DFB-Pokal

Nach Gladbach-Aus: Schiri entschuldigt sich in Kabine

Gegenspieler im Pokal-Duell: Darmstadts Jannik Müller und Gladbach-Profi Marcus Thuram.

Gegenspieler im Pokal-Duell: Darmstadts Jannik Müller und Gladbach-Profi Marcus Thuram.

Darmstadt (dpa) –  . Schiedsrichter Robert Schröder hat sich nach der 1:2 (0:1)-Niederlage von Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokalspiel beim SV Darmstadt 98 bei Trainer Daniel Farke für einen von ihm nicht gegebenen Elfmeter entschuldigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

«Der Schiedsrichter hat sich nach dem Spiel in der Kabine bei uns entschuldigt», berichtete der 45-jährige Coach nach dem Aus. Der Referee hatte in der 52. Minute beim Stand von 1:1, als Marcus Thuram am Fünfmeterraum von Gegenspieler Jannik Müller erst am Trikot gezogen und danach mit einer Grätsche von den Beinen geholt wurde, nicht auf Strafstoß entschieden.

«Wir haben den verdienten Ausgleich erzielt, hatten das Momentum auf unserer Seite und hätten dann einen klaren Elfmeter bekommen können. In dieser Phase wäre das Spiel ganz bestimmt in unsere Richtung gekippt», meinte Farke. Der Unparteiische Schröder ließ aber weiterspielen. Einen Videobeweis gibt es in den ersten beiden Runden des DFB-Pokals nicht. Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht gab seinem Kollegen recht: «Da muss man den Elfmeter bekommen.»

© dpa-infocom, dpa:221019-99-181621/2

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken