86 Prozent der Vereine für Annulierung

Saison-Aus im Rheinland fast fix

Durch die bevorstehende Saison-Annullierung werden die SG Wallmenroth (weiße Trikots) und die SG Weitefeld auch in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga Ost aufeinander treffen.

Durch die bevorstehende Saison-Annullierung werden die SG Wallmenroth (weiße Trikots) und die SG Weitefeld auch in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga Ost aufeinander treffen.

pm Koblenz. Die Amateur-Fußballer hängen in Deutschland seit Monaten in der Schwebe, bis auf wenige Ausnahmen herrscht Ungewissheit, wie mit der unterbrochenen Saison 2020/21 verfahren wird. Während in Westfalen eine Pressekonferenz des FLVW zu Beginn der nächsten Woche weitere Anhaltspunkte liefern wird, deuten die Zeichen im Rheinland mittlerweile ganz klar auf eine Annullierung hin. Denn: Noch ehe der Beirat des Fußball-Verbands Rheinland (FVR) am Samstag eine finale Entscheidung verkünden wird, sprechen sich in einer Umfrage rund 86 Prozent der Vereine für ein Saisonende ohne Wertung aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vom 18. bis 23. März wurden die Klubvertreter befragt, ob sie für oder gegen folgende Vorgehensweise sind: „Die bisher ausgetragenen Meisterschaftsspiele in allen Alters- und Spielklassen werden annulliert, Auf- und Absteiger wird es nicht geben. Die Spielklasseneinteilungen der Saison 2020/21 werden für die Spielzeit 2021/22 übernommen.“ Das Ergebnis? Eindeutig. Insgesamt 533 der aktiv am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine haben sich an der Umfrage beteiligt, jeder Klub hatte eine Stimme. Davon entfielen 458 Stimmen (rund 86 Prozent) auf eine Zustimmung zur Annullierung der Saison, 75 Stimmen (rund 14 Prozent) waren dagegen.

"Traurige Realität"

„Angesichts der aktuellen Entwicklungen war ein solches Resultat sicherlich zu erwarten – es spiegelt die traurige Realität wider, die eine baldige Rückkehr aller Fußballerinnen und Fußballer auf den Sportplatz leider nicht in Aussicht stellt“, sagt Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. „Das Ergebnis der Umfrage wird in die Entscheidung des Beirats, der am Samstag tagen wird, mit einfließen. Ich bedanke mich daher bei allen Vereinsvertretern, die an der Umfrage teilgenommen haben. Sie haben mit ihrer Stimme zwar keine direkte Entscheidung treffen können, dem Beirat jedoch ein klares Meinungsbild an die Hand gegeben“, so Desch weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Man braucht kein Prophet zu sein um nun zu wissen, dass der FVR-Beirat wie schon im vergangenen Jahr dem Wunsch der Masse entsprechen und damit diesmal die Annullierung beschließen wird. Damit ist auch klar, dass sich der VfB Wissen und die SG Malberg keine Sorgen um den Klassenerhalt machen muss und auch 2021/22 in der Rheinlandliga an den Start gehen darf. Eher freudig dürfte das Ergebnis auch bei der SG Weitefeld aufgenommen worden sein, die nach nur einem Sieg aus sechs Punkten ebenso in der Bezirksliga Ost verbleibt wie die SG Wallmenroth.

Immer mehr Verbände geben auf

In den vergangenen Tagen hatten sich immer mehr Landesverbände der Corona-Pandemie gebeugt und die Saison abgebrochen oder annulliert. Vorreiter war dabei der Hamburger Fußball-Verband, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein haben mittlerweile nachgezogen. In einigen weiteren Verbänden wie im Saarland oder Niedersachsen muss die Entscheidung über die geplante Annullierung nur noch formal bestätigt werden.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken