5:0-Sieg bei Germania Salchendorf

Freudenberger Frauen ziehen ins Pokalfinale ein

Die Frauen von Fortuna Freudenberg bejubeln den 1:0-Führungstreffer von Hannah Bachmann. Am Ende siegten die Fortuna-Frauen beim Landesligisten Germania Salchendorf mit 5:0.

Die Frauen von Fortuna Freudenberg bejubeln den 1:0-Führungstreffer von Hannah Bachmann. Am Ende siegten die Fortuna-Frauen beim Landesligisten Germania Salchendorf mit 5:0.

krup Netphen-Salchendorf. Die neue Kreispokal-Saison der Fußball-Frauen wurde bereits in der Vorwoche ausgelost, und nun steht endlich auch der Finalgegner der Siegener Sportfreunde für das Endspiel der Saison 2019/20 fest: Westfalenligist Fortuna Freudenberg setzte sich mit 5:0 (1:0) beim Landesliga-Aufsteiger Germania Salchendorf durch und trifft nun im Endspiel am 17. September (Donnerstag, 19 Uhr) auf den Regionalligisten aus Siegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Tore besorgten Hannah-Marie Bachmann per Kopf (24.) sowie jeweils zweimal Yvonne Wirtz (55./63.) und Leonie Wäschenbach (61. mit einer tollen Einzelleistung und 65.). Die größte Chance der Gastgeberinnen vereitelte Fortuna-Torfrau Ann-Kathrin Stötzel in der 38. Minute, als sie einen gar nicht schlecht geschossenen Foulelfmeter von Jasmin Kucharske mit einer glänzenden Parade parierte.

„Kompliment an die Salchendorferinnen, die müssen sich in der Landesliga ganz bestimmt nicht verstecken“, erklärte Freudenbergs Trainer Volker Poggel. „Wir haben gut begonnen, aber nach etwa 25 Minuten etwas den Faden verloren. Nach einer Umstellung zur Pause lief es bei uns deutlich besser, Salchendorf konnte da das hohe Tempo auch nicht mehr halten“, so Poggel.

Überschattet wurde die Partie von einer Fußverletzung der Salchendorferin Linda Hanisch, die mit dem Notarztwagen abtransportiert werden musste (54.). „Das war neben dem überragend gehaltenen Elfmeter und einer Roten Karte, die man für Freudenberg nach 36 Minuten durchaus hätte geben können, für mich der Knackpunkt – danach waren unsere Spielerinnen mit ihren Gedanken nur noch bei Linda, und ich ehrlich gesagt auch. Ansonsten kann ich meiner Mannschaft nur ein Riesenkompliment für diese Leistung machen“, sagte Germania-Trainer Sven Baldus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nette Fußnote am Rande: Schon bald treffen die beiden Teams erneut aufeinander - diesmal in der 1. Runde des neuen Kreispokal-Wettbewerbs, wiederum in Salchendorf.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken