SZ

Corona-Situation in Siegen-Wittgenstein
Zwischen Inzidenz und Klopapier

Die Hamsterkäufe gehen wieder los. Die Regale leeren sich zusehends, die Ware wird knapper – etliche Einkaufs- und Drogeriemärkte verzeichnen einen Ansturm auf Toilettenpapier.
  • Die Hamsterkäufe gehen wieder los. Die Regale leeren sich zusehends, die Ware wird knapper – etliche Einkaufs- und Drogeriemärkte verzeichnen einen Ansturm auf Toilettenpapier.
  • Foto: Christian Hoffmann
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

sp/ch Siegen/Bad Berleburg. Die Corona-Pandemie ist mit voller Wucht zurück. Und damit auch die Begleiterscheinungen, die wir bereits aus der ersten Welle im Frühjahr kennen. Ein Beispiel: Hamsterkäufe. Die Regale leeren sich zusehends, die Ware wird knapper – etliche Einkaufs- und Drogeriemärkte verzeichnen einen Ansturm auf Toilettenpapier. Der Handel indes sieht zwar eine gestiegene Nachfrage, aber noch lange keine Engpässe, wie eine kleine SZ-Umfrage ergab. Und: Er hat aus den leergefegten Regalen im April gelernt. Aldi Süd etwa verkauft in vielen Filialen nur noch maximal zwei Packungen Klopapier pro Kunde.
Sieben-Tage Inzidenz in Siegen-Wittgenstein kurz vor der 50er-MarkeDennoch: Die Lage ist wieder ernst.

sp/ch Siegen/Bad Berleburg. Die Corona-Pandemie ist mit voller Wucht zurück. Und damit auch die Begleiterscheinungen, die wir bereits aus der ersten Welle im Frühjahr kennen. Ein Beispiel: Hamsterkäufe. Die Regale leeren sich zusehends, die Ware wird knapper – etliche Einkaufs- und Drogeriemärkte verzeichnen einen Ansturm auf Toilettenpapier. Der Handel indes sieht zwar eine gestiegene Nachfrage, aber noch lange keine Engpässe, wie eine kleine SZ-Umfrage ergab. Und: Er hat aus den leergefegten Regalen im April gelernt. Aldi Süd etwa verkauft in vielen Filialen nur noch maximal zwei Packungen Klopapier pro Kunde.

Sieben-Tage Inzidenz in Siegen-Wittgenstein kurz vor der 50er-Marke

Dennoch: Die Lage ist wieder ernst. Die Zahl der Sieben-Tage-Inzidenz in Siegen-Wittgenstein kratzte am Mittwoch mit 46,6 an der entscheidenden 50 – und damit an der Gefährdungsstufe 2. Schärfere Maßnahmen werden damit in Kraft treten. Für die Bürgermeister im Kreis ein Grund für eine außerplanmäßige Konferenz, die am Donnerstag stattfindet. Der Vorsitzende der Bürgermeisterkonferenz, Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß, erklärte, dass Detailfragen zu weiteren Schutz- und Vorkehrungsmaßnahmen geklärt werden müssten. Dazu zählt die Frage, ob der Zugang zu Rathäusern beschränkt wird oder sie wieder vollständig für Besucher geschlossen werden.
„Wir wollen uns absprechen, damit das flächendeckend gleich und verständlich ist“, so Kiß, sonst könne kein Bürger mehr durchblicken. Über technische Fragen soll ebenfalls beraten werden, beispielsweise über die Belüftung von Sporthallen.

Bürgermeister in Siegen-Wittgenstein beraten über Corona

Beim gemeinsamen Austausch soll auch über die Zusammenarbeit mit den Ordnungsämtern und dem Gesundheitsamt gesprochen werden. „Wir beraten für den Fall, dass“, fasst Kiß zusammen.Wird der Kreis Siegen-Wittgenstein als Risikogebiet eingestuft, dann kommen zu den bisherigen Corona-Regeln weitere hinzu. Das Land NRW sieht in dem Fall vor, dass im öffentlichen Raum nur noch maximal fünf Personen zusammenkommen oder zwei Hausstände. Eine Sperrstunde und ein Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 23 Uhr abends und 6 Uhr morgens ist vorgesehen, und Feste dürfen nur noch mit höchstens zehn Personen gefeiert werden (nur mit herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung).
„Das Land gibt klare Vorgaben, da werden wir uns natürlich daran halten“, heißt es aus dem Kreishaus. Eine entsprechende neue Allgemeinverfügung wird dann umgehend erlassen.

Autor:

Christian Hoffmann (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen