Belgischer Nationalturner kommt

Maxime Gentges verstärkt die Siegerländer KV

Maxime Gentges, hier im belgischen Nationaltrikot am Barren, hat bei der Siegerländer Kunstturn-Vereinigung eine Startkarte bis 2023 unterschrieben.

Maxime Gentges, hier im belgischen Nationaltrikot am Barren, hat bei der Siegerländer Kunstturn-Vereinigung eine Startkarte bis 2023 unterschrieben.

sz Dreis-Tiefenbach. Knapp drei Wochen vor dem Beginn der Bundesliga-Saison 2020 gibt die Siegerländer KunstturnVereinigung (SKV) eine weitere Verstärkung ihres Mannschaftskaders bekannt. Der 25-jährige Belgier Maxime Gentges aus dem wallonischen Turnverband des Nachbarlandes gehört bereits seit einigen Jahren zu der Nationalmannschaft der aufstrebenden Turnnation und hat bereits an mehreren Welt- und Europameisterschaften teilgenommen. Der Name Gentges hat einen guten Ruf im internationalen Turnen – bereits sein älterer Bruder Gilles war Nationalturner und besitzt heute ein Kunstturnzentrum in Mons (südlich von Brüssel), in dem er auch Bruder Maxime trainiert. Maxime studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Malmedy.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Maxime Gentges ist ein eleganter Mehrkämpfer, mit besonderen Stärken am Seitpferd und am Reck. „Wir haben in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit Turnern aus Belgien gemacht – in diesem Jahr ist die regionale Nähe für uns besonders wichtig, weil die Anreise mit dem Auto erfolgen kann und Probleme, die bei Flügen entstehen können, von vornherein vermieden werden“, so SKV-Vorstandsmitglied Horst-Walter Eckhardt zu der Entscheidung für den belgischen Turner.

„An sich hatten wir unsere Mannschaftsplanung mit den drei Ausländern Saso Bertoncelj, Courtney Tulloch und Ahmet Önder schon vor längerem abgeschlossen, aber Corona kann uns auch dort leicht einen Strich durch die Rechnung machen. Maxime ist aber nicht nur als Backup für einen eventuellen Ausfall eines anderen Turners zu verstehen, sondern wegen seiner Vielseitigkeit eine echte Verstärkung auch für die Zukunft. Deshalb sind wir froh, dass er eine Startkarte bei uns bis einschließlich 2023 unterschrieben hat“, bewertet SKV-Präsident Reimund Spies den Neuzugang beim Siegerländer Bundesligisten.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken