 40 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 26 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. Vier weitere Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet, in sechs weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Bei einer Person wurde ein Routineabstrich vorgenommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2825 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.140 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8757 sind wieder genesen, 164 verstorben. Aktuell infiziert sind 1219 Personen.

Sieben-Tage-Inzidenz: Seit dem Abend des 19. April 2021 bestehen erhebliche Störungen im Landesverwaltungsnetz, so dass eine größere Zahl von Meldungen der Gesundheitsämter das LZG.NRW noch nicht erreicht hat. Deshalb ist die vom RKI errechnete Inzidenz für Siegen-Wittgenstein nicht korrekt. Nach Einschätzung des Kreises liegt sie aktuell weiterhin im Bereich von 180.

Aktuell müssen 59 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 25 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Impfbericht
In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 57.790 Erst- und 17.654 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 21. April / 0 Uhr).

Mutationen
Bisher wurde bei 2259 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung: Mehrere Schüler der Klasse WG 3191

In den beiden Häusern des Wohnheims des Studierendenwerks an der Engsbachstraße 56 und 58 in Siegen hat es in den vergangenen Tagen insgesamt 20 positive Corona-Testergebnisse gegeben. In diesem Zusammenhang wurden bereits am 14. und am 17. April Reihentestungen durchgeführt. Für Donnerstag ist eine weitere Reihentestung aller Bewohnerinnen und Bewohner durch das Gesundheitsamt vorgesehen. Die Bewohnerinnen und Bewohner (ca. 300) stehen bis auf Weiteres unter Quarantäne.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 131
  • Bad Laasphe 56
  • Burbach 69
  • Erndtebrück 30
  • Freudenberg 66
  • Hilchenbach 62
  • Kreuztal 165
  • Netphen 69
  • Neunkirchen 73
  • Siegen 453
  • Wilnsdorf 45.

11.15 Uhr - Da haben sich viele Siegerländer und Wittgensteiner leider zu früh gefreut.

Nullmeldung verfälscht Inzidenz in Siegen-Wittgenstein

10.48 Uhr - Die für Samstag, 8. Mai, geplante Bürgerversammlung in der Banfer Festhalle muss wegen der aktuellen Pandemie-Situation ausfallen. Wie Ortsvorsteher Michael Ermert mitteilt, hätte er das Format eines regelmäßigen Bürgergesprächs gerne eingeführt, die Corona-Bestimmungen lassen eine Zusammenkunft allerdings aktuell nicht zu. Die Versammlung soll so schnell wie möglich nachgeholt werden, der Ortsvorsteher informiert hierüber in den Medien. Wünsche, Kritik oder Anregungen können aber jederzeit an Michael Ermert herangetragen werden.

9.15 Uhr - Wirklich rund läuft es mit den Corona-Impfungen nach wie vor nicht.

Ärger über Umgang mit chronisch Kranken

9 Uhr - Home-Office ja, aber bitte ohne Fehlbelastung.

Die moderne Heimarbeit hat sich etabliert

9 Uhr - Irgendwann wird es eine Zeit "nach Corona" geben. Was bleibt? Das Modell des Home-Office könnte sich durchsetzen - und sogar dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Home-Office ist ein Modell mit großer Zukunft

7.40 Uhr - Wirbel um falsche Zahlen des Robert-Koch-Instituts.

Falsche RKI-Zahlen sorgen für Verwirrung

20. April

18.45 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Dienstag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Eine 71-jährige Frau aus Olpe verstarb, bei ihr war zuvor eine Covid-19-Erkrankung festgestellt worden.  Außerdem sind heute 34 Neuinfektionen in die Statistik eingegangen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich damit auf 4.761.
Aktuell sind 383 infizierte Menschen bekannt und damit 26 mehr als am Vortag. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 53,5 Prozent. Sieben "Genesene" sind aus der Beobachtung des Gesundheitsamts entlassen worden.
In Quarantäne befinden sich 1.012 Menschen, 71 Personen mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sank von 16 auf 15.  Von ihnen befinden sich elf Personen auf der Normalstation, vier müssen weiterhin auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektionen wurden in Attendorn registriert (13), gefolgt von Lennestadt (sieben), Olpe (sechs), Kirchhundem (drei), Drolshagen und Finnentrop (je zwei) und Wenden (eine). 
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (96) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Olpe (72), Attendorn (64), Wenden (52), Drolshagen (34) und Kirchhundem (30).  
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag laut RKI am Dienstag um 0 Uhr bei 169,5 (Vortag: 170,2).

11.15 Uhr - 31 neue Corona-Fälle / 14 Personen genesen 7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 180, 2 / Impfquote in Siegen-Wittgenstein bei über 20 Prozent

Am Montag wurden dem Kreisgesundheitsamt 31 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 14 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 1/0
· Bad Laasphe 2/0
· Burbach 1/2
· Erndtebrück 0/0
· Freudenberg 1/1
· Hilchenbach 1/0
· Kreuztal 4/1
· Netphen 0/0
· Neunkirchen 0/0
· Siegen 20/9
· Wilnsdorf 1/1

Von den neuinfizierten Personen wurden zwölf bei einem Routineabstrich positiv getestet und zehn weitere mit Symptomen beim Hausarzt. Sechs Personen standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Patienten, in zwei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch einen PCR-Test bestätigt. Eine weitere Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine Einrichtung positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.928 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.063 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.668 sind wieder genesen, 162 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.233 Personen.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 180,2 (Stand: 20.04.21/00:00).

Aktuell müssen 57 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 14 davon intensivpflichtig. Hinzu kommen noch 26 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Impfbericht

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 56.276 Erst- und 17.509 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 20.04.21/00:00). Damit hat die Quote der Erstimpfungen in Siegen-Wittgenstein die Marke von 20 Prozent überschritten und liegt mit 20,32 Prozent leicht über dem Bundesdurchschnitt von aktuell 20, 2 Prozent.

Mutationen

Bisher wurde bei 2.237 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 124
· Bad Laasphe 55
· Burbach 66
· Erndtebrück 28
· Freudenberg 67
· Hilchenbach 63
· Kreuztal 169
· Netphen 67
· Neunkirchen 69
· Siegen 477
· Wilnsdorf 48

19. April

18.30 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der als genesen angesehenen Bürgerinnen und Bürgern stieg um 16 auf 4230, als akut infiziert gehen 357 Menschen in die Statistik ein, acht weniger als am Sonntag. In Quarantäne befinden sich 941 Personen (+39). Weiterhin müssen 16 Patienten in Krankenhäusern behandelt werden, vier von ihnen auf der Intensivstation unter künstlicher Beatmung.

10.51 Uhr - Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es ein weiteres Todesopfer in Siegen-Wittgenstein zu beklagen: Es handelt sich um einen Mann Anfang 60 aus Siegen. Zudem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Samstag 75 und am Sonntag 27 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten am Wochenende 75 Personen (Samstag: 19 / Sonntag: 56) als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (8/12), Bad Laasphe (3/2), Burbach (9/11), Erndtebrück (4/2), Freudenberg (10/4), Hilchenbach (3/1), Kreuztal (17/6), Netphen (6/5), Neunkirchen (6/0), Siegen (36/29), Wilnsdorf (0/3).
Von den neuinfizierten Personen standen 61 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 17 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sieben bei einem Routineabstrich positiv getestet. Zwei Personen wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In 15 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2843 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 10.032 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.654 sind wieder genesen, 162 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.216 Personen.

In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 55.309 Erst- und 17.276 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 19. April / 0 Uhr).

Bisher wurde bei 2145 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 123
  • Bad Laasphe 53
  • Burbach 67
  • Erndtebrück 28
  • Freudenberg 67
  • Hilchenbach 62
  • Kreuztal 166
  • Netphen 67
  • Neunkirchen 69
  • Siegen 466 *)
  • Wilnsdorf 48.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Im Kreis Olpe steigt der Inzidenzwert weiter an.

Inzidenz in Siegen-Wittgenstein fast unverändert

18. April

17.45 Uhr - Nachdem die Anzahl von Neuansteckungen mit Covid-19 im Kreis Olpe von Freitag auf Samstag um 23 Fälle gestiegen ist, kamen heute 24 weitere Neuinfektionen dazu. Während am Samstag vier Genesungen gemeldet wurden, waren es heute keine. Die Zahl akut infizierter Bürgerinnen und Bürger stieg daher auf 365. Weitere Verstorbene im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurden nicht gemeldet, seit Ausbruch der Pandemie traf es 140 Menschen aus dem Kreis Olpe. In Quarantäne befinden sich derzeit 902 Menschen, 34 mehr als am Samstag. Nachdem die Zahl der stationär behandelten Patientinnen und Patienten am Samstag von 19 auf 20 gestiegen war, sank sie heute auf 16. Allerdings werden nun vier statt drei Erkankten mit Beatmung auf der Intensivstation versorgt. Von Freitag bis heute verteilen sich die Neuansteckungen auf die Kommunen wie folgt: Attendorn neun, Drolshagen zwei, Finnentrop neun, Kirchhundem einer, Lennestadt neun, Olpe acht und Wenden neun. In den Altersgruppen wurden Neuinfizierungen in folgenden Anzahlen registriert: bis neun Jahre einer, von zehn bis 19 acht, 20 bis 29 neun, 30 bis 39 drei, 40 bis 49 14, 50 bis 59 sieben, 60 bis 69 vier, 80 bis 89 einer. In den Altersgruppen 70 bis 79 sowie 90 und älter gab es keinen einzigen Ansteckungsfall. Von den aktuell Infizierten sind 37,3 Prozent mit einer Virusmutation angesteckt.

15.10 Uhr - Was die ehrenamtlichen Helfer leisten, ist der Wahnsinn.

DRK-Ehrenamtler im Corona-Dauereinsatz

11.40 Uhr - Die Inzidenzwerte bewegen sich in allen drei Kreisen noch immer auf einem recht hohen Niveau.

Si-Wi, Olpe und Altenkirchen über 150

17. April

Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat aufgrund der Corona-Pandemie gibt es zwei weitere Todesopfer in  zu beklagen: Es handelt sich um je eine Seniorin aus Netphen und aus Wilnsdorf. Zudem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Freitag 57 neue Coronafälle gemeldet.  79 Personen  konnten hingegen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Von den neuinfizierten Personen standen 27 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 17 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine bei einem Routineabstrich positiv getestet. Eine Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, eine ist ein Reiserückkehrer, in zehn weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2978 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9931 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8579 sind wieder genesen, 161 verstorben. Aktuell infiziert sind 1191 Personen.

Derzeit müssen 54 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zwölf davon intensivpflichtig. Dazu kommen 24 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, zwei davon ebenfalls intensivpflichtig. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 175,5..

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt auch einige Gemeinschaftseinrichtungen bzw. Gruppen unter Quarantäne gestellt:
• eine Tagesmutter in Hilchenbach und die von ihr betreuten Kinder
• AWo Kita Littfeld, Kreuztal: Grüne Gruppe (mehrere Kinder und Mitarbeiter)
• DRK-Kita Zwergenland, Neunkirchen: Rote Gruppe (mehrere Kinder)
• Familienzentrum Kunterbund, Neunkirchen: Bienengruppe (mehrere Kinder)

Bisher wurde bei 2.070 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351. 

16. April

15.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises  Olpe meldet 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der bekannten Erkrankungen auf 4672. Akut infiziert sind 322 Bürgerinnen und Bürger, 23 weitere Genesungen sind zu verzeichnen. 828 Menschen sind in Quarantäne (+33). Im Krankenhaus befinden sich 19 Patientinnen und Patienten, drei mehr als am Donnerstag. Drei von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.

11 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Donnerstag 100 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 70 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg    7/10
· Bad Laasphe      4/0
· Burbach               5/2
· Erndtebrück        1/0
· Freudenberg       4/6
· Hilchenbach       2/11
· Kreuztal              22/6
· Netphen             5/3
· Neunkirchen      6/2
· Siegen                41/26
· Wilnsdorf           3/4

Von den neuinfizierten Personen standen 45 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 36 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs bei einem Routineabstrich positiv getestet. Zwei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in elf weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.025 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9.875 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.500 sind wieder genesen, 159 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.216 Personen.

Derzeit müssen 72 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig. Dazu kommen 26 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 204,4 (Stand: 16.04.21/00:00).

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 52.722 Erst- und 16.533 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 16.04.21/00:00). Die Impfquote der Erstimpfung liegt bei 19,03 Prozent. Die Quote der Zweitimpfung bei 5,96 Prozent.

Gemeinschaftseinrichtungen:  Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Kindertagespflege Geisweid, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeitende

Mutationen: Bisher wurde bei 2.032 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg     132
· Bad Laasphe       61
· Burbach                72
· Erndtebrück         27
· Freudenberg        60
· Hilchenbach        62
· Kreuztal               160
· Netphen              62
· Neunkirchen       58
· Siegen                 467*
· Wilnsdorf            55

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

15. April

19 Uhr - Die Lage im Kreisklinikum Siegen ist kritisch.

Corona-Lage im Kreisklinikum Siegen kritisch

19 Uhr - Die Kritik an der App wird lauter.

Sofortiges Ende für "Luca-App" gefordert

18.25 Uhr - "Dass in Siegen-Wittgenstein selbst 20 Stunden nach der Pressekonferenz keiner weiß, wie er nächste Woche seinen Wissensdurst stillen kann, gleicht einer politischen Bankrotterklärung", kommentiert SZ-Redakteur René Gerhardus.

Setzen, Sechs!

18.25 Uhr - Schülerinnen und Schüler in Siegen-Wittgenstein lernen weiter in den eigenen vier Wänden.

Weiterhin Distanzunterricht in Siegen-Wittgenstein

18.15 Uhr - Einen sprunghaften Anstieg der Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Nachdem in den vergangenen Tagen je rund 30 Neuinfektionen gezählt wurden, sind es heute 84, der bisherige Tageshöchstwert seit Beginn der Pandemie. Damit steigt die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie auf 4648.  Im selben Zeitraum gingen 49 Genesungen in die Statistik ein, sodass die Zahl der akut infizierten Bürgerinnen und Bürger nun bei 321 liegt. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 140. Quarantäne-Anordnungen gibt es derzeit 795, 49 mehr als am Mittwoch. In stationärer Behandlung befinden sich 16 Patientinnen und Patienten, einer mehr als am Mittwoch, weiterhin drei von ihnen unter Beatmung auf der Intensivstation. 
Die Neuansteckungen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Attendorn elf, Drolshagen sechs, Finnentrop zwölf, Kirchhundem zwei, Lennestadt 32, Olpe acht, Wenden 13. 
Sie verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen: bis neun Jahre: elf, zehn bis 19: sechs, 20 bis 29: 16, 309 bis 39: 13, 40 bis 49: elf, 50 bis 59: 17, 60 bis 69: sieben, 70 bis 79: zwei, 80 bis 89: einer. Über-90-Jährige wurden nicht infiziert.
Der Kreis teilt mit, dass sich der Anstieg der Zahlen nicht auf bestimmte Infektionsgeschehen zurückführen lasse. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass durch die Vielzahl der Testungen vermehrt asymptomatische Infektionsfälle aufgedeckt werden. Häufig werde anschließend festgestellt, dass auch alle engen Kontaktpersonen aus der Familie oder Haushaltsgemeinschaft infiziert sind.

17.26 Uhr - Das bange Warten vieler Eltern hat ein Ende.

Eltern bekommen Beiträge erstattet

16.15 Uhr - Dennoch ist die Ausgangssperre weiterhin in Kraft.

Erfolgreiche Kläger von Ausgangssperre befreit

12 Uhr - Brot, Schinken und Bier war gestern - demnächst könnte es in der Krombacher Brauerei eine schützende Spritze geben.

Krombacher plant Angebot für Angestellte

10.53 Uhr - Der Bürgerbus Wenden bleibt in der Garage.

10.45 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Mittwoch 130 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 85 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg     4/3
· Bad Laasphe       5/3
· Burbach                7/4
· Erndtebrück         1/2
· Freudenberg        9/4
· Hilchenbach        6/6
· Kreuztal               19/13
· Netphen              12/3
· Neunkirchen       15/6
· Siegen                 49/36
· Wilnsdorf            3/5

Von den neuinfizierten Personen standen 76 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 26 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und vier bei einem Routineabstrich positiv getestet. Vier Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 20 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.134 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9.776 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.430 sind wieder genesen, 159 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.187 Personen.

Derzeit müssen 68 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zwölf davon intensivpflichtig. Dazu kommen 29 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 194,6 (Stand: 15.04.21/00:00).

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 49.996 Erst- und 16.425 Zweitimpfungen verabreicht (Stand: 15.04.21/00:00). Das Impfzentrum bittet nachdrücklich darum, vereinbarte Termine auch tatsächlich wahrzunehmen.

Mutationen: Bisher wurde bei 1.956 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg   135
· Bad Laasphe     57
· Burbach             69
· Erndtebrück      26
· Freudenberg     62
· Hilchenbach      71
· Kreuztal             144
· Netphen            60
· Neunkirchen     54
· Siegen               453
· Wilnsdorf         56.

9 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte schwanken hin und her.

Inzidenz in "SiWi" schwankt hin und her

6.02 Uhr - Viola und Maik Becker möchten das Leben ihres Sohnes nicht gefährden.

Keine Impfung für die Beckers

6 Uhr - Über ein Jahr Pandemie und am Ende stellt sich heraus, dass ein einfaches Asthmaspray helfen kann? Genau das könnte passieren.

Möglicher Durchbruch dank Asthma-Spray

14. April

17.01 Uhr - Vielleicht noch nicht der erhoffte ganz große Wurf, aber zumindest ein Silberstreif am Horizont: Die Zahl der Corona-Infizierten in der Stadt Bad Berleburg ist auf 134 gesunken. Der Kreis Siegen-Wittgenstein meldete am Mittwoch vier Neuinfektionen, auf der anderen Seite aber sechs Genesene. In Erndtebrück zeigt der Richtungspfeil dagegen nach oben: In der Edergemeinde kletterte die Zahl der Infizierten auf 27 – neun neue Ansteckungen standen am Mittwoch fünf genesenen Patienten gegenüber. In Bad Laasphe sind 55 Menschen vom Virus direkt betroffen, es gab jeweils zwei neue Ansteckungen und zwei Entlassungen aus der Quarantäne.

16.15 Uhr - 31 Neuansteckungen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Insgesamt wurden damit seit Ausbruch der Pandemie 4564 Fälle aktenkundig. Sie entfallen auf Attendorn (sechs), Drolshagen (4), Finnentrop (5), Kirchhundem (2), Lennestadt (5), Olpe (6) und Wenden (3). Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion wurden nicht gemeldet. In Quarantäne befinden sich 746 Bürgerinnen und Bürger, 21 mehr als am Dienstag. Die Zahl der stationär im Krankenhaus behandelten Patientinnen und Patienten sank um einen auf 15, zwölf davon sind auf Normalstation untergebracht, drei Erkrankte sind unter künstlicher Beatmung auf der Intensivstation. Der Anteil von Infizierten, die eine mutierte Variante des neuen Corona-Virus im Blut haben, sank von 48 auf 44 Prozent.. Aktuell infiziert sind im Kreisgebiet 286 Bürgerinnen und Bürger.  

10.45 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus drei weitere Todesfälle zu beklagen. Ein Mann um die 60 aus Siegen und zwei Seniorinnen aus Wilnsdorf sind verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Dienstag 85 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 67 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg    4/6
· Bad Laasphe      2/2
· Burbach              6/2
· Erndtebrück        9/5
· Freudenberg       2/2
· Hilchenbach       7/2
· Kreuztal              13/9
· Netphen              1/0
· Neunkirchen       4/1
· Siegen                 34/37
· Wilnsdorf           3/1

Von den neuinfizierten Personen standen 35 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 24 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs bei einem Routineabstrich positiv getestet. Fünf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 15 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.188 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9.646 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.345 sind wieder genesen, 159 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.142 Personen.

Derzeit müssen 75 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 13 davon intensivpflichtig. Dazu kommen 27 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 214,1 (Stand: 14.04.21/00:00).

Impfbericht: In Siegen-Wittgenstein wurden laut KVWL bisher insgesamt 47.009 Erst- und 16.130 Zweitimpfungen verabreicht (Stand 14.04.21/00:00).

Mutationen: Bisher wurde bei 1.917 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden:
· Bad Berleburg    134
· Bad Laasphe      55
· Burbach               66
· Erndtebrück        27
· Freudenberg       57
· Hilchenbach       71
· Kreuztal              138
· Netphen              51
· Neunkirchen       45
· Siegen                 440
· Wilnsdorf           58

13. April

17.30 Uhr - 33 neue Infektionen mit Covid-19 am heutigen Dienstag werden für einen weiteren Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe sorgen. 21 Genesungen gehen zeitgleich in die Statistik ein. Für Stirnrunzeln indes sorgt eine andere Zahl: die der im Krankenhaus untergebrachten Patientinnen und Patienten, denn diese hat sich von Montag auf heute verdoppelt. 16 Bürgerinnen und Bürger werden nun stationär behandelt, 13 von ihnen auf Normalstation, drei auf Intensiv, davon zwei mit Beatmung.  Akut infiziert sind damit nun 253, zwölf mehr als am Montag. Quarantäne ist für 725 Menschen angeordnet, 17 mehr als am Vortag. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuen Corona-Virus gibt es im Kreis Olpe nicht. Seit Beginn der Pandemie kam es zu 4533 Infektionen und bislang 140 Todesfällen.  Die neuen Fälle verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Kommunen: Attendorn fünf, Drolshagen einer, Finnentrop zwei, Lennestadt 13, Olpe sieben, Wenden fünf. Aus Kirchhundem wurde kein Fall gemeldet. Zur Altersstruktur der neuen Fälle: zwei sind in der Altersgruppe bis neun Jahre, sechs zwischen zehn und 19, fünf zwischen 20 und 29, drei zwischen 30 und 39, je fünf zwischen 40 und 49, zwischen 50 und 59 bzw. zwischen 60 und 69 sowie je einer zwischen 70 und 79 bzw. zwischen 80 und 89 Jahre alt. 

11.52 Uhr - Im Wesentlichen wird die Verhältnismäßigkeit der Maßnahme bemängelt.

Eilanträge gegen Ausgangssperre in Siegen-Wittgenstein

10.44 Uhr - Am Dienstag stehen weitere Tests an.

EEW meldet sieben neue Corona-Fälle

9.45 Uhr - Die Landtagsabgeordnete aus Sassenhausen spricht im SZ-Interview über Auswege aus der Corona-Pandemie.

Corona: Appell für Sanktionen bei Verstößen

9.26 Uhr - Die Stadt Bad Berleburg reagiert per Pressemitteilung auf die SZ-Berichterstattung.

Bad Berleburg rät von Präsenz-Veranstaltungen ab

9.07 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Zwei Senioren aus Siegen sind verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Montag 19 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 18 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/2), Bad Laasphe (0/0), Burbach (1/0), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (1/1), Hilchenbach (0/1), Kreuztal (2/1), Netphen (4/1), Neunkirchen (1/2), Siegen (9/8), Wilnsdorf (0/2).
Von den neuinfizierten Personen standen drei in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, fünf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine bei einem Routineabstrich positiv getestet. Fünf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in fünf weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3387 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9561 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8278 sind wieder genesen, 156 verstorben. Aktuell infiziert sind 1127 Personen. Derzeit müssen 78 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 18 davon intensivpflichtig. Dazu kommen 27 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Mehrere Kinder einer Tagesmutter aus Siegen

Bisher wurde bei 1909 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 136
  • Bad Laasphe 55
  • Burbach 62
  • Erndtebrück 23
  • Freudenberg 57
  • Hilchenbach 66
  • Kreuztal 134*
  • Netphen 50
  • Neunkirchen 42
  • Siegen 444
  • Wilnsdorf 58.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - In Siegen-Wittgenstein schwankt der Sieben-Tage-Inzidenzwert um die 200er-Marke.

"SiWi" wieder unter der 200er-Marke

12. April

19.06 Uhr - Das klingt paradox: Das Gesundheitsamt pochte auf die Quarantäne-Anordnung - obwohl es dadurch zu mehr Kontakten kam. Ein Fall aus der Kategorie "Kurioses in Zeiten der Corona-Krise". 

Familie aus Olpe muss aus Kur heimkehren

19 Uhr - Eine Region schaltet in den Modus "Ausgangssperre".

So passt sich Siegen-Wittgenstein der Ausgangssperre an

18 Uhr - Bereits am ersten Morgen nutzen 23 Bürger aus den umliegenden Ortschaften die neue Möglichkeit im unteren Edertal.

Tierarztpraxis Arfeld bietet Corona-Schnelltests an

17.30 Uhr - 18 weitere Patienten und rund 30 Miarbeiter der Celenus-Klinik Hilchenbach haben sich mit dem Coronavirus infiziert.

Neuer Corona-Ausbruch in Celenus-Klinik

17 Uhr - Wie schon am Sonntag, wurden auch heute neun Neuansteckungen mit dem neuen Coronavirus beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Die Infizierten wohnen in Drolshagen (fünf), Lennestadt (zwei), Olpe und Wenden (je eine Person). Ein neuer Covid-19-Fall ist jünger als neun Jahre, einer zwischen zehn und 19 Jahren, je einer zwischen 30 und 39, zwischen 50 und 59, zwischen 60 und 69 sowie vier zwischen 70 und 79. Als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen wurde lediglich eine infizierte Person, sodass die Zahl der aktuell Infizierten von 233 auf 241 stieg. Weitere Sterbefälle im Zusammenhang mit einer Infektion wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 140. Der Anteil Infizierter, die mit einer Virusvariante angesteckt sind, stieg von 111 auf 130. In Quarantäne befinden sich 708 Bürgerinnen und Bürger, 25 mehr als am Sonntag. Im Krankenhaus werden weiterhin acht Covid-19-Patientinnen und Patienten behandelt, wie am Sonntag sechs auf Normal- und zwei unter Beatmung auf Intensivstation.

15.12 Uhr - Pemiere für den TuS Ferndorf: Der Vergleich mit dem VfL Gummersbach ist das erste Meisterschafts-Heimspiel gegen den 13-maligen Europapokalsieger.

Noch keine Entspannung beim TuS Ferndorf

15 Uhr - Für SZ-Redakteur Michael Roth darf es kein Allheilmittel sein, dass der Bund jetzt alles Sagen an sich reißt.

Föderal bleiben

15 Uhr - Endlich wüssten die Menschen mit dem neuen Infektionsschutzgesetz, woran sie sind, findet SZ-Redakteurein Irene Hermann-Sobotka.

Endlich Klarheit

15 Uhr - Der Bund will durchgreifen, die Länder fühlen sich entmachtet. Das Infektionsschutzgesetz ist heiß umkämpft - wir haben die wichtigsten Bestimmungen zusammengesellt.

So will der Bund in Sachen Corona "durchregieren"

14.12 Uhr - Widerstand hatte es aus dem Wirtschaftsministerium gegeben, auch die Unternehmen in Siegerland und Wittgenstein äußerten große Skepsis. Nun aber ist eine Testpflicht für Unternehmen offenbar beschlossene Sache.

Unternehmen werden wohl zu Corona-Tests verpflichtet

9.40 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Eine Seniorin aus Siegen und eine Seniorin aus Neunkirchen sind verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Samstag 51 und am Sonntag 72 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten am Samstag 97 und am Sonntag 40 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg   12/12
· Bad Laasphe     10/6
· Burbach              5/9
· Erndtebrück        2/1
· Freudenberg       6/4
· Hilchenbach        7/12
· Kreuztal              17/12
· Netphen              5/6
· Neunkirchen       12/3
· Siegen                 46/66
· Wilnsdorf            1/6

Von den neuinfizierten Personen standen 74 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 20 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und vier bei einem Routineabstrich positiv getestet. Neun Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 16 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.250 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9.543 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.260 sind wieder genesen, 154 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.129 Personen.
Eine Krankenhausstatistik liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 211,6 (Stand: 12.04.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen:  Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev.-freikirchl. Kita Familienzentrum „Regenborgen“, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Gruppe „Taubenhaus“
  • Städt. Kindergarten „Zum Wäldchen“, Kreuztal: Einzelne Kinder und mehrere Mitarbeiter

Mutationen: Bisher wurde bei 1.792 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg    137
· Bad Laasphe      55
· Burbach               61
· Erndtebrück         23
· Freudenberg        57
· Hilchenbach        67
· Kreuztal               134
· Netphen              47
· Neunkirchen       43
· Siegen                 445
· Wilnsdorf            60

11. April 2021

19 Uhr - In vergleichsweise guten Zeiten wurde an der Odeborn nicht nach zusätzlichen Lockerungen gerufen, jetzt soll der Pegel nicht in die andere Richtung ausschlagen.

Bad Berleburg lehnt weitere Corona-Verbote ab

17.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Sonntag neun Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich damit auf 4.491.
Aktuell sind 233 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit acht mehr als am Vortag. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 47,6 Prozent.  Zwei "Genesungen" fließen am Sonntag in die Statistik ein.
In Quarantäne befinden sich 683 Menschen,  eine Person weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, steigt von sieben auf acht. Von ihnen befinden sich sechs  Personen auf der Normalstation, zwei müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektion wurden in Lennestadt registriert (fünf), gefolgt von Drolshagen und Finnentrop (je zwei). In den vier anderen Kommunen wurde keine weitere Infektion registriert.  
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (43) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Lennestadt (38), Kirchhundem (36), Attendorn und Drolshagen (je 34), Finnentrop (32) sowie Wenden (26).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Sonntag um 0 Uhr bei 106,8 (Vortag: 103,8).

14.31 - Innerhalb der Feuerwehren des Kreises brodelt es heftig. 

Heftiger Feuerwehr-Streit um Corona-Impfung

 
12.23 Uhr - Tag eins der Ausgangssperre haben die Siegen-Wittgensteiner überstanden. Ordnungsamt und Polizei hatten praktisch nichts zu tun.

Gähnende Leere in ganz Siegen

12.05 Uhr - Warum sollen Hunde nicht auch Corona-Infizierte "erschnüffeln" können?

Ein Näschen fürs Virus

11.50 Uhr - Im Kreis Olpe liegt die Sieben-Tage-Inzidenz inzwischen wieder recht deutlich über der 100er-Marke.

Wert in Siegen-Wittgenstein sinkt auf 188,4

10. April

18 Uhr -  Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Samstag 16 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich damit auf 4482. 
Aktuell sind 225 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit zehn weniger als am Vortag. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei 48,9 Prozent. 25  "Genesungen" fließen in die Statistik ein.
In Quarantäne befinden sich 684 Menschen, 36 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von neun auf sieben. Von ihnen befinden sich fünf Personen auf der Normalstation, zwei müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektion wurden in Kirchhundem registriert (vier), gefolgt von Drolshagen (drei), Attendorn, Lennestadt, Olpe und Wenden (je zwei) sowie  Finnentrop (eine). 
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (45) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (38), Kirchhundem (36), Lennestadt (35), Drolshagen (33), Finnentrop (31) sowie Wenden (29).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Samstag um 0 Uhr bei 103,8 (Vortag: 85,9).

9.35 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe hat sich von Freitag auf Samstag laut RKI von 85,9 auf 103,8 erhöht. Für den Kreis Altenkirchen steht weiterhin der Inzidenzwert von 128,9 in der Statistik, Stand Freitag Nachmittag.

9.15 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt Siegen meldet ein weiteres Todesopfer, eine Seniorin aus Siegen ist an den Folgen einer Corona-Erkrankung verstorben. 127 neue Fälle sind gemeldet worden, 99 Patienten konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. 3222 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne. 88 Menschen müssen in Kliniken behandelt werden, davon 18 auf Intensivstationen. 26 Patien von außerhalb des Kreisgebietes werden außerdem behandelt, vier sind intensivpflichtig. Die Inzidenz der vergangenen sieben Tage beträgt am Samstag, 0 Uhr, 196,1.

9. April

17.45 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Freitag 36 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich damit auf 4466.
Aktuell sind 235 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit sieben weniger als am Vortag. 43  "Genesungen" fließen zeitgleich in die Statistik ein.
In Quarantäne befinden sich 721 Menschen, drei  weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, bleibt weiterhin bei neun. Von ihnen befinden sich sieben Personen auf der Normalstation, zwei müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.
Die meisten Neuinfektion wurden in Olpe registriert (neun), gefolgt von Kirchhundem und Lennestadt (je sieben),  Finnentrop (fünf), Wenden (vier), Kirchhundem (drei) und Attendorn (zwei). 
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (53) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (43), Lennestadt (36), Drolshagen und Kirchhundem (je 32), Finnentrop (30) sowie Wenden (29).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Freitag um 0 Uhr bei 85,9.

9.45 Uhr: In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Eine Seniorin aus Siegen und ein Senior aus Hilchenbach sind verstorben.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Donnerstag 77 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 114 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg  20/7
· Bad Laasphe    8/6
· Burbach            1/9
· Erndtebrück      2/1
· Freudenberg     0/5
· Hilchenbach      8/5
· Kreuztal             9/7
· Netphen            1/3
· Neunkirchen     1/7
· Siegen               24/55
· Wilnsdorf         3/9

Von den neuinfizierten Personen standen 30 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 23 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und vier bei einem Routineabstrich positiv getestet. 12 Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In acht weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.069 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9.294 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 8.024 sind wieder genesen, 151 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.119 Personen.

Derzeit müssen 79 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 18 davon intensivpflichtig. Dazu kommen 23 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 169,0 (Stand: 09.04.21/00:00).

Mutationen: Bisher wurde bei 1.609 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden:
· Bad Berleburg   130
· Bad Laasphe     49
· Burbach             61
· Erndtebrück       19
· Freudenberg      51
· Hilchenbach      72
· Kreuztal             129*
· Netphen             50
· Neunkirchen      31
· Siegen                463
· Wilnsdorf          64

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

8. April

19.44 Uhr - An der Odeborn wird über die heftig hohen Zahlen gerätselt.

Inzidenz 405,9! Bad Berleburg als Corona-Hotspot

18.30 Uhr - 31 Neuinfektionen wurden heute dem Kreisgesundheitsamt in Olpe gemeldet. Da gleichzeitig nur sechs bislang Erkrankte als genesen aus der Isolation entlassen wurden, steigt die Zahl akut Infizierter von 217 auf 242. Insgesamt sind es damit seit Ausbruch der Pandemie 4430 Fälle. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion wurden nicht bekannt. Auch sank die Zahl der im Krankenhaus behandelten Erkrankten um einen auf neun. Zwei davon werden intensivmedizinisch behandelt und künstlich beatmet. In Quarantäne befinden sich 724 Bürgerinnen und Bürger, 21 mehr als gestern. 
Die Neuinfektionen verteilen sich auf die sieben Kommunen wie folgt: Attendorn fünf, Drolshagen zwei, Finnentrop vier, Kirchhundem zwei, Lennestadt drei, Olpe zehn und Wenden fünf. 
Die Fälle auf die Altersgruppen verteilt: bis neun Jahre: zwei, zehn bis 19: einer, 20 bis 29: vier, 30 bis 39: acht, 40 bis 49: fünf, 50 bis 59: sechs, 60 bis 69: vier. Menschen zwischen 70 und 79 sowie über 90 Jahrne erkrankten nicht, in der Altersgruppe 80 bis 89 gab es eine Neuansteckung. Der Anteil der mit einer Virus-Variante infizierten Erkrankten sank von 49,8 auf 47,1 Prozent.

18.04 Uhr - Entsprechende Meldungen bestätigte das Ministerium am Donnerstag.

Ab Montag wieder Distanzunterricht für Schüler in NRW

10 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Ein Senior aus Siegen und eine Seniorin aus Freudenberg sind verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Mittwoch 170 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 272 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (32/13), Bad Laasphe (5/8), Burbach (5/26), Erndtebrück (3/3), Freudenberg (13/7), Hilchenbach (6/12), Kreuztal (24/19), Netphen (7/15), Neunkirchen (1/9), Siegen (63/143), Wilnsdorf (11/17).
Von den neuinfizierten Personen standen 99 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 18 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs bei einem Routineabstrich positiv getestet. Sechs Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 40 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt und eine Person wurde nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2998 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9218 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7910 sind wieder genesen, 149 verstorben. Aktuell infiziert sind 1159 Personen. Derzeit müssen 84 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 16 davon intensivpflichtig. Dazu kommen 19 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, vier davon ebenfalls intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • DRK Kita „Höhwäldchen“, Wilnsdorf: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeiter der U3.

Mutationen: Bisher wurde bei 1495 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 117
  • Bad Laasphe 47
  • Burbach 69
  • Erndtebrück 18
  • Freudenberg 56
  • Hilchenbach 70
  • Kreuztal 128
  • Netphen 52*
  • Neunkirchen 37
  • Siegen 495
  • Wilnsdorf 70.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Netphen (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Über die Aussagekraft der Sieben-Tage-Inzidenz wird durchaus gestritten. Aktuell wanken die Werte hin und her.

Sieben-Tage-Inzidenz schwankt stark

6 Uhr - Nur eine Grippe? So tödlich ist das Coronavirus wirklich.

Wie Corona die Sterblichkeit ansteigen lässt

6 Uhr - Wie läuft es mit den Corona-Tests in Unternehmen?

Coronatests in Unternehmen

7. April

19.00 Uhr - Im Attendorner Impfzentrum mussten Doppelschichten gefahren werden. Der Grund war ein Fehler im zentralen Buchungssystem.

Chaos wegen doppelter Terminvergabe

18.15 Uhr - Der zu erwartende "Feiertags-Effekt" ist im Kreis Olpe angekommen: Nachdem während der Ostertage nur sehr wenige neue Covid-19-Infektionen bekannt wurden, gingen beim Gesundheitsamt des Kreises heute 37 Meldungen ein. Zu weiteren Todesfällen im Zusammenhang mit dem Virus kam es allerdings nicht. Die Zahl der Genesungen stieg um 15, damit sind heute 217 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert, 22 mehr als gestern. Von ihnen sind zehn in stationärer Behandlung, zwei mehr als am Vortag. Acht von ihnen sind auf Normalstation, je ein Erkrankter mit bzw. ohne künstliche Beatmung auf Intensivstation. Die Anzahl der unter Quarantäne stehenden Bürgerinnen und Bürger sank um sieben auf 703.
Die Neuinfektionen verteilen sich auf die Kommunen wie folgt: Attendorn fünf, Drolshagen drei, Finnentrop sieben, Kirchhundem sieben, Lennestadt fünf, Olpe sieben und Wenden drei. 
Nach Altersgruppen betrachtet haben sich angesteckt: Kinder bis neun Jahre: acht, zehn bis 19: zwei, 20 bis 29: acht, 30 bis 39: sechs, 40 bis 49: drei, 50 bis 59: sechs, 60 bis 69: vier. Bei den Bürgerinnen und Bürgern über 70 Jahren wurde keine einzige Neuinfektion bekannt.

9.26 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus drei weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Seniorin und ein Senior aus Siegen und ein Senior aus Bad Berleburg sind verstorben.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem am Dienstag 26 neue Corona-Fälle gemeldet, elf Personen konnten als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (3/0), Bad Laasphe (0/0), Burbach (4/3), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (1/1), Hilchenbach (0/1), Kreuztal (5/0), Netphen (3/0), Neunkirchen (0/0), Siegen (10/2), Wilnsdorf (0/4).
Von den neuinfizierten Personen wurden sieben bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine weitere Einrichtung positiv getestet, in sieben weiteren Fällen wurde ein positiv ausgefallener Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Sechs Personen standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, fünf wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. In einem weiteren Fall wurde ein Routineabstrich durchgeführt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2881 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9049 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7638 sind wieder genesen, 147 verstorben. Aktuell infiziert sind 1264 Personen. Aktuell müssen 94 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 19 davon intensivpflichtig. Dazu kommen 16 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, drei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 1480 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 98
  • Bad Laasphe 50
  • Burbach 90
  • Erndtebrück 18
  • Freudenberg 51
  • Hilchenbach 76
  • Kreuztal 123
  • Netphen 61*
  • Neunkirchen 45
  • Siegen 576
  • Wilnsdorf 76.

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Netphen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

8.52 Uhr - Leichtes Aufatmen in Siegen-Wittgenstein.

Inzidenz in "SiWi" sinkt deutlich

6 Uhr - Das Abi ausfallen lassen? Davon halten Schüler und Lehrer mal so gar nichts.

Widerstand gegen Absage der Abiprüfungen

6 Uhr - Die Meinung der heimischen Mediziner ist klar.

Intensivmediziner fordern härteren Lockdown

6. April

19 Uhr - Ethnische Stigmate rauben den Menschen ihre Individualität, kommentiert SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

Rassismus beginnt im Kopf

19 Uhr - Donald Trump srach stets vom "China-Virus". Und der Hass auf Asiaten macht sich auch im Siegerland bemerkbar.

Wie das Virus den Hass auf Asiaten sichtbar macht

17.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Dienstag 22 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich damit auf 4362.
Aktuell sind 195 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit 19 weniger als am Vortag. 31  Genesungen fließen in die Statistik ein.
In Quarantäne befinden sich 710 Menschen, 67 weniger als am Vortag und 244 weniger als vor einer Woche.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von zehn auf acht. Von ihnen befinden sich sieben Personen auf der Normal- und eine auf der Intensivstation.
Die meisten Neuinfektion wurden in Attendorn registriert (acht), gefolgt von Drolshagen (vier), Lennestadt und Wenden (jeweils drei), Finnentrop (zwei) sowie Kirchhundem und Olpe (je eine).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (52) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (49), Lennestadt (36), Drolshagen (32), Wenden (30) sowie Kirchhundem (25) und Finnentrop (22).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Dienstag um 0 Uhr bei 64,2 (Vortag: 68,7; Dienstag vor einer Woche: 117,2).

15 Uhr - Eigentlich planten die Fitnessstudios den Restart nach Ostern, nun hoffen die Betreiber auf Ende April.

Corona-Pandemie: Fitnessstudios hoffen auf Start Ende April

11 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Zwei Seniorinnen aus Wilnsdorf sind verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem am Montag 68 neue Corona-Fälle gemeldet, 14 Personen konnten als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (16/0), Bad Laasphe (1/0), Burbach (11/2), Erndtebrück (2/0), Freudenberg (2/1), Hilchenbach (0/0), Kreuztal (3/0), Netphen (0/1), Neunkirchen (0/2), Siegen (29/7), Wilnsdorf (4/1).

Von den neuinfizierten Personen standen 56 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, in zehn Fällen wurde ein positiv ausgefallener Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Eine Person wurde mit Symptomen beim Hausarzt getestet, in einem weiteren Fall wurde ein Routineabstrich durchgeführt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2827 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 9024 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7627 sind wieder genesen, 144 verstorben. Aktuell infiziert sind 1253 Personen.

Eine Krankenhausstatistik liegt derzeit noch nicht vor.

Bisher wurde bei 1.473 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 96
  • Bad Laasphe 50
  • Burbach 89
  • Erndtebrück 18
  • Freudenberg 51
  • Hilchenbach 77
  • Kreuztal 118
  • Netphen 59
  • Neunkirchen 45
  • Siegen 570
  • Wilnsdorf 80.

Aktueller Hinweis des Robert-Koch-Instituts: Rund um die Osterfeiertage ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.

9 Uhr - Nur im Märkischen Kreis ist in NRW die Inzidenz noch höher als in Siegen-Wittgenstein.

Inzidenz in "SiWi" knapp unter 200

Ostermontag, 5. April: 

16.20 Uhr - Gute Nachrichten aus dem Kreis Olpe: Das Gesundheitsamt meldete am Samstag zwölf Neuinfektion mit dem Coronavirus, am Sonntag lediglich eine und am Montag keine. Aktuell sind 214 Infizierte bekannt, 26 weniger als am Freitag. Die Zahl der Menschen, die sich Quarantäne befinden, sank über das Osterwochenende von 848 auf 777. Im Krankenhaus müssen zehn Personen behandelt werden, davon zwei auf der Intensivstation.

13.30 Uhr - Die aktuellen Inzidenzwerte des RKI:

Die Zahlen sinken

13.09 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine Seniorin aus Hilchenbach ist verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Karfreitag 73, am Karsamstag 73 und am Ostersonntag sieben neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten Karfreitag 72, Karsamstag 24 und Ostersonntag 53 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 17/5
· Bad Laasphe 14/14
· Burbach 4/5
· Erndtebrück 4/3
· Freudenberg 5/8
· Hilchenbach 8/8
· Kreuztal 18/10
· Netphen 6/9
· Neunkirchen 0/6
· Siegen 72/76
· Wilnsdorf 5/5

Von den neuinfizierten Personen standen 68 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 37 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und elf bei einem Routineabstrich positiv getestet. 17 Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 20 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.563 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8.956 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7.613 sind wieder genesen, 142 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.201 Personen. Eine Krankenhausstatistik liegt derzeit noch nicht vor.

Gemeinschaftseinrichtungen:

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Ev. Kita Müsen, Hilchenbach: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der Gruppe „Sonneninsel“
· Berufskolleg Technik, Siegen: Einzelne Schülerinnen und Schüler der HBF9
· Kita Oase Hüttental, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der blauen und gelben Gruppe
· Carl-Krämer-Realschule, Hilchenbach: Einzelne Schülerinnen und Schüler

Mutationen:

Bisher wurde bei 1.433 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 80
· Bad Laasphe 49
· Burbach 80
· Erndtebrück 16
· Freudenberg 50
· Hilchenbach 77
· Kreuztal 115
· Netphen 60
· Neunkirchen 47
· Siegen 548
· Wilnsdorf 79

Ostersonntag, 4. April: 

Das Robert-Koch-Institut (RKI) vermeldet am heutigen Ostersonntag für den Kreis Siegen-Wittgenstein einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 193,5 (+2,1 zum Vortag), für den Kreis Altenkirchen einen Wert von 163,8 (-5,4 zum Vortag) und für den Kreis Olpe 77,6 (- 9 zum Vortag). 

Samstag, 3. April

73 neue Corona-Fälle vermeldet das Robert-Koch-Institut (RKI) für den Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 191,4, nach wie vor also im roten Bereich. 
Der Kreis Altenkirchen hat laut RKI einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 169,2 und 47 neue Corona-Fälle. 
Einen deutlich niedrigeren Inzidenzwert hat der Kreis Olpe: 86,6 vermeldet hier das RKI. Zwölf neue Fälle sind für den Kreis verzeichnet. 
Das RKI vermeldet für alle drei Kreise keine neuen Todesfälle. 

Karfreitag, 2. April:

18.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Freitag zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen erhöht sich damit auf 4327.
Aktuell sind 240 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit elf weniger als am Vortag, da zeitgleich 23 Genesungen verifiziert wurden.
In Quarantäne befinden sich 848 Menschen, 112 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von neun auf sieben.  Von ihnen befinden sich fünf Personen auf der Normal- und zwei auf der Intensivstation.
Die meisten Neuinfektion wurden in Lennestadt registriert (vier), gefolgt von Kirchhundem (drei), Attendorn (zwei), Drolshagen, Finnentrop und Wenden (jeweils eine). In Olpe wurde keine Neufinzierung gemeldet.
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (64) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (50), Lennestadt (46), Drolshagen (34), Wenden (32) sowie Kirchhundem (26) und Finnentrop (21).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Freitag um 0 Uhr bei 98,5 (Vortag: 97,8).

13 Uhr - Das RKI teilt die aktuellen Inzidenzwerte (Stand 0 Uhr) mit.

Inzidenzwerte steigen in Si-Wi, Oe und Ak

10 Uhr: In Siegen-Wittgenstein gibt es ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen: Verstorben ist ein Mann um die 30 aus Bad Laasphe.

Zudem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Gründonnerstag 120 neue Corona-Fälle gemeldet, außerdem konnten 113 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. 

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

Bad Berleburg 9/7
Bad Laasphe 1/9
Burbach 4/4
Erndtebrück 0/2
Freudenberg 8/7
Hilchenbach 13/2
Kreuztal 20/21
Netphen 5/3
Neunkirchen 4/1
Siegen 50/51
Wilnsdorf 6/6

Von den neuinfizierten Personen standen 64 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 23 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und fünf bei einem Routineabstrich positiv getestet. Zehn Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine andere Einrichtung positiv getestet. In 18 Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2518 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8803 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7464 sind wieder genesen, 141 verstorben. Aktuell infiziert sind 1198 Personen.

Derzeit müssen 90 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 21 davon auf der Intensivstation. Dazu kommen elf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, zwei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • AWo Kita Pusteblume, Bad Berleburg: Küken- und Igelgruppe (zahlreiche Kinder und Mitarbeitende)
  • AWo Kita Zeil, Siegen: Mondgruppe, Sonnengruppe (zahlreiche Kinder und Mitarbeitende)

Bisher wurde bei 1372 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 68
  • Bad Laasphe 49
  • Burbach 81
  • Erndtebrück 15
  • Freudenberg 53
  • Hilchenbach 78
  • Kreuztal 107*)
  • Netphen 63
  • Neunkirchen 53
  • Siegen 552
  • Wilnsdorf 79

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.


1. April

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Donnerstag einen Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Es verstarb ein 90-jährige Frau aus Olpe. Damit steigt die Zahl der Gestorbenen, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, auf 140.
Außerdem sind 28 Neuinfektionen in die Statistik eingeflossen.  Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich damit auf 4315.
Aktuell sind 251 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit sieben mehr als am Vortag, da zeitgleich 20 Genesungen verifiziert wurden.
In Quarantäne befinden sich 960 Menschen, 30 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, steigt von fünf auf neun. Von ihnen befinden sich sieben Personen auf der Normal- und zwei auf der Intensivstation.
Die meisten Neuinfektion wurden in Drolshagen registriert (acht), gefolgt von Lennestadt (fünf),  Attendorn, Finnentrop und Kirchhundem (jeweils vier) sowie Olpe (zwei) und Wenden (eine). 
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (67) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (50), Lennestadt (43), Drolshagen (35), Wenden (32) sowie Kirchhundem (25) und Finnentrop (21).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Donnerstag um 0 Uhr bei 97,8 (Vortag: 116,5).

10.20 Uhr:  Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Mittwoch 143 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 13 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg       11/1
· Bad Laasphe  7/1
· Burbach    11/0
· Erndtebrück    2/0
· Freudenberg  5/0
· Hilchenbach  14/1
· Kreuztal   18/0
· Netphen   6/1
· Neunkirchen  3/0
· Siegen      57/9
· Wilnsdorf       9/0

Von den neuinfizierten Personen standen 74 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 24 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs bei einem Routineabstrich positiv getestet. 15 Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet, in 23 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt und eine Person ist nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet worden.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.563 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8.684 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7.351 sind wieder genesen, 140 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.193 Personen.

Derzeit müssen 97 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 20 davon intensivpflichtig. Dazu kommen 13 Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden, zwei davon ebenfalls intensivpflichtig.

Seit Beginn der kostenlosen Bürgertestungen wurden dem Kreisgesundheitsamt in den 78 beauftragten Teststellen bis einschließlich Dienstag, 30. März, insgesamt 30.542 Schnelltests gemeldet. Dabei wurden 380 Infektionen mit dem Corona-Virus festgestellt. Das entspricht einer Positivrate in Höhe von 1,24 Prozent.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 203,3 (Stand: 01.04.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· AWO Kita Bergstraße, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der „Hasengruppe“
· Kita Sonnenau, Erndtebrück: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der „Vimmerby“ Gruppe
· Kita St. Michael, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter
· Kita Oase Sieghütte, Siegen: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeiter der Mondgruppe
· Kita Maluma, Kreuztal: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der Gruppe „Pusteblume“
· AWO MINT-Kita, Freudenberg: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeiter der Gruppe „Affenbande“

Mutationen
Bisher wurde bei 1.242 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg  66
· Bad Laasphe    58
· Burbach       81
· Erndtebrück      17
· Freudenberg     52
· Hilchenbach     67
· Kreuztal      109
· Netphen     61
· Neunkirchen    50
· Siegen        553*
· Wilnsdorf   79

31. März

17.40 - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Mittwoch 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit, das verkündete Landrat Theo Melcher soeben in einer Sitzung des Ausschusses Umwelt und Kreisentwicklung, fällt die Sieben-Tage-Inzidenz wieder auf unter 100.
Die  Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen im Kreis OIpe erhöht sich auf 4287.
Aktuell sind 244 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit sechs mehr als am Vortag, da zeitgleich lediglich neun Genesungen verifiziert wurden.
In Quarantäne befinden sich 990 Menschen, 36 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, liegt weiterhin bei fünf. Von ihnen befinden sich drei Personen auf der Normal- und zwei auf der Intensivstation.
Die meisten Neuinfektion wurden in Drolshagen registriert (vier), gefolgt von Olpe (drei), Attendorn, Kirchhundem und Wenden (jeweils zwei) sowie Finnentrop und Lennestadt (je eine).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (67) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (52), Lennestadt (39), Wenden (32), Drolshagen (27) sowie Kirchhundem (22) und Finnentrop (18).  
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Mittwoch  um 0 Uhr bei 116,5 (Vortag: 117,2).

9.35 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fünf weitere Todesfälle zu beklagen. Zwei Seniorinnen und ein Senior aus Siegen, eine Seniorin aus Hilchenbach und eine Seniorin aus Neunkirchen sind verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Dienstag 48 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 20 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert / genesen

· Bad Berleburg 1/0
· Bad Laasphe 3/1
· Burbach 5/2
· Erndtebrück 4/1
· Freudenberg 3/3
· Hilchenbach 3/1
· Kreuztal 3/0
· Netphen 5/2
· Neunkirchen 2/0
· Siegen 16/8
· Wilnsdorf 3/2

Von den neuinfizierten Personen standen 28 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine bei einem Routineabstrich positiv getestet. Drei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in acht weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.520 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8.542 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7.338 sind wieder genesen, 140 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.064 Personen.

Derzeit müssen 83 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 12 davon intensivpflichtig. Dazu kommen zehn Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 203,7 (Stand: 31.03.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· Kita „Oase“ Hüttental, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der blauen Gruppe
· AWO Kita „Weltenbummler“, Kreuztal: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeiter der Wichtelgruppe

Mutationen

Bisher wurde bei 1.215 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 56
· Bad Laasphe 52
· Burbach 70
· Erndtebrück 15
· Freudenberg 47
· Hilchenbach 54
· Kreuztal 91*
· Netphen 56
· Neunkirchen 47
· Siegen 506*
· Wilnsdorf 70

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen und Kreuztal (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) um jeweils eine Person nach unten korrigiert.

30. März

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, als akut erkrankt gelten derzeit 238 Personen, 15 weniger als am Montag. Die Zahl der Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, stieg um sechs auf 954 Menschen. Fünf Patienten müssen sich im Krankenhaus behandeln lassen, davon einer auf der Intensivstation.

9.35 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Eine Seniorin und ein Senior aus Siegen sind verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern 63 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 90 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises: neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 5/5
· Bad Laasphe 0/7
· Burbach 5/3
· Erndtebrück 0/3
· Freudenberg 4/6
· Hilchenbach 4/3
· Kreuztal 2/6
· Netphen 5/4
· Neunkirchen 0/2
· Siegen 34/49
· Wilnsdorf 4/2

Von den neuinfizierten Personen standen 20 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 14 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und zwei bei einem Routineabstrich positiv getestet. 16 Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in elf weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.507 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8.496 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7.318 sind wieder genesen, 135 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.043 Personen.

Derzeit müssen 85 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, 16 davon intensivpflichtig. Dazu kommen neun Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 222,4 (Stand: 30.03.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· DRK Familienzentrum Sonnenschein, Burbach: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der „Zwerge“ Gruppe
. Albert-Schweitzer-Grundschule, Siegen: Einzelne Kinder der 2a und 3b
· Kita „Wunderkinder“, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der grünen Gruppe
· Berufskolleg AHS, Siegen: Einzelne Schülerinnen und Schüler
· Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: Mehrere Schülerinnen und Schüler der Q1
· Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium, Siegen: Mehrere Schülerinnen und Schüler der 8c

Mutationen
Bisher wurde bei 1.140 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 55
· Bad Laasphe 50
· Burbach 67
· Erndtebrück 12
· Freudenberg 47
· Hilchenbach 53
· Kreuztal 89
· Netphen 53
· Neunkirchen 46
· Siegen 502
· Wilnsdorf 69

29. März

18.30 Uhr - Im Kreis Olpe ist nach längerer Zeit wieder ein Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung aufgetreten. Es traf einen 49-jährigen Mann aus Attendorn. Die Zahl an Neuansteckungen stieg seit gestern um sechs, je ein Fall aus Attendorn, Drolshagen, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden. Da kein Fall von Genesungen gemeldet wurde, stieg die Zahl der akut Infizierten um sechs. In Quarantäne sind 949 Bürgerinnen und Bürger, 50 mehr als am Sonntag. Die Zahl der stationär behandelten Patienten ging um zwei auf vier zurück, je zwei auf Normal- und Intensivstation. Die Gesamtzahl an Infektionen seit Ausbruch der Pandemie liegt nun bei 4254.

15 Uhr - Trotz des erneuten Lockdowns wollen die Verantwortlichen des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen die Saison noch nicht abbrechen. 

Saisonfortsetzung mit dem Rechenschieber?

9.30 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine Seniorin aus Freudenberg ist verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Samstag 78 und am Sonntag 36 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten am Samstag 32 und am Sonntag 69 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 10/2
· Bad Laasphe 6/7
· Burbach 4/1
· Erndtebrück 0/1
· Freudenberg 7/5
· Hilchenbach 14/11
· Kreuztal 14/15
· Netphen 3/9
· Neunkirchen 6/5
· Siegen 43/40
· Wilnsdorf 7/5

Von den neuinfizierten Personen standen 62 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 25 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und zwei Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Vier Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in 21 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.424 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8.433 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7.228 sind wieder genesen, 133 verstorben. Aktuell infiziert sind 1.072 Personen.

Eine Krankenhausstatistik liegt zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 205,5 (Stand: 29.03.21/00:00).

Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: Mehrere Schülerinnen und Schüler
· Ev. Kita „Wirbelwind“, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeitende
· AWO Kita Littfeld, Kreuztal: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeitende

Mutationen
Bisher wurde bei 1.099 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 55
· Bad Laasphe 57
· Burbach 65
· Erndtebrück 15
· Freudenberg 49*
· Hilchenbach 52
· Kreuztal 93
· Netphen 52
· Neunkirchen 48
· Siegen 519
· Wilnsdorf 67

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Freudenberg (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

28. März

18.15 Uhr - Im Kreis Olpe wurden heute 13 Neuinfektionen gemeldet, am Samstag waren es 24. Von weiteren Todesfällen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurde nicht berichtet, es bleibt derzeit bei 138 Opfern. Insgesamt sind damit seit Ausbruch der Pandemie nun 4248 Infektionen bekannt geworden. Aktuell infiziert sind 247 Bürgerinnen und Bürger, 99 davon mit einer Virusmutation. In Quarantäne befinden sich 899 Menschen. Stationär behandelt werden weiterhin sechs Erkrankte, davon vier auf Normalstation und je ein Patient auf der Intensivstation mit und einer ohne Beatmung. Von Samstag auf Sonntag kam es nach Kommunen zu folgenden Neuansteckungen: Attendorn vier, Drolshagen eine, Finnentrop eine, Kirchhundem keine, Lennestadt zuwei, Olpe zwei und Wenden drei. Fünf der 13 Neuinfizierten sind Kinder bis neun Jahre, einer ist zwischen zehn und 19, je zwei zwischen 20 und 29 und zwischen 30 und 39, drei zwischen 50 und 59. Kein Fall ist älter als 60 Jahre.

4 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein ist am  Samstag ein Mensch in  Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, teilt das Robert-Koch-Institut mit. Es wurden 77 Männer und Frauen positiv getestet, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 209,4 (plus 5,7 im Vergleich zum Vortag). Zurzeit sind somit kreisweit 970 Menschen an Covid 19 erkrankt.
Im Kreis Olpe stieg die Inzidenz um 11,2 auf 128,4. Dort wurden am Samstag 24 weitere Menschen positiv auf das Virus getestet.
Auch im Kreis Altenkirchen ist ein weiterer Todesfall zu beklagen. Für AK meldet das RKI eine  Inzidenz von 206,5. 20 Neuinfektionen wurden am Samstag aktenkundig.

26. März 

19.07 Uhr - Der gemeinsame Spaziergang soll drin sein.

Diese Corona-Lockerungen greifen an Ostern

18 Uhr - 28 Neuansteckungen mit dem neuen Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie steigt damit auf 4211 Fälle. Verstorben sind keine weiteren Patientinnen und Patienten. Da seit gestern 22 Genesungen gezählt wurden, stieg die Zahl der derzeit akut Infizierten auf 241. 91 davon sind an einer der Mutationen erkrankt. Die Zahl der Quarantäne-Anordnungen stieg um 29 auf 958. In stationärer Behandlung sind wie gestern sechs Bürgerinnen und Bürger, weiterhin vier auf Normalstation und zwei, die intensivmedizinisch versorgt werden, einer davon mit Beatmung.
Die Neuansteckungen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Attendorn sieben, Drolshagen vier, Finnentrop und Kirchhundem je einer, Lennestadt drei, Olpe neun und Wenden drei.
Die Altersstruktur der Neuninfizierten: bis neun Jahre: einer, zehn bis 19 Jahre: ein Fall, 20 bis 29: zwei Fäee, 30 bis 39: sechs, 40 bis 49: fünf, 50 bis 59: acht, 60 bis 69: drei, 70 bis 79: keiner, 80 bis 90 sowie  über 90 Jahre: je ein Fall. 

17.59 Uhr - Viele der Regelungen gelten in Siegerland und Wittgenstein ohnehin schon.

Corona-Notbremse schränkt das Leben weiter ein

13.38 Uhr - Die landesweite Corona-Notbremse greift doch nicht.

Nun doch keine landesweite Corona-Notbremse

12.12 Uhr - 80.000 Masken für die Kinderklinik.

Masken für die Kinderklinik

9.30 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Frau Ende 50 aus Burbach und eine Seniorin aus Siegen sind leider verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Donnnerstag 131 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 114 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises: (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (4/3), Bad Laasphe (3/3), Burbach (10/2), Erndtebrück (0/2), Freudenberg (2/9), Hilchenbach (5/7), Kreuztal (10/15), Netphen (5/5), Neunkirchen (4/2), Siegen (77/62), Wilnsdorf (11/4).

Von den neuinfizierten Personen standen 72 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 26 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und acht Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Acht Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in 17 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2336 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8218 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 7094 sind wieder genesen, 132 verstorben. Aktuell infiziert sind 992 Personen. Derzeit müssen 79 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig. Dazu kommen fünf Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • „Haus der kleinen Füße“, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der roten Gruppe,
  • Ev. Familienzentrum „Unterm Regenbogen“, Burbach: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeiter der Gruppe Katzenkorb,
  • Gemeinschaftsgrundschule Kredenbach, Kreuztal: Mehrere Kinder,
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Einzelne Schülerinnen und Schüler,
  • Grundschule Kaan-Marienborn, Siegen: Mehrere Kinder der 4b,
  • Banfetalschule, Bad Laasphe: Zahlreiche Kinder und mehrere Mitarbeiter,
  • Freie Christliche Schule Kaan-Marienborn, Siegen: Einzelne Schülerinnen und Schüler der 8b,
  • AWo-Kita Littfeld, Kreuztal: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der roten Gruppe

Bisher wurde bei 990 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 40
  • Bad Laasphe 55
  • Burbach 56
  • Erndtebrück 15
  • Freudenberg 46
  • Hilchenbach 47
  • Kreuztal 92
  • Netphen 55
  • Neunkirchen 43
  • Siegen 483
  • Wilnsdorf 60.

9 Uhr - Die finanzielle Not durch die Corona-Pandemie ist groß.

"Circus for Kids" benötigt Hilfe

6.39 Uhr - Die nächste magische Marke ist geknackt.

Kreis Siegen-Wittgenstein über der 200er-Marke

6 Uhr - Eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren hatte der Kreis Siegen-Wittgenstein bei Verstößen gegen die Allgemeinverfügung angedroht, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Das gilt nicht mehr, denn die Verfügung wurde inzwischen geändert.

Kreis rudert zurück

6 Uhr - Die neue Allgemeinverfügung des Kreises Siegen-Wittgenstein ist seit Donnerstag gültig und beschert den Menschen Einschränkungen im privaten Lebensbereich.

Kontrollen nur bei Verdacht

25. März

18 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Donnerstag 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus.  Damit beläuft sich die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen auf 4183.
Aktuell sind 235 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit zwölf mehr als am Vortag, da zeitgleich 15 Genesungen verifiziert wurden.
In Quarantäne befinden sich derzeit 929 Menschen, 48 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen,  liegt weiterhin bei sechs. Von ihnen befinden sich vier Personen auf der Normal-  und zwei auf der Intensivstation.
Die meisten Neuinfektion wurden in Lennestadt registriert (sieben), gefolgt von Olpe (sechs), Attendorn und Wenden (jeweils fünf), Finnentrop (zwei) sowie Drolshagen und Kirchhundem (je eine). 
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (48) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (44), Lennestadt (43), Kirchhundem (37), Finnentrop (22) sowie Drolshagen und Wenden (je 21).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Donnerstag um 0 Uhr bei 94,1 (Vortag: 79,1).

16.33 Uhr - Mehr Impfstoff für Siegerland und Wittgenstein - auch mit dieser Forderung tritt der Landrat an die NRW-Landesregierung heran.

Landrat Andreas Müller fordert mehr Impfstoff

15.56 Uhr - Damit könnten erste Öffnungen schon nach Ostern erfolgen.

Siegen-Wittgenstein will Corona-Modellregion werden

15.40 Uhr - Corona schlägt inzwischen auch im Profisport voll zu.

Nicht nur Ferndorf - Dormagen fällt aus ...

15 Uhr - Ab dem 8. April sind die unter 80-Jährigen an der Reihe.

79-Jährige in den Startlöchern

14.37 Uhr - Die Maskenpflicht in Siegen wird ausgeweitet.

Ab Freitag Maskenpflicht in der Oberstadt Siegen

12.29 Uhr - Ab sofort erhalten Menschen aus dem Kreis Olpe mit Vorerkrankungen, die unter die Prioritätsstufe 2 der Coronavirus-Impfverordnung fallen, mit ärztlichem Attest einen Termin zur Corona-Schutzimpfung. Dabei ist die Bescheinigung zur Zugehörigkeit der Personengruppe nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV ausreichend – laut Mitteilung bedarf es keiner Aufführung einer konkreten Diagnose. Die Buchung eines Termins im Impfzentrum Attendorn ist über das Anmeldeportal http://buchen.impfzentrum-oe.de möglich. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 6. April, da zu diesem Zeitpunkt die Versorgung der Personen mit Vorerkrankungen in den Arztpraxen beginnen soll. Alle Informationen gibt es unter http://impfzentrum-oe.de.

10.15 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein drei weitere Todesfälle zu beklagen: Ein Senior und eine Seniorin aus Siegen sowie ein Senior aus Netphen sind leider verstorben.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Mittwoch 127 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten sechs Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (5/0), Bad Laasphe (4/1), Burbach (10/0), Erndtebrück (2/0), Freudenberg (4/0), Hilchenbach (4/0), Kreuztal (6/1), Netphen (3/1), Neunkirchen (6/0), Siegen (72/3), Wilnsdorf (11/0).

Von den neuinfizierten Personen standen 64 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 27 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und sechs Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Sieben Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in 23 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2356 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 8087 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6980 sind wieder genesen, 130 verstorben. Aktuell infiziert sind 977 Personen. Derzeit müssen 73 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig. Dazu kommen vier Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev. Kita „Wirbelwind“, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der Nestgruppe,
  • Montessori-Grundschule, Siegen: Mehrere Kinder,
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Einzelne Schüler,
  • AWo-Kita Rüsterweg, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der Igelgruppe,
  • AWo Familienzentrum „Weltenbummler“, Kreuztal: Mehrere Kinder und einzelne Mitarbeiter der Wichtelgruppe.

Bisher wurde bei 905 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 39
  • Bad Laasphe 55
  • Burbach 49
  • Erndtebrück 17
  • Freudenberg 53
  • Hilchenbach 49
  • Kreuztal 97
  • Netphen 55
  • Neunkirchen 41
  • Siegen 469*
  • Wilnsdorf 53*.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen und Wilnsdorf (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um jeweils eine Person nach unten korrigiert.

9.20 Uhr - Die Entschuldigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel dürfte einen festen Platz in den Geschichtsbüchern bekommen - und stößt in der Region auf ein geteiltes Echo.

Bankrotterklärung oder wahre Größe?

9.05 Uhr - "Einige von uns müssen sich an die eigene Nase packen", findet SZ-Redakteur Jan Schäfer.

Wen wundert’s?

9 Uhr - Die Gastronomen stehen - wieder einmal - vor vielen unbeantworteten Fragen.

Ostermenü in der Warteschleife

6.46 Uhr - In den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe steigt die Inzidenz weiter an.

Corona-Zahlen in Si-Wi und Olpe gehen weiter nach oben

24. März

20.30 Uhr - Nun trifft es auch den Einzelhandel in Siegen-Wittgenstein wieder.

Einzelhandel wieder in den Lockdown

18.20 Uhr -  Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Mittwoch 40 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die auffällige Anstieg gegenüber dem Verlauf der Vortage dürfte im Zusammenhang mit den in der vergangenen Woche in Betrieb gegangenen Bürger-Testzentren zusammenhängen. Wie der Kreis schon mitgeteilt hatte, waren hier binnen sechs Tagen 35 Bürger, die symptomfrei waren, positiv getestet worden. Die PCR-Tests standen aber noch aus, deren Ergebnisse nunmehr nach und nach Eingang in die Statistik finden.
Damit beläuft sich die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen auf 4156.
Aktuell sind 223 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit neun mehr als am Vortag, da zeitgleich 31 Genesungen verifiziert wurden.
In Quarantäne befinden sich derzeit 871 Menschen, 94 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg von vier auf sechs. Von ihnen befinden sich vier Personen auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation.
Die meisten Neuinfektion wurden in Olpe registriert (zehn), gefolgt von Kirchhundem (sieben), Attendorn (sechs),  Lennestadt und Wenden (je fünf) sowie Drolshagen (vier) und Finnentrop (drei).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Olpe (46) die meisten Neuinfektionen gemeldet, gefolgt von Attendorn (45), Lennestadt (40), Kirchhundem (38), Finnentrop (28), Drolshagen (20) und Wenden (18).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Mittwoch um 0 Uhr bei 79,1 (Vortag: 78,4).

15.32 Uhr - Die neuen Corona-Regen für Siegen-Wittgenstein im Überblick.

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Siegen-Wittgenstein

14.46 Uhr - Die weiterführenden Schulen schließen ihre Pforten.

Weiterführende Schulen schließen Donnerstag und Freitag

13.30 Uhr - Es sind und bleiben schwere Zeiten für den Einzelhandel.

Buch wieder zu

11.39 Uhr - Update: Die angekündigte Osterruhe wird nun doch nicht kommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht von einem "Fehler" - und möchte die Menschen im Land um Verzeihung bitten.

"War ein Fehler": Angela Merkel macht Osterruhe rückgängig

11.02 Uhr - "Lockdown ja, Lockdown nein müssen wir überwinden", sagte Armin Laschet am Mittwoch im Landtag.

Armin Laschet kündigt Modellprojekte für Corona-Öffnungen an

10.33 Uhr - Geht es nach den Liberalen, soll Siegen-Wittgenstein mehr Impfstoff erhalten.

FDP fordert zusätzlichen Impfstoff für Siegen-Wittgenstein

10.21 Nach der heftigen Kritik an den Oster-Beschlüssen berät Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwochvormittag erneut mit den Ministerpräsidenten.

Angela Merkel berät erneut mit Ministerpräsidenten

10.07 Uhr - B1351 erreicht Siegen-Wittgenstein.

Südafrikanische Mutation in der Region angekommen

9.51 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weiteren Todesfall zu beklagen: Ein Senior aus Neunkirchen ist verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern 82 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 13 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (4/0), Bad Laasphe (3/1), Burbach (8/2), Erndtebrück (0/2), Freudenberg (1/2), Hilchenbach (3/0), Kreuztal (8/2), Netphen (4/0), Neunkirchen (5/0), Siegen (42/3), Wilnsdorf (4/1).
Von den neuinfizierten Personen standen 43 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 23 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Fünf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in acht weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2249 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7962 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6974 sind wieder genesen, 127 verstorben. Aktuell infiziert sind 861 Personen.
Derzeit müssen 69 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig. Dazu kommen sechs Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev. Familienzentrum „Unterm Regenbogen“, Burbach: Zahlreiche Personen,
  • Realschule Schloss Wittgenstein, Bad Laasphe: Zahlreiche Schüler,
  • Albert-Schweitzer-Schule, Siegen: Zahlreiche Kinder,
  • Kita Apfelkern, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der Birkengruppe,
  • Grundschule Alchen, Freudenberg: Mehrere Kinder,
  • Kita Studierendenwerk, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der Grünen Gruppe,
  • Ernst-Moritz-Arndt Realschule, Kreuztal: Einzelne Schüler,
  • Bodelschwingh-Grundschule Buschhütten, Kreuztal: Einzelne Kinder und Mitarbeite

Bisher wurde bei 810 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen und bei einer Person die südafrikanische Variante B.1.351.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 34
  • Bad Laasphe 52
  • Burbach 39
  • Erndtebrück 15
  • Freudenberg 49
  • Hilchenbach 45
  • Kreuztal 92
  • Netphen 54
  • Neunkirchen 35
  • Siegen 403
  • Wilnsdorf 43.

9.14 Uhr - Die SZ hat sich in den sozialen Medien und bei Passanten umgehört.

#WirBleibenZuhause: Bringt das was?

6.25 Uhr - Die Kurve bei der Sieben-Tage-Inzidenz geht weiter nach oben.

Corona-Zahlen in Si-Wi steigen sprunghaft an

6 Uhr - Das Vorgehen der Politik entbehrt jeglicher Logik, sagt SZ-Redakteurin Anja Bieler-Barth. Ihr Kommentar zu den jüngsten Corona-Entscheidungen.

Jetzt wird es eng

6 Uhr - Die Branche ist massiv verärgert und kann die Entscheidungen der Politik nicht nachvollziehen.

Politik legt Lebensmittelhändlern dickes Ei ins Nest

23. März

19.15 Uhr - Das Land NRW hat es bisher nicht geschafft, nun will es der Kreis Siegen-Wittgenstein umsetzen: den konsequenten Lockdown schon in dieser Woche.

Verschärfte Regeln in der Warteschleife

19 Uhr - So wie es aussieht, fallen die Präsenzgottesdienste auch in diesem Jahr wieder aus.

Oster-Gottesdienste vor dem Aus

15.30 Uhr Auch das St. Marien-Krankenhaus reagiert auf das steigende Infektionsgeschehen im Kreis Siegen-Wittgenstein und verlängert die einschneidende Vorsichtsmaßnahme.

Besuchsverbot im "Marien" bleibt bestehen

17.15 Uhr - 21 Neuansteckungen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe, die Gesamtzahl steigt damit auf 4116 Fälle. Die Zahl der Genesungen steigt im selben Zeitraum um 27, weshalb aktuell 214 Menschen im Kreisgebiet akut infiziert sind. Weitere Verstorbene wurden nicht gemeldet, die Zahl liegt weiterhin bei 138. In Quarantäne sind 777 Männer, Frauen und Kinder, drei mehr als gestern. Im Krankenhaus sind derzeit noch vier Patientinnen und Patienten, zwei weniger als gestern und je zur Hälfte auf Normal- und auf Intensivstation. Ein Erkrankter wird beatmet.
Die Neuansteckungen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Attendorn drei, Drolshagen sechs, Finnentrop keine, Kirchhundem keine, Lennestadt drei, Olpe acht, Wenden einer. Die Altersstruktur der Neuinfizierten: bis neun Jahre: vier, zehn bis 19: drei, 20 bis 29: zwei, 30 bis 39: vier, 40 bis 49: fünf, 50 bis 59: drei. Bei den Bürgerinnen und Bürgern ab 60 Jahren gibt es keine einzige Neuansteckung.

10.33 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Montag 15 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 66 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (2/0), Bad Laasphe (0/4), Burbach (0/0), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (0/4), Hilchenbach (0/3), Kreuztal (1/5), Netphen (0/5), Neunkirchen (1/1), Siegen (9/43), Wilnsdorf (2/1).

Von den neuinfizierten Personen standen sieben in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, drei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine Person wurde bei einem Routineabstrich positiv getestet. Zwei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in zwei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2117 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7880 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6961 sind wieder genesen, 126 verstorben. Aktuell infiziert sind 793 Personen. Derzeit müssen 70 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig. Dazu kommen sechs Covid-19-Patienten von außerhalb des Kreisgebiets, die in heimischen Klinken behandelt werden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Großtagespflege, Kreuztal: Einzelne Kinder und Mitarbeitende,
  • Kita Haardter Berg, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeitende der Regenbogengruppe,
  • Banfetalschule, Bad Laasphe: Zahlreiche Kinder,
  • Kita Krümelkiste, Siegen: Mehrere Kinder,
  • Ev. Kita Jasminweg, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeitende,
  • Städtisches Gymnasium Kreuztal: Einzelne Schüler.

Bisher wurde bei 784 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 30
  • Bad Laasphe 50
  • Burbach 33*
  • Erndtebrück 17
  • Freudenberg 50
  • Hilchenbach 42
  • Kreuztal 86
  • Netphen 50
  • Neunkirchen 31
  • Siegen 364*
  • Wilnsdorf 40*.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Burbach, Siegen und Wilnsdorf (und entsprechend auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um jeweils eine Person nach unten korrigiert.

10.02 - An eine richtige Mottowoche ist für die meisten Abiturienten nicht zu denken.

Mottowoche fällt für die meisten Abiturienten flach

10.01 Uhr - Landrat Theo Melcher ruft die Menschen im Kreis Olpe dazu auf, von den Angeboten der Schnelltests rege Gebrauch zu machen.

9.47 Uhr - Die Tanzschulen fühlen sich von der Politik vergessen. Mit einer Aktion wollen sie auf ihre prekäre Lage aufmerksam machen.

Tanzschulen fühlen sich von der Politik vergessen

9.26 Uhr - Geschäfte, Museen und Sportanlagen - alles macht wieder dicht.

Armin Laschet will Corona-Notbremse für NRW umsetzen

7.05 Uhr - Auch in Siegen-Wittgenstein bewegen sich die Zahlen auf hohem Niveau.

Corona-Zahlen im "AK-Land" gehen steil nach oben

6.22 Uhr - Der schärfste Lockdown seit Beginn der Corona-Pandemie.

Lockdown-Verschärfung über Ostern

6.04 Uhr - Noch so eine Folge von Corona.

Weniger Studenten aus China an der Uni Siegen

22. März

19.57 Uhr - Eine Ausgangssperre werde es in Siegen-Wittgenstein vorerst nicht geben.

Siegen-Wittgenstein will Schulen und Kitas dicht machen

18.55 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Montag sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen auf 4095.
Aktuell sind 220 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit sieben mehr als am Vortag.
In Quarantäne befinden sich derzeit 774 Menschen, 86 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von acht auf sechs. Von ihnen befinden sich vier Personen auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation.
Während in Attendorn, Kirchhundem und Olpe keine weitere Neuinfektion bekannt wurde, verzeichnete das Gesundheitsamt des Kreises Olpe in den Kommunen Wenden vier sowie  Drolshagen, Finnentrop und Lennestadt jeweils eine.
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn und Lennestadt (je 41) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Kirchhundem  und Finnentrop (je 32), Olpe (29), Drolshagen (17) und Wenden (14).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Montag um 0 Uhr bei 73,9 (Vortag: 60,5).

18.03 Uhr - Die Sause hätte Ende August steigen sollen.

Stadtfest Siegen abgesagt

18 Uhr - Ein turbulenter Tag für den Einzelhandel. Die Chronolgie der Ereignisse.

Einkaufen wie früher - aber nur kurz

17.53 Uhr - Die Hausärzte stehen in den Startlöchern, die Politik bleibt viele Antworten aber schuldig.

Hausärzte zum Impfen bereit - aber die Politik nicht

14.35 Uhr - Auf das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes reagierte die NRW-Landesregierung prompt.

Rolle rückwärts: Jetzt wieder Beschränkungen im Handel

13.03 Uhr - Schnelltests für Schüler in NRW? Die gibt es nur, wenn wirklich Unterricht stattfindet.

Selbsttests nicht für alle Schüler

11.29 Uhr - Dort können 40 Personen in einer Stunde getestet werden.

Großer Andrang im Corona-Testzentrum

11.16 Uhr - Paukenschlag hinsichtlich der Ladenöffnungen.

NRW-Läden dürfen ab sofort "normal" öffnen

10.49 Uhr - Die Inzidenzwerte sind deutlich zu hoch - kommt jetzt die Ausgangssperre?

Kommt die Ausgangssperre in Siegen-Wittgenstein?

10.20 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Samstag 51 und am Sonntag 66 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten am Samstag 13 und am Sonntag 44 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (5/1), Bad Laasphe (7/4), Burbach (5/1), Erndtebrück (0/2), Freudenberg (4/3), Hilchenbach (3/2), Kreuztal (13/8), Netphen (6/1), Neunkirchen (4/3), Siegen (61/30), Wilnsdorf (9/2).

Von den neuinfizierten Personen standen 63 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 22 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und 13 Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Sieben Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in 12 weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1992 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7868 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.895 sind wieder genesen, 126 verstorben. Aktuell infiziert sind 847 Personen.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev. Kita Vogelsang, Siegen: Zahlreiche Kinder der gelben Gruppe,
  • AWo-Kita Rüsterweg, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeitende der Igelgruppe,
  • Grundschule Geisweid Siegen: Zahlreiche Kinder,
  • Ev. Kita Jasminweg, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeitende der Rabengruppe,
  • Grundschule Alchen, Freudenberg: Mehrere Kinder,
  • Jung-Stilling-Gemeinschaftsgrundschule Kredenbach, Kreuztal: Zahlreiche Kinder,
  • Realschule am Oberen Schloss, Siegen: Einzelne Kinder der 7b

Bisher wurde bei 737 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 28
  • Bad Laasphe 54
  • Burbach 34
  • Erndtebrück 17
  • Freudenberg 54
  • Hilchenbach 45
  • Kreuztal 90
  • Netphen 55*
  • Neunkirchen 31
  • Siegen 399
  • Wilnsdorf 40.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Netphen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um zwei Personen nach unten korrigiert.

6 Uhr - Click & Meet floppt. Ein Stimmungsbild aus der City-Galerie.

„Click & Meet“ ein echter Reinfall

21. März

21.20 Uhr - In Siegen-Wittgenstein könnte es bald Ausgangsbeschränkungen geben.

Jetzt sind Ausgangssperren im Gespräch

17.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Sonntag 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen auf 4088.
Aktuell sind 209 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit 23 mehr als am Vortag.
In Quarantäne befinden sich derzeit 688 Menschen, 54 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von zehn auf acht. Von ihnen befinden sich sechs Personen auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation.
Während in Drolshagen keine weitere Neuinfektion bekannt wurde, verzeichnete das Gesundheitsamt des Kreises Olpe in den Kommunen Lennestadt neun, Attendorn sieben, Olpe sechs, Finnentrop fünf, Kirchhundem vier und Wenden drei.  
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn (42) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Lennestadt (40), Kirchhundem (32), Finnentrop (31), Olpe (30), Drolshagen (17) und Wenden (elf).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Sonntag um 0 Uhr bei 60,5 (Vortag: 74,7).

16.02 Uhr - Die Pandemie hat das Multimillionen-Projekt aus der Schiene gehoben, bevor es Fahrt aufnehmen konnte.

So plant das Container-Terminal in Kreuztal

16 Uhr - Bund und Länder werden am Montag wohl Verschärfungen der Maßnahmen beschließen - falls nicht, zieht es Siegen-Wittgenstein alleine durch, kündigt Landrat Andreas Müller an.

Siegen-Wittgenstein erwägt Corona-Alleingang

8.06 Uhr - Laut Robert-Koch-Institut steigt die Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein auf 159,6 und im Kreis Altenkirchen auf 156,8. Beide Kreise bleiben somit Corona-Hotspots.

Lage in "SiWi" und AK-Land spitzt sich zu

20. März

18 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Samstag neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen auf 4063.
Aktuell sind 186 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit fünf mehr als am Vortag.
In Quarantäne befinden sich derzeit 634 Menschen, 25 mehr als am Vortag.

Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, steigt von sechs auf zehn. Von ihnen befinden sich neun Personen auf der Normalstation und eine auf der Intensivstation, die künstlich beatmet werden muss.
Während in Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Olpe und Wenden keine weitere Neuinfektion bekannt wurden, verzeichnete das Gesundheitsamt des Kreises Olpe in den Kommunen Attendorn vier  und in Lennestadt fünf.
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Attendorn (39) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Lennestadt (36), Kirchhundem (28), Finnentrop (27), Olpe (24), Drolshagen (18) und Wenden (acht).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Samstag um 0 Uhr bei 74,4 (Vortag: 70,9).

13.05 Uhr - Am Freitag wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein 110 neue Coronafälle gemeldet, hingegen konnten nur 18 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Von den neuinfizierten Personen standen nach Angaben der Kreisverwaltung 61 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 17 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. Bei elf weiteren Personen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt und zwölf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet. In neun weiteren Fällen wurden Routineabstriche genommen.

Bisher wurde bei 664 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.933 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.753 Personenaus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert (aufgrund einer Laborkorrektur wurde die Zahl der Infizierten in Bad Berleburg und die Gesamtzahl der Infizierten jeweils um eins reduziert), 6.838 sind wieder genesen, 126 verstorben. Aktuell infiziert sind 789 Personen.

Derzeit müssen 67 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 153,8.

Siegen-Wittgenstein wird zum Corona-Hotspot

Die aktuell Erkrankten verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden des Kreises (abzüglich der Genesenen):

  • Bad Berleburg 24
  • Bad Laasphe 51
  • Burbach 30
  • Erndtebrück 19
  • Freudenberg 53
  • Hilchenbach 44
  • Kreuztal 85
  • Netphen 52
  • Neunkirchen 30
  • Siegen 368
  • Wilnsdorf 33

19. März

17.30 Uhr - Wie am Vortag, wurden auch heute wieder zwölf neue Covid-19-Infektionen beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Insgesamt sind es damit nun 4054 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der mit einer Infektion Verstorbenen ist nicht weiter angestiegen und stagniert bei 138. Die Zahl der als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassenen Menschen stieg gleichzeitig um sieben. Aktuell sind damit 181 Bürgerinnen und Bürger des Kreises infiziert -  fünf mehr als gestern -,  von denen sechs im Krankenhaus liegen (plus zwei). Ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet. In Quarantäne sind derzeit 609 Bürgerinnen und Bürger, 50 mehr als gestern.
Die neu Infizierten kommen aus Attendorn (2), Drolshagen (2), Finnentrop (1), Kirchhundem (2), Lennestadt (1), Olpe (3) und Wenden (1). Auf die Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis neun Jahre (2), zehn bis 19 (1), 30 bis 39 (1), 40 bis 49 (1), 50 bis 59 (5), 60 bis 69 (2). Bei den Bürgerinnen und Bürger über 70 gibt es keine einzige Neuansteckung.
Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis liegt bei 70,9.

14 Uhr - Ein weiterer Todesfall / 82 neue Coronafälle
7-Tages-Inzidenz liegt bei 134,0

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weiteren Todesfall zu beklagen: Ein Senior aus Bad Berleburg ist verstorben. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt gestern 82 weitere Coronafälle gemeldet, 85 Personen konnten als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 1/1
· Bad Laasphe 7/1
· Burbach 3/3
· Erndtebrück 6/0
· Freudenberg 2/9
· Hilchenbach 0/9
· Kreuztal 3/11
· Netphen 7/6
· Neunkirchen 5/1
· Siegen 48/42
· Wilnsdorf 0/2

Von den neuinfizierten Personen standen 34 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 32 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. Bei acht weiteren Personen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt und fünf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet. In drei weiteren Fällen wurden Routineabstriche genommen

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.776 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.644 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.820 sind wieder genesen, 126 verstorben. Aktuell infiziert sind 698 Personen.

Derzeit müssen 68 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 134,0.

Mutationen

Bisher wurde bei 649 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· Kita Galileo Oberdielfen, Wilnsdorf: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Grünen Gruppe“
· Albert-Schweitzer-Schule (Grundschule), Siegen: Mehrere Kinder der Klasse 4b, Gruppe B, einzelne Kinder aus der Betreuung
· Ev. Kita Vogelsang, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Roten Gruppe“
· Adolf-Wurmbach-Grundschule, Kreuztal: Mehrere Kinder der Klasse 4a, Gruppe B
· Grundschule Kaan-Marienborn, Siegen: Mehrere Kinder der Klasse 4b, Gruppe 2
· Birlenbacher Schule, Siegen: Zahlreiche Kinder der Klassen 2a, 4a und 4b, jeweils Gruppe A
· Ev. Kita Jasminweg Geisweid, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Rabengruppe“
· AWO-Kita Birkelbach, Erndtebrück: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der „Krümelkiste“

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 16
· Bad Laasphe 44
· Burbach 24
· Erndtebrück 15
· Freudenberg 47
· Hilchenbach 42
· Kreuztal 72
· Netphen 48
· Neunkirchen 30
· Siegen 329
· Wilnsdorf 31

18. März

18.50 - Des Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Donnerstag zwölf Neuinfektionen mit dem   Coronavirus. Die Gesamtzahl aller bekannten Infektionen beläuft sich auf 4042 Personen. Aktuell als infiziert gelten 176 Menschen,  elf mehr als am Vortag. 512 Personen befinden sich in Quarantäne, 47 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden, sank von fünf auf vier. Von ihnen muss eine Person auf der Intensivstation versorgt werden.

11.15 Uhr - Ein weiterer Todesfall / 106 neue Coronafälle

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weiteren Todesfall zu beklagen: Eine Seniorin aus Siegen ist verstorben. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt gestern 106 weitere Coronafälle gemeldet, drei Personen konnten als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 5/0
· Bad Laasphe 7/0
· Burbach 4/1
· Erndtebrück 2/1
· Freudenberg 5/0
· Hilchenbach 7/0
· Kreuztal 9/0
· Netphen 7/0
· Neunkirchen 2/0
· Siegen 48/0
· Wilnsdorf 10/1

Von den neuinfizierten Personen standen 51 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 29 wurden mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet. Bei 16 weiteren Personen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt und drei Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet. In fünf weiteren Fällen wurden Routineabstriche genommen und zwei Personen sind von einer Reise zurückgekehrt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.712 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.562 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.735 sind wieder genesen, 125 verstorben. Aktuell infiziert sind 702 Personen.

Derzeit müssen 61 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt bei 121,7.

Mutationen

Bisher wurde bei 604 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Bertha von Suttner Gesamtschule, Siegen: Zahlreiche Schüler der Q2
· Realschule am Oberen Schloss, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse 10c
· Kita Jasminweg, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der „Maulwurfgruppe“

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 17
· Bad Laasphe 38
· Burbach 24
· Erndtebrück 9
· Freudenberg 54
· Hilchenbach 51
· Kreuztal 80
· Netphen 47
· Neunkirchen 26
· Siegen 323
· Wilnsdorf 33

17. März

17.50 Uhr - Erneut 20 Neuansteckungen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Die Gesamtzahl aller bekannten Infektionen beläuft sich auf 4030 Personen. Aktuell erkrankt sind 165 Menschen, 512 befinden sich in Quarantäne, 20 mehr als am Vortag. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen stieg um zwei auf fünf.

17.30 Uhr - Der Kreis Altenkirchen hat seinen Lockdown zwar verlängert, aber gleichzeitig auch einige Lockerungen getroffen. 

Grundschulen und Baumärkte machen auf

11.15 Uhr - 39 neue Coronafälle im Kreis Siegen-Wittgenstein / Elf Personen genesen
7-Tages-Inzidenz liegt bei 108,3

Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt 39 neue Coronafälle gemeldet worden. Außerdem konnten elf Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises: neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 1/0
· Bad Laasphe 3/0
· Burbach 3/0
· Erndtebrück 0/0
· Freudenberg 3/1
· Hilchenbach 4/3
· Kreuztal 7/1
· Netphen 0/0
· Neunkirchen 3/0
· Siegen 12/6
· Wilnsdorf 3/0

Von den neuinfizierten Personen wurden 22 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, fünf standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Fünf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet, in sechs weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Bei einer Person wurde ein Routineabstrich genommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.624 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.456 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.732 sind wieder genesen, 124 verstorben. Aktuell infiziert sind 600 Personen.

Derzeit müssen 63 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 108,3 (Stand: 17.03.21/00:00).

Mutationen

Bisher wurde bei 534 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

· Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse SP3182
· Großtagespflegestelle in Kreuztal: Gesamte Gruppe betroffen

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 12
· Bad Laasphe 31
· Burbach 21
· Erndtebrück 8
· Freudenberg 49
· Hilchenbach 44
· Kreuztal 71
· Netphen 40
· Neunkirchen 24
· Siegen 276
· Wilnsdorf 24

7.20 Uhr - Auch die aktuellen Werte deuten nicht auf eine Entspannung der Situation hin.

Weiterhin hohe Zahlen

6.15 Uhr - Die Ausstattung der Schulen mit Selbsttests läuft schleppend. Siegens Schuldezernent verweist auf die kostenlosen Bürgertests.

6 Uhr - Es bleibt bei den Lockerungen, obwohl der Inzidenzwert über 100 liegt. Wir haben nachgefragt, warum entsprechende Kreise nicht zurück in den Lockdown gehen.

Darum wird die Corona-Notbremse noch nicht gezogen

16. März

18 Uhr - 20 Neuansteckungen mit Covid-19 hat das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute registriert. Damit wurde die 4000er-Schwelle bei der Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie überschritten, insgesamt sind nun 4010 Fälle bekannt. Von den derzeit 146 Infizierten -  nur eine Genesung wurde seit Montag gemeldet - befinden sich lediglich drei im Krankenhaus, alle auf Normalstation, das ist einer weniger als am Montag. Zu den bislang 138 aktenkundigen Todesfällen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion sind keine weiteren hinzugekommen. Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne stieg um sechs auf 492. 
Die Neuansteckungen verteilen sich auf die Kommunen Attendorn (sechs), Drolshagen, Kirchhundem (je vier), Lennestadt (zwei), und Olpe (vier). In Finnentrop und Wenden gab es keine Neuansteckungen. 
Drei der Fälle betreffen Kinder bis neun Jahre, ein Erkrankter ist zwischen 20 und 29, sieben gehören zur Altersgruppe 30 bis 39, vier sind zwischen 40 und 49, zwei zwischen 50 und 59, einer zwischen 60 und 69, zwei zwischen 70 und 79. Bei den Über-80-Jährigen gibt es keine Neuinfektion, ebenso bei den "Teenagern" (zehn bis 19 Jahre).

16.06 Uhr - Pro Woche ist ein Schnelltest kostenlos.

DRK eröffnet weitere Corona-Testzentren

15.10 Uhr - Die beliebte Veranstaltung fällt erneut der Pandemie zum Opfer.

Wollmarkt in Bad Berleburg fällt erneut aus

13.56 Uhr - Im DRK-Krankenhaus in Kirchen gilt ab sofort ein absolutes Betretungsverbot.

DRK-Krankenhaus verhängt Besuchsverbot

11.37 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weiteren Todesfall zu beklagen: Ein Senior aus Siegen ist verstorben. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 37 neue Corona-Fälle gemeldet worden und 34 Personen konnten als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/1), Bad Laasphe (2/0), Burbach (0/1), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (3/1), Hilchenbach (1/1), Kreuztal (5/3), Netphen (2/7), Neunkirchen (0/0), Siegen (22/17), Wilnsdorf (2/3).
Von den neuinfizierten Personen standen 23 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und drei wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine weitere Einrichtung positiv getestet. In sechs weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Bei vier Personen wurden Routineabstriche genommen, eine weitere Person wurde mit Symptomen vom Hausarzt positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1590 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7417 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6721 sind wieder genesen, 124 verstorben. Aktuell infiziert sind 572 Personen. Derzeit müssen 59 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 491 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Kita Kunterbunt, Siegen: Zahlreiche Kinder der „Bienengruppe“,
  • Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium, Siegen: Einzelne Schüler der Q2,
  • Kita Studierendenwerk, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der Gruppen „gelb“ und „blau“,
  • AWo-Kita Kreuztal-Eichen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der Gruppe 3,
  • Geisweider Grundschule: Zahlreiche Kinder der Klassen 1a und 4c, Gruppe A.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 11
  • Bad Laasphe 28
  • Burbach 18
  • Erndtebrück 8
  • Freudenberg 47
  • Hilchenbach 43
  • Kreuztal 65
  • Netphen 40
  • Neunkirchen 21
  • Siegen 270
  • Wilnsdorf 21.

11.32 Uhr - Nun soll das Event im Juni 2022 steigen. 

"Biggesee Open Air" ins Jahr 2022 verschoben

11.20 Uhr - Mitglieder politischer Gremien können sich nun vor den Sitzungen testen lassen.

Stadt Siegen setzt nun doch auf Corona-Schnelltests

10.59 Uhr - Wann sollten mit AstraZeneca Geimpfte zum Arzt gehen? Die wichtigsten Infos:

Das müssen bereits Geimpfte jetzt wissen

8.18 Uhr - Die Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenz verläuft aus heimischer Sicht aktuell alles andere als gut.

Inzidenz steigt um weitere 4,7 Prozent

6 Uhr - Tipps für das Reisen in Pandemie-Zeiten gibt die Verbraucherberatung.

Das sollte man beim Urlaub beachten

6 Uhr - Die Lust auf Urlaub wächst.

Mallorca rückt als Reiseziel in den Fokus

15. März

19.40 Uhr - Die Kreishäuser reagieren sofort.

Kreishäuser reagieren sofort auf Impfstopp

19 Uhr - In Weidenau ist man bereits einen Schritt weiter.

Hier werden Schüler schon getestet

19 Uhr - Das Schnelltestzentrum nimmt Fahrt auf.

Zum Corona-Test ins Drive-in

17 Uhr - Im Kreis Olpe kam es am Sonntag zu sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus, am Montag wurde nur eine einzige Neuansteckung gemeldet, und zwar ein Kind der Altersgruppe bis neun Jahre in der Stadt Olpe. Allerdings kam es zu einem weiteren Todesfall: eine mit dem neuen Corona-Virus infizierte 85-jährige Drolshagenerin starb. In Quarantäne sind noch 486 Menschen, 19 weniger als am Sonntag. In den drei Krankenhäusern werden derzeit noch vier Infizierte behandelt, alle auf Normalstation und ohne künstliche Beatmung.  

16.52 Uhr - Vorerst wird nicht mehr mit AstraZeneca geimpft.

Impfstopp für AstraZeneca-Vakzin

15.36 Uhr - Können zu Ostern Gottesdienste stattfinden? 

So planen die Kirchen Gottesdienste zu Ostern

13.09 Uhr - Der Sitzungssaal in Bad Laasphe bleibt vorerst leer.

Komplette SPD-Fraktion in Quarantäne

10.30 Uhr - Am Samstag und am Sonntag sind dem Kreisgesundheitsamt jeweils 26 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten am Samstag zehn und am Sonntag 53 Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (3/1), Bad Laasphe (6/0), Burbach (1/4), Erndtebrück (2/1), Freudenberg (3/1), Hilchenbach (2/8), Kreuztal (4/7), Netphen (1/5), Neunkirchen (2/4), Siegen (25/27), Wilnsdorf (3/4).
Von den neuinfizierten Personen standen 31 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und neun Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. Fünf Personen wurden bei Aufnahme in eine Einrichtung oder ein Krankenhaus positiv getestet. In vier weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Bei drei Personen wurden Routineabstriche genommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1532 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7380 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6687 sind wieder genesen, 123 verstorben. Aktuell infiziert sind 570 Personen. Aktuell müssen 56 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 415 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Arbeitsgemeinschaft Kindergarten an der GHS e.V., Siegen; Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der „Mäusegruppe“,
  • Geisweider Grundschule: Verlängerung der Quarantäne für einzelne Kinder der Klasse 4a,
  • Kita Haardter Berg, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der „Sonnenstrahlen“-Gruppe.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 12
  • Bad Laasphe 26
  • Burbach 19
  • Erndtebrück 8
  • Freudenberg 45
  • Hilchenbach 43
  • Kreuztal 63
  • Netphen 45
  • Neunkirchen 21
  • Siegen 266*
  • Wilnsdorf 22.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Müde gelächelt haben zu Beginn der Pandemie wohl viele über die düsteren Prognosen, die sich leider als wahr herausstellen sollten. Bei SZ-Redakteur Jan Schäfer liegt der Stift aber dennoch bereit.

Corona-wund

9 Uhr - An der Dringlichkeit des Neustarts lässt Kreisbrandmeister Bernd Schneider keinen Zweifel.

Feuer frei für Feuerwehr

7.50 Uhr - Zum Wochenstart gibt es keine guten Nachrichten hinsichtlich der Sieben-Tage-Inzidenz.

Inzidenz in "SiWi" wieder angestiegen

6.15 Uhr - Weihnachten fanden nur wenige Präsenz-Gottesdienste statt. Jetzt rückt Ostern näher.

Kirchen für Ostern optimistisch


14. März

18 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe verzeichnet am Samstag 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, damit gelten 137 Personen als aktuell erkrankt. Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet. In Quarantäne befinden sich 509 Menschen, 21 mehr als am Freitag. Die Anzahl der Menschen, die im Krankenhaus auf der Normalstation behandelt werden müssen, sank um drei auf fünf.

16.20 Uhr Der Betrieb in der Diskothek liegt seit knapp zwölf Monaten auf Eis. Und dass sich daran in Kürze etwas ändert, ist eher nicht in Sicht.

Stille Nacht, traurige Nacht...

17 Uhr - Hat die Pandemie dafür gesorgt, dass es in den kommenden Monaten zu mehr Nachwuchs kommt?

Baby-Boom durch Corona?

13. März 2021

10 Uhr - Am Freitag sind dem Kreisgesundheitsamt 59 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten elf Personen als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 1/2
· Bad Laasphe 1/0
· Burbach 2/1
· Erndtebrück 0/0
· Freudenberg 4/0
· Hilchenbach 7/1
· Kreuztal 10/1
· Netphen 4/2
· Neunkirchen 1/1
· Siegen 28/3
· Wilnsdorf 1/0

Von den neuinfizierten Personen standen 40 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und 15 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. In vier weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.514 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7329 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6625 sind wieder genesen, 123 verstorben. Aktuell infiziert sind 581 Personen.

Derzeit müssen 57 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 110,5 (Stand: 13.03.21/00:00).

Mutationen

Bisher wurde bei 406 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Gemeinschaftseinrichtungen

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· CJD Kita Burbach-Wahlbach: Gesamte Kita
· Geisweider Grundschule, Siegen: Mehrere Schüler und Mitarbeiter der Klasse 3b, Gruppe B und Klasse 4c, Gruppe B

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 10
· Bad Laasphe 20
· Burbach 22
· Erndtebrück 7
· Freudenberg 43
· Hilchenbach 49
· Kreuztal 66
· Netphen 49
· Neunkirchen 23
· Siegen 269
· Wilnsdorf 23

12. März 2021

14 Uhr - Sieben Neuansteckungen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Damit liegt die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie bei 3954. Weitere Todesopfer wurden nicht gemeldet. Die Infektionen verteilen sich auf die sieben Städte und Gemeinden wie folgt: Attendorn 1, Finnentrop 3, Kirchhundem 1, Olpe 2. In Drolshagen, Lennestadt und Wenden gab es keine neuen Fälle. Die Zahl der Genesungen stieg seit gestern um 37. Aktuell infiziert sind damit derzeit 135 Bürgerinnen und Bürger. Im Krankenhaus behandelt werden weiterhin acht Patientinnen und Patienten, alle auf Normalstationen und ohne künstlich beatmet werden zu müssen. Die Neuinfizierten gehören zu den Altersstufen 0 bis 9 (1), 10 bis 19 (1), 30 bis 39 (3), 40 bis 49 (1) und 60 bis 69 (1). Bei den Über-70-Jährigen gab es keine einzige Neuansteckung. In Quarantäne befinden sich derzeit  488 Menschen, 76 weniger als am Vortag.

13.04 Uhr - Das Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus wird erneut verlängert.

Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus erneut verlängert

10.44 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weiteren Todesfall zu beklagen: Eine Frau Anfang 60 aus Siegen ist verstorben. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 44 neue Corona-Fälle bekannt geworden und 43 Personen konnten als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (2/2), Bad Laasphe (4/0), Burbach (2/0), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (3/4), Hilchenbach (3/6), Kreuztal (4/5), Netphen (2/4), Neunkirchen (1/0), Siegen (22/22), Wilnsdorf (1/0).
Von den neuinfizierten Personen standen 23 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In acht weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Außerdem wurden bei zwei Personen Routineabstriche genommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1503 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7270 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6614 sind wieder genesen, 123 verstorben. Aktuell infiziert sind 533 Personen. Derzeit müssen 55 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, acht davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 393 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • AWo-MINT KiTa Freudenberg: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der „Elefantenherde“,
  •  Friedrich-Flender-Schule, Siegen: Zahlreiche Kinder und einzelne Mitarbeiter der Klasse 3, Gruppe B,
  • Geisweider Grundschule, Siegen: Mehrere Schüler und Mitarbeiter der Klasse 4a, Gruppe A, Mehrere Schüler der Klasse 1A, Gruppe A,
  • Realschule am Schießberg, Siegen: Zahlreiche Schüler der Klasse 10 A,
  • Birlenbacher Schule, Siegen: Mehrere Schüler der Klasse 3a.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 11
  • Bad Laasphe 19
  • Burbach 21
  • Erndtebrück 7
  • Freudenberg 39
  • Hilchenbach 43
  • Kreuztal 57*
  • Netphen 47
  • Neunkirchen 23
  • Siegen 244
  • Wilnsdorf 22.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Am Freitag rutscht der Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein wieder unter 100.

Inzidenz in "SiWi" wieder unter 100

6 Uhr - Für das Steuerjahr 2020 muss man sich wohl auf einiges gefasst machen.

Lange Gesichter bei Kurzarbeitergeld

6 Uhr - Patienten warten sehnlichst darauf, sich endlich beim Hausarzt impfen lassen zu können. Wir haben uns bei Medizinern in der Region umgehört.

Das sagen niedergelassene Mediziner zu den Hausarzt-Impfungen

6 Uhr - Ein lautes Lachen können sich viele Friseure nicht verkneifen, als sie ihre Kunden nach dem Lockdown wieder begrüßen.

Friseure müssen nach Lockdown Katastrophen bereinigen


11. März 2021

19.09 Uhr - Auch 2021 wird es in Siegen wohl kein Stadtfest geben.

Siegener Stadtfest vor Absage

19.08 Uhr - Überraschende Neuigkeiten vom NRW-Gesundheitsminister.

In Altenheimen fallen die Masken

19.02 Uhr - Sie sind auf Übungsstunden angewiesen: Die Feuerwehren wünschen sich eine baldige Impfung gegen das Coronavirus,

Feuerwehrleute wünschen sich Corona-Impfung

18.46 Uhr - Durch diese ganzen Regelungen soll mal einer durchblicken. Kommentar von SZ-Redakteur René Gerhardus.

Kompliziertes Deutschland …

18 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Als genesen gelten 3639 Personen, sechs mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die sich in Quarantäne befinden, stieg um 30 auf 534. Sieben Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden, davon einer auf der Intensivstation.

12.19 Uhr - Alarmstufe "Rot" im Kreis Siegen-Wittgenstein.

Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein schießt auf über 100

10.38 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein einen weitere Todesfall zu beklagen: Eine Seniorin aus Siegen ist verstorben. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 92 neue Corona-Fälle bekannt geworden und sieben Personen konnten als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/0), Bad Laasphe (7/0), Burbach (0/1), Erndtebrück (4/0), Freudenberg (7/0), Hilchenbach (3/2), Kreuztal (10/0), Netphen (9/1), Neunkirchen (2/0), Siegen (49/2), Wilnsdorf (1/1).
Von den neuinfizierten Personen standen 42 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 39 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In fünf weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Außerdem wurden bei drei Personen Routineabstriche genommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1438 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7227 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6571 sind wieder genesen, 122 verstorben. Aktuell infiziert sind 534 Personen. Derzeit müssen 37 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 366 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Realschule Erndtebrück: Einzelne Schüler der Klasse 10a,
  • Jung-Stilling-Grundschule, Siegen: Zahlreiche Schüler der Klassen 2b und 4b,
  • Berufskolleg AHS, Siegen: Zahlreiche Schüler der Klasse B2G01,
  • Nordschule, Siegen: Zahlreiche Schüler der Klasse 4b,
  • Fürst- Johann-Moritz –Gymnasium, Siegen: Zahlreiche Schüler der Q2,
  • Kita Studierendenwerk, Siegen: Zahlreiche Kinder und Mitarbeiter der Gruppe Blau.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 11
  • Bad Laasphe 15
  • Burbach 19
  • Erndtebrück 7
  • Freudenberg 40
  • Hilchenbach 46
  • Kreuztal 59
  • Netphen 49
  • Neunkirchen 22
  • Siegen 245*
  • Wilnsdorf 21.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9 Uhr - Kine guten Nachrichten hinsichtich der Inzidenzwerte.

"SiWi"-Inzidenz reißt 100er-Marke

9 Uhr - 40,2 Grad Fieber: Katharina Blach reagierte heftig auf die Impfung mit AstraZeneca.

Einmal auf die Hochsee

6 Uhr - Das Handwerk kommt bislang gut durch die Corona-Krise.

Handwerker erleben Umsatzboom


10. März 2021

17.15 Uhr - 27 Neuinfektionen wurden heute im Kreis Olpe gemeldet. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie liegt damit bei 3921 Fällen. Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt damit bei 137. Aktuell infiziert sind derzeit 145 Bürgerinnen und Bürger, 25 mehr als gestern. In Quarantäne befinden sich 534 Menschen, neun mehr als am Dienstag. Im Krankenhaus behandelt werden noch sieben der Patientinnen und Patienten, zwei weniger als am Dienstag, weiterhin ein Fall auf der Intensivstation.
Die Fälle teilen sich wie folgt auf: Attendorn drei, Drolshagen sieben, Finnentrop fünf, Kirchhundem einer, Lennestadt acht, Olpe einer, Wenden zwei.
Bei der Altersstruktur der Neuinfizierten entfällt ein Patient auf die Gruppe der bis Neunjährigen, zwei auf zehn bis 19, vier auf 20 bis 29, je drei auf 30 bis 39 und 40 bis 49, sechs auf 50 bis 59, drei auf 60 bis 69, vier auf 70 bis 79, einer auf 80 bis 89 und niemand über 90.

17.10 Uhr Nach dem letzten Lockdown öffnen nun auch in der City-Galerie wieder die Geschäfte. Auch hier ist Click&Meet die Devise. 

50 Geschäfte machen auf

12 Uhr - Franco Giarruffo ist Sportler durch und durch, und dann erwischte ihn Covid-19. Sein Leben hing am seidenen Faden, doch der frühere Boxer hat die schwere Krankheit am Ende besiegt.

Zwischen Hoffen und Bangen

12 Uhr - Turbulent und unberechenbar - so beschreiben die Fachleute die Corona-Pandemie. 

"Kamen im Krankenhaus an die Grenzen unserer Vorstellungskraft"

11.25 - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Mittwochmorgen 53 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 29 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 2/0
· Bad Laasphe 1/0
· Burbach 2/2
· Erndtebrück 0/1
· Freudenberg 4/0
· Hilchenbach 2/4
· Kreuztal 8/2
· Netphen 4/3
· Neunkirchen 1/0
· Siegen 28/16
· Wilnsdorf 1/1
Von den neuinfizierten Personen standen 29 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 13 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und zehn Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.337 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.136 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.564 sind wieder genesen, 121 verstorben. Aktuell infiziert sind 451 Personen.
Derzeit müssen 38 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.
Bisher wurde bei 281 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 11
· Bad Laasphe 8
· Burbach 20
· Erndtebrück 3
· Freudenberg 33
· Hilchenbach 45
· Kreuztal 49
· Netphen 41
· Neunkirchen 20
· Siegen 200
· Wilnsdorf 21

9 Uhr - SZ-Gespräch mit Andreas Müller und Dr. Christoph Grabe. "Die Geduldsprobe dauert an", stellt der Landrat fest.

"Corona-Müdigkeit macht sich breit"

6.10 Uhr - "Erschreckend, wie schnell wir Pandemie lernen", konstatiert SZ-Chefredakteur Markus Vogt.

Wie war es davor?

6 Uhr - Unser Rückblick auf ein Jahr Corona-Krise in der Region:

Das Virus diktiert den Alltag

6 Uhr - Ein Jahr Pandemie: Am 10. März 2020 wurde der erste Corona-Fall in Siegen-Wittgenstein bestätigt.

Die Pandemie in Bildern

9. März 2021

18.05 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Dienstag einen weiteren Todesfall im Kontext mit dem Coronavirus. Es verstarb ein 80-Jähriger aus Attendorn, womit die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf 137 steigt. Ferner sind fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen auf 3894.
Aktuell sind 120 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit neun weniger als am Vortag.
In Quarantäne befinden sich derzeit 525 Menschen, 22 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sinkt von zehn auf neun. Von ihnen befinden sich neun auf der Normalstation und einer auf der Intensivstation. Künstlich beatmet werden muss niemand.
Während in Drolshagen, Kirchhundem, Olpe und Wenden keine weitere Neuinfektion bekannt wurden, verzeichnete das Gesundheitsamt des Kreises Olpe in den Kommunen Attendorn, Finnentrop je zwei und in Lennestadt  eine.
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (46) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Wenden (43), Attendorn (38), Olpe (25), Drolshagen (22), Kirchhundem (18) und  Finnentrop (17).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag am Dienstag um 0 Uhr bei 81,4 (Vortag: 80,6).

15.56 Uhr - Immerhin gibt es bislang keine schweren Krankheitsverläufe unter den Infizierten zu verzeichnen.

Corona-Ausbruch: Jung-Stilling-Krankenhaus stoppt Aufnahme in Geriatrie

15.02 Uhr - Zunächst bis zum 14. März gilt jetzt das Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus Siegen.

Marien-Krankenhaus verlängert Besuchsverbot

13.48 Uhr - Maskenpflicht für Grundschüler ist rechtlich zulässig.

Gericht bestätigt Maskenpflicht an Grunschulen

12.06 Uhr - So läuft der Skibetrieb in Winterberg an:

Neun Lifte in Winterberg in Betrieb

9.47 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein Senior aus Siegen, der schon als genesen galt, ist leider doch noch an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Montag 21 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten 19 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/1), Bad Laasphe (1/0), Burbach (1/4), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (0/1), Hilchenbach (0/2), Kreuztal (4/1), Netphen (3/0), Neunkirchen (0/1), Siegen (11/7), Wilnsdorf (1/2).
Von den neuinfizierten Personen standen zwei in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und neun Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. Zwei weitere Fälle wurden bei Routineabstrichen festgestellt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1274 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7083 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6534 sind wieder genesen, 121 verstorben. Aktuell infiziert sind 428 Personen. Derzeit müssen 36 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • AWo-Kita Familienzentrum Büschergrund, Freudenberg: Einige Kinder der Igelgruppe,
  • AWo-Kindergarten Banfe, Bad Laasphe: Mehrere Kinder und Mitarbeiter der Bärengruppe.

Bisher wurde bei 273 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 9
  • Bad Laasphe 7
  • Burbach 20*
  • Erndtebrück 4
  • Freudenberg 29
  • Hilchenbach 47
  • Kreuztal 43
  • Netphen 40
  • Neunkirchen 19
  • Siegen 189
  • Wilnsdorf 21.

* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Burbach und damit auch die Gesamtzahl aller Infizierten laut Mitteilung der Kreisverwaltung um eins verringert.

9.14 Uhr - Shoppen unter Corona-Bedingungen im Outlet-Ceter.

Im Westerwaldkreis ist Shopping – unter Corona-Auflagen – wieder möglich

7.20 Uhr - In allen drei Kreisen liegt der Inzidenz-Wert über 80.

Leichte Steigerung in Si-Wi und Oe

6 Uhr - Zu früh gefreut: Die Suchen ach dem kostenlosen Testangebot blieb in Siegen noch erfolglos.

Fehlstart bei kostenlosen Schnelltests

8. März 2021

18.25 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Montag einen weiteren Todesfall im Kontext mit dem Coronavirus. Es verstarb ein 89-Jähriger aus Kirchhundem, womit die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf 136 steigt. Ferner sind vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3889.
Aktuell sind 129 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit zehn weniger als am Vortag, da 13  Genesungen in die Statistik eingehen.
In Quarantäne befinden sich derzeit 547 Menschen, vier weniger  als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, steigt um zwei und liegt nun wieder bei zehn, von ihnen befinden sich neun auf der Normalstation und einer auf der Intensivstation. Künstlich beatmet werden muss niemand.
Während in Finnentrop, Kirchhundem und Lennestadt keine weitere Neuinfektion bekannt ist, verzeichnet das Gesundheitsamt in den Kommunen Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden je eine.
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Lennestadt (45) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Wenden  (44),  Attendorn (38), Olpe (33), Drolshagen (23), Finnentrop (20), Drolshagen (20) und Kirchhundem (19).
Der Sieben-Tage-Izidenzwert lag am Montag um 0 Uhr bei 80,6 (Vortag: 83,6).

10.44 Uhr -  Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Samstag 15 und am Sonntag 25 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten am Samstag 48 und am Sonntag 35 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 0/2
· Bad Laasphe 2/1
· Burbach 1/8
· Erndtebrück 0/1
· Freudenberg 6/1
· Hilchenbach 2/14
· Kreuztal 4/6
· Netphen 3/6
· Neunkirchen 0/2
· Siegen 22/39
· Wilnsdorf 0/3
Von den neuinfizierten Personen standen 28 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In drei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.310 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.062 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.516 sind wieder genesen, 120 verstorben. Aktuell infiziert sind 426 Personen.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· AWO Mint-Kita, Freudenberg: Mehrere Kinder und Mitarbeiter
· Ev. Kita Stormstraße, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter
· AWO Kita Langenholdinghausen, Siegen: Mehrere Kinder und Mitarbeiter
Bisher wurde bei 270 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 10
· Bad Laasphe 6
· Burbach 23
· Erndtebrück 4
· Freudenberg 30
· Hilchenbach 49
· Kreuztal 40
· Netphen 37
· Neunkirchen 20
· Siegen 185
· Wilnsdorf 22

7. März 2021

20.14 Uhr - Osterfeuer wird es in diesem Jahr wohl kaum geben - jetzt trudeln die ersten offiziellen Absagen ein.

Osterfeuer fallen Corona zum Opfer

17.17 Uhr - Planungssicherheit für die Gastronomen sieht anders aus.

Verzweifelte Gastronomen klagen über "bodenlose Frechheit"

16.02 Uhr - Seit Jahresbeginn haben gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen im Kreis Siegen-Wittgenstein wieder die Möglichkeit, neue Fördermittel bei der AOK Nordwest für spezielle Selbsthilfeprojekte zu beantragen. Eine offizielle Abgabefrist für die Anträge gibt es nicht. Die Mittel sind begrenzt. Auch wenn die Corona-Pandemie so manchem Selbsthilfeprojekt einen Strich durch die Rechnung gemacht hat: „Wir rufen alle heimischen Selbsthilfegruppen ausdrücklich dazu auf, in diesem Jahr neue Projekte anzugehen und dafür Fördergelder rasch zu beantragen, bevor das Selbsthilfebudget ausgeschöpft ist“, rät AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.

14.30 Uhr - 21 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt des Kreises Olpe am Samstag. Ein Schwerpunkt: die Gemeinde Wenden, hier wurden sieben Fälle notiert. Dem gegenüber standen 18 Genesungen. Die Zahl der stationär behandelten Patienten blieb bei neun. In Quarantäne befanden sich am Samstag 584 Bürgerinnen und Bürger, sieben mehr als am Freitag. Am Sonntag lag die Zahl der Neuansteckungen lediglich bei zwei Fällen (je einer in Drolshagen und Finnentrop), die der Genesungen stieg um neun, davon einer der Patienten aus dem Krankenhaus. Kein Patient wird mehr künstlich beatmet, nur einer liegt noch auf der Intensivstation. Weitere Todesfälle im Kreis wurden nicht gemeldet, die Zahl der Quarantäne-Anordnungen sank von Samstag auf Sonntag um 33 auf 551. Insgesamt kam es im Kreis Olpe seit dem Ausbruch der Pandemie bisher zu 3885 Infektionen mit Covid-19. 

12.55 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine Frau Mitte 60 aus Siegen ist leider verstorben Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Freitag 46 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten sechs Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 0/0
Bad Laasphe 1/0
Burbach 2/1
Erndtebrück 1/0
Freudenberg 11/0
Hilchenbach 0/1
Kreuztal 2/0
Netphen 1/2
Neunkirchen 1/0
Siegen 27/1
Wilnsdorf 0/1
Von den neuinfizierten Personen standen 31 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und fünf Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In zwei Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.
Aktuell befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.208 Personen in häuslicher Quarantäne. 
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 7.022 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.433 sind wieder genesen, 120 verstorben. Aktuell infiziert sind 469 Personen. 
Derzeit müssen 33 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Nordschule, Siegen: Gruppe A (etliche Kinder)
Geschwister-Scholl-Schule (Gemeinschaftshauptschule), Siegen: 10 c (etliche Kinder)
Geisweider Schule, Siegen: 4b (wenige Betroffene)
Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung, Siegen: WG3181 (einige Schüler)
Hauptschule Achenbach, Siegen: 10a (komplett)
AWO Kindergarten Banfe, Bad Laasphe: Bärengruppe (zahlreiche Kinder und einige Mitarbeitende).
Bisher wurde bei 252 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

11.50 Uhr - Blick in die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte für die Region:

Zahl in Siegen-Wittgenstein bleibt stabil

6. März 2021

9 Uhr- Die Zahlen für Siegen-Wittgenstein machen Angst.

Siegen-Wittgenstein steuert auf die 100 zu

5. März 2021

19.38 Uhr - Nächste Panne in der Corona-Krise.

Apotheken können keine Corona-Schnelltests anbieten

19.01 Uhr - Bis Ostern wird sich in den NRW-Kitas nicht viel ändern.

Kita-Betrieb bleibt bis Ostern eingeschränkt

17 Uhr - Im Kreis Olpe meldet das Gesundheitsamt 16 Neuinfektionen, denen allerdings 35 Genesungen gegenüberstehen. Die Gesamtzahl an Infektionen im Kreis liegt damit seit Ausbruch der Pandemie bei 3862. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie wurden nicht gemeldet, die Zahl stagniert damit bei 135. Aktuell infiziert sind damit derzeit 143 Bürgerinnen und Bürger. Quarantäne ist für 577 Bürgerinnen und Bürger angeordnet, 46 weniger als am Vortag. Im Krankenhaus sind noch neun Covid-19-Patienten, einer weniger als bisher. Auf der Intensivstation ist einer davon, künstlich beatmet wird derzeit kein Erkrankter mehr.

16.44 Uhr - Der Standort für die Impfstelle in Wittgenstein steht fest.

Salzmann-Schule Bad Berleburg wird zur Impfstelle

10.50 Uhr  - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Freitag 41 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten 20 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 0/0
· Bad Laasphe 1/0
· Burbach 1/0
· Erndtebrück 0/0
· Freudenberg 3/0
· Hilchenbach 4/1
· Kreuztal 5/1
· Netphen 5/2
· Neunkirchen 2/0
· Siegen 18/16
· Wilnsdorf 2/0
Von den neuinfizierten Personen standen 22 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 12 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und fünf Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In zwei Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.048 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.976 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.427* sind wieder genesen, 119 verstorben. Aktuell infiziert sind 430 Personen.
Derzeit müssen 34 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Sieben-Tage-Inzidenz kaum verändert

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Berufskolleg AHS, Siegen: Mehrere Schüler und Mitarbeiter
· DRK Kindergarten Anzhausen, Wilnsdorf: Mehrere Kinder und Mitarbeiter
Bisher wurde bei 218 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 12
· Bad Laasphe 4
· Burbach 29
· Erndtebrück 4
· Freudenberg 14
· Hilchenbach 62
· Kreuztal 40
· Netphen 41
· Neunkirchen 21
· Siegen 177
· Wilnsdorf 26

*Hinweis: Aufgrund einer Laborkorrektur wurde ein Genesener aus Burbach nachträglich zurückgenommen. Da die Person bereits genesen war, verringert sich lediglich die Gesamtzahl der Genesenen und der Gesamtfälle um eins. Die Zahl der aktuell Infizierten bleibt unverändert.

4. März 2021

18.07 Uhr - Nächster Akt im Drama um Arzt Frank Leyener aus Feudingen.

Frank Leyener im Visier der Staatsanwaltschaft

18.06 Uhr - Sterben die Menschen an oder mit Corona? Dr. Grabe vertritt eine klare Meinung.

Dr. Christoph Grabe sicher: 80 Prozent "an" Corona gestorben

17.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Donnerstag einen weiteren Todesfall im Kontext mit dem Coronavirus. Es verstarb ein 85-Jähriger aus Attendorn, womit die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf 135 steigt. Ferner wurden 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt.  Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3846.
Aktuell sind 178 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit 14 mehr als am Vortag, da lediglich drei Genesungen in die Statistik eingehen.
In Quarantäne befinden sich derzeit 623 Menschen, 34 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, liegt weiterhin bei zehn, von ihnen befinden sich sieben auf der Normalstation und drei auf der Intensivstation, zwei Erkrankte müssen dort künstlich beatmet werden.
In Lennestadt und Wenden wurden am Donnerstag mit vier Fällen die meisten Neuinfektionen im Vergleich der sieben Städte und Gemeinden im Kreis Olpe festgestellt, gefolgt von Drolshagen und Kirchhundem (je drei), Olpe (zwei) sowie Attendorn und Finnentrop (je einer).
In den vergangenen zwei Wochen wurden in Wenden (46) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Lennestadt (38), Olpe und Attendorn (je 36),  Finnentrop (24),  Drolshagen (21) und Kirchhundem (17).
Der Sieben-Tage-Izidenzwert lag am Donnerstag um 0 Uhr bei 73,2 (Vortag: 88,1).

16.28 Uhr - Auch wer älter als 65 Jahre ist, kann sich nun mit dem Serum impfen lassen.

AstraZeneca nun auch für Ü65

14.11 Uhr - Zwangspause für die Handballer des TuS Ferndorf.

Spiel des TuS Ferndorf fällt aus

10.25 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein Senior aus Siegen ist leider verstorben.Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern 72 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten vier Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:neuinfiziert/genesen· Bad Berleburg 1/0· Bad Laasphe 1/0· Burbach 3/0· Erndtebrück 0/0· Freudenberg 1/0· Hilchenbach 7/1· Kreuztal 11/1· Netphen 5/0· Neunkirchen 3/1· Siegen 34/1· Wilnsdorf 6/0Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 944 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.936 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.408 sind wieder genesen, 119 verstorben. Aktuell infiziert sind 409 Personen.Derzeit müssen 29 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:· Kindelsberg-Lachsbach-Förderschulverbund, Kreuztal: Teile der Klasse 4· Geschwister-Scholl-Schule, Siegen: Klasse 10b, einige Schüler· Grundschule Deuz, Netphen: Klasse 4a, einzelne Schüler· Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Neunkirchen: Einzelne Schüler der NotbetreuungBisher wurde bei 172 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:· Bad Berleburg 12*· Bad Laasphe 3· Burbach 28· Erndtebrück 4· Freudenberg 11· Hilchenbach 59· Kreuztal 36· Netphen 38· Neunkirchen 19· Siegen 175· Wilnsdorf 24* Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Bad Berleburg und damit auch die Gesamtzahl aller Infizierten um eins verringert. 
3. März 2021

17.30 Uhr - Von 25 Neuinfektionen mit Covid-19 seit dem Vortag weiß das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Damit sind im Kreisgebiet seit Ausbruch der Pandemie 3828 Fälle aktenkundig. Die Fälle verteilen sich auf die sieben Kommunen wie folgt: Attendorn vier, Drolshagen drei, Finnentrop und Kirchhundem je einer, Lennestadt zwölf, Olpe einer, Wenden drei. Zwei der Neuinfizierten sind Kinder bis neun Jahre, einer ist zwischen zehn und 19 Jahre alt, je drei zwischen 20 und 29 bzw. zwischen 30 und 39, fünf sind zwischen 40 und 49 Jahre alt, drei zwischen 50 und 59, fünf zwischen 60 und 69, einer zwischen 70 und 79 und zwei zwischen 80 und 89.  Zu den 3530 genesenen Personen von Dienstag sind keine weiteren hinzugekommen, aber es ist auch kein weiterer Patient mit oder an Covid-19 gestorben (bisher: 134). Somit steigt die Zahl akut infizierter Bürgerinnen und Bürger von 139 auf 164. Die Zahl der Quarantänefälle stieg um 80 auf 589. Stationär im Krankenhaus werden weiterhin zehn Infizierte behandelt., davon sieben auf Normalstation und drei intensivmedizinisch unter Beatmung. 

9.02 Uhr -  Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Dienstag 41 neue Coronafälle gemeldet, 44 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:neuinfiziert/genesenBad Berleburg 2/0
Bad Laasphe 0/2
Burbach 2/0
Erndtebrück 2/0
Freudenberg 2/0
Hilchenbach 9/1
Kreuztal 3/2
Netphen 2/4
Neunkirchen 3/0
Siegen 14/18
Wilnsdorf 2/17 
Von den neuinfizierten Personen standen 14 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, neun Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und zwei Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. 14 Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine andere Einrichtung positiv getestet und in zwei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 896 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.865 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.404 sind wieder genesen, 118 verstorben. Aktuell infiziert sind 343 Personen.Derzeit müssen 31 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Inzidenzen schwanken hin und her

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Ev. Kita Dahlbruch, Hilchenbach: Drachenhöhle (weitere Erzieher)
Bisher wurde bei 157 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 12
· Bad Laasphe 2
· Burbach 25
· Erndtebrück 4
· Freudenberg 10
· Hilchenbach 53
· Kreuztal 26·
Netphen 33
· Neunkirchen 17
· Siegen 143
· Wilnsdorf 18

2. März 2021

19 Uhr - Was sagen Veranstalter aus der Region zum Thema Privilegien für Geimpfte? Die SZ hat nachgefragt.

Privilegien für Geimpfte?

18.30 Uhr - Auch im Kreis Olpe kam es im Vergleich zum Vortag zu 23 Neuinfektionen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie damit 3903 Fälle gezählt. Die Neuansteckungen konzentrieren sich auf Attendorn (plus fünf), Kirchhundem (plus acht) und  Lennestadt (plus vier). In Drolshagen waren es drei Fälle, in Finnentrop keiner, in Olpe zwei und in Wenden einer. Bezogen auf die Altersstufen sind drei Kinder bis neun Jahren unter den Neuinfizierten und sieben Menschen zwischen 20 und 29 Jahren. Bei den Senioren ab 70 Jahren wurde nur eine einzige Neuansteckung gezählt. Die Zahl der als genesen aus der Überwachung entlassenen Patienten stieg um elf auf 3530, aktuell infiziert sind damit 139 und damit zwölf mehr als am Vortag. Die Anzahl der im Krankenhaus stationär behandelten Patientinnen und Patienten bleibt bei zehn, intensivmedizinisch betreut werden vier und damit einer weniger als gestern. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion wurden im Kreis Olpe nicht gemeldet.

18.10 Uhr - Das Siegener St.-Marien-Krankenhaus vermeldet 27 Corona-Neuinfektionen. Der Besucher- und Aufnahmestopp wird verlängert.

27 Neuinfektionen im St.-Marien-Krankenhaus

13.30 Uhr - Die SZ sprach mit Kreisoberst Markus Bröcher, der gerade einen Rundbrief an die dem Kreisschützenbund Olpe angehörigen Mitgliedsvereine geschickt hat, über Schützenfeste im Jahr 2021.

12.40 Uhr - Knapp 3,4 Millionen Israelis (Stand 1. März), gut ein Drittel der Gesamtbevölkerung, haben bereits ihre Zweitimpfung erhalten. Geimpfte sollen künftig wieder in den Genuss von größeren Veranstaltungen kommen. Ein Vorbild für Deutschland und die Region?

Freibier zur Corona-Impfung

10 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein Senior aus Freudenberg ist verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden gestern 23 neue Coronafälle gemeldet. Außerdem konnten zehn Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:neuinfiziert/genesen· Bad Berleburg 0/0· Bad Laasphe 0/0· Burbach 1/1· Erndtebrück 0/1· Freudenberg 1/1· Hilchenbach 5/3· Kreuztal 3/0· Netphen 1/1· Neunkirchen 1/0· Siegen 11/3· Wilnsdorf 0/0Von den neuinfizierten Personen standen neun in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, zwei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und zwei Personen wurden nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet. Neun Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 884 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.824 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.360 sind wieder genesen, 118 verstorben. Aktuell infiziert sind 346 Personen. Derzeit müssen 30 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig. Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:· Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Klasse HH 2 19 2, mehrere Schüler· Berufskolleg AHS, Siegen: Klasse FOS 94, einige Schüler· Ev. Kindertagesstätte „Die Arche“ Allenbach, Hilchenbach: Mehrere Kinder und Erzieher.
Bisher wurde bei 140 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden

.1. März 2021

19.20 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Als aktuell erkrankt gelten laut Statistik 127 Personen, 16 weniger als am Sonntag. In Quarantäne befinden sich 490 Menschen. Weiterhin müssen zehn Patienten im Krankenhaus behandelt werden, davon fünf auf der Normal- und fünf auf der Intensivstation.

12 Uhr - Wie die Generationen "Alpha" und "Z" durch die Pandemie kommen, muss abgewartet werden. Entwicklungspsychologin Dr. Ina Faßbender von der Uni Siegen befasst sich mit möglichen Folgen für Jugendliche.

Wie kommen Jugendliche durch die Pandemie?

11 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine Frau Ende 50 aus Siegen ist verstorben.

Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Samstag 18 und am Sonntag 22 neue Corona-Fälle gemeldet. Außerdem konnten am Wochenende 28 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen:

Bad Berleburg 2/0
Bad Laasphe 0/0
Burbach 2/3
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 2/3
Hilchenbach 4/4
Kreuztal 3/1
Netphen 6/4
Neunkirchen 2/1
Siegen 17/12
Wilnsdorf 2/0

Von den neuinfizierten Personen standen 21 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, zehn Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet. Drei Personen wurden bei der Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet und in drei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 820 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich 6802 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6350 sind genesen, 117 verstorben. Aktuell infiziert sind 335 Personen.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Grundschule Netphen: ein Kind,
  • Dreisbachtalschule Dreis-Tiefenbach, Netphen: mehrere Kinder,
  • Kindertagesstätte des Marienkrankenhauses „Flohzirkus“, Siegen: mehrere Kinder und einzelne Betreuer.

Bisher wurde bei 130 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 10
  • Bad Laasphe 4
  • Burbach 23
  • Erndtebrück 3
  • Freudenberg 10
  • Hilchenbach 43
  • Kreuztal 22
  • Netphen 35
  • Neunkirchen 13
  • Siegen 139
  • Wilnsdorf 33

9.15 Uhr - Endlich kommt die Matte ab! Friseure dürfen nach gut zwei Monaten wieder öffnen.

7.50 Uhr - Nach Entspannung sieht das derzeit nicht aus.

Leichter Anstieg bei Inzidenzen

28. Februar 2021

18.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Sonntag sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3777.
Aktuell sind 143 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit sieben weniger als am Vortag, da 13 Genesungen in die Statistik eingehen.
In Quarantäne befinden sich derzeit 493 Menschen, 15 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist von elf auf zehn gesunken, von ihnen befinden sich fünf auf der Normalstation und fünf auf der Intensivstation, vier Erkrankte müssen künstlich beatmet werden müssen.
In Lennestadt wurden am Sonntag mit drei Fällen die meisten Neuinfektionen im Vergleich der sieben Städte und Gemeinden im Kreis Olpe festgestellt, gefolgt von Attendorn (zwei) und Kirchhundem (einer). In Drolshagen, Finnentrop, Olpe und Wenden gab es keine bekannte neue Infizierung. In den vergangenen zwei Wochen wurden in Wenden (50) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Olpe (47), Attendorn (38),  Finnentrop (37),  Lennestadt (19), Drolshagen (16)  und Kirchhundem (zehn).
Der Sieben-Tage-Izidenzwert lag am Sonntag um 0 Uhr bei 86,6 (Vortag: 90,3).

27. Februar 2021

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet  am Samstag  13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3771.
Aktuell sind 150 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit fünf weniger als am Vortag, da 18 Genesungen in die Statistik eingehen.
In Quarantäne befinden sich derzeit 508 Menschen, 21 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist von zwölf auf elf gesunken, davon befinden sich sieben auf der Normalstation und vier auf der Intensivstation, die künstlich beatmet werden müssen.
In Attendorn und Olpe wurden am Samstag mit je vier Fällen die meisten Neuinfektionen im Vergleich der sieben Städte und Gemeinden im Kreis Olpe festgestellt, gefolgt von Lennestadt und Wenden (je zwei) , Drolshagen (einer) sowie Finnentrop und Kirchhundem mit keiner neuen Infizierung. In den vergangenen zwei Wochen wurden in Wenden (50) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Olpe (49), Finnentrop (37), Attendorn (36), Drolshagen und Lennestadt (je 16) und Kirchhundem (neun).
Der Sieben-Tage-Izidenzwert lag am Samstag um 0 Uhr bei 90,3  (Vortag: 85,8).

9.24 Uhr - Die Diskussion um mögliche Öffnungen nimmt Fahrt auf. Die IHK Siegen formuliert einen deutlichen Appell - und droht mit einer Welle von Klagen.

Corona-Lockdown: Handel droht Staat mit Klagewelle

Unsere Redakteure diskutieren im Pro und Kontra über mögliche Lockerungen:

Deutschland öffne dich!

Vorsicht, die nächste Welle droht

26. Februar 2021

19.46 Uhr - Um die Vergabe von Impfterminen kam es am Freitag zu Verwirrung. Wir sorgen für Aufklärung.

Impftermin-Vergabe doch echt

19 Uhr - Am Montag heißt es: "Lockedown".

Doppelter Startschuss für Friseurmeisterin Sandra Kinkel

18.45 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Freitag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es verstarb ein 88-Jähriger aus Lennestadt, womit die Gesamtzahl der Todesfälle, die in den Kontext mit einer Infektion gestellt werden, auf 134 steigt. Außerdem werden 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3758.
Aktuell sind 155 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit 20 weniger als am Vortag, da 34 Genesungen in die Statistik eingehen.
In Quarantäne befinden sich derzeit 529 Menschen, 24 weniger als am Vortag.
Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist von 18 auf zwölf gesunken, davon befinden sich acht auf der Normalstation  und vier auf der Intensivstation, wo drei Erkrankte künstlich beatmet werden müssen. Am Montag waren noch 30 Erkrankte in stationärer Krankenhaus-Behandlung. 
In Drolshagen und Lennestadt wurden am Freitag mit je vier Fällen die meisten Neuinfektionen im Vergleich der sieben Städte und Gemeinden im Kreis Olpe festgestellt, gefolgt von Finnentrop (drei), Attendorn (zwei), Olpe und Kirchhundem  (jeweils einer) sowie Wenden mit keiner neuen Infizierung. In den vergangenen zwei Wochen wurden in Wenden (52) die meisten Neuinfektionen gemeldet vor Olpe (49), Finnentrop (41), Attendorn (35), Drolshagen (15), Lennestadt (14) und Kirchhundem (elf).
Der Sieben-Tage-Izidenzwert lag am Freitag um 0 Uhr bei 85,8 (Vortag: 92,6).

16.11 Uhr - Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen ist die britische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden.

Corona-Mutation im St.-Marien-Krankenhaus Siegen

10.20 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Donnerstag 32 neue Corona-Fälle gemeldet. Acht Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

Bad Berleburg 0/1
Bad Laasphe 0/0
Burbach 1/0
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 1/0
Hilchenbach 7/0
Kreuztal 1/0
Netphen 3/0
Neunkirchen 1/0
Siegen 17/7
Wilnsdorf 1/0

Von den neuinfizierten Personen standen 16 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, elf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und drei Personen bei Routineabstrichen positiv getestet. Außerdem wurde eine Person bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine andere Einrichtung positiv getestet. In einem Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Aktuell befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 706 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.722 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.299 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 307 Personen.

Derzeit müssen 21 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI unverändert bei 69 (Stand: 26.02.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 102 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 3
· Bad Laasphe 6
· Burbach 26
· Erndtebrück 3
· Freudenberg 8
· Hilchenbach 37
· Kreuztal 20
· Netphen 34
· Neunkirchen 12
· Siegen 128
· Wilnsdorf 30

25. Februar 2021

19.35 Uhr - Frank Leyener hat eigene Patienten geimpft, wenn er Corona-Vakzin übrig hatte. Jetzt darf er den Stoff laut Kreis nicht mehr verimpfen. Das stößt im Netz weitestgehend auf Unverständnis. 

Große Solidarität mit geschasstem Impfarzt

19.00 Uhr - Was bedeutet Shoppen auf Termin, das ab 1. März im benachbarten Rheinland-Pfalz möglich ist, für die Geschäfte im Siegerland? Die SZ hat sich umgehört. 

Rufe der Geschäfte nach Öffnung werden lauter

18.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Donnerstag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es verstarb eine 91-Jährige  aus der Gemeinde Finnentrop, womit die Gesamtzahl der Todesfälle, die in den Konetxt mit einer Infektion gestellt werden, auf 133 steigt. Außerdem werden 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3743. Aktuell sind 175 infizierte Menschen im Kreis Olpe bekannt und damit elf mehr als am Vortag. 
In Quarantäne befinden sich derzeit 553 Menschen, zwölf mehr als am Vortag. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist von 21 auf 18 gesunken, davon befinden sich 13 auf der Normalstation und fünf auf der Intensivstation, wo drei Erkrankte künstlich beatmet werden müssen. 
In Attendorn wurden am Donnerstag mit sechs Fällen die meisten Neuinfektionen im Vergleich der sieben Städte und Gemeinden im Kreis Olpe festgestellt, gefolgt von Wenden (fünf), Drolshagen (zwei),  Olpe und Lennestadt (jeweils einer) sowie Finnentrop und Kirchhundem mit keiner neuen Infizierung. 

9.57 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Mittwoch 34 neue Corona-Fälle gemeldet. 15 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Von den seit Mittwoch anhaltenden Störungen der Internet- und Telefoninfrastruktur im Großraum Siegen sind auch die elektronischen Meldeverfahren des Kreisgesundheitsamtes betroffen, weswegen vermutlich noch nicht alle Fälle erfasst werden konnten.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (2/0), Bad Laasphe (0/2), Burbach (3/2), Erndtebrück (1/0), Freudenberg (1/1), Hilchenbach (5/2), Kreuztal (0/2), Netphen (1/0), Neunkirchen (1/1), Siegen (17/5), Wilnsdorf (3/0).
Von den neuinfizierten Personen standen 22 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, sieben Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine Person bei einem Routineabstrich positiv getestet. Außerdem wurden drei Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet. In einem Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 718 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6690 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6291 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 283 Personen. Derzeit müssen 21 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 83 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 4
  • Bad Laasphe 6
  • Burbach 25
  • Erndtebrück 3
  • Freudenberg 7
  • Hilchenbach 30
  • Kreuztal 19
  • Netphen 31
  • Neunkirchen 11
  • Siegen 118
  • Wilnsdorf 29.

7.41 Uhr - Keine guten Nachrichten gibt es am Morgen bezüglich der aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte.

Starker Anstieg im Kreis Olpe

24. Februar 2021

18.49 Uhr - Da werden Tausende Schülerinnen und Schüler aufatmen.

Keine blauen Briefe im Corona-Jahr

18.20 Uhr - Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe nimmt aktuell an Dynamik zu. Am heutigen Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt 45 neue Fälle gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz, die um 0 Uhr am selben Tag vom RKI mit 80,6 angegeben wurde, steigt am Donnerstag deutlich an.
Von den 45 Infizierten wurden lediglich zwölf Personen aufgrund vorliegender Krankheitssymptome getestet. Bei vier Personen wurde die Infektion nach einer Routinetestung festgestellt. Der weit überwiegende Teil der Infektionen wurde im Rahmen der Kontaktpersonennachverfolgung aufgedeckt. Das Gesundheitsamt empfiehlt nach wie vor allen Kontaktpersonen eine Testung, um einerseits den Betroffenen Gewissheit über eine eventuell vorliegende Infizierung zu verschaffen und andererseits dem Gesundheitsamt eine effektive Eindämmung der Virusverbreitung zu ermöglichen. So wurde bei 29 Kontaktpersonen ebenfalls eine Infektion bestätigt, davon wurden 24 Infektionen innerhalb der häuslichen Gemeinschaft weitergegeben.
In 14 von 29 Fällen fand der Kontakt zur britischen Virusvariante B 1.1.7 statt.
"Das Infektionsgeschehen insgesamt ist weiterhin diffus", so der Wortlaut des Kreises Olpe. Größere Ausbruchsgeschehen seien nicht festgestellt worden.

Wobei ein genauer Blick verrät, dass in der Gemeinde Wenden (20) die mit großem Abstand meisten neuen Fälle in den Kommunen des Kreises Olpe registriert worden sind, gefolgt von Olpe (zehn), Finnentrop (acht), Attendorn (drei), Drolshagen (zwei) sowie Kirchhundem und Lennestadt (je einer). Am Mittwoch sind nur fünf Genesungen aktenkundig geworden, womit die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen um 40 von 124 auf 164 stieg. Wie am Vortrag, befinden sich 21 Erkrankte zur Behandlung in einem Krankenhaus, drei von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.

15.37 Uhr - Diese Nachricht wird für großes Aufsehen sorgen - und rege Diskussionen.

Paukenschlag: Drei Hausärzte im Kreis verlieren ihre Impf-Lizenz

14.55 Uhr - Grund- und Förderschullehrer sowie Kita-Erzieher zählen bereits ab Mittwoch zu den Impfberechtigten, müssen sich aber noch etwas gedulden.

Lehrer und Kitas müssen Startschuss abwarten

10.40 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Mittwoch 49 neue Coronafälle gemeldet. 17 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 0/1
· Bad Laasphe 1/0
· Burbach 4/1
· Erndtebrück 1/0
· Freudenberg 0/0
· Hilchenbach 9/2
· Kreuztal 3/1
· Netphen 7/0
· Neunkirchen 1/2
· Siegen 21/6
· Wilnsdorf 2/4

Von den neuinfizierten Personen standen 33 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und vier Personen bei einem Routineabstrich positiv getestet. Außerdem wurden acht Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung positiv getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 691 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.656 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.276 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 264 Personen.

Derzeit müssen 21 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 62,8 (Stand: 24.02.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 83 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

23. Februar 2021

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am heutigen Dienstag 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, insgesamt nun 3685.  In den vergangenen 14 Tagen gab es in den sieben Kommunen im Kreis Olpe die meisten Neuinfektionen in Olpe und Wenden (je 47),  Finnentrop (38), Attendorn (36), Lennestadt (17), Drolshagen (13) und Kirchhundem (zehn).  Am Dienstag sind zehn Genesungen aktenkundig geworden, womit die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen von 116  auf 124 stieg.  21 Erkrankte, zwei weniger als am Vortag, befinden sich zur Behandlung in einem Krankenhaus, drei von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert wurde um 0 Uhr mit 76,9 (Vortag: 74,7) angegeben.

9.50 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Montag sieben neue Corona-Fälle gemeldet. 24 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/1), Bad Laasphe (0/0), Burbach (0/4), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (0/1), Hilchenbach (1/1), Kreuztal (1/5), Netphen (0/0), Neunkirchen (1/0), Siegen (3/10), Wilnsdorf (0/2).

Von den neuinfizierten Personen standen drei in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, drei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt und eine Person bei einem Routineabstrich positiv getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 609 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6608 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6259 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 233 Personen.  Derzeit müssen 23 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, vier davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 83 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere relevante Virusvarianten, wie die südafrikanische oder die brasilianische, sind in Siegen-Wittgenstein noch nicht nachgewiesen worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 3
  • Bad Laasphe 7
  • Burbach 21
  • Erndtebrück 1
  • Freudenberg 8
  • Hilchenbach 20
  • Kreuztal 19
  • Netphen 23
  • Neunkirchen 12
  • Siegen 91
  • Wilnsdorf 28.

07.50 Uhr - In den drei heimischen Kreisen hat sich bei den Inzidenzwerten nicht viel getan. 

Keine großen Sprünge bei den Inzidenzen

22. Februar 2021

18.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete am Montag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es verstarb ein 72-Jähriger aus Drolshagen, womit die Gesamtzahl der Todesfälle, die in den Konetxt mit einer Infektion gestellt werden, auf 132 steigt.  Außerdem werden sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3367. In Quarantäne befinden sich aktuell 482 Menschen, 13 mehr als am Vortag. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist von 19 auf 23 gestiegen, davon befinden sich 20 auf der Normalstation und wie zuvor drei auf der Intensivstation, wo sie künstlich beatmet werden müssen. Als genesen werden 3419 Bürgerinnen und Bürger in der Statistik geführt, 16 mehr als am Sonntag.

11.35 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Samstag 14 und am Sonntag 29 neue Corona-Fälle gemeldet. Am Samstag konnten darüber hinaus 31 Personen und am Sonntag 19 als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 0/3
Bad Laasphe 0/1
Burbach 2/8
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 0/2
Hilchenbach 1/3
Kreuztal 4/13
Netphen 4/1
Neunkirchen 0/0
Siegen 14/18
Wilnsdorf 18/1

Von den neuinfizierten Personen standen 36 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, eine Person wurde bei Routineabstrichen positiv getestet und zwei bei der Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 616 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich 6601 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6235 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 250 Personen. Derzeit müssen 21 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, vier davon auf der Intensivstation.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • AWO-Familienzentrum Hilchenbach: Einzelne Kinder und Mitarbeiter
  • DRK Kindergarten „Galileo“ Niederdielfen, Wilnsdorf: Waldgruppe: mehrere Kinder und einzelne Erzieher

Bisher wurde bei 71 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 3
  • Bad Laasphe 7
  • Burbach 25
  • Erndtebrück 1
  • Freudenberg 9
  • Hilchenbach 20
  • Kreuztal 23
  • Netphen 23
  • Neunkirchen 11
  • Siegen 98
  • Wilnsdorf 30

9.15 Uhr - Corona lässt Orte, an denen sonst Menschenmassen unterwegs sind, einsam und verlassen werden. Wir haben uns umgeschaut.

Nix los im Corona-Lockdown

8 Uhr - Die Inzidenz-Werte steigen in allen drei Kreisen.

Siegen-Wittgenstein überschreitet 50er Schwelle

21. Februar 2021

17.30 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete am Samstag 18 und am Sonntag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bekannten Erkrankungen auf 3360. In Quarantäne befinden sich aktuell 469 Menschen, sechs mehr als am Vortag. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen ist von 22 auf 19 leicht gesunken, davon befinden sich 16 auf der Normalstation und drei auf der Intensivstation, wo sich künstlich beatmet werden müssen. Als genesen werden 3403 Bürgerinnen und Bürger in der Statistik geführt, 14 mehr als am Samstag,

13 Uhr - Nikolaikirche und Kornmarkt waren gestern - es gibt einen Hotspot für Corona-Partys.

Hunderte feiern unter der HTS Corona-Party

11.46 Uhr - Am Sonntag gibt es laut Angaben des RKI wenig Bewegung hinsichtlich der Sieben-Tage-Inzidenzwerte in der Region.

Siegen-Wittgenstein weiterhin unter 50er-Marke

19. Februar 2021

15.30 Uhr - Neun Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Die Gesamtzahl der Covid-19-Fälle seit Ausbruch der Pandemie summiert sich damit auf 3637. Dabei wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit einer Virusinfektion gemeldet. Die Ansteckungen verteilen sich auf die Kommunen Lennestadt (2), Olpe (2) und Wenden (5).
Acht der Fälle betreffen Menschen zwischen zehn und 49 Jahren, nur einer ist zwischen 70 und 79 Jahre alt. Die Anzahl der als genesen geltenden Fälle kletterte um 35 auf 3372, damit ging die Zahl der akut Infizierten von Donnerstag bis heute um 26 auf 135 zurück. In Quarantäne befinden sich 463 Bürgerinnen und Bürger, 35 weniger als am Vortag. Im Krankenhaus sind 22 Patientinnen und Patienten, einer weniger als am Donnerstag. Weiterhin vier davon werden intensivmedizinisch behandelt. 

10.58 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Donnerstag 30 neue Coronafälle gemeldet. Sieben Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen

Bad Berleburg 0/0
Bad Laasphe 2/1
Burbach 3/0
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 2/0
Hilchenbach 4/2
Kreuztal 1/1
Netphen 3/0
Neunkirchen 2/0
Siegen 13/3
Wilnsdorf 0/0

Von den neuinfizierten Personen standen 14 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 13 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. In zwei Fällen wurden die Infektionen bei der Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine andere Einrichtung festgestellt, in einem Fall bei einer Routinekontrolle.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 592 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.529 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.156 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 257 Personen.
Zurzeit müssen 23 Personen aus Siegen-Wittgenstein wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 55,2 (Stand: 19.02.21/00:00).

Mutationen
Bisher wurde bei 41 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere Varianten des Coronavirus sind bisher bei uns noch nicht festgestellt worden.

18. Februar 2021

17.30 Uhr - 22 Neuansteckungen meldet der Kreis Olpe. Die Gesamtzahl klettert damit auf 3628. In stationärer Behandlung sind derzeit 23 Menschen, davon vier auf der Intensivstation (drei davon unter Beatmung). Weitere Todesfälle in Verbindung mit dem neuen Corona-Virus wurden nicht gemeldet. In Quarantäne sind derzeit 498 Bürgerinnen und Bürger, 57 mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind 160 Personen.

10.55 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Mittwoch 20 neue Coronafälle gemeldet. 13 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 0/0
Bad Laasphe 0/0
Burbach 1/3
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 1/0
Hilchenbach 1/1 Kreuztal 1/1
Netphen 4/0
Neunkirchen 0/1
Siegen 12/7
Wilnsdorf 0/0
Von den neuinfizierten Personen standen neun in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, neun Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. In zwei Fällen wurden Schnelltests durch positive PCR-Tests bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 595 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.499 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.149 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 234 Personen.
Zurzeit müssen 19 Personen aus Siegen-Wittgenstein wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Bisher wurde bei 27 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere Varianten des Coronavirus sind bisher bei uns noch nicht festgestellt worden.
Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Kita „Die kleinen Schlümpfe“ Kaan-Marienborn: mehrere Kinder und einzelne Mitarbeitende

17. Februar 2021

17.20 Uhr - Gleich 29 Neuansteckungen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bislang bekannten Erkrankungen auf 3606. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg von 123 auf 144. In Quarantäne befinden sich 441 Personen, in stationärer Behandlung 25, ein Patient mehr als am Vortag. Vier von ihnen müssen auf der Intensivstation behandelt werden.

14.00 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Dienstag 36 neue Corona-Fälle gemeldet. 42 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Von den neuinfizierten Personen standen elf in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, neun Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. Sieben Infektionen wurden bei der Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine andere Einrichtung festgestellt, fünf bei Routineabstrichen. In vier Fällen wurden Schnelltests durch positive PCR-Tests bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 568 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6479 Menschen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6136 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 227 Personen.

Zurzeit müssen 22 Patienten aus Siegen-Wittgenstein wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivmedizinisch.

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI bei 49,8.

Am 15. Januar ist das erste positive Testergebnis im Kreisgesundheitsamt eingegangen, bei dem im Nachhinein die britische Variante nachgewiesen wurde. Seither wurde bei 18 positiven Testergebnissen aus dem Kreisgebiet die britische Mutation nachgewiesen. Andere Varianten des Coronavirus sind bisher noch nicht festgestellt worden.

Bundesweit werden stichprobenartig 5 Prozent aller positiven Testergebnisse auf Mutationen untersucht. Das Kreisgesundheitsamt lässt aber seit rund einer Woche alle positiven Tests, die von ihm beauftragt wurden, auf Mutationen untersuchen. Dies hat das Gesundheitsamt jetzt in den großen Labors, mit denen es zusammenarbeitet, auch für Proben veranlasst, die z. B. von Hausärzten aus Siegen-Wittgenstein dorthin eingeschickt werden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 6
· Bad Laasphe 8
· Burbach 35
· Erndtebrück 0
· Freudenberg 7
· Hilchenbach 19
· Kreuztal 33
· Netphen 12
· Neunkirchen 9
· Siegen 83
· Wilnsdorf 15

16. Februar 2021

17 Uhr - 13 Neuansteckungen wurden heute beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Die Gesamtzahl der Covid-19-Fälle stieg damit auf 3577. Da die Anzahl der Genesungen um 14 zunahm, sank die Zahl der akut Infizierten um einen auf 123. Weitere Todesopfer unter den Erkrankten wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 131. Deutlich gesunken ist die Anzahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten: Sie ging um sechs auf 24 zurück. Auf der Intensivstation sind noch drei, einer weniger als am Vortag. Alle Intensivpatienten werden beatmet.
Die Neuansteckungen verteilen sich wie folgt auf die sieben Kommunen: Attendorn, Finnentrop und Kirchhundem je ein Fall, Drolshagen drei und Olpe sieben. In Lennestadt und Wenden gab es keine Neuansteckungen.

10.17 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Montag vier neue Corona-Fälle gemeldet. 21 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:neuinfiziert/genesenBad Berleburg 0/2
Bad Laasphe 0/0
Burbach 0/5
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 0/0
Hilchenbach 0/0
Kreuztal 0/4
Netphen 0/0
Neunkirchen 0/0
Siegen 2/10
Wilnsdorf 2/0 Von den neuinfizierten Personen stand einer in Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall, drei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 602 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.443 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.094 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 233 Personen.Zurzeit müssen 16 Personen aus Siegen-Wittgenstein wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:Glückaufschule, Siegen: zahlreiche Kinder der Notbetreuung
Kita Oase Schießberg, Siegen: Blaue Gruppe (einige Kinder und Mitarbeitende)
Birlenbacher Schule, Siegen: Notbetreuung 1b (einige Kinder)

15. Februar 2021

18.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus, insgesamt nun 3564. In den vergangenen 14 Tagen gab es in den sieben Kommunen im Kreis Olpe die meisten Neuinfektionen in Olpe (46), gefolgt von Wenden (41), Attendorn (35), Kirchhundem, Finnentrop und Lennestadt (je 21) sowie Drolshagen (zwölf). Am Montag sind neun Genesungen aktenkundig geworden, womit die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen von 129 auf 124 sank. 30 Erkrankte, einer mehr als am Vortag, befinden sich zur Behandlung in einem Krankenhaus, vier von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert wurde um 0 Uhr mit 71,7 (Vortag: 72,4) angegeben.

9.30 Uhr  - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Wochenende 40 neue Coronafälle gemeldet. 69 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

50er-Schwelle wieder gerissen

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:neuinfiziert/genesenBad Berleburg 0/5
Bad Laasphe 1/0
Burbach 5/6
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 1/4
Hilchenbach 1/11
Kreuztal 7/14
Netphen 1/6
Neunkirchen 0/3
Siegen 23/13
Wilnsdorf 1/7 
Von den neuinfizierten Personen standen 33 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, drei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. In zwei Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt. In einem Fall wurde die Infektion bei einem Routinetest festgestellt, in einem weiteren bei der Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine andere Einrichtung. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 633 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.439 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 6.073 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 250 Personen. Zahlen zur Krankenhausstatistik wurden uns am Wochenende nicht übermittelt.

14. Februar 2021

17.35 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus, insgesamt nun 3560. In den vergangenen 14 Tagen gab es in den sieben Kommunen im Kreis Olpe die meisten Neuinfektionen in Olpe (48), gefolgt von Wenden (40), Attendorn (35), Kirchhundem (23), Finnentrop und Lennestadt (je 21) und Drolshagen (zwölf). Dem gegenüber sind 20 Genesungen aktenkundig geworden, womit  die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen von 147 auf 129 sank. 29 Erkrankte befinden sich zur Behandlung in einem Krankenhaus, vier von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert wurde um 0 Uhr mit 72,4 angegeben.

13.30 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Kreis Siegen-Wittgenstein seit Langem wieder unter 50.

Siegen-Wittgenstein unter 50er-Marke

13 Uhr - Am 1. März dürfen Friseursalons wieder öffnen - jetzt beginnt der Run auf die Termine.

Friseure für die ersten Wochen ausgebucht

8 Uhr - Eine gute Nachricht für Studenten: Die Corona-Nothilfen, die ursprünglich bis Ablauf des Wintersemesters überwiesen werden sollten, werden weitergezahlt. Das bestätigte das Bundesbildungsministerium jetzt. Die sogenannte Überbrückungshilfe für betroffene Studenten, die in finanzielle Not geraten sind, soll auch im folgenden Sommersemester gewährt werden.
Das Ministerium erklärt in einem Schreiben an das Deutsche Studentenwerk, das für die Bearbeitung der Anträge auf Nothilfe zuständig ist, es sei wichtig, dass insbesondere „akut notleidende Studierende eine Perspektive bekommen und ihr Studium nicht aus finanziellen Gründen abbrechen“.

13. Februar 2021

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, insgesamt nun 3558.  Dem gegenüber sind elf Genesungen aktenkundig geworden, womit sich die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen von 141 auf 147 erhöhte. 28 Erkrankte befinden sich zur Behandlung in einem Krankenhaus, drei von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert wurde um 0 Uhr mit 78,4 angegeben.

12. Februar 2021

17.30 Uhr - Elf Neuinfektionen meldet der Kreis Olpe. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt damit auf 3541. Die Genesungen steigerten sich um 24, sodass noch 141 Menschen akut infiziert sind - 13 weniger als am Vortag. Quarantäne gilt derzeit für 391 Bürgerinnen und Bürger des Kreises Olpe, 36 weniger als am Vortag. In stationärer Behandlung befinden sich 27 Patienten, die Zahl sank um drei.
Die Neuinfektionen verteilen sich auf die sieben Städte und Gemeinden im Kreis wie folgt: Attendorn drei, Drolshagen keine, Finnentrop zwei, Kirchhundem keine, Lennestadt zwei, Olpe eine, Wenden drei. Weitere Todesfälle von Covid-19-Patienten wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt somit bei 131.
Hinsichtlich des Alters der neu Angesteckten gehört einer in die Altersgruppe 0 bis 9 Jahre, einer in die der 20- bis 29-Jährigen, drei sind zwischen 30 und 39 Jahre alt, zwei zwischen 40 und 49 und je einer zwischen 50 und 59, zwischen 60 und 69, zwischen 70 und 79 und zwishcen 80 und 89.

12.10 Uhr - In dieser Woche sind im Impfzentrum in Attendorn die Corona-Schutzimpfungen für Beschäftigte in der Priorisierungsstufe 1 der Coronavirus-Impfverordnung gestartet. Für die Mitglieder der genannten Gruppen ist laut Pressemitteilung der Kreisverwaltung ab sofort ein Online-Portal freigeschaltet, über das unkompliziert Termine zur Impfung vereinbart werden können.

10.16 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um einen Senior aus Bad Laasphe. Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Donnerstag 17 neue Corona-Fälle gemeldet. Acht Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/0), Bad Laasphe (1/0), Burbach (4/0), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (1/3), Hilchenbach (1/2), Kreuztal (3/0), Netphen (0/0), Neunkirchen (0/0), Siegen (7/2), Wilnsdorf (0/0).

Von den neuinfizierten Personen standen acht in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, fünf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und in vier weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 783 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6376 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5947 sind wieder genesen, 116 verstorben. Aktuell infiziert sind 313 Personen. Derzeit müssen 18 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

In allen vollstationären Alten- und Pflegeheimen in Siegen-Wittgenstein wurde inzwischen mindestens die Erstimpfung bei Personal und Bewohnern durchgeführt. In etwa zwei Wochen werden auch die Folgeimpfungen abgeschlossen sein.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 19
  • Bad Laasphe 6
  • Burbach 38
  • Erndtebrück 1
  • Freudenberg 8
  • Hilchenbach 31
  • Kreuztal 63
  • Netphen 20
  • Neunkirchen 10
  • Siegen 98
  • Wilnsdorf 19

9.38 Uhr - Der Bürgerbus Wenden bleibt bis voraussichtlich Sonntag, 7. März, im Carport stehen. Wegen der weiterhin angespannten Pandemie-Situation haben sich laut Pressemitteilung des Bürgerbus-Vereins derzeit zu wenig Fahrer zur Verfügung gestellt, sodass ein ordentlicher Fahrbetrieb nicht gewährleistet werden kann. Auch aus Fürsorge für die ehrenamtlich tätigen Bürgerbusfahrer, die fast ausnahmslos selbst zur Risikogruppe gehören, muss der Fahrbetrieb weiterhin ruhen.

9.35 Uhr - Die Corona-Krise hat diejenigen Menschen besonders hart getroffen, die schon vor der Pandemie in finanziellen Nöten steckten. Um Bedürftigen auch in diesen Tagen zur Seite zu stehen, bietet der Caritasverband Siegen-Wittgenstein laut Pressemitteilung weiterhin beim Mittagstisch „Guten Appetit“ eine warme, gesunde Mahlzeit an – aktuell jedoch nur zum Mitnehmen.
Die Essensausgabe findet im Pfarrheim St. Marien in Siegen, Häutebachweg 5, montags, mittwochs und freitags im Erdgeschoss zum Unkostenbeitrag von einem Euro zwischen 11.45 und 13 Uhr zum Mitnehmen statt. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sind von den Kosten befreit. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.caritas-siegen.de.

7.35 Uhr - Der Busverkehr rollt bald wieder nach Normalfahrplan.

Busse fahren ab Montag wieder nach gewohntem Fahrplan

7.19 Uhr - Im Kreis Olpe steigt die Sieben-Tage-Inzidenz wieder an.

Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein weiter auf Talfahrt

11. Februar 2021

22.45 Uhr - Der Kirchener Impfarzt hat sich mit dem Coronavirus infiziert. 

Kirchener Impfarzt in häuslicher Quarantäne

20.45 Uhr - Die Christlichen Seniorenhäuser Lützeln sehen in der Mutation eine mögliche Erklärung dafür, „warum sich trotz intensivster Bemühungen, tausender (PoC- und PCR-) Testungen und dem Erwerb von Schutzausrüstung im sechsstelligen Bereich insgesamt 60 Bewohner und 35 Mitarbeiter ansteckten“. 

Mutation aus Großbritannien nachgewiesen

17.30 Uhr - Die neuesten Zahlen aus dem Kreis Olpe liegen vor: Hier werden vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gezählt. Eine 79-jährige Frau aus Drolshagen und drei Männer im Alter von 72, 76 bzw 77 Jahren aus Kirchhundem, Lennestadt und Wenden starben mit einer Infektion des neuartigen Corona-Virus. Seit Ausbruch der Pandemie sind es damit 131 Todesfälle im Kreisgebiet.
Neuansteckungen gegenüber Mittwoch, 10. Februar, wurden 24 Fälle gezählt. Insgesamt sind es 3530. Aktuell infiziert sind 154 Menschen, von ihnen befinden sich 30 in stationärer Behandlung eines Krankenhauses, vier weniger als am Vortag. 27 von ihnen befinden sich auf Normalstation, drei unter Beatmung auf einer Intensivstation. Quarantäne ist derzeit für 427 Bürgerinnen und Bürger angeordnet. 

12.30 Uhr - Die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein sorgt für Aufklärung.

Darum wird das Alter der Corona-Toten nicht mehr angegeben

12.10 Uhr - Ministerpräsidentin Malu Dreyer stellt klar, dass die reguläre Schulpflicht in Rheinland-Pfalz wieder greift.

Rheinland-Pfalz: Rückkehr in die Schule in Sicht

11.50 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt überprüft ab sofort alle positiven Tests auf Mutationen.

Weiterer Fall von Corona-Mutation nachgewiesen

7.10 Uhr - In den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Altenkirchen ist der Inzidenwzert weiter auf Talfahrt, keine guten Nachrichten kommen dagegen aus dem Kreis Olpe.

Siegen-Wittgenstein jetzt bei 59,9

10. Februar 2021

22.30 Uhr - Die Ergebnisse des Corona-Gipfels stehen fest:

Lockdown bis zum 7. März

19.30 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute 26 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus, insgesamt nun 3506. In den Kommunen Attendorn, Drolshagen und Lennestadt wurden jeweils sechs Neuinfektionen verzeichnet, in Olpe fünf, in Wenden zwei, in Kirchhundem eine und in Finnentrop keine. Dem gegenüber sind lediglich zwei Genesungen aktenkundig geworden, womit sich die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen von 118 auf 132 erhöhte.  34 Erkrankte befinden sich zur Behandlung in einem Krankenhaus, drei von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.

14.23 Uhr - Schützenfeste im Sommer 2021? Kaum vorstellbar.

Corona-Pandemie: Kaum Hoffnung für die Schützenfeste

14.04 Uhr - An Corona allein liegt es sicher nicht, aber die Pandemie versetzte der Buchhandlung schließlich den "Todesstoß".

Buchhändler Tillmann Flender aus Freudenberg macht dicht

11.12 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Dienstag 35 neue Corona-Fälle gemeldet. Und auch 35 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (5/0), Bad Laasphe (2/1), Burbach (3/6), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (0/4), Hilchenbach (3/5), Kreuztal (8/2), Netphen (1/0), Neunkirchen (0/0), Siegen (11/15), Wilnsdorf (2/2).

Von den neuinfizierten Personen standen 17 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht Personen wurden bei einem Routineabstrich positiv getestet und eine weitere Person bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und in einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 753 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6335 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5918 sind wieder genesen, 112 verstorben. Aktuell infiziert sind 305 Personen. Derzeit müssen 19 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 21
  • Bad Laasphe 6
  • Burbach 32
  • Erndtebrück 2
  • Freudenberg 12
  • Hilchenbach 40
  • Kreuztal 54
  • Netphen 19
  • Neunkirchen 11
  • Siegen 89*
  • Wilnsdorf 19.

*Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten und Genesenen in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten und Genesenen) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach unten korrigiert.

9.30 Uhr - Wirklich fair war das Abitur wahrscheinloch noch nie. Doch welchen Wert haben die Prüfungen in Zeiten von Corona?

Welche Glaubwürdigkeit hat das Corona-Abi?

7.20 Uhr - Wirklich rund läuft es mit den Terminen immer noch nicht.

Einige haben jetzt einen Termin zu viel

7.01 Uhr - Am heutigen Mittwoch beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise - der Lockdown geht wohl abermals in seine Verlängerung. Die Zahlen machen dabei allerdings Mut, auch in der heimischen Region. Unser Überblick über die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte:

Zahlen in der Region fallen weiter

9. Februar 2021

18.45 Uhr - Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion meldet heute das Gesundheitsamt des Kreises Olpe: eine 94-jährige Frau aus der Gemeinde Kirchhundem und einen 90-Jährigen aus Olpe.  Damit wurden bislang 127  Sterbefälle gezählt. Zwölf Neuinfektionen wurden gemeldet, insgesamt nun 4380. Dem gegenüber sind zehn Genesungen verzeichnet, somit stehen derzeit 118  Bürgerinnen und Bürger als akut infiziert in der Statistik. 34 von ihnen werden in einem Krankenhaus behandelt, drei von ihnen müssen  auf der Intensivstation künstlich beatmet werden.

14.02 Uhr - Jetzt ist eine Virus-Mutation auch im Kreis Siegen-Wittgenstein nachgewiesen worden.

Corona-Mutation jetzt auch in Siegen-Wittgenstein

10.40 Uhr - Die Inzidenzwerte bewegen sich derzeit nur wenig. 

Nur leichte Veränderungen bei Inzidenz

8. Februar 2021

18.10 Uhr - Erstmals sind Infektionen mit einer Mutante des neuen Corona-Virus im Kreis Olpe bekannt geworden. Wie der Kreis mitteilt, wurden vier bereits positiv getestete Proben noch einmal getestet, diesmal hinsichtlich einer möglichen Virus-Mutation. Und hier ergab sich, dass es sich bei vier der Proben um die britische Mutation von Covid-19 handelt. "Dies hat unmittelbare Konsequenzen für die Haushaltsangehörigen und Kontaktpersonen der mit dieser Virusvariante Infizierten. Eine Verkürzung der Quarantäne ist auch bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses in diesen Fällen nicht möglich", so der Kreis in einer Pressemitteilung.

18 Uhr - Drei weitere Todesfälle gibt es im Kreis Olpe im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion: eine 91-jährige Wendenerin, eine 89-Jährige aus der Gemeinde Kirchhundem und eine 81-jährige Lennestädterin. Damit wurden bislang 125 derartige Sterbefälle gezählt. Vier Neuinfektionen wurden gemeldet, insgesamt nun 2468. Dem gegenüber stehen acht Genesungen, somit sind derzeit 116 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert. 31 davon liegen im Krankenhaus, drei von ihnen beatmet auf der Intensivstation.

9.32 Uhr - Die Inzidenzen sind in zwei heimischen Kreisen gesunken, in einem gestiegen.

Inzidenz nur im Kreis Altenkirchen gestiegen

7. Februar 2021

17 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete am Samstag 24 Neuinfektionen mit Covid-19. Heute kamen drei weitere dazu. Insgesamt sind es seit Ausbruch der Pandemie damit nun 3464. Akut infiziert sind damit 123 Menschen. Am Samstag befanden sich 394 Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne, heute waren es 375. Die Sieben-Tages-Inzidenz war am Samstag auf 73,9 gefallen, heute stieg sie wieder auf 81,4. Im Krankenhaus werden derzeit 30 der Infizierten behandelt, am Samstag waren es noch zwei mehr. Sechs von ihnen liegen auf einer Intensivstation, vier davon unter künstlicher Beatmung. Weitere Todesfälle wurden am Wochenende nicht gemeldet

12.20 Uhr - So sehen die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte für die Kreise Siegen-Wittgenstein, Olpe und Altenkirchen aus.

Inzidenzwerte in Siegen-Wittgenstein und Olpe steigen

21 Uhr - In den Krankenhäusern werden Betten für Corona-Patienten freigehalten. Deswegen fehlt den Kliniken Geld.

Krankenhäuser schlagen Alarm

18 Uhr - Inzwischen sind in den Christlichen Seniorenhäusern Lützeln 18 Bewohner an oder mit Corona gestorben. Die schwierigste Zeit ist aber anscheinend überstanden.

17.45 Uhr - Plötzlich wird ein zweites Impfzentrum im Kreis Siegen-Wittgenstein wieder wahrscheinlicher.

Doch ein Impfzentrum in Wittgenstein?

16.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Bei den Verstorbenen aus Kirchhundem handelt es sich um eine 78-Jährige sowie zwei Männer, 85 und 92 Jahre alt. Damit steigt die Gesamtzahl der an oder mit Corona Verstorbenen auf 122 an. Zudem gibt es 23 bekannte Neuinfektionen. Als aktuell infiziert gelten 130 Personen. Die Zahl der Menschen, die sich in Quarantäne befinden, sank um 27 auf 414. Im Krankenhaus werden derzeit 33 Patienten behandelt, fünf davon auf der Intensivstation.

14.32 Uhr - "Ich jongliere seit Wochen zwischen Mama sein, Haushalt, Homeschooling, Homeoffice, Terminen und Videokonferenzen. Meine Laufschuhe verstauben, der Hintern wird immer größer und meine Nerven? Die sind irgendwo zwischen den letzten Mathe-Hausaufgaben, der Wäsche und dem Tablet verloren gegangen."

Das Corona-Leid einer berufstätigen Mutter

10.43 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Freitag 36 neue Corona-Fälle gemeldet. 71 Personen konnten hingegen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (4/3), Bad Laasphe (0/1), Burbach (8/2), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (1/4), Hilchenbach (1/9), Kreuztal (6/7), Netphen (0/8), Neunkirchen (0/2), Siegen (13/32), Wilnsdorf (3/2).

Von den neuinfizierten Personen standen 24 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, eine Person wurde bei einem Routineabstrich positiv getestet und zwei weitere Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Neun Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und eine Person ist ein Reiserückkehrer.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 840 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6260 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5777 sind wieder genesen, 109 verstorben. Aktuell infiziert sind 374 Personen. Derzeit müssen 28 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

In folgender Einrichtung wurde kürzlich geimpft:

  • Altenzentrum Freudenberg (Folgeimpfung)

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 18
  • Bad Laasphe  7
  • Burbach               44
  • Erndtebrück  8
  • Freudenberg 26
  • Hilchenbach  46
  • Kreuztal  44
  • Netphen                       25
  • Neunkirchen  13
  • Siegen 122
  • Wilnsdorf  21.

10.22 Uhr - Am Montag, 8. Februar, geht es los im Impfzentrum des Kreises Olpe in Attendorn. Die Kreisverwaltung gibt aktuelle Hinweise, was dann beim Termin zu beachten ist.

Das muss man im Corona-Impfzentrum des Kreises Olpe beachten

7.08 Uhr - So sehen die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte für die Kreise Siegen-Wittgenstein, Olpe und Altenkirchen aus.

Kaum Bewegung bei den Inzidenzwerten

4. Februar 2021

19.05 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet 15 Neuinfektionen, als aktuell infiziert mit dem Coronavirus gelten 141 Personen, zehn mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Menschen, die sich in Quarantäne befinden stieg um 26 auf 441. Weiterhin müssen 38 Patienten im Krankenhaus behandelt werden, vier von ihnen auf der Intensivstation.

11.59 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesopfer zu beklagen: Eine Seniorin aus Hilchenbach und ein Senior aus Siegen sind verstorben. Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem am Mittwoch 43 neue Corona-Fälle gemeldet, 18 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (2/2), Bad Laasphe (0/1), Burbach (7/0), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (3/2), Hilchenbach (4/3), Kreuztal (10/1), Netphen (5/2), Neunkirchen (2/1), Siegen (8/4), Wilnsdorf (2/1).

Von den neuinfizierten Personen standen 27 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, zwölf wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und drei bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung. In einem weiteren Fall wurde ein Routineabstrich genommen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 830 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6190 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5657 sind wieder genesen, 107 verstorben. Aktuell infiziert sind 426 Personen.
Aktuell müssen 29 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Kita St. Michael, Siegen: Kinder und Mitarbeiter der Notbetreuung,
  • Giersberggrundschule, Siegen: Einzelne Kinder und Lehrer der Notbetreuung, Gruppe 1.

Im Haus am Holunderweg in Freudenberg hat am Mittwoch die Folgeimpfungen stattgefunden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 21
  • Bad Laasphe 9
  • Burbach 47
  • Erndtebrück 10
  • Freudenberg 30
  • Hilchenbach 66
  • Kreuztal 44*
  • Netphen 32
  • Neunkirchen 13
  • Siegen 137
  • Wilnsdorf 17

* Hinweis: Aufgrund von einer Wohnortkorrektur wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Kreuztal (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) laut Angaben der Kreisverwaltung um eine Person nach oben korrigiert.

9.57 Uhr - Pressemitteilung aus Attendorn: "Im Zuge der weiteren Eindämmung des Coronavirus muss der beliebte Attendorner Frühlingsmarkt in diesem Jahr leider ausfallen. Das Event war ursprünglich für das Wochenende 24./25. April geplant."

8.57 Uhr -Als weitere Reaktion auf die Corona-Pandemie besteht ab Donnerstag, 18. Februar, in Hilchenbach die Möglichkeit, sich direkt mit Roman Mengel vom Kinder- und Jugendbüro zu verabreden. Zusätzlich zu den bestehenden Angeboten kann laut Pressemitteilung an Donnerstagen in der Zeit von 15 bis 17 Uhr ein Treffen, unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, vereinbart werden.
Das Angebot dient dazu, Probleme zu besprechen und Lösungen zu finden, sowie Kontakt zu halten und Begegnung zu ermöglichen. Vorstellbar sind unter anderem Einzelgespräche im Rahmen von Spaziergängen im Stadtgebiet, oder Vier-Augen-Gespräche im Jugendzentrum.
Terminvereinbarungen mit Roman Mengel sind unter Tel. (01 70) 7 98 86 08 (auch Whatsapp, Telegram und Signal) sowie per Email an r.mengel@hilchenbach.de ab dem 15. Februar möglich.

7.15 Uhr - Der Dorfverein Aue-Wingeshausen möchte seinen Teil dazu beitragen, dass die ältere Generation in den Ortschaften zügig gegen das Coronavirus geimpft wird. Für den Fall, dass es keine Angehörigen gibt, die die Fahrt nach Eiserfeld übernehmen können, wird der Dorfverein einen Fahrdienst anbieten. Es wird allerdings ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ausschließlich Menschen aus Aue, Wingeshausen und Müsse berücksichtigt werden können. Ansprechpartner ist Karl-Heinrich Sonneborn, Tel. (0 27 59) 3 50. Wer Unterstützung bei der Terminvergabe benötigt, kann sich mit Lena Fischer, Tel. (01 71) 7 15 37 40, in Verbindung setzen. Und Dietmar Beuter, Tel. (0 27 59) 14 80, berät für den Fall, dass in Patientenverfügungen eine Passage eingefügt ist, dass jemand nicht an Beatmungsgeräte angeschlossen werden möchte.

7.09 Uhr - Im Kreis Olpe ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert weiter gesunken. Unser Überblick für die Region: 

Sieben-Tage-Inzidenz in Siegen-Wittgenstein stagniert

3. Februar 2021

17.30 Uhr - 17 Neuinfektionen im Kreis Olpe meldet heute das Kreisgesundheitsamt. Insgesamt gibt es damit seit dem Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr 3399 aktenkundige Infektionen. Weitere Sterbefälle im Zusammenhang mit einer Infektion wurden nicht gemeldet. Da seit Dienstag acht bislang Infizierte als genesen aus der Überwachung entlassen wurden, sind damit aktuell 131 Bürgerinnen und Bürger des Kreises mit Covid-19 infiziert. 38 davon befinden sich im Krankenhaus, sechs mehr als am Vortag, 33 Patientinnen und Patienten sind auf der Normalstation, fünf in intensivmedizinischer Betreuung, vier davon mit Beatmung.  415 Menschen sind in Quarantäne.

10.20 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich bei den Verstorbenen um eine Seniorin aus Siegen, eine Seniorin aus Hilchenbach und einen Senior aus Burbach.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Dienstag außerdem 40 neue Corona-Fälle gemeldet. 48 Personen konnten hingegen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/7), Bad Laasphe (1/0), Burbach (6/3), Erndtebrück (1/0), Freudenberg (1/2), Hilchenbach (5/1), Kreuztal (9/5), Netphen (1/2), Neunkirchen (0/3), Siegen (14/23), Wilnsdorf (1/2).

Von den neuinfizierten Personen standen 24 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, fünf wurden bei Routineabstrichen positiv getestet und drei weitere Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 766 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6146 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5639 sind wieder genesen, 105 verstorben. Aktuell infiziert sind 402 Personen. Derzeit müssen 39 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Kita Ortsmitte Geisweid, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der U-3-Betreuung.

In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen haben gestern Impfungen stattgefunden:

  • Kursana Domizil, Siegen,
  • Haus St. Elisabeth, Netphen (Folgeimpfung).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 21
  • Bad Laasphe 10
  • Burbach 40
  • Erndtebrück 11
  • Freudenberg 29
  • Hilchenbach 66
  • Kreuztal 34
  • Netphen 29
  • Neunkirchen 12
  • Siegen 134*
  • Wilnsdorf 16.

*Hinweis: Aufgrund einer Laborkorrektur wurde die Zahl laut Angaben der Kreisverwaltung der Infizierten in Siegen und damit die Zahl der Gesamtinfektionen um eine Person verringert.

10.10 Uhr - Am Montag 8. Februar, sollen voraussichtlich die Corona-Schutzimpfungen für die Über-80-Jährigen im Impfzentrum in Attendorn beginnen. Nicht alle der Menschen werden aber in der Lage sein, selbstständig zum Impfzentrum zu kommen oder die Fahrt dahin eigenständig zu organisieren. Daher möchte das DRK laut Pressemitteilung für hilfsbedürftige und auch für Menschen, die Sozialleistungen beziehen, einen Fahrdienst anbieten. Dieses Angebot wird in Zusammenarbeit mit dem Schützenverein organisiert.
Kontakt: DRK-Haus der Begegnung Olpe, Löherweg 9, Tel. (0 27 61) 26 43, E-Mail: hausderbegegnung@kv-olpe.drk.de.

7.04 Uhr - Hier der Überblick über die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte für die Region.

Inzidenzwert in Si-Wi und OE sinkt erneut

2. Februar 2021

17.25 Uhr - Im Kreis Olpe gibt es im Zusammenhang mit der Pandemie das 119. Opfer zu beklagen. Es handelt sich bei dem Verstorbenen um einen 82-jährigen Mann aus Attendorn. Zudem gibt es 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. In der Statistik werden 122 Personen als aktuell erkrankt aufgeführt, als bislang genesen 3141, 17 mehr als am Montag. 46 von 471 Bürgern konnten aus der Quarantäne entlassen werden. Stationär behandelt werden 32 Patienten, vier von ihnen auf der Intensivstation, wo sie künstlich beatmet werden.

14.01 Uhr - Homeoffice ist für sie nicht möglich: Polizisten haben auch in der Corona-Pandemie engen Kontakt zu Menschen. Mit uns haben sich zwei Beamte ganz offen über die Problematik unterhalten.

Die Infektionsgefahr fährt immer mit

10.37 Uhr - Am Montag wurden dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein elf neue Corona-Fälle gemeldet und 37 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/6), Bad Laasphe (0/4), Burbach (1/2), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (1/1), Hilchenbach (2/1), Kreuztal (1/4), Netphen (1/3), Neunkirchen (1/1), Siegen (4/13), Wilnsdorf (0/1).

Von den neuinfizierten Personen wurden sechs bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder in eine andere Einrichtung getestet, drei standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Eine Person ist von einer Reise zurückgekehrt, eine weitere wurde mit Symptomen beim Hausarzt getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 805 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6107 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5591 sind wieder genesen, 102 verstorben. Aktuell infiziert sind 414 Personen.
Aktuell müssen 38 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

Am Montag haben in der DRK-Stiftung Freier Grund in Neunkirchen Impfungen stattgefunden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 27
  • Bad Laasphe  9
  • Burbach 38
  • Erndtebrück 10
  • Freudenberg 30
  • Hilchenbach 63
  • Kreuztal 30
  • Netphen 30
  • Neunkirchen 15
  • Siegen 145
  • Wilnsdorf 17

9.12 Uhr Er war in Kairo und im Rahmen der Mission „Counter Daesh“ in Jordanien/Irak im Einsatz. Nun sitzt Stabsfeldwebel Volker Kuhli an der Pforte im Seniorenstift Elim in Bad Laasphe-Oberndorf. Uns hat er seine Aufgaben dort erklärt.

An der Pforte sitzt Stabsfeldwebel Volker Kuhli

8 Uhr - In allen drei heimischen Kreisen sind in die Inzidenzen am Dienstag weiter gesunken - allerdings nur minimal. 

6 Uhr - Dieser Laden in Netphen brummt.

5 Millionen Masken pro Monat

1. Februar 2021

17.20 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete  sieben Neuinfektionen. Aktuell infiziert sind 125 Personen, zwei weniger als am Sonntag. Die Zahl der Genesenen stieg um neun auf 3124. Derzeit in Quarantäne befinden 471 Menschen. 34 Patienten werden im Krankenhaus behandelt, davon liegen fünf auf der Intensivstation, wo sie künstlich beatmet werden.

16.24 Uhr - Nicht immer treffen Meldungen über Corona-Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen zu.

Falsche Gerüchte um Corona-Ausbruch

12.10 Uhr - Corona macht der Celenus-Klinik in Hilchenbach abermals schwer zu schaffen.

Corona hält Celenus abermals in Atem

12 Uhr - Präsenzgottesdienste wird es so schell weiterhin nicht geben.

Verzicht auf Gottesdienste wird fortgesetzt

11.48 Uhr - Bei der Sieben-Tage-Inzidenz herrscht in der heimischen Region zurzeit nur wenig Bewegung. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mit Stand von Montag (0 Uhr) weist der Kreis Siegen-Wittgenstein einen Wert von 76,9 auf, am Sonntag lag er bei 75,8. Im Kreis Olpe sank die Inzidenz minimal von 79,9 auf 78,4. Für den Kreis Altenkirchen hatte das Landesuntersuchungsamt am Sonntag einen Wert von 47,4 übermittelt.

10.35 Uhr  -  In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich bei dem Verstorbenen um einen Senior aus Siegen.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem am Samstag 12 und am Sonntag 19 neue Coronafälle gemeldet. Am Samstag konnten darüber hinaus 21 Personen und am Sonntag 30 als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 0/2
· Bad Laasphe 1/3
· Burbach 6/3
· Erndtebrück 0/2
· Freudenberg 4/0
· Hilchenbach 1/1
· Kreuztal 2/3
· Netphen 0/6
· Neunkirchen 0/1
· Siegen 16/29
· Wilnsdorf 1/1
Von den neuinfizierten Personen standen 18 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, vier wurden bei Routineabstrichen positiv getestet und eine weitere Person bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 821 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6.096 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5.554 sind wieder genesen, 102 verstorben. Aktuell infiziert sind 440 Personen.
Aktuell müssen 48 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.
Gemeinschaftseinrichtungen
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· DRK Kita-Holzhausen, Burbach: 4 Kinder und 3 Mitarbeiter
Impfungen
In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen hat am Wochenende die Folgeimpfung stattgefunden:
· Sophienheim, Siegen
· Lebensgemeinschaft Christlicher Senioren, Burbach
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 33
· Bad Laasphe 13
· Burbach 39
· Erndtebrück 11
· Freudenberg 30
· Hilchenbach 62
· Kreuztal 33
· Netphen 32
· Neunkirchen 15
· Siegen 154
· Wilnsdorf 18

31. Januar 2021

23.09 Uhr - "Licht an!" Auch viele Friseure aus der Region kämpfen für die schnelle Öffnung ihrer Läden. Wir sind mit einigen von ihnen ins Gespräch gekommen.

„So langsam brodelt es in mir“

19.07 Uhr - Wie sicher ist der Impfstoff? Gibt es Auswirkungen auf das menschliche Erbgut? Was weiß man über Nebenwirkungen und Langzeitfolgen? Ihre Fragen haben wir Dr. Paul Fiedler vom Kreisklinikum Siegen gestellt.

"Insgesamt scheint der Corona-Impfstoff sicher zu sein"

18.25 Uhr -  Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute neun neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3360.
Mit 59 Neuinfizierungen hat Olpe von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle in den vergangenen 14 Tagen zu verzeichnen - gefolgt von Attendorn (56), Lennestadt (33), Wenden (31), Finnentrop und Drolshagen (je 23) und Kirchhundem (22) .
20 Personen gelten seit heute als "genesen", womit nunmehr 127 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, elf weniger als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt weiterhin bei 31, allerdings müssen nun fünf statt zuvor vier Erkrankte  auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 470 Menschen, drei  weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 79,9  angegeben, der gleiche Wert wie am Samstag.

13.26 Uhr -  Großbestellungen von Kliniken nennt das Ministerium "unsolidarisch" und unterbindet diese nun. Auch in Siegen-Wittgenstein hatte es zwischen den Krankenhäuser aufgrund der Verteilung Ärger gegeben.

Ministerium deckelt Bestellungen von Corona-Impfstoff

13 Uhr - An der Montessorischule läuft es mit dem digitalen Lernen rund.

Montessorischule Siegen setzt auf Rituale und klare Regeln

30. Januar 2021

19 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute 13 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3351.
Mit 61 Neuinfizierungen hat Olpe von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle in den vergangenen 14 Tagen zu verzeichnen - gefolgt von Attendorn (54), Lennestadt (34), Wenden (31), Finnentrop (26), Drolshagen (23) und Kirchhundem (22) .
18 Personen gelten seit heute als "genesen", womit nunmehr 138 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, fünf weniger als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 35 auf 31. Vier Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 473 Menschen, 27 weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 79,9  (+ 5,2)  angegeben.

0 Uhr - Dem RKI wurden aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein  33 weitere Infizierte  und ein Todesopfer gemeldet, die Inzidenz sinkt von 85,9 auf 76,5. Im Kreis Altenkirchen  gab es keinen neu Infizierten, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt von 34,9 auf 24,8. 
In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Eine Seniorin aus Bad Berleburg ist am Freitag verstorben. 78 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

29. Januar

18.20 Uhr -  Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute 17 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3338.
Mit 62 Neuinfizierungen hat Olpe von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle in den vergangenen 14 Tagen  zu verzeichnen - gefolgt von Attendorn (55),  Lennestadt (35), Wenden (32), Finnentrop (28), Kirchhundem (20) und Drolshagen (19). 
50 Personen gelten seit heute als "genesen", womit nunmehr 143 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 33 weniger als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 38 auf 35. Vier Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 500 Menschen, 68 weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 74,7  angegeben.

14.06 Uhr - Der Fußball-Betrieb ruht weiter. 

Fußball-Stopp in Westfalen bis 31. März

13.45 Uhr - Die Kinderuni Siegen findet auch in Corona-Zeiten statt.

Kinderuni startet digital

10.50 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich bei den Verstorbenen um zwei Senioren aus Burbach und eine Seniorin aus Hilchenbach.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem 35 neue Corona-Fälle gemeldet, 15 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/0), Bad Laasphe (2/0), Burbach (3/5), Erndtebrück (1/0), Freudenberg (6/1), Hilchenbach (6/1), Kreuztal (1/2), Netphen (1/1), Neunkirchen (0/1), Siegen (14/4), Wilnsdorf (1/0).
Von den neuinfizierten Personen standen 17 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, drei wurden bei Routineabstrichen positiv getestet und zwei weitere bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Zwölf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und eine Person ist Reiserückkehrer.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 986 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 6032 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5425 sind wieder genesen, 100 verstorben. Aktuell infiziert sind 507 Personen.
Aktuell müssen 48 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen hat kürzlich die Folgeimpfung stattgefunden:

  • Pflegeheim Haus Sonne, Wilnsdorf
  • Diakonisches Werk Wittgenstein: Mitarbeiter und Bewohner der Demenz-WG Bad Laasphe sowie Tagesgäste und Mitarbeiter der Tagespflege

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 41*
  • Bad Laasphe 20
  • Burbach 42
  • Erndtebrück 12
  • Freudenberg 28
  • Hilchenbach 69
  • Kreuztal 41
  • Netphen 48
  • Neunkirchen 21
  • Siegen 171
  • Wilnsdorf 14

* Hinweis der Kreisverwaltung: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der aktuell Infizierten in Bad Berleburg (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

8 Uhr - Wie gewohnt geben wir einen Überblick über die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte in der Region.

Werte in der Region sinken

28. Januar

19 Uhr - Dass Corona viel Geld kostet, ist kein Geheimnis. Deutlich sichtbar wird das am Beispiel Neunkirchen.

Corona kostet Neunkirchen bis ins Jahr 2075 viel Geld

18.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet 16 Neuinfektionen, damit steigt die Gesamtzahl aller bekannten Infektionen mit dem Corona-Virus auf 3321. Als aktuell erkrankt werden176 Menschen in der Statistik aufgeführt, 15 mehr als gestern. In Quarantäne befinden sich 568 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Olpe. Die Zahl der Personen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen stieg um 6 auf 38. Vier von ihnen liegen vier auf der Intensivstation, wo sie künstlich beatmet werden.

15.14 Uhr - Die Corona-Pandemie stellt auch den für die Wirtschaft so wichtigen Ausbildungsmarkt auf den Kopf. So gehen die Betriebe mit den großen Herausforderungen um.

Azubis legen Prüfungen auch in Corona-Zeiten ab

11.19 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich bei den Verstorbenen um zwei Senioren und eine Seniorin aus Burbach. Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem am Mittwoch 44 neue Coronafälle gemeldet, 13 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/1), Bad Laasphe (2/2), Burbach (5/1), Erndtebrück (2/1), Freudenberg (6/0), Hilchenbach (4/1), Kreuztal (1/1), Netphen (6/2), Neunkirchen (1/0), Siegen (15/3), Wilnsdorf (2/1).

Von den neuinfizierten Personen standen 17 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, sieben wurden bei Routineabstrichen positiv getestet und sieben weitere bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Elf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und in zwei weiteren Fällen wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 979 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5998 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5410 sind wieder genesen, 97 verstorben. Aktuell infiziert sind 491 Personen.
Aktuell müssen 50 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Im Seniorenstift Elim in Bad Laasphe hat kürzlich die Folgeimpfung stattgefunden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 42
  • Bad Laasphe 18
  • Burbach 46
  • Erndtebrück 11
  • Freudenberg 23
  • Hilchenbach 65
  • Kreuztal 42
  • Netphen 48Neunkirchen 22
  • Siegen 161
  • Wilnsdorf 13.

11.02 Uhr - Komplette Kehrtwende in Rheinland-Pfalz: Die Grundschulen gehen nicht, wie eigentlich geplant, am Montag in den Wechselunterricht über.

Grundschulen bleiben doch dicht

27. Januar

21.30 Uhr - Besonders die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft leiden unter der Pandemie.

Harte Jahreszeit für Wohnungslose

21 Uhr - Der größte Batzen des Geldes fließt nach Kreuztal.

2,8 Millionen Euro für Ganztagsbetreuung im Kreis

19.10 Uhr - Auch der Kreis Olpe setzt auf die Unterstützung durch die Bundeswehr.

Zusätzliche Soldaten rücken in Siegen-Wittgenstein an

19 Uhr - Für viele Menschen in Wittgenstein ein Schlag.

Kein zweites Impfzentrum

18 Uhr - Ein weiterer Covid-19-infizierter ist im Kreis Olpe verstorben: Ein 88-jähriger Mann aus Attendorn wurde heute als 118. Todesfall im Zusammenhang mit der Pandemie vom Kreisgesundheitsamt gemeldet. 22 Neuinfektionen wurden beim Amt bekannt, seit Ausbruch der Pandemie sind es damit 3305 Fälle. Die Zahl der als genesen aus der Beobachtung entlassenen Erkankten erhöhte sich lediglich um eine Person. Akut infiziert sind damit derzeit 161 Männer und Frauen, von denen 32 stationär im Krankenhaus behandelt werden - vier davon auf Intensivstation, drei von ihnen mit Beatmung. In Quarantäne sind derzeit kreisweit 531 Menschen.

11.10 Uhr  -  In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesopfer zu beklagen: Ein Senior aus Siegen und ein Senior aus Bad Berleburg sind verstorben.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden außerdem gestern 53 neue Coronafälle gemeldet, 86 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 3/2
· Bad Laasphe 2/1
· Burbach 2/25
· Erndtebrück 2/0
· Freudenberg 3/4
· Hilchenbach 6/11
· Kreuztal 4/2
· Netphen 2/13
· Neunkirchen 2/3
· Siegen 25/23
· Wilnsdorf 2/2
Von den neuinfizierten Personen standen 32 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, Neun wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung positiv getestet. Acht weitere Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, bei drei weiteren wurden Routineabstriche genommen. In einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 945 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5.954 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5.397 sind wieder genesen, 94 verstorben. Aktuell infiziert sind 463 Personen.
Aktuell müssen 47 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, acht davon intensivpflichtig.
In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen hat gestern die Folgeimpfung stattgefunden:
· Haus Gilberghof, Siegen-Eiserfeld

7 Uhr -   Erstmals seit langer Zeit ist die Sieben-Tage-Inzidenz in allen drei Kreisen unter die 100er-Schwelle gesunken. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete mit Stand von Mittwoch (0 Uhr) im Kreis Siegen-Wittgenstein einen praktisch unveränderten Wert von 90,6, tags zuvor lag er bei 90,3. Im Kreis Olpe sank die Inzidenz-Zahl von 100,0 auf 97,0. Für den Kreis Altenkirchen hatte das Kreisgesundheitsamt am Dienstagnachmittag einen Wert von 50,5 übermittelt. 

26. Januar

11.27 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie acht weitere Todesopfer zu beklagen: zwei Seniorinnen und ein Senior aus Burbach, ein Senior aus Bad Berleburg, ein Senior aus Hilchenbach, ein Senior aus Kreuztal, eine Seniorin aus Siegen und ein Senior aus Netphen. Zudem wurden dem Kreisgesundheitsamt außerdem 18 neue Coronafälle gemeldet, 111 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:
neuinfiziert/genesen
· Bad Berleburg 4/2
· Bad Laasphe 0/3
· Burbach 1/9
· Erndtebrück 0/0
· Freudenberg 3/2
· Hilchenbach 1/3
· Kreuztal 1/15
· Netphen 3/9
· Neunkirchen 1/6
· Siegen 4/58
· Wilnsdorf 0/4

Von den neuinfizierten Personen standen sechs in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, vier wurden bei Routineabstrichen positiv getestet und fünf weitere bei Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Einrichtung. Eine Person ist von einer Reise zurückgekehrt und eine weitere Person wurde mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. In einem weiteren Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 978 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5.904 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5.311 sind wieder genesen, 92 verstorben. Aktuell infiziert sind 501 Personen.

Aktuell müssen 50 Personen aus Siegen-Wittgenstein in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon auf der Intensivstation.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 90,3 (Stand: 26.01.21/00:00 Uhr).

Impfungen
In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen sind kürzlich noch Impfungen erfolgt:

· Friedericke Fliedner Haus, Bad Berleburg

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 43
· Bad Laasphe 18
· Burbach 68
· Erndtebrück 8
· Freudenberg 18
· Hilchenbach 67
· Kreuztal 41
· Netphen 55
· Neunkirchen 22
· Siegen 149
· Wilnsdorf 12

10 Uhr - Die Inzidenz in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein ist zurück gegangen. Im Kreis Altenkirchen gab es Differenzen zwischen den RKI- und den Kreis-Zahlen.

Inzidenz in Siegen-Wittgenstein unter 100

25. Januar

18 Uhr - Eine 81-jährige Frau aus Attendorn ist als 116. Corona-Patientin im Kreis Olpe verstorben. Das Gesundheitsamt meldete heute 13 Neuinfektionen, was die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie auf 3263 ansteigen lässt. Genesen sind weitere 20, insgesamt bis dato 2993, aktuell infiziert damit 154 Menschen. Von diesen werden 28 in den drei Krankenhäusern im Kreis behandelt, zwei weniger als gestern. 24 befinden sich auf Normalstation, ein Patient ohne und drei Erkrankte mit Beatmung auf der Intensivstation. 521 Bürgerinnen und Bürger befinden sich derzeit in Quarantäne, ein Plus von 22 gegenüber dem Sonntagswert. 

24. Januar

17.10 Uhr  - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute neun Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen mit dem Corona-Virus beläuft sich damit auf 3250. Als aktuell erkrankt werden 162 Menschen in der Statistik geführt. In Quarantäne befinden sich 499 Personen, 24 weniger als am Samstag. 26 Bürgerinnen und Bürger befinden sich im Krankenhaus, 22 auf der Normalstation, vier auf der Intensivstation.

12 Uhr - Das Robert-Koch-Institut hat um 0 Uhr aktuelle Zahlen veröffentlicht.

Zahlen sinken am Sonntag leicht

23. Januar 2021

18 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute zwölf neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3241.
Mit  vier Neuinfizierungen  hat Attendorn von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle zu verzeichnen - gefolgt von Lennestadt und Olpe (je zwei) sowie Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem und Wenden (je eine).
24 Personen sind laut Statistik neuerdings "genesen", womit nunmehr 164 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, zwölf weniger als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 30 auf 26. Drei Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 523 Menschen, 19 weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 106 (-4,5) angegeben.

11.15 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es zwei weitere Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen. Es handelt sich um je eine Seniorin aus Burbach und eine aus Hilchenbach.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Freitag zudem 75 neue Corona-Infektionen gemeldet, 73 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die zusätzlich Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

(neuinfiziert/genesen) 

Bad Berleburg 10/5
Bad Laasphe 1/6
Burbach 8/1
Erndtebrück 3/2
Freudenberg 1/1
Hilchenbach 4/2
Kreuztal 10/14
Netphen 9/8
Neunkirchen 3/3
Siegen 25/29
Wilnsdorf 1/2

Von den neuinfizierten Personen standen 38 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Zehn Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet, elf bei Routinetests, zwölf bei Abstrichen in einem Krankenhaus bzw. in einer anderen Einrichtung. In vier Fällen wurden positive Schnelltests durch einen PCR-Test bestätigt.  Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1172 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5857 Personen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 5133 sind wieder genesen, 83 verstorben. Aktuell infiziert sind 641 Personen.
Derzeit müssen 49 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

Bad Berleburg 40
Bad Laasphe 22
Burbach 80
Erndtebrück 8
Freudenberg 20
Hilchenbach 78
Kreuztal 56
Netphen 70
Neunkirchen 29
Siegen 222
Wilnsdorf 16

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 110,5 (Stand: 23. Januar 2021 / 0 Uhr).

22. Januar 2021

18 Uhr - Eine 85-jährige Frau aus Drolshagen wurde heute als 115. Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion vom Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Die Zahl der Neuansteckungen stieg um 17 Fälle. Diesen stehen 41 genesene Patientinnen und Patienten gegenüber, womit die Zahl der akut Infizierten im Kreis Olpe auf 176 sank. Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne ging um 77 auf 542 zurück. Die Anzahl der in stationärer Behandlung befindlichen Patienten sank um zwei auf 30, wobei fünf von ihnen intensivmedizinisch betreut werden, drei davon mit Beatmung. 

11.05 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es zwei weitere Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen. Es handelt sich um eine Seniorin und einen Senior aus Hilchenbach.
Dem Kreisgesundheitsamt wurden zudem am Donnerstag 34 neue Corona-Infektionen gemeldet, sechs Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 1/0
Bad Laasphe 2/0
Burbach 1/0
Erndtebrück 1/0
Freudenberg 1/1
Hilchenbach 2/0
Kreuztal 2/0
Netphen 2/0
Neunkirchen 1/0
Siegen 20/5
Wilnsdorf 1/0

Von den neuinfizierten Personen standen zehn in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet, zwei bei Routinetests, elf bei Abstrichen in einem Krankenhaus bzw. in einer anderen Einrichtung. In zwei Fällen wurden positive Schnelltests durch einen PCR-Test bestätigt, in einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1182 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich 5782 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 5060 sind genesen, 81 verstorben. Aktuell infiziert sind 641 Personen. 46 Personen müssen in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon auf der Intensivstation.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Kita Abenteuerland, Siegen-Eisern: Mondscheingruppe (zahlreiche Kinder und einige Mitarbeiter)

Am Donnerstag sind in folgenden Heimen bzw. Einrichtungen Impfungen erfolgt:

  • Christofferhaus, Siegen
  • Haus Obere Hengsbach, Siegen 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 35
  • Bad Laasphe 27 
  • Burbach 74 
  • Erndtebrück 7 
  • Freudenberg 20 
  • Hilchenbach 77 
  • Kreuztal 60 
  • Netphen 69 
  • Neunkirchen 29 
  • Siegen 226 
  • Wilnsdorf 17 

7.30 Uhr - Das Robert-Koch-Institut zeigt für den Kreis Siegen-Wittgenstein eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 an.

Großer Sprung in Siegen-Wittgenstein

21. Januar 2021

22.10 Uhr - Homeschooling ist weiterhin in aller Munde - so auch am Städtischen Gymnasium Bad Laasphe. 

So läuft der Distanzunterricht am Städtischen Gymnasium

21.05 Uhr - Die Abschlussprüfungen sollen planmäßig über die Bühne gehen.

Trotz Corona: Abiprüfungen sollen stattfinden

19.18 Uhr - Der Zoff um den Impfstoff zwischen den heimischen Krankenhäusern droht zu eskalieren.

Marien-Krankenhaus attackiert Diakonie scharf

19.16 Uhr - Die heimischen Apotheken zeigen sich gut mit medizinischen Schutzmasken bevorratet.

Run auf medizinische Masken

18 Uhr - Landrat Andreas Müller hält ein Impfzentrum für Wittgenstein für zwingend notwendig - und nimmt die Politik in die Pflicht.

17.50 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute 24 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3212.
Mit 71 Neuinfizierungen in den vergangenen 14 Tagen hat Olpe von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle zu verzeichnen - gefolgt von Lennestadt (68), Attendorn (52), Wenden (29), Finnentrop (27), Drolshagen (26), und Kirchhundem (21). 
Drei Personen sind laut Statistik neuerdings "genesen", womit nunmehr 218 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden - 21 mehr als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten stieg von 31  auf 32. Drei Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 619 Menschen, 38 mehr als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 110,5 (+5,2) angegeben.

11.15 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein wurden am Mittwoch 68 neue Corona-Infektionen gemeldet, 14 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 7/0
Bad Laasphe 3/1
Burbach 2/4
Erndtebrück 3/0
Freudenberg 2/1
Hilchenbach 3/0
Kreuztal 9/1
Netphen 12/1
Neunkirchen 6/1
Siegen 20/5
Wilnsdorf 1/0

Von den neuinfizierten Personen standen 28 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. 21  wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet, zwei bei Routinetests, elf bei Abstrichen in einem Krankenhaus bzw. in einer anderen Einrichtung. In drei Fällen wurden positive Schnelltests durch einen PCR-Test bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1136 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5748 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 5054 sind wieder genesen, 79 verstorben. Aktuell infiziert sind 615 Personen.

Derzeit müssen 46 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zwölf davon intensivpflichtig.

In folgenden Heimen bzw. Einrichtungen sind gestern Impfungen erfolgt:

  • Tagespflege Bethanien, Weidenau
  • Tagespflege Dresselndorf, Burbach 

Außerdem sind in folgenden Heimen bzw. Einrichtungen die Folgeimpfungen erfolgt:

  • Seniorenheim Haus Ederhöhe und Wohnheim der Stiftung Ederhöhe, Bad Berleburg
  • Seniorenzentrum Erndtebrück 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 34
  • Bad Laasphe 25 
  • Burbach 73 
  • Erndtebrück 6 
  • Freudenberg 20 
  • Hilchenbach 77 
  • Kreuztal 58 
  • Netphen 67 
  • Neunkirchen 28 
  • Siegen 211 
  • Wilnsdorf 16

7.30 Uhr - Um 0 Uhr hat das RKI die neuen Zahlen veröffentlicht.

Zweimal plus, einmal minus


20. Januar 2021

18.25 - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute 35 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3188. Mit 13 Neuinfizierungen hat Attendorn von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle zu verzeichnen - gefolgt von Olpe (sechs), Finnentrop (fünf), Drolshagen und Lennestadt (je vier),  Wenden (drei) und Kirchhundem (null).
15 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 197 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden - 20 mehr als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank - wie am Vortag - um vier Personen von 35 auf 31.  Zwei Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 581 Menschen, 15 mehr als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 105,3 (-7,4) angegeben.

14.14 Uhr - Dass der Impftermin wegen des fehlenden Impfstoffs abgesagt worden ist, sorgt im Haus Abendfrieden in Helberhausen für viel Ärger und Frust.

Haus Abendfrieden in Helberhausen für Besucher geschlossen

12.05 Uhr - Im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind in Siegen-Wittgenstein drei weitere Todesopfer zu beklagen. Verstorben sind drei Senioren aus Burbach.Dem Kreisgesundheitsamt wurden am Dienstag 36 neue Corona-Infektionen gemeldet, 62 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 1/10
Bad Laasphe 0/1
Burbach 4/8
Erndtebrück 1/1
Freudenberg 0/0
Hilchenbach 0/2
Kreuztal 4/5
Netphen 8/4
Neunkirchen 2/9
Siegen 15/21
Wilnsdorf 1/1

Von den neuinfizierten Personen standen 15 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet, drei bei Routinetests, neun bei Abstrichen in einem Krankenhaus bzw. in einer anderen Einrichtung. In einem Fall wurde ein positiver Schnelltest durch einen PCR-Test bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1129 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich 5680 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 5040 sind wieder genesen, 79 verstorben. Aktuell infiziert sind 561 Personen. Derzeit müssen 45 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon auf der Intensivstation.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 27
  • Bad Laasphe 23 
  • Burbach 75 
  • Erndtebrück 3 
  • Freudenberg 19 
  • Hilchenbach 74 
  • Kreuztal 50 
  • Netphen 56 
  • Neunkirchen 23 
  • Siegen 196 
  • Wilnsdorf 157

10.30 Uhr - Wirklich rund läuft es mit der Corona-Impfung hierzulande weiterhin nicht.

Impfzentren starten eine Woche später

9 Uhr - Wenig überraschend: Die bisher von Bund und Ländern vereinbarten Maßnahmen werden verlängert, zunächst bis zum 14. Februar. An einigen Stellen wurde zudem nachjustiert. 

Die neuen Corona-Regeln im Einzelnen

8.20 Uhr - Etliche Fragen sind noch offen, vor allem unter Senioren herrscht Unsicherheit, wie sie überhaupt zum Impfzentrum kommen sollen. Laut DRK-Geschäftsführer Dr. Martin Horchler soll ein Gespräch über ergänzende Hilfsangebote zum Corona-Impfen noch in dieser Woche stattfinden. 

Hoffen auf zweites Impfzentrum

7.15 Uhr - In allen drei Kreisen stellt das RKI einen niedrigeren Wert als am Vortag fest.

Inzidenz-Werte sinken

19. Januar 2021

20.30 Uhr - Unmut über ausbleibende Lieferungen des Impfstoffs.

Impfstopp kurz nach Impfstart

18.20 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute 24 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3153. Mit elf Neuinfizierungen hat Olpe von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises die meisten Fälle zu verzeichnen - gefolgt von Wenden (vier) sowie Finnentrop udn Kirchhundem (jeweils drei), Attendorn, Drolshagen und Lennestadt (jeweils eine).   
18 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 177 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden - sechs mehr als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 39 auf 35 Personen. Drei Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 566 Menschen, fünf weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 112,7 (+5,9) angegeben.

14.52 Uhr - Nach SZ-Informationen haben viele Heime den Impfstoff zu spät bestellt.

Heime schludern bei der Impfstoffbestellung

14 Uhr - Ab Dienstag erhalten im Kreisklinikum Siegen rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unmittelbar für die Versorgung und Betreuung von Corona-Patienten zuständig sind, ihre erste Corona-Schutzimpfung mit dem mRNA-Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer. Insgesamt vier Impfteams stehen laut Pressemitteilung hierfür bereit und kümmern sich parallel um die ordnungsgemäße Verabreichung des Impfstoffs. Zunächst erhält das Haus in dieser Woche 400 Impfstoff-Dosen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unmittelbar für die Versorgung und Betreuung von Corona-Patienten zuständig sind und sich gegen Covid-19 impfen lassen möchten. Zu dieser Gruppe, die von den zuständigen Behörden als höchste Prioritätsstufe festgelegt wurde, gehören beispielswiese ärztliche und pflegerische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Intensivstation, der Isolierstationen und der zentralen Patientenaufnahme des Kreisklinikums. In weiteren Schritten wird dann die Impfung der restlichen rund 600 Mitarbeiter des Kreisklinikums, die sich bereits Ende Dezember für die Schutzimpfung angemeldet hatten, nach Vorschrift der Impfverordnung erfolgen.

11.30 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Montag 43 neue Corona-Infektionen gemeldet, 53 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.  Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen
Bad Berleburg 4/3
Bad Laasphe 0/0
Burbach 9/2
Erndtebrück 0/0
Freudenberg 2/2
Hilchenbach 12/5
Kreuztal 1/10
Netphen 2/2
Neunkirchen 2/2
Siegen 11/24
Wilnsdorf 0/3

Von den neuinfizierten Personen standen 22 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Drei Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet, sieben bei Routinetests, elf bei der Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine andere Einrichtung.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1171 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich 5644 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4978 sind wieder genesen, 76 verstorben. Aktuell infiziert sind 590 Personen.
Derzeit müssen 42 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, elf davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurde vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Grundschule Freie Christliche Schule Siegen, Wilnsdorf-Rudersdorf: einige Kinder und Mitarbeitende aus der Notbetreuung.

Im Seniorenwohnpark Kreuztal-Krombach fand am Montag die erste Impfung statt. Zudem haben die Kliniken in Siegen-Wittgenstein mit der Impfung ihrer Mitarbeitenden begonnen.

Anas Almasri bekommt ersten Piks

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 36
  • Bad Laasphe 24 
  • Burbach 82 
  • Erndtebrück 3 
  • Freudenberg 19 
  • Hilchenbach 76 
  • Kreuztal 51 
  • Netphen 52 
  • Neunkirchen 30 
  • Siegen 202 
  • Wilnsdorf 15

8.45 Uhr - Neue Zahlen des RKI.

Inzidenz-Wert steigt in allen drei Kreisen

18. Januar 2021

18.55 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute sechs weitere Todesfälle gemeldet worden.

Es handelt sich um vier Frauen aus Kirchhundem, Attendorn, Finnentrop und Lennestadt im Alter von 90, 89, 89 und 71 Jahren. Die verstorbenen Männer waren 84 und 83 Jahre alt und wohnten in Olpe und Lennestadt. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 114 erhöht.
Heute sind außerdem 16 Neuinfektionen bei 14 "Genesungen" registriert worden. Aktuell gelten 171 Menschen im Kreis Olpe als infiziert. Im Krankenhaus werden derzeit 39 Patienten behandelt,  fünf von ihnen auf der Intensivstation.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute früh vom RKI mit 106,8 angegeben.  

9.45 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen: Eine Seniorin aus Burbach ist verstorben.Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Samstag 43 und am Sonntag elf neue Corona-Fälle gemeldet, 115 Personen konnten am Wochenende als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

(neuinfiziert/genesen)
Bad Berleburg 1/16
Bad Laasphe 5/5
Burbach 2/2
Erndtebrück 0/1
Freudenberg 2/4
Hilchenbach 6/7
Kreuztal 3/16
Netphen 14/3
Neunkirchen 5/6
Siegen 14/53
Wilnsdorf 2/2

Von den neuinfizierten Personen standen 33 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. 14 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und sechs Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung. In einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1192 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5601 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4925 sind wieder genesen, 76 verstorben. Aktuell infiziert sind 600 Personen.
Derzeit müssen 32 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon auf der Intensivstation.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurde vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Jung-Stilling-Grundschule, Siegen: Notbetreuung der Klassen 1 und 2 (zahlreiche Kinder, einige Betreuer).

Das Marienheim in Weidenau ist die erste Einrichtung in Siegen-Wittgenstein, in der am Sonntag die zweite Impfung vorgenommen werden konnte. Wie bei der ersten Impfung vor drei Wochen wurden 105 Bewohner und Mitarbeiter geimpft. Zudem fanden erste Impfungen im Haus an der Weiß (Niederdielfen) und im Johann-Hinrich-Wichern-Haus (Freudenberg) statt.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 35*)
  • Bad Laasphe 24 
  • Burbach 75 
  • Erndtebrück 3 
  • Freudenberg 19 
  • Hilchenbach 69 
  • Kreuztal 60 
  • Netphen 52 
  • Neunkirchen 30 
  • Siegen 215 
  • Wilnsdorf 18 

*) Aufgrund von Nachbeprobungen wurde die Zahl der aktuell in Bad Berleburg Infizierten und die Gesamtzahl der Infizierten um jeweils zwei verringert.

7.30 Uhr - Das RKI hat um 0 Uhr die aktuellen Inzidenz-Werte bekanntgegeben.

Höherer Wert in zwei Kreisen

17. Januar 2021

13 Neuinfektionen wurden im Kreis Olpe von Freitag auf Samstag gemeldet, heute kamen 13 weitere dazu. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie liegt damit bei 3113, aktuell infiziert sind 175. Weitere Verstorbene wurden am Wochenende nicht gemeldet. Die Zahl der in stationärer Behandlung befindlichen Erkrankten sinkt, am Samstag waren es 38, heute 37, von denen vier auf der Intensivstation liegen und beatmet werden. In Quarantäne befanden sich am Samstag 644 Menschen, heute sind es 573. Die Inzidenz, am Samstag noch bei 112,7, sank heute auf 101,5.

In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Seniorin aus Siegen und eine Seniorin aus Wilnsdorf sind  verstorben.
Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt 41 neue Corona-Fälle bekannt, 87 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1287 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5549 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4810 sind wieder genesen, 75 verstorben. Aktuell infiziert sind 664 Personen. Derzeit müssen 32 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

16. Januar 2021

11:09: In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Seniorin aus Siegen und eine Seniorin aus Wilnsdorf sind gestern verstorben. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt gestern 41 neue Corona-Fälle bekannt. 87 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neuinfizierten Personen standen 30 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Fünf Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet und vier Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung. In zwei weiteren Fällen wurden Routineabstriche genommen. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.287 Personen in häuslicher Quarantäne.  Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5.549 Personen aus Siegen-Wittgenstein mitdem Coronavirus infiziert, 4.810 sind wieder genesen, 75 verstorben. Aktuell infiziert sind 664 Personen. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 129,6. Derzeit müssen 32 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in
Siegen-Wittgenstein:

  •  Bad Berleburg    52
  •  Bad Laasphe      24
  •  Burbach            76
  •  Erndtebrück       4
  •  Freudenberg      21
  •  Hilchenbach      70
  •  Kreuztal        73
  •  Netphen          41
  •  Neunkirchen     31
  •  Siegen             254
  •  Wilnsdorf          18

15. Januar 2021

 17 Uhr - 23 Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Damit steigt die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie im Kreis auf 3087. Weitere Verstorbene wurden nicht gemeldet, die Zahl stagniert damit bei 108. 25 bisher Erkrankte wurden als genesen aus der Isolation entlassen. In Quarantänte befinden sich derzeit 687 Bürgerinnen und Bürger, acht weniger als am Vortag. In stationärer Behandlung sind 42 Patienten, das sind zwei weniger als am Vortag, weiterhin vier liegen unter Beatmung auf einer Intensivstation.

11.10 Uhr -  In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 103 neue Corona-Fälle gemeldet, 18 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neuinfizierten Personen standen 71 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen, 23 bei Routinetests und vier weitere bei der Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. eine andere Einrichtung. In einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1297 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5509 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4.723 sind wieder genesen, 73 verstorben. Aktuell infiziert sind 713 Personen.
Gestern wurden Bewohner und Mitarbeitende im Haus St. Anna in Netphen und im Fritz-Fries-Seniorenzentrum in Siegen geimpft. Auch hier war die Impfbereitschaft der Bewohner außerordentlich hoch. Sie lag um bzw. deutlich über 90 Prozent.

14. Januar

17 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Freitag 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich insgesamt 3064 Bürger infiziert, davon werden 2713 als „genesen“ in der Statistik aufgeführt, vier mehr als am Vortag. In Quarantäne befinden sich 695 Personen, 21 mehr als gestern. Die Zahl der aktuell Infizierten beläuft sich auf 243. Davon müssen 39 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, 35 auf der Normalstation, vier auf der Intensivstation mit künstlicher Beatmung. Die Gesamtzahl der Todesfälle  beläuft sich auf 108.
10.10 Uhr - Am Mittwoch sind zwei weitere Menschen in Siegen-Wittgenstein im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Es handelt sich um eine Seniorin aus Siegen und einen Senior aus Neunkirchen. Zudem wurden dem Kreisgesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden 69 neue Corona-Fälle gemeldet, 37 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises: (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (10/4), Bad Laasphe (2/2), Burbach (1/0), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (4/1), Hilchenbach (3/6), Kreuztal (6/2), Netphen (9/3), Neunkirchen (4/1), Siegen (29/17), Wilnsdorf (1/1). 

Von den neuinfizierten Personen standen 32 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. 24 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen, sieben bei Routinetests und zwei weitere bei der Aufnahme in ein Krankenhaus. In vier Fällen wurden Schnelltests durch positive PCR-Tests bestätigt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1164 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5406 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4705 sind wieder genesen, 73 verstorben. Aktuell infiziert sind 628 Personen.

Derzeit müssen 34 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.
In einem Seniorenheim im Gebiet der Stadt Hilchenbach wurde am Mittwoch eine Reihentestung von Bewohnern und Mitarbeitenden durchgeführt.

Zuletzt wurden die Bewohner sowie Mitarbeitende im Altenheim Netphen-Deuz, im Haus Elisabeth, Netphen, und im Haus Am Holunderweg, Freudenberg, geimpft. Alle Häuser berichten von einer äußerst hohen Impfbereitschaft der Bewohner (über 90 Prozent).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 64
  • Bad Laasphe 18
  • Burbach 37
  • Erndtebrück 7
  • Freudenberg 24
  • Hilchenbach 52
  • Kreuztal 75
  • Netphen 42
  • Neunkirchen 36
  • Siegen 253
  • Wilnsdorf 20.


13. Januar:

18 Uhr - 28 Neuansteckungen meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie damit 3040 Covid-19-Infektionen aktenkundig. Eine mit dem neuen Corona-Virus infizierte Frau ist gestorben, es handelt sich um eine 91-Jährige aus Lennestadt. Sie ist das 108. Todesopfer im Kreis Olpe in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion. 223 Bürgerinnen und Bürger sind Stand heute akut infiziert, 16 mehr als gestern. 674 befinden sich in Quarantäne, eine Steigerung um 32. Wie gestern wurden auch heute 39 Erkrankte im Krankenhaus behandelt, vier davon unter Beatmung auf einer Intensivstation. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg auf 145,6.

9.50 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Kreisgesundheitsamt 68 neue Corona-Fälle gemeldet, 19 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Von den neuinfizierten Personen standen 52 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. 16 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.072 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5.337 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4.668 sind wieder genesen, 71 verstorben. Aktuell infiziert sind 598 Personen.

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 125,7 (Stand: 13.01.21/00:00 Uhr).

Derzeit müssen 34 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

· Bad Berleburg 58
· Bad Laasphe 18
· Burbach 36
· Erndtebrück 7
· Freudenberg 21
· Hilchenbach 55
· Kreuztal 71
· Netphen 36
· Neunkirchen 34
· Siegen 242
· Wilnsdorf 20


12. Januar:

18.10 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute drei weitere Todesfälle gemeldet - wie am Vortag auch schon. Es handelt sich um zwei Frauen (87 bzw. 79 Jahre) aus Lennestadt sowie eine Frau (81) aus Wenden. Die Gesamtzahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden sind, hat sich damit auf 107 erhöht.
Dem Gesundheitsamt in Olpe wurden außerdem 34 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 3012. Mit 99 Neuinfizierungen hat Lennestadt von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe die meisten Fälle in den vergangenen zwei Wochen - gefolgt von Olpe (54), Attendorn (51),  Wenden (44), Kirchhundem und Drolshagen (je 35) sowie Finnentrop (22).
Fünf Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 207 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden - 26 mehr als am Vortag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten stieg um drei auf 39 Personen. Vier Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 642 Menschen, 41 mehr als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 132,1 angegeben.

12.11 Uhr - Am Montag gibt es in Siegen-Wittgenstein im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen: Es handelt sich um einen Senior aus Kreuztal. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Montag 19 neue Corona-Fälle bekannt, sechs Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/2), Bad Laasphe (3/0), Burbach (0/0), Erndtebrück (0/0), Freudenberg (0/0), Hilchenbach (0/3), Kreuztal (3/0), Netphen (3/0), Neunkirchen (2/0), Siegen (7/1), Wilnsdorf (1/0).

Von den neuinfizierten Personen standen drei in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, sechs wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine andere Einrichtung positiv getestet. Zehn Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1075 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5269 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4649 sind wieder genesen, 71 verstorben. Aktuell infiziert sind 549 Personen.
Derzeit müssen 34 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 52
  • Bad Laasphe 15 
  • Burbach 35
  • Erndtebrück 8 
  • Freudenberg 19
  • Hilchenbach 43
  • Kreuztal 62
  • Netphen 37 
  • Neunkirchen 34
  • Siegen 223
  • Wilnsdorf 21.

11. Januar

19.15 Uhr -  Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute drei weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um zwei Frauen aus Lennestadt (88 und 95 Jahre alt) sowie  einen Mann aus Olpe  (83). Die Gesamtzahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden sind, hat sich damit auf 104 erhöht.  
Dem Gesundheitsamt in Olpe wurden außerdem sieben neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2978. Mit 91 Neuinfizierungen hat Lennestadt von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe die meisten Fällee in den vergangenen zwei Wochen - gefolgt von Attendorn (58), Olpe (49), Wenden (43), Kirchhundem (40), Drolshagen (33) und Finnentrop (23).
Neun Personen sind laut Statistik seit dem Wochenende "genesen", womit nunmehr 181 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt  bei 36 Personen. Vier Erkrankte müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 601 Menschen, sechs mehr als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr mit 132,9 angegeben.

13.01 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es am Wochenende im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen: Es handelt sich um eine Seniorin aus Burbach. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Samstag 46 und am Sonntag 18 neue Corona-Fälle bekannt, 106 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (9/12), Bad Laasphe (0/5), Burbach (17/0), Erndtebrück (0/7), Freudenberg (2/2), Hilchenbach (0/15), Kreuztal (5/11), Netphen (5/9), Neunkirchen (7/6), Siegen (19/33), Wilnsdorf (0/6).
Von den neuinfizierten Personen standen 43 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, drei wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine andere Einrichtung positiv getestet. Acht Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen, zehn bei einem Routineabstrich.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1055 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5250 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4643 sind wieder genesen, 70 verstorben. Aktuell infiziert sind 537 Personen.
Derzeit müssen 34 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, acht davon intensivpflichtig.

Am Samstag wurden die Bewohnerinnen und Bewohner des Sophienheims der Diakonie in Siegen geimpft. Die Impfbereitschaft war enorm hoch und lag bei über 95 Prozent.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev. Kita Farbklecks, Bad Laasphe: Maulwurfgruppe (einige Kinder und zahlreiche Mitarbeitende),
  • Kita Regenbogen, Kreuztal: Gruppe Spatzennest (einige Kinder und Mitarbeitende),
  • Städtischer Kindergarten Maluma, Kreuztal: Gruppen Hummelchen & Löwenzahn (einige Kinder und Mitarbeitende,
  • Ev. Familienzentrum Fischbacherberg, Siegen: Bärengruppe (wenige Kinder und etliche Mitarbeitende).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 54
  • Bad Laasphe 12 
  • Burbach 35 
  • Erndtebrück 8 
  • Freudenberg 19
  • Hilchenbach 46
  • Kreuztal 60
  • Netphen 34
  • Neunkirchen 32
  • Siegen 217
  • Wilnsdorf 20.

10. Januar

18 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden am Samstag 28 und heute weitere sieben neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2971. Mit 94 Neuinfizierungen hat Lennestadt von den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe die meisten Infizierungen in den vergangenen zwei Wochen - gefolgt von Attendorn (60), Olpe (48), Wenden (42), Kirchhundem (39), Drolshagen (33) und Finnentrop (23).

68 Personen sind laut Statistik am Wochenende  "genesen", womit nunmehr 186 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 33 weniger als am Freitag.  
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt weiterhin bei 37 Personen. Vier Erkrankte müssen  auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 595 Menschen, 136 weniger als am Freitag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute um 0 Uhr vom RKI mit 134,4 angegeben.

8. Januar

17 Uhr - Zwei weitere an Covid-19 erkrankte Bürger des Kreises Olpe sind verstorben: eine 88jährige Frau aus Lennestadt und ein 80-jähriger Olper. Heute wurden dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 18 Neuansteckungen mit dem neuartigen Corona-Virus gemeldet, derzeit akut infiziert sind 219 Menschen, das sind 30 weniger als gestern. 37 von ihnen werden in einem Krankenhaus behandelt, davon zwei ohne und vier mit Beatmung auf der Intensivstation. 731 Bürgerinnen und Bürger befinden sich in Quarantäne, gestern waren es 67 mehr. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 128,4. 

13.20 - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen: Ein Senior aus Siegen ist verstorben. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Donnerstag 72 neue Corona-Fälle bekannt. 57 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Von den neuinfizierten Personen standen 43 in Kontakt zu bereits bekannten Corona-Fällen, sechs wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung positiv getestet. 21 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen. Eine Person wurde bei einem Routineabstrich positiv getestet, und bei einer Person wird die Ansteckungsursache noch ermittelt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1085 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5121 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4474 sind wieder genesen, 68 verstorben. Aktuell infiziert sind 579 Personen.
Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 118,1 (Stand: 8. Januar, 0 Uhr).
Derzeit müssen 39 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivmedizinisch.
Am Donnerstag wurden Bewohner und Mitarbeiter der „Demenz-WG“ in Bad Laasphe und Mitarbeiter der Tagespflege des Diakonischen Werks Wittgenstein sowie Mitarbeiter und Bewohner des Pflegeheims „Haus Sonne“ in Wilnsdorf-Rödgen, sofern gewünscht, geimpft.

7. Januar

20.10 Uhr - 43 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl auf 2918 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Zwei weitere Erkrankte sind verstorben: eine 94-jährige Frau aus Drolshagen und ein gleichaltriger Mann aus Lennestadt. Damit gibt es bislang 99 Todesfälle im Kreis Olpe im Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen. Als aktuell infiziert gelten derzeit 249 Bürgerinnen und Bürger, 29 mehr als gestern. 40 von ihnen werden stationär  in Krankenhäusern behandelt, das sind vier weniger als gestern. Vier Patienten liegen auf einer Intensivstation, drei davon mit künstlicher Beatmung. In Quarantäne befinden sich 798 Menschen. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg von 108,2 auf 120,9.

13.45 Uhr - Mit der Verlängerung des Lockdowns bleiben auch das Kreuztaler Rathaus und alle Neben-
stellen zunächst bis zum 31. Januar geschlossen. In wichtigen, unaufschiebbaren Angelegenheiten besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Viele Angelegenheiten können auch ohne einen Termin über Online-Services auf der städtischen Internetseite erledigt werden: https://www.kreuztal.de/verwaltung-und-politik/rathaus- online/online-dienste/.
Die Mitarbeitenden sind wie gewohnt über die zentrale Rufnummer erreichbar unter (0 27 32) 510 oder per Email an info@kreuztal.de. Das Bürgerbüro ist telefonisch erreichbar unter (0 27 32) 5 13 33 oder per Email an buergerbuero@kreuztal.de.

10.37 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Ein Senior aus Siegen und eine Seniorin aus Kreuztal sind am Mittwoch verstorben.Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt 68 neue Corona-Fälle bekannt, und 16 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Von den neuinfizierten Personen standen 32 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 24 wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv getestet, sieben bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung. In drei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Eine Person wurde bei einem Routineabstrich positiv getestet, eine weitere nachdem sie von einer Reise zurückgekehrt ist.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1099 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 5049 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4417 sind wieder genesen, 67 verstorben. Aktuell infiziert sind 565 Personen.

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 102,9 (Stand: 7. Januar, 0 Uhr).
Derzeit müssen 38 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivmedizinisch.
Impfungen: Am Mittwoch hat die Lebensgemeinschaft Christlicher Senioren gGmbH in Burbach Impfstoff erhalten. Die Impfungen sind inzwischen erfolgt, die Impfbereitschaft der Bewohnerinnen und Bewohner lag bei rund 90 Prozent.

6. Januar

18 Uhr - 58 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl auf 2875 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Zwei weitere Erkrankte sind verstorben: ein 68-jähriger Wendener und eine 90-jährige Drolshagenerin. Damit gibt es bislang 97 Todesfälle im Kreis Olpe im Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen. Aktuell infiziert sind 220 Bürgerinnen und Bürger, 40 mehr als gestern. 44 von ihnen werden stationär in den drei Krankenhäusern behandelt, das sind zwei weniger als gestern. Vier Patienten liegen auf einer Intensivstation, drei davon mit Beatmung. In Quarantäne befinden sich 719 Menschen.  Die Sieben-Tages-Inzidenz sank auf 108,2. 

11.00 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen: Eine Seniorin aus Bad Berleburg ist verstorben. Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt am Dienstag 80 neue Corona-Fälle bekannt; 22 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Von den neuinfizierten Personen standen 39 in Kontakt zu bereits bekannten Corona-Fällen, elf wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung positiv getestet. 25 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen, in drei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Eine Person wurde bei einem Routineabstrich und eine weitere Person vor Antritt einer Auslandsreise positiv getestet.
Derzeit befinden sich in Siegen-Wittgenstein 949 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4982 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 4401 sind wieder genesen, 65 verstorben. Aktuell infiziert sind 516 Personen.
Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 109,4 (Stand: 6. Januar, 0 Uhr).
Gegenwärtig müssen 42 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivmedizinisch.
Impfungen: Am Dienstag haben das „Haus am Sähling“ in Bad Berleburg und das „Haus Gilberghof“ in Siegen Impfstoff erhalten. Die Impfungen von Mitarbeitern und auch von Bewohnern sind inzwischen erfolgt.
Derzeit Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 36
  • Bad Laasphe 16
  • Burbach  17
  • Erndtebrück 16
  • Freudenberg 20
  • Hilchenbach 65
  • Kreuztal 58
  • Netphen 40
  • Neunkirchen 27
  • Siegen 191
  • Wilnsdorf 30

Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der Infizierten in Siegen und in Hilchenbach (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) jeweils um eine Person nach unten korrigiert.

5. Januar

18.10 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute zwei weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um Männer aus Attendorn (89 Jahre) und Wenden (80). Die Gesamtzahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden sind, hat sich damit auf 95 erhöht. 16 Neuansteckungen wurden im Kreis Olpe gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie sind es damit 2817 Fälle. Als aktuell infiziert gelten 180 Bürgerinnen und Bürger (zwölf mehr als Vortag), 46 von ihnen befinden sich zur stationären Behandlung in Krankenhäusern (13 weniger als am Montag). Sechs Personen werden auf der Intensivstation behandelt, darunter vier, die künstlich beatmet werden müssen. In Quarantäne befinden sich derzeit 659 Menschen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert  liegt bei 119,4.

12.30 - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesfälle zu beklagen: Zwei Seniorinnen aus Wilnsdorf und eine Seniorin aus Kreuztal sind am Montag verstorben.
Außerdem wurden dem Kreisgesundheitsamt 55 neue Corona-Fälle bekannt. Elf Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Von den neuinfizierten Personen standen 34 in Kontakt zu bereits bekannten Corona-Fällen, 13 wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus bzw. in eine Einrichtung positiv getestet. Vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt positiv abgestrichen, in drei weiteren Fällen wurden positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Eine weitere Person wurde bei einem Routineabstrich positiv getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 902 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4904 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 4379 sind wieder genesen, 64 verstorben. Aktuell infiziert sind 461 Personen.
Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 112,7 (Stand: 5. Januar, 0 Uhr). Gegenwärtig müssen 41 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivmedizinisch.
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
Bad Berleburg 32
Bad Laasphe 14
Burbach 18
Erndtebrück 12
Freudenberg 17
Hilchenbach 55
Kreuztal 53
Netphen 38
Neunkirchen 26
Siegen 167
Wilnsdorf 29
Hinweis: Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Anzahl der Infizierten in Siegen (und damit auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

4. Januar

17.30 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe fünf weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um einen 97-jährigen Mann aus Lennestadt, zwei Frauen aus Drolshagen, 94 und 91 Jahre alt, sowie eine 91-jährige Frau und einen 88-jährigen Mann aus Lennestadt. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 93 erhöht. Acht Neuansteckungen wurden im Kreis Olpe gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie sind es damit 2801 Fälle. Als aktuell infiziert gelten 168 Bürgerinnen und Bürger, 59 von ihnen befinden sich zur stationären Behandlung in Krankenhäusern, davon vier auf der Intensivstation, darunter drei, die künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich derzeit 698 Menschen.

15.16 Uhr - Das Rathaus Hilchenbach und andere städtische Dienststellen bleiben über den Jahreswechsel hinaus bis auf Weiteres geschlossen. "Dringende Angelegenheiten sind vorab telefonisch oder per E-Mail zu klären und Termine zu vereinbaren. Kunden ohne Termin muss die Stadtverwaltung zur Verringerung der Gesundheitsgefährdung daher abweisen", heißt es in einer Pressemeldung. 
Hinweise zu den Kontaktdaten und Zuständigkeiten der einzelnen Mitarbeiter befinden sich auf der Homepage in der Rubrik Bürgerservice-Rathaus-Politik/Behördenwegweiser (www.hilchenbach.de/Bürgerservice-Rathaus-Politik/Behördenwegweiser).
Eine Kurzübersicht bietet das Telefon- und E-Mail-Verzeichnis, das dort zum Download bereitgestellt ist.
Zahlreiche Formulare und andere Online-Service sind unter Rubrik Bürgerservice-Rathaus-Politik/Formulare (https://www.hilchenbach.de/Bürgerservice-Rathaus-Politik/Formulare) verfügbar.

11.28 - Am Sonntag wurde dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein ein neuer Corona-Fall gemeldet. 85 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 868 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4850 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 4368 sind wieder genesen, 61 verstorben. Aktuell infiziert sind 421 Personen.
Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 96,4 (Stand: 4. Januar, 0 Uhr).
Das Kreishaus verweist auf folgenden Hinweis des RKI: „Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.“

Impfungen:
Am Samstag hat das Friederike-Fliedner-Haus des Evangelischen Johanneswerks in Bad Berleburg Impfstoff erhalten. Die Impfungen sind inzwischen erfolgt. Die Impfbereitschaft der Bewohnerinnen und Bewohner lag bei rund 90 Prozent.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 29
  • Bad Laasphe 13
  • Burbach 21
  • Erndtebrück 12
  • Freudenberg 14
  • Hilchenbach 50
  • Kreuztal 50
  • Netphen 34
  • Neunkirchen 23
  • Siegen 146
  • Wilnsdorf 29

3. Januar

17.05 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet neun Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Als aktuell infiziert gelten 175 Personen, 32 weniger als am Samstag. Im Krankenhaus befinden sich 45 Patienten, zwei von ihnen müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Noch in Quarantäne sind 671 Bürger aus dem Kreis Olpe, am Tag zuvor waren es noch 720. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von Samstag auf Sonntag leicht von 129,1 auf 123,9.

11.23 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um eine Seniorin aus Siegen und eine Seniorin aus Burbach. Zudem wurden dem Kreisgesundheitsamt seit Silvester 86 neue Corona-Fälle gemeldet. 168 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (12/10), Bad Laasphe (0/5), Burbach (0/5), Erndtebrück (7/5), Freudenberg (1/7), Hilchenbach (17/14), Kreuztal (7/9), Netphen (11/10), Neunkirchen (4/7), Siegen (22/78), Wilnsdorf (5/18).
Von den neu infizierten Personen wurden 39 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 36 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, neun wurden bei der Aufnahme in Krankenhäuser oder eine andere Einrichtung positiv getestet, eine Person bei einer Routinekontrolle und eine ist ein Reiserückkehrer.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 988 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4849 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4283 sind wieder genesen, 61 verstorben. Aktuell infiziert sind 505 Personen.
Derzeit müssen 26 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

Die Kreisverwaltung schließt sich einem Hinweis des RKI an: „Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.“

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
Bad Berleburg 36, Bad Laasphe 15, Burbach 26, Erndtebrück 14, Freudenberg 18, Hilchenbach 55, Kreuztal 51, Netphen 40, Neunkirchen 25, Siegen 184, Wilnsdorf 41. 

Aufgrund von Laborkorrekturen wurde die Fallzahl in Burbach und in Erndtebrück um jeweils eine Person und die Gesamtzahl aller bisherigen Infektionen um zwei Personen reduziert.
Aufgrund einer Nachbeprobung wurde die Zahl der Genesenen in Siegen um eine Person reduziert und die Zahl der aktiv Infizierten um eine Person erhöht.

2. Januar

10.30 Uhr - Das Robert-Koch-Institut in Berlin meldet für den Neujahrs für die SZ-Region folgende Zahlen:

  • Im Kreis Siegen-Wittgenstein zählte das RKI bislang 4840 Corona-Fälle. Die sogenannte R-Inzidenz, also die Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner liegt am Freitag, 1. Januar, bei 94,6. Bislang gab es im Kreis Siegen-Wittgenstein 61 Tote im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Erreger.
  • Im Kreis Olpe zählte das RKI bislang 2278 Corona-Fälle. Die  R-Inzidenz liegt am Freitag, 1. Januar, bei 129,1. Bislang gab es im Kreis 88 Tote im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Erreger.
  • Für den Kreis Altenkirchen weist das RKI bislang 1754 Corona-Fälle aus. Die R-Inzidenz liegt am Freitag, 1. Januar, bei 54,3. Bislang gab es im AK-Kreis 24 Tote im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Erreger.

Bei der Interpretation der Zahlen ist zu berücksichtigen, dass z. B. das Siegen-Wittgensteiner Kreisgesundheitsamt derzeit noch auf Test-Ergebnisse wartet, wie wegen der Feiertage verzögert eintreffen.
Der Kreis Siegen-Wittgenstein weist zudem  ausdrücklich darauf hin, dass derzeit noch keine Impfungen im Corona-Impfzentrum stattfinden! Aktuell werden die älteren Mitbürger in Senioren- und Pflegeheimen geimpft.

1. Januar

17 Uhr - Während im Kreis Olpe am Silvestertag 33 Neuinfektionen gemeldet wurden, waren es an Neujahr weitere 32. Die Zahl der Genesungen stieg heute um 72. In Quarantäne sind 760 Bürgerinnen und Bürger, 59 weniger als Silvester. Die Zahl der stationär behandelten Erkrankten stieg um vier auf 42, zwei davon werden intensivmedizinisch behandelt und künstlich beatmet. Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Olpe nun 2778 Infektionen gemeldet, 88 Erkrankte starben.

31. Dezember

13.30 Uhr  - Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um eine Frau aus Siegen, die Anfang der 1960er-Jahre geboren worden war. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden 96 neue Corona-Fälle gemeldet worden. 20 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Von den neu infizierten Personen wurden 48 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 42 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, sechs wurden bei der Aufnahme in Krankenhäuser positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.152 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4.765 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4.116 sind wieder genesen, 59 verstorben. Aktuell infiziert sind 590 Personen.
Bei der Interpretation der Zahlen ist zu berücksichtigen, dass das Kreisgesundheitsamt derzeit noch auf die Ergebnisse von rund 700 selbst durchgeführten Beprobungen wartet.

30. Dezember

17.30 Uhr - Auch im Kreis Olpe gibt es ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Ansteckung: Eine 91-jährige Frau aus Attendorn wurde dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet, sie ist der 88. Mensch, der seit Ausbruch der Pandemie mit einer Infektion des neuen Corona-Virus im Kreisgebiet stirbt. 
Im Vergleich zum Vortag wurden 41 neue Infektionen gemeldet, 16 bisher Erkrankte gelten als genesen, derzeit sind damit 232 akut Infizierte aktenkundig. 771 Menschen sind in Quarantäne, 66 mehr als gestern. 42 befinden sich in stationärer Behandlung, davon einer ohne und zwei mit Beatmung auf der Intensivstation. 

10.40 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um eine Seniorin aus Siegen. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 79 neue Corona-Fälle gemeldet worden. 78 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen wurden 14 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 51 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, vier wurden bei Routinetests, sechs bei der Aufnahme in Krankenhäuser positiv getestet. In vier Fällen wurden Schnelltests durch positive PCR-Tests bestätigt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1155 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4671 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4096 sind wieder genesen, 58 verstorben. Aktuell infiziert sind 517 Personen *).Derzeit müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Bei der Interpretation der Zahlen ist zu berücksichtigen, dass das Kreisgesundheitsamt derzeit noch auf die Ergebnisse von rund 800 selbst durchgeführten Beprobungen wartet.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 31
  • Bad Laasphe 12 
  • Burbach 32 
  • Erndtebrück 12 
  • Freudenberg 22 
  • Hilchenbach 43 
  • Kreuztal 40 
  • Netphen 32 *) 
  • Neunkirchen 25 
  • Siegen 218 *) 
  • Wilnsdorf 50 

*) Aufgrund von Nachbeprobungen wurde die Fallzahl in Siegen und Netphen um jeweils eine Person reduziert, die Gesamtzahl aller bisherigen Infektionen um zwei.

7.20 Uhr - Die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts.

100er- und 50er-Marke unterschritten

29. Dezember

18.10 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist  im Kreis Olpe ein weiterer Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 96-jährige Frau aus  Lennestadt. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hat sich damit auf 87 erhöht.
Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden heute außerdem 31 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2672. Mit zwölf Neuinfizierungen hat Attendorn die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Kirchhundem (fünf) sowie Olpe und Finnentrop  (jeweils vier).
30 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 208 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, genauso viele wie am Montag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt bei 42 Personen. Drei Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation, zwei von ihnen müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 705 Menschen, 37 weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute früh vom RKI mit 130,6 angegeben.

10.30 Uhr - Offenbar kommen immer wieder Menschen in Eiserfeld vorbei, um sich impfen zu lassen.

Noch keine Impfungen im Impfzentrum

9.30 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um zwei Senioren aus Hilchenbach und Kreuztal und eine Seniorin aus Siegen. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt am Montag neun neue Corona-Fälle gemeldet worden. 116 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Von den neu infizierten Personen wurden zwei mit Symptomen beim Hausarzt getestet, drei standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, vier wurden bei der Aufnahme in Krankenhäuser positiv getestet.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1244 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4594 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 4018 sind wieder genesen, 57 verstorben. Aktuell infiziert sind 519 Personen.
Derzeit müssen 33 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon auf der Intensivstation.

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 100,4 (Stand: 29. Dezember, 0 Uhr).
Wie das Robert-Koch-Institut weist auch der Kreis darauf hin: „Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.“

Bei der Interpretation der Zahlen ist zudem zu berücksichtigen, dass das Kreisgesundheitsamt derzeit noch auf die Ergebnisse von rund 1100 selbst durchgeführten Beprobungen wartet.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 27
  • Bad Laasphe 10 
  • Burbach 27 
  • Erndtebrück 9 
  • Freudenberg 21 
  • Hilchenbach 42 
  • Kreuztal 41 
  • Netphen 41 
  • Neunkirchen 20 
  • Siegen 229 
  • Wilnsdorf 527

28. Dezember

18 Uhr - Zwei Frauen aus Lennestadt, 95 bzw. 78 Jahre alt, sind als weitere Covid-19-infizierte Todesopfer beim Kreisgesundheitsamt in Olpe gemeldet worden. Seit gestern gibt es neun Neuansteckungen, 22 bisher Infizierte wurden als genesen aus der Isolation entlassen. In Quarantäne befinden sich 30 Menschen weniger als gestern, nämlich 742. In stationärer Behandlung sind heute 44 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Olpe, einer mehr als gestern. Die Zahl der auf der Intensivstation beatmeten Patienten ging um zwei zurück. Die Sieben-Tages-Inzidenz sank auf 135,1.

10 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Es handelt sich um einen Senior aus Neunkirchen. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt am Sonntag drei neue Corona-Fälle gemeldet worden, 44 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden zwei mit Symptomen beim Hausarzt getestet, eine Person stand in Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1330 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4585 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 3902 sind wieder genesen, 54 verstorben. Aktuell infiziert sind 629 Personen.
Derzeit müssen 38 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivmedizinisch.
Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 108,7 (Stand: 28. Dezember, 2020, 0 Uhr).

Aufgrund einzelner Corona-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Gesamtschule Eiserfeld: Jahrgangsstufe 13 (einige wenige Schüler)
  • Weiterbildungskolleg Siegen: einige wenige Schüler (unterschiedliche Klausuren) 
  • Ev. KiTa Melanchtonhaus, Siegen: einige wenige Kinder und mehrere Erzieher (aus der Notbetreuung) 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen), verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: 

  • Bad Berleburg 36
  • Bad Laasphe 11 
  • Burbach 31 
  • Erndtebrück 10 
  • Freudenberg 25 
  • Hilchenbach 45 
  • Kreuztal 55*) 
  • Netphen 42 
  • Neunkirchen 34 
  • Siegen 281 
  • Wilnsdorf 59 

*) Aufgrund einer Laborkorrektur wurde die Zahl der Infizierten in Kreuztal und die Zahl der Gesamtinfektionen um jeweils eine Person verringert.

27. Dezember

17 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden über die Weihnachtstage vier weitere Todesfälle beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Es handelt sich um zwei Männer aus Lennestadt, 62 und 80 Jahre alt, sowie einen 83-jährigen Mann aus Kirchhundem und einen 86-jährigen Mann aus Olpe. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 84 erhöht.
Heute sind außerdem 14 Neuinfektionen  registriert worden. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute früh vom RKI mit 148,6 angegeben.

13.30 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesfälle zu beklagen: Es handelt sich um zwei Seniorinnen aus Siegen und einen Senior aus Netphen. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt von Heiligabend bis zum 2. Weihnachtsfeiertag 97 neue Corona-Fälle gemeldet worden, 105 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Von den neu infizierten Personen wurden 22 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 64 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Zehn Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet, eine bei einem Routinetest.

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1270 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4583 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3858 sind wieder genesen, 53 verstorben. Aktuell infiziert sind 672 Personen.
Derzeit müssen 37 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, vier davon intensivpflichtig.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 39
  • Bad Laasphe 11 
  • Burbach 31 
  • Erndtebrück 10 
  • Freudenberg 24 
  • Hilchenbach 51 
  • Kreuztal 61 
  • Netphen 48 
  • Neunkirchen 35 
  • Siegen 298 
  • Wilnsdorf 64

11.15 Uhr - Das RKI vermeldet aktuelle Zahlen und weist auf eine Besonderheit während der Feiertag hin.

Inzidenz-Werte sinken in Si-Wi, Oe und Ak

26.  Dezember

17.30 Uhr - Im Kreis Olpe sind laut  Gesundheitsamt am zweiten Weihnachtstag 13 weitere Corona-Fälle gemeldet worden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2618. Aktuell gelten 250 Bürgerinnen und Bürger als erkrankt, das sind 52 weniger als am Vortag, weil 65 Personen als inzwischen  "genesen" neu in der Statistik geführt werden. 42 der Betroffenen müssen stationär behandelt werden, fünf von ihnen auf der Intensivstation. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert liegt heute bei 153.

17 Uhr -  Das RKI meldet am 2. Weihnachtstag für den Kreis Siegen-Wittgenstein eine Inzidenz von 129,6. Es gibt demnach einen weitere Todesfall, die Zahl der im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion Verstorbenen steigt auf 52. Bei den Infektionen werden im Vergleich zum Vortag 48 neue Fälle aufgelistet. 

25. Dezember

19 Uhr - Im Kreis Olpe sind laut  Gesundheitsamt an Heiligabend 44 und am ersten Weihnachtstag 37 weitere Corona-Fälle gemeldet worden. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2605.  Aktuell  gelten 302 Bürgerinnen und Bürger als erkrankt. 41  der Betroffenen müssen stationär behandelt werden, vier  von ihnen auf der Intensivstation. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert liegt heute bei 156. 

Das Robert-Koch-Institut weist derzeit auf Folgendes hin: "Während der Feiertage und zum Jahreswechsel ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln."

24. Dezember

11 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: es handelt sich um zwei Seniorinnen aus Siegen. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 104 neue Corona-Fälle gemeldet worden, 19 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Von den neu infizierten Personen wurden 41 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 54 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Sieben Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet, eine bei einem Routinetest. Eine weitere Infektion wurde bei einem Schnelltest festgestellt. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1961 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4486 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 3753 sind wieder genesen, 50 verstorben. Aktuell infiziert sind 683 Personen.
Derzeit müssen 41 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, vier davon auf der Intensivstation.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 32*)
  • Bad Laasphe 11 
  • Burbach 28 
  • Erndtebrück 8 
  • Freudenberg 26 
  • Hilchenbach 51 
  • Kreuztal 76 
  • Netphen 58 
  • Neunkirchen 35 
  • Siegen 299*) 
  • Wilnsdorf 59 

*) In Bad Berleburg wurde ein positiver Fall nach Laborkorrektur abgezogen, in Siegen drei positive und ein genesener Fall nach Laborkorrektur bzw. einer Adresskorrektur zu einem Wohnsitz außerhalb des Kreisgebietes. Die Gesamtzahl der infizierten Personen wurde damit um drei reduziert, die Zahl der Genesenen um eine.

9.05 Uhr - Die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts.

Plus in "Si-Wi" - Minus in "OE" und "AK"

23. Dezember

19 Uhr - Heute sind dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe insgesamt 39 Neuinfektionen gemeldet worden. Der Sieben-Tages-Inzidenz-Wert wurde heute Früh 198,6 angegeben. Außerdem wurden heute drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie registriert. Es handelt sich um eine 79-jährige Frau aus Olpe, eine 87-jährige Frau aus Wenden sowie einen 88-jährigen Mann aus Lennestadt. Letzterer war bereits am 15. Dezember verstorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 80 erhöht.

9.45 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fünf weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Seniorin aus Kreuztal, ein Senior aus Siegen sowie eine Seniorin und zwei Senioren aus Neunkirchen sind verstorben.
Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 66 neue Corona-Fälle gemeldet worden, 71 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden 21 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 31 standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Zwölf Personen wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet, eine bei einem Routinetest und eine weitere bei der Aufnahme in eine andere Einrichtung.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1949 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4386 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 3735 sind wieder genesen, 48 verstorben. Aktuell infiziert sind 603 Personen.Derzeit müssen 39 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon auf der Intensivstation.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 30
  • Bad Laasphe 8 
  • Burbach 23 
  • Erndtebrück 7 
  • Freudenberg 23 
  • Hilchenbach 42 
  • Kreuztal 67 
  • Netphen 45 
  • Neunkirchen 35 
  • Siegen 276 
  • Wilnsdorf 477

7.10 Uhr - Die aktuellen Zahlen das RKI (Stand Mittwoch, 0 Uhr).

Zweimal gesunken, einmal gestiegen

22. Dezember

19 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind  im Kreis Olpe vier weitere Todesfälle zu beklagen. Es handelt sich um eine 79-jährige Frau aus Wenden, einen 81-jährigen Mann aus Drolshagen sowie einen 84-jährigen Mann aus Olpe. Bereits am 6. Dezember war eine 84-jährige Frau aus Olpe verstorben, wie erst jetzt beim Gesundheitsamt bekannt wurde. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 77 erhöht.
Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden heute außerdem 19 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2485. Mit sechs Neuinfizierungen hat Olpe die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Wenden und Drolshagen (jeweils vier)
13 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 330 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, zwei mehr als am Montag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt bei 39 Personen. Sechs Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation, vier von ihnen müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 1185 Menschen, 44 weniger als am Vortag.
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde heute früh vom RKI mit 218,7 angegeben.

10.55 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesfälle zu beklagen: Zwei Senioren aus Siegen und eine Seniorin aus Wilnsdorf sind verstorben. Außerdem sind dem Kreisgesundheitsamt 32 neue Corona-Fälle gemeldet worden, 61 Personen konnten als Genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (die erste Zahl bezieht sich auf die Neuinfizierten, die zweite auf die Genesenen): 
· Bad Berleburg 3/0
· Bad Laasphe 1/1
· Burbach 1/2
· Erndtebrück 1/5
· Freudenberg 2/2
· Hilchenbach 7/1
· Kreuztal 2/14
· Netphen 3/9
· Neunkirchen 1/3
· Siegen 9/20
· Wilnsdorf 2/4

Von den neu infizierten Personen wurden 14 mit Symptomen beim Hausarzt getestet, neun standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und weitere neun wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.957 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4.320 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3.664 sind wieder genesen, 43 verstorben. Aktuell infiziert sind 613 Personen.
Derzeit müssen 38 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.
Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 152,7 (Stand: 22.12.20/00:00 Uhr).

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Berufskolleg Wittgenstein, Bad Berleburg: Einzelne Schüler der Klasse IK19

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
· Bad Berleburg 22
· Bad Laasphe 8
· Burbach 28
· Erndtebrück 5
· Freudenberg 22
· Hilchenbach 38
· Kreuztal 74
· Netphen 52
· Neunkirchen 40
· Siegen 277
· Wilnsdorf 47

Nach Laborkorrekturen wurden die Zahlen der Infizierten in Burbach und in Siegen um jeweils eine Person und die Gesamtzahl der Infizierten um insgesamt zwei Personen nach unten korrigiert.

7.30 Uhr - Die Inzidenzwerte des Robert-Koch-Instituts von 0 Uhr:

Inzidenz sinkt minimal

21. Dezember

17.15 Uhr - Auch am Wochenende hat sich das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe nicht beruhigt. Seit Freitagabend sind beim Gesundheitsamt insgesamt 67 positive Testergebnisse eingegangen. Von gestern bis heute waren es 19. Zudem wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Es handelt sich um eine 81-jährige Frau aus Lennestadt sowie einen 80-jährigen Mann aus Attendorn. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona hat sich auf 73 erhöht.
Nachdem der Ursprung der Infizierungen in den vergangenen Wochen meist nicht auf bestimmte Ereignisse oder Orte zurückgeführt werden konnte, sind zwischenzeitlich gehäuft Infektionen in Einrichtungen festzustellen.
Betroffen ist insbesondere das St.-Martinus-Hospital in Olpe, wo aktuell 36 Patienten positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Zwei Patienten werden derzeit intensivmedizinisch betreut und müssen beatmet werden. Bei einem Teil der infizierten Patienten kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Infizierung innerhalb der Klinik erfolgt sein könnte. Durch eine in der vergangenen Woche durchgeführte Reihentestung wurden über 20 infizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über sämtliche Stationen und Tätigkeitsbereiche hinweg identifiziert, die alle keine Krankheitssymptome aufwiesen. Zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Virus innerhalb der Klinik wurden unverzüglich umfangreiche Quarantänemaßnahmen für alle Infizierten sowie deren enge Kontaktpersonen angeordnet.
Die Klinikleitung hat inzwischen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt verschiedene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ergriffen. So wurde ein Aufnahmestopp für die betroffenen Stationen angeordnet und ein Besuchsverbot ausgesprochen. Fünf Isolierstationen wurden eingerichtet, um von einer Infektion betroffene Patienten konsequent absondern zu können. Die Beschäftigten mit Patientenkontakt tragen FFP-2-Masken. Um die Belegung der Zimmer insgesamt zu reduzieren und Patienten vermehrt eine Unterbringung im Zwei-Bett-Zimmer anbieten zu können, werden nicht dringend notwendige Behandlungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Zudem unterziehen sich alle Beschäftigten der Klinik regelmäßig im Abstand von fünf Tagen einer Testung mittels eines Antigen-Schnelltests.
Auch im St.-Franziskus-Seniorenheim in Elspe wurde bei mehr als 35 Bewohnern und Beschäftigten eine Infektion bestätigt. In Abstimmung zwischen dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe und dem Caritasverband Olpe als Träger wurde ein Besuchsverbot für die betroffenen Wohnbereiche bis einschließlich 25. Dezember ausgesprochen, um die Bewohner, aber auch mögliche Besucher zu schützen und die weitere Ausbreitung angesichts stark steigender Corona-Infektionen im Kreis Olpe zu verhindern.

11.30 Uhr - Am Samstag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 21 neue Corona-Fälle gemeldet worden, am Sonntag wurden 49 neue Fälle bekannt. Außerdem wurden am Samstag 145 und am Sonntag 49 Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen. Von den neu infizierten Personen standen 37 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und wurden vom Kreisgesundheitsamt positiv getestet. 32 Personen hatten Symptome und waren bei einem niedergelassenen Arzt. Eine weitere Person wurde bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1993 Personen in häuslicher Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4290 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3603 sind wieder genesen, 40 verstorben. Aktuell infiziert sind 647 Personen.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurde vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Hans-Reinhardt-Schule Siegen: einzelne Schüler und Mitarbeiter aus verschiedenen Klassen

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 1
  • Bad Laasphe 8 
  • Burbach 30 
  • Erndtebrück 
  • Freudenberg 22 
  • Hilchenbach 32 
  • Kreuztal 86 
  • Netphen 58 
  • Neunkirchen 42 
  • Siegen 291 
  • Wilnsdorf 50 

Nach Laborkorrekturen wurden die Zahl der Infizierten in Wilnsdorf und die Gesamtzahl der bisher Infizierten um eine Person nach unten korrigiert.

7.15 Uhr - Das RKI hat neue Zahlen mit Stand vom 21. Dezember, 0 Uhr, bekanntgegeben.

Inzidenz-Werte weiterhin hoch

20. Dezember

18 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden heute  gleich 32 Neuinfektionen  gemeldet.  Insgesamt gibt es  nun 2451 bekannte Infizierungen mit dem Corona-Virus.  342 Menschen werden in der Statistik als aktuell infiziert angeführt, als  „genesen“  2024 Personen - 24 mehr als am Samstag. Im Krankenhaus befinden sich 36 Personen, davon 33 Patienten auf der Normalstation und drei auf der Intensivstation, wo zwei künstlich  beatmet werden müssen.

19. Dezember

18 Uhr - Am heutigen Samstag meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe 19 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Die Gesamtzahl der bislang bekannten Infizierungen liegt laut Statistik des Kreises bei 2419, 337 Menschen werden als aktuell infiziert angeführt. Im Krankenhaus befinden sich 34 Personen, davon 31 Patienten auf der Normalstation und drei auf der Intensivstation.

18. Dezember 

18.10 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden heute 41 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2399. Mit 13 Neuinfizierungen hat Lennestadt die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Drolshagen (acht), Olpe (sieben), Attendorn und Wenden (vier), Kirchhundem (drei) und Finnentrop (eine).
48 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 355 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden,  acht weniger als am Donnerstag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt bei 35 Personen. Drei Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation,  zwei von ihnen müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 1338  Menschen, drei mehr als am Vortag.

Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe erstmals über 200, nämlich bei 213,5 (Stand: 0 Uhr am Freitag) und damit 31,3 Punkte höher als am Donnerstag (182,2) und 117,9  höher als vor einer Woche (95,6).
Die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sieht für den Fall eines Inzidenzwerts von über 200  die Möglichkeit vor, im Einvernehmen mit dem Gesundheitsministerium weitere Schutzmaßnahmen anzuordnen. Dies könnte beispielsweise die Anordnung einer Maskenpflicht in stark frequentierten Fußgängerbereichen oder auch eine Ausgangssperre in den Abend- und Nachtstunden sein.
Landrat Theo Melcher hat allerdings heute entschieden, dass er zunächst keine weitergehenden Schutzmaßnahmen anordnen wird.

10.21 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es zwei weitere Todesopfer zu beklagen, die an bzw. mit Corona verstorben sind. Es handelt sich um eine Seniorin aus Siegen und einen Senior aus Netphen. Am Donnerstag sind zudem im Kreisgesundheitsamt 88 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Zugleich konnten 28 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen standen 46 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und wurden vom Kreisgesundheitsamt getestet. 36 Personen hatten Symptome und waren bei einem niedergelassenen Arzt. Fünf Infizierte wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet. In einem Fall war ein Routineabstrich genommen worden. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2522 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4156 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3349 sind wieder genesen, 39 verstorben. Aktuell infiziert sind 768 Personen.
Derzeit müssen 30 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Realschule Am Oberen Schloss, Siegen: 7c (einzelne Schüler).
Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: BF2201 und IK 19 (einzelne Schüler).
Bertha-von-Suttner-Gesamtschule, Siegen: 5b (einzelne Schüler).
Grundschule Dresslers Park, Kreuztal: 3a (komplett).
Berufskolleg Technik, Siegen: einzelne Lehrkräfte.

6.26 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenz hat im Kreis Olpe die 200er-Marke übersprungen. Das RKI meldete am Freitag (0 Uhr) einen Wert von 213,5. Im Kreis Siegen-Wittgenstein erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz 150,9, ein Plus von 19,8 im Vergleich zum Donnerstag. Im Kreis Altenkirchen lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI und Kreisgesundheitsamt, das am Donnerstagnachmittag seine Zahlen mitgeteilt hatte, bei 134,3.

17. Dezember 2020

19 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden heute 76 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2359. Mit 19 Neuinfizierungen hat Lennestadt die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Olpe (14) sowie Drolshagen und Finnentrop  (jeweils zwölf), Wenden (elf), Attendorn (sieben) und Kirchhundem (eine).
Zehn Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 363 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 66 mehr als am Mittwoch.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt bei 38 Personen. Drei Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation, ein Patient muss künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 1335 Menschen, 90 mehr als am Vortag.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 182,2 (Stand: 0 Uhr am Donnerstag) und damit 25,4 Punkte höher als am Mittwoch (156,8) und mehr als 103 höher als vor einer Woche (79,1).

10.16 Uhr   Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es drei weitere Todesopfer zu beklagen, die an bzw. mit Corona verstorben sind. Es handelt sich um eine Seniorin, einen Senior und einen Mann um die 60 aus Siegen.  In den vergangenen 24 Stunden sind im Kreisgesundheitsamt zudem 85 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Zugleich konnten 28 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen standen 53 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen und wurden vom Kreisgesundheitsamt getestet. 13 Personen hatten Symptome und waren bei einem niedergelassenen Arzt. 16 Infizierte wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet, einer bei einer Aufnahme in eine andere Einrichtung. In zwei Fällen wurden Routineabstriche genommen.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.582 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 4068 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3321 sind wieder genesen, 37 verstorben. Aktuell infiziert sind 710 Personen.
Derzeit müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Hauptschule Eichen: einige Schüler der 9b.
Grundschule Neunkirchen: 3a, Teile der 3b (OGS).
Realschule Schloss Wittgenstein, Bad Laasphe: Lehrkräfte.
Hauptschule Achenbach, Siegen: vereinzelte Schüler der 6b und 8b

6.30 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis Siegen-Wittgenstein gesunken, in den beiden anderen heimischen Kreisen aber stark angestiegen. In "SiWi" meldete das RKI am Donnerstag (0 Uhr) einen Wert von 131,1, ein Minus von 9,4 im Vergleich zum Mittwoch. Im Kreis Olpe sprang die Inzidenz auf 182,2 (+ 25,4). Im Kreis Altenkirchen lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI bei 146,7, das Kreisgesundheitsamt Altenkirchen hatte am Mittwochnachmittag einen Wert von 146,0 übermittelt.

16. Dezember 2020

18.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurde heute ein weiterer Todesfall gemeldet, die Zahl der Sterbefälle im Zusammenhang mit Covid-19 erhöht sich damit  auf 71.
Einhergehend stieg die Zahl der Corona-Neuinfektionen von Dienstag auf Mittwoch um 64 sprunghaft an.  Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 2283. Mit 14 Neuinfizierungen hat Lennestadt die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Attendorn und Olpe (jeweils 13).
Sechs Personen sind laut Statistik  "genesen", womit nunmehr 297 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 57 mehr als am Dienstag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt bei 39 Personen.  Fünf Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation, drei von ihnen müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 1245 Menschen, 145 mehr als am Vortag.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 156,8 (Stand: 0 Uhr am Mittwoch) und damit 18,7 Punkte höher als am Dienstag (138,1) und fast 90 höher als vor einer Woche (70,2).

10.30 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es ein weiteres Todesopfer zu beklagen, das an bzw. mit Corona verstorben ist. Es handelt sich um einen Senior aus Kreuztal. Beim Kreisgesundheitsamt sind zudem 83 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Zugleich konnten 69 Personen als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Von den neu infizierten Personen standen 44 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 31 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, acht bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2587 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3983 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3293 sind wieder genesen, 34 verstorben. Aktuell infiziert sind 656 Personen.
Derzeit müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, vier davon intensivpflichtig. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 140,5.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung, Siegen: jeweils einige Schüler AK3201 und KB3201;
Rudolf-Steiner-Schule, Siegen: einige Schüler Jahrgangsstufe 5;
Familienzentrum Kreuztal-Mitte Dreslers Park, Gruppe Flöhe;
Realschule Schloss Wittgenstein, Bad Laasphe: einige Schüler der 10a und 10b;
Kita Sternenland, Wilgersdorf: komplett (ca. 35 Kinder und Erzieher)

15. Dezember 2020

18.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurde heute ein weiterer Todesfall gemeldet. Es handelt sich um einen 78-jährigen Mann aus Olpe. Die Zahl der SARS-CoV-2-assoziierten Todesfälle erhöht sich damit im Kreis Olpe auf 70.

Darüber hinaus ist in den vergangenen Tagen die Zahl der Infizierten wieder deutlich angestiegen, allein heute um 45. Der Kreis Olpe folgt damit dem landesweiten Trend vermehrter Infektionen. Aktuell gelten demnach 239 Personen als infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich von rund 70 vor einer Woche auf 138 erhöht.

Vor diesem Hintergrund appelliert Landrat Theo Melcher an die Menschen im Kreis Olpe,  sich unbedingt an die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung zu halten. „Wichtig ist vor allem, die sozialen Kontakte auf ein Minimum herunterzufahren. So schwer dies uns gerade in der Advents- und Weihnachtszeit fällt, ist es doch eine der entscheidenden Maßnahmen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen“, erklärt Landrat Melcher. „Das Ziel der Einschränkungen ist es, die Infektionszahlen so schnell wie möglich zu senken und dann auf niedrigem Niveau zu halten. Das kann nur gelingen, wenn in den nächsten Wochen Kontakte und Begegnungen radikal begrenzt werden. Es darf nicht so weit kommen, dass unser Gesundheitssystem zusammenbricht.“

Derzeit befinden sich 40 Menschen mit Covid-19-Infizierung  in stationärer Behandlung. Vier von ihnen auf der Intensivstation.

Zuversichtlich stimmt den Landrat die Nachricht, dass ein Impfstoff noch vor Weihnachten in Europa zugelassen werden könnte, so dass zügig zu Jahresbeginn mit den Impfungen begonnen werden kann. Es ist davon auszugehen, dass zunächst mobile Impfteams in Pflegeeinrichtungen tätig werden. „Wann die ersten Impfungen im gerade fertig gestellten Impfzentrum des Kreises durchgeführt werden, ist derzeit noch ungewiss. Sobald die Möglichkeit zur Terminvergabe besteht, werden wir umgehend darüber informieren.“ Und Landrat Melcher fügt noch eine eindringliche Bitte hinzu: „Rufen Sie wegen eines Impftermins jetzt noch nicht an!“

15 Uhr - sz Siegen/Olpe/Betzdorf. In Siegen-Wittgenstein gibt es zwei weitere Todesopfer zu beklagen, die an bzw. mit Corona verstorben sind. Es handelt sich um zwei Seniorinnen aus Neunkirchen. Am Montag sind im Kreisgesundheitsamt zudem 33 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Zugleich konnten 42 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen standen neun in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 21 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, drei bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2748 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3900 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3224 sind wieder genesen, 33 verstorben. Aktuell infiziert sind 643 Personen.
Derzeit müssen 28 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, drei davon intensivpflichtig. Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Neunkirchen: wenige Schüler der 9a, 9b und 9c.
Waldorfkindergarten „Am Häusling“, Siegen: fast komplette Gruppe Pusteblume.
Jung-Stilling-Schule, Gemeinschaftsgrundschule Kreuztal-Kredenbach: Klassen EP1 und EP5 komplett.
Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, Siegen: wenige Schüler der 5a, 5b komplett.
Kita des Studierendenwerks, Siegen: Blau Gruppe.
Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: ZF3191 (einige wenige Schüler).

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt Angaben des RKI von Dienstag, 0 Uhr, im Kreis-Siegen-Wittgenstein bei 128,5, im Kreis Olpe bei 138,1 und im AK-Land bei 141,3.

9.37 Uhr - Der Bürgerbus Wenden wird ab Mittwoch, 16. Dezember, bis Sonntag, 10. Januar, den kompletten Fahrbetrieb einstellen. Da fast alle Bürgerbusfahrer zur Risikogruppe gehören, hat der Vorstand des Bürgerbusvereins laut Pressemitteilung entschieden, den Fahrbetrieb aus Fürsorge für die ehrenamtlich tätigen Fahrer zunächst bis zum 10. Januar einzustellen.

8.49 Uhr - Das Büro der IG Metall Olpe ist in der Zeit von Mittwoch, 23. Dezember, bis Montag, 4. Januar geschlossen. „In dringenden Notfällen erreichen Sie das Büro des DGB-Rechtsschutz in dieser Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr unter Tel. (02 71) 30 30 50“, heißt es in einer Pressemitteilung.

14. Dezember 2020

18 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe klettert  von 114,2 auf 125,4. Das Gesundheitsamt meldet in seiner Statistik   19 Neuinfektionen. 203 Personen gelten aktuell als erkrankt. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 2173 Infektionen mit  dem Corona-Virus bekannt geworden. Erneut ist die Zahl der Menschen gestiegen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Mittlerweile sind es 41. 38 befinden sich auf der Normalstation, drei auf der Intensivstation.

11.58 Uhr - Als Folge der verschärften Corona-Bestimmungen kann in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW ab dem 16. Dezember bis auf Weiteres keine persönliche Beratung mehr stattfinden. „Wenn Verbraucherinnen oder Verbraucher Probleme oder Fragen haben, erreichen sie uns aber nach wie vor über Telefon oder Mail. Auf diesem Weg können wir oftmals schon weiterhelfen“, betont Julian Sturm, Beratungsstellenleiter der Verbraucherzentrale NRW in Siegen. „Termine, die bereits für die kommenden Wochen vereinbart waren, werden natürlich so bald wie möglich nachgeholt.“
Grundsätzliche Informationen und Tipps rund um Verbraucherrechte sind außerdem laufend aktualisiert auf der Homepage der Verbraucherzentrale zu finden: www.verbraucherzentrale.nrw/corona-covid19-die-folgen-und-ihre-rechte-45509. Die Kontaktdaten aller örtlichen Beratungsstellen finden Sie hier: www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen.

10.09 Uhr - Am Wochenende sind im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein  57 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen: 38 am Samstag und 19 am Sonntag. Zugleich konnten 108 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/2), Bad Laasphe (1/2), Burbach (4/13), Erndtebrück (6/0), Freudenberg (2/1), Hilchenbach (0/1), Kreuztal (3/17), Netphen (4/2), Neunkirchen (1/29), Siegen (33/35), Wilnsdorf (2/6).
Von den neu infizierten Personen standen 37 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 14 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, zwei bei Aufnahme in ein Krankenhaus, drei bei Routinetests. Eine Person ist ein Reiserückkehrer.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2618 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3869 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3182 sind wieder genesen, 31 verstorben. Aktuell infiziert sind 656 Personen.
Derzeit müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • BK Technik, Siegen: WM-8,
  • Kita Familienzentrum Regenbogen, Siegen: Gruppen „Taubennest“ und „Rabennest“,
  • Clara-Schumann-Gesamtschule, Kreuztal: Große Teile der Klasse 5c.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg 4, Bad Laasphe 11, Burbach 29, Erndtebrück 10, Freudenberg 5, Hilchenbach 12, Kreuztal 70, Netphen 51, Neunkirchen 03, Siegen 298 , Wilnsdorf 3.

9.45 Uhr - Die Türen der Gemeindeverwaltung Burbach bleiben ab Mittwoch, 16. Dezember, vorerst geschlossen. Für notwendige Besuche ist eine vorherige Anmeldung und telefonische Terminvereinbarung erforderlich. Es sollte dazu zunächst mit dem jeweils zuständigen Sachbearbeiter die Notwendigkeit der persönlichen Vorsprache geklärt und dann ggf. ein Termin vereinbart werden. Einige Angelegenheiten können auch über das Service-Portal der Gemeinde Burbach erledigt werden.
Die Durchwahlen der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter findet man auf der Internetseite der Gemeinde: www.burbach-siegerland.de. Es ist auch möglich, eine Mail direkt an die Mitarbeiter/innen oder allgemein an rathaus@burbach-siegerland.de zu schreiben und den Sachverhalt zu schildern. Telefonisch erreichbar sind die Rathausmitarbeiter/innen montags bis freitags, von 8.30 Uhr bis 12 Uhr, sowie montags und dienstags, von 14 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags von 14 Uhr bis 17.30 Uhr sowie freitags von 14 Uhr bis 15.30 Uhr. Dies gilt auch für die Werktage zwischen Weihnachten und Neujahr.

13. Dezember 2020

19.15 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Freitag 49  neue Corona-Infektionen (20 am Samstag und 29 heute). Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 2154. Mit 16 Neuinfizierungen seit Freitag hat die Stadt Olpe die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Wenden  sowie Drolshagen (jeweils acht).
46 Personen sind laut Statistik seit Freitag "genesen", womit nunmehr 199 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, fünf mehr als am Freitag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten liegt mit 32 Personen um zwei höher als vor dem Wochenende. Drei Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation und müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 944 Menschen, 90 mehr als am Freitag.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 114,2 (Stand: 0 Uhr am Sonntag und damit 18,6 Punkte höher als am Freitag (95,6).

12. Dezember 2020:

14 Uhr - Ein Probelauf zeigt: Das Impfzentrum für den Kreis Olpe in einem Attendorner Industriegebiet ist einsatzbereit - nur der Impfstoff fehlt noch.

12.53 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie drei weitere Todesfälle zu beklagen: Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt sind zwei Senioren aus Neunkirchen und eine Seniorin aus Siegen am Freitag verstorben. Zudem sind 77 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Zugleich konnten 69 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen standen 37 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 28 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet und zwölf bei Aufnahme in ein Krankenhaus.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.855 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3.812 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3.074 sind wieder genesen, 31 verstorben. Aktuell infiziert sind 707 Personen.
Derzeit müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • AWO Kita Kredenbach: Gruppe Schatztruhe
  • Sekundarschule Netphen: Teile der Klassen 10a, 10b und 10c

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 5
  • Bad Laasphe 12
  • Burbach 38
  • Erndtebrück 4
  • Freudenberg 24
  • Hilchenbach 13
  • Kreuztal 84
  • Netphen 49
  • Neunkirchen 131
  • Siegen 300
  • Wilnsdorf 47
Inzidenz im Kreis Altenkirchen steigt um 47 Prozent

11. Dezember 2020:

18.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Donnerstag 33 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 2105. Mit neun Neuinfizierungen hat die Gemeinde Wenden die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Olpe (acht) sowie Attendorn (sechs).
20 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 194 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 13 mehr als am Donnerstag.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank um eine Person  auf 30.  Vier Erkrankte befinden sich derzeit auf der Intensivstation, drei von ihnen  müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 862 Menschen, 134 mehr als am Donnerstag. 
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 95,6  (Stand: 0 Uhr am Freitag) und damit 16,5 Punkte höher als am Vortag (79,1).

15 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Seniorin aus Neunkirchen und eine Seniorin aus Siegen sind am Donnerstag verstorben. Am Donnerstag sind dem Kreisgesundheitsamt darüber hinaus 69 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 22 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/0), Bad Laasphe (1/2), Burbach (5/1), Erndtebrück (1/0), Freudenberg (2/0), Hilchenbach (3/0), Kreuztal (8/0), Netphen (7/1), Neunkirchen (2/4), Siegen (39/12), Wilnsdorf (1/2).
Von den neu infizierten Personen standen 32 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 30 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet und sechs bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Eine weitere Person wurde bei einem Routineabstrich getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2802 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3735 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 3011 sind wieder genesen, 28 verstorben. Aktuell infiziert sind 696 Personen.
Aktuell müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, fünf davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Berufskolleg Technik, Siegen: Einzelne Schüler der Klassen KFZ220 und der EG 20,
  • Pestalozzischule, Standort Freudenberg: Großteil der Klasse M3 sowie einzelne Kontaktschüler,
  • Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, Siegen: Gesamte Klasse 5b, einzelne Schüler der Klasse 5a,
  • Gesamtschule auf dem Schießberg, Siegen: Einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse 8c,
  • Sekundarschule Netphen: Einzelne Mitarbeiter,
  • Kita Oase Schießberg, Siegen: Gesamte Einrichtung geschlossen,
  • Ev. Kita Jasminweg, Geisweid, Siegen: Großteil der gesamten Einrichtung,
  • Sekundarschule Netphen: Einzelne Schüler der DAZ-Klasse,
  • Dreisbachtalschule Dreis-Tiefenbach, Netphen: Gesamte Klasse 4b sowie einzelne Schüler der Klasse 4a,
  • Ev. Familienzentrum Schatzkiste Neunkirchen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Spatzengruppe,
  • Ev. Familienzentrum Kunterbunt, Kaan-Marienborn, Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Nilpferdgrube,
  • Ev. Familienzentrum Fellinghausen, Kreuztal: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Bärengruppe,
  • Hauptschule Eichen, Kreuztal: Einzelne Schüler der Klasse 9b,
  • Ernst-Moritz-Arndt Realschule Kreuztal: Teile der 9 c und der 10 a.

Das Kreisgesundheitsamt hat eine Reihentestung in einem weiteren Seniorenheim im Stadtgebiet Siegen durchgeführt. Dort hat es erfreulicherweise nur einzelne Covid-19-Fälle gegeben.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg 5, Bad Laasphe 13, Burbach 42, Erndtebrück 4, Freudenberg 24, Hilchenbach 15, Kreuztal 82, Netphen 44, Neunkirchen 140, Siegen 281, Wilnsdorf 46. 

Hinweis: Nach Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Neunkirchen (und auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

10. Dezember

18.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Mittwoch 33 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 2072.
Sieben Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 181 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 26 mehr  als am Mittwoch.
Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten stieg den Angaben aus dem Olper Kreishaus zufolge sprunghaft an von 19 auf 31. Zum Vergleich: Vor einer Woche mussten acht Personen stationär behandelt werden. Drei Erkrankte befinden sich derzeit  auf der Intensivstation und müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich  728 Menschen,  64 mehr als am Mittwoch und 127 mehr als vor einer Woche.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 79,1  (Stand: 0 Uhr am Donnerstag) und damit 8,9 Punkte höher als am Vortag (70,2).

11.48 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Ein Senior aus Neunkirchen und ein Senior aus Siegen sind verstorben. Am Mittwoch sind dem Kreisgesundheitsamt darüber hinaus 89 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 35 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/1), Bad Laasphe (0/0), Burbach (3/4), Erndtebrück (2/0), Freudenberg (6/2), Hilchenbach (3/1), Kreuztal (16/2), Netphen (7/2), Neunkirchen (8/7), Siegen (41/11), Wilnsdorf (3/5).
Von den neu infizierten Personen standen 70 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 17 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet und zwei bei Aufnahme in ein Krankenhaus.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2920 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3667 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2989 sind wieder genesen, 26 verstorben. Aktuell infiziert sind 652 Personen.
Aktuell müssen 27 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Gesamtschule auf dem Schießberg, Siegen: Gesamte Klasse 7d,
  • Grundschule Friedrich-von-Bodelschwingh Buschhütten, Kreuztal: Gesamte Klasse 1 („Eisbären“ ) und Teile der „Igel-Klasse“,
  • Hauptschule Eichen, Kreuztal: Einzelne Schüler der Klassen 9b, 10a, 10b und der „Willkommensklasse“,
  • Clara-Schumann-Gesamtschule, Kreuztal: Einzelne Schüler der Klasse 5a,
  • Gesamtschule Eiserfeld, Siegen: Einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse 5e,
  • Ernst-Moritz-Arndt Realschule Kreuztal: Einzelne Schüler Klasse 6b,
  • AWo-Kita Weltenbummler, Kreuztal: Gesamte „Wichtelgruppe“,
  • Gymnasium Netphen: Einzelne Schüler der Klasse 7a,
  • Hammerhütter Grundschule, Siegen: Einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse 4b.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg 5, Bad Laasphe 14, Burbach 38, Erndtebrück 3, Freudenberg 22, Hilchenbach 12, Kreuztal 74, Netphen 38, Neunkirchen 144, Siegen 255, Wilnsdorf 47.

9. Dezember

19 Uhr - In die Mitteilung des Kreises Olpe hatte sich am Dienstag ein Fehler eingeschlichen: Nicht 55, sondern 555 Personen befanden sich in Quarantäne, wie die Kreisverwaltung heute klarstellte. Inzwischen liegt diese Zahl bei 564. Heute wurden 30 Neuansteckungen gemeldet, allein acht in Attendorn, sechs in Olpe, fünf in Wenden und vier in Drolshagen, während zwölf Bürgerinnen und Bürger als genesen aus der Isolation entlassen wurden.19 Menschen befinden sich zur stationären Behandlung im Krankenhaus, drei von ihnen auf der Intensivstation (einer davon wird beatmet). Seit Beginn der Pandemie sind es nun 2039 gemeldete Infektionen.

14.20 Uhr - Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie beispielsweise Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden können sich samstags von 9 bis 13 Uhr und nach telefonischer Anmeldung an eine diensthabende Arztpraxis in ihrer Region wenden. Die Infektsprechstunden bei niedergelassenen Ärzten werden nach Bedarf und lokalem Infektionsgeschehen angepasst, das heißt, nicht überall und an jedem Samstag bieten Praxen sie an. Am Samstag, 12. Dezember, sind die Praxen Dr. med. Inge Palm in Siegen (Marienhütte 7 a) sowie die Gemeinschaftspraxis Dres. med. Clemens-Harmening und Kreutz in Wenden (Koblenzer Str. 55) geöffnet.
Wann welche Praxen zur Verfügung stehen, erfahren Patienten auf www.kvwl.de/coronavirus oder unter Tel. 116 117.

10.40 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Ein Senior aus Hilchenbach und ein Senior aus Siegen sind am Dienstag verstorben. Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt darüber hinaus 67 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 66 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/0), Bad Laasphe (1/1), Burbach (1/3), Erndtebrück (1/0), Freudenberg (2/1), Hilchenbach (1/2), Kreuztal (5/21), Netphen (6/6), Neunkirchen (6/2), Siegen (32/27), Wilnsdorf (12/3).
Von den neu infizierten Personen standen 32 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 22 Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, zehn bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Außerdem wurden zwei Personen nach einer Reise getestet und eine weitere bei einem Routineabstrich.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2919 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3578 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2954 sind wieder genesen, 24 verstorben. Aktuell infiziert sind 600 Personen.
Aktuell müssen 30 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Hauptschule Achenbach, Siegen: Verlängerung der Quarantäne für Schüler und Mitarbeiter der Klassen 9a und 9b,
  • Stahlberg-Grundschule Müsen, Hilchenbach: Gesamte Klasse 1a,
  • Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium, Siegen: Teile der EF10.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:Bad Berleburg 6, Bad Laasphe 14, Burbach 39, Erndtebrück 1, Freudenberg 18, Hilchenbach 10, Kreuztal 60, Netphen 33, Neunkirchen 144, Siegen 226, Wilnsdorf 49.

Hinweis: Nach Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Siegen (und auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

8. Dezember

18 Uhr - 21 Neuansteckungen meldet der Kreis Olpe. Hier sind derzeit 137 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert, 18 befinden sich in stationärer Behandlung, davon drei auf der Intensivstation, einer von ihnen wird beatmet. In Quarantäne sind laut Homepage des Kreises 555 Bürgerinnen und Bürger. 

11.30 Uhr - Nachdem das RKI in der Nacht schon von fünf weiteren Todesfällen berichtete, teilt dies nun auch der Kreis Siegen-Wittgenstein mit: Drei Seniorinnen aus Neunkirchen, ein Senior aus Siegen und eine Seniorin aus Wilnsdorf sind verstorben. Am Montag sind dem Kreisgesundheitsamt 32 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 59 Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden.

Von den neu infizierten Personen standen 25 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, drei wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, drei bei der Aufnahme in ein Krankenhaus und eine Person bei einem Routineabstrich.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2997 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3512 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2888 sind wieder genesen, 22 verstorben. Aktuell infiziert sind 602 Personen.
Aktuell müssen 31 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon auf der Intensivstation.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Hauptschule Achenbach, Siegen: Klasse 10b
  • Geisweider Grundschule, Siegen: Klassen 3b, 1a und Teile Betreuung OGS 
  • Freie christliche Schulen Niederndorf, Freudenberg: Klassen 5b, 6b und 9b 
  • Berufskolleg AHS, Siegen: Klasse SOZ02 
  • Berufskolleg Technik, Siegen: Klasse GTA9 
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Klasse IN3181 
  • Siegerländer Kindergruppe e.V., Siegen: Teile Gruppe Löwenzahn 
  • Grundschule Fellinghausen, Kreuztal: Klassen 2a, 2b, Betreuungsgruppen der Klassen 3a, 3b, 1a, 1b und 4b 7
  • Kita Oase Schießberg, Siegen: Gesamte Einrichtung 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 6
  • Bad Laasphe 14 
  • Burbach 41 
  • Erndtebrück 0 
  • Freudenberg 17 
  • Hilchenbach 12 
  • Kreuztal 76 
  • Netphen 33 
  • Neunkirchen 140 
  • Siegen 223 
  • Wilnsdorf 407

7.30 Uhr - Insgesamt sind im Kreis Siegen-Wittgenstein nun 22 Menschen mit Corona gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenzs sinkt in zwei Kreisen, in Altenkirchen steigt sie erneut.

Inzidenz-Werte sinken weiter

7. Dezember

17.15 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe zwei weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um eine 79-jährige Frau aus Lennestadt, die bereits am vergangenen Freitag starb, sowie einen 86-jährigen Mann aus Olpe. Die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie hat sich damit auf 69 erhöht. Zudem wurden heute zwei Neuinfektionen bestätigt. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 67,2 und wird morgen voraussichtlich wieder etwas sinken.
Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie nun 1988 Fälle im Kreis Olpe gemeldet worden. Aktuell infiziert sind heute 132 Bürgerinnen und Bürger, zehn weniger als gestern. In Quarantäne befinden sich 522 Menschen, gestern waren es noch 36 mehr. Weiterhin werden 15 Patientinnen und Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, zwei davon unter Beatmung auf der Intensivstation.

Derweil läuft die Einrichtung des Impfzentrums im Gewerbegebiet Ennest auf Hochtouren. Grundlegende Arbeiten zur Herrichtung der Räumlichkeiten wie Maler- und Fußbodenarbeiten sind bereits erledigt. In dieser Woche werden die ersten Impfkabinen hergestellt und aufgebaut. Auch mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe steht der Krisenstab im kontinuierlichen Austausch, um alle organisatorischen Voraussetzungen für den Impfbetrieb zu schaffen. Die beiden Ärzte Dr. Martin Junker und Stefan Spieren arbeiten dazu als Ansprechpartner direkt im Krisenstab des Kreises Olpe mit. Spätestens zum 15. Dezember sollen die Räumlichkeiten einsatzbereit sein. Offen ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch weiterhin, wann der Impfbetrieb tatsächlich starten kann und wie der genaue Ablauf sein wird. Diesbezüglich müssen die weiteren Vorgaben von Bund und Land abgewartet werden.

6. Dezember

19 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete am Samstag neun und am Sonntag 14 Neuinfektionen, 142 Personen gelten derzeit als akut erkrankt. Die Gesamtzahl der bekannten Fälle liegt bei 1986. In Quarantäne waren am  Sonntag noch 558 Menschen, 60 weniger als am Freitag. Stationär im Krankenhaus werden 15 Patienten behandelt, zwei von ihnen befinden sich Intensivstation und müssen beatmet werden.

5. Dezember

10 Uhr: Am Freitag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein  89 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 108 Personen als genesen entlassen werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank damit  um 11,9 auf 144,1.

Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises:

neuinfiziert/genesen

· Bad Berleburg 0/5

· Bad Laasphe 3/1

· Burbach 11/10

· Erndtebrück 0/2

· Freudenberg 0/2

· Hilchenbach 0/12

· Kreuztal 10/19

· Netphen 2/8

· Neunkirchen 28/10

· Siegen 32/39

· Wilnsdorf 3/0

Von den neu infizierten Personen standen 58 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 15 wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, 15 Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus und eine weitere bei einem Routineabstrich.  Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2938 Personen in häuslicher Quarantäne.  Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3400 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2621 sind wieder genesen, 17 verstorben. Aktuell infiziert sind 762 Personen.  Derzeit   müssen 22 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon werden intensivmedizinisch versorgt.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:
· Grundschule Wilnsdorf: Klasse 1b
· Siegerländer Kindergruppe e.V., Siegen: Löwenzahngruppe
· Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen, Burbach: Klasse 10
· Gymnasium Wilnsdorf: Klasse7c
· Hauptschule Achenbach, Siegen: Klasse 9b
· Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, Siegen: Klasse 9a
· Gesamtschule Eiserfeld, Siegen: Teile der 8a, 8b, 8c, 8d
· Gymnasium auf der Morgenröthe, Siegen: Teile der 8b und 8c
· Gesamtschule auf dem Schießberg, Siegen: Klasse 5c
· Kita Kasimir,Kreuztal: Sonnengruppe
· Realschule Niederdielfen, Wilnsdorf: Klasse 8b

4. Dezember

19 Uhr: 19 Neuinfektionen in Verbindung mit acht Genesungen lassen die Zahl der akut Infizierten im Kreis Olpe um elf auf 143 steigen. Seit Beginn der Pandemie wurden an Bigge und Lenne nun 1963 Fälle gezählt. In Quarantäne sind heute  618 Menschen, 18 mehr als gestern. Stationär im Krankenhaus werden neun Patienten behandelt, einer mehr als gestern. Die Sieben-Tages-Inzidenz sank von 67,2 auf 64,2.

10.26 Uhr: 61 neue Corona-Fälle sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein am Donnerstag  gemeldet worden. Außerdem konnten 57 Personen als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen standen 39 in Kontakt zu bereits bekannten Corona-Fällen, zwölf wurden bei Aufnahme in ein Krankenhaus getestet und zehn mit Symptomen beim Hausarzt.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3118 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3311 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2513 sind wieder genesen, 17 verstorben. Aktuell infiziert sind 781 Personen.
Derzeit müssen 22 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, zehn davon intensivpflichtig.
Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt laut Robert-Koch-Institut bei 156,0 (Stand 4. Dezember, 0 Uhr).

Aufgrund einzelner Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Albert-Schweitzer-Schule, Siegen: Verlängerung der Quarantäne für einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse 4b
  • Carl-Krämer-Realschule, Hilchenbach: Klasse 8a und einzelne Schüler der Klassen 8b und 8c
  • AWO Kita Südstraße,  Eichen: einzelne Kinder und Mitarbeiter der Gruppen 1 und 3 bereits betroffen; nun noch weitere einzelne Kinder
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse INB 361
  • Diesterwegschule, Siegen: Verlängerung der Quarantäne für die Klasse 3a
  • Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium, Siegen: Verlängerung der Quarantäne für die Klasse 7c und einzelne Schüler der Klassen 7a und 7b

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 16
  • Bad Laasphe 12
  • Burbach 43
  • Erndtebrück 5
  • Freudenberg 29
  • Hilchenbach 38
  • Kreuztal 100
  • Netphen 45
  • Neunkirchen 195
  • Siegen 258
  • Wilnsdorf 40

Hinweis: Nach Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Netphen (und auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

3. Dezember

17.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Mittwoch elf neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1944.
19 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 132 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, acht weniger als am Mittwoch und 131 weniger als vor zwei Wochen. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von elf auf acht. Zwei Erkrankte befinden sich weiterhin auf der Intensivstation und müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 600 Menschen, einer weniger als am Mittwoch und 711 weniger als vor zwei Wochen.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 67,2 (Stand: 0 Uhr am Donnerstag) und damit sechs Punkte geringer wie am Vortag (73,2).

12.40 Uhr: Ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist im Kreis Siegen-Wittgenstein zu beklagen: Eine Seniorin aus Neunkirchen ist verstorben, wie der Kreis am Mittag mitteilt.
Am Mittwoch sind dem Kreisgesundheitsamt 90 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 102 Personen als genesen entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen standen 52 in Kontakt zu bereits bekannten Corona-Fällen, 30 wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, sieben Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus, und bei einer weiteren wurde ein Routineabstrich vorgenommen.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3407 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3251 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2456 sind wieder genesen, 17 verstorben. Aktuell infiziert sind 778 Personen.
Derzeit müssen 19 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, neun davon intensivpflichtig.

Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt laut RKI bei 167,5 (Stand 3. Dezember, 0 Uhr).

Aufgrund einzelner Corona-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Gesamtschule auf dem Schießberg, Geisweid: gesamte Klasse 5a
  • Familienzentrum Kita Kuckucksnest Hilchenbach-Dahlbruch: gesamte Kita geschlossen
  • Gesamtschule Freudenberg: einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klassen 10a und 10d
  • Familienzentrum Kunterbunt, Neunkirchen: einzelne Kinder und Mitarbeiter der U3-Gruppe „Sandmännchen“
  • Realschule Bad Berleburg: einzelne Schüler der Klasse 9b und weitere Kontaktkinder
  • Grundschule Fellinghausen: Großteil der Schüler der Klassen 2b und 4a und einzelne Kinder aus der Betreuungsgruppe
  • Berufskolleg Technik, Siegen: einzelne Schüler der Klasse GTA 9
  • Berufskolleg AHS, Siegen: einzelne Schüler der Klasse FOS04
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse WS318

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 16
  • Bad Laasphe 13
  • Burbach 44
  • Erndtebrück 6
  • Freudenberg 28
  • Hilchenbach 39
  • Kreuztal 101
  • Netphen 53
  • Neunkirchen 187
  • Siegen 258
  • Wilnsdorf 33

2. Dezember

19.52 Uhr - 19 neue Corona-Fälle sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein gemeldet worden. Außerdem konnten 117 Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden 12 beim Hausarzt mit Symptomen getestet, vier bei Aufnahme in ein Krankenhaus und drei standen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3677 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3.161 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2.354 sind wieder genesen, 16 verstorben. Aktuell infiziert sind 791 Personen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert stieg laut RKI leicht von 170,4 auf 171,5.

14 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe gibt heute 18 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Als aktuell infiziert gelten 140 Personen, 25 sind in der Statistik als „genesen“ erfasst. 140 Menschen werden dort als aktuell infiziert angeführt. Gestern waren es sieben mehr. Im Krankenhaus  müssen  derzeit elf Patienten behandelt werden, drei weniger als einen Tag zuvor. Neun von ihnen befinden sich auf der Normalstation, zwei müssen künstlich beatmet werden. Die Zahl der Personen in Quarantäne stieg von 600 auf 601. Der Inzidenzwert sank leicht von 75,4 auf 73,2.

1. Dezember 2020

17.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Montag 13 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1915.
23 Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 147 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 20 weniger als am Montag und 102 weniger als vor zwei Wochen. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 19 auf 14. Drei Erkrankte befinden sich auf der Intensivstation, zwei von ihnen müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 600 Menschen, 89 weniger als am Montag und 726 weniger als vor zwei Wochen.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 75,4 (Stand: 0 Uhr am Dienstag) und damit  auf dem exakt gleichen Niveau wie am Vortag.

14.30 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall zu beklagen: Eine Seniorin aus Neunkirchen ist am Montag verstorben.

Am gleichen Tag sind dem Kreisgesundheitsamt 44 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 33 Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Von den neu infizierten Personen standen 33 in Kontakt zu bereits bekannten Fällen, neun wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet und zwei Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3142 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2237 sind wieder genesen, 16 verstorben. Aktuell infiziert sind 889 Personen. 3977 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. 26 Personen aus dem Kreisgebiet müssen in einem Krankenhaus behandelt werden, acht davon intensivpflichtig.

Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt laut RKI bei 170, 4 (Stand 1. Dezember, 0 Uhr).

Aufgrund einzelner Corona-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Berufskolleg AHS, Siegen: einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse GGC01
  • Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen, Standort Burbach: einzelne Schüler der Klassen 7a, 7b und 8c, teilweise Quarantäneverlängerung
  • KiTa Kasimir (alternative Lebenshilfe), Kreuztal: Kinder und Mitarbeiter der Sternengruppe und der Sonnengruppe
  • Johannes-Althusius-Gymnasium, Bad Berleburg: einzelne Schüler der Klasse 7a
  • DRK-Kita Burbach-Holzhausen, einzelne Kinder und Mitarbeiter der Käfergruppe und weitere einzelne Kontaktkinder

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen), verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 21
  • Bad Laasphe 11
  • Burbach 47
  • Erndtebrück 10
  • Freudenberg 36
  • Hilchenbach 57
  • Kreuztal 106
  • Netphen 63
  • Neunkirchen 203
  • Siegen 298
  • Wilnsdorf 37

Hinweis: Nach Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Hilchenbach (und auch die Gesamtzahl der Infizierten) um eine Person nach unten korrigiert.

30. November 2020

17.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Sonntag sechs neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1902.
Zwölf Personen sind laut Statistik "genesen", womit nunmehr 167 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, sechs weniger  als am Sonntag. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten verharrt bei 19.  Drei Erkrankte befinden sich auf der Intensivstation, zwei von ihnen müssen künstlich beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 689 Menschen, 17 weniger als am Vortag.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 75,4 (Stand: 0 Uhr am Montag) und damit um 1,5 Punkte über dem Wert von Sonntag.

In Siegen-Wittgenstein gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Eine Seniorin aus Neunkirchen und ein Senior aus Netphen sind am Samstag verstorben. Am Samstag sind dem Kreisgesundheitsamt 55 neue Corona-Fälle gemeldet worden, am Sonntag wurden 41 neue Fälle bekannt. Außerdem wurden am Samstag 70 und am Sonntag 46 Personen als genesen entlassen. Von den neu infizierten Personen standen 83 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, elf wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, eine Person bei Aufnahme in ein Krankenhaus und eine weitere bei einem Routineabstrich.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3721 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 3099 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2204 sind wieder genesen, 15 verstorben. Aktuell infiziert sind 880 Personen, 30 Personen aus dem Kreisgebiet müssen in einem Krankenhaus behandelt werden, sechs davon intensivpflichtig.Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt laut RKI bei 179, 1 (Stand 30. November, 0 Uhr).

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: einige Schüler der Klasse 5b,
  • Grundschule Burbach Niederdresselndorf: gesamte Klasse 2b,
  • Kita "Die wilden Mäuse", Wilnsdorf: gesamte Kita geschlossen, 
  • Diesterwegschule, Siegen: Großteil der Klasse 3a, 
  • Realschule am oberen Schloss, Siegen: einzelne Schüler der Klasse 5b, Großteil der Klasse 7c, 
  • Hans-Reinhardt-Schule, Siegen: Gesamte Klasse S4 GA, 
  • DRK Kita Niederdresselndorf, Burbach: Verlängerung der Quarantäne für die gesamte Einrichtung, 
  • Lindenschule, Siegen: Gesamte Rabenklasse, 
  • Gymnasium Netphen: einzelne Schüler der Klasse 8b,
  • Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, Siegen: einzelne Schüler der Klasse 10c,
  • Clara-Schumann-Gesamtschule, Kreuztal: komplette Klassen 6e, 7c einige Schüler der EFA,
  • Ev. Kita Schlingeltreff Hilchenbach, Gesamte Gruppe Schelme,
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: einzelne Schüler der Klasse WS3181,
  • Grundschule Neunkirchen: Gesamte Klasse 1a,
  • Berufskolleg Technik, Siegen: einzelne Schüler der Klasse BZ 19,
  • Ernst-Moritz-Arndt Realschule, Kreuztal: einzelne Schüler der Klassen 9a und 9b,

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 17
  • Bad Laasphe 11 
  • Burbach 41 
  • Erndtebrück 10 
  • Freudenberg 37 
  • Hilchenbach 59 
  • Kreuztal 111 
  • Netphen 68 
  • Neunkirchen 187 
  • Siegen 301 
  • Wilnsdorf 38

29. November 2020

23 Neuinfektionen gab es seit Freitag im Kreis Olpe. Am Samstag wurden 17 Fälle gemeldet, heute sieben. Im Verlauf des Wochenendes sind insgesamt 40 Patientinnen und Patienten als genesen aus der Isolation entlassen worden, sodass zurzeit 173 aktuell Infizierte aktenkundig sind. Die Sieben-Tages-Inzidenz fiel heute weiter auf 73,9 und liegt damit deutlich unter der 100er-Marke, die einen Kreis zum Risikogebiet macht. Derzeit befinden sich 706 Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne, 212 weniger als am Freitag. 19 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, das sind vier mehr als am Freitag. Drei von ihnen sind auf der Intensivstation, zwei davon unter Beatmung.

28. November 2020

Anstieg im Kreis Siegen-Wittgenstein

27. November 2020

17.30 Uhr - Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt im Kreis Olpe erstmals seit Wochen unter die "magische" 100er-Grenze auf 95,6. Im Vergleich zum Vortag wurden heute 15 neue Infektionen gemeldet, gleichzeitig aber 69 Genesungen. Damit sank die Zahl der akut Infizierten um 54. In Quarantäne sind 918 Bürgerinnen und Bürger, 314 weniger als gestern. Stationär behandelt werden zwei Patienten mehr als gestern: aktuell sind es 15, davon einer auf der Intensivstation mit Beatmung.

11.57 Uhr - Am Donnerstag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 90 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 69 Personen als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/0), Bad Laasphe (1/0), Burbach (3/2), Erndtebrück (2/1), Freudenberg (6/3), Hilchenbach (10/3), Kreuztal (8/9), Netphen (6/18), Neunkirchen (5/7), Siegen (42/21), Wilnsdorf (6/5).
Von den neu infizierten Personen standen 58 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 24 wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet und acht bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3772 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2878 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 2033 sind wieder genesen, 13 verstorben. Aktuell infiziert sind 832 Personen.
34 Personen aus dem Kreisgebiet werden aktuell in einem Krankenhaus behandelt, acht davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Ev. Familienzentrum Vogelsang, Siegen: Gesamte Kita geschlossen, teilweise Verlängerung der Quarantäne für einzelne Kinder und Mitarbeiter,
  • AWo-Kita Altenseelbach, Neunkirchen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Gruppe „Mäusenest“,
  • Städt. KiTa Maluma, Kreuztal: Kinder und Mitarbeiter der "U-3 Hummelchen" und der "Löwenzahngruppe",
  • Diesterwegschule Siegen: erneute Verlängerung der Quarantäne für einzelne Kinder der Klasse 2a,
  • Schule am Sonnenhang, Netphen-Deuz: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Klasse U1,
  • Kita Kinderträume des Jung-Stilling-Krankenhauses, Siegen: Gesamte Kita geschlossen,
  • Gymnasium Stift Keppel, Hilchenbach: einzelne Schüler und Mitarbeiter der Q1, einzelne Schüler der Klasse 7c,
  • Ev. KiTa Dahlbruch, Hilchenbach: Gesamte Gruppe der "Löwenfelsen",
  • Gymnasium Netphen: Einzelne Schüler der Klasse 8b,
  • Realschule Wilnsdorf: Einzelne Schüler der Klasse 6a,
  • Berufskolleg AHS, Siegen: Einzelne Schüler und Mitarbeiter der Klasse GKÖ80,
  • Realschule auf der Morgenröthe, Siegen: Einzelne Schüler der Klasse 8b und einzelne weitere Kontaktkinder,
  • Gem. Sekundarschule Burbach-Neunkirchen, Standort Burbach: Einzelne Schüler der Klassen 8c und 7a,
  • Stahlberg-Grundschule Müsen, Hilchenbach: Großteil der Schüler und Mitarbeiter der Klasse 2a. 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg 20, Bad Laasphe 12, Burbach 41, Erndtebrück 12, Freudenberg 37, Hilchenbach 67, Kreuztal 97, Netphen 77, Neunkirchen 121, Siegen 310, Wilnsdorf 38.

26. November 2020

18.30 Uhr -  Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe teilt heute 15 neue Corona-Infektionen mit. Zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Es handelt sich um einen 66-jährigen Mann aus Lennestadt. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 67. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen steigt auf 1858. 244 Menschen gelten als aktuell infiziert. Die Zahl der Personen, die stationär behandelt werden, beläuft sich weiterhin auf 13. Zwei Erkrankte befinden sich auf der Intensivstation und müssen künstlich beatmet werden. Derzeit in Quarantäne sind 1232 Bürger aus dem Kreis Olpe.

12.50 Uhr - Die Dahlbrucher Chöre "daCHOR" und der Männerchor werden in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Situation keine Weihnachtsbäume verkaufen. "Dieses Jahr findet der Verkauf leider nicht statt. Die Chöre möchten ihre Mitglieder und auch die Kunden vor einer Infektion mit Covid-19 schützen und haben sich daher schweren Herzens dazu entschieden, diese jahrelange Tradition in diesem Jahr ausfallen zu lassen", heißt es in einer Pressemitteilung.

11 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind am Mittwoch 102 neue Corona-Fälle gemeldet worden. 67 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen.Von den neu infizierten Personen standen 74 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 19 wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet und neun bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3786 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2788 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1964 sind wieder genesen, 13 verstorben. Aktuell infiziert sind 811 Personen.34 Personen aus dem Kreisgebiet werden aktuell in einem Krankenhaus behandelt, sieben davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Siegerländer Kindergruppe e.V., Siegen: Einzelne Kinder und Mitarbeiter der Gruppe „Pusteblume“
  • Grundschule Burbach Niederdresselndorf: Komplette Klassen 3b und 4b 
  • DRK Kita Burbach (Mozartstraße): Gesamte Kita geschlossen 
  • Lindenschule Siegen: Klasse EP1B komplett + einzelne Schüler aus (Schul)Taxifahrten 
  • Familienzentrum Niederdresselndorf, Burbach: Gesamte Kita geschlossen 
  • DRK Kindergarten Holzhausen, Burbach: Gesamte „Dachsgruppe“ sowie einzelne weitere Kontaktkinder und Mitarbeiter 
  • Peter-Paul-Rubens-Gymnasium Siegen: Einzelne Schüler der Q2 

In den AWo-Werkstätten Deuz und auf dem Heidenberg ist das Betretungsverbot bis zum 6. Dezember verlängert worden.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg: 19
  • Bad Laasphe: 11 
  • Burbach: 40 
  • Erndtebrück: 11 
  • Freudenberg: 34 
  • Hilchenbach: 60 
  • Kreuztal: 98 
  • Netphen: 89 
  • Neunkirchen: 123 
  • Siegen: 289 
  • Wilnsdorf: 37.


25. November 2020

19.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Dienstag 26 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1843.
20 Personen sind laut Statistik   "genesen", womit nunmehr 230 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, sechs mehr  als am Dienstag. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 14 auf 13. Zwei Erkrankte befinden sich auf der Intensivstation und müssen künstlich beatmet werden.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 105,3 (Stand: 0 Uhr am Mittwoch) und damit um 0,7 Punkte unter dem Wert von Dienstag und 25,3 unter dem von vor einer Woche.

14.15 Uhr - Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie beispielsweise Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden können sich samstags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und nach telefonischer Anmeldung an eine diensthabende Arztpraxis in ihrer Region wenden.
Dieser Service der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte wird nach Bedarf und lokalem Infektionsgeschehen angepasst, das heißt, nicht überall und an jedem Samstag bieten Praxen die Infekt-Sprechstunden an. Wann welche und wie viele Praxen geöffnet sind, kann man unter https://www.kvwl.de/arzt/kv_dienste/info/berichte/dok/coronavirus/liste_samstagssprechstunde.pdf einsehen.
Am Samstag, 28. November, bieten u. a. Praxen in Wilnsdorf und Wenden eine Sprechstunde an.

11.10 Uhr - Am Dienstag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 16 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Außerdem konnten 60 Personen als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/5), Bad Laasphe (0/0), Burbach (2/3), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (3/0), Hilchenbach (0/5), Kreuztal (1/7), Netphen (1/3), Neunkirchen (2/2), Siegen (5/32), Wilnsdorf (2/2).
Von den neu infizierten Personen wurden 13 beim Hausarzt getestet, zwei bei Aufnahme in ein Krankenhaus und eine weitere Person bei einem Routineabstrich.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3783 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2686 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1897 sind wieder genesen, 13 verstorben. Aktuell infiziert sind 776 Personen.
36 Personen aus dem Kreisgebiet werden aktuell in einem Krankenhaus behandelt, acht davon intensivpflichtig.
Aufgrund einzelner Covid-19-Fällen wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Gesamtschule Freudenberg: gesamte Klasse 6a und Mitarbeiter,
  • Albert-Schweitzer-Schule Siegen, Grundschule: Verlängerung der Quarantäne für den Großteil der Klasse 3b und Mitarbeiter,
  •  DRK Kita Krönchenkids Siegen: Verlängerung der Quarantäne für den Großteil der gesamten Kita.
  • Hinweis: Im Update vom 23. November hatte die Kreisverwaltung berichtet, dass die Quarantäne für die Klasse 2A der Diesterwegschule in Gosenbach verlängert wird. Gemeint war hier die Diesterwegschule in der Rosterstraße in Siegen. 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg 15, Bad Laasphe 11, Burbach 37, Erndtebrück 12, Freudenberg 32, Hilchenbach 51, Kreuztal 84, Netphen 86, Neunkirchen 118, Siegen 288, Wilnsdorf 42.

24. November 2020

18 Uhr - Nachdem der Kreis Olpe am Montag keine neuen Zahlen veröffentlicht hatte, folgten diese heute. Demzufolge stieg die Gesamtzahl an Infektionen von Sonntag bis heute erst um elf, dann um 16 Fälle. Als genesen wurden am Montag 27, heute weitere 25 Patienten aus der Isolation entlassen. Ein weiterer mit Covid-19 infizierter Patient wurde heute als verstorben gemeldet: ein 79-jähriger Mann aus Olpe. Er ist der 66. Todesfall in Verbindung mit der Pandemie im Kreis Olpe. Während die Zahl der stationär Behandelten am Montag um vier auf 21 stieg, sank sie heute auf 14. Davon sind weiterhin zwei in intensivmedizinischer Behandlung und werden beatmet. Die Inzidenz fiel am Montag auf 115,1 und gestern auf 106,0.
.

12.05 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Siegen-Wittgenstein ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Ein Senior aus Siegen ist am Montag verstorben.
Zudem sind dem Kreisgesundheitsamt am Montag 67 neue Corona-Fälle gemeldet worden. 28 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen. Von den neu infizierten Personen standen 56 in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, acht wurden aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet und zwei Personen bei Aufnahme in ein Krankenhaus. Eine Person ist von einer Reise zurückgekehrt.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3822 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2670 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1837 sind wieder genesen, 13 verstorben. Aktuell infiziert sind 820 Personen.

36 Personen aus dem Kreisgebiet werden in einem Krankenhaus behandelt, sieben davon intensivpflichtig.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fälle wurden unter Quarantäne gestellt:

  • Hans-Reinhardt-Schule Siegen (einzelne Schüler der Klasse P1);
  • Berufskolleg Technik Siegen (einzelne Schüler der Klassen ITT 120 und HBF 220);
  • AWo Kita Altenseelbach, Neunkirchen (einzelne Kinder und Mitarbeiter betroffen);
  • ev. Kita Mühlenbergsiedlung Buschhütten (komplette Kita bereits geschlossen, für einzelne Kinder und Mitarbeiter muss die Quarantäne verlängert werden);
  • Kindelsberg-Schule, Kreuztal-Ferndorf (Klasse 9, Verlängerung der Quarantäne für einzelne Schüler);
  • inab – Jugend, Bildung und Beruf, Siegen (einzelne Personen betroffen);
  • Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal (einzelne Schüler der Q1 betroffen).

Das Kreisgesundheitsamt hat am Montag eine Reihentestung in einem Unternehmen im Stadtgebiet Kreuztal durchgeführt.

Im Altersheim Neunkirchen-Salchendorf wurden am Freitag vom Heimpersonal Corona-Schnelltests durchgeführt, da eine Bewohnerin grippeähnliche Symptome zeigte. Nachdem einige dieser Tests positiv ausfielen, wurde unverzüglich das Kreisgesundheitsamt informiert und ein Aufnahme- und Besucherstopp veranlasst. „Daraufhin waren wir dann am Samstag direkt vor Ort, um eine Reihentestung bei allen Bewohnern und Mitarbeitern durchzuführen“ (über 370 Testungen), erläutert Dr. Christoph Grabe, Leiter des Kreisgesundheitsamts. Dabei benutzte das Kreisgesundheitsamt sogenannte PCR-Tests – „diese sind notwendig, um die im Schnelltest ermittelten Ergebnisse auch nach RKI-Richtlinien zu bestätigen“, erläutert Dr. Grabe.

Personal einer Seniorenresidenz getestet

Die Ergebnisse dieser PCR-Tests lagen am Montag vor – in der genannten Einrichtung sind 53 Personen positiv getestet worden (Anmerkung: Da nicht alle der Infizierten aus dem Altersheim in Siegen-Wittgenstein gemeldet sind, werden diese zum Teil sondern in den Corona-Statistiken der Nachbarkreise mitgeführt). Die Kollegen des Kreisgesundheitsamts waren daraufhin erneut vor Ort, um mit der Einrichtungsleitung weitere Details zu besprechen. „Die Kooperation mit uns verlief reibungslos und die erforderlichen Hygienemaßnahmen waren bereits umgesetzt“, betont das Kreisgesundheitsamt. Am Mittwoch ist nun eine weitere Reihentestung geplant. Die infizierten Bewohner werden auf ihren Zimmern unter Beachtung des Infektionsschutzes versorgt. Es besteht bis auf Weiteres ein Aufnahme- und Besuchsstopp.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 20
  • Bad Laasphe 11 
  • Burbach 38 
  • Erndtebrück 13 
  • Freudenberg 29 
  • Hilchenbach 56 
  • Kreuztal 90 
  • Netphen 88 
  • Neunkirchen 118 
  • Siegen 315 
  • Wilnsdorf 42 

23. November 2020

11.30 Uhr - Am Samstag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 103 neue Corona-Fälle gemeldet worden, am Sonntag wurden 26 neue Fälle bekannt.Außerdem konnten am Wochenende insgesamt 94 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Von den neu infizierten Personen standen 104 Personen in Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, 20 wurden aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet und fünf bei der Aufnahme in ein Krankenhaus.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3660 Personen in häuslicher Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2603 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1809 sind genesen, zwölf verstorben. Aktuell infiziert sind 782 Personen.

Aufgrund einzelner Covid-19-Fällen wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Gymnasium Netphen, Klasse 5b (einzelne Schüler);
  • Familienzentrum Vogelsang, Siegen (Kita-Kinder der blauen Gruppe und einzelne Mitarbeiter);
  • Friedrich-Flender-Grundschule Siegen (Teile der Klasse 3);
  • AWo- Familienzentrum „Am Sohlbach“, Geisweid (einzelne Kita-Kinder der blauen Gruppe und einzelne Mitarbeiter);
  • ev. Kita Kleine Strolche, Neunkirchen (einzelne Kinder der Baumhausgruppe);
  • Gymnasium Wilnsdorf (Klasse 8b, einzelne betroffene Schüler);
  • Glückaufschule Siegen (einzelne Schüler der Klassen 1 bis 4);
  • kath. Kita St. Sebastians, Netphen (gesamte Kita geschlossen);
  • Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, Siegen (einzelne Schüler);
  • Freie Christliche Schule Rudersdorf (Klasse 2c + Kontakte aus dem Schulbus);
  • Gesamtschule Eiserfeld (Teile der Klassen: 7B, 7D und 9A);
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen (Klassen HH2191 und ITK 9);
  • Gesamtschule auf dem Schießberg, Siegen (einzelne Schüler der Klasse 9c);
  • Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen (einzelne Schüler der Klassen: 10c+10b);
  • Realschule Erndtebrück (einzelne Schüler Klasse 9a);
  • Grundschule Erndtebrück (Klasse 4c);
  • Ernst-Moritz-Arndt-Realschule Kreuztal (einzelne Schüler Klasse 6a);
  • Carl-Krämer-Realschule Hilchenbach (Klasse 7a);
  • da weitere Covid-19-Fälle bekannt wurden wird die Quarantäne für die Klasse 2a der Diesterwegschule in Gosenbach verlängert.

Anders als zunächst vermeldet muss die Sonnenhangschule Siegen-Seelbach (Klasse 1 b) nicht in Quarantäne - sie war versehentlich noch in der Liste des Kreises aufgeführt.
Aufgrund einzelner positiver Covid-19-Fälle hat das Kreisgesundheitsamt folgende Reihentestungen durchgeführt:

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg: 21
  • Bad Laasphe: 10 
  • Burbach: 37 
  • Erndtebrück: 13 
  • Freudenberg: 29 
  • Hilchenbach: 56 
  • Kreuztal: 95 
  • Netphen: 87 
  • Neunkirchen: 74 
  • Siegen: 320 
  • Wilnsdorf: 40

7.45 Uhr: Das RKI hat um 0 Uhr aktuelle Inzidenz-Werte veröffentlicht.

Dunkelrot in SI-WI, OE und AK

22. November 2020

18.30 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Freitag 32 neue Corona-Infektionen (27 am Samstag und fünf heute). Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1790. Mit zwölf Neuinfizierungen hat die Stadt Olpe die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Lennestadt (neun) sowie Attendorn und Wenden (jeweils drei).
45 Personen sind laut Statistik über das Wochenende "genesen", womit nunmehr 250 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 13 weniger als am Freitag. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 23 auf 17. Ein Erkrankter  befindet sich auf der Intensivstation und muss künstlich beatmet werden.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 134,4 (Stand: 0 Uhr am Sonntag) und damit um 1,5 Punkte über dem Wert von Freitag.

11.30 Uhr - Um 0 Uhr gibt das Robert-Koch-Institut aktuelel Zahlen bekannt.

Drei weitere Corona-Tote im SI-Kreis

21. November 2020

10.40 Uhr - Der Kreis Siegen-Wittgenstein teilt mit:

Drei weitere Corona-Tote im SI-Kreis

20. November 2020

18.25 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Donnerstag 32 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1758. Mit zwölf Neuinfizierungen hat die Stadt Olpe die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Finnentrop (7) und Lennestadt  (6).
Einhergehend weist die Statistik 16 Personen als mittlerweile "genesen" aus, womit nunmehr 263 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, 16 mehr als  am Vortag. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 25 auf 23. Zwei Erkrankte  befinden sich auf Intensivstation, sie müssen aber nicht künstlich beatmet werden.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 132,9 (Stand: 0 Uhr am Freitag) und damit  um 2,3 Punkte über dem des Vortages.

11.55 Uhr: Am Donnerstag sind 95 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen. 50 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden 29 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 61 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei fünf Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 4308 Personen in häuslicher Quarantäne.
Aktuell müssen 30 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2400 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1657 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 734 Personen.

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • DRK-Kindertagesstätte Krönchenkids, Siegen: Eine Notbetreuung wurde eingerichtet.
  • Realschule Auf der Morgenröthe, Siegen: Klasse 8b komplett.
  • Albert-Schweizer-Grundschule, Geisweid: Klasse: 3b komplett. 
  • Grundschule Erndtebrück: Klasse 1 c komplett. 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 17
  • Bad Laasphe 12 
  • Burbach 29 
  • Erndtebrück 9 
  • Freudenberg 30 
  • Hilchenbach 49 
  • Kreuztal 83 
  • Netphen 7 
  • Neunkirchen 51 
  • Siegen 327 
  • Wilnsdorf 40

7 Uhr: Das Robert-Koch-Institut teilte um 0 Uhr die neuen Inzidenz-Werte mit.

Inzidenz-Werte steigen in allen drei Kreisen

19. November 2020

18 Uhr - Die Covid-19-Infektionszahlen im Kreis Olpe steigen um 31 Neuinfektionen an. Seit Beginn der Pandemie sind es nun 1726 registrierte Fälle. Einer der bisher Erkrankten, ein 81-jähriger Mann aus Olpe, ist verstorben - der 65. Sterbefall aus dem Kreis mit bekannter Covid-19-Infektion. Die Zahl der als genesen aus der Statistik "entlassenen" Patienten steigt um 32, sodass derzeit 247 Bürgerinnen und Bürger als akut infiziert gelten. Die stärksten Anstiege mit je neun Fällen verzeichnen Attendorn und Lennestadt; Olpe meldet ein Plus von fünf Fällen, Wenden nur einen. In amtlich angeordneter Quarantäne sind derzeit 1244 Menschen, 16 weniger als gestern. Stationär werden derzeit 25 Infizierte behandelt, zwei mehr als am Vortag. Zwei von ihnen liegen auf der Intensivstation, allerdings ohne künstliche Beatmung. Gestern war es ein Patient. Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb unverändert bei 130,6.

9.25 Uhr - Am Mittwoch sind 101 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 48 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Diese verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/1), Bad Laasphe (1/0), Burbach (2/9), Erndtebrück (3/0), Freudenberg (4/1), Hilchenbach (9/2), Kreuztal (11/4), Netphen (22/2), Neunkirchen (11/4), Siegen (36/22), Wilnsdorf (1/3). 
Von den neu infizierten Personen wurden 33 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 66 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei einer Person wurden im Krankenhaus ein Abstrich genommen, eine ist ein Reiserückkehrer.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3680 Personen in häuslicher Quarantäne.
Aktuell müssen 30 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2305 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1607 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 689 Personen.

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Berufskolleg Technik und Verwaltung, Siegen: Klasse EG 29 alle Betroffenen, Klasse EG 20 wg. Kurssystem, rund 30 Betroffene
  • Berufskolleg AHS, Siegen: Klasse FRI 92,
  • Sekundarschule Netphen: Klasse 6a (einzelne Schüler),
  • Gesamtschule Eiserfeld, Siegen: Klasse 10e (einzelne Schüler),
  • Bertha von Suttner Gesamtschule, Siegen: Klasse Q1 (einzelne Schüler),
  • Realschule am oberen Schloss, Siegen: Klasse 7 komplett,
  • Dreisbachtalschule, Netphen- Dreistiefenbach: Klasse: 3b betroffene Schüler und Lehrkraft,
  • Diesterwegschule Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Siegen: Klasse 1b komplett,
  • Ev. Kita Mühlenbergsiedlung Buschhütten, Kreuztal: Kita geschlossen,
  • Kindelsberg-Lachsbach-Förderschulverbund, Standort Kreuztal: Teile der Klasse 9 und Lehrkräfte 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg 14, Bad Laasphe 11, Burbach 28, Erndtebrück 10, Freudenberg 30, Hilchenbach 45, Kreuztal 76, Netphen 86, Neunkirchen 35, Siegen 313, Wilnsdorf 41. 

Hinweis: nach Laborkorrekturen wurde die Zahl der Infizierten in Siegen und die Gesamtzahl um zwei Personen nach unten korrigiert.

7.24 Uhr - Das RKI hat in der Nacht die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte veröffentlicht.

Inzidenzwert im Kreis Olpe stagniert

18. November 2020

18.15 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Dienstag 23 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1695. Mit sieben Neuinfizierungen hat die Gemeinde Kirchhundem die meisten in den sieben Städten und Gemeinden des Kreises Olpe - gefolgt von Olpe (5) und Drolshagen  (4).
Einhergehend weist die Statistik 23 Personen als mittlerweile "genesen" aus, womit nunmehr 249 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, genauso viele wie  am Vortag. Die Zahl der stationär zu behandelnden Patienten sank von 25 auf 23. Ein Erkrankter befindet sich auf Intensivstation, er muss aber nicht künstlich beatmet werden.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 130,6 (Stand: 0 Uhr am Mittwoch) und damit  exakt auf dem Niveau des Vortages.

11 Uhr - Am Dienstag sind 47 positive Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 41 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden 26 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 13 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei acht Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 4149 Personen in häuslicher Quarantäne.
Aktuell müssen 29 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich 2206 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1559 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 638 Personen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 14
  • Bad Laasphe 10 
  • Burbach 35 
  • Erndtebrück 7 
  • Freudenberg 27 
  • Hilchenbach 38 
  • Kreuztal 69 
  • Netphen 66 
  • Neunkirchen 28 
  • Siegen 301 
  • Wilnsdorf 437

8.29 Uhr - Da die räumliche Situation in der Stadtbücherei Freudenberg im „Kultour-Backes“ beengt ist, gelten ab Dienstag, 24. November, zunächst bis Freitag, 18. Dezember, neue Benutzungsregelungen. Zur Reduzierung von Kontakten wird ein Abhol- und Rückgabeservice eingerichtet. Benutzer können die gewünschten Medien unter Tel. (0 27 34) 4 32 00 oder per E-Mail an buecherei@freudenberg-stadt.de vorbestellen und am Folgetag in der Bücherei abholen. Für die Abholung und Rückgabe der Medien muss ein Termin vereinbart werden. Das Verzeichnis der verfügbaren Medien steht im Internet unterwww.go-libri.de zur Verfügung. Inhaber einer Jahreslesekarte haben zudem die Möglichkeit, die „Onleihe24“ zu nutzen.

7.14 Uhr - Hier die neuen Inzidenzwerte für die heimische Region:

Nur in Siegen-Wittgenstein steigt der Inzidenzwert

17. November 2020

20 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Montag 17 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1672. Mit neun Neuinfizierungen hat die Stadt Olpe die meisten in den sieben Städten und Gemeinde des Kreises Olpe  - gefolgt von Kirchhundem (3) und Attendorn (2).
Einhergehend weist die Statistik 23 Personen als mittlerweile "genesen" aus, womit nunmehr 249 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, sechs weniger als am Vortag. Die Zahl der stationär behandelten Patienten sank von 28 auf 25. Ein Erkrankter  befindet sich auf Intensivstation, er muss aber nicht  künstlich beatmet werden.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 130,6 (Stand: 0 Uhr am Dienstag) und damit um 7,4 Punkte höher als am Montag.

12.30 Uhr - Aufgrund einiger positiver Fälle hat das Kreisgesundheitsamt vorsorglich eine Reihentestung in den AWO-Werkstätten in Siegen vorgenommen. Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

Berufskolleg AHS, Siegen: Teile FHP
Evangelisches Gymnasium Siegen-Weidenau: Teile der EF
Ev. Kita Jasminweg, Siegen: Verlängerung der Quarantänezeit
Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: Teile des Jahrgangs 13 sowie Teile der Einführungsphase 11 Gymnasium Netphen: Teile der 9a und Teile der Q2
Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Teile der MF3201
Weiterbildungskolleg Siegen: Teile der KG1A.

Außerdem hat das Gesundheitsamt einige Angaben vom gestrigen Tag korrigiert: 
Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: Teile der Klasse 5a (nicht 9a)
Ev.-Freikirchliche Kindertageseinrichtung Familienzentrum Regenbogen, Siegen: Gruppen: Zaunkönige (komplett), Taubenhaus und Rotkehlchen in Teilen.

10.20 Uhr - Am Montag sind 40 positive Corona-Testergebnisse beim Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 22 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.
Von den neu infizierten Personen wurden 20 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 13 Personen wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet und bei sieben Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 4067 Personen in häuslicher Quarantäne.Aktuell müssen 25 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2159 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1518 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 632 Personen.
Aufgrund einiger positiver Fälle hat das Kreisgesundheitsamt vorsorglich eine Reihentestung in den AWo-Werkstätten in Siegen vorgenommen. 

Das Gesundheitsamt korrigiert zudem die Meldung vom Vortag: Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:Bertha-von-Suttner Gesamtschule (Siegen): Teile der Klasse 5a (nicht 9a).

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 15
  • Bad Laasphe 11 
  • Burbach 35 
  • Erndtebrück 7 
  • Freudenberg 29 
  • Hilchenbach 32 
  • Kreuztal 72 
  • Netphen 64 
  • Neunkirchen 27 
  • Siegen 301 
  • Wilnsdorf 39

8 Uhr - Das Robert-Koch-Institut teilt die aktuellen Inzidenzen mit.

Inzidenz-Wert steigt leicht


16. November 2020

17.45 Uhr - Nachdem der Sieben-Tages-Inzidenzwert im Kreis Olpe im Laufe der vergangenen Woche kontinuierlich gesunken war, sind die Corona-Fallzahlen über das Wochenende wieder deutlicher angestiegen. Nach insgesamt 68 bestätigten Neuinfektionen am Samstag und Sonntag kamen heute nochmals 19 neue Fälle hinzu.  Außerdem sind im Kreis Olpe zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu verzeichnen. Es handelt sich um einen 88-jährigen Mann aus Lennestadt sowie einen 71-jährigen Mann aus Olpe, die zuvor positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden waren. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 64 erhöht.

Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 1.655. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 123,2 (Vortag: 111,2). Dieser Wert befindet sich trotz des Anstiegs weiterhin deutlich unter dem NRW-Landesdurchschnitt von 164,6. Aktuell gelten im Kreis Olpe 255 Personen als infiziert, das sind acht Personen weniger als am Sonntag. Stationär behandelt werden 28 Menschen, davon zwei auf der Intensivstation. 

Seit dem Ende der Herbstferien vor drei Wochen waren bzw. sind insgesamt zehn Kindertageseinrichtungen sowie sechs Grundschulen im Olper Kreisgebeiet von einzelnen Infektionsfällen betroffen, was umfangreiche Quarantänemaßnahmen nach sich gezogen hat. Insgesamt waren in diesen Einrichtungen 18 Kinder und zwölf Lehr- oder Betreuungskräfte infiziert. Dies hatte für rund 600 Kinder und 100 Erwachsene aus den jeweiligen Einrichtungen die Anordnung einer Quarantäne zur Folge.

„Selbstverständlich bieten wir allen von Quarantänemaßnahmen Betroffenen ebenfalls eine Testung an, die von den Allermeisten auch wahrgenommen wird“, erläutert Michael Färber, zuständiger Fachbereichsleiter bei der Kreisverwaltung Olpe. Die umfangreichen Testungen in Schulen und Kindertageseinrichtungen haben bisher jedoch lediglich bei einer Einrichtung zur Feststellung weiterer positiver Fälle geführt, die tatsächlich in einem Zusammenhang mit dem eigentlichen Indexfall standen. „Bisher können wir bis auf diesen einen Ausnahmefall in den Schulen und Kindertagesstätten keine Weiterverbreitung des Virus beobachten“, so Michael Färber.

16.30 Uhr - Die Corona-Pandemie trifft den AWo-Kreisverband derzeit an vielen Stellen. Nachdem das Gesundheitsamt für die Werkstatt in Deuz wegen einiger positiver Corona-Testungen ein Betretungsverbot für Beschäftigte und externe Besucher, vorläufig bis zum 25. November, verordnet hatte, gibt es nun auch eine mit dem Coronavirus infizierte Person in der AWo-Werkstatt in Siegen auf dem Heidenberg. Daraufhin hat das Gesundheitsamt am Montag dort ebenfalls eine Reihentestung durchgeführt. Getestet wurden alle Beschäftigten, also alle Menschen mit Behinderung, die dort arbeiten, sowie alle hauptamtlichen Mitarbeiter. Die Werkstatt Siegen bleibt darum vorerst bis 1. Dezember im Rahmen eines Betretungsverbotes geschlossen. Indem Betrieb in Siegen sind aktuell ca. 169 Menschen beschäftigt.

13.55 Uhr - Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein  unter Quarantäne gestellt:

  • Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: Teile der 9a,
  • Birlenbacher Schule (Grundschule), Siegen: 3b,
  • Gymnasium Netphen: Teile der Q2,
  • Montessorischule Siegen (Gemeinschafts-Grundschule): Teile der OGS,
  • Gemeinschaftliche Sekundarschule Burbach-Neunkirchen (GMS): Teile der 8c und Schüler aus anderen Lerngruppen,
  • Ev. Kindertageseinrichtung Dautenbach, Siegen: Gelbe und grüne Gruppe,
  • Ganztagshauptschule Achenbach, Siegen: Teile der 6a und 10a,
  • Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau: Teile der Stufe 10, 5b,
  • Grundschule Neunkirchen: 4b,
  • Diesterwegschule- Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Siegen: 2b,
  • Inobhutnahme Friedenshort Freudenberg,
  • Grundschule Niedernetphen, Netphen: 1b und Teile der 1a,
  • Familienzentrum Feldwasser Dreis-Tiefenbach, Netphen: Sterne- und Sonnengruppe,
  • Grundschule Berghausen, Bad Berleburg: Klasse 2,
  • Ernst-Moritz-Arndt Realschule Kreuztal: 8b,
  • Ev.-Freikirchliche Kindertageseinrichtung Familienzentrum Regenbogen, Siegen: Gruppen: Zaunkönige, Taubenhaus und Rotkelchen.

10.45 Uhr - Das RKI meldet die aktuellen Inzidenz-Werte.

Inzidenz-Wert im Kreis Olpe steigt deutlich

10.30 Uhr - Am Samstag sind 70 und am Sonntag 39 positive Corona-Testergebnisse beim Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 77 Personen wurden am Wochenende als genesen aus der Überwachung entlassen. Von den neu infizierten Personen wurden 21 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 86 wurden als Kontaktpersonen eines bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet und bei zwei Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3755 Personen in häuslicher Quarantäne.

Aktuell müssen 19 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2119 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1496 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 614 Personen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 14
  • Bad Laasphe 10 
  • Burbach 35 
  • Erndtebrück 7 
  • Freudenberg 30 
  • Hilchenbach 30 
  • Kreuztal 67 
  • Netphen 58 
  • Neunkirchen 27 
  • Siegen 299 
  • Wilnsdorf 37 

15. November 2020

18.04 Uhr -  Im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein sind am Freitag 61 positive Corona-Testergebnisse eingegangen. 33 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden 15 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 34 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei sieben Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen, bei fünf Personen in Gemeinschaftswohnstätten. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3465 Personen in häuslicher Quarantäne. Aktuell müssen 21 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2010 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1419 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 582 Personen. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert lag laut RKI am Sonntag (0 Uhr) bei 144,1, vom Kreis gab es am Wochenende wie gewohnt keine neuen Infektionszahlen.

Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete am Samstag 37 und am Sonntag 31 Neuinfektionen. Als aktuell infiziert gelten 263 Menschen. In Quarantäne befinden sich derzeit 1177 Personen. 27 Erkrankte müssen im Krankenhaus behandelt werden, einer davon auf der Intensivstation mit Beatmung. Die Gesamtzahl der bekannten Corona-Infektionen beläuft sich auf 1636, die der genesenen Menschen auf 1311.

14. November 2020

Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete am Samstag gleich 37 Neuinfektionen. Als aktuell infiziert gelten 254 Menschen. In Quarantäne befinden sich derzeit 1154 Personen, am Freitag waren es 1091. 26 Erkrankte müssen im Krankenhaus behandelt werden, zwei davon auf der Intensivstation mit Beatmung. Die Gesamtzahl der bekannten Corona-Infektionen beläuft sich 1605, die der genesenen Menschen auf 1271.

Im Zuge der Pandemie gibt es einen weiteren Toten: Ein 63-Jähriger aus der Verbandsgemeinde AItenkirchen-Flammersfeld ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit seit Pandemie-Beginn mit einer Corona-Infektion Verstorbenen auf 15. 

Am Freitag sind 61 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 33 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Von den neu infizierten Personen wurden 15 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 34 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom  Kreisgesundheitsamt getestet, bei sieben Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen, bei fünf Personen in  Gemeinschaftswohnstätten. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3465 Personen in häuslicher Quarantäne. Aktuell müssen 21 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2010 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1419 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 582 Personen. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert liegt laut RKI bei 130,0.

13. November 2020

16.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Donnerstag 20 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1568.  Mit acht Neuinfizierungen hat die Stadt Olpe die meisten in den sieben Städten und Gemeinde des Kreises Olpe, gefolgt von Wenden (5) und Lennestadt (3).
Einhergehend weist die Statistik 24 Personen als mittlerweile "genesen" aus, womit nunmehr 235 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, vier weniger als am Vortag. Die Zahl der stationär behandelten Patienten verharrt bei 24, zwei von ihnen befinden sich auf Intensivstationen und  müssen künstlich beatmet werden.
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 103 und damit um sechs Punkte niedriger als am Donnerstag. 

10.30 Uhr - Am Donnerstag sind 79 positive Corona-Testergebnisse beim Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 58 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. 
Von den neu infizierten Personen wurden 27 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 42 Personen wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei neun Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen und eine Person wurde nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet.Derzeit befinden sich 3401 Personen in häuslicher Quarantäne.
Aktuell müssen 19 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1.950 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1386 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 555 Personen.

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Bertha-von-Suttner Gesamtschule, Siegen: ca. 50 Schüler der Jahrgangsstufe 13
  • Ganztagshauptschule Achenbach, Siegen: Teile der Klasse 6a 
  • Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau: Teile der Stufe EF10 
  • Ev. Kita Eiserntal, Siegen: Einrichtung geschlossen 
  • Kath. St. Martin Grundschule, Kreuztal: Teile der OGS-Betreuungskinder der Klassen 1a und 4a 

Hinweis: Aufgrund eines Laborfehlers ist in Bad Berleburg ein Indexfall weniger zu verzeichnen.
Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 11
  • Bad Laasphe 9 
  • Burbach 38 
  • Erndtebrück 7 
  • Freudenberg 34 
  • Hilchenbach 17 
  • Kreuztal 63 
  • Netphen 33 
  • Neunkirchen 24 
  • Siegen 281 
  • Wilnsdorf 38

7 Uhr: Das Robert-Koch-Institut gibt die aktuellen Inzidenz-Werte bekannt

Nur in Si-Wi steigender Inzidenz-Wert

12. November 2020

18.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Mittwoch 28 neue Corona-Infektionen. Das sind deutlich mehr als in den vergangenen Tagen, und die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie steigt auf 1548.
Einhergehend weist die Statistik 26 Personen als mittlerweile genesen aus, womit nunmehr 239 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, zwei mehr also als am Vortag. Die Zahl der stationär behandelten Patienten stieg von 23 auf 24, vier von ihnen befinden sich auf Intensivstationen (drei müssen künstlich beatmet werden).
Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 109 und damit niedriger als am Mittwoch (120,2), allerdings wurde dieser Wert festgestellt, bevor die 28 Neuinfektionen vom heutigen Tag bekannt waren.

10.50 Uhr - Am Mittwoch sind 77 positive Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. 36 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen.
Von den neu infizierten Personen wurden 25 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 36 Personen wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei 13 Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen, zwei Personen wurden nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet und bei einer Person läuft aktuell noch die Rückverfolgung. Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3439 Personen in häuslicher Quarantäne.Aktuell müssen 18 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.

Seit Beginn der Pandemie haben sich 1872 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1328 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 535 Personen.
Aufgrund einiger positiver Fälle hat das Kreisgesundheitsamt vorsorglich eine Reihentestung in den AWo-Werkstätten in Deuz und in der Bethel-Einrichtung „Kinderzuhause“ in Burbach vorgenommen.

AWo-Werkstatt Deuz darf nicht betreten werden

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg: 14
  • Bad Laasphe: 10
  • Burbach: 40 
  • Erndtebrück: 7
  • Freudenberg: 34 
  • Hilchenbach: 15 
  • Kreuztal: 57 
  • Netphen: 34
  • Neunkirchen: 24 
  • Siegen: 266
  • Wilnsdorf: 34

7 Uhr - Beim RKI hat es offenbar Probleme mit der Software gegeben. 

Inzidenz-Werte in OE und Si-Wi über 100

11. November 2020

22:40 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein teilt im Nachgang der aktuellen Corona-Zahlen mit, dass sich folgende Schulklassen in Quarantäne befinden: Diesterwegschule, Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Siegen: Klasse 1a, Grundschule Hammerhütte, Siegen: Klasse 2b, Grundschule Dielfen, Wilnsdorf: Klassen 3a, 4a und 1a und Gymnasium Stift Keppel, Hilchenbach: Teile der Q1.

18.30 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurde  dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute ein weiterer Todesfall gemeldet.  Damit sind im Kreis Olpe insgesamt 62 Menschen gestorben, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Ob jeweils Covid-19 todesursächlich war, ist ungeklärt.

Zudem wurden dem Gesundheitsamt heute 23 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 1.520. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 120,2.

Aktuell gelten 237 Personen als infiziert, das sind zehn weniger als am Dienstag. Von ihnen werden 23 im Krankenhaus behandelt: 20 auf Normalstation und drei intensivmedizinisch mit künstlicher Beatmung.

16.05 Uhr: Bedingt durch die aktuellen Vorgaben zur Eindämmung und Verbreitung des Coronavirus und des aktuellen Infektionsgeschehens findet in diesem Jahr kein Elternabend statt, bei dem die Erziehungsberechtigten über die weitere Vorgehensweise und das Schulangebot in Hilchenbach informiert werden. Die Florenburg-Grundschule und die Stahlberg-Grundschule werden die Erziehungsberechtigten laut Pressemeldung schriftlich über den zeitlichen Ablauf und das Schulsystem informieren. Zusätzlich steht eine Elternbroschüre über die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen, die im Internet unter www.url.nrw/fab-sek1 eingesehen werden kann, zur Verfügung.
In Hilchenbach wird sowohl an der Carl-Kraemer-Realschule und am Gymnasium Stuft Keppel kein „Tag der offenen Tür“ stattfinden.

10.50 Uhr: Am Dienstag sind 26 positive Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. 57 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen.
Von den neu infizierten Personen wurden 20 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, eine Person wurde als Kontaktperson eines bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei drei Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen und zwei Personen wurden nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3350 Personen in häuslicher Quarantäne.

Wie lebt es sich in Corona-Quarantäne?

Aktuell müssen 18 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1795 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1292 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 494 Personen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg:14
  • Bad Laasphe: 11
  • Burbach: 40 
  • Erndtebrück: 8 
  • Freudenberg: 37 
  • Hilchenbach: 15 
  • Kreuztal: 52 
  • Netphen: 28 
  • Neunkirchen: 23 
  • Siegen: 229 
  • Wilnsdorf: 37

7 Uhr: Die Werte in Altenkirchen sinken weiter.

Werte in Si-Wi und Oe steigen wieder leicht

10. November 2020

17.30 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute zwei weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um zwei Männer aus Lennestadt, die im Alter von 78 bzw. 84 Jahren verstorben sind. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Olpe hat sich damit auf 61 erhöht.

Zudem wurden dem Gesundheitsamt heute 17 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 1.497. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 118  und damit  unter dem NRW-Landesdurchschnitt von 168,5.

Aktuell gelten 247 Personen als infiziert, das sind zwölf weniger als am Montag.  Von ihnen werden 24 im Krankenhaus behandelt:  19 auf Normalstation und  fünf intensivmedizinisch mit künstlicher Beatmung.

10.40 Uhr: Am Montag sind 26 positive Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. 16 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen.
Von den neu infizierten Personen wurden 14 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, acht wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei drei Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen und eine Person wurde nach der Rückkehr von einer Reise positiv getestet.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3394 Personen in häuslicher Quarantäne, 20 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet müssen stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1769 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1235 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 525 Personen.

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • GGS Giersbergschule (Grundschule), Siegen: 1a sowie Teile der 1b
  • Grundschule Eiserfeld, Siegen: Klasse 4d
  • Nordschule (Grundschule) Siegen: Klasse 3 komplett, Klasse 1, 2, 4 in Teilen 
  • ev. Kita „Haus der kleinen Flecker“, Freudenberg: Gruppe „Sonnenstrahlen“ 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg: 11
  • Bad Laasphe: 12 
  • Burbach: 42
  • Erndtebrück: 9
  • Freudenberg: 37 
  • Hilchenbach: 14 
  • Kreuztal: 56 
  • Netphen: 32 
  • Neunkirchen 25 
  • Siegen 245 
  • Wilnsdorf 42

7.30 Uhr: In allen drei Kreisen sinken die Inzidenz-Werte.

Inzidenz-Wert im Kreis Altenkirchen unter 50

9. November 2020

18.55 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet soeben neun Corona-Neuinfektionen seit gestern. Die Zahl der aktuell Infizierten sinkt einhergehend um 15 auf derzeit 259, da 24 zusätzliche Personen seit heute als genesen eingestuft werden.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel im Kreis Olpe von 127,7 auf 121,7.

An und für sich könnten diese Zahlen im Vergleich mit den zurückliegenden Wochen als Indiz für eine leichte Entspannung herhalten, aber die Zahl der Covid-19-Erkrankten, die stationär behandelt werden müssen, stieg sprunghaft von 15 auf 24 an. Von diesem Personenkreis werden 20 auf Normalstation behandelt, vier auf der Intensivstation und mit künstlicher Beatmung.

10.15 Uhr - Am Samstag und Sonntag sind 93 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 80 Personen wurde als genesen aus der Überwachung entlassen. Von den neu infizierten Personen wurden 25 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 63 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei fünf Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 3180 Personen in häuslicher Quarantäne. Aktuell müssen 15 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1743 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1219 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 515 Personen:

  • Bad Berleburg: 12
  • Bad Laasphe: 13
  • Burbach: 38
  • Erndtebrück: 9
  • Freudenbeer: 34
  • Hilchenbach: 14
  • Kreuztal: 54
  • Netphen: 32
  • Neunkirchen: 24
  • Siegen: 244
  • Wilnsdorf: 41

7.20 Uhr - Das RKI gibt neue Zahlen bekannt.#

Inzidenz-Wert in Siegen-Wittgenstein steigt weiter


8. November 2020

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis Olpe seit Freitag deutlich gesunken: um 31,3 auf 127,7. Diese Zahl steht für die in einer Woche mit Covid-19-Infizierten auf 100.000 Einwohner umgerechnet. Seit Freitag wurden 37 Neuansteckungen aktenkundig, gleichzeitig stieg die der Genesungen um 68. In den vergangenen 14 Tagen wurden so 379 Neuansteckungen registriert. Die meisten Neuinfektionen wurden diesmal in Olpe gemeldet (plus zwölf), je sechs in Wenden und Lennestadt, je vier in Attendorn und Kirchhundem, drei in Finnentrop und zwei in Drolshagen. Aktuell infiziert sind 274 Bürgerinnen und Bürger, 31 weniger als am Freitag. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten ging um sieben auf 15 zurück, von ihnen sind zehn auf Normalstation, fünf werden intensivmedizinisch behandelt, vier davon mit Beatmung. 

Am Wochenende nimmt die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter zu: Mit Stand von Sonntagmittag liegt deren Gesamtzahl bei 786, das sind 19 mehr als am Freitag. Aktuell sind damit 140 Menschen positiv getestet und 633 geheilt, 13 verstorben, sechs in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 53,6. Am Montag bleibt das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf-Kirchen geschlossen. Nachdem bei mehreren Schülerinnen und Schülern in den Klassenstufen 8, 9, 10 und 13 eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen wurde, hat das Gesundheitsamt des Kreises diese Schließung in Abstimmung mit der Schulleitung verfügt. Die Jahrgangsstufe 13 wurde zunächst vorsorglich komplett unter Quarantäne gestellt, allerdings wurde im Lauf des Sonntags geprüft, ob die möglichen Kontakte abgrenzbar sind und die Zahl der unter Quarantäne gestellten Personen reduziert werden kann. Hierüber werden die Betroffenen informiert. An der Franziskus-Grundschule Wissen wurde eine Infektion innerhalb des Lehrerkollegiums nachgewiesen. Aufgrund von unmittelbaren Kontakten stehen hier Mitglieder von Kollegium und Verwaltung unter Quarantäne. Auch hier wird durch Kontaktermittlungen geprüft, wie weit die Infektionsketten reichen. Für drei betroffene Klassen findet am Montag kein Unterricht statt. Die Eltern wurden entsprechend informiert. Ab Montag laufen an beiden Schulen Tests bei Schülerschaft und Lehrerkollegien.

7. November 2020

9.21 Uhr - Am Freitag sind 45 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen. 38 Personen konnten laut Kreis Siegen-Wittgenstein als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Diese verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises Siegen-Wittgenstein (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (0/1), Bad Laasphe (0/4), Burbach (2/3), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (6/3), Hilchenbach (2/0), Kreuztal (7/5), Netphen (3/1), Neunkirchen (2/2), Siegen (23/11), Wilnsdorf (0/7).
Von den neu infizierten Personen wurden sechs auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 31 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei drei Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen, bei fünf Personen bei der Aufnahme in andere Einrichtungen.  Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.994 Personen in häuslicher Quarantäne.  Aktuell müssen 15 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, zwei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1650 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1139 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 502 Personen.  Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt laut Robert-Koch-Institut bei 106,2 (Stand 7. Novemer 2020/0 Uhr).

Gemeinschaftseinrichtungen: Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Gesamtschule Eiserfeld, Siegen: Klasse 6b
  • Bertha von Suttner Gesamtschule, Siegen: Teile der Q2
  • Gymnasium Kreuztal: Teile der 9c
  • Realschule am oberen Schloss: Teile der 10b
  • Grundschule Erndtebrück: Klasse 3a
  • Fürst Johann Moritz Gymnasium, Siegen: Teile der 10EF1
  • Freie Christliche Realschule Niederndorf, Freudenberg: Klasse 7a und Großteil der Lehrerschaft, daher ist die Schule geschlossen
  • Kita Burbach Lippe: geschlossen

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein: Bad Berleburg (15 ), Bad Laasphe (13), Burbach (39), Erndtebrück (9), Freudenberg (36), Hilchenbach (12), Kreuztal (53), Netphen (32), Neunkirchen (23), Siegen (229), Wilnsdorf 41.

Hinweis: Aufgrund eines Laborfehlers musste die Meldung einer am Freitag positiv getesteten Person aus Burbach laut Kreis Siegen-Wittgenstein korrigiert werden. In der Statistik wurde deshalb die Zahl der Infizierten für Burbach wie auch die Gesamtzahl aller bisher Infizierten um eine Person verringert.

8.58 Uhr - Der Kreis Siegen-Wittgenstein übersteigt wieder die 100er-Marke.

Wert in Siegen-Wittgenstein wieder dreistellig

6. November 2020

17.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind heute 24 neue Corona-Infizierungen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 1434, von denen 383 Fälle aus den beiden vergangenen zwei Wochen herrühren. Derzeit gelten 305 Personen als akut infiziert, das sind drei mehr als am Donnerstag, was darauf hinweist, dass 21 infizierte Personen neuerdings als genesen eingestuft worden sind.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Daten des Robert-Koch-Institutes heute bei 159, oder anders berechnet haben sich rund 0,12 Prozent der Einwohner im Kreis Olpe in der vergangenen Woche mit Covid-19 infiziert.

Der Kreis Olpe gab heute einen Überblick, wie viele Personen sich in den einzelnen Kommunen in den vergangenen zwei Wochen mit dem Coronavirus infiziert haben:

- Attendorn 50 (insgesamt 262),
- Drolshagen 16 (83),
- Finnentrop 69 (252),
- Kirchhundem 24 (107),
- Lennestadt 127 (373),
- Olpe 51 (213)
- Wenden 46 (144).

14.15 Uhr - Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Siegen hat ihren Jahresempfang 2021 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Seit 1983 führt der Jahresempfang zu Beginn eines neuen Jahres zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Siegerlandhalle zum Netzwerken zusammen. Die nun für Dienstag, 26. Januar, vorgesehene Veranstaltung ist abgesagt. Dies hat das IHK-Präsidium nach eingehender Beratung beschlossen. Eine Veranstaltung mit mehr als 1500 Gästen wäre nach derzeitiger Lage weder rechtlich möglich noch organisatorisch darstellbar, heißt es in einer an diesem Freitag veröffentlichten Pressemitteilung. „Wir haben auch über virtuelle Varianten nachgedacht, uns am Ende jedoch für eine komplette Absage der Veranstaltung entschieden. Das seit Jahren in der Region bestens verankerte Format soll nicht verändert werden. Den Empfang prägt der zwanglose Austausch der zahlreich anwesenden Menschen. Dieser Austausch lebt von persönlicher Nähe, die wir im Moment leider nicht bieten können und wollen“, betonen IHK-Präsident Felix G. Hensel und Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener. Das IHK-Präsidium bedauere die Absage umso mehr, als man nach Sigmar Gabriel und Christian Wulff in den Vorjahren mit Friedrich Merz abermals einen „Hochkaräter“ als Festredner gewonnen hatte. Merz hat im Rennen um den CDU-Parteivorsitz und insgeheim auch um eine Kanzlerkandidatur seinen Hut in den Ring geworfen.

10.12 Uhr - Am Donnerstag sind 61 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 52 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Diese verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (1/1), Bad Laasphe (2/2), Burbach (11/2), Erndtebrück (1/1), Freudenberg (4/2), Hilchenbach (3/2), Kreuztal (4/4), Netphen (0/6), Neunkirchen (3/18), Siegen (27/13), Wilnsdorf (5/1). 
Von den neu infizierten Personen wurden 19 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 34 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei acht Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.
Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2796 Personen in häuslicher Quarantäne.
Aktuell müssen 16 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1606 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1101 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 496 Personen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:Bad Berleburg 16, Bad Laasphe 17, Burbach 41, Erndtebrück 10, Freudenberg 33, Hilchenbach 10, Kreuztal 51, Netphen 30, Neunkirchen 23, Siegen 217, Wilnsdorf 48.

7.20 Uhr - Der Sieben-Tage-Inzidenzwert fällt in Siegen-Wittgenstein wieder unter die 100er-Marke.

Siegen-Wittgenstein wieder unter 100er-Marke

5. November 2020

10.59 Uhr - Drück- oder Bewegungsjagden mit vielen Teilnehmern sind dank einer Ausnahmeregelung möglich.

Drückjagden nicht abgeblasen

10.21 Uhr - Am Mittwoch sind 52 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein  eingegangen. 28 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Diese verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises (neuinfiziert/genesen): Bad Berleburg (2/1), Bad Laasphe (2/0), Burbach (3/1), Erndtebrück (1/1), Freudenberg (3/1), Hilchenbach (1/1), Kreuztal (7/0), Netphen (3/4), Neunkirchen (3/9), Siegen (26/9), Wilnsdorf (1/1).

Von den neu infizierten Personen wurden 20 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 30 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei einer Personen wurde im Krankenhaus ein Abstrich genommen, in einem weiteren Fall bei einer Routineuntersuchung.Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 2.623 Personen in häuslicher Quarantäne.
Aktuell müssen 15 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1545 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1.049 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 487 Personen.

Gemeinschaftseinrichtungen: Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Fürst Johann Moritz Gymnasium, Siegen: Klasse 6b,
  • Physiotherapieschule Ina Acksel, Siegen: 14 Schüler,
  • Berufskolleg AHS, Siegen: FR/91,
  • Familienzentrum St. Joseph, Siegen-Weidenau: geschlossen,D
  • RK-Familienzentrum "Weltenbummler", Siegen: Gruppe Sausewind. 

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:
Bad Berleburg 16,  Bad Laasphe 17, Burbach 32, Erndtebrück 10, Freudenberg 31, Hilchenbach 9, Kreuztal 51, Netphen 36, Neunkirchen 38, Siegen 203, Wilnsdorf 44. 

Nach Wohnortkorrekturen wurde die Zahl der Genesenen in Bad Berleburg laut Pressemeldung aus dem Kreishaus um zwei Personen erhöht, in Bad Laasphe um zwei Personen verringert. Zudem wurde ein Genesener aus Neunkirchen richtigerweise Kreuztal zugeordnet.

10.06 Uhr - In der Sozialversicherung gibt es ab dem 1. Januar wieder eine Vielzahl von gesetzlichen Änderungen, neue Rechengrößen und Grenzwerte. Dazu gehören Meldungen zur Sozialversicherung, Entsendung von Arbeitnehmern ins Ausland, aber auch Corona-spezifische Fragen wie Entgeltfortzahlung während der Quarantäne, Regelungen zum Kurzarbeitergeld oder Stundungen und Ratenzahlungen von Beiträgen. Die Präsenzseminare müssen wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr leider ausfallen. Doch verzichten müssen die Betriebe, Steuerberater und Personalunternehmen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein laut Pressemitteilung auf die wichtigen Informationen zum Jahreswechsel nicht. „Mit unserer neuen digitalen AOK-Toolbox ‚Trends und Tipps für 2021‘ bieten wir stattdessen ein umfangreiches Online-Informationsangebot“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.In der AOK-Toolbox sind alle Angebote zusammengestellt und können dort jederzeit kostenlos unter aok.de/fk/nw/toolbox2021 abgerufen werden.

9.05 Uhr - Moderne Technik made in Burbach-Holzhausen.

Hering Sanikonzept entwickelt Hygiene- und Servicepoint

9.03 Uhr - Heiligabend in Zeiten der Pandemie: Der Weihnachtsgottesdienst aus der Kreuzkirche Betzdorf wird per Stream nach Hause übertragen.

7.20 Uhr - Die Datenübertragung beim Robert-Koch-Institut (RKI) läuft wieder rund, hier die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte für die heimische Region.

4. November 2020

19 Uhr - Zwar liefert die Homepage des Robert-Koch-Instituts (RKI) wegen einer Störung immer noch  keine neuen Zahlen, die Gesundheitsämter der Kreise haben aber im Tagesverlauf akuelle Sieben-Tage-Inzidenzwerte bekanntgegeben:

Kreis Siegen-Wittgenstein: 96,8 (+ 2,9)
Kreis Olpe: 153,0 (-3,0)
Kreis Altenkirchen: 92,4 (-2,3)

11 Uhr - Am Dienstag sind 35 positive Corona-Testergebnisse beim Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 28 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen. 
Von den neu infizierten Personen wurden 14 aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 17 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, und bei vier Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.

Derzeit befinden sich in Siegen-Wittgenstein 2452 Personen in häuslicher Quarantäne. Aktuell müssen zehn Covid-19-Patienten stationär behandelt werden, drei davon intensivpflichtig. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1493 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1021 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 463 Personen.

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Birlenbacher Schule, Siegen-Geisweid: Klasse 4a;
  • AWo-Familienzentrum Hilchenbach: Gruppen Altbau 1, 2 und 3; 
  • Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium, Neunkirchen: Klasse 6c und 6d, Einführungskurs 1 und 4, Q1 Tanzen. Die Klasse 8c ist nicht, wie anfänglich vom Kreis gemeldet, von Quarantäne-Maßnahmen betroffen.

Aktuell erkrankt sind in

  • Bad Berleburg: 13,
  • Bad Laasphe: 17,
  • Burbach: 30, 
  • Erndtebrück: 10, 
  • Freudenberg: 29, 
  • Hilchenbach: 9, 
  • Kreuztal: 45,
  • Netphen: 37, 
  • Neunkirchen: 43, 
  • Siegen: 186, 
  • Wilnsdorf: 44.

5.15 Uhr - Die Inzidenzwerte für die heimische Region wurden noch nicht angepasst, das RKI meldet aktuell technische Probleme.

3. November 2020

18.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie heute - wie auch schon gestern  - ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um einen 82-jährigen Mann aus Lennestadt. Damit sind im Kreis Olpe insgesamt 59 Menschen gestorben, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Ob jeweils Covid-19 todesursächlich war, ist ungeklärt.

Zudem gehen heute elf Neuinfektionen in die Statistik ein. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich damit auf 1336. Den elf Neuinfizierten stehen statistisch gesehen 14 Genesungen gegenüber, womit derzeit 283 Personen als akut infiziert gelten. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 156. Stationär werden derzeit 15 Patienten im Kreis Olpe behandelt, elf auf Normal- sowie  vier auf Intensivstationen (mit Beatmung).

13.30 Uhr - Am Montag sind 26 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen. 66 Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen. 
Von den neu infizierten Personen wurden sechs aufgrund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 16 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, drei wurden als Reiserückkehrer an Flughäfen getestet und bei einer Person wurde im Krankenhaus ein Abstrich genommen.

Aktuell befinden sich 13 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet in stationärer Behandlung, drei davon intensivpflichtig.Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt laut RKI bei 96,8 (Stand 3.November, 0 Uhr).

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1.458 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 993 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 456 Personen.

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

  • Berufskolleg Technik und Verwaltung, Siegen: Teile der Klassen ED 19, ZM 28 (H409), MAF19
  • Berta v. Suttner Gesamtschule, Siegen: Teile der Klasse 8D 
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Teile der GR2191, der MF3201, der HH2202, 
  • AWo-MINT-Kindergarten, Freudenberg: Teile der Gruppe „Elefantenherde“ 
  • Realschule Erndtebrück: Teile der 10a und 10b 
  • Banfetalschule, städtische Grundschule Bad Laasphe: Klasse 4 und Teile der OGS 3 und 4 
  • Kita Lilliputz, Siegen-Kaan-Marienborn: geschlossen, betroffen ca. 55 Kinder 

2. November 2020

19 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurde dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute ein weiterer Todesfall gemeldet. Es handelt sich um einen 78-jährigen Mann aus Lennestadt. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 58 erhöht. In die Statistik fließen alle Sterbefälle ein, in denen unabhängig von der Todesursache eine Covid-19-Infektion bestätigt wurde. Diese Zählweise entspricht den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes. Zuletzt war im September dieses Jahres ein Todesfall im Kreis Olpe im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verzeichnen.

Zudem wurden dem Gesundheitsamt heute 14 Neuinfektionen gemeldet – zwölf davon in Lennestadt. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 1325. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 159. Derzeit gelten 287 Personen als akut infiziert und damit sechs weniger als am Sonntag - denn 19 Personen gelten seit dem Vortag als „neu genesen“.

Aufgrund einer bestätigten Infektion bei einer Erzieherin wurde für 22 Kinder und zwei weitere Erzieherinnen des Kindergartens Ostentrop Quarantäne angeordnet.

14.10 Uhr -  Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Sprechstunde „Bürgerservice Brückenbauer“ im Rathaus Hilchenbach zurzeit nicht statt. Telefonisch sind die Brückenbauer jedoch weiterhin erreichbar. Der Bürgerservice hilft bei alltäglichen Problemen im Umgang mit Behörden.
Wer zwischenzeitlich Beratungsbedarf hat, kann sich an Harald Clemens unter Tel. (01 71) 3 14 13 18 oder Kerstin Kähne unter Tel. (0 27 33 )5 33 71 wenden.

13.35 Uhr - Dem Bürgerbus-Team aus Neunkirchen ist es angesichts der Corona-Pandemie – die meisten Fahrer gehören laut Pressenotiz zur Risikogruppe – nicht mehr möglich, den kompletten Fahrplan aufrechtzuerhalten. „Um allerdings weiterhin die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler zu befördern, haben sich unsere Fahrerinnen und Fahrer bereiterklärt, zumindest den Vormittagsverkehr – wie im Fahrplan angegeben – von 7.43 Uhr bis 12.38 Uhr zu bedienen“, heißt es weiter.

10.16 Uhr - Am Wochenende sind 74 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Diese verteilen sich auf die elf Städte und Gemeinden des Kreises wie folgt:Bad Berleburg (7), Bad Laasphe (3), Burbach (3), Erndtebrück (1), Freudenberg (5), Hilchenbach (2), Kreuztal (5), Netphen (7), Neunkirchen (4), Siegen (29), Wilnsdorf (8). 
Von den neu erkrankten Personen wurden 34 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 37 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, zwei sind Reiserückkehrer und bei einer Personen steht die Ermittlung noch aus.
Aktuell befinden sich 13 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet in stationärer Behandlung, drei davon Intensivpflichtig.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1432 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 927 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 496 Personen.

Das AWo-Wohnheim Buschhütten musste komplett unter Quarantäne gestellt werden. Betroffen sind rund 30 Bewohner.
Die DRK KiTa Lummerland in Wilnsdorf-Flammersbach steht komplett unter Quarantäne. Betroffen sind rund 50 Kinder und Mitarbeitende.
In der Kindertagesstätte Kunterbunt in Wilnsdorf-Anzhausen stehen rund 30 Kinder unter Quarantäne.
Im AWo-Familienzentrum Pusteblume in Bad Berleburg steht die Kükengruppe (U3) unter Quarantäne.
Hauptschule Achenbach: Rund 60 Kinder der Klassen 7a, 7 b und 9a stehen unter Quarantäne. Betroffen von der Maßnahme sind aber auch neun Lehrkräfte.
Im Studierendenwohnheim an der Engsbachstraße in Siegen hat es mehrere bestätigte Coronafälle gegeben. Deshalb hat das Kreisgesundheitsamt am Wochenende dort eine Reihentestung durchgeführt und bei rund 200 Studierenden Abstriche genommen.

Aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:Bad Berleburg (16), Bad Laasphe (15), Burbach (32), Erndtebrück (9), Freudenberg (31), Hilchenbach (11), Kreuztal (46), Netphen (46), Neunkirchen (54), Siegen (189), Wilnsdorf (47).

10.15 Uhr - Für Menschen, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen Menschenansammlungen vermeiden möchten, bietet die Stadtbibliothek Kreuztal ab sofort wegen der wieder steigenden Corona-Zahlen einen zusätzlichen Service. Mittwochs in der Zeit von 10 bis 13 Uhr öffnet die Bücherei ab November für Einzelbesucher. Bei Bedarf bitten die Mitarbeiterinnen um Voranmeldung unter Tel. (02732) 5 14 12. Die Besucher haben die Bibliothek dann für eine Viertelstunde ganz für sich oder ihre Familie alleine.

9.09 Uhr - Ab sofort werden die AOK-Nordwest-Kundencenter im Kreis Olpe (Attendorn, Lennestadt und Olpe) zunächst für den gesamten Monat November geschlossen. Eine persönliche Beratung der Kunden ist dann nur noch nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter Tel. (0800) 265-5041 möglich. Auch alle anderen Kontaktkanäle bleiben verfügbar: Die AOK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über das Service-Telefon (0800) 265 5000 jederzeit erreichbar, ebenso per Post, E-Mail unter kontakt@nw.aok.de oder digital über das AOK-Online-Servicecenter im Internet unter meine.aok.de. Mobil geht es mit der ‚Meine AOK-App‘.

7.14 Uhr - Zum Start in die neue Woche haben wir wie gewohnt die aktuellen Inzidenzwerte des Robert-Koch-Instituts zusammengetragen.

1. November 2020

18.40 Uhr - Die Dienststellen der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein bleiben auch während des Teil-Lockdowns im November erreichbar und die Dienstgebäude wie Kreishaus, Servicezentrum am Bismarckplatz, Zulassungsstellen oder das „Kleine Kreishaus“ in Bad Berleburg am Berufskolleg geöffnet. Allerdings bittet die Kreisverwaltung darum, persönliche Besuche auf absolut notwendige Angelegenheiten zu beschränken und diese vorher telefonisch zu vereinbaren. Zudem werden auch Teile der Mitarbeiterschaft der Kreisverwaltung im Homeoffice arbeiten, sodass bei spontanen Besuchen nicht garantiert ist, dass die entsprechenden Ansprechpartner auch tatsächlich angetroffen werden können. Die Zulassungsstellen in Siegen und Bad Berleburg können auch weiterhin ohne Voranmeldung aufgesucht werden.

17.45 Uhr - An diesem Wochenende wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe insgesamt 81 neue Corona-Infizierungen gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 1311. Derzeit gelten 293 Personen als akut infiziert, das sind 30 mehr als am Freitag, was darauf hinweist, dass 51 infizierte Personen an diesem Wochenende neuerdings als genesen eingestuft worden sind. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Daten des Robert-Koch-Institutes heute bei 162.

Insgesamt stellt der Kreis Olpe fest, dass das Infektionsgeschehen nicht auf bestimmte Infektionsherde zurückzuführen ist.

Aktuell sind folgende Kindertageseinrichtungen bzw. Schulen im Kreis Olpe von Infektionsfällen und Quarantänemaßnahmen betroffen:
- Kindertageseinrichtung Rönkhausen (rund 60 Kinder bzw. Betreuungspersonen in Quarantäne; inzwischen elf bestätigte Infektionen);
- Kindertageseinrichtung „Rappelkiste“ Attendorn (rund 20 Kinder bzw. Betreuungspersonen in Quarantäne; eine bestätigte Infektion);
- Kindertageseinrichtung St. Burchard in Oedingen (rund 40 Kinder bzw. Betreuungspersonen in Quarantäne; eine bestätigte Infektion);
- Grundschule Welschen Ennest (rund 20 Kinder bzw. Betreuungspersonen in Quarantäne; eine bestätigte Infektion).

12.01 Uhr - Ein frisch gezapftes Bierchen in der Kneipe - das fällt für die kommenden vier Wochen erst einmal wieder flach. Wir haben uns am Samstagabend in den Lokalitäten Siegens umgeschaut und mit Wirten sowie Gästen gesprochen.

11.09 Uhr - Wie gewohnt haben wir die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzwerte zusammengetragen.

Inzidenzwert im Kreis Olpe schnellt in die Höhe

31. Oktober 2020

12.46 Uhr - Für das AWo-Wohnheim am Karl-Carstens-Weg in Buschhütten gilt derzeit ein Betretungsverbot.

12 Uhr - Am gestrigen Freitag sind 23 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. 15 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.  Aktuell befinden sich elf Covid 19-Patienten aus dem Kreisgebiet in stationärer Behandlung, drei davon Intensivpflichtig.   
Von den neu erkrankten Personen hatten sechs Personen jeweils Kontakt zu einem bekannten Covid-19-Fall, zwölf sind mit Symptomen beim Hausarzt getestet worden, eine Person bei Aufnahme in ein Krankenhaus, zwei sind Reiserückkehrer und bei zwei Personen steht die Ermittlung noch aus. 
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1358 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 927 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 422 Personen.

30. Oktober 2020

17.10 Uhr - Die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Olpe steigt weiter an. Das Gesundheitsamt meldete gestern 31. Als aktuell infiziert gelten nunmehr 263 Personen, 24 mehr als noch am Donnerstagabend.  In stationärer Behandlung befinden sich anstatt 13 mittlerweile 16 Menschen.  Elf Patienten werden derzeit auf der Normalstation behandelt, fünf auf der Intensivstation mit Beatmung.

14.05 Uhr - Auch die AOK Nordwest reagiert auf die aktuelle Lage rund um das Coronavirus und die jüngsten Entscheidungen der Politik: Ab Montag, 2. November, werden die insgesamt 67 AOK-Kundencenter in Westfalen-Lippe zunächst für den gesamten November geschlossen. Eine persönliche Beratung ist dann nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung unter Tel. (08 00) 265 - 50 41 möglich.  Auch alle anderen Kontaktkanäle bleiben verfügbar – per Service-Telefon, Post, E-Mail oder digital über das Online-Servicecenter.

13.44 Uhr - Aufgrund der weiterhin ansteigenden Corona-Fallzahlen wird das Rathaus der Gemeinde Wenden ab dem 2. November vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aber wie gewohnt über Telefon oder per E-Mail zu erreichen. Auch ist in dringenden Angelegenheiten und nach vorheriger Terminvereinbarung eine Vorsprache im Rathaus möglich. Eine Ausgabe von Abfallsäcken erfolgt am Haupteingang. Ebenfalls wird die städtische Musikschule aufgrund der vom Land NRW veröffentlichten Corona-Schutzverordnung vom 2. November bis vorerst
30. November geschlossen.

12 Uhr - Die ev. Kirche von Westfalen möchte die sonntäglichen Präsenzgottesdienste weiter feiern, fordert ihre Kirchengemeinden aber dazu auf, auf besondere Festgottesdienste zu verzichten.
Darum feiert der Gemeindebezirk Attendorn der ev. Kirchengemeinde Attendorn-Lennestadt am Samstag um 19 Uhr in der Erlöserkirche einen Gottesdienst zum Reformationstag. Die beiden besonderen Akzente, die dieser Gottesdienst haben sollte, nämlich das 70-jährige Bestehen des Posaunenchores und vor allem die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Grote aus seiner Attendorner Pfarrstelle, können darum nicht begangen werden. Der Gottesdienst wird auch per Livestream übertragen.

11.59 Uhr - Wegen der neuen Corona-Auflagen hat der Fotoclub Olpe seine Jahresausstellung abgesagt. Geplant war, die Präsentation mit den neuen Fotos der Hobbyfotografen ab  Sonntag für eine Woche im großen Saal des alten Lyzeums der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Eine Vernissage war nicht vorgesehen.„Wir werden die Ausstellung Anfang Dezember auf unserer Homepage online einstellen“, so Geschäftsführer Matthias Mevenkamp im Gespräch mit der SZ. „Dort können sich die Interessenten dann die Fotos unserer Mitglieder aus dem letzten Jahr anschauen.“

11.35 Uhr - Das Kreuztaler Rathaus bleibt auch während des „Lockdowns light“ zunächst geöffnet. Die Stadtverwaltung ruft aber dazu auf, den Gang ins Kreuztaler Rathaus und andere städtische Dienststellen auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. Sofern möglich, wird darum gebeten, Anliegen telefonisch oder per Email zu besprechen. Außerdem besteht die Möglichkeit, einige Services auch bereits online über das städtische Serviceportal abzuwickeln.
Ist ein persönlicher Besuch im Rathaus erforderlich, wird darum gebeten, vorab telefonisch einen Termin zu vereinbaren. So werden auch unnötige Wartezeiten vermieden. Außerdem sollte auf das Mitbringen von Begleitpersonen soweit möglich verzichten werden.

11.22 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden 66 neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet. Außerdem konnten 18 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Von den infizierten Personen hatten 40 Personen jeweils Kontakt zu einem bekannten Covid-19-Fall, 23 sind mit Symptomen beim Hausarzt getestet worden, zwei bei Aufnahme in ein Krankenhaus und eine Person nach der Rückkehr von einer Reise.
Aktuell müssen zehn Personen aufgrund einer Infektion mit Covid-19 in einem Krankenhaus behandelt werden, drei davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 1335 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 912 sind wieder genesen, neun verstorben. Aktuell infiziert sind 414 Personen.

In der Sekundarschule in Netphen mussten über 50 Kinder aus unterschiedlichen Klassen in Quarantäne geschickt werden. Außerdem hat das Kreisgesundheitsamt Quarantäne angeordnet für:

  • über zehn Kinder der ev. Kita „Kleine Strolche“, Neunkirchen
  • einige Kinder einer 7. Klasse der Gesamtschule Eiserfeld, Siegen 
  • einige Kinder einer 7. Klasse der Gesamtschule am Schießberg, Siegen 

In einem Betrieb im Netphener Stadtgebiet sind mehrere positive Fälle aufgetreten, weswegen das Kreisgesundheitsamt eine Reihentestung vornehmen wird.

9.27 Uhr - Das Rathaus Netphen schaltet in den Lockdown-Modus.

9 Uhr - Keine Überraschung: Der historische Weihnachtsmarkt in Olpe fällt aus.

7 Uhr - Drei Tage vor dem neuen Lockdown erlebt auch die hiesige Region einen weiteren Anstieg der Infektionen. Ausnahme diesmal: der Kreis Altenkirchen.

Das Virus wütet weiter

29. Oktober 2020

18.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute im Vergleich zum Mittwoch  28 neue  Corona-Infektionen. Damit klettert die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie auf 1199. Einhergehend weist die Statistik 24 Personen als nun genesen aus, womit nunmehr 239 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert angeführt werden, vier mehr also als am Vortag.  Die Zahl der stationär behandelten Patienten stieg von elf auf 13,  fünf von ihnen befinden sich auf Intensivstationen und müssen künstlich beatmet werden. Der Inzidenzwert liegt im Kreis Olpe bei 126,2.

7 Uhr - In Siegen-Wittgenstein und Olpe schrauben sich die Corona-Zahlen weiter nach oben.

Zuwächse in Siegen-Wittgenstein und Olpe

28. Oktober 2020

19.08 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet  soeben im Vergleich zum Dienstag einen deutlichen Anstieg der Corona-Infektionen, nämlich 40 neue Fälle. Damit klettert die Gesamtzahl der bekannten Infizierungen seit Beginn der Pandemie auf 1171. Da lediglich eine weitere Person als genesen gemeldet wurde, gelten nunmehr 234 Menschen aus dem Kreis Olpe als aktuell infiziert. Allein in Lennestadt flossen seit Sonntag 33 neue Infektionen in die Statistik ein, 15 davon von Dienstag auf heute. Die Zahl der stationär behandelten Patienten stieg von neun auf elf, neun von ihnen befinden sich auf Intensivstationen (fünf ohne und vier mit künstlicher Beatmung).

13.18 Uhr - Chöre in Wittgenstein stellen ihren Probebetrieb bereits wieder ein

10.46 Uhr - Bund und Länder werden voraussichtlich am Mittwoch harte Einschnitte für das öffentliche Leben beschließen.

Harte Corona-Einschnitte im November

8.15 Uhr - Zunächst hatte das RKI aufgrund technischer Probleme falsche Zahlen gemeldet. Die Inzidenzen für die heimischen Kreise stagnieren auf hohem Niveau.

Stagnation auf hohem Niveau

7 Uhr - Keine Überraschung: Die Universität Siegen plant mit einem Wintersemster, das sich zu einem großen Teil ausschließlich digital abspielen wird

27. Oktober 2020

18.15 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet  im Vergleich zum Montag soeben 18 weitere Corona-Infektionen. Im Kreis Olpe sind es nun insgesamt 1131 bekannte Fälle seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der Genesenen stieg um elf, so dass nun insgesamt 196 aktuell Infizierte gemeldet sind, sieben mehr als am Montag. Die Zahl der stationär behandelten Patienten sank von 13 auf neun, sieben von ihnen befinden sich auf Intensivstationen (fünf ohne und zwei mit künstlicher Beatmung).

10.50 Uhr - Covid-19 lässt nicht locker - allerdings stagnieren die Sieben-Tage-Inzidenzwerte in der Region mehr oder weniger. Nach dem kurzzeitigen Rückgang auf 75,1 meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag um 0 Uhr für Siegen-Wittgenstein eine leichte Steigerung auf 78,4.
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe sinkt geringfügig von 118,7 auf aktuell 118,0.
Für den Kreis Altenkirchen decken sich die am Montagnachmittag durch die Kreisverwaltung bekannt gegebenen Werte mit den Zahlen des RKI - die Inzidenz liegt im AK-Land bei 123,4.

Am Montag wurden dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 20 neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet. Zugleich wurden 27 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen. Die neuen Fälle verteilen sich wie folgt (Neuinfektion/genesen): Bad Berleburg (0/1). Bad Laasphe (1/-), Burbach (1/7), Erndtebrück (0/1), Freudenberg (3/1), Hilchenbach (1/1), Kreuztal (3/3), Netphen (0/4), Neunkirchen (1/1), Siegen (9/6), Wilnsdorf (1/2).
Drei Erkrankte hatten Kontakt zu einem bekannten Covid-19-Fall. Zwölf wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, zwei bei Aufnahme in ein Krankenhaus und drei nach der Rückkehr von einer Reise.
Aktuell müssen neun Patienten aufgrund einer Infektion mit Covid-19 in einem Krankenhaus behandelt werden, einer davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich 1188 Menschen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert. 857 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 323 Personen: Bad Berleburg 9, Bad Laasphe 6, Burbach 22, Erndtebrück 8, Freudenberg 19, Hilchenbach 9, Kreuztal 43, Netphen 30, Neunkirchen 48, Siegen 111, Wilnsdorf 18.

26. Oktober 2020

20 Uhr - 21 weitere Infektionen gab es von Sonntag bis heute im Kreis Olpe, allein 14 in Lennestadt. Im Kreis sind es nun insgesamt 1113 Fälle seit Beginn der Pandemie. Ohne weitere Erklärung wurde die Zahl der Genesenen gestern um zwei reduziert, so dass nun insgesamt 189 akut Infizierte gemeldet sind, 23 mehr als am Sonntag. Die Zahl der stationär behandelten Patienten stieg um fünf auf 13, davon drei auf der Intensivstation, zwei von ihnen werden beatmet.

15.20 Uhr - Während der Corona-Inzidenzwert im Kreis Olpe weiter nach oben schnellt, verzeichnet der Kreis Siegen-Wittgenstein einen leichten Rückgang der Infektionen.
Für Siegen-Wittgenstein meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) um Mitternacht eine Infektionsrate pro 100 000 Einwohner von 75,1 innerhalb der vergangenen sieben Tage. Am Sonntag um 0 Uhr lag die Rate bei 80,2, was einem Rückgang von 5,1 entspricht.
Im Kreis Olpe kletterte die Rate von 100 auf nunmehr 118,7.
Im Kreis Altenkirchen deckt sich der Mitternachtswert des RKI mit der vom Kreis am Sonntagnachmittag veröffentlichten Zahl: 108,7.
Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurden am Freitag 34 und am Wochenende 73 neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet. Zugleich wurden am Freitag elf Menschen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.
Die neuen Fälle von Freitag und dem Wochenende verteilen sich wie folgt auf die elf Kommunen (Neuinfektion/genesen): Bad Berleburg (3/-), Bad Laasphe (2/-), Burbach (10/-), Erndtebrück (5/-), Freudenberg (7/-), Hilchenbach (3/-), Kreuztal (10/6), Netphen (11/3), Neunkirchen (10/1), Siegen (37/-), Wilnsdorf (9/1).
Von den Erkrankten hatten 39 Personen Kontakt zu einem bekannten Covid-19-Fall. 62 wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, vier bei der Aufnahme in ein Krankenhaus und zwei nach der Rückkehr von einer Reise. Aktuell müssen vier Patienten in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.

Aktuell infiziert sind 330 Menschen
Seit Beginn der Pandemie haben sich 1168 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Virus infiziert. 830 sind wieder genesen, acht verstorben.
Aktuell infiziert sind 330 Menschen: Bad Berleburg 10, Bad Laasphe 5, Burbach 28, Erndtebrück 9, Freudenberg 17, Hilchenbach 9, Kreuztal 43, Netphen 34, Neunkirchen 48, Siegen 108, Wilnsdorf 19.

Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke befindet sich in Quarantäne, da sie Kontakt zu einer Person hatte, die auf das Coronavirus positiv getestet wurde. „Mir geht es sehr gut, ich habe keine Symptome. Ein erster Coronatest war negativ“, sagte Reschke. Sie werde nun aus dem Homeoffice arbeiten.
Die konstituierende Ratssitzung am Donnerstag, 5. November, wird ohne die Rathauschefin stattfinden. Der Altersvorsitzende wird die Sitzung so lange leiten, bis die stellv. Bürgermeister gewählt sind. Der 1. stellv. Bürgermeister übernimmt dann die Sitzungsleitung.

25. Oktober 2020

17 Uhr - Die Corona-Fallzahlen im Kreis Olpe sind von Freitag auf Sonntag weiterhin gestiegen. 166 Menschen gelten als akut infiziert, 17 mehr als am Freitag. Die Sieben-Tages-Inzidenz kletterte auf 100,0. Damit ist der Kreis auf der Corona-Karte des Robert-Kochs-Instituts in die dunkelrote Warnstufe gerückt. Am Samstag lag der Wert noch bei 91,1. In Quarantäne befinden sich derzeit 726 Personen, 29 weniger als am Freitag. Die Gesamtzahl der positiv Gemeldeten beläuft sich auf 1092. Acht Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden, drei auf der Normalstation und fünf auf der Intensivstation, wo zwei Patienten beatmet werden müssen.
Von Sonntag, 18. Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober, verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe  160 Neuinfektionen. Die Schwerpunkte der Infektionen in diesen sieben Tagen liegen in Finnentrop (plus 58) und in Lennestadt (plus 37). Die wenigsten bekannten Neuinfektionen gibt es in der Gemeinde Wenden (plus 4). 

11.22 Uhr - Die Zahl der Corona-infizierten Menschen steigt weiter. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom frühen Sonntagmorgen hat die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen (Inzidenz) jetzt im Kreis Olpe genau 100 erreicht. Damit ist der Kreis auf der Corona-Karte des Instituts in die dunkelrote Warnstufe gerückt.

Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es eine weitere Zunahme der Infektionen. Die Inzidenz ist auf 80,2 gestiegen. Es gab hier zwischen Samstag 0 Uhr und Sonntag 0 Uhr 49 neue bestätigte Infektionen. Im Kreis Altenkirchen dagegen sank die Inzidenz auf 96,3.

Die aktuellen Daten im Überblick:

Kreis Siegen-Wittgenstein:
Inzidenz: 80,2 (Vortag 64,3)
Neue Fälle: 49
Todesfälle gesamt: 8
Kreis Olpe:
Inzidenz: 100 (Vortag 91,1)
Neue Fälle: 16
Todesfälle gesamt: 58
Kreis Altenkirchen:
Inzidenz: 96,3 (Vortag 107,9)
Neue Fälle: 20
Todesfälle gesamt: 12
Die Kreisgesundheitsämter melden am Wochenende nicht oder nur eingeschränkt neue Corona-Daten an die Öffentlichkeit. Das Robert-Koch-Institut wird jedoch laufend über neu eingegangene Testergebnisse informiert und pflegt diese in seine Statistik ein. Danach liegt die NRW-weite Inzidenz nun bei 95,97, das ist der höchste Wert aller Bundesländer.

Es gab bis zum frühen Sonntagmorgen 11.176 neu gemeldete Fälle im gesamten Bundesgebiet.

23. Oktober 2020

18.20 Uhr - Ab Dienstag 27. Oktober, wird der Kreuztaler Mittagstisch vorläufig nicht mehr kochen, da sowohl der überwiegende Teil der Gäste als auch der Mitarbeiter zur Corona-Risikogruppe zählen. Um trotzdem für die Bedürftigen da zu sein, findet laut Pressemeldung jeweils dienstags und freitags zwischen 11 und 12 Uhr eine Lebensmittelausgabe statt. Auch wenn zurzeit nicht gekocht wird, sammelt der Mittagstisch in der Zeit vom 10. November bis zum 8. Dezember haltbare Lebensmittel, um den Gästen wie gewohnt ein Weihnachtgeschenk überreichen zu können.

17.20 Uhr -  Die Krankenhäuser bzw. ihre Patienten sind  besonders zu schützen.
Hierzu haben sich am Freitag laut Pressemeldung die Vertreter aller Akutkrankenhäuser und der Reha-Kliniken im Kreisgebiet mit dem Gesundheitsamt auf folgende Regelungen verständigt:

  • Besuche im Krankenhaus können erst ab dem sechsten Tag des stationären Aufenthaltes erfolgen, d.h. wenn der Patient bereits fünf Tage dort aufgenommen war.
  • Besucher, die jünger als 16 Jahre sind, dürfen aktuell keine Patienten besuchen. Die Besuchszeiten teilen die Krankenhäuer auf Nachfrage mit. 
  • Bei der Geburt im Kreißsaal, analog beim Kaiserschnitt im Operationsaal, kann der Ehemann bzw. ein Angehöriger die werdende Mutter begleiten und später auch täglich für eine Stunde im Krankenhaus besuchen. 
  • In der Kinderklinik ist weiterhin die Aufnahme eines Erwachsen, in der Regel eines Elternteils, mit einem Patienten möglich. 

Ausnahmen von diesen Regeln gelten für den Besuch schwer bzw. kritisch kranker Personen. „Für die meisten Krankenhauspatienten stellt aufgrund des Krankheitsbildes oder des Alters eine Corona-Infektion ein sehr hohes Risiko dar. Deswegen richten wir den dringenden Appell, diese Besuchsregeln auch einzuhalten“, so Dr. Christoph Grabe, Leiter des Kreisgesundheitsamts.
Die Krankenhäuser werden mit der Umsetzung dieser Regelungen ab nächsten Montag beginnen. Die Reha-Kliniken haben bereits ein offizielles Besuchsverbot verhängt, um die Langzeitpatienten vor Infektionen zu schützen. Dieses gilt grundsätzlich auch für den Außenbereich.

16.45 Uhr - Die Corona-Fallzahlen im Kreis Olpe steigen weiterhin deutlich an. Derzeit gelten 149 Personen als akut infiziert, 39 mehr als gestern. Die große Steigerung der Fallzahlen auf insgesamt 1051 resultiert daher, dass gestern aufgrund von Problemen bei der Datenbank des Landeszentrums Gesundheit (LZG) bei einigen Gesundheitsbehörden, so auch beim Kreis Olpe, nur wenige Eingaben verarbeitet werden konnten.
Das Infektionsgeschehen im Kreis Olpe sei – wie fast überall im Land - nicht auf ein bestimmtes Ausbruchsgeschehen zurückzuführen. Erkennbar sei allerdings, dass Zusammenkünfte im Familien- oder Freundeskreis auch ein Auslöser für Infektionen seien, so die Pressestelle des Kreises. Daher appelliert Landrat Frank Beckehoff an die Bevölkerung, auf Zusammenkünfte zu verzichten. „Wenn wir jetzt etwas vorsichtiger sind, die AHA-Regeln konsequent beachten und uns beim Feiern zurückhalten, können wir alle einen Beitrag dazu leisten, dass sich das Corona-Virus nicht weiter so stark ausbreitet.“
Wenn der Trend steigender Infektionszahlen jedoch anhalten sollte, müsse darüber nachgedacht werden, weitere Einschränkungen zu veranlassen.

15.10 Uhr - Ab Samstag geht es in der Innenstadt nicht mehr "oben ohne". 

Maskenpflicht in der Innenstadt von Siegen

12.40 Uhr - Im Flüchtlingheim Zeppenfeld wütet das Coronavirus.

Corona in Zeppenfelder Flüchtlingsheim ausgebrochen

7 Uhr - In den vergangenen Tagen hatte es sich längst angedeutet, nun ist die "magische 50" auch in Siegerland und Wittgenstein offiziell gefallen.

Siegen-Wittgenstein reißt die 50er-Marke

22. Oktober 2020

19 Uhr - Im Kreis Olpe ist die Kurve der Neuansteckungen im Vergleich zu den Vortagen leicht abgeflacht: 13 positive Testungen sind heute beim Kreisgesundheitsamt eingegangen, sieben aus Lennestadt, fünf aus Finnentrop und einer aus Kirchhundem. Damit summiert sich die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie auf 1012. Drei der bisher positiv Gemeldeten gelten als genesen, so dass derzeit 127 Bürgerinnen und Bürger als akut infiziert geführt werden - zehn mehr als gestern. Allerdings stieg die Zahl der stationär Behandelten deutlich von drei auf acht an. Sechs von ihnen sind auf Normalstation, zwei werden intensivmedizinisch behandelt und sind unter Beatmung. In Quarantäne befinden sich 766 Menschen, 87 weniger als gestern. 

16.26 Uhr - Der Mund-Nasen-Schutz wird in Gottesdiensten zur Pflicht.

Maskenpflicht bei allen Gottesdiensten

21. Oktober 2020

20 Uhr - Im Kreis Olpe stieg heute die Zahl von Ansteckungen mit Covid-19 um 25 auf 999. Derzeit sind 117 Bürgerinnen und Bürger infiziert, 13 mehr als gestern, da zwölf als genesen registriert wurden. Allein elf Neuansteckungen entfallen auf die Gemeinde Finnentrop. Im Krankenhaus liegen weiterhin drei Erkrankte, alle auf Intensivstation, zwei davon unter Beatmung. In Quarantäne befinden sich 853 Menschen, drei weniger als am Vortag.

16.35 Uhr - Nähere Infos zur Maskenpflicht in Schulen finden Sie hier.

Ab Montag Maskenpflicht in Schulen

16.15 Uhr - Bald dürfte auch in Siegen Wittgenstein die "magische 50" fallen.

Inzidenzwert kratzt an der 50er-Marke

11 Uhr - Aktuelle Zahlen aus Siegen-Wittgenstein:

AWo-Kita unter Quarantäne

20. Oktober 2020

18.30 Uhr - Weitere 20 Neuinfektionen werden aus dem Kreis Olpe gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der Ansteckungen auf bisher 974. Seit gestern genesen sind zwölf Patientinnen und Patienten, so dass die Zahl der akut Infizierten um acht auf 105 gestiegen ist. Weiterhin sind drei von ihnen im Krankenhaus, allesamt auf der Intensivstation, zwei davon werden beatmet. Unter Quarantäne stehen 856 Bürgerinnen und Bürger, fünf mehr als gestern.

19. Oktober 2020

20 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldete heute Abend, dass es im Kreisgebiet seit gestern 22 Neuansteckungen gab, allein die Hälfte davon aus der Gemeinde Finnentrop. Die übrigen verteilen sich auf die anderen sechs Städte und Gemeinden recht gleichmäßig. Damit sind seit Beginn der Pandemie 954 Infektionen gemeldet worden. Die Zahl der Genesungen stieg um 20 auf genau 800, so dass derzeit 97 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis akut mit Covid-19 infiziert sind. 57 Menschen starben bisher mit einer Infektion, die Zahl wuchs nicht weiter an.
Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb beim Vortagswert auf 53,0. 108 Menschen wurden aus Quarantäne entlassen, 851 verbleiben. Im Krankenhaus liegen nicht mehr acht, sondern noch drei Patienten, allerdings alle auf Intensivstation, zwei davon unter Beatmung.

16. Oktober 2020

18 Uhr - 19 Neuansteckungen wurden heute beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie auf 930 Fälle. Da zwölf Bürgerinnen und Bürger als genesen gelten, stieg die Zahl der akut Infizierten um sieben auf 97. Acht von ihnen befinden sich im Krankenhaus, einer weniger als gestern. Weiterhin sind zwei Patienten unter Beatmung auf der Intensivstation. In Quarantäne sind derzeit 989 Menschen, 30 weniger als gestern. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt auf dem Vortageswert.

13.25 Uhr - Die Akzeptanz für die Corona-Schutzmaßnahmen sinkt. Hier die Auswertung unserer SZ-Umfrage.

Zwischen Verständnis und Verwirrung

10 Uhr - Die Gastronomen im Kreis Olpe sind sauer, dass ihnen der schwarze Peter zugeschoben wird.

Gastwirte rechnen mit strengen Kontrollen

15. Oktober 2020

22 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein hat unter Quarantäne gestellt:

  • ev. Kita Dautenbach, Siegen: orange Gruppe 
  • DRK Kita Zwergenland, Neunkirchen (Altenseelbach): rote, lila und grüne Gruppe sowie Teile der orangen Zwergengruppe
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, Siegen: Klasse AV1201, Klasse KM7
  • Bombardier: Lehrwerkstatt
  • Deutsche Angestelltenakademie Siegen GmbH: Klasse bvb-Si-03.

18.30 Uhr - Jetzt hat auch der Siegerländer Sport seinen ersten Corona-Fall.

Corona-Fall beim TuS Ferndorf

17.40 Uhr - Sieben neue Covid-19-Infektionen gab es heute im Kreis Olpe - allerdings wurden genau so viele bislang Erkrankte als geheilt gemeldet, so dass die Zahl der akut Infizierten bei 90 bleibt. Insgesamt gab es im Kreis Olpe seit Beginn der Pandemie damit 911 Ansteckungen. Wie gestern werden neun der Erkrankten stationär im Krankenhaus behandelt, allerdings sind nun sieben von ihnen auf Normalstation und nur noch zwei statt vier Patienten auf der Intensivstation. Diese werden beide beatmet. In Quarantäne sind 41 Menschen mehr als gestern, nämlich 1019.

17.38 Uhr - Am Donnerstag sind 28 neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen: Siegen (Kind, drei Teenager, zwei Männer Anfang 20, eine Frau Ende 20, ein Mann Anfang 30, ein Mann Mitte 30 und eine Frau Ende 50), Netphen (Mann Ende 20, zwei Männer und eine Frau um die 40), Kreuztal (Teenager, eine Frau und ein Mann Mitte 20), Bad Berleburg (ein Mann Anfang 50), Burbach (drei Teenager, ein Mann Anfang 20, ein Mann Mitte 20, eine Frau Mitte 30 und ein Mann Ende 30), und Neunkirchen (Kind, eine Frau Anfang 20 und ein Mann Ende 40). 22 Personen hatten jeweils Kontakt zu Indexfällen und sechs Personen haben sich nach Symptomen beim Hausarzt testen lassen.
Außerdem konnten 13 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden: Bad Berleburg (Mann Ende 30, Mann Anfang 40, Senior), Kreuztal (Teenager, Mann 20, Mann und Frau Mitte 30), Siegen (Kind, Mann Anfang 30, Seniorin), Netphen (Kind und Frau Mitte 20) und Erndtebrück (Frau Ende 40).
Derzeit müssen drei Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 891 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 735 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 148 Personen.

14. Oktober 2020

19 Uhr - Sechs neue positive Corona-Fälle sind beim Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Betroffen sind zwei Personen aus Kreuztal (eine Frau Anfang 20 und ein Mann Ende 60), zwei Personen aus Wilnsdorf (eine Frau Mitte 40 und ein Mann Ende 70), ein Mann Mitte 30 aus Freudenberg und eine Frau Anfang 30 aus Netphen. Vier Personen wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, zwei weitere hatten Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen.
Außerdem wurden zehn Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen:
Sechs Personen aus Siegen (ein Kind, ein Jugendlicher, eine Frau Anfang 40, eine Frau Mitte 40, ein Mann Anfang 20 und ein Mann Mitte 60), zwei Frauen Mitte 30 aus Kreuztal, ein Mann Mitte 20 aus Neunkirchen und ein Mann Anfang 80 aus Burbach.
Derzeit müssen drei Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 863 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 722 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 133 Personen.

17.30 Uhr - Zehn weitere Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Olpe haben sich mit Covid-19 infiziert. Die Gesamtzahl der Ansteckungen seit Ausbruch der Pandemie steigt damit auf 904. Vier der bislang Infizierten sind als genesen aus der Quarantäne entlassen, somit stieg die Zahl akut Infizierter um sechs auf 90. Neun von ihnen werden im Krankenhaus behandelt. Fünf Patientinnen und Patienten sind davon auf der Normalstation, einer mehr als gestern. Weiterhin vier befinden sich auf der Intensivstation, zwei davon mit Beatmung.

9.30 Uhr - Aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens im Kreis Olpe liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Daten des Robert-Koch-Institutes am Mittwoch bei 53,7. Damit gilt der Kreis Olpe aktuell als Risikogebiet, weil der Grenzwert von 50 überschritten wurde. Dies wurde bereits seit Tagen erwartet. Die Kreisverwaltung weist auf ihrer Homepage darauf hin, dass Reisende nun unter Umständen für anstehende Urlaube ein negatives Testergebnis benötigen. Sie sollen sich an ihre Hausarztpraxis wenden. Weitere Informationen sollen in Kürze folgen. Denkbar ist, dass der Kreis weitere Auflagen verhängt, etwa Sperrstunden oder eine erweiterte Mundschutzpflicht.

13. Oktober 2020

16.24 Uhr - Am Dienstag sind acht neue positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Betroffen sind: eine Frau Mitte 20, ein Mann Ende 20 und ein Mann Mitte 40 aus Siegen, eine Frau Anfang 20 und ein Mann Mitte 30 aus Erndtebrück, ein Senior aus Neunkirchen, ein Teenager aus Hilchenbach sowie ein Mann Ende 20 aus Burbach. Eine Person wurde nach der Rückkehr einer Reise positiv getestet, eine Person hatte Kontakt zu einem Indexfall, zwei Personen wurden bei der Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet und vier Personen haben sich nach Symptomen beim Hausarzt testen lassen.
Außerdem konnten heute neun Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden: ein Mann 20, ein Mann Anfang 30 und eine Frau Anfang 40 aus Siegen, ein Teenager, ein Mann Anfang 40 und eine Frau Anfang 50 aus Netphen, ein Mann Anfang 50 aus Erndtebrück, eine Frau 50 aus Bad Berleburg sowie ein Mann Mitte 30 aus Burbach.
Derzeit müssen vier Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 857 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 712 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 137 Personen.

Im ev. Kita Familienzentrum Sonnenau in Erndtebrück wurde wegen einer positiv getesteten Person der U-2-Bereich unter Quarantäne gesetzt.

15.42 Uhr - Für Kreise und Städte mit vielen Neuinfektionen in NRW gelten nun einheitliche Regeln. Der Kreis Olpe ist davon bereits betroffen.

Ab sofort strengere Corona-Vorgaben

14 Uhr - Das St.-Martinus- und St.-Josefs-Hospital erweitern ihre Corona-Test-Strategie.

Corona-Antigenschnelltest liefert sofortiges Ergebnis

10 Uhr - Die nächste Großveranstaltung fällt der Pandemie zum Opfer.

St.-Martinszug durch Bad Berleburg fällt aus

12. Oktober 2020

18.44 Uhr - Am Montag sind zwei neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen: Betroffen sind ein Mann Anfang 20 aus Neunkirchen und ein Mann Ende 50 aus Freudenberg. Außerdem konnte eine Person als genesen aus der Quarantäne entlassen werden: ein Mann Anfang 60 aus Siegen. Derzeit müssen vier Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 849 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 703 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 138 Personen.

Im Nachgang zum Wochenende wurden in folgenden Einrichtungen aufgrund positiv getesteter Personen folgende Einrichtungen/ Gruppen unter Quarantäne gestellt

  • Clara Schuhmann Gesamtschule Kreuztal: Klasse 8a und 8b; Klasse 6e und 6d;
  • Berufskolleg Technik: Klasse IFK 120;
  • Albert-Schweitzer-Grundschule: blaue Gruppe = Klassenteile 2a, b und c;
  • Waldkindergarten Birkenhof (Wilnsdorf): ganze Gruppe (Kita zu);
  • Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung: Kurs IN3192,Kurs INB 313;
  • ev. Kita Dautenbach: nur betroffene blaue Gruppe.

18 Uhr - Die Corona-Fallzahlen im Kreis Olpe steigen weiterhin deutlich an. Nachdem bereits am Samstag 18 Neufälle gemeldet wurden, sind am Montag weitere 13 Neuinfektionen bestätigt worden. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 874. Derzeit gelten 80 Personen als akut infiziert. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts noch bei 33,6. Allerdings ist durch die hohe Zahl der Neuinfektionen morgen mit einer 7-Tages-Inzidenz deutlich über dem ersten Schwellenwert von 35 zu rechnen.
Da das Infektionsgeschehen im Kreis Olpe nicht auf ein bestimmtes Ausbruchsgeschehen zurückzuführen ist, greifen bei Überschreiten des Schwellenwertes von 35 automatisch die Vorgaben der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Danach dürfen im gesamten Kreisgebiet an "Festen aus herausragendem Anlass" nur noch höchstens 50 Personen teilnehmen. Dies gilt für Feierlichkeiten wie beispielsweise Hochzeiten oder runde Geburtstage, die nicht in der eigenen Wohnung durchgeführt werden. Ausnahmen können die Ordnungsämter nur auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zulassen.

16.20 Uhr - So hatten sich die Schüler den Ferienstart sicher nicht vorgestellt.

80 Gesamtschüler aus Kreuztal in Quarantäne

11. Oktober 2020:

18 Uhr - Die Infektionszahlen steigen weiter deutlich an. Im Kreis Olpe nahm die Zahl akut infizierter Bürgerinnen und Bürger von Freitag bis heute um weitere 18 zu. Genesungen wurden keine weiteren gemeldet, sodass derzeit insgesamt 67 Menschen infiziert sind. Seit Beginn der Pandemie stieg die Zahl damit auf 861. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die statistische Umrechnung von Infizierten pro 100.000 Einwohner, nahm von 22,4 auf 33,6 zu und nähert sich weiter der für weitere Einschränkungen wichtigen Grenze von 50. Acht der Erkrankten sind im Krankenhaus, vier von ihnen auf der Intensivstation, zwei davon werden beatmet. 721 Menschen befinden sich in Quarantäne.

9. Oktober 2020:

20.31 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein musste heute für folgende Schulklassen Quarantäne anordnen:
Albert Schweitzer Schule (Grundschule):
OGS-Kinder der Klassen 2a, 2b und 2c .

Hauptschule Eichen: 
Klasse 8a und Teile der 8b.

Grundschule Dreslers Park: 
Klasse 2b, 3 und 4a.

19.30 Uhr - Es ist besorgniserregend: Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt und steigt beinahe überall. Auch in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe kletterte der Wert, der nichts anderes als die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage ausdrückt, auf 22,4 (registriert am
8. Oktober, veröffentlicht gestern Morgen). Er darf nicht die Latte von 50 Fällen je 100 000 Einwohnern reißen. Geschieht das doch, müssen Corona-Maßnahmen ergriffen werden. Davon ist der Kreis Altenkirchen weit entfernt. Hier sank die Inzidenz sogar auf 9,3 Fälle.
Am Freitag gingen beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein 16 neue positive Corona-Testergebnisse ein. Betroffen sind sieben Kinder, drei Teenager, eine Frau um die 20 und eine Frau 50 aus Kreuztal, ein Kind aus Wilnsdorf, eine Frau Anfang 20 aus Neunkirchen sowie ein Kind und eine Frau Anfang 20 aus Netphen. Zwölf Personen hatten jeweils Kontakt zu Indexfällen, drei Personen haben sich nach Symptomen beim Hausarzt testen lassen und eine Person ist nach der Rückkehr einer Reise positiv getestet worden.
Außerdem konnten sieben Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Derzeit müssen vier Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 821 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 686 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 127 Personen.

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe vermeldet soeben weitere sechs neue nachgewiesene Corona-Infizierungen. Damit steigt die Zahl der positiven Covid-19-Tests auf 843. Da keine weiteren Genesungen registriert wurden, gelten der Statistik zufolge  49 Personen im Kreis Olpe als aktuell infiziert, sechs mehr als am Vortag und 28 mehr als vor acht Tagen. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 22,4, gestern lag sie noch bei 17,9 und am Donnerstag vergangener Woche bei 10,4.  

8. Oktober 2020:

21.10 Uhr - Nach dem abendlichen Update des Kreises Siegen-Wittgenstein stehen folgende weitere Gemeinschaftseinrichtungen unter Quarantäne:
Kita Sonnenschein in Dreis-Tiefenbach (Gruppe Mauseloch).
Kita Holzhausen (Gruppen Schneckenhaus und Käferzimmer).
Fürst Johann Moritz Gymnasium (Klasse 6b).
Grundschule Bad Laasphe (Klasse 2a, 3a, 3b, 4a). Nach SZ-Informationen stehen sogar fünf Klassen der Grundschule Bad Laasphe unter Quarantäne, weil eine Lehrkraft positiv auf Corona getestet wurde. Die Schüler bleiben heute am letzten Tag vor den Ferien zuhause und sollen sich am Samstag einer Reihentestung unterziehen.

19.25 Uhr  - Seit gestern sind 15 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Sechs Personen wurden mit Symptomen von niedergelassenen Ärzten beprobt, acht hatten Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, eine Person wurde bei einem Routinetest positiv getestet. Vier Covid-19-Patienten befinden sich zurzeit in stationärer Behandlung, einer davon intensivpflichtig. Zehn Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden.
Sieben der neu Infizierten wohnen in Siegen (ein Kind, eine Jugendliche, eine Frau Mitte 20, zwei Frauen um die 40, eine Frau Mitte 40, ein Mann um die 60), zwei in Kreuztal (Kleinkind, Mann um die 30), zwei in Netphen (eine Frau um die 30 und eine Frau um die 40), einer in Burbach (Frau Mitte 50), einer in Freudenberg (Frau um die 40), einer in Neunkirchen (Mann Mitte 20) und einer in Erndtebrück (Mann Mitte 60). Die Genesenen kommen aus Siegen (ein Kind, zwei Frauen um die 30, Mann Mitte 40, Frau um die 50, Mann um die 60), Burbach (Frau Mitte 50), Bad Berleburg (Mann um die 50); Netphen (Mann um die 40) und Kreuztal (Frau Mitte 30).
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 805 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 679 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 118 Personen
Ein Mitglied im Leitungsteam der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach-Neunkirchen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daraufhin endete der Unterricht am Donnerstagmittag – und auch am Freitag, dem letzten Tag vor Beginn der Herbstferien, bleibt die Schule geschlossen.

19 Uhr - Nachdem das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe über einen längeren Zeitraum vergleichsweise ruhig verlaufen war, ist aktuell ein deutlicher Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen. Seit gestern Abend wurden dem Gesundheitsamt sieben neue Corona-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 837. Derzeit gelten 43 Personen als akut infiziert.

Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 17,9 und damit weiterhin deutlich unter dem NRW-Landesdurchschnitt von 27. „Wir müssen allerdings damit rechnen, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in den nächsten Tagen weiter ansteigen wird“, so Michael Färber, zuständiger Fachbereichsleiter der Kreisverwaltung Olpe. Allein in den beiden vergangenen Tagen wurden 16 Neufälle gezählt. Färber: „Derzeit verzeichnen wir Corona-Ausbrüche an verschiedenen Stellen und eine zunehmende Dynamik im Infektionsgeschehen.“

7. Oktober 2020:

18.20 Uhr - Seit gestern sind 26 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen – die höchste Zahl innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie. Fünf Personen wurden mit Symptomen von niedergelassenen Ärzten beprobt, 20 hatten Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall, eine Person ist ein Reiserückkehrer. Fünf Covid-19-Patienten befinden sich zurzeit in stationärer Behandlung, einer davon Intensivpflichtig. Zehn Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden.
Elf der neu Infizierten wohnen in Siegen (Frau und Mann um die 20, zwei Männer um die 30, eine Frau um die 40, zwei Männer Mitte 40, ein Mann um die 50, ein Mann um die 60, ein Mann um die 70 und eine Frau um die 80), sechs in Kreuztal (Kleinkind, eine Frau um die 20, ein Mann um die 30, eine Frau um die 40, ein Mann um die 50 und ein Mann um die 60), fünf in Netphen (Kleinkind, ein Mann um die 30, eine Frau Mitte 30 und eine Frau und ein Mann Mitte 50), zwei in Bad Berleburg (eine Frau um die 20 und ein Mann um die 40), einer in Burbach (Kind) und einer in Wilnsdorf (Mann um die 50). Die Genesenen kommen aus Kreuztal (zwei Kleinkinder, ein Kind, eine Jugendliche, Mann Mitte 30, Frau Anfang 60 und Frau um die 70), Burbach (Mann um die 30), Bad Berleburg (Mann Anfang 40) und Siegen (Frau Mitte 30).  Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 790 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 669 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 113 Personen.

18.15 Uhr - Seit gestern Abend wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe neun neue Corona-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 830. Die Fallzahl pro 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 14,1. Derzeit gelten 36 Personen als akut infiziert.

Unter den Neuinfizierten sind drei Schulkinder, so dass für rund 100 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der ersten Klasse der Grundschule Meggen sowie der Klassen 5a und 8a der Sekundarschule Meggen Quarantäne angeordnet wurde.

Außerdem musste eine Fußballmannschaft des SC Drolshagen unter Quarantäne gestellt werden, dort waren am vergangenen Wochenende zwei Spieler für ihren Verein aktiv, die nach dem Spiel positiv getestet wurden. „Leider wurde von der Mannschaft das vorgesehene Hygienekonzept nicht eingehalten, so dass es in den Spielpausen zu engen Kontakten mit den Infizierten gekommen ist“, so Michael Färber, zuständiger Fachbereichsleiter beim Kreis Olpe.

Im Rahmen der Kontaktpersonennachverfolgung wurde aber laut Kreis Olpe festgestellt, dass die Spieler der gegnerischen Mannschaft  außerhalb des Spielfelds keinen Kontakt zu den infizierten Spielern hatten. Daher mussten für diese Mannschaft keine Maßnahmen angeordnet werden.

6. Oktober 2020

18 Uhr - Beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden drei Neuinfektionen gezählt, eine aus Attendorn, zwei aus Lennestadt. Seit Ausbruch der Pandemie sind es damit 821 Fälle. Die Anzahl der Genesenen stieg um vier, so dass noch 27 Bürgerinnen und Bürger akut mit Covid-19 infiziert sind. Zwei von ihnen befinden sich im Krankenhaus, allerdings nicht in intensivmedizinischer Behandlung. In Quarantäne befinden sich zurzeit 480 Bürgerinnen und Bürger, 48 mehr als gestern. 

16.15 Uhr - Am Dienstag sind sechs neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Betroffen sind eine Frau um die 20 und eine Frau Anfang 50 aus Netphen, ein Mann Mitte 50 aus Burbach, eine Frau Ende 20 aus Kreuztal sowie ein Mann Anfang 20 und eine Seniorin aus Siegen. Zwei Personen wurden nach der Rückkehr einer Reise positiv getestet, zwei Personen wurden bei der Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet und zwei Personen haben sich nach Symptomen beim Hausarzt testen lassen.
Außerdem konnten 24 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden: eine Seniorin aus Bad Berleburg, eine Frau Ende 50 aus Burbach, eine Frau Ende 20 und eine Frau Ende 30 aus Freudenberg, ein Teenager aus Hilchenbach, zwei Kinder, eine Frau Anfang 20, eine Frau und zwei Männer Ende 30, ein Mann um die 40, eine Frau Ende 50 und ein Mann Anfang 50 aus Kreuztal, ein Kind, eine Frau um die 30 und ein Mann Ende 40 aus Netphen, ein Mann Anfang 50 aus Neunkrichen sowie eine Frau Anfang 20, eine Frau Anfang 30, eine Frau Mitte 30, zwei Frauen Mitte 40 und eine Seniorin aus Siegen.
Derzeit müssen fünf Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 764 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 659 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 97 Personen.

5. Oktober 2020

19.09 Uhr  - Wegen positiver Corona-Fälle wurde am Montag die Kita Löwenzahn in Eichen komplett geschlossen. Am Berufskolleg Technik stehen fünf Klassen unter Quarantäne – und zwar EB 220, EG 20, F 1320, ITE 20 und F 1320.

17.50 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet heute einen neuen Corona-Fall. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt somit bei 12,6. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 818. Derzeit gelten 28 Personen im Kreis Olpe als akut infiziert, das sind doppelt so viele wie vor einer Woche. In Quarantäne befinden sich 432 Bürger, das sind 159 mehr als vor Wochenfrist.

17.38 Uhr - Im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein sind sechs positiv Corona-Testergebnisse eingegangen. Zwei Personen wurden mit Symptomen von ihren Hausärzten beprobt, drei hatten Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall, eine ist ein Reiserückkehrer. Fünf Covid-19-Patienten befinden sich zurzeit in stationärer Behandlung, einer davon auf der Intensivstation.. 19 Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 758 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 635 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 115 Personen.

17.30 Uhr - Ein Hinweis des Kreises Siegen-Wittgenstein: Mit „Sprachenschule Siegen“ im Corona-Update vom 1. Oktober war nicht die „Sprachenschule Siegerland“, sondern das in Siegen ansässige „Institut für Internationale Sprachen IFINS“ gemeint. Bei der Sprachenschule waren besorgte Anrufe eingegangen. 

16.01 Uhr - In Wallmenroth sorgen Corona-skeptische Flyer für Irritationen.

Michael Wäschenbach erstattet Anzeige

15 Uhr - Das Diagnosezentrum zieht um.

Corona-Diagnosezentrum zieht um

4. Oktober 2020:

17.05 Uhr - Sieben positive Corona-Testergebnisse sind beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingegangen. Aktuell infiziert sind 128 Personen. Eine Korrektur in der Gesamtstatistik wurde erforderlich: Nach Überprüfungen zweier unklarer Befunde erbrachten neue Abstriche negative Ergebnisse. Die Gesamtzahl liegt daher statt 754 bei 752 bisher Infizierten.

Mit Stand vom Freitag sind 508 Schüler in Quarantäne: Dreslers Park (24), VHS-Sprachenschule (15 Erwachsene), Gesamtschule Eiserfeld (36), Grundschule Geisweid (42), Grundschule Deuz (40), Spandauer Grundschule (78), Hauptschule Achenbach (14), Clara-Schumann-Gesamtschule (43), städtisches Gymnasium Kreuztal (81), Rudolf-Steiner-Schule (23), Gesamtschule am Schießberg (38), Berufskolleg Technik (zwei), Berufskolleg Wirtschaft (13), Kita Seelbach (59). Hinzu kommen die am Freitag gemeldeten 15 Erwachsenen der Kreis-VHS.

13.20 Uhr - An diesem Wochenende wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sieben neue Corona-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 817. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 9,6. Derzeit gelten 27 Personen im  Kreis Olpe als akut infiziert.

Unter den Neuinfizierten ist ein Schulkind der St.-Ursula Realschule in Attendorn. Insgesamt 41 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c sowie neun Lehrkräfte wurden daraufhin in Quarantäne gesetzt. Außerdem wurde ein Kind, das den Kindergarten „Regenbogenland“ in  Ennest besucht, positiv auf Corona getestet. Mehr als  20 Kinder sowie deren Erzieherinnen aus der betroffenen Betreuungsgruppe müssen nun ebenfalls in Quarantäne.

2. Oktober 2020
Fünf weitere positive Corona-Testergebnisse sind am Freitag im Siegener Kreishaus eingegangen.  
Außerdem konnten 20 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.  Aktuell infiziert sind 123 Personen.Derzeit müssen drei Personen aus dem Kreisgebiet wegen Corona in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.

In einem Kurs der Kreis-VHS hat es einen positiven Corona-Fall gegeben, woraufhin das Gesundheitsamt für 15 Personen Quarantäne angeordnet hat. Insgesamt befinden sich aktuell 515 Schüler in Quarantäne.

1. Oktober 2020

Am Donnerstag sind in Siegen-Wittgenstein zwölf neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Betroffen sind drei Frauen aus Kreuztal, ein Kind, ein Teenager, zwei Männer und vier Frauen aus Siegen sowie ein Senior aus Netphen. Zehn Personen gelten als genesen. Aktuell infiziert sind 138 Personen. Derzeit müssen drei Personen in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch.

An der Gemeinschaftsgrundschule Deuz ist ein positiver Covid-19-Fall aufgetreten, weswegen die Klassen 1aund 3a in Quarantäne geschickt wurden. Gleiches gilt für die Klasse 5a der Hauptschule Achenbach und der Klasse 4c der Grundschule Geisweid. An der Grundschule Geisweid kommen außerdem einzelne Schüler
anderer Gruppen und Klassen, unter anderem der 4a und 2a hinzu. Zudem mussten 14 Personen aus einer privaten Schule wegen eines positiven Falles in Quarantäne.

An der Kita in Burbach-Wahlbach gibt es zudem einen unklaren Befund, weswegen vorsichtshalber bis zum Vorliegen der neuen Testergebnisse die gesamte Einrichtung geschlossen wurde.

Dem Gesundheitsamt Olpe wurden drei neue Fälle gemeldet, darunter zwei Schüler aus dem Umfeld eines bereits gemeldeten Indexfalls aus Attendorn. Derzeit gelten 21 Personen als akut infiziert. Für 26 Kinder einer 4. Klasse sowie sieben Lehrkräfte bzw. Betreuungspersonen der Sonnenschule wurde Quarantäne angeordnet, ebenso für 55 Schüler und Lehrkräfte der 9. Jahrgangsstufe am St.-Ursula-Gymnasium.

30. September 2020:

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurde dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe ein weiterer Todesfall gemeldet. Es handelt sich um einen 82-jährigen Mann aus Finnentrop. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 57 erhöht. In die Statistik fließen alle Sterbefälle ein, in denen unabhängig von der Todesursache eine Covid-19-Infektion bestätigt wurde. Diese Zählweise entspricht den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes. Zuletzt waren im Juni Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu verzeichnen. Zudem wurden dem Gesundheitsamt heute drei Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl  seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 804. Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 8,2 und damit weiterhin deutlich unter dem NRW-Landesdurchschnitt von 19,3. Derzeit gelten 16 Personen als akut infiziert.

29. September 2020:

17.29 Uhr - Die Klassen 1a und 3a der Grundschule Deuz müssen ab Mittwoch in Quarantäne gehen. Die Schulleitung kontaktiert zur Stunde die Eltern, um sie darüber zu informieren.

17.20 Uhr - Beim Gesundheitsamt Siegen-Wittgenstein sind fünf weitere positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Elf Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Aktuell befinden sich fünf Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, zwei davon intensivpflichtig.Die neu infizierten Personen leben in Kreuztal (Mann um die 30), Bad Berleburg (Frau um die 50), Siegen (zwei Männer um die 60 und Mitte 60) und Netphen (Frau Anfang 40).

Die Genesenen kommen aus Siegen (Frau und Mann Anfang 30, Frau Mitte 50), Kreuztal (Frau um die 20, Frau Anfang 40, zwei Frauen um die 50 und ein Mann um die 60), Neunkirchen (Mann um die 50), Bad Berleburg (Mann um die 40) und Hilchenbach (Mann um die 60).Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 723 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 579 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 136 Personen.

Keine Neuinfektion hat es laut dem Kreisgesundheitsamt Olpe von Montag auf heute gegeben. Weiterhin sind seit Beginn der Pandemie 801 Bürgerinnen und Bürger des Kreises mit Covid-19 infiziert worden. Ein bislang akut Erkrankter wurde allerdings als genesen gemeldet, sodass derzeit 13 akute Infektionen verbleiben. In Quarantäne befinden sich derzeit 340 Bürgerinnen und Bürger, 61 mehr als am Montag.

28. September 2020:

18.20 Uhr - Im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein ist ein neues positives Testergebnis eingegangen: es handelt sich um eine Frau um die 50 aus Erndtebrück, die Kontakt zu einem bereits bekannten Infizierten hatte. Aktuell befinden sich fünf Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, zwei davon intensivmedizinisch.
Acht Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Diese wohnen in Siegen (ein Mann um die 20 und drei Frauen Mitte 20, um die 30 und um die 40), Kreuztal (zwei Männer um die 30 und Mitte 50), Netphen (ein Jugendlicher) und Neunkirchen (Frau um die 20).
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 718 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 568 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 142 Personen.

Noch vor dem Wochenende waren die 2a und 2b der Spandauer Grundschule unter Quarantäne gestellt worden. Gleiches gilt für den größten Teil der Q1 des Städtischen Gymnasiums Kreuztal.

17.25 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet im Vergleich zum Sonntag zwei Neuinfektionen mit dem neuen Corona-Virus. Die Zahl der registrierten Ansteckungen seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 801. Die Zahl der aktuell Infizierten sank derweil auf 14, da den zwei Neuinfizierungen acht Genesungen gegenüberstehen. In Quarantäne sind derzeit 279 Bürger des Kreises Olpe, damit 29 mehr als am Sonntag.

27. September 2020

Im Kreis Siegen-Wittgenstein hat es am Wochenende 18 neue Nachweise gegeben. 

Im Kreis Olpe wurden seit Samstag zwei Neuinfektionen mit dem neuen Corona-Virus verzeichnet. Die Zahl der Ansteckungen seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 799. Da zwei der bisher akut Infizierten als genesen aus der Statistik fallen, liegt die Zahl der aktuell Erkrankten weiterhin bei 20. In Quarantäne sind derzeit 250 Bürgerinnen und Bürger des Kreises Olpe.

26. September 2020

Am Städtischen Gymnasium in Kreuztal gibt es den ersten Corona-Fall. Das Gesundheitsamt teilte laut Schul-Homepage der Schulleitung am Freitag mit, dass ein Schüler der Q1 positiv auf Corona getestet wurde. Alle Kontaktpersonen müssen vom 2. bzw. bis zum 5. Oktober in Quarantäne. Sie wurden darüber bereits am Freitagabend von der Schulleitung informiert. Der Corona-Fall hat auch Auswirkungen auf andere Klassen, da auch mehrere Lehrer in Quarantäne müssen. Das Gesundheitsamt wird Testungen vornehmen. Der genaue Zeitpunkt ist noch unklar.

25. September 2020

20 Uhr - Beim  Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein gingen bis zum Abend 13 neue positive Corona-Testergebnisse ein. Drei der Betroffenen sind Reiserückkehrer, vier wurden aufgrund von Symptomen von ihrem Hausarzt getestet. Die anderen hatten Kontakt zu bereits Infizierten. Aktuell befinden sich fünf Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung.

18 Uhr - Heute wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe fünf neue Corona-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beläuft sich nun auf 797.  Derzeit gelten 20 Personen als akut infiziert.
Bei den Neuinfizierten handelt es sich um eine Person aus Finnentrop sowie vier Familienangehörige eines bereits am Mittwoch gemeldeten Indexfalls aus Attendorn, darunter drei Kinder. Die Kinder besuchen die Hanseschule, die Grundschule am Stürzenberg und das St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn. Für die drei betroffenen Schulklassen sowie deren Lehrkräfte wurde Quarantäne angeordnet. Das Gesundheitsamt hat insgesamt mehr als 200 Kontaktpersonen ermittelt, die alle Anfang kommender Woche getestet werden.
Inzwischen liegen die Testergebnisse aus den Kindertagesstätten St. Cyriakus in Rhode sowie "Arche Noah" in  Hünsborn vor. Dort waren Anfang der Woche Infektionen beim Betreuungspersonal bestätigt worden. Insgesamt rund 120 Kinder und Beschäftigte aus den Einrichtungen wurden daraufhin getestet. Sämtliche Abstriche waren negativ. Dessen ungeachtet gelten für alle Betroffenen weiterhin die angeordneten Quarantänemaßnahmen.
Die rund 150 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Olpe, die Kontakt zu einem infizierten Lehrer hatten, warten größtenteils noch auf ihre Testergebnisse. Erst wenige Befunde sind bisher beim Gesundheitsamt eingetroffen. Neuinfektionen wurden bisher nicht bestätigt.

15 Uhr - An der Gesamtschule Eiserfeld ist eine Lehrerin positiv auf das Virus getestet worden.

Lehrerin positiv auf Corona getestet

24. September 2020

18.33 Uhr - Seit gestern Nachmittag sind 19 neue positive Corona-Testergebnisse bei Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen: Zwölf Personen hatten Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, sieben Personen wurden mit entsprechenden Symptomen beim Hausarzt positiv getestet. Betroffen sind elf Personen aus Kreuztal (ein Baby, ein Kind, ein Mann und eine Frau Mitte 30, eine Frau Ende 30, ein Mann Anfang 40, ein Mann Ende 40, ein Mann und eine Frau Mitte 60, eine Frau Anfang 70 und ein Mann Mitte 70), vier Personen aus Siegen (zwei Frauen Anfang 20, eine Frau Anfang 30 und ein Mann Anfang 40), eine Frau Anfang 30 aus Netphen, eine Frau Anfang 20 aus Bad Berleburg, eine Frau Anfang 40 aus Erndtebrück und eine Frau Mitte 60 aus Burbach.
Gleichzeitig wurden vier Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen: drei Personen aus Kreuztal (ein Mann Mitte 30, ein Mann Mitte 40 und eine Frau Ende 50) und eine Frau Anfang 30 aus Siegen. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 686 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 553 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 125 Personen. Fünf Personen werden im Krankenhaus behandelt.
In einem Industriebetrieb in Erndtebrück sind einige Covid-19-Fälle aufgetreten. Von den Betroffenen wohnt niemand in der Gemeinde Erndtebrück. Das Gesundheitsamt wird morgen eine Reihentestung im betroffenen Betrieb durchführen.

16 Uhr - Wie am Mittwoch, gab es auch heute im Kreis Olpe eine Neuansteckung mit dem Covid-19-Virus, und zwar in der Gemeinde Finnentrop. Insgesamt wurden bisher 792 Bürgerinnen und Bürger infiziert. Da vier bislang Erkrankte als genesen gelten, sinkt die Zahl der akut Kranken um drei auf 15. In Quarantäne befinden sich derzeit 207 Bürgerinnen und Bürger, 13 weniger als am Vortag. Zwei Erkrankte sind weiterhin auf der Intensivstation, einer davon unter Beatmung. Die Testungen aus den Berufskolleg Altenhundem und den beiden Kindergärten in Rhode und Hünsborn, in denen Corona-Fälle bekannt wurden, sind noch nicht in die Statistik eingeflossen.
Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen meldet am Donnerstagnachmittag: keine Veränderung zum Vortag. Damit gibt es aktuell weiterhin 13 an Covid-19 Erkrankte. Die Gesamtzahl aller im Pandemie-Verlauf positiv Getesteten liegt bei 238, die der Geheilten beträgt 214, elf sind verstorben.

9.14 Uhr - Aktuelle Meldungen aus Kreuztal:

  • Aufgrund einer bestätigten Corona-Infektion bleibt das Familienzentrum Kindergarten Regenbogen in Eichen auf Anweisung des Gesundheitsamtes Kreis Siegen-Wittgenstein   am Donnerstag, 24. September,  geschlossen. Am Nachmittag wurde die Schließung bis einschließlich  1. Oktober verlängert. Testungen sollen heute stattfinden.
  • Aufgrund einer bestätigten Corona-Infektion ist die Kindertagesstätte Familienzentrum Fritz-Erler-Siedlung seit dem 18. September bis zunächst zum 1. Oktober geschlossen worden. Das heißt, dass die gesunden Kinder ab dem 2. Oktober wieder in den Kindergarten kommen können. Die Verlängerung der Quarantäne, die zunächst bis zum 29. September galt, begründet sich dadurch, dass zwei der Kontaktkinder inzwischen positiv getestet wurden. Bezogen auf die einzuhaltenden Verhaltensmaßregeln wurden /werden die Eltern zeitnah postalisch direkt über das Kreisgesundheitsamt informiert.
  • Aufgrund von bestätigten Corona-Infektionen bei Schülerinnen und Schülern der Clara-Schumann-Gesamtschule sind alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 6c und 10b sowie vereinzelte Schülerinnen und Schüler aus einer anderen Klasse 6 und einige Schülerinnen und Schüler der 10er-Klassen in häusliche Absonderung geschickt worden.  Eine gestern neu bestätigte Infektion bei einer Schülerin der Jahrgangsstufe 11 hat zur Folge, dass 39 Schülerinnen und Schüler sowie fünf Lehrer bis zum 5. oder 6. Oktober in häusliche Quarantäne geschickt wurden. Der sonstige Schulbetrieb kann weiter aufrechterhalten werden.
  • Aufgrund von bestätigten Corona-Infektionen bei Schülerinnen und Schülern an der Grundschule an Dreslers Park wird die Klasse 2c nun bis einschließlich 2. Oktober abgesondert. Der weitere Unterricht findet wie gewohnt statt. Die OGS-Betreuung kann weiter aufrechterhalten werden. Eine dritte Testung in dieser Reihe findet am 25. September ab 10 Uhr, wiederum in der Grundschul-Turnhalle statt.

23. September 2020

Im Kreis Olpe wurde eine Neuansteckung vermeldet. Damit sind es seit Beginn der Pandemie 791 Fälle. Akut erkrankt sind derzeit 18 Bürgerinnen und Bürger, einer mehr als gestern, da keine weiteren Genesungen verbucht wurden. In Quarantäne befinden sich 220 Menschen, zwölf mehr als gestern.

22. September 2020

In  Siegen-Wittgenstein sind fünf neue positive Corona-Testergebnisse beim Kreisgesundheitsamt eingegangen: Drei Personen hatten Kontakte zu bereits bekannten Infizierten. In einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer, in einem weiteren hatte der Hausarzt wegen vorhandener Symptome einen Abstrich vorgenommen. Bei den Neuinfizierten handelt es sich um einen Mann um die 40 aus Bad Berleburg, zwei Frauen um die 20 und 30 aus Siegen sowie zwei Kinder aus Kreuztal. Drei Männer aus Siegen, Kreuztal und Neunkirchen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamts entlassen werden. Drei Patienten müssen derzeit aufgrund einer Covid-19-Erkankung in einem Krankenhaus behandelt werden, einer davon intensivmedizinisch.
Seit Beginn der Pandemie haben sich 651 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert; 546 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind 97 Personen: Bad Berleburg 4, Bad Laasphe 0, Burbach 4, Erndtebrück 0, Freudenberg 3, Hilchenbach 4, Kreuztal 36, Netphen 5, Neunkirchen 5, Siegen 33, Wilnsdorf 3.
Im Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung konnte die Zahl der Lehrkräfte, die Quarantänemaßnahmen unterliegen, reduziert werden. Nach ersten Erkenntnissen standen neun Pädagogen in Kontakt mit der betroffenen Klasse. Nach individueller Prüfung der Enge des Kontaktes müssen die Quarantänemaßnahmen jetzt aber nur noch für drei Lehrkräfte aufrecht erhalten werden.
Im Kreis Olpe hat es von Montag zu gestern keine Neuinfektionen gegeben. Die Gesamtzahl blieb bei 790. Die Anzahl der akut Infizierten sank durch zwei Genesungen auf 17. Zwei dieser akut Erkrankten sind in stationärer Behandlung, beide liegen auf der Intensivstation, ein Patient mit, einer ohne künstliche Beatmung. In Quarantäne befinden sich 208 Bürgerinnen und Bürger des Kreises. Die meisten Fälle wurden seit Beginn der Pandemie aus Lennestadt gemeldet (165), es folgen Attendorn (151), Olpe (143), Finnentrop (134), Wenden (87), Drolshagen (57) und Kirchhundem (53). Die Mehrzahl der Infizierten gehört zur Altersgruppe 35 bis 59 (40 Prozent), 16,1 Prozent sind zwischen 60 und 79, 15,8 Prozent über 80 Jahre alt.
Im Kreis Altenkirchen ist die Lage unverändert bzw. gibt es keine Aktualisierung der Zahlen durch die Kreisverwaltung. Somit bleibt es bei sechs akut Infizierten und insgesamt 230 positiv Getesteten.

21. September 2020

Am Montag sind zwölf neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Es mussten wieder Schulklassen nach Hause geschickt werden: Betroffen sind das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung (Klasse BF 2202 und neun Lehrer), das Berufskolleg Technik (insgesamt 120 Schüler) und die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Siegen (Klasse 7e und Teile der Klasse 7b, insgesamt 41 Kinder).

Im Kreis Olpe ist die Zahl der Neuinfektionen seit Samstag um fünf gestiegen – die auf den ersten Blick geringe Zahl hat gewaltige Nachwirkungen: Betroffen ist zum einen der Kindergarten „Arche Noah“ in Hünsborn. Dieser war bereits im August komplett für zwei Wochen geschlossen. Seitdem werden die Kinder hier wieder gruppenweise betreut, sodass hier diesmal „nur“ rund 30 Kinder und die jeweiligen Erzieherinnen in Quarantäne geschickt werden. Im St.-Cyriakus-Kindergarten Rhode wurde die gesamte Einrichtung geschlossen und wird dies bis zum 2. Oktober bleiben. Eine Mitarbeiterin war positiv gemeldet worden, die mit sämtlichen Kindern und Kolleginnen Kontakt hatte. In den nächsten Tagen werden hier 15 Mitarbeiterinnen und 90 Kinder getestet.
Am Berufskolleg des Kreises Olpe in Altenhundem wurde bei einer Lehrkraft eine Infektion bestätigt. Rund 150 Schüler und Lehrkräfte hatten Kontakt zu dieser Lehrkraft. Sie alle sind bis auf Weiteres vorsorglich vom Präsenzunterricht befreit und werden in den nächsten Tagen getestet.

20. September 2020

18.15 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe aktualisierte am Sonntag seine Corona-Statistik. Demnach kletterte die Gesamtzahl der bislang bekannten Erkrankungen von Donnerstag bis gestern von 783 auf 785. 23 Menschen gelten aktuell als infiziert, davon müssen zwei im Krankenhaus beatmet werden. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich von 701 auf 706. In Quarantäne befinden sich derzeit 83 Personen.

16.47 Uhr - Am Wochenende sind 24 neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen: Alle Personen sind Kontakte zu bereits bekannten Infizierten. Lediglich in einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. In einem zweiten Fall hatte der Hausarzt einen Abstrich vorgenommen.
16 der neuinfizieren Personen leben in Siegen: ein Baby, ein Kind, zwei Jugendliche, eine Frau und drei Männer um die 20, eine Frau Mitte 20, ein Mann um die 30, eine Frau und ein Mann Mitte 30, zwei Männer um die 40, eine Frau Mitte 40 und eine Frau um die 50. Drei Personen wohnen in Netphen (ein Jugendlicher, ein Mann Mitte 50, ein Mann um die 70), drei Personen in Kreuztal (ein Baby, ein Jugendlicher und ein Mann um die 60), ein Kleinkind in Wilnsdorf und eine Frau um die 30 in Burbach.
Derzeit muss ein Patient aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Covid-19-Erkankung in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 634 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 540 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 86 Personen.

18. September 2020

20.35 - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe hat heute keine neuen Zahlen hinsichtlich des Corona-Infektionsgeschehens veröffentlicht. Die Statistik des Landes beruht auf den Zahlen der gestern vom Kreis Olpe gemeldeten Daten. Daher gibt es nichts Neues zu vermelden.

17. September 2020:

18 Uhr - Erstmals seit Dienstag übermittelte das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute neue Zahlen zum Stand der Corona-Infizierungen. Demnach gibt es drei Neuinfektionen, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 783 steigt. Die Neuinfizierten kommen aus den Kommunen Attendorn, Finnentrop und Wenden. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich in der Statistik von Dienstag auf heute um zwei auf 701. Somit gelten 26 Personen als aktuell infiziert. Unter Quarantäne stehen derzeit 134 Menschen im Kreis Olpe, vier mehr als am Dienstag. Drei Infizierte müssen weiterhin stationär im Krankenhaus behandelt werden, zwei davon mit Beatmungsgerät.

16. September 2020: 

18.40 Uhr  - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe hat heute keine neuen Zahlen hinsichtlich des Corona-Infektionsgeschehens veröffentlicht. Die Statistik des Landes beruht auf den Zahlen der gestern vom Kreis Olpe gemeldeten Daten. Daher gibt es nichts Neues zu vermelden.

15. September 2020:

17 Uhr - Im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute zwei Neuinfektionen, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 780 steigt. Die Neuinfizierten kommen aus den Kommunen Olpe und Wenden. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich in der Statistik von Montag auf heute um zwei auf 699.   25 Personen aus dem Kreis Olpe gelten als aktuell infiziert. Unter Quarantäne stehen derzeit 130 Menschen, elf mehr als am Vortag. Drei Infizierte müssen zurzeit stationär im Krankenhaus behandelt werden, zwei davon mit Beatmungsgerät.

14. September 2020

Am Montag sind fünf positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Betroffen sind vier Personen aus Kreuztal (eine Frau Anfang 20 sowie drei Männer Anfang 30, Anfang 40 und Mitte 50) und eine Frau Mitte 20 aus Siegen. Fünf Personen wurden als genesen aus der Quarantäne entlassen: eine Frau und drei Männer aus Siegen sowie eine Frau aus Kreuztal.

Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell 13 an Covid-19 Erkrankte. Die Gesamtzahl aller im Pandemie-Verlauf positiv Getesteten ist seit vergangenem Donnerstag um fünf gestiegen und liegt bei 227, die der Genesenen nun bei 203. Bei den neuen Fällen handelt es sich um Reiserückkehrer aus Südosteuropa und um einzelne Personen, die sich offenbar in der Region infiziert haben.

Seit dem Wochenende wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe insgesamt zehn neue Corona-Fälle gemeldet. Ein Schwerpunkt liegt derzeit im Raum Finnentrop, wo bei einigen Besuchern einer Gaststätte sowie deren Kontaktpersonen Infektionen mit dem neuen Corona-Virus bestätigt wurden. Drei betroffene Personen, alle älter als 70 Jahre, befinden sich in stationärer Behandlung, zwei davon müssen beatmet werden.  Die Fallzahl pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt heute laut Daten des Robert-Koch-Instituts bei 10,4. Derzeit gelten 25 Personen als akut infiziert, 119 Personen befinden sich in Quarantäne.
„Die aktuellen Infektionen sowie Quarantänefälle sind in der Mehrzahl auf private Zusammenkünfte in Innenräumen zurückführen“, so Michael Färber, Fachbereichsleiter Jugend, Gesundheit und Soziales bei der Kreisverwaltung. „Wir appellieren an die Eigenverantwortung und die Vernunft jedes Einzelnen, Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht einzuhalten und Menschenansammlungen, vor allem in Innenräumen, zu meiden.“

13. September 2020

19 Uhr - Im Laufe des Wochenendes sind sechs neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen: eine Frau um die 30 und eine Frau Mitte 50 aus Siegen, eine Frau Anfang 20 und ein Mann Anfang 60 aus Neunkirchen, eine Frau Anfang 30 aus Wilnsdorf sowie eine Frau Anfang 40 aus Kreuztal.
Zwei Personen wurden beim Hausarzt getestet, drei Personen hatten Kontakt zu einem Indexfall und eine Person wurde im Krankenhaus positiv getestet.
Derzeit muss eine Person aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 567 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 522 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 37 Personen.

18 Uhr - Fünf Neuinfektionen meldet der Kreis Olpe von Freitag bis heute. Damit sind es insgesamt 773 Infektionen seit Beginn der Pandemie. Genesen ist seit Freitag kein Erkrankter, sodass die Zahl der akuten Fälle auf 20 gestiegen ist. Vier der Fälle wurden aus der Gemeinde Finnentrop gemeldet, einer aus Wenden. Zwei der Erkankten befinden sich auf der Intensivstation im Krankenhaus, beide werden beatmet.

11. September 2020

17 Uhr - Nachdem der Kreis Olpe gestern keine Aktualisierung der Zahlen durchgegeben hatte, wurden heute zwei Neuinfektionen mit Covid-19 gemeldet, eine in der Gemeinde Finnentrop, eine in Lennestadt. Damit wurden seit Ausbruch der Pandemie seither 768 Ansteckungen im Kreisgebiet aktenkundig. Die Zahl der Genesenen bleibt bei 697, sodass aktuell 15 Personen akut an Sars-Cov-19 erkrankt sind. 117 Menschen befinden sich in Quarantäne, fünf mehr als am Mittwoch. Zwei der Patienten befinden sich auf der Intensivstation eines Krankenhauses, einer davon wird künstlich beatmet.

10. September 2020

18.25 Uhr - Vier neue positive Corona-Testergebnisse sind beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen: Zwei Männer um die 30 aus Siegen wurden als Reiserückkehrer positiv getestet. Bei den anderen handelt es sich um einen Mann um die 30 aus Burbach und eine Frau Ende 50 aus Kreuztal – beide hatten Kontakt zu einem Indexfall.
Zwei Personen wurden als genesen entlassen: eine Seniorin und eine Frau Mitte 20 aus Siegen. Derzeit muss eine Person aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 555 Personen mit Covid-19 infiziert, 518 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 29 Personen.
Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass die Quarantäne von engen Kontaktpersonen immer 14 Tage dauere und nicht mit einem negativen Test während der Isolation ende. Mit der Testung wolle man asymptomatisch Infizierte entdecken.

Im Kreis Olpe hat sich seit dem Vortag nichts geändert.

9. September 2020

18.46 Uhr - Nun hat auch die Verbandsgemeinde-Verwaltung Kirchen ihren Corona-Fall. Kreis-Pressesprecher Andreas Schultheiß bestätigte gestern Abend entsprechende Informationen der SZ. Ein Mitarbeiter sei positiv getestet worden, dem Vernehmen nach handelt es sich um einen Beschäftigten der Werke. Vier Kollegen aus dem direkten Umfeld und mit engem Kontakt (Kategorie 1) seien unter Quarantäne gestellt worden, so Schultheiß, die Ergebnisse ihrer Abstriche würden zeitnah erwartet. Sechs weitere Verwaltungsangestellte, die ebenfalls Kontakt mit dem Infizierten hatten, seien der Kategorie 2 zugeordnet worden und blieben vorerst ebenfalls zu Hause. Auch der 1. Beigeordnete Ulrich Merzhäuser betonte, dass man nach Bekanntwerden der Infektion sofort alle Maßnahmen eingeleitet habe, um andere Mitarbeiter zu schützen. Merzhäuser vertritt derzeit den erkrankten Bürgermeister Maik Köhler. Dessen Ausfall steht allerdings in keinem Zusammenhang mit der Covid-19-Infektion. Kirchen ist nach Altenkirchen-Flammersfeld und Wissen die dritte Verwaltung im AK-Land, die von Quarantäne-Maßnahmen betroffen ist.

17.30 Uhr - Drei Neuinfektionen, alle aus der Gemeinde Finnentrop, erhöhen die Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis Olpe seit Beginn der Pandemie auf 766. Gleichzeitig wurden ebenfalls drei bisher Erkrankte als genesen registriert, sodass die Zahl der akuten Infektionen bei 13 verbleibt. Drei weitere Menschen wurden in Quarantäne geschickt, insgesamt derzeit 112.

8. September 2020

18 Uhr - Die Covid-19-Infektionszahlen im Kreis Olpe sind heute um zwei gestiegen, ein Fall in Lennestadt, einer in Finnentrop. Damit sind es insgesamt 763. Die Zahl der Genesenen stieg um fünf auf 694, sodass derzeit 13 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert sind – drei weniger als gestern. In Quarantäne sind 109 Personen, acht weniger als am Vortag.

16 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein ist heute kein neuer Corona-Fall gemeldet worden. Zwei Personen konnten als Genesen aus der Quarantäne entlassen werden: Eine Frau Mitte 70 aus Burbach und eine Frau Anfang 60 aus Siegen. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 549 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 514 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 27 Personen. Derzeit muss niemand wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden.

7. September 2020

18.30 Uhr - Im Kreis Olpe gibt es zwei neue Fälle von Infektionen mit Covid-19. Da inzwischen aber 689 als genesen gelten, bleibt die Zahl der akut Infizierten wie am Vortag bei 16. Die Anzahl der in Quarantäne befindlichen Bürgerinnen und Bürger hat sich drastisch von 275 auf 117 reduziert.

18.10 Uhr - Beim Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein ist ein positives Corona-Testergebnis eingegangen. Es handelt sich um eine junge Frau aus Siegen, die Kontakt zu einem bereits bekannten Infizierten hatte. Elf Personen wurden als genesen aus der Quarantäne entlassen. Hier handelt es sich um sechs Personen aus Siegen (ein Baby, ein Kleinkind, ein Kind, eine Jugendliche, eine junge Frau um die 20 und eine junge Frau um die 20), zwei Personen aus Kreuztal (ein Kind und eine Frau um die 50), eine Frau um die 80 aus Burbach, einen Mann um die 90 aus Bad Laasphe und eine Frau um die 40 aus Bad Berleburg.  Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 549 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 512 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 29 Personen. Derzeit muss niemand wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden.

An einer Hochzeit in Burbach hat u. a. ein Gast teilgenommen, der zwischenzeitlich positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Als Folge wurden 70 Gäste, darunter acht Kinder, vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Bei allen wurden am Montag Abstriche genommen, um sie auf eine mögliche Infektion zu testen.
Im Berufskolleg Technik in Siegen wurde eine Schülerin positiv auf das Coronavirus getestet. Sie und ihre engsten Kontakte wurden unter Quarantäne gestellt.
Alleine am Montag wurden im Auftrag des Kreisgesundheitsamtes 143 Personen im Diagnose-Zentrum an der Uni Siegen getestet. Hinzu kamen sechs Tests durch mobile Teams des Kreises sowie zwei Tests in der Vamed-Klinik in Bad Berleburg.

6. September 2020

17 Uhr - Drei neue Infektionen mit Covid-19 meldet  der Kreis Olpe seit Freitag. Die Zahl der Genesenen bleibt bei 687, sodass die der akut Infizierten um drei auf 16 gestiegen ist. Im Krankenhaus ist keiner der Erkrankten. 10 803 Testungen wurden seit Beginn der Pandemie im Kreis Olpe vorgenommen, derzeit in Quarantäne befinden sich 275 Bürgerinnen und Bürger des Kreises.

16.27 Uhr- Im Laufe des Wochenendes sind sechs neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen: ein Mann Ende 30 und eine Frau Ende 20 aus Siegen, eine Seniorin und ein Senior aus Wilnsdorf, eine Seniorin aus Bad Berleburg sowie ein Mann Ende 50 aus Kreuztal. Eine Person hatte Kontakt zu einem Indexfall, eine Person ist ein Reiserückkehrer und vier Personen haben sich nach Symptomen beim Hausarzt testen lassen. Genesungen wurden dem Kreisgesundheitsamt über das Wochenende keine gemeldet.
Derzeit muss auch keine Person aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 548 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 501 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 39 Personen.

4. September 2020

21.30 Uhr - Beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind vier positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Zwei Personen wurden als genesen entlassen. Bei den positiv getesteten handelt es sich um ein Kleinkind, einen Jugendlichen und einen Mann um die 20 sowie eine Frau Anfang 20. Zwei positiv Getestete hatten Kontakt zu bereits Infizierten, einer ist ein Reiserückkehrer, einer wurde vom Hausarzt getestet. Bei den Genesenen handelt es sich um eine Jugendliche aus Wilnsdorf und einen Mann Anfang 40 aus Siegen. Seit Beginn der Pandemie haben sich 542 Personen infiziert, aktuell sind 33 Personen infiziert. Niemand muss wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden. An einer Hochzeitsfeier außerhalb des Kreises hat ein Gast teilgenommen, der zwischenzeitlich positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Unter den Gästen befanden sich auch 66 Erwachsene und ca. 15 Kinder aus Siegen-Wittgenstein, die jetzt als enge Kontaktpersonen gelten. Das Gesundheitsamt hat bereits damit begonnen, diese zu kontaktieren, Abstriche zu nehmen und sie zunächst so lange unter Quarantäne zu stellen, bis die Testergebnisse vorliegen.

17.24 Uhr - Ein unklarer Corona-Test im Freudenberger Bethesda-Krankenhaus hat für irritierte Patienten gesorgt, die sich an die SZ wandten, weil sie Angst vor einer unklaren Pandemie-Lage im Diakonie-Klinikum hatten. Ein Mann ist per Abstrich auf das Virus getestet worden, das Ergebnis: negativ. Ein zweiter Abstrich bei der Entlassroutine hatte am Donnerstag einen positiven Befund ergeben, sodass der Patient ohne Symptome nach Hause in die Quarantäne geschickte wurde. Dort muss er auf das Ergebnis des dritten Tests warten. Das Krankenhaus habe alle erforderlichen Schutzmaßnahmen ergriffen, so das Siegen-Wittgensteiner Gesundheitsamt. Der Bethesda-Betrieb sei nicht beeinträchtigt.

16 Uhr - Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe hat sich aktuell beruhigt. Im Laufe dieser Woche wurden dem Gesundheitsamt insgesamt fünf Neufälle gemeldet. Zurzeit gelten 13 Personen als akut infiziert.

Im Rahmen einer Routinetestung wurde bei einer Erzieherin des Kindergartens "Panama"  in Finnentrop-Bamenohl eine Infektion mit dem Corona-Virus bestätigt. Für rund 30 enge Kontaktpersonen, darunter die von der Erzieherin betreuten Kinder sowie ihre Kolleginnen, wurde Quarantäne angeordnet. Sie alle werden Anfang kommender Woche getestet. Das Infektionsgeschehen im Kindergarten konnte auf eine Betreuungsgruppe begrenzt werden, da die Einrichtung die Gruppen soweit wie möglich voneinander getrennt betreut.  Die Gesamtzahl der Infektionen beläuft sich auf 756, als genesen gelten 687 Personen.

2. September 2020:

20.30 Uhr - Zwei neue positive Corona-Testergebnisse sind beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Es handelt sich um Reiserückkehrer: ein Mann Anfang 20 aus Siegen und ein Mann um die 30 aus Hilchenbach. Fünf Personen wurden als genesen entlassen. Aktuell infiziert sind 34 Personen. Die Klasse 1 b der Grundschule Geisweid sowie einige Schüler des Berufskollegs AHS dürfen den Unterricht wieder besuchen. Außerdem können wieder öffnen: die „Integrierte Kindertagesstätte Rosengarten“ am Kirchweg, die ev. Kita „Melanchthonhaus“ (beide Siegen), der ev. Kindergarten „Abenteuerland“ in Eisern und der DRK-Kindergarten Holzhausen „Unterm Sternenhimmel“.

Der Kreis Olpe meldet heute eine Neuansteckung mit dem Covid-19-Virus. Drei bislang erkrankt gemeldete Bürgerinnen und Bürger sind unterdessen genesen, sodass die Zahl der akut Infizierten um zwei auf 13 fällt. 250 Menschen aus dem Kreis Olpe befinden sich derzeit in Quarantäne.

1. September 2020:

17.19 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden sind zwei neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen: ein Teenager, der nach Symptomen beim Hausarzt positiv getestet wurde, und ein Mann Mitte 20 aus Siegen, der nach der Rückkehr einer Reise positiv getestet worden ist.Gleichzeitig konnten fünf Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden: ein Mann und eine Frau um die 20 und eine Frau Anfang 30 aus Siegen sowie zwei Teenager aus Wilnsdorf.
Eine Person muss derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 531 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 486 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 37 Personen.

An der Realschule am Oberen Schloss in Siegen ist ein Schüler positiv getestet worden. Die engsten Kontaktpersonen wurden vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt und werden ebenfalls getestet.

17 Uhr- Im Kreis Olpe ist keine Neuinfektion gemeldet worden; die Zahl stagniert daher bei 752. Allerdings wurde ein Erkrankter als genesen gemeldet, sodass noch 15 aktuell Infizierte verbleiben. Keiner davon wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

31. August 2020: 
I
Am Montag sind im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein drei neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen: Eine Frau Mitte 20 aus Siegen, eine Frau Anfang 60 aus Kreuztal und ein Kind aus Wilnsdorf. Eine Person ist von einer Reise zurückgekehrt, zwei weitere wurden nach aufgetretener Symptomatik beim Hausarzt positiv getestet.Gleichzeitig konnten heute 14 Personen als Genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Elf Personen aus Siegen (drei Kinder, zwei Jugendliche, ein Mann Mitte 20, eine Frau Anfang 30, zwei Frauen Mitte 40, ein Mann Mitte 40 und eine Frau Anfang 60) und drei Personen aus Bad Laasphe (ein Mann Anfang 30, eine Frau Mitte 40 und ein Mann Ende 40). Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 529 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 481 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 40 Personen.
Eine Person muss in einem Krankenhaus behandelt werden.

Erneut hat das Kreisgesundheitsamt im Rahmen der Kontaktverfolgung Schüler und Lehrer nach Hause in Quarantäne geschickt: Betroffen ist die gesamte Klasse 4a der Grundschule Rudersdorf. Hier war ein Kind positiv auf Covid-19 getestet worden. Ebenso wurden aus der Grundschule Dreslers Park die OGS-Klassen 2a, b und c aufgrund einer positiv getesteten Person in häusliche Quarantäne geschickt.

Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurde heute eine neue Corona-Infektion gemeldet. Zurzeit gelten 16 Personen als akut infiziert. Bereits am Freitag war bei einem Schüler des St.- Ursula-Gymnasiums in Attendorn, der dort eine 7. Klasse besucht, eine Infektion bestätigt worden. Seine Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die aus einer klassenübergreifenden Lerngruppe wurden deshalb gestern ebenfalls getestet und sind bis zum Vorliegen der Testergebnisse vorsorglich vom Präsenzunterricht befreit. Auch zehn Lehrkräfte des Gymnasiums sind von dieser Maßnahme betroffen. Mit den Testergebnissen ist ab Mitte der Woche zu rechnen.

Die Zahl der bislang insgesamt auf das Coronavirus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist seit der bis dato letzten Meldung durch das Kreisgesundheitsamt am vergangenen Donnerstag (27. August) auf 206 gestiegen. Bei den sechs neuen Fällen handelt es sich um Reiserückkehrer sowie um eine Person, die sich im Rahmen einer privaten Feier infiziert hat. Mit den neuen Fällen sind kreisweit aktuell zehn Menschen infiziert, insgesamt 75 stehen derzeit unter Quarantäne. Im Umfeld der Infizierten laufen weitere Tests. An der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hamm sind die Tests, die alle negativ waren, abgeschlossen.

30. August 2020:

18.10 Uhr - Im Kreis Olpe gibt es statistisch keine Veränderungen hinsichtlich der Corona-Infektionen. Der Kreis Olpe veröffentlichte zuletzt am Freitag aktuelle Zahlen, und die Fallzahlen des NRW-Gesundheitsministeriums weisen diesbezüglich keine neuen Entwicklungen aus. Folglich sind 20 Personen aktuell infiziert. Keiner von ihnen muss stationär behandelt werden.

17.55 Uhr - Über das Wochenende sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein zwei neue Corona-Fälle gemeldet worden: Ein Mann Ende 30 aus Hilchenbach und ein Mann Anfang 30 aus Siegen. Einer hatte Kontakt zu einem bereits bekannten Covid-19-Fall, der andere wurde beim Hausarzt positiv getestet.
Seit Beginn der Pandemie haben sich damit insgesamt 526 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 467 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 51 Personen. Die Übersicht über die aktuell Erkrankten (abzüglich der Genesenen) nach Kommunen: Bad Berleburg 1, Bad Laasphe 5, Burbach 2, Erndtebrück 0, Freudenberg 0, Hilchenbach 2, Kreuztal 3, Netphen 0, Neunkirchen 0, Siegen 33, Wilnsdorf 5.

28. August 2020: 

19.09 Uhr - Am heutigen Freitag sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein keine neuen Corona-Fälle gemeldet worden. Dafür konnten sechs Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Vier Personen aus Siegen (ein Kind, ein Mann Ende 70, eine Frau Mitte 40 und ein Mann Anfang 50), eine Jugendliche aus Neunkirchen und ein Mann Mitte 50 aus Burbach.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 524 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 467 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 49 Personen. Eine Person muss im Krankenhaus behandelt werden.

Es gibt Entwarnung für die ev. Kita Haardter Berg (Siegen): Die Einrichtung kann wieder öffnen, da alle Corona-Tests negativ waren.

Zwei Neuinfektionen meldet der Kreis Olpe; insgesamt wurden damit bisher 751 Covid-19-Ansteckungen gezählt. Da aber die Zahl der Genesungen um vier auf 675 anstieg, sind gegenüber gestern nur noch 20 statt 22 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert.  Heute sind 41 Personen weniger in Quarantäne als gestern, es verbleiben 351.

27. August 2020:

19.03 Uhr - Im Kreisgesundheitsamt sind drei positive Corona-Testergebnisse eingegangen: Es handelt sich um einen Mann Anfang 30 und eine Frau Mitte 60 aus Siegen sowie einen Mann Anfang 20 aus Hilchenbach. Eine Person ist Reiserückkehrer, eine wurde nach Symptomen vom Hausarzt getestet, eine bei der Aufnahme in ein Krankenhaus.Zugleich konnten acht Personen als Genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Sechs Personen leben in Siegen (ein Kind, eine Frau Anfang 20, ein Mann Mitte 20, ein Mann um die 30, ein Mann Mitte 30 und ein Mann um die 50), eine Frau Mitte 20 aus Wilnsdorf und eine Frau Mitte 20 aus Netphen.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 524 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 461 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 55 Personen. Eine Person muss im Krankenhaus behandelt werden.
Das AWO Familienzentrum in Freudenberg kann wieder öffnen. Gleiches gilt für die Kita „Kunterbunt“ in Wilnsdorf-Anzhausen.

18.40 Uhr - Im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute zwei Neuinfektionen, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 749 steigt. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich von Mittwoch auf heute um drei auf 671. Somit gelten 22 Personen als aktuell infiziert, eine weniger als am Vortag. Unter Quarantäne stehen derzeit 392 Menschen, acht weniger als am Vortag.
Kein Infizierter muss zurzeit stationär im Krankenhaus behandelt werden.

26. August 2020:

18 Uhr - Im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute vier Neuinfektionen, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 747 steigt. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich von Dienstag auf heute um sieben auf 668. Somit gelten 23 Personen als aktuell infiziert, drei weniger als am Vortag. Stark angestiegen ist derweil die Zahl der Personen, die unter Quarantäne stehen, nämlich innerhalb eines Tages um 77 auf nunmehr 400. 
Unter den Neuinfizierten befindet sich ein Schüler der Gesamtschule Wenden, der die 10. Klasse besucht. Bereits in der vergangenen Woche waren dort vier Schüler der gleichen Jahrgangsstufe positiv getestet und ein gesamter Klassenverband in Quarantäne geschickt worden.
„Es handelt sich um das zweite Infektionsgeschehen innerhalb kurzer Zeit an der Gesamtschule“, so Michael Färber, Leiter des Fachbereichs Gesundheit bei der Kreisverwaltung Olpe. „Da wir nicht ausschließen können, dass untereinander Kontakte stattgefunden haben, sind wir in Abstimmung mit der Schulleitung zu der Entscheidung gelangt, sämtliche Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 als enge Kontaktpersonen einzustufen, Quarantäne anzuordnen und zu testen.“ Dies gilt auch für zwei Lehrkräfte, die in der Klasse des infizierten Schülers unterrichtet hatten. Die Quarantäneanordnung für die betroffenen 107 Personen gilt bis einschließlich 04. September. Für die bereits seit letzter Woche in Quarantäne befindliche Klasse 10 d beginnt der Präsenzunterricht in der Schule am kommenden Freitag (28. August).
„Leider stellen wir durch unsere Befragungen im Rahmen der Kontaktpersonennachverfolgung zunehmend fest, dass Abstands- und Hygieneregeln nicht mehr konsequent eingehalten werden“, so Michael Färber. Dies gelte vor allem für Freizeitaktivitäten oder Veranstaltungen im privaten Rahmen. Deshalb appelliert das Gesundheitsamt nochmals dringend an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen und das Einhalten der bekannten „AHA-Regel“: Abstand – Hygiene - Alltagsmasken.

16.01 Uhr - Von Dienstagnachmittag bis Mittwochnachmittag sind im Kreisgesundheitsamt zwei positive Corona-Testergebnisse eingegangen: Es handelt sich um eine Frau Anfang 60 aus Siegen und eine Frau Mitte 70 aus Burbach. Beide Infektionen wurden bei Abstrichen in Krankenhäusern festgestellt. Zugleich konnten zehn Personen als Genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Acht Personen leben in Siegen (Mann Anfang 20, Frau Mitte 20, zwei Männer um die 30, Mann Mitte 30, eine Frau und ein Mann Anfang 40 sowie eine Frau Mitte 70), ein Jugendlicher aus Neunkirchen und ein Mann Anfang 50 aus Netphen.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 521 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 453 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 60 Personen. Eine Person muss im Krankenhaus behandelt werden.
Die Schüler der Klasse 8a der Hauptschule in Rudersdorf können wieder unterrichtet werden.

25. August 2020:

18.55 Uhr - Beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind vier positive Corona-Testergebnisse eingegangen: Betroffen sind zwei Personen aus Siegen (ein Kind und eine Frau Anfang 20), ein Mann Ende 80 aus Bad Laasphe und eine Frau Ende 70 aus Burbach. Zwei Personen wurden im Krankenhaus positiv getestet, zwei weitere standen in Kontakt zu einem bekannten Covid-19-Fall. Als genesen gelten vier Personen aus Siegen, drei Männer aus Freudenberg, ein Kind und eine Frau aus Kreuztal, ein Jugendlicher aus Wilnsdorf und eine Frau aus Burbach. Aktuell infiziert sind 68 Personen, zwei werden im Krankenhaus behandelt.
Entwarnung gibt es für den ev. Kindergarten Wirbelwind (Siegen): Hier waren alle Corona-Tests negativ, sodass die Einrichtung wieder öffnen kann. Auch am Dienstag hat das Kreisgesundheitsamt im Rahmen der Kontaktverfolgung Kinder und Erzieher aus verschiedenen Einrichtungen nach Hause geschickt – entweder weil es in den jeweiligen Kitas Kontaktpersonen zu Covid-19-Fällen oder eine Häufung von Symptomen gab. Folgende Einrichtungen bleiben vorerst geschlossen: Kindergarten „Unterm Sternenhimmel“ (Burbach-Holzhausen), ev. Kindertageseinrichtung „Sterntaler“ (Würgendorf) und Kindergarten „Kunterbunt“ (Anzhausen). Teilgruppen wurden nach Hause geschickt in der ev. Kindertageseinrichtung „Melanchthonhaus“ (Siegen, die Ü 3-Gruppe), ev. Kindergarten „Meisenhaus“ (Rinsdorf, eine Teilgruppe), ev. Kindergarten „Abenteuerland“ (Eisern, eine Teilgruppe).

16.50 Uhr - Im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Olpe heute einen Rückgang der aktuell Infizierten um sieben auf derzeit 26. Der aktuellen Statistik zufolge wurde keine weitere Covid-19-Neuinfektion festgestellt. Die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests beläuft sich damit weiterhin auf 743. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich von Montag auf heute um sieben auf 661.  In Quarantäne befinden sich derzeit 323 Personen, das sind 21 weniger als am Montag. Keiner der infizierten Bürger befindet sich derzeit in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

24. August 2020:

19.40 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind fünf positive Corona-Testergebnisse gemeldet geworden: vier Personen aus Siegen (ein Kind, ein Mann um die 20, eine Frau Mitte 20 und ein Mann Mitte 40) sowie eine Frau um die 50 aus Kreuztal. Drei Personen sind Reiserückkehrer, zwei hatten Kontakt zu bestätigt Infizierten. Zugleich wurden zehn Personen als genesen entlassen. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 515 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 432 sind genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 75 Personen. Zwei Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden.
Die 1b der Gemeinschaftsgrundschule Dielfen kann wieder unterrichtet werden sowie die 1b und 3b der Grundschule Am Burgfeld in Bad Berleburg. Zudem öffnet der Kindergarten Senfkorn in Bad Berleburg wieder. In diesen Einrichtungen hat sich kein Hinweis auf eine Übertragung des Coronavirus gefunden. Im ev. Kindergarten Haardter Berg in Siegen gibt es eine größere Anzahl von Kindern, die Symptome zeigen. Deshalb hat das Gesundheitsamt die Einrichtungen vorerst geschlossen.

18 Uhr -  Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe vermeldet heute drei Covid-19-Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests erhöht sich damit auf 743. Als aktuell infiziert gelten 33 Personen, die Zahl der Genesenen verharrt laut Statistik wie am Vortag bei 654. 344 Personen befinden sich derzeit Quarantäne, vier weniger als am Sonntag.

23. August:

20.30 Uhr - Im Laufe des Wochenendes sind vier neue positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen: ein Mann um die 20, eine Frau Ende 20 und eine Seniorin aus Siegen sowie ein Teenager aus Wilnsdorf.
Drei Personen hatten Kontakt zu Indexfällen und eine Person wurde bei der Aufnahme ins Krankenhaus positiv getestet. Eine Person muss nach Angaben der Kreis-Pressestelle derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich damit insgesamt 510 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 422 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 80 Personen.

18.20 Uhr:  Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe vermeldet über das Wochenende keine Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests beläuft sich daher weiterhin auf 740. Als aktuell infiziert gelten 30 Personen; die Zahl der Genesenen beläuft sich auf 654 Personen. 348 Personen befinden sich derzeit Quarantäne. 

21. August 2020:

18.40 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind fünf positive Corona-Testergebnisse gemeldet geworden. Eine Person ist ein Reiserückkehrer, drei hatten Kontakt zu Infizierten, eine wurde mit Symptomen beim Hausarzt getestet. Acht Siegener Patienten gelten als genesen. Seit Beginn der Pandemie haben sich 506 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell infiziert sind 76 Personen. An der Geisweider Gesamtschule kann die betroffene Klasse wieder unterrichtet werden, ebenso an der Förderschule in Deuz. Im ev. Kindergarten „Wirbelwind“ in Siegen und im AWo-Familienzentrum Freudenberg gibt es eine größere Anzahl von Kindern, die Symptome zeigen. Deshalb bleiben die Einrichtungen vorerst geschlossen.

17.25 Uhr - Das NRW-Gesundheitsministerium vermeldet heute eine Covid-19-Neuinfektion im Kreis Olpe, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 734 steigt. Die Zahl der Genesenen ist die „große Unbekannte“ in der Statistik. Denn der Kreis Olpe meldete gestern 648 Genesene, das Land heute derer lediglich 642. Die eigene Fortschreibung des Kreises Olpe wurde am heutigen Tag nicht aktualisiert – bislang jedenfalls nicht. Als aktuell infiziert gelten folglich entweder 30 oder 36 Personen, je nachdem welcher Statistik man glaubt. 56 Bürger aus dem Kreis Olpe, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, sind gestorben.

20. August 2020: 

20.30 Uhr -  Ein neues positives Corona-Testergebnis ist beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen: ein Teenager aus Siegen, der nach der Rückkehr einer Reise positiv getestet worden ist. Elf Personen wurden als genesen entlassen. Aktuell infiziert sind 78 Personen. In Sachen Grundschule Geisweid teilt der Kreis mit, dass die Kontaktperson negativ getestet wurde, sodass die Klasse 4b wieder zur Schule kommen darf.

18.40 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe vermeldet im Vergleich zu gestern eine Covid-19-Neuinfektion, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 733 steigt. 56 Bürger aus dem Kreis Olpe, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, sind gestorben. Die Zahl der Genesenen erhöht sich derweil innerhalb eines Tages um sechs auf 648. Als aktuell infiziert gelten folglich 29 Personen, und damit fünf weniger als gestern. Eine infizierte Person wird stationär im Krankenhaus behandelt.

19. August:

19.30 Uhr - Sechs neue positive Corona-Testergebnisse sind beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen, zehn Personen wurden als Genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen. Die sechs Infizierten kommen aus Siegen (ein Mann Ende 20, ein Mann Anfang 30 und ein Kind), Wilnsdorf (eine Frau Anfang 40), Bad Laasphe (eine Frau Ende 40) und Bad Berleburg (eine Frau Ende 30).
Drei Personen hatten Kontakt zu einem bekannten Covid-19-Fall, zwei sind Reiserückkehrer. Eine Person wurde bei aufgetretener Symptomatik beim Hausarzt positiv getestet.
Als genesen entlassen werden konnten: fünf Personen aus Siegen (eine Frau Ende 50, eine Frau Mitte 60, ein Mann Anfang 60, eine Frau Mitte 50 und eine Jugendliche), vier Personen aus Kreuztal (zwei Kinder, ein Mann Anfang 20 und ein Mann Mitte 40) und ein Mann Ende 50 aus Neunkirchen. Eine Person muss derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 500 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 404 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 88 Personen.
Auch am Mittwoch hat das Kreisgesundheitsamt im Rahmen der Kontaktverfolgung Schüler und Kindergartenkinder, die in Kontakt zu Covid-19-Fällen standen, vorsorglich nach Hause geschickt, bis die entsprechenden Testergebnisse vorliegen. Diese Maßnahme betrifft bei Kindertageseinrichtungen ganze Gruppen, bei Grundschulen ganze Klassen (weil kein Mund-Nase-Schutz im Unterricht) und bei weiterführenden Schulen einzelne Personen. Das Kreisgesundheitsamt hat die Betroffenen informiert und steht in Kontakt zu den Einrichtungen.

18.20 Uhr - Im Kreis Olpe sind seit dem vergangenen Wochenende weitere 16 positive Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt eingegangen. Damit gab es in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner 23,0 Erkrankungen (Sieben-Tage-Inzidenz-Zahl) – gegenüber der Vorwoche eine deutliche Steigerung (3,7).
Nachdem bei einer Lehrerin der Gesamtschule Wenden eine Infektion nachgewiesen worden war, wurden am Montag 28 Schüler aus der betroffenen Klasse ebenfalls getestet. Bei vier Jugendlichen fiel das Ergebnis positiv aus, alle anderen Testergebnisse waren negativ. Der gesamte Klassenverband sowie drei Lehrkräfte befinden sich weiterhin in Quarantäne. Das teilt der Kreis Olpe mit.
Auch an der Sekundarschule Olpe mussten 21 Kinder, zwei Lehrkräfte sowie eine Betreuungsperson in Quarantäne geschickt werden, da bei einer Schülerin eine Corona-Infektion festgestellt wurde. Sie alle werden in den kommenden Tagen ebenfalls getestet. Insgesamt befinden sich 244 Personen in Quarantäne, darunter auch Schüler weiterer Schulen, die als Kontaktpersonen von Infizierten gelten. Festzustellen ist, dass vermehrt jüngere Menschen betroffen sind. Eine eindeutige Tendenz, welche Ursachen der Anstieg der Fallzahlen hat, ist im Kreis Olpe derzeit nicht zu erkennen. Teilweise ist das Infektionsgeschehen auf Reiserückkehrer zurückzuführen. In vielen Fällen kann allerdings keine eindeutige Infektionsquelle identifiziert werden.
Wichtig ist laut Kreis jedoch der Verweis auf die Vorgehensweise des Gesundheitsamts, das alle positiv Getesteten sowie die Kontaktpersonen unter Quarantäne stellt. Dazu gehören insbesondere Personen aus demselben Haushalt. Wie in jedem anderen bestätigten Infektionsfall erfolgt auch in betroffenen Schulen und Kindertageseinrichtungen eine intensive Ermittlung von Kontaktpersonen durch Befragung. Es sei davon auszugehen, dass sich durch eine strikte Umsetzung der Hygienekonzepte grundsätzlich eine weitere Ausbreitung des Virus verhindern bzw. verringern lässt, heißt es abschließend.

18. August 2020:

18 Uhr - Am Dienstag sind fünf neue positive Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen: eine Frau Mitte 20, ein Mann Anfang 40 und ein Mann Anfang 50 aus Siegen sowie zwei Teenager aus Wilnsdorf. Eine Person wurde nach der Rückkehr einer Reise positiv getestet, die anderen vier hatten Kontakt zu einem Indexfall. Zugleich wurden neun Menschen als genesen aus der Überwachung entlassen: ein Teenager, eine Frau um die 30, eine Frau Ende 40, eine Frau um die 50 und eine Frau Ende 50 aus Siegen, eine Seniorin aus Burbach, ein Mann Mitte 40 aus Kreuztal, eine Frau Mitte 40 aus Hilchenbach und eine Frau Mitte 20 aus Netphen. Eine Person wird in einem Krankenhaus behandelt. Aktuell infiziert sind 92 Personen. Im Berufskolleg AHS ist eine Person positiv getestet worden. Das Kreisgesundheitsamt hat fünf Kontaktpersonen ermittelt und in Quarantäne geschickt.

16.10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe vermeldet aktuell vier Covid-19-Neuinfektionen, womit die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests auf 722 steigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Ansteckungen bezogen auf 100 000 Einwohner) liegt im Kreis Olpe inzwischen bei 21,5 und damit über dem Landesdurchschnitt von 15.
Die Zahl der Genesenen erhöht sich derweil um zwei auf 639. Als aktuell infiziert gelten 27 Personen, von denen eine stationär im Krankenhaus behandelt werden muss. 56 Bürger aus dem Kreis Olpe, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, sind gestorben.

17. August 2020:

16.10 Uhr - Seitdem der Kreis Olpe seine Statistiken zu den nachgewiesenen Corona-Infektionen nur noch einmal wöchentlich oder bei außergewöhnlichen Entwicklungen veröffentlicht, werden die Unterschiede zu den Statistiken des NRW-Gesundheitsministeriums immer wieder deutlich. Heute weist das Ministerium 718 bekannte Infektionen aus und damit gegenüber dem Vortag keine Neuinfektion. 56 Personen, die zuvor  positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, sind inzwischen gestorben. Auch hier gibt es keine Veränderung. Der Kreis Olpe meldete allerdings am Sonntag 637 genesene Personen, während das Landesministerium heute lediglich 625 benennt. Laut Kreis Olpe wären also 25 Menschen aktuell infiziert, nach den Landesangaben 37.

16. August 2020:

18.10 Uhr - Am Wochenende sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein 18 positive Corona-Testergebnisse gemeldet geworden. Neun Personen sind Reiserückkehrer, zwei hatten sich mit Symptomen bei ihrem Hausarzt gemeldet, einer wurde im Krankenhaus positiv getestet und sechs hatten Kontakt zu bereits bekannten Infizierten.

Von den neu Infizierten leben zwölf in Siegen (zwei Kleinkinder, ein Kind, ein Jugendlicher, eine Frau um die 20, eine Frau um die 30, drei Frauen und ein Mann Mitte 40, eine Frau um die 50 und ein Mann Mitte 70). Zwei Betroffene wohnen in Freudenberg (zwei Männer Mitte 40 und um die 60), einer in Burbach (Mann Mitte 50). Zudem sind eine Frau um die 20 in Neunkirchen, ein Kind in Kreuztal und eine Frau Mitte 20 in Netphen positiv getestet worden.

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 486 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 377 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 101 Personen.

Laut der Homepage des Kreises Olpe ist die Zahl der Infektionen von Freitag bis Samstag um zwei gestiegen. Insgesamt sind derzeit 718 Covid-19-Ansteckungen insgesamt gezählt worden. Auch die der Genesungen stieg um zwei auf 637 an, während keine weiteren Covid-19-Erkrankten gestorben sind. Daher bleibt die Zahl der akut Infizierten bei 25. Indes zeigt die Homepage des Landesgesundheitsministeriums lediglich 622 Genesene an.
Die Zahl der Testungen stieg auf 10.067, derzeit befinden sich 176 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis in Quarantäne. Keiner der Erkrankten wird stationär behandelt.

14. August 2020:

17.40 Uhr - Seit gestern Nachmittag sind weitere sieben positive Covid-19-Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe eingegangen. Von den Neuinfizierten sind zwei Personen Reiserückkehrer und zwei Personen Haushaltsangehörige von bereits bekannten Fällen. Bei drei Personen ist die Infektionsquelle laut Kreisverwaltung Olpe unbekannt.
Da sieben Personen wieder genesen sind, verbleibt die Zahl der aktuell Infizierten bei 25. Bislang wurden 716 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 56 von ihnen starben, 635 sind der Statistik zufolge inzwischen wieder genesen.  In Quarantäne befinden sich derzeit 179 Menschen im Kreis Olpe.

13. August 2020:

17.50 Uhr -  Die  Kreisverwaltung überraschte soeben mit neuem Zahlenmaterial zum Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe. Demnach gibt es plötzlich 19 Neuinfektionen seit dem vergangenen Wochenende, obwohl bis zum Mittwoch in den Statistiken des NRW-Gesundheitsministeriums keine einzige vermeldet worden war (die SZ berichtete) und dort heute sieben neue Fälle aufgeführt werden. Elf der Neuinfizierten sind laut Mitteilung des Kreises Olpe Reiserückkehrer aus Malta, Kroatien, Bulgarien sowie dem Kosovo.
Auch eine Lehrerin der Gesamtschule Wenden hat sich den Angaben zufolge infiziert. Daher wurden unmittelbar nach dem Ferienende 28 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt. „Vorsorglich“, wie es heißt, „bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses.“
Bislang wurden 709 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 56 von ihnen starben, 628 -  sechs mehr als gestern - sind der Statistik zufolge inzwischen wieder genesen. Folglich gelten 25   Bürger als aktuell infiziert, elf mehr als gestern. Insgesamt stehen derzeit 144 Personen unter häuslicher Quarantäne.

12. August 2020:

17.15 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden sind im Kreisgesundheitsamt 14 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Außerdem konnten zwei Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Ein Kind aus Siegen und ein Mann Anfang 40 aus Wilnsdorf.
Die neu Infizierten kommen aus Siegen (ein Kind, zwei Jugendliche, ein Mann Anfang 20, eine Frau Mitte 20, ein Mann Mitte 30, ein Mann Anfang 40 und ein Mann Mitte 70), Kreuztal (ein Kind, eine Frau Anfang 20 und eine Frau Anfang 40), Erndtebrück (Frau Ende 20), Burbach (Frau Anfang 50) und Wilnsdorf (ein Jugendlicher).
Von den erkrankten Personen sind sechs von einer Reise zurückgekehrt, fünf hatten Kontakt zu anderen Covid-19-Patienten, eine Person wurde im Krankenhaus positiv getestet, bei einer weiteren wird der Infektionsweg aktuell noch zurückverfolgt.
Unter den Erkrankten ist außerdem eine Mitarbeiterin einer Schule in Wilnsdorf, die bei einer Routineuntersuchung positiv getestet wurde. Nach Bekanntwerden des Ergebnisses sind alle Personen, mit denen die erkrankte Person in Kontakt gestanden hat (eine Klasse, ca. 20 Schülerinnen und Schüler) nach Hause in vorsorgliche Quarantäne geschickt worden. Die Eltern wurden informiert und am Donnerstag werden mobile Teams des Kreisgesundheitsamtes die betroffenen Schüler beproben.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 450 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 366 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 76 Personen.

17.30 Uhr - Im Kreis Olpe vermeldet das NRW-Gesundheitsministerium wiederum keine Neuinfektion, demgegenüber aber eine weitere genesene Person. Somit gelten 14 Personen als aktuell infiziert.

11. August 2020:

18.21 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden sind dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein vier weitere neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet geworden. Neun Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.Die neu Infizierten sind Frauen und wohnen in Wilnsdorf (eine Jugendliche), Burbach (um die 80 Jahre alt) und Siegen (ein Kleinkind und eine Frau Mitte 30). Drei Frauen sind Reiserückkehrer, eine wurde nach Symptomen vom Hausarzt getestet.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 436 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 364 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 64 Personen.

13.30 Uhr - Im Kreis Olpe meldet das NRW-Gesundheitsministerium heute erneut keine weitere Neuinfektion mit dem Covid-19-Virus. Demgegenüber werden zwei zusätzliche Genesungen aufgeführt, sodass nunmehr 15 Bürger als akut infiziert gelten. Bislang wurden 692 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet - 56 von ihnen starben, 621 sind der Statistik zufolge inzwischen wieder genesen.
Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Olpe (Summe der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus der vergangenen sieben Tage je 100 000 Einwohner) liegt bei 4,5.

10. August 2020:

Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein sind vier weitere neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet geworden. Fünf Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen. Die neu Infizierten wohnen in Wilnsdorf (zwei Kinder und ein Mann um die 30) und Netphen (eine Frau Mitte 20). Alle vier sind Reiserückkehrer. Die Genesenen leben in Siegen (zwei Kinder, ein Mann Mitte 20, eine Frau Mitte 30 und ein Mann Mitte 40). Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 432 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 355 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell infiziert sind 69 Personen.
Im Kreis Olpe gibt es keine Veränderungen. Die Zahl der Infektionen bleibt bei 692, die der akut Infizierten bei 17.

9. August

Beim Kreis Siegen-Wittgenstein gingen am Wochenende vier positive Testergebnisse ein. Alle Betroffenen stammen aus Siegen. 
Im Kreis Olpe ist  eine Neuinfektion mit dem Corona-Virus  zu verzeichnen. Dem Gesundheitsamt sind damit nun 692 Infektionen bekannt. Die Zahl der akut an Covid-19 erkrankten Personen  beläuft sich auf 17. Insgesamt gelten 619 Personen als genesen.

8. August 2020

Im Kreis Olpe wurde eine Neuinfektion mit dem neuen Corona-Virus gemeldet. Das NRW-Gesundheitsministerium meldet daher nun 691 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Da allerdings auch ein weiterer Infizierter als genesen gemeldet wurde (insgesamt 619) und kein weiterer Erkrankter verstorben ist (bisher 56), bleibt die Zahl der akut im Infizierten bei 16.

7. August 2020

19 Uhr -  Sieben neue positive Testergebnisse sind am Freitag dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein gemeldet worden: Fünf Personen leben in Siegen (ein Kleinkind, zwei Frauen Mitte 40, ein Mann um die 50 und ein Mann Mitte 60), zwei in Kreuztal (eine Frau und ein Mann um die 40). Alle neu Erkrankten sind Reiserückkehrer. Zwei Covid-19-Patienten müssen in einem Krankenhaus behandelt werden.  Vier Personen wurden hingegen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen. Aktuell sind damit 66 Menschen erkrankt.

15 Uhr - In einem Wochenrückblick zieht die Kreisverwaltung in Olpe eine Zwischenbilanz: "Im Kreis Olpe verläuft das Corona-Infektionsgeschehen weiterhin vergleichsweise ruhig. Insgesamt wurden dem Gesundheitsamt seit vergangenem Freitag neun neue Corona-Fälle gemeldet. Sechs der Neuinfizierten, die in Finnentrop, Kirchhundem, Olpe und Wenden wohnen, sind Urlaubsrückkehrer aus dem Kosovo.
Damit gab es in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 6,7 Erkrankungen (Sieben-Tage-Inzidenz-Zahl) und damit gegenüber der Vorwoche eine leichte Steigerung (5,2)." In diesem Zusammenhang erinnert das Gesundheitsamt daran, dass sich Personen, die aus dem Ausland einreisen und sich vor der Einreise in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, unverzüglich auf direktem Weg für 14 Tage in häusliche Absonderung begeben müssen. Eine Befreiung von der Absonderungspflicht setzt die Vorlage eines negativen Testergebnisses voraus.Zudem sind die Reiserückkehrer verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden. Auf der Internetseite des Kreises Olpe steht dazu ein Online-Formular zur Verfügung, mit dem die Meldung schnell und unbürokratisch erfolgen kann.

14.30 Uhr - Die Zahl der Infektionen im Kreis Olpe hat im Vergleich zum Vortag um zwei zugenommen. Sie liegt nun bei 690. Allerdings wurden fünf bisher Erkrankte als genesen gemeldet, so dass die Gesamtzahl der derzeit akut mit Covid-19 Infizierten nun bei 16 liegt. Zu den bislang 56 Verstorbenen kamen keine weiteren hinzu, 618 Infizierte haben die Erkankung bisher überstanden.

6. August 2020:

18.26 Uhr - Die Zahl der akut an Covid-19 erkrankten Personen in Siegen-Wittgenstein liegt am Donnerstag bei 63. Seit Mittwoch sind dem Kreisgesundheitsamt zehn neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet geworden. Acht Personen wurden als genesen aus der Überwachung entlassen. Bei den Erkrankten handelt es sich um ein Kleinkind, einen Mann Mitte 20, einen Mann und zwei Frauen Anfang 30 und einen Mann Mitte 60 aus Siegen, einen Mann Mitte 50 aus Neunkirchen, eine Frau Mitte 40 aus Hilchenbach, eine Frau Mitte 20 aus Netphen und einen Mann um die 50 aus Wilnsdorf.
Drei neu Erkrankte sind Reiserückkehrer. Bei zwei Personen haben Hausärzte die Infektion festgestellt, zwei weitere hatten Kontakt zu anderen bereits bekannten Indexfälle. In drei Fällen wurden dem Kreisgesundheitsamt die positiven Testergebnisse von Stellen außerhalb des Kreisgebietes übermittelt. Hier muss die Infektionsursache noch in Erfahrung gebracht werden. Zwei Corona-Patienten müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Bei den Genesenen handelt es sich um fünf Personen aus Siegen (drei Kinder bzw. Jugendliche, zwei Frauen um die 40 und um die 50) und drei Personen aus Neunkirchen (ein Kleinkind, ein Mann und eine Frau Mitte 50).

16 Uhr - Im Kreis Olpe meldet die Homepage des Landesgesundheitsministeriums eine weitere Neuinfektion, genau wie am Vortag. Die Gesamtzahl gemeldeter Covid-19-Ansteckungen liegt damit nun bei 688. Die Zahl akut Erkrankter steigt damit auf 19. 

5. August 2020:

19.53 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden sind 14 neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen. Vier Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden.
Bei den Erkrankten handelt es sich um ein Kind, eine Frau Anfang 20, eine Frau Mitte 50, eine Frau um die 60 und einen Mann Anfang 60 aus Siegen, ein kleines Kind, zwei Jugendliche und einen Mann Anfang 30 aus Bad Laasphe, zwei Kleinkinder, einen Mann Anfang 20 und eine Frau um die 40 aus Kreuztal sowie eine Frau Mitte 20 aus Netphen.
13 neu Erkrankte hatten Kontakt zu anderen bereits bekannten Indexfällen, einer ist ein Reiserückkehrer.
Zwei Corona-Patienten müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Bei den Genesenen handelt es sich um drei Personen aus Netphen (einen Jugendlichen, eine Frau und einen Mann um die 30) und einen Mann Mitte 40 aus Siegen.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 407 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 338 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind 61 Personen.

14.25 Uhr - Im Kreis Olpe meldet das NRW-Gesundheitsministerium heute erneut eine Neuinfektion mit dem Covid-19-Virus. Demgegenüber wird eine zusätzliche Genesung aufgeführt,  sodass  weiterhin 18 Bürger als akut infiziert gelten.  Bislang wurden 687 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet - 56 von ihnen starben, 613 sind der Statistik zufolge inzwischen wieder  genesen. 
Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Olpe (Summe der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus der vergangenen sieben Tage je 100 000 Einwohner) liegt bei 6,7.

4. August 2020

In Siegen-Wittgenstein ist kein neues positives Corona-Testergebnis im Kreisgesundheitsamt eingegangen. Dagegen konnten sieben Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Dabei handelt es sich um zwei Kinder, zwei Teenager, eine Frau Mitte 30 und einen Mann Ende 40 aus Siegen sowie einen Mann Mitte 30 aus Bad Berleburg. Weiterhin müssen drei Personen im Krankenhaus behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 393 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 334 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind 51 Personen: Bad Berleburg (7), Bad Laasphe (0), Burbach (4), Erndtebrück (0), Freudenberg (0), Hilchenbach (2), Kreuztal (1), Netphen (6), Neunkirchen (3), Siegen (27), Wilnsdorf (1).

Im Kreis Olpe meldete das Gesundheitsministerium heute eine Neuinfektion mit dem Covid-19-Virus gegenüber dem Vortag. Die Zahl der Genesenen verharrt auf dem alten Stand, ebenso die der Verstorbenen, sodass derzeit 18 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert sind. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Olpe (Summe der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus der vergangenen sieben Tage je 100 000 Einwohner) liegt damit bei 7,4

3. August 2020:

17.35 Uhr - Keinerlei Veränderungen hinsichtlich der Corona-Infizierungen im Kreis Olpe vermeldet das NRW-Gesundheitsministerium heute. Damit gelten weiterhin 17 Personen als aktuell infiziert. Bislang wurden  685 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden - 56 von ihnen starben, 612 gelten inzwischen wieder als genesen.

2. August 2020:

19.23 Uhr - Über das Wochenende sind sechs neue positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Ein Teenager, eine Teenagerin und eine Frau Mitte 40 aus Burbach, eine Teenagerin aus Hilchenbach, ein Mann Mitte 40 aus Kreuztal und ein Mann um die 40 aus Wilnsdorf.Eine Person ist ein Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, eine Person hat sich nach Auftreten von Symptomen vom Hausarzt testen lassen und vier Personen wurden als Kontaktpersonen zu einem Indexfall positiv getestet. Vier Personen müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 392 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 320 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 64 Personen.

17 Uhr - Heute  vermeldet das NRW-Gesundheitsministerium 17 aktuell infizierte Personen im Kreis Olpe, also drei mehr als am Freitag. Dem Zahlenwerk zufolge gab es vier Neuinfektionen, womit bislang 685 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden sind - 56 von ihnen starben, 612 gelten inzwischen wieder als genesen, folglich eine mehr als am Freitag.

31. Juli 2020:

16.15 Uhr - Acht neue positive Corona-Testergebnisse sind im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Ein Mann Mitte 20 aus Netphen, ein Mann Anfang 40 und eine Frau Mitte 30 aus Siegen, ein Kind, zwei Teenagerinnen, ein Mann um die 50 und eine Frau Mitte 40 aus Bad Berleburg. Sieben Personen sind Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, und eine Person wurde als Kontaktperson zu einem Indexfall positiv getestet.Gleichzeitig konnten drei Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Dabei handelt es sich um eine Frau und einen Mann Ende 20 aus Erndtebrück und einen Mann Ende 30 aus Wilnsdorf.
Vier Personen müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 386 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 320 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 58 Personen.

13.25 Uhr - Das Corona-Infektionsgeschehen verlief in dieser Woche, so der Wortlaut in der soeben veröffentlichten Wochenzusammenfassung des Kreises Olpe,  "vergleichsweise ruhig". Insgesamt wurden dem Gesundheitsamt seit vergangenem Samstag sieben neue Corona-Fälle gemeldet. Fünf der Neuinfizierten, die in Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden wohnen, sind Urlaubsrückkehrer vom Balkan.
In diesem Zusammenhang erinnert das Gesundheitsamt noch einmal daran, "dass sich Personen, die aus dem Ausland einreisen und sich in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, unverzüglich auf direktem Weg für 14 Tage in häusliche Absonderung begeben müssen". Eine Befreiung von der Absonderungspflicht setze die Vorlage eines negativen Testergebnisses voraus.
Zudem sind die Reiserückkehrer verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden. Auf der Internetseite des Kreises Olpe www.kreis-olpe.de/corona steht dazu ein Online-Formular zur Verfügung, mit dem die Meldung schnell und unbürokratisch erfolgen kann.

Aktuell  vermeldet der Kreis Olpe 14 infizierte Personen im Kreisgebiet, also drei mehr als gestern. Dem Zahlenwerk zufolge gab es zwei Neuinfektionen, womit bislang 681 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, 56 von ihnen starben, 611 gelten inzwischen wieder als genesen, merkwürdigerweise eine Person weniger als gestern..

 
 

 

30. Juli 2020:

16.50 Uhr - Fünf neue positive Corona-Testergebnisse sind im Kreisgesundheitsamt eingegangen. Ein Mann Anfang 50 aus Burbach, ein Mann Ende 30 und ein Mann Mitte 30 aus Netphen sowie ein Kind und eine Frau Anfang 20 aus Siegen. Vier Personen sind Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet und eine Person wurde als Kontaktperson zu einem Indexfall positiv getestet.
Gleichzeitig konnten drei Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Dabei handelt es sich um einen Teenager, eine Teenagerin und eine Frau Ende 40 aus Erndtebrück.Vier Personen müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Aktuell erkrankt sind 53 Personen.

16.20 Uhr - Laut der heute aktualisierten Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums ist die Zahl der aktuell mit Covid-19 infizierten Personen im Kreis Olpe von 13 auf elf gesunken. Dem Zahlenwerk  zufolge gab es eine Neuinfektion, womit bislang 679 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, 56 von ihnen starben, 612 gelten inzwischen wieder als genesen -  drei mehr als am Vortag.

29. Juli 2020:

20.45 Uhr - Ein neues positives Corona-Testergebnis ist am Mittwoch im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Eine Frau Ende 20 aus Siegen wurde bei einem Abstrich am Flughafen positiv getestet. Gleichzeitig wurden zwei Personen als genesen aus der Überwachung entlassen. Dabei handelt es sich um eine Teenagerin und einen Mann Anfang 40 aus Siegen. Vier Personen müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie haben sich 373 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 314 sind genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind 51 Personen.

15.10 Uhr -  Laut der heute aktualisierten Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums ist die Zahl der aktuell mit Covid-19 infizierten Personen im Kreis Olpe innerhalb eines Tages von elf auf 13 gestiegen. Den Zahlen zufolge gab es also zwei Neuinfektionen, womit bislang 678 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, 56 von ihnen starben, 609 gelten inzwischen wieder als genesen.

28. Juli 2020:

16.30 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein sind sind am Dienstag drei positive Corona-Testergebnisse  eingegangen. Bei den Betroffenen handelt es sich um einen Mann Anfang 20 aus Siegen, eine Teenagerin aus Bad Berleburg und eine Teenagerin aus Hilchenbach.  Zwei Personen wurden nach Ankunft aus einem Risikogebiet am Flughafen getestet. Eine Person ist eine Kontaktperson zu einem bestehenden Indexfall.  Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 372 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 312 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 52 Personen. Vier Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden.

14.40 Uhr - Laut der soeben aktualisierten Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums ist die Zahl der aktuell mit Covid-19 infizierten Personen im Kreis Olpe innerhalb eines Tages von 18 auf elf gesunken.  Den Zahlen zufolge gab es keine Neuinfektionen, womit  bislang 676 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, 56 von ihnen starben, 609 gelten inzwischen wieder als genesen. 

27. Juli 2020:

16.05 Uhr -  Die Statistik  des NRW-Gesundheitsministeriums weist für den Kreis Olpe keine weitere Neuinfektionen auf.  Bislang sind demnach 676 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet worden, 56 von ihnen starben.
Unklar ist allerdings, wie viele Menschen aktuell infiziert sind. Laut Ministerium sind 602 Infizierte wieder genesen, der Kreis Olpe vermeldete jedoch schon am vergangenen Donnerstag 606 Genesene. Laut Landesstatistik sind also 18 Personen aktuell erkrankt, laut  der Zahlen des Kreises Olpe 14.

26. Juli 2020:

15.50 Uhr -  Die Landesstatistik  des  NRW-Gesundheitsministeriums  weist  für den Kreis Olpe zwei Neuinfektionen auf.  Demnach gelten 14  Personen als erkrankt.  Damit steigt die Zahl der Personen aus dem Kreis Olpe, die bislang  positiv auf das Coronavirus getestet  wurden,  von 674 auf 676.   606 von ihnen sind inzwischen wieder genesen, 56 starben.

24. Juli 2020:

19.57 Uhr - Die Zahl der Covid-19-Fälle im Kreis Siegen-Wittgenstein steigt weiter an. In den vergangenen 24 Stunden sind acht neue positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt  eingegangen: eine Teenagerin, vier Männer, zwei Anfang und zwei Mitte 20, eine Frau und ein Mann Anfang 30 aus Siegen und ein Teenager aus Netphen. Drei Personen stehen im Zusammenhang zu bestehenden Indexfällen. Vier Personen sind Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Eine Person wurde nach aufgetretener Symptomatik vom Hausarzt positiv getestet. Vier Personen müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 356 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 308 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 40 Personen.

18.20 Uhr - Hinsichtlich des Corona-Infektionsgeschehens gibt es aus dem Kreis Olpe keine Neuigkeiten zu berichten. Da das NRW-Gesundheitsministerium sich mit seinen Zahlen immer auf die Meldungen vom Vortag bezieht und die gestern vom Kreis Olpe aktuell veröffentlicht wurden, gibt es keine Neuigkeiten in der Landesstatistik. 
Damit gelten aktuell zwölf Personen als erkrankt. Insgesamt wurden bislang 674 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 606 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

23. Juli 2020:

18.10 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden sind acht neue positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen: zwei Kinder, eine Frau Anfang 40 und ein Mann Anfang 50 aus Siegen, ein Kind und ein Mann Ende 50 aus Neunkirchen und ein Mann und eine Frau Anfang 30 aus Netphen.
Fünf Personen stehen im Zusammenhang zu bestehenden Indexfällen. Zwei Personen sind Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Eine Person wurde nach aufgetretener Symptomatik vom Hausarzt positiv getestet.
Vier Personen müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 348 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 308 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 32 Personen.

15.30 Uhr - Nachdem das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe in den vergangenen Tagen ruhig geblieben war, wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe jetzt sieben Neuinfektionen gemeldet. Damit gelten aktuell zwölf Personen als erkrankt. Die Neuinfizierten wohnen in Finnentrop, Lennestadt und Olpe.  
Insgesamt wurden bislang 674 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 606 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

22. Juli 2020:

18 Uhr - Im Kreis Olpe ist die Zahl der aktuell mit Covid-19 infizierten Personen gesunken.  Laut der heute aktualisierten Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums sind derzeit noch neun Personen betroffen, am Vortag waren es zehn.  Insgesamt wurden bislang 667 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 602 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein sind zwei neue Corona-Fälle bekannt geworden: Ein Mann Anfang 40 aus Siegen und ein Mann Mitte 30 aus Bad Berleburg. Ein Patient war aus einem Risikogebiet zurückgekehrt, der andere wurde bei einer Untersuchung des Hausarztes positiv getestet.
Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 340 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 308 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 24 Personen. Vier Personen werden derzeit im Krankenhaus behandelt.

21. Juli 2020:

Am Dienstag gingen acht weitere positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein ein. Sieben Personen stammen aus Siegen (zwei Kinder, eine Frau Mitte 30, ein Mann Anfang 60, eine Frau Anfang 60, ein Mann Ende 40 und ein Mann Anfang 20), ein weiterer Patient (ein Mann Anfang 50) kommt aus Neunkirchen. Fünf der Neuinfizierten standen in Kontakt mit einem bereits bekannten Covid-19-Fall. Drei Personen sind aus Risikogebieten zurückgekehrt. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 338 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 infiziert, 308 sind wieder genesen, acht verstorben. Aktuell erkrankt sind noch 22 Personen. Zwei werden derzeit im Krankenhaus behandelt.

16 Uhr - Den dritten Tag in Folge meldet  das NRW-Gesundheitsministerium keinerlei Veränderungen hinsichtlich der Corona-Infektionen im Kreis Olpe.
Neu ist aber, dass auf der Homepage der Behörde nun die "7-Tage-Inzidenz" aufgeführt wird. Diese gibt Auskunft darüber, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben. Gab es aus dem Kreis Olpe über viele Wochen sehr hohe Infefektionsraten und -zahlen zu vermelden, zeigt die "7-Tage-Inzidenz" nun  etwas Positives auf. Denn mit 1,5 hat der Kreis Olpe den sechstniedrigsten Wert aller 54 aufgeführten Kreise und Städte.  Der  Kreis Siegen-Wittgenstein hat einen Wert von 3,6.
Laut der heute aktualisierten Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums liegt Zahl der aktuell Infizierten derweil weiter bei zehn. Insgesamt wurden bislang 667 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 601 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

20. Juli 2020:

16 Uhr - Nichts Neues gibt es hinsichtlich der Corona-Infektionen aus dem Kreis Olpe zu berichten. Laut der heute aktualisierten Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums liegt Zahl der aktuell Infizierten weiterhin bei zehn. Insgesamt wurden bislang 667 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 601 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

19. Juli 2020:

16.17 Uhr - Am Wochenende sind im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein drei neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Die drei betroffenen Personen – ein Mann Mitte 30, eine Frau Mitte 40 und ein Kind – leben alle in Siegen. Zwei Personen sind aus einem Risikogebiet zurückgekehrt, das Kind steht in einem Zusammenhang mit einem der Reiserückkehrer. Aktuell erkrankt sind 13 Personen. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 329 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 308 sind wieder genesen, acht verstorben.

15 Uhr  - Laut der Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums gibt es im Kreis Olpe hinsichtlich der Corona-Infektionen seit Freitag keinerlei Veränderungen. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt damit weiterhin bei zehn. Die betroffenen Personen wohnen in den Kommunen Kirchhundem, Olpe und Wenden. Insgesamt wurden bislang 667 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet - 601 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

17. Juli 2020: 

13.50 Uhr - Seit dem vergangenen Wochenende waren dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe keine
Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet worden. Nunmehr liegen jedoch zwei neue
positive Testergebnisse vor. Bei den Neuinfizierten handelt es sich um Reiserückkehrer aus
Albanien und dem Kosovo.
Die Zahl der aktuell Infizierten ist damit auf zehn gestiegen. Sie wohnen in den Kommunen Kirchhundem, Olpe und  Wenden. Insgesamt wurden bislang 667 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet  - 601 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

16 Juli 2020:

13.45 Uhr - Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist im Kreis Olpe erneut gesunken. Laut Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums sind derzeit kreisweit acht aktuelle Infektionen bekannt, eine weniger als gestern. Insgesamt wurden bislang 665 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet. 601 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

15. Juli 2020:

13.45 Uhr - Nach dem Anstieg der Covid-19-Infektionen am vergangenen Wochenende gibt es im Kreis Olpe inzwischen wieder einen Rückgang bei den aktuell Infizierten zu vermelden. Laut Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums sind derzeit kreisweit neun aktuelle Infektionen bekannt, zwei weniger als gestern. Insgesamt wurden bislang 665 Personen aus dem Kreis Olpe positiv auf das Coronavirus getestet. 600 von ihnen gelten inzwischen wieder als genesen, 56 starben.

14. Juli 2020:

13.30 Uhr - Nachdem am Wochenende die Zahl der positiven Corona-Testergebnisse im Kreis Olpe von fünf auf elf hochschnellten, ist seither offenbar "Ruhe" eingekehrt.  In der Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums werden aktuell weiterhin elf aktuell Infizierte ausgewiesen. Insgesamt gibt es bislang 665 nachgewiesene Covid-19-Infektionen im Kreis Olpe. 598 Betroffene sind  der Statistik nach wieder genesen, 56 Personen, die zuvor positiv auf das neue Coronavirus getestet worden waren, starben.

12. Juli

18.20 Uhr - Am Wochenende sind dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein zwei neue Corona-Fälle bekannt geworden. Es handelt es sich um einen Mann Anfang 50, der von einer Reise zurückgekehrt ist, und um eine Frau um die 80 (beide aus Siegen), deren Infektion bei einem Routine-Abstrich im Rahmen der Aufnahme in ein Krankenhaus entdeckt wurde. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit 318 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 307 sind genesen, acht verstorben. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass Personen, die aus einem Risikogebiet nach NRW einreisen, sich melden und auf direktem Weg in häusliche Quarantäne begeben müssen

13.45 Uhr - Soeben teilt die Pressestelle des Kreises Olpe mit, dass am gesamten Wochenende sechs weitere positive Testergebnisse beim Gesundheitsamt eingegangen sind.  Damit sind aktuell elf infizierte Personen im Kreisgebiet bekannt. Die Infizierten wohnen in Kirchhundem, Olpe und Wenden. Somit wurden jeweils am Samstag und heute je drei Infektionen gemeldet.

12 Uhr - Die Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis Olpe ist von Freitag auf Samstag wieder gestiegen. Wie die Homepage des Gesundheitsministeriums zeigt, die die Kreis-Zahlen mit einem Tag Verzug meldet, lagen am Samstag 662 Fälle vor - drei mehr als am Freitag. Die Anzahl der Genesenen ist gleichgeblieben (598), auch kamen zu den bisher 56 Verstorbenen keine weiteren hinzu, sodass derzeit acht Bürgerinnen und Bürger des Kreises Olpe als akut infiziert gemeldet sind.

10. Juli

Zwei weitere im Kreis Olpe lebende Covid-19-Infizierte sind genesen, allerdings auch zwei weitere Infektionen hinzugekommen, so dass die Zahl der aktuell Infizierten bei fünf bleibt. Wie auf der Homepage des Kreises eingesehen werden kann, liegt die Gesamtzahl der Infektionen nun bei 659. Die Zahl der verstorbenen Infizierten bleibt unverändert bei 56. Genesen sind bisher 598. Im Krankenhaus behandelt wird derzeit keiner der Infizierten. 30 Bürgerinnen und Bürger befinden sich in Quarantäne.

9. Juli
19.50 Uhr - Die Lage im Kreis Siegen-Wittgenstein hat sich nicht geändert, von neuen Corona-Infektionen ist nichts bekannt. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten bleibt somit bei 316, von ihnen befindet sich ein Mann in Quarantäne. 307 Menschen aus Siegen-Wittgenstein sind inzwischen genesen, acht gestorben.

Die aktuelle Covid-19-Statistik im Kreis Olpe zeigt, dass ein weiterer Infizierter genesen ist. Somit liegt die Zahl akuter Fälle Stand gestern bei fünf. Neuinfektionen wurden nicht gemeldet, die Gesamtfallzahl bleibt bei 657.

Aus dem Kreis Altenkirchen gibt es nichts Neues zu berichten. Zuletzt war die Zahl der aktuell infizierten Personen um zwei gestiegen. Wie gestern berichtet, handelt es sich dabei um Kontaktpersonen der Corona-Infizierten aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Diese hatten sich bei einer Hochzeit in Nordhessen angesteckt. Seit Mitte März haben sich kreisweit insgesamt 176 Menschen mit Covid-19 infiziert.

8. Juli
18.10 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein bleibt es bei 316 Infizierten, neue Fälle sind nicht bekannt.

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn. Dabei handelt es sich um Kontaktpersonen der vier positiv Getesteten aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, die sich bei einer türkischen Hochzeit in Nordhessen infiziert hatten. Die jeweiligen Familien stehen unter Quarantäne, weitere Tests im Umfeld laufen.

Im Kreis Olpe verharrte die Statistik gestern auf den Vortagswerten; hier werden weiterhin sechs akut Infizierte gezählt.

7. Juli:
Aufatmen im Kreis Siegen-Wittgenstein: Am Dienstag wurden keine Meldungen über Neuinfizierte veröffentlicht. Demzufolge ändert sich auch die Corona-Statistik nicht: Es bleibt bei 316 Infizierten, 307 Genesenen und acht Verstorbenen. Keine Neuigkeiten gibt es auch an der „Corona-Front“ im Kreis Olpe: Wie am Vortag, so liegt  die Zahl der akut Infizierten bei sechs. Zwei der Patienten werden stationär im Krankenhaus behandelt, beide liegen auf der Normalstation. 29 Bürgerinnen und Bürger befinden sich in Quarantäne, weil sie Kontakt zu infizierten Personen hatten oder aus Risikogebieten zurückgekehrt sind. Auch aus dem Kreis Altenkirchen wurden keine neuen Zahlen kommuniziert. Es bleibt demnach bei vier positiv Getesteten in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.

6. Juli:
12 Uhr - Am Wochenende wurden erneut zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Olpe bestätigt. Damit sind beim Gesundheitsamt aktuell sechs infizierte Personen im Kreisgebiet bekannt. Die Infizierten wohnen in Kirchhundem und in Olpe.
Die Gesamtzahl der Infektionen liegt nun bei 657, davon genesen sind 595. 56 Menschen aus dem Kreis Olpe sind mit einer Infektion gestorben.

5. Juli:
Bei einem Routinecheck im Weidenauer Kreisklinikum ist ein neu aufzunehmender Patient aufgefallen, er hat Corona. Der Mann ist Mitte 50 und stammt aus Siegen. Er und seine Familie befinden sich in Quarantäne.

2. Juli:
Reiserückkehrer und Einreisende aus Corona-Risikogebieten sind verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden. Auf der Internetseite des Kreises Olpe  steht dazu ab sofort ein Online-Formular zur Verfügung, mit dem die Meldung schnell und unbürokratisch erfolgen kann. Der passende Link zur Liste der von der Bundesregierung definierten Risikogebiete ist dort ebenfalls zu finden.
Die Corona-Einreise-Verordnung legt fest, dass sich Personen, die aus dem Ausland einreisen und sich vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, unverzüglich auf direktem Weg für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben müssen. Weiterhin sind diese Personen verpflichtet, sich unverzüglich beim Gesundheitsamt zu melden, wenn Symptome auftreten, die auf eine Erkrankung mit Covid-19 hinweisen.
Die Corona-Einreise-Verordnung gilt vorerst bis zum 15. Juli.

1. Juli:
16.30 Uhr - Zwei neue Infektionen im Kreis Olpe: eine in Olpe, eine in Kirchhundem. Damit sind derzeit vier Bürgerinnen und Bürger mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Insgesamt sind es damit 655 Fälle.

16 Uhr - Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) hat den Abschlussbericht zum SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe vorgelegt. Darin wird die Vorgehensweise des Kreises Olpe, viel zu testen und die angeordneten Testungen transparent zu machen, ausdrücklich begrüßt.
Landrat Frank Beckehoff hatte Anfang April das MAGS um Unterstützung in virologisch-epidemiologischer Hinsicht gebeten, nachdem die Zahl der positiv auf das neue Corona-Virus getesteten Infizierten im Kreis Olpe vergleichsweise stark angestiegen war und auch viele Sterbefälle in diesem Zusammenhang gemeldet wurden (die SZ berichtete). Seither, so eine Pressemitteilung des Kreises, fand ein regelmäßiger fachlicher Austausch zwischen den beauftragten Fachleuten des Ministeriums und des Landeszentrums Gesundheit NRW sowie dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe statt.
Nunmehr liegt der zwölfseitige Abschlussbericht vor. Darin heißt es in der Zusammenfassung und Bewertung: „In Olpe wurde bezogen auf die Bevölkerung dreimal häufiger als sonst in NRW ein Expositionsort Österreich angegeben. Das spricht für einen vergleichsweise hohen Eintrag in Olpe aus den Skigebieten zu einem Zeitpunkt, als diese Gebiete noch kein ausgewiesenes Risikogebiet waren und deshalb Testungen dieser Reiserückkehrer vom RKI (Robert-Koch-Institut, die Red.) noch nicht empfohlen wurden.“ Möglicherweise seien anfangs im Kreis Olpe SARS-CoV-19-Fälle verspätet erkannt worden. „Nach dem Fallzahlanstieg ab dem 23. 3. 2020 stieg die Anzahl der durchgeführten Tests und mit ihnen die Anzahl der positiven Testergebnisse, bis beide Werte wieder rückläufig wurden“, so der Bericht.
Die Beobachtung einer vergleichsweise hohen Sterblichkeit „dürfte in erster Linie durch die systematischen Testungen in der stationären und ambulanten Pflege begründet sein. Dadurch dürften zum einen überdurchschnittlich viele Infektionen bei der Gruppe der älteren und hochaltrigen Menschen erkannt worden sein, die auch landesdurchschnittlich eine erhöhte Fallsterblichkeit aufweist. Zum anderen könnten in der Folge auch vermehrt Menschen später ,mit Corona’ verstorben sein, die außerhalb systematischer Testungen vermutlich nicht damit in Verbindung gebracht worden wären“. Insgesamt, so das Ministerium, deuteten die Daten darauf hin, dass es sich um ein multifaktorielles Geschehen handle; ein „Superspreaderereignis“ oder größere Ausbrüche seien nicht zu identifizieren gewesen.
Frank Beckehoff zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Ich danke Minister Laumann und den von ihm beauftragten Fachleuten für die Unterstützung bei der Aufarbeitung und Bewertung des Infektionsgeschehens im Kreis Olpe.“

29. Juni 2020

15 Uhr - Heute meldet die Kreisverwaltung Olpe zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in der Gemeinde Kirchhundem. Ein Zusammenhang mit den zuletzt gemeldeten Infektionen im Raum Finnentrop/Lennestadt bestehe nicht. Die dort betroffenen Personen gelten inzwischen als genesen, damit stellen die beiden Neuinfektionen die derzeitige Gesamtzahl der akut mit Covid-19 infizierten Bürgerinnen und Bürger im Kreis dar. Insgesamt sind es damit seit Beginn der Pandemie 653 Infektionen, 56 davon starben, 595 gelten als genesen.

28. Juni 2020

13 Uhr - Wie die aktuellen Zahlen des NRW-Gesundheitsministeriums zeigen, herrscht in Sachen Covid-19 im Kreis Olpe seit einer Woche Stagnation. Gemäß den heute aktualisierten Zahlen bleibt es bei bisher 651 Fällen, 56 Todesfällen in Verbindung mit dem neuen Corona-Virus und 
583 Genesenen, demzufolge sind weiterhin zwölf Bürgerinnen und Bürger akut infiziert.

26. Juni 2020

Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein wurde am Freitag kein neuer Corona-Fall gemeldet. Die Zahlen haben sich also nicht geändert: Derzeit gilt eine Person als infiziert, insgesamt haben sich 315 Menschen mit dem Virus angesteckt, acht sind verstorben.

25. Juni 2020

Es sind keine neuen Corona-Fälle im Kreis Siegen-Wittgenstein bekannt, damit bleibt es bei einem Infizierten. Dafür liefert die Verwaltung Zahlen zur Corona-Hotline, die seit 3. März geschaltet ist. Über 8750 Anrufer haben sich demnach gemeldet, mehr als 70 Mitarbeiter waren hier im Einsatz. Mit 2200 Anrufern wurden zwischen dem 16. und 22. März die meisten Anrufer gezählt. In der vergangenen Woche wurden 155 Ratsuchende registriert. Wegen des veränderten Bedarfs passt der Kreis nun die Servicezeiten an: Ab 27. Juni ist die Hotline montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr besetzt.

Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe hat sich aktuell wieder beruhigt. In den vergangenen Tagen wurden keine Neuinfektionen mehr bestätigt. Auch die Reihentestungen bei 355 Beschäftigten der Firma Metten in Finnentrop sowie 124 Beschäftigten des Fleischmarkts Olpe haben bisher ausschließlich negative Laborergebnisse erbracht. Auslöser für die Reihentestungen war der Corona-Ausbruch im Schlachtbetrieb Tönnies im Kreis Gütersloh.
Derzeit gelten noch zwölf Personen aus Finnentrop und Lennestadt als erkrankt. 583 Personen sind wieder genesen.

19. Juni 2020

22.37 Uhr - Nach zwei Wochen ging gestern erstmals wieder ein positives Corona-Testergebnis im Gesundheitsamt Siegen-Wittgenstein ein. Bei dem Infizierten handelt es sich um einen in Siegen wohnhaften, aus dem Nicht-EU-Ausland wieder eingereisten Studenten Mitte 20. Der Mann war beschwerdefrei. Das Gesundheitsamt nahm trotzdem einen Test vor – mit positivem Ergebnis. Der Student wurde ebenso wie die ermittelten Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt. Damit liegt die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle bei 315. Seit Beginn der Pandemie haben 304 Menschen Covid-19 überstanden, acht sind verstorben.

Keine Veränderungen zeigt die aktuelle Statistik des Landesgesundheitsministeriums für den Kreis Olpe: Wie am Vortag wurden dort gestern 648 Infektionsfälle insgesamt, 580 Genesene und 56 Verstorbene ausgewiesen. Demzufolge sind derzeit zwölf Bürgerinnen und Bürger akut mit Covid-19 infiziert.

16. Juni 2020

20.21 Uhr - Wie der Kreis Olpe am Dienstagabend mitteilte, wurde seit Mitte der vergangenen Woche bei elf weiteren Personen eine Infektion mit dem Corona-Virus bestätigt. Aktuell gelten somit 13 Personen die in Finnentrop, Kirchhundem und Lennestadt leben, als erkrankt.Zehn der Neuinfizierten stammen aus einer Familie, die gemeinsam gefeiert hatte. Für alle Personen wurde Quarantäne angeordnet. Da eines der betroffenen Kinder die Grundschule in Finnentrop-Bamenohl besucht, wurden außerdem acht Kinder aus der gemeinsamen Lerngruppe sowie zwei Lehrerinnen ebenfalls in Quarantäne geschickt. Auch sie werden nun auf das Corona-Virus getestet, heißt es aus dem Kreishaus.

In diesem Zusammenhang erinnert das Gesundheitsamt noch einmal daran, Abstände und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Insbesondere sollten Personen, die grippeähnliche Krankheitssymptome aufweisen, jeden Kontakt zu anderen Menschen meiden.

15. Juni 2020 

14 Uhr - Die Zahlen des Landesgesundheitsamts zeigen für den Kreis Olpe keine Veränderung zum Vortag. Es bleibt bei 639 Fällen insgesamt, 56 Verstorbenen und 579 wieder Genesenen, so dass wie gestern vier Bürgerinnen und Bürger akut mit Covid-19 infiziert sind.

11 Uhr - Zum Wochenbeginn präsentiert sich die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut unverändert: Mit Stand von Montagvormittag gibt es weiterhin keine laborbestätigten Neuinfektionen.
Insgesamt waren kreisweit 163 Menschen positiv auf das Virus getestet worden, 152 sind genesen, elf verstorben.

14. Juni 2020:

13.40 Uhr - Auch heute stieg die Zahl der im Kreis Olpe bekanntgewordenen Covid-19-Infektionen wieder um einen Fall. Laut den Zahlen des Landesgesundheitsministeriums sind damit seit Ausbruch der Pandemie im Kreis Olpe 639 Fälle aufgetreten. Die Zahl der Erkrankten, die verstorben sind, bleibt bei 56, die der Genesenen stagniert auf dem Samstagswert, so dass derzeit vier Erkrankungen im Kreis Olpe aktenkundig sind.

13. Juni 2020:

14 Uhr -Laut neuesten Zahlen des Landesgesundheitsministeriums wurde ein neuer Covid-19-positiver Test im Kreis Olpe gemeldet. Es ist Fall Nummer 638. Gleichzeitig stieg auch die Zahl der genesenen Erkrankten um einen auf 579, sodass nach wie vor drei aktuell Erkrankte aktenkundig sind. Bisher verstorben sind 56 mit Covid-19 infizierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Olpe.

12. Juni 2020:

18 Uhr - Nichts Neues im Kreis Olpe gibt es im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu vermelden. Laut Statistik des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW gibt es keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Pandemie, keine Neuinfektionen und keine Veränderungen bei der Anzahl des Genesenen. Aktuell gelten insofern kreisweit noch drei Personen als erkrankt. Bis heute wurden für insgesamt 637 Personen positive Testergebnisse gemeldet, 56 zuvor positiv getestete Menschen starben, 578 Personen sind bereits wieder genesen.

10. Juni 2020

14 Uhr - „Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe hat sich weitgehend beruhigt“, konstatiert die Kreisverwaltung in seiner heute neu veröffentlichten Wochenstatistik. Seit der vergangenen Woche (4. Juni) wurde lediglich eine Neuinfektion mit dem Corona-Virus bestätigt. Aktuell gelten kreisweit noch drei Personen als erkrankt. Bis heute wurden bei insgesamt 637 Personen positive Testergebnisse nachgewiesen, 578 Personen sind bereits wieder genesen.
Wie die SZ bereits berichtete, ist seit dem 4. Juni ein weiterer Todesfall verzeichnet worden, so dass sich die Gesamtzahl der Todesfälle auf 56 erhöht hat. Es handelt sich um eine 87-jährige Frau aus Attendorn. In die Statistik fließen alle Sterbefälle ein, in denen unabhängig von der Todesursache eine Covid-19-Infektion bestätigt wurde.
Aufgrund des zuletzt stark zurückgegangenen Anrufaufkommens werden die Zeiten für das Corona-Bürgertelefon ab sofort reduziert. Es ist aber weiterhin an Werktagen von 9 bis 13 Uhr unter Tel. (0 27 61) 81-200 für Fragen rund um das Thema „Corona“ erreichbar. Die Service-Hotline des Kreises Olpe wurde Anfang März eingerichtet und hat bis heute über 6700 Anrufe erhalten. Weitere Informationen: www.kreis-olpe.de/corona.

9. Juni 2020

18.25 Uhr - Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW meldet im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Olpe zum  zweiten Mal in Folge keinerlei Veränderungen gegenüber dem Vortag. Die Zahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden waren, liegt weiterhin bei 56. Da keine Neuinfektionen im Kreis Olpe bekannt wurden, verharrt die Zahl der mittlerweile positiv getesteten Personen bei 637. Laut den Angaben sind 13 von ihnen aktuell infiziert, da 568 als genesen angeführt werden.

8. Juni 2020

17.10 Uhr - Keine neuen Corona-Fälle im Kreis Siegen-Wittgenstein, die Zahl der aktuell Erkrankten sinkt auf vier.  Die Zahl der seit Beginn der Pandemie bei uns mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt damit unverändert bei 314.
Drei Personen konnten heute als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Eine Frau Mitte 40 aus Kreuztal, ein Mann Ende 50 aus Siegen und eine Frau Anfang 70 aus Netphen.  Aktuell muss ein Patient im Krankenhaus behandelt werden, allerdings nicht intensivmedizinisch.
14.15 Uhr - Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW meldet im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Olpe keinerlei Veränderungen gegenüber dem Vortag. Die Zahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden waren, liegt weiterhin bei 56. Da keine Neuinfektionen im Kreis Olpe bekannt wurden, verharrt die Zahl der mittlerweile  positiv getesteten Personen bei 637. Laut den Angaben sind 13 von ihnen aktuell infiziert, da 568 als genesen angeführt werden.

7. Juni 2020

16.01 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein sind am Wochenende keine neuen Corona-Infektionen bekannt geworden. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie stagniert somit bei 314, genesen sind inzwischen 299 Personen, acht Menschen starben. Aktuell sind noch sieben Personen im Kreisgebiet erkrankt.

15.55 Uhr - Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW meldet im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen weiteren Todesfall im Kreis Olpe. Genauere Angaben gibt es derzeit nicht, weil der Kreis Olpe inzwischen nur noch einmal wöchentlich seine Statistik und weitere Angaben zum Verlauf der Pandemie veröffentlicht. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden waren, auf 56 an. Überdies weist die Statistik des Ministeriums eine Neuinfektion seit Freitag aus, so dass es im Kreis Olpe mittlerweile 637 positiv getestete Personen gibt. Laut den Angaben sind 13 von ihnen aktuell infiziert, da 568 als genesen angeführt werden.

6. Juni 2020

14.30 Uhr - Die gebuchten Betreuungszeiten in Kitas werden jeweils um zehn Stunden reduziert. Einige Eltern müssen nun "in den sauren Apfel beißen".

Jede Gruppe bleibt für sich

 

12 Uhr - Betrüger nutzen das Angebot der Corona-Soforthilfe aus, um sich zu bereichern. Etliche Strafanzeigen sind bereits eingegangen.

Corona-Soforthilfe ruft Betrüger auf den Plan

5. Juni 2020

16.15 Uhr - Es keine positiven Corona-Testergebnisse in Siegen-Wittgenstein gegeben. Lediglich eine Person konnte als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Es handelt sich dabei um eine Frau um die 90 aus Siegen.  Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet liegt am Freitag unverändert bei 314, die Zahl der Genesenen ist auf 299 gestiegen. Sieben Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben.

14.30 Uhr - Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW meldet heute im Zusammenhang mit dem Coronavirus keinerlei Veränderungen im Kreis Olpe. Das verwundert auch nicht, weil es sich auf die am Vortag vom Kreis Olpe gemeldeten Daten bezieht, und die lagen der SZ gestern vor. Aktuell gelten also 13 Personen als erkrankt. Von den insgesamt 636 Personen mit positiven Testergebnissen sind 568 Personen genesen, 55 starben. Bislang wurden 8440 Testungen durchgeführt, 31 Personen im Kreis Olpe befinden sich zurzeit noch in Quarantäne.

12 Uhr - Weiter gute Nachrichten aus dem Kreishaus in Altenkirchen: Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet mit Stand von Freitagmittag keine neuen Corona-Infektionen im Kreis. Damit gibt es auch weiterhin  keine aktuellen Corona-Erkrankungen. Insgesamt waren kreisweit 163 Menschen  positiv auf das Virus getestet worden, 152 sind genesen, elf verstorben.

4. Juni 2020

21.30 Uhr - Gäste in Cafés und Restaurants müssen derzeit ihre Kontaktdaten angeben. In zweierlei Hinsicht könnten sich jedoch Probleme einstellen: Zum einen gibt es Besucher, die Fantasienamen verwenden, zum anderen halten sich nicht alle Betriebe an den Datenschutz.

Datenschutz teilweise Fehlanzeige

20 Uhr - Der Corona-Verdacht bei einer Lehrkraft der St.-Martin-Grundschule in Kreuztal hat sich nicht bestätigt. Das Testergebnis war negativ. Die Schüler der beiden betroffenen Klassen können damit aus Sicht des Kreisgesundheitsamts ab sofort wieder zum Unterricht gehen, „sofern dies von der Schule organisatorisch umgesetzt werden kann“.
Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Kreis Siegen-Wittgenstein lag am Donnerstag unverändert bei 314, die Zahl der Genesenen bei 298. Acht Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt: Siegen 3, Netphen 3, Kreuztal 1, Wilnsdorf 1. Acht Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 verstorben. Damit hat es keinerlei Veränderungen gegenüber dem Vortag gegeben.

Heute veröffentlichte der Kreis Olpe seine erste Wochenstatistik seit dem 28. Mai. In den vergangenen sieben Tagen wurde bei acht weiteren Personen eine Infektion mit dem Corona-Virus bestätigt – zwei davon in in den vergangenen beiden Tagen. Aktuell gelten 13 Personen als erkrankt. Bis heute wurden bei insgesamt 636 Personen positive Testergebnisse nachgewiesen, 568 Personen sind bereits wieder genesen.
Wie die SZ bereits gestern vermeldete, war seit dem 28. Mai auch ein weiterer Todesfall zu verzeichnen, so dass sich die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 55 erhöht hat. Es handelt sich um eine 82-jährige Frau aus Wenden. In die Statistik fließen alle Sterbefälle ein, in denen unabhängig von der Todesursache eine Covid-19-Infektion bestätigt wurde.
Bislang wurden 8440 Testungen durchgeführt, 31 Personen im Kreis Olpe befinden sich zurzeit noch in Quarantäne. Stationär behandelt werden Stand heute drei Covid-19-Infizierte, eine davon auf der Intensivstation.
Der Kreis teilte im Zusammenhang mit der Wochenstatistik mit, dass „angesichts der ruhigen Lage und der geringen Zahl von angeordneten Testungen die zentrale Abstrichstelle des Kreises Olpe ab Montag nach Finnentrop verlegt wird, wo die Abstriche bei der DRK-Tagespflege mit weniger Aufwand durchgeführt werden können“.

3. Juni 2020

17.15 Uhr - Dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wurde eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Es handelt sich um eine Frau um die 70 aus Netphen. Zugleich konnten drei Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: eine Frau Mitte 60 aus Hilchenbach, eine Frau um die 80 aus Kreuztal sowie eine Frau Anfang 50 aus Siegen.
Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet nun bei 314, die Zahl der Genesenen jetzt bei 298. Acht Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befindet sich einer in einer Klinik, allerdings nicht auf Intensivstation.

Bei einer Lehrkraft der St.-Martin-Grundschule in Kreuztal besteht der Verdacht, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben könnte. Das Ergebnis des Tests der Lehrkraft wird frühestens am Donnerstag oder am Freitag erwartet. So lange findet für die Schüler dieser beiden Klassen kein Unterricht und auch keine Betreuung statt.

Corona-Verdacht bei Lehrkraft

15.20 Uhr - Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW meldet im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen weiteren Todesfall im Kreis Olpe. Genauere Angaben gibt es derzeit nicht, weil der Kreis Olpe inzwischen nur noch einmal wöchentlich seine Statistik und weitere Angaben zum Verlauf der Pandemie veröffentlicht – und das soll morgen passieren.  Damit steigt die Zahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden waren, auf 55 an.
Überdies weist die Statistik des Ministeriums zwei Neuinfektionen aus, so dass es im Kreis Olpe mittlerweile 634 positiv getestete Personen gibt. Laut den Angaben sind zwölf von ihnen aktuell infiziert, da 567 als genesen angeführt werden.

2. Juni 2020

18.52 Uhr - Seit Pfingstmontag wurden dem Siegen-Wittgensteiner Kreisgesundheitsamt keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Dafür konnten fünf Personen als genesen aus der Überwachung des Amtes entlassen werden: eine Frau um die 70 aus Hilchenbach, eine Frau und ein Mann um die 70 sowie ein Mann Mitte 80 aus Siegen und eine Frau um die 90 aus Wilnsdorf.Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet unverändert bei 313, die Zahl der Genesenen jetzt bei 295. Zehn Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befindet sich einer in einer Klinik, allerdings nicht auf Intensivstation.

14.25 Uhr - Laut Statistik des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW gab es von Sonntag bis heute zwei Neuinfektionen im Kreis Olpe, womit die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen auf insgesamt 632 steigt. Sterbefälle wurden nicht vermeldet. Daher weist die Statistik nach wie vor 54 Verstorbene aus, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Weiterhin werden 568 Infizierte als genesen gemeldet. Folglich gibt es laut der Angaben des  Ministeriums aktuell zehn  Infizierte im Kreis Olpe.

12.30 Uhr - Keine neuen Infektionen und wieder mehr Geheilte nach dem Pfingstwochenende im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Dienstagmittag  liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163. Geheilt sind jetzt 150 Personen und damit fünf mehr als bei der letzten Meldung am vergangenen Freitag. Zwei Personen im Kreis sind damit aktuell positiv auf Covid-19 getestet.

1. Juni 2020

15.11 Uhr - Über die Pfingstfeiertage gingen bis zum frühen Montagnachmittag zwei positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein ein: eine Frau, Mitte 40, aus Netphen und eine Frau, Anfang 70, aus Wilnsdorf. Damit liegt die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle im Kreis Siegen-Wittgenstein bei 313.Aktuell erkrankt sind zurzeit 15 Personen. Seit Beginn der Pandemie sind acht Menschen aus Siegen-Wittgenstein an Covid-19 gestorben. Als genesen gelten 290 Personen.

12 Uhr - Laut Statistik des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW gab es von Freitag bis Sonntag keine einzige Neuinfektionen im Kreis Olpe, womit die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen bei insgesamt 630 verharrt. Sterbefälle wurden ebenfalls nicht vermeldet. Daher weist die Statistik nach wie vor 54 Verstorbene aus, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, Inzwischen hat das Ministerium die Angaben zur Anzahl der Genesenen überarbeitet. Zwischenzeitlich waren hier 592 gemeldet worden, was rein rechnerisch nicht möglich war. Nunmehr werden 568 Infizierte als genesen angeführt. Folglich gibt es derzeit zwölf aktuell Infizierte im Kreis Olpe.

29. Mai 2020
16.55 Uhr - Auch am Freitag gab es im Kreis Siegen-Wittgenstein keine neuen Corona-Fälle.  Außerdem sind zwei Männer aus Kreuztal (Ende 60 und Mitte 90) genesen. Damit sinkt die Zahl der Erkrankten auf 13.  Zurzeit befinden sich noch 29 Menschen in Quarantäne, 202 Personen wurden vom Gesundheitsamt in der vergangenen Woche auf Covid-19 getestet.
15.45 - Laut Statistik des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW gibt es zwei weitere Neuinfektionen im Kreis Olpe, womit sich die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen auf insgesamt 630 erhöht. Sterbefälle wurden nicht vermeldet. Die Zahl der Verstorbenen, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, verharrt daher bei 54. Unklar bleibt, wie viele Personen aktuell als infiziert gelten.  Laut dem Kreis Olpe waren es gestern zehn, und eine neue Statistik gibt es nicht. Hier gelten 564 Infizierte als genesen. Die Fallzahlen auf der Homepage des Ministeriums weisen aktuell „minus 16“ Infizierte aus. Da hier 592 Genesene aufgeführt werden. Bei 630 insgesamt positiv getesteten Personen sowie 54 Todesfällen ergibt sich halt eine negative Summe von „-15“.

28. Mai 2020
17.50 Uhr - Keine neuen Covid-19-Fälle und keine weiteren Genesenen in Siegen-Wittgenstein, das ist die Nachricht des Donnerstags von der Coronafront.  Außerdem hat der SI-Kreis im NRW-Vergleich die wenigsten Infektionen (bezogen auf die Einwohner) zu verzeichnen. Auf 100 000 Einwohner kommen  131 bestätigte Corona-Fälle (zum Vergleich: Im NRW-Durchschnitt sind es 208 Fälle pro 100 000 Einwohner).
Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet liegt unverändert bei 311. Genesene Patienten wurden dem Gesundheitsamt heute nicht gemeldet, auch diese Zahl bleibt also unverändert bei 288.  15 Personen sind derzeit noch an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befinden sich zwei in einer Klinik, einer auf Intensivstation.
16.55 Uhr - In der ersten aktualisierten Statistik des Kreises Olpe seit dem 19. Mai werden noch zehn Personen als aktuell erkrankt geführt. Bis heute wurden bei insgesamt 628 Personen positive Testergebnisse nachgewiesen (eine mehr als am Vortag), 564 Personen sind wieder genesen. Leider waren auch zwei weitere Todesfälle seit dem 19. Mai zu verzeichnen, so dass sich die Gesamtzahl der Todesfälle auf 54 erhöht hat. Es handelt sich um eine 78-jährige Frau aus Lennestadt und eine 79-jährige Frau aus Finnentrop. Einen Fall hat die SZ bereits gestern vermeldet. In die Statistik fließen alle Sterbefälle ein, in denen unabhängig von der Todesursache eine Covid-19-Infektion bestätigt wurde. Diese Zählweise entspricht den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes.

27. Mai 2020

18.55 Uhr - Weder Neuinfektionen mit dem Coronavirus noch Genesungen wurden dem Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein gemeldet. Die Ergebnisse der Wiederholungstests von den drei Personen, deren positiven Testergebnisse das Labor am Wochenende wegen unklarer Befunde zurückgezogen hatte, waren negativ. Die Kreisverwaltung hat den Mann Mitte 40 und die Frau um die 70 (beide aus Siegen), sowie die Frau Mitte 50 (aus Kreuztal) wieder aus der Statistik herausgenommen. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet bei 311, die Zahl der Genesenen bei 288. 15 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befinden sich zwei in einer Klinik, einer auf Intensivstation.

16.20 Uhr - Aus der Statistik des Landesgesundheitsministeriums geht hervor, dass im Kreis Olpe ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Covid-19-Virus zu beklagen ist. Damit stieg die Zahl auf 53 gestorbene Infizierte. Von gestern bis heute sind einhergehend drei Neuinfektionen im Kreis Olpe vermeldet worden, die gleiche Anzahl wie am Vortag. Damit liegt die Zahl der insgesamt seit Beginn der Krise infizierten Bürgerinnen und Bürger bei 627. Wie gestern, weist die Statistik 549 genesene Personen aus.

12 Uhr - Covid-19:  Auch am Mittwoch (27. Mai, 12 Uhr) verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen keine neuen Corona-Infektionen: Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt wie an den beiden Vortagen bei 163, die der Geheilten steigt von 143 auf 144.

26. Mai 2020

17.15 Uhr - In Siegen-Wittgenstein wurden keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Ein Mann Anfang 60 aus Hilchenbach konnte dagegen als genesen aus der Überwachung entlassen werden. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet unverändert bei 314, die Zahl der Genesenen steigt auf 288. 18 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befinden sich vier in einer Klinik, einer auf Intensivstation. Rund 50 Personen wurden heute durch das Kreisgesundheitsamt auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus untersucht. Darunter auch die drei Frauen, bei denen der Test wiederholt werden musste.

14 Uhr - Aus den aktualisierten Zahlen des Landesgesundheitsministeriums geht hervor, dass von gestern bis heute drei Neuinfektionen im Kreis Olpe vermeldet wurden. Damit liegt die Zahl der insgesamt seit Beginn der Krise infizierten Bürgerinnen und Bürger bei 624. Wie gestern, sind 549 wieder genesen. Verstorben sind 52 Männer und Frauen, bei denen eine Infektion bekannt war.

25. Mai 2020
19.20 Uhr - Eines der Corona-Labore hat den Kreis Siegen-Wittgenstein gebeten, die sieben gemeldeten neuen Fälle vom Wochenende zu korrigieren. In vier Fällen war das Ergebnis nicht eindeutig, ein Resultat war negativ. In drei anderen Fällen wird am Dienstag nochmal getestet. Drei Positivtests vom Wochenende sind eindeutig, eine Frau (Mitte 30 aus Netphen) sowie zwei Frauen aus Siegen (40 und 90 Jahre) waren bei der Aufnahme in ein Krankenhaus positiv getestet worden. Aus Sicht des Kreises Siegen-Wittgenstein wird daraus abermals deutlich, wie wichtig Tests in Kliniken sind.  Ein neuer Fall ist am Montag hinzugekommen, es  handelt sich um eine Frau Mitte 40 aus Kreuztal. Fazit: Weiterhin gelten 19 Personen als erkrankt in Siegen-Wittgenstein. 
14 Uhr - Die aus dem Kreis Olpe zum Gesundheitsministerium nach Düsseldorf gemeldeten Corona-Zahlen stagnieren: Wie am Samstag und am Sonntag, heißt es auch heute:  621 Infektionen insgesamt, 20 akut Infizierte und 549 genesene Bürgerinnen und Bürger. 52 Covid-19-Erkrankte sind bisher insgesamt verstorben.

24. Mai 2020

15.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein wurden am Wochenende sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Es handelt sich um drei Frauen (Mitte 30, um die 70 und um die 90) und einen Mann Mitte 40 aus Siegen, eine Frau Mitte 50 aus Kreuztal, eine Frau Mitte 30 aus Netphen und einen Mann Mitte 60 aus Wilnsdorf.  Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet jetzt bei 314, die Zahl der Genesenen bei 287. 19 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befinden sich acht in einer Klinik, einer auf der Intensivstation.

13.30 Uhr - Im Kreis Olpe haben sich die Infektions- und Heilungszahlen im Vergleich zum Samstag nicht verändert. Es bleibt bei 621 Infektionen insgesamt, 20 derzeit Infizierten und 549 genesenen Bürgerinnen und Bürgern.

23. Mai 2020

14 Uhr - Aus den neuesten Zahlen des Gesundheitsministeriums geht hervor, dass im Kreis Olpe nach fast einer Woche ohne Neuinfektionen nun zwei weitere Fälle bekannt wurden. Insgesamt kam es damit seit der Entdeckung des neuen Corona-Virus zu 621 Infektionen im Kreis Olpe. Die Zahl der genesenen Infizierten stieg um 30 auf 549. Verstorben ist kein weiterer Bürger aus dem Kreis; die Zahl bleibt bei 52. Damit sind derzeit 20 Bürgerinnen und Bürger akut infiziert.

22. Mai 2020

22 Uhr - Keine Neuinfektionen in Siegen-Wittgenstein.  Gleichzeitig ist die Zahl der akut Erkrankten um sieben zurückgegangen. Als genesen konnten aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: zwei Personen aus Hilchenbach sowie fünf Personen aus Siegen.Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet unverändert bei 307, die Zahl der Genesenen steigt auf 287. 12 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten befinden sich fünf in einer Klinik, einer auf Intensivstation.

15 Uhr - Auch im Kreis Olpe hat sich die Corona-Lage stabilisiert. Soeben hat das Ministerium für Arbeit und Gesundheit seine Zahlen aktualisiert, die der Kreis am Vortag übermittelt hat. Die Anzahl der Infektionen im Kreis Olpe bleibt bei 619, davon sind 519 genesen und 52 verstorben, so dass weiterhin 48 aktuell Infizierte gezählt werden. Damit ist seit Sonntag keine Neuinfektion mehr gemeldet worden.

14 Uhr - Die Lage im Kreis Altenkirchen bleibt auch zum Ende der Woche stabil: Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen meldet am Freitag (22. Mai, Stand: 14 Uhr) keine neuen Covid-19-Infektionen. Damit gibt es auch im Umfeld der zuletzt nachgewiesenen Infektionen an der Alsdorfer Grundschule und im Wissener Rathaus keine weiteren positiven Fälle.
Die Gesamtzahl der Infektionen liegt weiterhin bei 162, 141 Menschen davon sind geheilt.
Stationär behandelt wird noch ein Patient aus dem Kreis und eine aus Italien stammende Patientin.

21. Mai 2020

18.30 Uhr - Es ist kein positives Corona-Testergebnis beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingegangen. Die Zahlen bleiben also unverändert: 307 Personen haben sich seit Beginn der Pandemie infiziert. 280 Patienten sind wieder gesund, 19 Personen erkrankt und acht verstorben.

17.30 Uhr - Das Geschäft mit dem Fassbier ist dank Corona eingebrochen - glücklicherweise können sich die hiesigen Brauereien aber auf die Biertrinker der Region verlassen.

Erzquell, Bosch und Krombacher verkaufen mehr Flaschenbier

20. Mai 2020

17 Uhr - Erneut ist kein positives Corona-Testergebnis im Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein eingegangen. Außerdem wurden keine genesenen Patienten gemeldet. Demnach sind die Zahlen im Vergleich zur vorherigen Meldung unverändert.

19. Mai 2020

22 Uhr - Landrat Andreas Müller freut sich über die Lockerungen, mahnt aber auch: "Das Virus ist noch da." Deswegen müssen Eltern sich auch weiterhin gedulden und auf die Kita-Öffnungen warten. An der Höhe der Kreisumlage soll (zunächst) auch nicht gerüttelt werden.

Landrat Andreas Müller über Corona und die Lockerungen

20 Uhr - Am Dienstag ist kein positives Corona-Testergebnis beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Damit bleibt die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle in diesem Kreis bei 307 Personen.

Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie den zweiten Tag in Folge keine neuen Infektionen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen verharrt somit bei 619. Wie viele Genesungen vorliegen, ist weiterhin nicht klar, der Kreis vermeldet auch heute die Zahl 519, die vom 10. Mai stammt. Folglich sind laut Statistik derzeit 48 Personen „aktuell infiziert“. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bleibt unverändert bei 52. Die Infektion muss nicht ursächlich für den Tod gewesen sein.  

18. Mai 2020

21.50 Uhr - Nach acht Wochen dürfen Hotels endlich wieder für touristische Gäste öffnen. Bis sich die Betriebe von der Corona-Zwangspause erholen, wird es wohl jedoch Jahre dauern.

Hotels öffnen für Touristen

20.25 Uhr - Im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein geht kein neues positives Testergebnis ein. Damit bleibt die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle im Kreis bei 307 Personen. Aktuell erkrankt sind zurzeit nur noch 25 Personen. 

18.05 Uhr - Hospize sind auf Spenden angewiesen. In Coronazeiten sorgen sich viele Menschen aber um andere Dinge, sodass die Spendenbereitschaft teilweise bereits zurückgegangen ist.

Jeder Euro hilft

12 Uhr - Nachdem eine Lehrerin der Hellertal-Grundschule Alsdorf positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, sind inzwischen weitere 33 Personen, u. a. Schüler und Lehrkräfte, getestet worden, die Auswertungen laufen. 
In den zwei betroffenen Senioreneinrichtungen im Kreis Altenkirchen, dem St. Vinzenzhaus in Gebhardshain, das von der Pandemie schwer getroffen worden war, und dem Seniorenpflegehaus Mehren, in dem ein Bewohner positiv getestet worden war, gibt es keine neuen Infektionen mehr.
Die Gesamtzahl der Infektionen liegt im AK-Kreis bei 155, 141 Personen sind geheilt. 

11.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie von Sonntag auf Montag keine neuen Infektionen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen verharrt somit bei 619. Wie viele Genesungen vorliegen, ist weiterhin nicht klar, der Kreis vermeldet auch heute die Zahl 519, die vom 10. Mai stammt. Folglich sind laut Statistik derzeit 48 Personen „aktuell infiziert“. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bleibt unverändert bei 52. Die Infektion muss nicht ursächlich für den Tod gewesen sein. Von den inzwischen 7152 angeordneten Covid-19-Testungen liegen von 25 die Ergebnisse noch nicht vor. In Quarantäne befinden sich derzeit noch 75 Bürger aus dem Kreis Olpe, für 2200 ist diese angeordnete Maßnahme beendet. Im Krankenhaus werden derzeitzwölf Infizierte stationär behandelt, vier von ihnen auf der Intensivstation (zwei ohne und zwei mit künstlicher Beatmung).

17. Mai 2020

15.33 Uhr - Seit Freitag hat es keine Veränderungen der Corona-Situation im Kreis Siegen-Wittgenstein gegeben. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet unverändert bei 307, die Zahl der Genesenen bei 272. 27 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben.

10.39 Uhr - Eine Neuinfektion ist dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe am Sonntag gemeldet worden. Damit stieg die Gesamtzahl der Infektionen auf 619 an. „Aktuell infiziert“ sind derzeit 48 Menschen. 26 Testergebnisse stehen noch aus. Die Gesamtzahl der Todesfälle bleibt bei 52.

16. Mai 2020

11.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind bis zum Samstag zwei Neuerkrankungen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Infektionen hat sich damit auf 618 erhöht. Laut Statistik sind derzeit 47 Personen infiziert. Die Gesamtzahl der Todesfälle beläuft sich weiterhin auf 52. Im Krankenhaus befinden sich aktuell noch zwölf Personen, vier von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, davon zwei mit Beatmung.

15. Mai 2020

18 Uhr - Nachdem es bis dato ruhig war, teilt die Kreisverwaltung Altenkirchen mit, dass eine Lehrerin der Grundschule Alsdorf positiv auf Covid-19 getestet wurde. Das Gesundheitsamt hat die Hellertal-Grundschule geschlossen. 

Lehrerin infiziert: Grundschule Alsdorf geschlossen

17.10 Uhr - Viele Gastronomen fragen sich, ob eine Öffnung wirtschaftlich überhaupt darstellbar ist.

Vorschriften keine leichte Kost

17.01 Uhr - In den vergangenen 24 Stunden wurde eine Frau Mitte 20 aus Siegen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Ansonsten gab es keine Veränderung der täglich aktualisierten Corona-Bilanz. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet unverändert bei 307. Die Zahl der Genesenen steigt auf 272. Derzeit sind 27 Personen an Covid-19 erkrankt, acht Menschen sind verstorben.Von den Erkrankten werden fünf in einer Klinik behandelt, einer intensivmedizinisch. 84 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne. In dieser zu Ende gehenden Woche wurden im Auftrag des Kreisgesundheitsamtes 283 Testungen auf das Coronavirus durchgeführt. Insgesamt haben die Krankenhäuser und das Kreisgesundheitsamt seit Beginn der Pandemie jeweils rund 3500 Abstriche veranlasst bzw. genommen. Damit wurden bisher in Siegen-Wittgenstein annähernd 7000 Tests auf Infektionen mit dem Coronavirus durchgeführt.

13.10 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie bis Freitagmorgen zwei Neuerkrankungen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Infektionen hat sich damit auf 616 erhöht.
Wie viele Genesungen vorliegen, ist derzeit unklar. Wie Kreis-Pressesprecher Hans-Werner Voß auf Rückfrage der SZ erklärte, liege ein „Datenbankfehler“ vor, der zurzeit bereinigt werde. Man hoffe, Anfang nächster Woche die Zahl der genesenen Patienten wieder nennen zu können. Stand 10. Mai galten 519 zuvor Infizierte wieder als gesund. Folglich sind laut Statistik derzeit 45 Personen „aktuell infiziert“.
Die Gesamtzahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 52. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde. Die Infektion muss nicht ursächlich für den Tod gewesen sein.
Von den inzwischen 7147 angeordneten Covid-19-Testungen liegen von 62 die Ergebnisse noch nicht vor. In Quarantäne befinden sich derzeit noch 73 Bürger aus dem Kreis Olpe, für 2200 ist diese angeordnete Maßnahme beendet.
Im Krankenhaus werden derzeit 14 Infizierte stationär behandelt, fünf von ihnen auf der Intensivstation (zwei ohne und drei mit künstlicher Beatmung).

12 Uhr - Von den bislang 153 mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen sind mittlerweile 140 (91,5 Prozent) geheilt. Seit dem vergangenen Wochenende gibt es keine Neu-Infektionen. Mit Stand von Freitagmittag (15. Mai, 12 Uhr) sind zwei Personen aus dem Kreis positiv auf das Corona-Virus getestet. Im Zuge der Pandemie verstorben sind elf Personen, stationär behandelt werden zwei Personen aus dem AK-Kreis und eine aus Italien stammende Patientin)

14. Mai 2020

22.22 Uhr - Die bisher in den heimischen Fleischerei-Betrieben durchgeführten Testungen fielen bisher allesamt negativ aus. Einige wenige Ergebnisse stehen aber noch aus.

Heimische Fleischerei-Betriebe "sauber"

18.41 Uhr - Die Stadt Netphen ist nach Angaben des Kreishauses die nächste Kommune in Siegen-Wittgenstein, in der es keinen akut an Covid-19 Erkrankten mehr gibt. Die letzten beiden Betroffenen (zwei Männer Mitte 50 bzw. Anfang 60) konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden, genauso wie eine Frau um die 30 und ein Mann um die 40 aus Siegen. Gleichzeitig sind drei neue positive Testergebnisse eingegangen.Damit liegt die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis jetzt bei 307. Die Zahl der Genesenen steigt auf 271. 28 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben. Von den Erkrankten werden acht in einer Klinik behandelt, einer intensivmedizinisch.

13.45 Uhr - Ab sofort ist das Corona-Bürgertelefon des Kreises Olpe bis auf weiteres an Wochenenden sowie Feiertagen nicht mehr besetzt. Grund ist laut Kreisverwaltung das stark zurückgegangene Anrufaufkommen an diesen Tagen. Das Service-Telefon des Kreises Olpe wurde Anfang März eingerichtet und hat bis heute rund 6300 Anrufe entgegengenommen. Unter (0 27 61) 8 12 00 werden Fragen rund um das Thema Corona auch weiterhin von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 17 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 13 Uhr beantwortet.

12.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um eine 86-jährige Frau aus Olpe. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 52 erhöht. In die Statistik des Kreises Olpe fließen alle Sterbefälle ein, in denen unabhängig von der Todesursache eine Covid-19-Infektion bestätigt wurde. Die Infektion muss nicht ursächlich für den Tod gewesen sein. Diese Zählweise entspricht den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts.
Die Gesamtzahl der Infektionen im Kreis Olpe hat sich auf 614 erhöht, eine mehr als gestern. Aktuell sind 43 Personen infiziert, genau so viele wie am Vortag. Fünf Erkankte befinden sich noch auf der Intensivstation, vier davon unter künstlicher Beatmung. Elf Erkrankte werden auf der Normalstation behandelt.
Die vom Land NRW angeordnete Reihentestung im Fleischmarkt Olpe ist weitgehend abgeschlossen. Von den insgesamt 148 Beschäftigten wurden bisher 139 getestet. Die übrigen neun Beschäftigten sind derzeit urlaubs- oder krankheitsbedingt nicht im Betrieb. In diesen Fällen wird die Testung nachgeholt. 123 Laborergebnisse liegen bereits vor, alle mit negativem Befund. 16 Ergebnisse stehen derzeit noch aus.

12 Uhr - Die Lage im Kreis Altenkirchen bleibt ruhig: Während die Zahl der Covid-19-Infektionen kreisweit bei 153 verharrt, steigt die der Geheilten weiter an: 135 genesene Frauen und Männer meldet das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt am Donnerstag, das sind 88,2 Prozent. Am Mittwoch waren es 132. Sieben Personen im Kreis sind aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet. Stationär werden drei Patienten aus dem Kreis und eine Patientin aus Italien behandelt. Elf Menschen aus dem Kreis sind im Zuge der Pandemie verstorben.

13. Mai 2020

19.17 Uhr - Nach Angaben des Kreises sinkt die Zahl der akut an Covid-19 erkrankten Personen Siegen-Wittgenstein weiter. Den zweiten Tag in Folge sind keine weiteren positiven Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen.Dagegen konnten acht Patienten als genesen aus der Überwachung entlassen werden, sieben aus Siegen, einer aus Kreuztal.
Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen in Siegerland und Wittgenstein bleibt damit unverändert bei 304 stehen. Die Zahl der Genesenen steigt auf 267 an. 29 Personen sind derzeit an Covid-19 erkrankt, acht verstorben.

12.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie   vier Neuerkrankungen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Infektionen hat sich damit auf 613 erhöht. Genesen sind bislang 519 Infizierte, folglich gelten in der Statistik 43 Personen als aktuell infiziert. Die Gesamtzahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 51. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde. Von den inzwischen 7112 angeordneten Covid-19-Testungen liegen von 187 die Ergebnisse noch nicht vor. In Quarantäne befinden sich derzeit noch 95 Bürger aus dem Kreis Olpe, für 2168 ist diese angeordnete Maßnahme beendet. Im Krankenhaus werden derzeit 17 Infizierte stationär behandelt, fünf von ihnen auf der Intensivstation.

12 Uhr - Im Kreis Altenkirchen bleibt die Lage weiterhin stabil. Die Zahl der Covid-19-Infektionen  stagniert seit dem Wochenende bei 153. Davon sind mit Stand von Mittwochmittag (13. Mai, 12 Uhr) 132 und damit 86,27 Prozent geheilt. Am Dienstag waren es 131. Stationär werden drei Patienten aus dem AK-Kreis und eine Patientin aus Italien behandelt. Elf Menschen sind im Zuge der Pandemie verstorben.

12. Mai 2020

18.01 Uhr - Seit Montag ist kein weiteres positives Corona-Testergebnis im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Dagegen konnten vier Patienten aus Siegen als genesen aus der Überwachung entlassen werden, darunter ein Kind unter zehn Jahren.
Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreisgebiet unverändert bei 304. Die Zahl der Genesenen steigt auf 259. Demnach sind derzeit 37 Personen an Covid-19 erkrankt. Acht Menschen aus dem Siegerland und Wittgenstein verstarben. Von den Erkrankten werden nun noch fünf in einer Klinik behandelt, einer von ihnen intensivmedizinisch.

13.20 Uhr - Keine Überraschung: Auch die Stadt Freudenberg wird mit deutlich weniger Steuereinnahmen zurechtkommen müssen. Die exakte Entwicklung sei nicht absehbar, meint Kämmerer Julian Lütz, bislang fehlten aber bereits rund 1,7 Mill. Euro.

12.35 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie vier weitere Todesfälle gemeldet worden. Es handelt sich um eine 95-jährige Frau aus Olpe, einen 86-jährigen Mann aus Finnentrop sowie einen 82-jährigen Mann aus Attendorn. Bereits am 14. April war eine 82-jährige Frau aus Drolshagen verstorben, die aber erst jetzt als Corona-Fall zugeordnet wurde. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 51 erhöht. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.
Die Gesamtzahl der Infektionen im Kreis Olpe hat sich von 605 am Montag auf nun 609 um vier erhöht. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner, die seit vergangener Woche als Richtwert für Entscheidungen über Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie herangezogen wird, beläuft sich laut Auswertung des Landesgesundheitszentrums NRW am 12. Mai auf den Wert 23,0 und liegt damit deutlich unter der kritischen Marke von 50.

10.04 Uhr - Startschuss für die angehenden Abiturienten: Auch in Siegen-Wittgenstein beginnen heute die schriftlichen Prüfungen.

Abiturprüfungen in Siegen-Wittgenstein laufen

11. Mai 2020

17.52 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden ist ein positives Corona-Testergebnis im Kreisgesundheitsamt eingegangen: Es handelt sich um eine Frau um die 80 aus Kreuztal. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 304 Personen in Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, davon sind aktuell 41 Personen erkrankt, acht verstorben. Sieben Erkrankte werden derzeit im Krankenhaus behandelt, keiner auf Intensivstation.Die Zahl der Genesenen ist auf 255 angestiegen, da seit gestern weitere elf Patienten aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden konnten.
Die Corona-Testungen werden weiter ausgeweitet: Um einen besseren Überblick über die Verbreitung des Coronavirus zu erhalten und eine unbemerkte Weiterverbreitung des Virus zu vermeiden, werden in den großen Krankenhäusern im Kreisgebiet inzwischen regelmäßig alle neu aufgenommen Patienten auf eine Infektion mit dem Coronavirus untersucht. Dabei sind aber bisher nur ganz vereinzelt positive Testergebnisse zu verzeichnen gewesen, teilt das Kreisgesundheitsamt mit.
Auch im Studentenwohnheim in der Engsbach in Siegen-Weidenau wurde zwischenzeitlich eine weitere Testung aller Bewohner abgeschlossen und ausgewertet. Hierbei wurde aber nur noch ein weiterer positiver Coronafall festgestellt. Dieser ist bereits in der vergangenen Woche in die Statistiken für den Kreis Siegen-Wittgenstein eingeflossen.

13.30 Uhr - Der Kreis Olpe berichtet über die aktuelle Lage in Sachen Covid-19: Von Sonntag bis heute gingen drei weitere Infektionsmeldungen ein. Da von den übrigen Infizierten kein weiterer als geheilt gilt, sind es nun 39 Infizierte. Verstorben ist kein weiterer Patient, die Zahl bleibt bei 47. Durch 57 weitere Tests stieg die Zahl nun auf 7009. 134 Ergebnisse stehen noch aus. In Quarantäne befinden sich derzeit noch 83 Bürgerinnen und Bürger, 64 weniger als gestern.  18 Erkrankte werden derzeit stationär behandelt, elf von ihnen auf einer Normalstation und sieben auf der Intensivstation, vier davon mit Beatmung.
  

10. Mai 2020

15.35 Uhr - Am Wochenende sind vier positive Corona-Testergebnisse im Siegen-Wittgensteiner Kreisgesundheitsamt eingegangen: ein junger Mann Mitte 30 aus Kreuztal sowie ein Kleinkind, eine Frau und ein Mann jeweils um die 20 aus Siegen. Das teilte die Kreisverwaltung am Sonntagnachmittag mit. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 303 Personen in Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, davon sind aktuell 51 Personen erkrankt, 244 genesen, acht verstorben.

12.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie von Freitag bis heute neun Neuinfektionen gemeldet worden, womit die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen auf 602 ansteigt.  Aktuell weist die Statistik des Kreises Olpe 36 Infizierte aus, genauso viele wie am Freitag, denn die Zahl der Genesen hat sich ebenfalls um neun auf 519 erhöht. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 47. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6952 erhöht (174 mehr als am Freitag), 160 Ergebnisse sind noch nicht bekannt. Am Freitag standen noch 147 Personen unter Quarantäne, heute sind es 120 und somit 27 weniger.

12.05 Uhr - Das Siegener St.-Marien-Krankenhaus informiert über neue Besuchsregelungen. Zu den bisher bereits möglichen Besuchen in Ausnahmefällen sind laut Pressemeldung nun Besuche für Patientinnen und Patienten zugelassen, die mindestens fünf Tage einen stationären Aufenthalt haben. Es gelten folgende Bestimmungen: Jeder Patient kann nur eine Bezugsperson benennen, welche auch im Laufe eines Aufenthaltes wechseln kann. Nur die benannte Bezugsperson kann als Besucher zugelassen werden.  Die Bezugsperson erhält einen Besucherpass. Dieser wird seitens des Krankenhauses nur nach Vorlage des ausgefüllten und unterzeichneten Antrages ausgestellt. Das Formular kann u.a. im Internet unter marien-kliniken.de heruntergeladen werden.Besuche können nur von 14 bis 20 Uhr durchgeführt werden und dürfen nicht mehr als eine Stunde dauern.
Jeder Besucher wird beim Betreten des Hauses einem Fieberschnellcheck unterzogen. Während des gesamten Aufenthalts ist das Tragen einer Schutzmaske neben den Abstands- und Hygieneregelungen Pflicht.

9. Mai 2020

10.22 Uhr - Endlich darf wieder außer Haus geschlemmt werden - natürlich unter Auflagen, aber was hat man in diesen Zeiten nicht schon alles hingenommen. Die heimischen Gastronomen jedenfalls atmen auf.

Restaurants und Bars öffnen nach und nach

10.20 Uhr - Für die Blumenhändler ist der Muttertag das wichtigste Datum des Jahres.

Blumenhändler hoffen auf Muttertag

8. Mai 2020

20.25 Uhr - Sechs neue positive Corona-Testergebnisse sind im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. 47 Personen sind derzeit erkrankt, 244 genesen und acht verstorben.221 Menschen befinden sich in Quarantäne.
Diese Woche wurden 348 Beprobungen im Auftrag des Kreises durchgeführt. Seit Beginn der Pandemie wurden über 2800 Abstriche genommen. Dazu kommt in etwa die gleiche Anzahl an Testungen durch niedergelassene Ärzte und heimische Krankenhäuser. Diese testen auf eigene Veranlassung in Verdachtsfällen sowohl Patienten als auch Mitarbeiter.

12.15 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet von Donnerstag auf heute drei Neuinfektionen. Insgesamt sind damit bislang 593 Infektionen an SARS-Cov2 bekannt geworden. 
Verstorben sind keine weiteren Covid-19-Erkrankten, die Zahl bleibt bei 47. Aktuell sind noch 36 Menschen infiziert, drei mehr als gestern.
Schwerpunkt bleibt Attendorn mit bislang 131 Fällen, drei weniger in Lennestadt. Finnentrop und Olpe weisen je 93 Infektionen auf, Drolshagen 57, Wenden 48 und Kirchhundem 43.
6778 Testungen wurden insgesamt angewiesen, 77 Ergebnisse stehen noch aus. 147 Menschen befinden sich noch in Quarantäne, 2067 nicht mehr.

7. Mai 2020

19.50 Uhr - Zwei positive Corona-Testergebnisse sind am Donnerstag im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen, sieben Infizierte gelten als genesen. Erkrankt sind 48 Personen.

15 Uhr - 22 Uhr - Die Anzahl der Neuinfektionen in der Region liegt derzeit deutlich unter der "Obergrenze".

Lockdown immer möglich

12.00 Uhr - Dem Gesundheitsamt sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie drei weitere Todesfälle gemeldet worden. Es handelt sich um eine 93-jährige Frau aus Olpe, einen 61-jährigen Mann aus Finnentrop sowie eine 89-jährige Frau aus Attendorn. Letztere war bereits am 10. April  verstorben, der Fall wurde aber erst jetzt beim Gesundheitsamt bekannt. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 47 erhöht. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.

Gestern sind acht Neuinfektionen hinzugekommen, die auf eine weitere Reihentestung in einer Einrichtung der Eingliederungshilfe zurückzuführen sind. Aktuell sind 33 Infizierte zu zählen. Von den bisher im Kreis Olpe 590 infizierten Personen sind 510 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich auf 6775 erhöht.

11.19 Uhr - Startschuss für die Viertklässler des Landes! Auch in Siegen-Wittgenstein kehren die Schülerinnen und Schüler in die Klassenräume zurück.

Viertklässler sind zurück in den Schulen

6. Mai 2020

22.40 Uhr - Auch für die Krankenhausseelsorge bedeutet Corona eine besondere Herausforderung.

Corona sorgt für "Ausnahmezustand im Ausnahmezustand"

19.10 Uhr - Am Mittwoch ist ein positives Corona-Testergebnis beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Der Betroffene ist Ende 50 und kommt aus Siegen. Fünf Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

17 Uhr - Mit einem "maßvoll abgestuften Plan", so die Homepage der Landesregierung, sollen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen die Anti-Corona-Maßnahmen geöffnet werden.
Mit Zieldatum ab dem 11. Mai sollen die bestehenden Kontaktbeschränkungen so weiterentwickelt werden, dass es möglich ist, dass die Angehörigen zweier Haushalte sich im öffentlichen Raum treffen (in Anpassung an Bund-Länder-Regelung). Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt fort, auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in bestimmten Bereichen.
Für Gastronomie, Hotellerie und den Tourismus wird eine stufenweise Öffnung angestrebt.
Ab dem 11. Mai wird unter Auflagen wie Abstandsgebot und Hygienekonzept erlaubt: 

  • Gastronomisches Angebot in Speisegaststätten
  • Touristische Nutzung und Aufenthalt in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und auf Campingplätzen (unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen).
  • Öffnung von Freizeitparks, Ausflugsschiffen (mit Hygienekonzept), Touristinformationen, Fahrrad- und Bootsverleihen.
  • An Christi Himmelfahrt werden Hotels auch für Touristen wieder geöffnet.  Mit Zieldatum ab Pfingsten (30. Mai) sollen auch Thermen und Schwimmbäder, Spaßbäder und Wellness-Einrichtungen unter Infektionsschutzkonzepten wieder öffnen.

Ausgenommen von den Öffnungen bleiben bis auf Weiteres Bars, Clubs, Diskotheken und Bordellbetriebe.

Geschäfte sollen unabhängig von ihrer Größe unter Auflagen (eine Person pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche) ab 11. Mai wieder öffnen dürfen.
Für „körpernahe Dienstleistungen” wie Massagestudios, Kosmetiker und Tattoo-Studios werden Infektionsschutzkonzepte im Austausch mit den Berufsvertretungen erarbeitet, um auch hier eine schrittweise Zulassung zu ermöglichen.

Großveranstaltungen bleiben bis 31. August untersagt. Für Versammlungen gelten die bestehenden Abstandsregelungen.

Für den Sport- und Freizeitbereich gelten folgende Stufen:

  • Ab Donnerstag (7. Mai) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet. Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter zwölf Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig. 
  • Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen zulässig.
  • Ab 11. Mai ist die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich.
  • Freibäder dürfen ab 20. Mai unter strengen Auflagen von Abstand und Hygiene öffnen – ausgenommen sind reine Spaßbäder.
  • Ab 30. Mai soll die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden, ebenso der Betrieb in Hallenbädern.
  • Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet.

Ab 11. Mai sind kleinere Konzerte und andere öffentliche Aufführungen unter freiem Himmel zulässig – oder mit strengen Regelungen, Mund-Nase-Bedeckung und einem von der örtlichen Behörde abgestimmten Konzept auch in Gebäuden.
In Musikschulen sind auch Ensembles mit maximal sechs Teilnehmern möglich.
Der Probenbetrieb in Kultureinrichtungen ist unter Schutzauflagen zulässig, für Chöre und Orchester gelten erweiterte Abstandsregeln.
Ab dem 30. Mai ist die Öffnung von Kinos, Theatern, Opern und Konzerthäusern zu ermöglichen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern gewährleistet ist und es ein Zutrittskonzept gibt. 
Der Fahrplan zur schrittweisen Öffnung von Kindertagesstätten und Tagespflege wird mit den Trägern und Kommunen final abgestimmt und noch in dieser Woche vorgestellt.
Schulen: Für die Viertklässlerinnen und Viertklässler gibt es ab dem morgigen Donnerstag, 7. Mai, bereits wieder Präsenzunterricht.  Ab Montag, 11. Mai, werden die Jahrgangsstufen 1 bis 4 im tageweisen Wechsel wieder unterrichtet.
Ebenfalls ab Montag, 11. Mai, kehren zunächst die Schülerinnen und Schüler an die Schulen zurück, die im nächsten Schuljahr 2020/21 ihr Abitur ablegen. An den Schulformen der Sekundarstufe 1 (etwa Haupt-, Real-, Sekundarschulen) kehren zudem die Jahrgänge 5 bis 9 in einem tageweise rollierenden System zurück.
An Gesamtschulen und Gymnasien beginnt der Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5 bis hin zu den Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen ab dem 26. Mai ebenfalls in einem tageweise rollierenden System.
Für den Lehr- und Prüfungsbetrieb an Universitäten und Hochschulen wird ab dem 11. Mai die Einschränkung der Zulässigkeit von Präsenzveranstaltungen „auf besondere Räumlichkeiten, Ausstattungen oder sonstige besondere Rahmenbedingungen“ aufgehoben.
Der Lehr- und Prüfungsbetrieb an den Schulen des Gesundheitswesens und an den der Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst dienenden Schulen, Instituten und ähnlichen Einrichtungen ist weiter unter Auflagen zulässig.  Die Hochschulen führen den Vorlesungsbetrieb im Sommersemester prinizipiell digital durch.

Ab 11. Mai sind Veranstaltungen in Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen inkl. Prüfungswesen auch in großen Räumen zulässig, wenn es zusätzlich zu Abstands- und Hygieneauflagen unter 100 Teilnehmer gibt.
Ebenfalls wieder möglich sind sportliche Angebote der Kinder- und Jugendarbeit.
Ab Muttertag (10. Mai 2020) sind Besuche in Seniorenheimen unter strengen Hygienevorgaben wieder möglich. Ab dem 11. Mai gilt dies auch in Krankenhäusern und Einrichtungen der Pflege und Eingliederungshilfe. Über mögliche weitere Öffnungen zum 30. Mai wird im Lichte der ersten Erfahrungen mit den nun eingeführten Erleichterungen beraten.

13.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie drei Neuinfektionen gemeldet worden. Aktuell weist die Statistik des Kreises Olpe 28 Infizierte aus, also fünf weniger als am Vortag und 59 weniger als am Mittwoch vergangener Woche. Von den bisher im Kreis Olpe 582 infizierten Personen sind 510 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6751 erhöht, 95 Ergebnisse sind noch nicht bekannt.
Heute vor einer Woche standen noch 851 Personen unter Quarantäne, heute sind es 142 und somit 709 weniger. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 44. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.

12.34 Uhr - Laut IHK sind die Ausbildungsplätze in der heimischen Region voraussichtlich gesichert.

Ausbildungsplätze 2020 nicht in Gefahr

11.50 Uhr - Corona-Premiere im Gläsersaal: Der Siegener Rat tagt unter besonderen Bedingungen.

Rat Siegen tagt unter besonderen Bedingungen

9.47 Uhr - Vor allem die Kinder dürften sich freuen, aber auch Eltern diese willkommene Abwechslung herbeisehnen. Ab Donnerstag dürfen in NRW wieder die Spielplätze öffnen.

5. Mai 2020

21.45 Uhr -  Erneut sind keine neuen positiven Corona-Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. 

21.20 Uhr - 15 bis 20 Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland sind direkt oder indirekt vom Auto abhändig. Kein Wunder, dass Automobilzulieferer wieder loslegen wollen.

Autozulieferer wollen wieder Gas geben

17 Uhr - Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell keine Neu-Infektionen. Am Dienstag liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf Covid-19 Getesteten mit 152 Personen auf dem Stand vom Montag. 118 Personen sind geheilt, das sind 77,6 Prozent. Elf Menschen sind im Zuge der Pandemie verstorben. Stationär behandelt werden aktuell drei Patienten, außerdem eine aus Italien stammende Patientin.
Nach Feststellung einer Infektion bei einem Bewohner eines Seniorenheims in Mehren (Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld) hat das Gesundheitsamt dort rund 70 Bewohner und Beschäftigte getestet, die Ergebnisse stehen noch aus.

12.45 Uhr - Der Kreis Olpe meldet  im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie vier weitere Todesfälle. Es handelt sich um eine 94-jährige Frau aus Wenden (verstorben am 30. April), eine 86-jährige Frau aus Attendorn (verstorben am 2. Mai) und eine 88-jährige Frau aus Lennestadt (verstorben am 3. Mai), die alle an Vorerkrankungen litten. Außerdem verstarb am 1. Mai ein 74-Jähriger Finnentroper, bei dem keine Erkenntnisse über mögliche Vorerkrankungen vorliegen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 44 erhöht. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.
Zwei Neuinfektionen sind hinzugekommen. Aktuell sind noch 33 Infizierte zu zählen. Von den bisher im Kreis Olpe 579 infizierten Personen sind 502 wieder genesen. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich auf 6722 erhöht.

11.02 Uhr - Wurden die Sitzbänke auf Freudenberger Friedhöfen im Zuge der Kontaktbeschränkungen entfernt? Nein, sagt die Stadtverwaltung - es habe sich um die übliche Wartung gehandelt, inzwischen seien alle rund 25 Bänke wieder aufgestellt worden.

9.20 Uhr - SZ-Interview mit Bundesliga-Profi Sven Michel. Der Siegerländer bezieht klar Stellung.

"Dank der Vielzahl an Tests ist das Risiko vertretbar"

9.19 Uhr - Homeschooling ist derzeit in aller Munde. Eine echte Herausforderung für die Familien - vor allem, wenn der Sprössling gerade die erste Klasse besucht.

Vom Opernsänger zum Lehrer


4. Mai 2020:

22 Uhr - Auch Bäckereien haben mit dem Coronavirus zu kämpfen.

Bäckereien "kränkeln" an Corona

20.30 Uhr - Beim Kreis Siegen-Wittgenstein sind keine neuen positiven Corona-Testergebnisse eingegangen. Demnach sind die Zahlen im Vergleich zum Vortag unverändert: Die Zahl der Personen, die sich seit Beginn der Pandemie mit Covid-19 infiziert haben, liegt bei 290. 215 Patienten sind bereits wieder gesund, 67 aktuell noch erkrankt und acht verstorben.

13.15 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe ist im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um einen 76-jährigen Mann aus Olpe mit Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 40 erhöht. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.
Aktuell weist die Statistik des Kreises Olpe 42 Infizierte aus. Von Sonntag auf Montag sind drei Neuinfektionen hinzugekommen. Von den bisher im Kreis Olpe 577 infizierten Personen sind 495 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6636 erhöht, 63 Ergebnisse sind noch nicht bekannt.

12.12 Uhr - Nun herrscht endgültig Gewissheit: Die Wendener Kirmes wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Zigtausende Menschen müssen auf das bunte Treiben verzichten.

3. Mai 2020:

19.05 Uhr - Am Wochenende hatte das Kreisgesundheitsamt zwei neue bestätigte Corona-Infektionen in Siegen-Wittgenstein zu verzeichnen. Es handelt sich um zwei Frauen (Mitte 20 und Anfang 70) aus Siegen. Damit gibt es aktuell 67 erkrankte Covid-19-Patienten im Kreisgebiet, 290 haben sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert, 215 sind bereits wieder genesen, acht verstorben. Zum langen Wochenende lagen sechs der Covid-19-Patienten im Krankenhaus, zwei auf Intensivstation.

11.15 Uhr -Die Olper Kreisverwaltung meldet im aktuellen Lagebericht, dass erstmals keine einzige neue Infektion mit dem Covid-19-Virus bekannt geworden ist. Im Vergleich zum Samstag wurden 19 Menschen als genesen gemeldet. Derzeit erkrankt sind noch 40. Die Zahl der derzeit Infizierten bleibt bei 574. Verstorben sind insgesamt 39 der mit dem Virus infizierten gemeldeten Personen. Noch 64 Ergebnisse von Testungen stehen aus. 903 Bürgerinnen und Bürger sind in Quarantäne, 1990 haben dies hinter sich.

2. Mai 2020:
18.21 Uhr - Das St.-Marien-Krankenhaus in Siegen lässt frischgebackene Väter stundenweise wieder auf Station.

Besuch für Mutter und Kind

11.30 Uhr - Der Kreis Olpe meldet acht erkannte Neuinfektionen. Derzeit sind damit 574 positive Tests gezählt worden. Neue Todesfälle infizierter Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 39. Aktuell sind 59 Einwohnerinnen und Einwohner als erkrankt bekannt. 476 sind genesen, 903 derzeit in Quarantäne.

9.38 Uhr - Das Siegener St.-Marien-Krankenhaus setzt sich gegen Hass und Hetze sowie Falschmeldungen in Corona-Zeiten zur Wehr: "Unter dem Hashtag #vielfaltmachtunsstark möchte das St.-Marien-Krankenhaus Siegen ein Zeichen setzen und feststellen, dass die Epidemie nicht nur eine internationale Herausforderung darstellt, sondern Covid-19 auch von einem internationalen, vielfältigen Team im Klinikum bekämpft wird." In der Einrichtung, so Sprecher Christian Stoffers,  arbeiteten Menschen aus über 20 Nationen. In allen Berufsgruppen sei Internationalität ein wichtiger Bestandteil, die medizinisch-pflegerische Versorgung in Siegen sicherzustellen. Die Folgerung: "Social Distancing meint für uns daher auch, sich auf Facebook & Co. von Gruppen fernzuhalten, die am gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Verbreitung dumpfer Parolen rütteln."

9.23 Uhr - Wer wohl der Wiedereröffnung mehr entgegengefiebert hat? Die Kunden oder die Friseure selbst!?

Friseure auf Wiedereröffnung vorbereitet

1. Mai 2020:

19 Uhr - Am Tag der Arbeit hat das Kreisgesundheitsamt Kenntnis von einem weiteren bestätigten Coronafall in Siegen-Wittgenstein erhalten: Es handelt es um eine Person aus Hilchenbach. Gleichzeitig konnten elf Patienten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: je eine Person in Bad Berleburg, Hilchenbach, Kreuztal, Netphen und sieben Personen aus Siegen.
Damit gibt es aktuell noch 65 erkrankte Corona-Patienten in Siegen-Wittgenstein. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 288 Personen aus dem Kreisgebiet mit dem Virus infiziert, 215 sind inzwischen wieder genesen, 8 verstorben.

12.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe ist im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um eine 93-jährige Frau aus Olpe mit Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 39 erhöht. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.
Gestern erfolgte erneut eine Bereinigung der inzwischen mehr als 8400 Datensätze umfassenden Datenbank. Da einige Doppelerfassungen korrigiert wurden, hat sich die Gesamtzahl der positiv bestätigten Fälle um zwölf auf 566 reduziert. Aktuell weist die Statistik noch 51 Infizierte aus, 476 Personen sind wieder genesen. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich gegenüber dem Vortag um zehn auf insgesamt 6629 erhöht, 90 Ergebnisse sind noch nicht bekannt.

30. April 2020

23 Uhr - Von Mittwoch auf Donnerstag sind insgesamt neun positive Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Darunter sind eine Schülerin und eine junge Frau Anfang 20 aus Siegen. Die übrigen sieben Fälle sind junge Männer Anfang und Mitte 20, die im Zuge der Reihentestung Anfang der Woche im Studentenwohnheim in der Weidenauer Engsbachstraße getestet wurden. Von den sieben schon letzte Woche dort festgestellten Infektionen sind zwei Personen bereits wieder genesen. Das bedeutet, dass derzeit zwölf Bewohner des Studentenwohnheims erkrankt sind.
Wegen der dort unter normalen Umständen von Mehreren genutzten Gemeinschaftsräume sind die jetzt notwendigen Abstands- und Hygienevorschriften nur schwer einzuhalten. Daher wurden die Infizierten für die Quarantänezeit vorsorglich in einer kommunalen Unterkunft untergebracht.

17.30 Uhr - Bund und Länder halten am Verbot von Großveranstaltungen für die nächsten Monate festhalten. Mindestens bis Ende August wird es keine Volksfeste, größeren Sportveranstaltungen mit Zuschauern sowie Konzerte geben. Das bedeutet auch: Das Siegener Stadtfest findet definitiv nicht statt. Dies bestätigte am Donnerstag Arne Fries, Beigeordneter für Kultur- und Ordnungswesen, nachdem sich Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei einer Schaltkonferenz auf das Aufrechterhalten des Verbot geeinigt hatten.

12.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe ist im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um einen 70-jährigen Mann aus Lennestadt mit Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 38 erhöht. Gezählt werden im Kreis Olpe alle Fälle, in denen unabhängig von vorliegenden Vorerkrankungen ein Corona-Test positiv bestätigt wurde.
Seit Mittwoch sind acht Neuinfektionen hinzugekommen. Von den bisher im Kreis Olpe 578 infizierten Personen sind 475 wieder genesen. Aktuell weist die Statistik daher 65 Infizierte aus. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich gegenüber dem Vortag um 33 auf insgesamt 6619 erhöht, von den 98 Ergebnisse noch ausstehen. Am Mittwoch lagen 362 Ergebnisse noch nicht vor.

12 Uhr - Weiterhin stabil zeigt sich die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 149 positiv auf das Virus getestete Frauen und Männer verzeichnet das Gesundheitsamt seit Mitte März am Donnerstag. Davon sind nunmehr 103 Personen geheilt, das entspricht 69 Prozent aller bislang Infizierten im Kreis. Neun Menschen sind im Zuge der Pandemie verstorben. Vier Patienten aus dem Kreis und eine aus Italien stammende Patientin werden derzeit stationär behandelt.

9.14 Uhr - Corona bremst auch echte Pokalhelden aus.

Nino Miotke: Ungewissheit statt DFB-Pokal-Halbfinale

29. April  2020

22.45 Uhr - Die Grundschulen fühlen sich gut vorbereitet, wenn kommende Woche die ersten Schüler zurückkehren. Von der Landesregierung sind sie hingegen enttäuscht

Scharfe Kritik an der Landesregierung

22.40 Uhr - Die Kredenbacher Klinik wurde bislang noch nicht gebraucht - und das ist ein gutes Zeichen. Sie befindet sich noch im Stand-by-Modus.

Kredenbacher Krankenhaus auf Stand-by

22 Uhr -  Ein positives Corona-Testergebnis ist beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingegangen. Dabei handelt es sich um eine Frau Ende 20 aus Kreuztal. Die Zahl der bestätigten Fälle liegt bei 278. Dabei fällt auf, dass es weniger Gesamtinfektionen gibt – 15 im Vergleich zum Vortag. Das liegt daran, dass nach Aufforderung des RKI eine Anpassung der Zahlen stattgefunden hat: Es dürfen nur noch die Fälle aufgeführt werden, die mittels Rachenabstrich ermittelt wurden - nicht klinisch oder durch Computertomographie der Lunge

12.50 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie vier weitere Todesfälle gemeldet worden. Es handelt sich um zwei Frauen aus Olpe, 82 und 88 Jahre alt, und um zwei Männer, 67 und 89 Jahre alt, aus Attendorn. Bei allen waren den offiziellen Angaben zufolge Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 37 erhöht. Der Anteil der Verstorbenen an der Zahl der bestätigten Infizierten liegt bei 6,5 Prozent, womit der Kreis Olpe statistisch deutlich über dem vom Robert-Koch-Institut gestern für Deutschland veröffentlichten Anteil der Verstorbenen von 3,8 Prozent liegt.

Aktuell sind noch 65 Infizierte zu zählen. Seit gestern sind sechs Neuinfektionen hinzugekommen. Von den bisher im Kreis Olpe 570 infizierten Personen sind 468 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6586 erhöht.

28. April 2020

20.50 Uhr - Lediglich ein positives Corona-Testergebnis ging im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein ein, damit steigt die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle auf 293.Eine Seniorin Ende 80 aus Bad Berleburg ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind inzwischen acht Menschen aus Siegen-Wittgenstein mit Covid-19 gestorben.

19.20 Uhr - Für die Verschiebungder Raten Extrazinsen zu verlangen – das hat der
Gesetzgeber klar ausgeschlossen!

Tausende bitten um Stundung

18.09 Uhr - Im Wohnheim an der Engsbachstraße in Weidenau gab es eine Corona-Häufung. Der Kreis hat dort umfangreiche Tests durchgeführt. 

Sieben Corona-Fälle im Wohnheim

14.25 Uhr - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) lehnt die von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart wegen Corona ins Spiel gebrachten zusätzlichen Sonntagsöffnungen in NRW ab. Der Minister hatte sich dafür ausgesprochen, ausgefallene verkaufsoffene Sonntage nachzuholen, obwohl die Anlassveranstaltung, die dafür Voraussetzung sind, ausfallen.Für die Fachbereichsleiterin für den Handel in NRW, Silke Zimmer, sind neue Sonntagsöffnungen das völlig falsche Signal: „Viele Kommunen haben in dieser Krise sehr verantwortungsvoll gehandelt und geplante Sonntagsöffnungen abgesagt. Das war auch notwendig, weil die rechtlichen Voraussetzungen für Sonntagsöffnungen nicht mehr gegeben waren. Damit haben sie sowohl die Beschäftigten als auch die Kundinnen und Kunden vor einer möglichen Infektion geschützt. Angesichts der geringen Freizeitmöglichkeiten könnten Sonntagsöffnungen zu Menschentrauben in den Innenstädten führen. Dies wäre ein völlig unnötiges Infektionsrisiko für die Bevölkerung. Auch ökonomisch sind neue Sonntagsöffnungen aus Sicht von Zimmer nicht hilfreich: „Der Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Das gilt auch in der Corona-Krise.“

14.22 Uhr - Ab Montag, 4. Mai, sind wieder alle 27 Filialen der Volksbank in Südwestfalen eG für den  Kundenverkehr zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Am 23. März wurden aufgrund der Corona-Pandemie 20 vorübergehend geschlossen. "Die Kundinnen und Kunden werden auch weiterhin gebeten, die erprobten Hygiene- und Präventionsempfehlungen einzuhalten", heißt es in einer Pressemeldung des Kreditinstituts.

11.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie drei weitere Todesfälle gemeldet worden. Es handelt sich um einen 52 Jahre alten Mann aus der Gemeinde Wenden, der den offiziellen Angaben zufolge "schwere Vorerkrankungen" hatte, sowie zwei Frauen aus Olpe, 93 und 91 Jahre alt. Auch bei ihnen waren Vorerkrankungen bekannt. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hat sich damit im Kreis Olpe auf 33 erhöht.
Die Infektionszahlen sind unterdessen weiter rückläufig. Aktuell sind in der Statistik des Kreises Olpe  87 Infizierte ausgewiesen, am 17. April waren es derer noch 250. Neuinfektionen waren seit gestern nicht zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 564 infizierten Personen sind 444 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6298 erhöht.

27. April 2020

18.45 Uhr - Erstmals seit Beginn der Pandemie gingen keine positiven Corona-Testergebnisse im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein ein. Damit bleibt die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle bei 292.

12.14 Uhr  - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie zwei weitere Todesfälle gemeldet worden. Es handelt sich um einen 83-jährigen Mann aus Finnentrop sowie einen 74-jährigen Mann aus Lennestadt, bei denen Vorerkrankungen vorlagen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 30 erhöht.
Aktuell sind 101 Infizierte zu zählen. Nachdem am Sonntag durch einen Datennachtrag insgesamt 38 Neuinfektionen zu verzeichnen waren, sind heute nur vier positive Fälle hinzugekommen. Von den bisher im Kreis Olpe 564 infizierten Personen sind 433 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6263 erhöht.

11.26 Uhr - Die Kita-Nachfrage von Eltern in systemrelevanten Berufen ist bislang überschaubar, ab Montag (27. April) dürfen auch erwerbstätige Alleinerziehende ihre Kinder bringen.

Notbetreuung ein „Kinderspiel“

11.24 Uhr - Die Spielzeit des Jugendfußballs wird wohl nicht fortgesetzt werden.

FLVW: Jugendfußball-Saison vor dem Abbruch

26. April 2020

19 Uhr - Dem Gesundheitsamt ist im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um einen 62-jährigen Mann aus Attendorn, bei dem Vorerkrankungen vorlagen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 28 erhöht.  Insgesamt sind 38 Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 560 infizierten Personen sind 414 wieder genesen.
Aktuell sind 118 Infizierte zu zählen. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6259 erhöht.

25. April 2020

19 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet zwölf Neuinfektionen. Damit stieg die Zahl von 510 auf 522.  Als genesen gelten 383 (364) Menschen. Erkrankt sind aktuell noch 112 Personen. Von insgesamt 6258 angeordneten Testungen stehen noch 373 aus. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beläuft sich auf 27. 

24. April 2020

21.50 Uhr - Die ev. und die kath. Kirche befürworten eine vorsichtige Herangehensweise, wenn es um die Öffnung der Kirchen geht. 

Singen wird nicht möglich sein

19.40 Uhr - Drei positive Corona-Testergebnisse sind beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie Infizierten jetzt bei insgesamt 286 Personen. 163 Patienten sind genesen, 116 Personen aktuell noch erkrankt, sieben verstorben. 

12.30 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich um zwei Frauen aus Attendorn, 88 und 71 Jahre alt, bei denen Vorerkrankungen vorlagen. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit im Kreis Olpe auf 27 erhöht. Insgesamt sind zwei Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 510 infizierten Personen sind 364 wieder genesen. Bei der Zahl der aktuell Infizierten sei innerhalb der vergangenen Woche ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Waren vor einer Woche noch 250 Erkrankte zu zählen, sind es heute nur noch 119.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6102 erhöht.  Insgesamt sind zwei Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 510 infizierten Personen sind 364 wieder genesen. Bei der Zahl der aktuell Infizierten sei innerhalb der vergangenen Woche ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Waren vor einer Woche noch 250 Erkrankte zu zählen, sind es heute nur noch 119.  Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6102 erhöht. 

8 Uhr - Es sind immer wieder die Einzelschicksale, die die Menschen in diesen Zeiten berühren.

Aus Liebe auf Abstand


23. April 2020

23.15 Uhr - Die Kletterhalle des DAV bleibt geschlossen - kein guter Zeitpunkt für die Sektion Siegerland des Alpenvereins.

Fingerübungen am Türrahmen

20.40 Uhr - Lediglich ein positives Testergebnis ging beim Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein ein: Die erkrankte Frau ist Anfang 60 und lebt in Kreuztal. Insgesamt liegt die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie Infizierten nun bei 283, von denen 155 Personen genesen, 121 Personen erkrankt, sieben verstorben sind.

14.15 Uhr - Die Verwaltung der Stadt Siegen möchte Einzelhändler und Gastronomen im Stadtgebiet finanziell entlasten, die wegen der Corona-Pandemie ihre Geschäfte und Gaststätten schließen mussten. Von 1. April bis 30. September soll deshalb die Sondernutzungsgebühr für Außengastronomie und Warenauslagen wegfallen. Das geht aus einer Vorlage der Straßenverkehrsbehörde hervor, über die der Rat am 6. Mai abstimmt.

14.07 Uhr - Die Absage des Münchner Oktoberfestes dürfte für eine mögliche Austragung des Siegerländer Firmenlaufs Signalwirkung gehabt haben.

Absage des Firmenlaufs immer wahrscheinlicher

13.16 Uhr - Neustart für die Schulen in NRW: Wir haben uns heute Vormittag am Fischbacherberg umgesehen.

Schulbetrieb nimmt wieder Fahrt auf

12.30 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe sind im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zwei weitere Todesfälle gemeldet worden. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus Finnentrop und einen 68-jährigen Mann aus Attendorn. Bei beiden Verstorbenen lagen Vorerkrankungen vor. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 25 erhöht.
Insgesamt hat sich die Zahl der positiven Testergebnisse gegenüber Mittwoch um vier Fälle reduziert. Grund ist eine Bereinigung von Doppelerfassungen in der inzwischen mehr als 7500 Datensätze umfassenden Datenbank beim Gesundheitsamt. Von den bisher im Kreis Olpe 508 infizierten Personen sind 359 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 6000 erhöht.

Seit Anfang April wird im Kreis Olpe zwischen akut Erkrankten (rote Balken) und wieder Genesenen (grün) unterschieden. Die Grafik zeigt: Seit sechs Tagen sinkt die Zahl der Kranken, die der Gesunden steigt - aber erwartungsgemäß auch die der Todesfälle (grau).

12.16 Uhr - Erneut ein Todesfall im St.-Vinzenzhaus: In dem Gebhardshainer Seniorenheim ist ein 85-Jähriger mit Vorerkrankungen verstorben. Damit sind es nun rund um die Einrichtung im Rahmen der Corona-Pandemie acht Todesfälle.

9.36 Uhr - wir suchen Masken-Selfies. Alle Infos zur Aktion "#57traegtmaske" gibt es hier:

Senden Sie uns Ihr Masken-Selfie!

8.32 Uhr - An der heimischen Hochschule läuft die Lehre zurzeit über digitale Kanäle - wie lange, ist noch nicht wirklich abzusehen.

Ein Dozent bereitet sich vor


22. April 2020

22 Uhr - Fitnessstudios sorgen sich um ihre Existenz und die Gesundheit ihrer Mitglieder.

Fitnessstudios fühlen sich in Corona-Zeiten benachteiligt

19.50 Uhr -  Im Kreis Siegen-Wittgenstein ist die Zahl der genesenen Personen erstmals höher als die Zahl der derzeit Erkrankten. Elf neue positive Corona-Testergebnisse sind laut Kreis eingegangen; 18 genesene Personen zwischen Anfang 20 und Anfang 60 wurden aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen. Insgesamt haben sich im Kreis 282 Personen infiziert, davon 140 genesen, 135 erkrankt und sieben verstorben. Von den neu erkrankten Personen kommen neun aus Siegen, darunter auch einige junge Menschen: ein neunjähriges Kind und drei Männer Ende 20, eine Frau Ende 20, ein Mann Anfang 30, Mann Mitte 30, eine Frau Anfang 40 sowie eine Frau Mitte 50.

16.30 Uhr - Der Kreisverwaltung Olpe ist erneut ein Quarantänebruch während der Coronavirus-Pandemie bekannt geworden. Da ein solches Verhalten nach dem Infektionsschutzgesetz einen Straftatbestand darstellen kann, wurde der Fall den Ermittlungsbehörden übergeben.
Ein erster Fall von Quarantänebruch war dem Kreis bereits in der ersten Aprilwoche bekanntgeworden – ausgerechnet bei einer Mitarbeiterin der Kreisverwaltung.

15.30 Uhr - Jetzt fällt die nächste Corona-Beschränkung in NRW.

Auch die größeren Geschäfte in der Region dürfen öffnen

13.15 Uhr - Dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe wurden im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie vier weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um eine 89-jährige Frau und einen 74-jährigen Mann aus Lennestadt sowie zwei Männer im Alter von 73 bzw. 85 Jahren aus Attendorn. Letzterer starb bereits am 15. April, der Fall wurde aber erst jetzt beim Gesundheitsamt bekannt. Bei allen Verstorbenen lagen Vorerkrankungen vor. Die Gesamtzahl der Todesfälle hat sich damit auf 23 erhöht. "Trotz dieser Zahl ist festzustellen, dass sich die Sterberate im Kreis Olpe im Vergleich zu den Vorjahren bisher nicht erhöht hat", so der Kreis in seiner aktuellen Pressemitteilung.
Insgesamt sind 16 Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 512 infizierten Personen sind 325 wieder genesen. In der Zahl der Genesenen sind nunmehr auch 36 inzwischen genesene Heimbewohner enthalten.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 5690 erhöht.

12.30 Uhr - Nach zwei Tagen ohne Steigerung bei der Zahl der Covid-19-Infektionen verzeichnet der Kreis Altenkirchen am Mittwoch, 22. April, einen moderaten Anstieg: Die Zahl der positiv getesteten Frauen und Männer steigt von 128 auf 134. 77Personen davon sind geheilt. Sieben Bewohner des St. Vinzenzhauses Gebhardshain sind bisher an der Infektion verstorben. 

10.30 Uhr - Das Kreuztaler Weindorf verschiebt sein 40-jähriges auf 2021. Werbering und Stadt Kreuztal haben das für das erste Septemberwochenende terminierte Fest abgesagt. 

10 Uhr - Die Grünen aus Kreuztal und Hilchenbach fordern Landrat Andreas Müller auf, die als Behelfskrankenhaus präparierte Kredenbacher Klinik auch nach der Corona-Krise wieder in Betrieb zu nehmen.

8.57 Uhr - Die Fußballvereine grübeln noch über das richtige Vorgehen (siehe unten), im Handball dagegen sind bereits Entscheidungen gefallen.

TVE Netphens Frauen dürfen in der 3. Liga bleiben

8.54 Uhr - Die Mehrheit der Vereine plädiert in einer Umfrage für den Abbruch der laufenden Spielzeit. Das wirft viele Fragen auf, die es nun zu klären gilt.

Mehrheit der Fußball-Vereine für Abbruch – nur wie?

8.47 Uhr - Die Gemeindebücherei Burbach ist ab Montag, 27. April, wieder zu den regulären Zeiten geöffnet. In der Zeit der coronabedingten Schließung wurde das Angebot an Medien laut Pressemeledung um insgesamt 300 Filme sowie um 1.200 Bücher erweitert. Während des Aufenthaltes in der Bücherei sind die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung einzuhalten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske wird empfohlen. Gemäß der Vorgaben der Coronaschutzverordnung wird die Zahl der gleichzeitigen Nutzer auf zehn Personen beschränkt. Auch werden die Daten der Besucher registriert, um im Bedarfsfall mögliche Kontakpersonen erreichen zu können. Die Leihfrist aller ausgeliehenen Medien wird verlängert bis einschließlich Montag, 11. Mai.

8.10 Uhr - Shutdown auch am Zapfhahn - die IHK Siegen schlägt Alarm. „Unseren 800 Gastronomiebetrieben in Siegen-Wittgenstein und Olpe steht das Wasser bis zum Hals“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener.

8.07 Uhr - Die Ehrenamtler haben die Hoffnung auf den Sprung ins kühle Nass noch nicht aufgegeben.

Freibäder werden aufgehübscht


21. April 2020

22.08 Uhr - Michael Schwunk und seine Kollegen vom Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein  haben bisher 267 Mal die Nachricht eines positiven Testergebnisses überbringen müssen. So viele „Indexfälle“ gibt es bis jetzt im Kreisgebiet.

Der tägliche Anruf des Gesundheitsamts

21 Uhr - Ein mit Corona infizierter Senior Mitte 70 aus Freudenberg ist laut neuester Nachricht des Kreises Siegen-Wittgenstein gestorben. Damit steigt die Zahl der Toten auf sieben. Zudem sind zwei weitere positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Die beiden Frauen Anfang 40 stammen aus Neunkirchen und Hilchenbach. Dafür gelten zwei Personen als genesen; sie kommen aus Kreuztal (ein Mann Mitte 40) und Siegen (ein Mann Mitte 30). Die Zahl der Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt nun bei 271. Davon sind 142 erkrankt, 122 wieder genesen. 

12.18 Uhr - Der klare Appell: Gerade die ersten Tage nach dem Neustart sollen zurückhaltend genutzt werden.

Punkt 10 Uhr ist Eröffnung

9.06 Uhr - Schützenfeste wird es in diesem Jahr wohl nicht geben.

Absage aller Schützenfeste in diesem Jahr empfohlen

8.34 Uhr - Das Veto kam vom Ministerium.

Modehaus Krug muss sich weiter gedulden

20. April 2020

21.30 Uhr - Semesterstart an der Uni Siegen, doch der Campus bleibt verwaist.

Vorlesungszeit beginnt digital

21 Uhr - Zwei weitere positive Corona-Testergebnisse sind im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Neun Personen konnten als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Die Zahl der Personen aus Siegen-Wittgenstein, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt damit nun bei 269. Davon sind derzeit 143 erkrankt, 120 bereits wieder genesen, sechs verstorben.Aktuell werden elf heimische Corona-Patienten in Krankenhäusern versorgt. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation.

18 Uhr - Der Kreis Olpe hat heute im Vergleich zum Vortag keine einzige neue Covid-19-Infizierung vermeldet, womit es weiterhin 493 bestätigte Infizierungen gibt. Zwar stellte die Verwaltung die neuen Zahlen schon früh ins Netz, doch lagen gegenüber den Sonntagszahlen 363 neue Testergebnisse vor – demnach alle negativ. Zudem hat sich die Zahl der Genesenen von 261 auf 273 erhöht, womit 202 Bürgerinnen und Bürger im Kreis Olpe als „aktuell infiziert“ gelten. Die Zahl der Verstorbenen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, verharrt ebenfalls - bei nach wie vor 18.

13.30 Uhr - Im Kreis Altenkirchen hat das Coronavirus ein weiteres Todesopfer gefordert. Wieder handelt es sich um einen Bewohner des St. Vinzenzhauses in Gebhardshain. Der Mann war 97 Jahre alt und litt unter Vorerkrankungen. Damit sind nun sechs Menschen im AK-Kreis im Zuge der Pandemie gestorben. Die Zahl der Infizierten hat sich von Sonntag auf Montag nicht verändert, sie liegt weiterhin bei 128. 

Das traditionelle Jugendsportfestes des Kreises Altenkirchen, das für den 7. Mai in Hamm (Sieg) geplant war, ist abgesagt. Eine Entscheidung über einen neuen Termin fällt zu einem späteren Zeitpunkt.

12.27 Uhr - Schwieriger Start für den Einzelhandel.

Der große Run bleibt bisher aus

12.22 Uhr- Grund sagt Jubiläumsfeier ab: Allzu gerne hätten die Grunder ihr Jung-Stilling-Dorf im August/September Besuchern aus nah und fern beim Jubiläumsfest präsentiert. Die Vorbereitungen für die 675-Jahr-Feier sind weit vorangeschritten. Nach den jüngsten Beschlüssen der Bundes- und Landesregierung musste sich der Festausschuss entschließen, die Feier abzusagen, so sein Vorsitzender Nick-Florian Stein. Zum einen sei ein Teil der Veranstaltungen direkt von den bis Ende August verfügten Einschränkungen betroffen, zum anderen habe man den bunten Abend und den großen Dorfmarkt am ersten Septemberwochenende geplant, also unmittelbar nachdem im Moment noch bis Ende August ausgesprochenen Verbot größerer Zusammenkünfte. Niemand, so war sich der Festausschuss Stein zufolge in einer Internet-Konferenz einig, könne derzeit absehen, ob dieses Verbot möglicherweise auch über den 31. August hinaus Bestand hat. Aber auch unabhängig davon müsse die Gesundheit der Gäste und der Dorfbewohner unbedingten Vorrang haben. Der Festausschuss wird sobald wie möglich über Alternativen zu den geplanten Festtagen in diesem Sommer nachdenken. 

8.57 Uhr - Die Pfarreiengemeinschaft Heller- und Daadetal nutzt in der Krise das Smartphone, um weiterhin in Kontakt zu bleiben.

„Hallo liebe Messdiener“

19. April 2020
 
15.40 Uhr - Am Wochenende sind fünf weitere positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt Siegen eingegangen. Die Zahl der Personen aus Siegen-Wittgenstein, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt damit nun bei 267. Davon sind derzeit 150 erkrankt, 111 bereits wieder genesen, sechs verstorben.
Von den Neuinfizierten stammen vier aus Siegen (ein Kleinkind, eine Frau und ein Mann um die 30, eine Frau um die 40) und einer aus Hilchenbach (Mann um die 50).

13.20 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ist wie bereits am Samstag ein weiterer Todesfall im Kreis Olpe zu vermelden. Es handelt sich um eine 82-jährige Frau aus Lennestadt, bei der Vorerkrankungen vorlagen. Die Zahl der Verstorbenen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind,  hat sich damit auf 18 erhöht.
Am gestrigen Samstag sind beim Gesundheitsamt Olpe über 600 Laborergebnisse vorwiegend aus den Reihenuntersuchungen in den kreisweiten Pflegeeinrichtungen eingegangen, wovon die meisten Testergebnisse negativ waren. Die Zahl der infizierten Beschäftigen bei den Pflegeeinrichtungen hat sich gegenüber dem Vortag lediglich um zwei erhöht.
Insgesamt sind im Kreis Olpe erneut zehn Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 493 infizierten Personen sind 261 wieder genesen.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 5205 erhöht.

18. April 2020

Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ist im Kreis Olpe ein weiterer Todesfall zu melden. Es handelt sich um eine 86-jährige Frau aus Finnentrop, bei der Vorerkrankungen vorlagen. Die Zahl der
Verstorbenen hat sich damit auf 17 erhöht. Gegenüber dem Vortag sind zehn Neuinfektionen zu
verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 483 infizierten Personen sind 233 wieder genesen
(Datenkorrektur des Kreises: -2).
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich vor allem durch die
Anordnung weiterer Reihentestungen insgesamt auf 5117 erhöht.

17. April 2020

19.30 Uhr - Sechs Neuinfizierte und sechs Genesene am Freitag registriert, das meldet das Kreisgesundheitsamt für Siegen-Wittgenstein. Aktuell sind unverändert 145 Siegen-Wittgensteiner an Covid-19 erkrankt. Acht Corona-Erkrankte aus Siegen-Wittgenstein befinden sich derzeit im Krankenhaus, zwei davon auf Intensivstation. Zudem befinden sich sieben weitere Coronapatienten in heimischen Krankenhäusern, die aber außerhalb des Kreises Siegen-Wittgenstein leben. Von ihnen befinden sich ebenfalls zwei in intensivmedizinischer Behandlung. Leider ist heute erneut eine Corona-Patientin im Kreisklinikum verstorben, die in einem Nachbarkreis zuhause war.
13 Uhr - Welche Änderungen werden in der aktualisierten Corona-Schutzverdordnung vorgenommen? Wir geben einen Überblick.

Was sich ab 20. April ändert

11.30 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ist ein weiteres Todesopfer im Kreis Olpe gemeldet worden. Es handelt sich um eine 91-jährige Frau aus Wenden, bei der Vorerkrankungen vorlagen. Die Zahl der Verstorbenen hat sich damit auf 16 erhöht. Gegenüber dem Vortag sind drei Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 473 infizierten Personen sind 235 wieder genesen. Erstmals übersteigt damit heute die Zahl der Genesenen die Zahl der aktuell Infizierten.
Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich vor allem durch die Anordnung weiterer Reihentestungen insgesamt auf 4774 erhöht.

10 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen verzeichnet einen weiteren Anstieg der Covid-19-Infektionen: Mit Stand vom 17. April, 10 Uhr, sind seit Mitte März insgesamt 121 Menschen aus dem Landkreis positiv getestet worden, am Vortag waren es 111. 66 Frauen und Männer davon sind geheilt.
Drei Männer und eine Frau sind bislang verstorben, alle vier waren Bewohner des Alten- und Pflegeheims St. Vinzenzhaus in Gebhardshain.

9 Uhr - Die hiesigen Schulen sorgen sich vor allem um das dichte Miteinander der Kinder - viele Fragen bleiben offen.

Die große Pause ist vorbei


16. April 2020

20.15 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es elf Neuinfizierte und acht Genesene, das ist die Bilanz am Donnerstag. Aktuell sind 145 Siegen-Wittgensteiner an Covid-19 erkrankt. Seit Beginn der Pandemie haben sich 256 Menschen angesteckt, 105 sind genesen, sechs verstorben.  Im Kreisklinikum ist eine Frau  (Mitte 70) am Coronavirus gestorben, sie stammte nicht aus dem Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein. 

17.45 Uhr - KulturPur fällt aus. Das Festival inklusive Line-up wird auf 2021 verschoben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Eintrittskarten bleiben gültig

17.41 Uhr - Not macht erfindersch: Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen finden neue Wege, mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben: Außer-Haus-Verkauf, Online-Shop, Lieferservice, Beratung vie Internet - vieles Gewerbetreibenden passen ihre Geschäftsmodelle ad-hoc an die Situation an.

Kreativ durch die Krise

17.31 Uhr - NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte an, dass Nordrhein-Westfalen die am Mittwoch auf Bundeseben gefassten Beschlüsse, ab Montag umsetzen wird. Einen "nordrhein-westfälischen Weg" schlägt das Land in punkto Einrichtungshäuser und Baby-Fachmärkte ein: Diese dürfen ebenso wie Geschäfte bis zu einer Größe von 800 qm ebenfalls öffnen - ohne Größenbschränkung. Bundesweit dürfen auch KFZ-Händler, Fahrradhändler und Buchhändler durch eine Ausnahmeregelung öffnen. Auf Nachfrage schloss der Minister Geschäfte in den Shopping-Centern, wie etwa in der City-Galerie, ausdrücklich mit ein. Die Betreiber der Center stünden allerdings in der Pflicht, Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen auf den Verkehrsflächen umzusetzen.

17.24 Uhr - In Düsseldorf wurden erste Details zu der ab Montag gültigen Verordnung bekannt gegeben: Die Schüler der weiterführenden Schulen, die noch in diesem Schuljahr Abschlussprüfungen ablegen müssen, können sich ab Donnerstag, 23. April, gemeinsam mit Lehrern in den Schulen auf die Prüfunge vorbereiten. Regelunterricht wird es laut NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer nicht geben. Der erste Prüfungstag in NRW wird der 12. Mai sein. Ab 4. Mai sollen auch die 4. Klassen an den Grundschulen wieder beschult werden, um die Schülerinnen und Schüler auf den Wechsel an die weiterführenden Schulen vorzubereiten.

So starten die Schulen nach dem Corona-Shutdown

14.00 Uhr - Das Detail-Statement der NRW-Landesregierung im Video-Stream:

Jetzt live: NRW-Landesregierung zu Corona-Lockerungen

12.27 Uhr - Trotz Corona-Krise läuft der Autoverkauf weiter:

Händler haben alternative Möglichkeiten

15. April

18.40 Uhr - Sechs Neuinfizierte und sieben Genesene meldet am Mittwoch das Siegener Kreisgesundheitsamt. Zu den Neuinfizierten gehören zwei Personen aus Freudenberg (Frau um die 50, Mann um die 70), zwei aus Netphen (Frau um die 40, Mann um die 60) und zwei aus Siegen (Frau Mitte 40 und Mann Mitte 80).  Zugleich konnten sieben Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Diese kommen aus Siegen (drei Frauen, eine Mitte 20, zwei Anfang 30 und ein Mann Anfang 30), Burbach (Mann um die 40) und Bad Berleburg (Frau Mitte 50 und Mann um die 60).
Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie Infizierten im Kreis Siegen-Wittgenstein jetzt bei 245 Personen, 97 sind bereits wieder genesen, 142 aktuell erkrankt, sechs verstorben.Von den Erkrankten befinden sich derzeit 17 im Krankenhaus, drei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Am heutigen Mittwoch wurden 96 Corona-Tests im Auftrag des Kreisgesundheitsamtes durchgeführt. Insgesamt befinden sich aktuell 434 Personen im Kreis Siegen-Wittgenstein in Quarantäne: die 142 Erkrankten und enge Kontaktpersonen.     

12.49 Uhr - Eine 97-Jährige ist am Dienstag im St. Vinzenzhaus einer Covid-19-Erkrankung erlegen. Damit ist sie das vierte Todesopfer in der Gebhardshainer Senioreneinrichtung im Rahmen der Corona-Krise. Die weiteren Verstorbenen waren 86, 87 und 89 Jahre alt. Außerhalb des Heims hat es im Kreis Altenkirchen noch keine Sterbefälle gegeben. Insgesamt sind 107 Menschen aus dem AK-Land positiv getestet worden, 66 gelten als geheilt.

12.26 Uhr - Manuela Rindt hilft in der Leitstelle Heinsberg aus:

Freiwillig im Corona-Epizentrum

8 Uhr - Noch so eine Facette der Corona-Krise: Wetterfröschen fehlen aktuell wichtige Daten für ihre Vorhersagen und Progonosen.

Wetterdaten im Corona-Sinkflug


14. April

19 Uhr - Kaum zu glauben - keine Neuinfizierten in Siegen-Wittgenstein.  Am heutigen Dienstag sind im Kreisgesundheitsamt keine neuen positiven Corona-Testergebnisse eingegangen. Dagegen konnten zwölf Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie Infizierten im Kreis Siegen-Wittgenstein unverändert bei 239 Personen, 90 sind bereits wieder genesen, 143 aktuell erkrankt.  Von den Erkrankten liegen derzeit 18 im Krankenhaus, zwei benötigen intensivmedizinische Betreuung.
Die Genesenen kommen aus Siegen (zwei Männer Mitte 50 und um die 80), Wilnsdorf (Kleinkind), Freudenberg (Frau um die 60, Mann um die 70), Hilchenbach (Frau um die 30), Burbach (Frau Mitte 30, Mann um die 50, Frau Mitte 80), Bad Berleburg (Frau Mitte 70) und Bad Laasphe (Frau um die 50, Mann um die 60).
Zur Einordnung der aktuellen Entwicklung: Insgesamt sind am Osterwochenende 125 negative Testergebnisse beim Kreisgesundheitsamt eingegangen (Samstag bis Montag). Dem standen 18 positive Testergebnisse gegenüber.
Am vergangenen Samstag sind insgesamt 71 Corona-Tests durchgeführt worden – davon 58 im Corona-Diagnose-Zentrum in der Dreifachturnhalle der Uni Siegen, 10 in der Vamed-Klinik Bad Berleburg und acht durch mobile Beprobungsteams des Kreises Siegen-Wittgenstein. Für morgen sind 81 Testungen vorgesehen. Die Auswertung der Proben nimmt im Moment in der Regel zwei bis drei Tage in Anspruch.
Übersicht (Stand 14.04.20) der aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:  Bad Berleburg 11, Bad Laasphe 2, Burbach 7, Erndtebrück 0,
Freudenberg 9, Hilchenbach 16, Kreuztal 15, Netphen 15, Neunkirchen 4, Siegen 58, Wilnsdorf 6.

17 Uhr - Im Kreis Olpe stieg heute die Zahl der insgesamt gemeldeten Infizierten nur leicht, von 422 auf 427. Weitere Sterbefälle gibt es nicht; die Zahl bleibt bei 14. 187 Personen wurden als geheilt aus der Beobachtung entlassen, somit sind aktuell 226 Bürgerinnen und Bürger an Covid-19 erkrankt. 103 Fälle wurden in Attendorn gezählt, 50 in Drolshagen, 64 in Finnentrop, 31 in Kirchhundem, 88 in Lennestadt, 52 in Olpe und 39 in Wenden. Insgesamt wurden bisher 3074 Testungen an den beiden Abstrich-Entnahmestellen Olpe und Altenhundem durchgeführt, dazu kommt eine nicht genannte Zahl an Reihentestungen in Pflege- und Behindertenwohnheimen.

15.19 Uhr - Einen weiterhin moderaten Anstieg der Corona-Fallzahl im Kreis Altenkirchen zählt das Kreis-Gesundheitsamt und damit die Kreisverwaltung in ihrer aktuellen Mitteilung. 105 postive Tests gab es bislang - Stand 14. April, 13 Uhr. Am Vortag waren es 101. Drei Patienten sind verstorben, 58 gelten als geheilt.

10.38 Uhr - Online fürs Abitur pauken? Das Siegener Unternehmen Examio machts möglich und stellt ein entsprechendes Angebot kostenlos zur Verfügung.

Examio öffnet virtuelle Türen

8.49 Uhr - Ballkünstler, aufgepasst! Die Sportredaktion ist auf der Suche nach den besten Videos aus dem "SZ-Land".

Wer lässt den Ball im SZ-Land am schönsten tanzen?

8.40 Uhr - Die Ostertage 2020 werden in die Geschichte eingehen.

So still war Ostern noch nie


Ostermontag, 13. April

14 Uhr - Im Kreis Olpe wurden heute zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen gemeldet: Eine 100-jährige Frau aus Attendorn und ein 67-jähriger Mann aus Finnentrop mit nachgewiesenen Infektionen starben. Damit ist die Zahl der Todesfälle auf 14 gestiegen. Von Ostersonntag auf -montag stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionsfälle von 400 auf 422.
175 Erkrankte sind inzwischen wieder genesen. Reihenuntersuchungen wurden in verschiedenen Pflegeeinrichtungen sowie bei Ambulanten Pflegediensten angeordnet. Bisher erfolgte dies nur beim Auftreten von bestätigten Infektionen, jetzt bereits beim Auftreten von Verdachtsfällen, „um möglichst frühzeitig geeignete Schutz- und Isolierungsmaßnahmen ergreifen zu können“, so Kreis-Pressesprecher Hans-Werner Voß. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 2909 erhöht.

13 Uhr - Im Zuge der Corona-Pandemie gibt es einen dritten Todesfall im Kreis Altenkirchen: Am Ostermontag verstarb eine positiv auf die Corona-Erkrankung getestete 86-jährige Bewohnerin mit Vorerkrankungen im St. Vinzenzhaus in Gebhardshain. Dort waren in den letzten Tagen etliche Bewohner und Mitarbeiter positiv getestet worden. Zwei Männer mit Vorerkrankungen im Alter von 89 und 87 Jahren verstarben.

Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis hat sich am Ostermontag gegenüber Ostersonntag nicht verändert, sie liegt bei 101. Als geheilt gelten im AK-Kreis 48 Personen.

Ostersonntag, 12. April

18 Uhr - Zwei neue positive Testergebnisse meldet der Kreis Siegen-Wittgenstein. Da unterdessen ein Patient genesen ist, liegt die Zahl der derzeit Erkrankten bei 146. 

13 Uhr - Erstmals ist die Zahl der im Kreis Altenkirchen registrierten Corona-Erkrankten dreistellig. Die Zahl von 101 Infizierten übermittelt das Kreisständehaus der Presse am Ostersonntag. Das sind fünf mehr als am Vortag. Zwei Todesfälle bei Hochbetagten mit Vorerkrankung hat es in den letzten Tagen gegeben, beide waren Bewohner des St. Vinzenzhauses, einem Alten- und Pflegeheim in Gebhardshain im Westerwald.

Karsamstag, 11. April

18 Uhr - Der Kreis Siegen-Wittgenstein meldet fünf neue Fälle bis Samstagnachmittag. Drei der Neuinfizierten kommen aus Siegen,  je einer aus Freudenberg und aus Kreuztal. Unterdessen sind zwei weitere Patienten wieder gesund, sodass es derzeit 145 Corona-Kranke im Kreisgebiet gibt. 

15 Uhr - Neueste Zahlen aus dem Kreis Olpe: Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ist ein weiteres, das zwölfte, Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich um eine 90-jährige Frau aus Attendorn. Ein Corona-Test war positiv bestätigt worden. Gegenüber dem Vortag sind 17 Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 389 infizierten Personen sind bereits 153 wieder genesen.
Auch am heutigen Samstag haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes im Auftrag des Kreises an den beiden Abstrichstellen in Olpe und Altenhundem Testungen durchgeführt, 45 an der Zahl. Insgesamt wurden 2582 Testungen vom Gesundheitsamt angeordnet.
Am Wochenende werden weitere Laborergebnisse erwartet, so dass bei positiven Testergebnissen die Kontaktpersonenermittlung und Anordnung von Quarantänemaßnahmen durchgängig über Ostern erfolgt. Das Bürgertelefon (0 27 61) 8 12 00 ist an allen Tagen von 10 bis 14 Uhr besetzt.

12.30 Uhr - Im Kreis Altenkirchen gibt es ein weiters Todesopfer: Ein 89 Jahre alter Mann, Bewohner des St. Vinzenzhauses in Gebhardshain, starb bereits am Freitag im DRK-Krankenhaus in Kirchen. Er litt laut Pressemitteilung des Gesundheitsamtes an Vorerkrankungen. Insgesamt liegt die Gesamtzahl der mit dem Corona-Virus Infizierten kreisweit mitStand von Samstag, 11. April, 12.30 Uhr, bei 96, am Vortag waren es 95. 48
Personen davon sind genesen. Weitere Laboruntersuchungen laufen.

Im Kirchener Krankenhaus werden derzeit drei Patienten aus dem Kreis, die positiv
getestet wurden, behandelt.

Karfreitag, 10. April

17 Uhr - Tagesmeldung aus dem Kreishaus in Siegen: Seit Beginn der Pandemie haben sich im Kreis Siegen-Wittgenstein insgesamt 221 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 73 sind bereits wieder genesen, 142 aktuell erkrankt. Sechs Menschen sind im Kreisgebiet im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

15 Uhr - Im St. Vinzenzhaus in Gebhardshain ist ein 87 Jahre alter Mann an Covid-19 verstorben. Außerdem wurden zwölf weitere Bewohner sowie neun Beschäftigte positiv getestet. In der Einrichtung war am Dienstag zunächst bei zwei Mitarbeitern und dann bei einem Bewohner das neuartige Coronavirus nachgewiesen worden. Mit Stand von Karfreitag wurden dort bislang zwölf Bewohner und neun Beschäftigte positiv getestet.

Corona: St. Vinzenzhaus betroffen

12 Uhr - Sozusagen um die Ecke denkt derzeit der Rettungsdienst der Krönchenstadt. Seit 14 Tagen arbeiten die Siegener  Rettungsdienstler und Brandschützer fünf mal 24 Stunden hintereinander, dann haben sie zehn Tage frei. Während dieser Dienstzeit wird auch Freizeit gewährt, die aber immer auf der Wache verbracht werden muss.

9. April 2020

20 Uhr - Die Corona-Pandemie fordert weitere zwei Todesfälle in Siegen-Wittgenstein. Zwei Männer, ein Senior Anfang 80 aus Kreuztal und ein Senior Anfang 90 aus Freudenberg, fallen der Covid-19-Krankheit zum Opfer. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Kreis Siegen-Wittgenstein damit 212 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 73 sind bereits wieder genesen, 133 aktuell erkrankt. Derzeit müssen 17 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, vier davon auf der Intensivstation.
Die Kreisverwaltung weist nochmals darauf hin, dass das RKI die Testkriterien verändert hat. Die Empfehlung für eine Testung gilt seit geraumer Zeit für einen deutlich größeren Personenkreis, so sind beispielsweise die Faktoren wie Aufenthalt in einem Risikogebiet oder Kontakt zu einem bestätigten Infizierten weggefallen.
Der ausschlaggebende Faktor sind die typischen Symptome, unter anderem Husten, Fieber und Atemnot. Wer unter Symptomen leidet und keinen niedergelassenen Arzt hinzuziehen kann, kann und soll sich direkt an die Corona-Hotline der Kreisverwaltung wenden, um einen Test zu veranlassen.
Seit Beginn der Pandemie wurden vom Gesundheitsamt des Kreises über 1500 Abstriche genommen. Dazu kommen mehrere hundert Testungen durch niedergelassene Ärzte und die heimischen Krankenhäuser.

17 Uhr - Der Kreis Olpe meldet aktuelle Zahlen: Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie sind zwei weitere Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus Lennestadt sowie einen 60-jährigen Mann aus Wenden, bei dem Vorerkrankungen vorlagen. Bei beiden war ein Corona-Test positiv bestätigt worden. Damit erhöht sich die Zahl der Toten, bei denen eine Covid-19-Infektion vorlag, auf elf.
Gegenüber dem Vortag sind 25 Neuinfektionen zu verzeichnen. Von den bisher im Kreis Olpe 358 infizierten Personen sind bereits 150 wieder genesen.
Das Gesundheitsamt Olpe hat Reihenuntersuchungen in weiteren Pflegeeinrichtungen angeordnet. Getestet werden nun auch alle Bewohner und Beschäftigten in der Wohngemeinschaft der Holas GmbH in Drolshagen sowie der Wohngemeinschaft Lindenhardt in Olpe, nachdem dort erste Corona-Fälle bekanntgeworden waren. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt angeordneten Testungen hat sich insgesamt auf 2289 erhöht.

16 Uhr - Die Bezirksregierung Arnsberg hat einen Antrag der städtischen Kliniken Dortmund genehmigt, so dass dort von genesenen Corona-Patienten sogenanntes therapeutisches Plasma gewonnen werden kann. Hintergrund: Aktuell stehen zur Behandlung der Covid-19-Erkrankung in seiner schweren Verlaufsform keine zugelassenen Arzneimittel zur Verfügung. Erfolgversprechend erscheint eine Therapie mit dem Plasma, das von Genesenen gewonnen wird, die eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus bereits überstanden haben.  Das Plasma solcher Personen enthält üblicherweise Antikörper, die sich gegen das Virus richten.  Nun werden potenzielle Spender gesucht. Angesprochen sind alle Personen, die eine Infektion bereits hinter sich haben und seit mindestens zwei Wochen keine Symptome mehr zeigen. Gesucht werden dabei männliche Spender und solche weiblichen Spenderinnen, die bisher noch keine Schwangerschaft durchlaufen haben!

15 Uhr - Der Landkreis Altenkirchen verzeichnet mit Datum vom Donnerstag, 9. April,  im Vergleich zum Vortag sechs weitere Covid-19-Infektionen und kommt damit insgesamt auf 82 Fälle seit der ersten nachgewiesenen Infektion im März. 48 davon gelten bereits als geheilt. Bei den neuen Fällen handelt es sich um jeweils drei Bewohner und drei Beschäftigte des St. Vinzenzhauses in Gebhardshain.

8.58 Uhr - Was ist über Ostern erlaubt, was verboten? Wir haben die Antworten.

Wegen Corona bleibt der Hase im Nest

8. April 2020
19.25 Uhr - Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 200 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 70 sind bereits wieder genesen, 126 aktuell erkrankt. Derzeit müssen 13 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, zwei davon auf der Intensivstation.In den vergangenen 24 Stunden gingen sechs weitere positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt ein. Die Betroffenen kommen aus Siegen (Frau um die 30), Kreuztal (Frau um die 80), Netphen (zwei Frauen um die 60), Freudenberg (Senior um die 90) und Bad Berleburg (Mann Ende 50).

19 Infizierte sind heute als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen worden: Siegen (eine Schülerin, zwei Frauen um die 30, eine Frau Anfang 50, ein Mann Anfang 40 und ein Mann um die 60), Kreuztal (vier Männer um die 40, eine Frau um die 40 und eine Frau Anfang 50), Wilnsdorf (eine Frau Ende 40), Freudenberg (Mann Anfang 30, Seniorin über 80, Senior um die 90 und Mann Ende 50), Hilchenbach (Frau Anfang 60) und Bad Laasphe (Mann Anfang 30).

18.44 Uhr - Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie ist im Kreis Olpe ein weiteres Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich um eine 80-jährige Frau aus Olpe, bei der Vorerkrankungen vorlagen und ein Corona-Test positiv bestätigt worden war.
Gegenüber dem Vortag sind 50 bestätigte Neuinfektionen zu verzeichnen, davon 21 in der Altersgruppe ab 80 Jahren. Dieser massive Anstieg ist vor allem auf die in den verschiedenen Einrichtungen des Caritasverbandes durchgeführten Reihenuntersuchungen zurückzuführen. Allein im Caritas-Zentrum Attendorn, zu dem zwei Seniorenheime sowie der ambulante Pflegedienst gehören, sind 26 Infizierte hinzugekommen (21 Bewohner und fünf Beschäftigte). Von den bisher im Kreis Olpe 333 nachgewiesen infizierten Personen sind 138 genesen.
Das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales befindet sich derzeit im Gespräch mit dem Gesundheitsamt Olpe und dem Landeszentrum Gesundheit, um im Nachgang auf den Hilferuf aus Olpe (die SZ berichtete) zuerst „die Datenlage zu analysieren und dann bei Bedarf gegebenenfalls über weitere mögliche Maßnahmen zu beraten“.

8.10 Uhr - Macht uns die Krise zu einem Volk von Petzen?

Macht uns Corona zu Denunzianten?

7. April 2020

20 Uhr - Im Kreis Olpe erhöht sich die Zahl der Erkrankten von 264 auf 283. Allein in Lennestadt gibt es 67 Fälle, 132 Menschen sind genesen. 422 Personen befinden sich in Quarantäne.

19.50 Uhr - Die Zahl der Infizierten im Kreis Siegen-Wittgenstein hat sich auf 194 erhöht, sechs mehr als am Vortag.  Es handelt sich um zwei Frauen aus Siegen (um die 80 bzw. 90 Jahre), einen Mann (um die 60 Jahre) und eine Frau (Alter noch unbekannt) aus Freudenberg, einen Burbacher Mitte 50 und Berleburgerin mit Mitte 50 Jahren. 13 Patienten sind im Krankenhaus, zwei auf Intensivstation. Neun Menschen sind genesen.

17.46 Uhr - Teil 2 der Online-Serie unserer Alltagshelden: Heute stellen wir Pflegefachkraft Diana Stahl aus Wenden vor.

Die Pflegefachkraft

17.44 Uhr - Den Erkrankten gehe es den Umständen entsprechend gut:

28 Fälle im Wohnheim

11.02 Uhr - Gerade einmal eine Woche benötigten Jörg Schorge und die Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel, um die Soforthilfe für Bedürftige in der Edergemeinde sowie der Kurstadt auf die Beine zu stellen.

Die Not in der Krise schnell lindern

10.41 Uhr - Was machen die Menschen mit dem gehamsterten Toilettenpapier? Wir haben einige (nicht ganz ernst gemeinte) Antworten gesammelt.

Die #klopapierchallenge geht um

10.37 Uhr - Wie wird die Arbeitswelt aussehen, wenn die Corona-Krise eines Tages überstanden ist? Zwei SZ-Redakteure vertreten in diesem Zusammenhang unterschiedliche Ansichten zum Thema Homeoffice.

Die Revolution in drei Tagen

10.35 Uhr - Was ist an den Feiertagen erlaubt? Diese Frage erreicht auch die Kreisverwaltung. Und diese stellt jetzt in einer Pressemeldung noch einmal klar: Es gibt keine Ausgangssperre, aber ein Versammlungsverbot für mehr als zwei Personen, außer für Verwandte in direkter Linie. Das bedeutet: Ein Spaziergang von Eltern mit ihren Kindern ist jederzeit möglich, genauso wie eine Fahrradtour von zwei Personen, die nicht miteinander verwandt sind. Alles darüber hinaus fällt unter das Versammlungsverbot und ist untersagt. Komplizierter ist die Situation, wenn es um Treffen in der Wohnung, im eigenen Haus oder im Garten geht: die Osterkaffeetafel mit der ganzen Verwandtschaft ist in Nordrhein-Westfalen nicht ausdrücklich verboten, genauso wenig wie das Grillen mit Freunden auf dem Balkon. „Man könnte zwar darüber diskutieren, ob es sich bei diesen Beispielen um Veranstaltungen handelt, die dann untersagt wären, oder ob für solche privaten Treffen keinerlei Regeln gelten“, sagt Landrat Andreas Müller. Er hält diese Diskussion aber für nicht zielführend und plädiert stattdessen dafür, ganz anders an diese Fragen heranzugehen: „Ziel all unserer Maßnahmen ist es, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und Abstand zueinander zu halten. Nur so können wir die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen und Leben retten.“

8.33 Uhr - Sie möchten auch nach der Corona-Krise Gutes transportieren - die Klinikclowns.

"Das ist unsere Berufung"


6. April 2020

22 Uhr - Im St.-Marien-Krankenhaus greift der Pandemieplan.

40 Ärzte und Pfleger dürfen nicht arbeiten

19 Uhr -  Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 188 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 42 sind bereits wieder genesen, 142 aktuell erkrankt. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist auf 18 gestiegen. Allerdings benötigen aktuell nur zwei intensivmedizinische Betreuung.
In den vergangenen 24 Stunden gingen sechs weitere positive Corona-Testergebnisse im Siegener Kreisgesundheitsamt ein. Die Betroffenen kommen aus Siegen (Mann Anfang 30, und zwei Frauen Mitte 30), Kreuztal (Mann um die 60), Hilchenbach (Frau Mitte 40) und Neunkirchen (Senorin um die 90).  Zwei Infizierte sind zwischenzeitlich als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen: zwei Frauen um die 40 aus Hilchenbach und Siegen.

17.50 Uhr - Im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind im Kreis Olpe innerhalb eines Tages vier weitere Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich um eine 92-jährige Frau aus Olpe, eine 93-jährige Frau aus Attendorn sowie zwei Drolshagener im Alter von 82 und 84 Jahren. Bei allen war bei ihrer Einlieferung ins Krankenhaus der durchgeführte Corona-Test positiv bestätigt worden. Derzeit befinden sich 26 Patienten mit Corona-Infizierung in stationärer Behandlung, zehn davon auf einer Intensivstation mit Beatmung.
Die Zahl der Infizierten stieg in der Statistik des Kreises Olpe von 228 am Sonntag auf 264 am Montag an. Hierbei beachtlich: Die Zahl der vorliegenden Testergebnisse wuchs in diesem Zeitraum von 937 auf 1383 an. Von den bisher im Kreis Olpe 264 infizierten Personen sind 128 (Vortag: 98) genesen. Insgesamt wurden bisher 1405 (1145) Testungen angeordnet. Die Zahl der noch ausstehenden Testergebnisse liegt bei 22 (208). Aktuell befinden sich 428 Personen in Quarantäne.

14.28 Uhr - Solidarität hat viele Gesichter. Einige hat die SZ portraitiert und will damit auch stellvertretend für all die Heldinnen und Helden des Corona-Alltags von ganzem Herzen Danke sagen! Auf unserer Homepage stellen wir in den kommenden Tagen jeweils einen der Protagonisten vor. Mit dem Verkäufer Szymon Roschinsky aus Banfe gehen wir an den Start.

Der Verkäufer

14.25 Uhr - Die Deutsche Post DHL registriert derzeit trotz Corona-Krise kaum Einschränkungen im Post- und Paketservice. In Siegen sind bis auf die Postfiliale an der Birlenbacher Hütte 12-18 sowie zwei DHL-Paketshops, die vorerst geschlossen sind, aktuell alle weiteren Service-Stellen erreichbar. Die für Mitte April geplante Neueröffnung der Partnerfiliale in Siegen-Achenbach, Wallhausenstr. 1, verzögert sich indes aufgrund der Pandemie auf unbestimmte Zeit. Kunden der Deutschen Post steht aber weiterhin die Interimsfiliale in der Achenbacher Straße zur Verfügung. Für den kontaktlosen Paketversand und -empfang zum Schutze aller, können Kunden in Siegen zudem die Packstationen der DHL nutzen. Paketautomaten befinden sich Am Hauptmarkt, an der Frankfurter Straße sowie an der Leimbachstraße. Unter https://standorte.deutschepost.de/ gibt es die Möglichkeit, die nächstgelegenen Filialen inklusive Öffnungszeiten zu finden.

12 Uhr - Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen ist seit Sonntag um fünf auf nun 71 Personen gestiegen. Drei Patienten aus dem Kreis befinden sich derzeit auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses zur Beatmung, wobei bei einer Person noch das Ergebnis auf die Corona-Erkrankung aussteht. Ein weiterer Patient befindet sich in einer Siegener Klinik.

8.33 Uhr - Der Frühling startet durch und beschert der Region wunderbares Wetter. Das zog am Wochenende viele Menschen nach draußen, die weiterhin geltenden Auflagen wurden dabei allerdings weitestgehend eingehalten.

Mit Abstand das Leben genossen


5. April 2020

19.35 Uhr - Von den bisher im Kreis Olpe bis Sonntagmittag 228 infizierten Personen – zwölf mehr als am Samstag gezählt – sind aktuell 98 genesen, am Samstag waren es 97. Noch in Quarantäne befinden sich nun 541 Bürger. Die Anzahl der Testungen beläuft sich auf 1145. Bislang negativ getestet wurden 709 Personen. 208 Ergebnisse stehen noch aus. Wie am Samstag bereits berichtet, sind insgesamt vier Todesopfer im Kreis Olpe zu beklagen

19.15 Uhr - Am Sonntagabend vermeldet die Kreisverwaltung die nächste traurige Nachricht.

Mann Mitte 50 stirbt an Covid-19

11.03 Uhr - Nicht jeder hält sich an das bestehende Kontaktverbot.

Unerlaubte Kontakte geahndet

9 Uhr - Auch die heimischen Jugendtreffs müssen sich in der Corona-Krise umstellen.

Digitaler Schub für die Jugendarbeit


4. April 2020

14.30 Uhr - Der Kreis Olpe legt aktuelle Zahlen vor: Im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie sind zwei weitere Todesopfer zu beklagen. Es handelt sich um eine 82-jährige Frau aus Kirchhundem sowie einen 69-jährigen Mann aus Lennestadt, bei dem Vorerkrankungen vorlagen. Bei beiden war ein Corona-Test positiv bestätigt worden.

Von den bisher im Kreis Olpe 216 infizierten Personen - 17 mehr als am Freitag gezählt - sind 97 genesen. Insgesamt wurden bisher 1145 Testungen angeordnet. Die Zahl der noch ausstehenden Testergebnisse liegt bei 220. Aktuell befinden sich 529 Personen in Quarantäne.

13.50 Uhr - Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse machts möglich: Am Samstagmorgen wurde zum zweiten Mal eine Lebensmittelausgabe in der Georg-Heimann-Halle initiiert.

Not macht erfinderisch

13.48 Uhr - Es hätte bei diesem tollen Wetter so schön sein können: So mancher (Eis-)Genuss bleibt uns im diesem denkwürdigen Frühjahr allerdings verwehrt.

8.57 Uhr - In einem Schreiben schafft das Unternehmen Fakten - und spricht von einem "Schulterschluss".

Ernsting´s Family will keine Miete zahlen

3. April 2020

21.21 Uhr - Am Abend wurden die beiden angekündigten italienischen Patienten in das DRK-Krankenhaus Kirchen eingeliefert.

„Gebot der Menschlichkeit“

20.03 Uhr - Keine Zeit zum Durchatmen: Neben der ohnehin hohen Belastung, die sie durch die Corona-Ausbreitung trifft, fürchten die Supermärkte vor Ostern weitere Komplikationen und rufen dazu auf, frühzeitig für das Fest einzukaufen und nicht erst an Gründonnerstag.

Erst der Hamster – jetzt der Hase

18.37 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es ein drittes Corona-Opfer zu beklagen: Im Kreisklinikum Siegen starb eine Freudenbergerin Anfang 60 an den Folgen der Viruserkrankung. Zudem bestätigte der Kreis 15 neue positive Testungen, womit sich die Anzahl der seit Beginn des Ausbruchs Infizierten im Kreisgebiet auf 167 erhöht; aktuell sind 124 Menschen erkrankt, 40 gelten als inzwischen genesen. Drei Patienten starben bislang.

Freudenbergerin Anfang 60 drittes Corona-Opfer

18.13 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein wurde am Freitag der erste Corona-Fall in Reihen der Feuerwehr bekannt.

Erster Coronafall bei der Feuerwehr

17.32 Uhr - Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen zählt am Freitag, 3. April, 10 Uhr, insgesamt 62 mit Corona infizierte Personen, das sind drei mehr als am Tag zuvor.  Es werden drei Patienten stationär behandelt. Zwei befinden sich auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses, ein weiterer wird in einer Siegener Klinik behandelt. 27 Betroffene gelten derweil als geheilt. Alle übrigen Infizierten befinden sich weiterhin in häuslicher Quarantäne. Weitere Labor-Untersuchungen laufen.

16.30 Uhr - Niedergelassene Ärzte und Zahnärzte bitten um bessere Ausstattung mit Schutzmaterialien. 

Kritische Versorgungslage bei Schutzmaterial

9.20 Uhr - Wie sieht es hinter den Gastro-Kulissen der Alten Poststraße in Siegen zu Corona-Zeiten aus? Wir haben uns umgesehen. 

Bierwarten statt Biergarten

7.40 Uhr - "Küssen verboten" sangen einst die Prinzen. Tatsächlich scheint sich das Coronavirus auf das Sexleben der Deutschen auszuwirken. Ein neuer Babyboom ist demnach eher nicht zu erwarten.

Küssen verboten?

7.16 Uhr - Im Corona-Diagnose-Zentrum greift ein Rädchen ins andere - und doch kommt man sich irgendwie wie ein Aussätziger vor. Ein persönlicher Erfahrungsbericht des SZ-Redakteurs.

SZ-Redakteur blickt Wahrheit ins Gesicht

2. April 2020

22.17 Uhr - Lustkiller Corona: Die Verhaltensregeln in der aktuellen Krise schlagen aufs romantische Gemüt. Auch in der Region? Frühestens in neun Monaten wird man es genauer wissen.

Küssen verboten?

20.53 Uhr - In Kirchen bereitet sich das DRK-Krankenhaus darauf vor, am Freitag zwei Corona-Patienten aus Italien aufzunehmen.

Kirchen nimmt Patienten aus Italien auf

19.07 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein verhängte einen Aufnahmestopp für die Celenus-Klinik in Hilchenbach, nachdem dort sowohl Patienten als auch Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Celenus macht die Schotten dicht

 

18.59 Uhr - Die Zahl der bestätigt mit dem Coronavirus Infizierten in Siegen-Wittgenstein ist auf 152 angestiegen. Die zwölf neu erfassten Patienten kommen nach Angaben des Kreises aus Siegen (Mann um die 20, Frau Mitte 20), Wilnsdorf (Mann Mitte 20), Netphen (zwei Frauen Anfang 30 und Mitte 60), Hilchenbach (Mann um die 70, Frau Mitte 30), Neunkirchen (Mann um die 70, Frau Mitte 50), Burbach (Frau Mitte 60 und Mann Anfang 30) sowie Bad Berleburg (Frau um die 90).Eine Frau Mitte 50 aus Kreuztal konnte als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden. Damit gibt es derzeit 39 wieder genesene Corona-Patienten in Siegen-Wittgenstein, 111 sind aktuell erkrankt. Von diesen befinden sich 10 im Krankenhaus, vier werden intensivmedizinisch versorgt. Nach SZ-Informationen liegen darüber hinaus zwei Verdachtsfälle auf der Intensivstation des Kreisklinikums.
Übersicht: aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:Bad Berleburg 5, Bad Laasphe 10, Burbach 8, Erndtebrück 0, Freudenberg 10, Hilchenbach 15, Kreuztal 9, Netphen 10, Neunkirchen 2, Siegen 35 und Wilnsdorf 7.

17.50 Uhr - Ein 83-jähriger Mann aus Drolshagen ist das zweite Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie im Kreis Olpe. Der Patient, bei dem ein positiver Virustest vorlag, starb bereits am Mittwoch. Über mögliche Vorerkrankungen ist dem Gesundheitsamt nichts bekannt. Die aktuelle Zahl der Infizierten ist erneut angestiegen und liegt aktuell bei 193. Bereits 79 Personen sind inzwischen genesen. Zwöf Patienten werden stationär in den Krankenhäusern versorgt, davon werden sieben intensivmedizinisch betreut und beatmet.
Die Zahl der insgesamt angeordneten Testungen hat sich auf 1094 erhöht. Darin enthalten sind 189 Abstrichentnahmen bei Bewohnern und Beschäftigten des Seniorenhauses Gerberweg in Olpe. Wie berichtet, hatte sich eine dort beschäftigte Pflegekraft mit dem Corona-Virus infiziert, so dass eine vorsorgliche Reihenuntersuchung durchgeführt wurde.
Aktuell stehen noch 285 Testergebnisse aus, darunter auch die aus der Reihenuntersuchung. Wegen des großen Andrangs bei den Laboren hat sich der Zeitraum, bis ein Ergebnis vorliegt, inzwischen wieder deutlich verlängert.

16.45 Uhr - Am Donnerstag gab es einen Einsatz des Rettungsdienstes im Bad Berleburger Rathaus, nach dem nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Patient mit dem Coronavirus infiziert ist. Die Stadt hatte in den vergangenen Tagen einen Obdachlosen in einer städtischen Notunterkunft untergebracht. Bei einem Termin im Rathaus ging es diesem am Donnerstag gesundheitlich schlecht, sodass ein Rettungswagen gerufen wurde. Da aufgrund der Symptomatik auch eine Infektion mit dem Corona-Virus möglich wäre, kam der Rettungsdienst in entsprechender Schutzkleidung. Aufgrund des Vorfalls bleibt das Bürgerbüro des Rathauses am Freitag vorsorglich geschlossen und wird gründlich gereinigt.

14.16 Uhr - Bis dato wurden im Kreis Altenkirchen 59 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Ein Patient wird auf der Kirchener Intensivstation beamtet, ein weiterer ist ebenfalls in einer Klinik (nicht beatmet), allerdings in Siegen. 25 Personen gelten derweil als geheilt, alle anderen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

12.18 Uhr - Verdi begrüßt Rettungsschirm: Seit dem 18. März 2020 sind die nordrhein-westfälischen Hochschulen geschlossen. Durch die eingebrochene Nachfrage erwarten die Verpflegungsbetriebe der zwölf nordrhein-westfälischen Studierendenwerke 5,2 Mill. Euro Verlust in ihren Mensen und Cafeterien. Die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) in NRW begrüßt in einer Pressemeldung ausdrücklich die Entscheidung des Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages, diesen Betrag nun als Rettungsschirm für die Studierendenwerke freizugeben. „Die Hochschulen müssen weiterhin in der Lage sein, ihren Versorgungsauftrag für Studierende und Beschäftigte unter fairen Arbeitsbedingungen zu erfüllen“, erklärte Uwe Meyeringh, Fachbereichsleiter Bildung, Wissenschaft und Forschung in NRW.

12.14 Uhr - Arbeitnehmer im Kreis Siegen-Wittgenstein dürfen sich bei leichten Atemwegserkrankungen nun bis zu 14 Tagen am Telefon von ihrem Arzt krankschreiben lassen. Wegen der Corona-Krise bestand diese Möglichkeit bereits für sieben Tage. Das teilte am Donnerstag die AOK Nordwest mit. Die neue Regelung ist zunächst bis zum 23. Juni befristet.

1. April 2020

22.53 Uhr - Die häusliche Abfallproduktion nimmt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Co. zu. Wie steht es um die Entsorgung von Rest-, Bio-, Leichtstoff- und Papier-Mülle aus?

"Die Müllabfuhr kommt"

22.09 Uhr - Zuletzt wurde häufig vor zunehmender häuslicher Gewalt gewarnt. Im Kreis Siegen-Wittgenstein ist dies noch nicht erkennbar - aber durch die Eingeschränkungen im sozialen Umfeld der Familien fehlt der Blick von außen.

Nicht nur das Virus ist eine Gefahr

21.07 Uhr - In Betzdorf ist am Mittwoch die Aktion "Gabenzaun" angelaufen. Nach Schließung der Tafel wurden nun Care-Tüten vor der Kreuzkirche aufgehängt.

Gabenzaun an der Kreuzkirche

19.47 Uhr - Die Gemeinde Edertal ruft zum Verzicht auf einen Besuch des Edersees, einem beliebten Ausflugziel auf. Man müsse die Ausbreitung des Coronavirus "verlangsamen und die Infektionsgefahr gemeinsam minimieren", sagte Bürgermeister Klaus Gier der deutschen Presseagentur (Landesdienst Hessen). Grund für den Appell sei demnach der vergangene Samstag gewesen, an dem Tausende Menschen das schöne Wetter insbesondere an der Edertal-Talsperre genossen hatten. Die Gemeinde erwäge, die Talsperre noch vor Ostern zum Sperrgebiet zu erklären.

18.53 Uhr - Im Kreis Siegen-Wittgenstein ist ein zweites Opfer der Corona-Pandemie zu beklagen: Eine 60-jährige Kreuztalerin starb im Kreisklinikum Siegen. Die Zahl der Infizierten machte eine Sprung auf 140 bekannte Fälle.

60-jährige Kreuztalerin stirbt an Corona

18.07 Uhr - Nach den Häufungen von Corona-Todesfällen in einem Wolsburger Altenheim, fragte die SZ bei den heimischen Senioren-Einrichtungen. Sie gehen unterschiedlich mit der Pandemie um, um Mitarbeiter und Bewohner zu schützen. Die Heimaufsicht des Kreises Siegen-Wittgenstein hält sie für gut vorbereitet.

Unsicherheit in heimischen Einrichtungen

16 Uhr  - Auch die Lufthansamaschine "Siegen" bringt derzeit fleißig Rückkehrer in ihre Länder zurück.

"Siegen" sammelt Passagiere ein

13.50 Uhr - Wildkameras sollen das Spektakel aufgenommen haben:

Eine Corona-Party an Beddelmannsbuche?

12.30 Uhr - Der Kreis Altenkirchen meldet am Mittwoch 57 Corona-Infizierte. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Ein Patient befindet sich bereits seit Ende letzter Woche auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses und wird beatmet. Ein weiterer wird in einer Siegener Klinik behandelt, er muss allerdings derzeit nicht beatmet werden.

9.30 Uhr - Gerade wenn Unternehmen Anliegen beim Finanzamt haben, werden diese zurzeit bevorzugt bearbeitet. 

Anträge von Unternehmen haben Priorität

31. März 2020

22.43 Uhr - Das Kreisgesundheitsamt weist darauf hin, dass Testungen in den Corona-Diagnose-Zentren in Siegen und Bad Berleburg nur nach vorheriger Überweisung durch einen niedergelassenen Arzt durchgeführt werden. Wenn eine solche Überweisung im Kreisgesundheitsamt eingeht, werden die Patienten zurückgerufen und ein Testtermin vereinbart. Nicht zielführend ist dagegen der Versuch, einen Testtermin durch einen Anruf bei der Infohotline des Kreises zu erhalten. Und auch eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Kreisgesundheitsamt führt nicht zum Erfolg. Genauso wenig wie ein Besuch in einem der Diagnose-Zentren ohne vorherige Terminvergabe.

22.07 Uhr - Mundschutzmasken sind ein rares Gut. Die Siegener Krankenhäuser wollten daher haushalten und versuchten, sie zu reinigen und somit mehrfach zu verwenden - mit mäßigem Erfolg.

Mundschutz läuft beim Waschen ein

19.25 Uhr - Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Siegen-Wittgenstein steigt um acht auf nunmehr 119 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Eine Seniorin, die heute im Kreisklinikum Siegen verstarb, taucht in dieser Statistik nicht auf. Sie war zu Reha-Maßnahmen im Kreis. Die Zahl der Genesenen stieg um zehn auf 29. Insgesamt verteilen sich die aktuellen Krankheitsfälle (abzüglich der Genesenen) im Kreisgebiet wie folgt: Bad Berleburg 5, Bad Laasphe 9, Burbach 4, Erndtebrück 0, Freudenberg 6, Hilchenbach 12, Kreuztal 12, Netphen 7, Neunkirchen 0, Siegen 29 und Wilnsdorf 5.

90-jährige Corona-Infizierte gestorben

18 Uhr - Wie es einer Wahlbacherin erging, die wegen Corona plötzlich aus Hongkong abreisen musste:

Coronavirus beendet Freiwilligendienst

14 Uhr - Die Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis Altenkirchen hat sich von Montag auf Dienstag (30./31. März) nicht verändert: Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet wie am Vortag 53 positiv getestete Frauen und Männer. Ein Patient wird weiterhin auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses beatmet, alle anderen befinden sich häuslicher Quarantäne. 

7.05 Uhr - SZ-Ortsbesuch im Café Patchwork: Wie ergeht es Menschen in der Corona-Krise, die auch sonst nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen?

Obdachlos in der Corona-Krise


30. März 2020

22.24 Uhr - Seit einer Woche gelten die verschärften Maßnahmen der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Neben den Schließungen von Läden und Gastronomiebetrieben ist das Verbot von Ansammlungen für mehr als zwei Personen im öffentlichen Raum die wohl stärkste Beeinträchtigung im Alltag. Die SZ fragte im Oberzentrum Siegen, wie die Menschen die Situation erleben und sich mit den Einschränkungen arrangieren.

In Zeiten von Corona fehlt die Geselligkeit

22.20 Uhr - Viele Menschen, die in ihrem Alltag zu Hause Hilfe benötigen sind in Sorge: Darf weiterhin eine Haushaltshilfe zu mir in die Wohnung kommen? Ja, lautet die Antwort der Landesregierung NRW. Allerdings gelten gesonderte Schutzmaßnahmen.

Haushaltshilfen dürfen weiterhin arbeiten

22.14 Uhr - Mehr als 5000 Anrufer ging bei der Corona-Infohotline des Kreises Siegen-Wittgenstein seit 3. März ein. Anruferstärkster Tag war Montag, 16. März 2020, mit über 600 Ratsuchenden. Insgesamt 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung haben sich für den Telefondienst an der Hotline fortbilden lassen. Zu Spitzenzeiten waren bis zu 15 Personen gleichzeitig im Einsatz.Darunter gibt es inzwischen auch vermehrt Anfragen von hilfesuchenden Personen, die die Hotline dann an #siwiHilft weitervermittelt.
Die Corona-Infohotline des Kreises ist nach wie vor montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr zu erreichen und am Wochenende von 9 bis 13 Uhr. Neben Deutsch können Auskünfte auch in sieben weiteren Sprachen gegeben werden. Neu ist Berbisch hinzugekommen. Daneben stehen auch Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung, die Englisch, Türkisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Französisch sprechen.

20.05 Uhr - Siegen-Wittgenstein leistet Schützenhilfe im am stärksten von Corona betroffenen NRW-Kreis Heinsberg. Dort sind seit Beginn der Pandemie bereits 1258 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 32 Personen sind im Zusammenhang mit einer Infektion verstorben. Nach einem landesweiten Aufruf um personelle Unterstützung wird nun Hauptbrandmeisterin und ausgebildete Notfallsanitäterin Manuela Rindt für vier Wochen die dortige Leitstelle unterstützen.

19.26 Uhr - Am Sonntagabend sind die ersten 3.600 Mund-Nasen-Schutzmasken und Schutzkittel aus der chinesischen Partnerstadt Deyang in Siegen-Wittgenstein eingetroffen, angekündigt sind 10.000 Masken angekündigt. Ebenfalls im Kreisgebiet eingetroffen sind weitere 1040 FFP2-Masken des Landes. Beide Lieferungen wurden vom Kreis bereits nach einem vereinbarten Schlüssel an die Kliniken und Rettungs- und Hilfsorganisationen im Kreisgebiet verteilt.

19.01 Uhr - Sieben neue bestätigte Corona-Fälle wurden gestern im Kreis Siegen-Wittgenstein bekannt. Die Zahl der Infizierten stieg somit auf 111, die der Genesenen um zwei auf nunmehr 19. Erkrankt sind aktuell demnach 91 Menschen. Vier der Neuerkrankten kommen aus Siegen (eine Schülerin, ein Mann und eine Frau Mitte 30 und ein Mann Mitte 60), Hilchenbach (Frau um die 60), Freudenberg (Senior) und aus Burbach (Frau Mitte 30). Die beiden Genesenen leben in Siegen. Hier handelt es sich um eine junge Frau Anfang 20 und einen Mann Anfang 60.

16.15 Uhr - Im Kreis Olpe gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Krise den ersten Todesfall. Ein 78-jähriger Mann, der positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, ist heute  in der Helios-Klinik Attendorn verstorben. Der Finnentroper litt unter multiplen Vorerkrankungen.  „Diese Nachricht macht mich sehr traurig“, erklärte Landrat Frank Beckehoff. „Ich wünsche den Angehörigen viel Kraft in dieser schweren Zeit.“In diesem Zusammenhang dankte der Landrat Ärzten, Schwestern und Pflegern im gesamten Kreisgebiet, die sich unermüdlich im Kampf gegen die Virusinfektion und ihre Folgen einsetzen.
Angesichts des Todesfalls appelliert Beckehoff noch einmal eindringlich an die Bevölkerung, mitzuhelfen, die Infizierung mit dem Virus zu verlangsamen. Im Interesse der Corona-Risikogruppen und der Behandlungskapazitäten der Krankenhäuser müsse es gelingen, die Geschwindigkeit der Virusausbreitung entscheidend zu verlangsamen. Daher gelte mehr denn je, die sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und möglichst zuhause zu bleiben.

Im Kreis Olpe befinden sich zurzeit neun am Virus erkrankte Personen in stationärer Behandlung. Vier von ihnen sind so schwer erkrankt, dass sie intensivmedizinisch betreut werden. Wegen der bisher wenigen stationären Fälle verfügen die heimischen Krankenhäuser noch über ausreichende Kapazitäten. In den meisten Fällen weisen Patienten auch im Kreis Olpe nur leichte oder mittlere Symptome auf, so dass sie sich ohne Schwierigkeiten zu Hause auskurieren können.

12 Uhr - Die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen im Kreis Altenkirchen liegt nun bei 53. Ein Patient wird nach Angaben des Gesundheitsamtes weiterhin auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses behandelt. Die anderen infizierten Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Weitere Labor-Untersuchungen laufen

11 Uhr - Die Siegener Zeitung hatte über den täglichen Frust auf dem Weg nach Köln berichtet, nun verkündet die DB Regio NRW Anpassungen auf der Strecke.

DB Regio aktualisiert Corona-Ersatzfahrplan

10.56 Uhr - Auch damals galt die Empfehlung: An die frische Luft gehen und Hände waschen.

Die Mutter aller Seuchen

10.38 Uhr - Ostergrüße für Patienten im Kreisklinikum Siegen: Da aufgrund des Coronavirus im Moment zum Schutz der Mitarbeiter und Patienten keine Besucher in den Siegener Krankenhäusern empfangen werden können, hat sich die Krankenhausseelsorge des Kreisklinikums Siegen etwas für die Patientinnen und Patienten überlegt. „Wir nehmen wahr, dass es in der Bevölkerung viel Hilfsbereitschaft gibt und die Menschen aneinander denken. Ein Zeichen des Mitgefühls kann so einfach sein“, so Krankenhausseelsorgerin Silke Panthöfer, „zum Beispiel: eine Karte oder einen Brief an unsere Patientinnen und Patienten schreiben.“ Ab sofort können die Ostergrüße anonym per Post an das Kreisklinikum geschickt werden. Die beiden Seelsorgerinnen organisieren die Verteilung an die Patienten des Hauses. Wenn Sie sich an der Aktion beteiligen möchten, können Sie ihre Ostergrüße an folgende  Adresse senden: Kreisklinikum Siegen. Krankenhausseelsorge, Stichwort: „Osteraktion“, Weidenauer Str. 76, 57076 Siegen.

8.31 Uhr - Der heimische Fußball-Oberligist Sportfr. Siegen steht wieder einmal am Scheideweg.

Sportfreunde Siegen im Krisenmodus

8.29 Uhr - Angesichts der Corona-Krise dürfe nicht in Panik verfallen werden - das betonen Jochen Renfordt, Präsident der Handwerkskammer Südwestfalen und die südwestfälischen Kreishandwerksmeister. Am stärksten haben die Betriebe zu leiden, die von Schließungen unmittelbar betroffen sind: Friseure und Kosmetiker sowie Gesundheitshandwerke mit den verfügten starken Einschränkungen. Bei den Nahrungsmittelhandwerken sind es Betriebe, die im Catering entsprechende Verluste verzeichnen sowie die Handwerke mit einer Handelskomponente (z. B. Kfz-Betriebe). „Für alle Handwerksbetriebe gilt, dass die amtlichen Weisungen und Empfehlungen genau umgesetzt werden. Kunden brauchen also keine Sorgen zu haben“, beruhigt Kammerpräsident Jochen Renfordt: „Gerade jetzt kommt es darauf an, überall wo möglich, den Geschäftsbetrieb möglichst normal aufrecht zu erhalten. Im Bau- und Ausbaubereich sehe ich z. B. keine Gründe, in der Auftragsvergabe zurückhaltend zu sein – im Gegenteil. Zudem: Für alle Betriebe steht ein umfassendes Beratungsangebot bei der Handwerkskammer und den Kreishandwerkerschaften bereit und die Sprechzeiten wurden deutlich ausgeweitet."

29. März 2020

18.30 Uhr: Am Wochenende sind die positiven Testergebnisse weiterer sieben Coronafälle im Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein eingegangen. Damit ist die Gesamtzahl der bestätigt Infizierten in Siegen-Wittgenstein seit Beginn der Pandemie auf 104 angestiegen. Von diesen sind aktuell 86 erkrankt. Die Neuerkrankten kommen aus Siegen (Mann um die 50, Frau um die 30), Kreuztal (Frau um die 40), Netphen (Mann um die 40), Burbach (Frau um die 50), Bad Berleburg (Mann um die 60) und Bad Laasphe (Mann Mitte 30).  Aufgrund der zeitlichen Abläufe ist inzwischen davon auszugehen, dass sich Neuinfizierte in aller Regel hier vor Ort angesteckt haben. Rückkehrer aus Risikogebieten gibt es wegen der Grenzschließungen vor rund 14 Tagen nur noch in Einzelfällen.

17.32 Uhr: Vorratshaltung gewinnt in diesen Zeiten wieder an Bedeutung. Ein paar Tipps gibt es bei uns. 

Jetzt geht’s ans Eingemachte

13 Uhr - Der Kreis Altenkirchen meldet nun 50 Infizierte, elf mehr als am Freitag. Nach wie vor liegt nur ein Patient (71) auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses.

12.02 Uhr - Kita-Eltern im Kreis Siegen-Wittgenstein sparen den Beitrag für den Monat April.

Kita-Eltern sparen einen Beitragsmonat

11.30 Uhr - Wie geht es für Mieter in der Corona-Krise weiter? Die SZ hat sich umgehört.

Eskalation vorprogrammiert

10.20 Uhr - Alles läuft wegen Corona derzeit ein wenig langsamer. Da bleibt Zeit für ein Gespräch an der Sieg. 

Jetzt ist die Zeit zum Zuhören

27. März 2020
22.37 Uhr - Auf einer neuen Website können Unternehmen ab der kommenden Woche potenzielle Kunden informieren, was sich während der Corona-Krise ändert. Die Daten für den kostenlosen Eintrag können ab sofort eingegeben werden. 

SZ will heimische Unternehmen unterstützen

22.02 Uhr - Der Zirkus Trumpf leidet ebenfalls unter Corona-Krise. 

Die Manege bleibt leer

20.01 Uhr - In Siegen-Wittgenstein gibt es den ersten Todesfall eines auf das Coronavirus positiv getesteten Seniors. 

Erster Siegen-Wittgensteiner an Coronavirus gestorben

13.58 Uhr - Treffen, Zusammenkünfte und Bürgerversammlungen dürfen bekanntlich vorerst nicht mehr stattfinden. Helberhausen hat sich deswegen dazu entschlossen, nun doch nicht am Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilzunehmen.

Löffelstadt zieht die Notbremse

13 Uhr - Im Kreis Altenkirchen ist die Zahl der Erkrankten auf nun 39 gestiegen. Ein 71-Jähriger muss weiter auf der Intensivstation des DRK-Krankenhauses in Kirchen behandelt werden. 

11.13 Uhr - Das Lernen war nicht umsonst:

NRW verschiebt Abitur um drei Wochen

10.59 Uhr - Gerade jetzt, wo das Coronavirus das Leben immer mehr einschränkt, gewinnt der Aufenthalt in der auf einer Waldlichtung stehenden Wallfahrtskapelle Dörnschlade an Bedeutung.

„Es ist der Frieden, der hier herrscht“

9.46 Uhr - „So viel steht fest: Es wird einen Firmenlauf und einen Schülerlauf in diesem Jahr geben. Offen ist lediglich, in welcher Form, in welchem Umfang und an welchem Datum“, erklärte Firmenlauf-Initiator Martin Hoffmann im Gespräch mit der SZ-Sportredaktion.

Siegerländer Firmenlauf und Schülerlauf verlegt

9.34 Uhr - Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe richtet einen Spendenaufruf für Schutzmasken an Industrie und Einzelhandel: „Wir bitten die Unternehmen, die selbst Schutzmasken im Einsatz haben, die aber aufgrund der Corona-Krise geschlossen sind, um Unterstützung: Wenn Sie Schutzmasken vorrätig haben, die Sie erübrigen können, stellen Sie uns diese bitte zur Verfügung. Der Hausärzteverband verteilt sie dann an die Hausarztpraxen und regionalen Behandlungszentren vor Ort weiter“, erklärt Claudia Diermann, Geschäftsführerin der Hausärztlichen Service- und Wirtschaftsgesellschaft des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe. In vielen Arztpraxen sei Schutzausrüstung mittlerweile knapp, zum Teil sogar bereits vergriffen. Der Nachschub laufe trotz großer Bemühungen nur schleppend.

26. März 2020

22.43 Uhr - Wer sich an die Regeln hält, hat nichts zu befürchten. Für alle anderen kann es teuer werden. Ein Überblick:

Das kosten Verstöße gegen die NRW-Verordnung

22.33 Uhr - Schwanger in Corona-Zeiten. Das ist nicht ganz einfach, aber umso aufregender. 

Corona beschäftigt werdende Eltern

21.27 Uhr - Pendler in Richtung Köln brauchen momentan viel Geduld.

Der tägliche Frust auf dem Weg nach Köln

19.30 Uhr - Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein sind am heutigen Tag wieder neue Corona-Fälle hinzugekommen. 

Zwölf neue Corona-Fälle in Siegen-Wittgenstein

17.40 Uhr - Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz schafft in der Corona-Krise finanzielle Entlastung für ihre Mitgliedsbetriebe auch im Kreis Altenkirchen und setzt vorübergehend die Erhebung der IHK-Beiträge aus. Das beschloss das Präsidium  in einer telefonischen Sondersitzung am Donnerstag. Demnach werden bis Ende Juni die Beiträge gestundet und der für Juni anstehende Beitragsversand verschoben.

17.35 Uhr - Fast eine Verdoppelung der Zahlen meldet der Kreis Olpe: allerdings nicht durch sprunghaftes Ansteigen der Infektionen, sondern das Eintreffen sehnlichst erwarteter, längst ausstehender Proben. Gleichzeitig seien die Befunde der aktuellen Testungen eingetroffen, sodass die Zahl bekannter Infizierter um 40 auf jetzt insgesamt 85 Fälle angewachsen sei. Da immer noch rund 300 Testergebnisse ausstünden, sei in den kommenden Tagen mit einem erneuten sprunghaften Anstieg zu rechnen. „Im Übrigen sind die langen Wartezeiten, bis das Ergebnis vorliegt, für alle Beteiligten höchst unbefriedigend“, erklärt Kreisdirektor Theo Melcher, Leiter des Olper Corona-Krisenstabes. „Ich habe vollstes Verständnis für den Unmut der Betroffenen.“ Die aktuelle Verteilung: Attendorn 13, Drolshagen 7, Finnentrop 22, Kirchhundem 9, Lennestadt 18, Olpe 10 und Wenden 6.
Ansonsten habe sich die Situation im Kreis Olpe etwas entspannt. Wenn der Hausarzt eine Testung veranlasse, könne der Abstrich zurzeit spätestens am Folgetag genommen werden. Dank zusätzlich gebuchter Laborkapazitäten sei aktuell 48 Stunden später geklärt, ob der Test positiv oder negativ war. Sobald das Testergebnis vorliege, werde die getestete Person vom Gesundheitsamt telefonisch oder per SMS benachrichtigt.

17.23 Uhr - Eine Ärztin der Dill-Kliniken in Dillenburg ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilten die Lahn-Dill-Kliniken am Donnerstag mit. Die Ärztin wurde in häusliche Quarantäne geschickt. Sie hat zurzeit nur milde Symptome. Die Ärztin war nicht in einem Risiko