SZ

Gestaffelter Unterrichtsbeginn möglich
Wie die Schüler geschützt werden sollen

Ein Ergebnis des Gesprächs zwischen Bund und Ländern am Mittwoch könnte sein, dass der Schulbeginn entzerrt wird.
  • Ein Ergebnis des Gesprächs zwischen Bund und Ländern am Mittwoch könnte sein, dass der Schulbeginn entzerrt wird.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

nja/sz Siegen/Düsseldorf. Ein klares Bekenntnis zum Präsenzunterricht in den Schulen, eine „neue Teststrategie“ mit dem Ziel einer verkürzten Quarantänezeit für Schüler und Lehrer sowie die Möglichkeit, den Zeitkorridor für den Unterrichtsbeginn morgens zu vergrößern: Das waren gestern Kernaussagen der nordrhein-westfälischen Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Sie erwartet nicht, dass es beim Corona-Gipfel am Mittwoch einen bundesweiten Beschluss für einen „Wechselunterricht“– mal in der Schule, mal zu Hause – geben wird, der bisher nur in lokalen Hotspots umgesetzt wird: Falls doch, sei NRW „gut vorbereitet“.
Trotz hoher Infektionszahlen im Land könnten 95,4 Prozent der rund 2,5 Millionen Schüler weiter im Klassenraum lernen.

nja/sz Siegen/Düsseldorf. Ein klares Bekenntnis zum Präsenzunterricht in den Schulen, eine „neue Teststrategie“ mit dem Ziel einer verkürzten Quarantänezeit für Schüler und Lehrer sowie die Möglichkeit, den Zeitkorridor für den Unterrichtsbeginn morgens zu vergrößern: Das waren gestern Kernaussagen der nordrhein-westfälischen Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Sie erwartet nicht, dass es beim Corona-Gipfel am Mittwoch einen bundesweiten Beschluss für einen „Wechselunterricht“– mal in der Schule, mal zu Hause – geben wird, der bisher nur in lokalen Hotspots umgesetzt wird: Falls doch, sei NRW „gut vorbereitet“.
Trotz hoher Infektionszahlen im Land könnten 95,4 Prozent der rund 2,5 Millionen Schüler weiter im Klassenraum lernen. Beraten wird morgen wohl auch über eine neue Teststrategie: Tritt in einer Klasse ein Corona-Fall auf, soll sie mit den betroffenen Lehrern für fünf Tage in Quarantäne gehen. Am fünften Tag sollen sich laut Konzept alle einem Schnelltest unterziehen. Fällt dieser negativ aus, kann die Klasse zurück in die Schule.
Bisher beginnt der Schulunterricht zwischen 7.30 und 8.30 Uhr; diese Zeitspanne soll nun ausgedehnt werden: Denkbar ist laut Gebauer, die erste Stunde zwischen 7 und 9 Uhr einläuten zu lassen. Von einer „Kann-Regel“ ist die Rede, einem Angebot also. Ziel ist eine Entzerrung auf dem Schulweg und damit ein höherer Infektionsschutz.

Schulbeginn: Viel hängt von den Bussen ab

„Es obliegt den Schulleitungen, das Konzept durch organisatorische Maßnahmen umzusetzen“, heißt es dazu aus dem Siegener Rathaus. Dies werde auch bereits vereinzelt getan. Weitergehende Regelungen seien aber auch abhängig von Faktoren wie der Schülerbeförderung, sagt Schuldezernent André Schmidt. Fast alle Siegener Schulen seien über Linienverbindungen zu erreichen, deren Zeiten und Führungen langfristig festgelegt sind. Die Frage der Schülerbeförderung sei nur über eine regionale bzw. kreisweite Lösung mit dem ZWS und den VWS als Auftragnehmerin zu klären. Kreuztals Schuldezernentin Edelgard Blümel sieht dies ganz ähnlich. Insgesamt ergebe sich ein hoher organisatorischer Aufwand und Abstimmungsbedarf; sie werde das Gespräch mit den Schulleitungen suchen. Ein früherer oder späterer Schulbeginn wirke sich zudem auch auf Betreuungsangebote aus.
André Schmidt würde es begrüßen, wenn die Schulen, gegebenenfalls abhängig von den lokalen bzw. regionalen Infektions- und Quarantänezahlen, „die Möglichkeit z. B. zur Halbierung der Klassen oder zum Hybrid-Modell“, dem wochenweisen Wechsel von Präsenz- und Digitalunterricht, erhalten könnten.
Da die Weihnachtsferien zwei Tage früher starten, wird es landesweit für Erst- bis Sechstklässler auf Antrag am 21. und 22. Dezember eine Notbetreuung geben. Die Lehrer haben Dienst. Der Schulbetrieb solle im Interesse des Infektionsschutzes rund zweieinhalb Wochen ruhen. Ausnahmen bei den zwei unterrichtsfreien Tagen sind zugelassen – besonders für die Abschlussklassen, sofern sich Prüfungen nicht verschieben lassen.

Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen