Darüber spricht die Kreisliga

"Kaiserliche" Empfehlung beim 6:1-Triumph

krup Gernsdorf. Am Sonntag sind auch die B-Kreisligisten in den Spielbetrieb eingestiegen – mit Ausnahme des SV Gosenbach und der SG Oberschelden, die ihre Lokalderby bereits vor Wochenfrist anlässlich der Platzeinweihung ausgetragen hatten. In der Gruppe 2 kam der TSV Weißtal 2. durch einen 6:1-Sieg gegen Neuling SV Eckmannshausen gut aus den Startlöchern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Für den Anfang bin ich super zufrieden, wobei man das Ergebnis auch nicht zu hoch hängen darf“, wollte TSV-Trainer Bernard Krasniqi die Kirche im Dorf lassen. Zumal er mit den beiden „Achtern“ Michael Kaiser und Patrick Schneider sowie Angreifer Raphael Honore Mpessa Ndoumbe gleich dreifache Verstärkung „von oben“ dabei hatte.

"Es ist nicht immer einfach, wenn man aus einer höheren Liga kommt, sich für ein B-Liga-Spiel top zu motivieren. Alle Drei haben sich aber gut eingebracht“, lobte Krasniqi. Rein zahlenmäßig galt dies vor allem für den vom VfB Burbach gekommenen Michael Kaiser, der gleich viermal „einmünzte“ und damit ein Bewerbungsschreiben in eigener Sache für den Kader der 1. Mannschaft auf den Tisch legte. „Wir haben es ihm auch leicht gemacht, weil er teilweise nur noch einschieben musste, aber er hat es vor der Einstellung her, wie schon gesagt, tadellos gemacht“, so Krasniqi, der am Wochenende mit seinem Team die nächste Aufgabe beim 1. FC Dautenbach ebenfalls erfolgreich bewältigen möchte.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen