Digitale Jahreshauptversammlung der SG Wenden

Vor dem Bildschirm statt bei „Bützers“

In den heimischen vier Wänden statt im Gasthof Wurm hielt der Vorstand der Sportgemeinschaft Wenden seine Jahreshauptversammlung ab. Zu sehen sind Beisitzer Tim Thiesbrummel, Beisitzerin Tanja Charitos, Kassiererin Laura Jacob, Geschäftsführer Daniel Jacob (oben v. l.), Sportwart Manfred Stahl, Beisitzerin Britta Mees, Beisitzer Nino Breitweg (Mitte v. l.), Vorsitzender Holger Keller,
2. Vorsitzender Henning Grüne und Beisitzerin Carina Rademacher (unten v. l.).

In den heimischen vier Wänden statt im Gasthof Wurm hielt der Vorstand der Sportgemeinschaft Wenden seine Jahreshauptversammlung ab. Zu sehen sind Beisitzer Tim Thiesbrummel, Beisitzerin Tanja Charitos, Kassiererin Laura Jacob, Geschäftsführer Daniel Jacob (oben v. l.), Sportwart Manfred Stahl, Beisitzerin Britta Mees, Beisitzer Nino Breitweg (Mitte v. l.), Vorsitzender Holger Keller, 2. Vorsitzender Henning Grüne und Beisitzerin Carina Rademacher (unten v. l.).

yve Wenden. „Ich bin froh, dass wir das auf diesem Wege gemacht haben, viele Vereine scheuen sich noch davor“, sagt ein Vereinsmitglied zum Ende der Jahreshauptversammlung der Sportgemeinschaft (SG) Wenden. Erstmals in der Geschichte des 1976 gegründeten Vereins fand die jährliche Veranstaltung digital statt. „Willkommen beim ,virtuellen Bützers‘“, begrüßte Vorsitzender Holger Keller die Mitglieder. Er nahm die außergewöhnliche Situation mit Humor, bedauerte aber, dass in diesem Jahr auf die gemütliche Atmosphäre im Schönauer Gasthof verzichtet werden müsse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ehrungen möchte die SG Wenden nachholen

Zunächst hießt Keller die Ehrenmitglieder willkommen und gratulierte sodann den Jubilaren, die er namentlich nannte. „Die Ehrungen werden wir in der nächsten Präsenzveranstaltung nachholen“, versprach der Vorsitzende. „Vielen Dank für eure langjährige Treue und aktive Mitarbeit im Verein“, so Keller. Applaus gab es für Gabi Klemmt, die bereits vor 45 Jahren in die Sportgemeinschaft eintrat. Als sich die SG damals formiert habe, sei sie erst 15 Jahre alt gewesen, blickt sie bei der Versammlung zurück. Sie lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand, erinnerte auch an die Gründungsmitglieder wie Karljosef Böhler oder Marlies Verbücheln. Ihre Tätigkeit als Übungsleiterin übe sie heute noch sehr gerne aus – „mir macht das immer noch sehr viel Spaß“. Auch Jubilar Egon Bröcher, der seit 35 Jahren Mitglied in der SG ist, meldete sich zu Wort. Er gratulierte den anderen Geehrten und betonte die gute Zusammenarbeit mit den Menschen im Verein sowie mit dem Vorstand. „Es hat immer alles gepasst.“

Johanna Pulte feierte tolle Erfolge

Eine Urkunde für 25-jährige Treue erhalten Thekla Quast, Ruth Hesse, Felix Hesse, Carolin Schneider, Norbert Krawitz, Carolin Tump, Nils Zeppenfeld, Nicole Arns, Christiane Hupertz, Brigitte Lorenz, Ursula Hüpper, Sabine Schmidt, Johannes Martin Schmidt, Martinus Ochel und Martina Zimmermann. Seit 30 Jahren ist Dietmar Häner fester Bestandteil des Vereins. 15 Jahre Vorstandsarbeit und 15 Jahre Übungsleitertätigkeit liegen hinter ihm. Neben Egon Bröcher ist auch Viktoria Koch seit nunmehr 35 Jahren ein Urgestein der SG und heute noch als Kursleiterin im Gesundheitssport und Feldenkrais aktiv. Bei der Sportlerehrung wurde Anna Weber für den 2. Platz im Bezirksschülerinnenwettkampf und für den 1. Platz mit Lynn Schmidt im Bezirksschülerinnenwettkampf mit Mannschaft ausgezeichnet. Johanna Pulte erreichte den 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der Klasse U 18 über 3000 Meter, und den 2. Platz bei den Deutschen Crossmeisterschaften in der Klasse U 18. Christel Dörschel belegte den 1. Platz bei den NRW-Hallenmeisterschaften in der Klasse W 40 über 3000 Meter und den 3. Platz bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in der Klasse W 40 über 3000 Meter. Alexander Lind stieg bei den NRW-Hallenmeisterschaften in der Klasse U 20 über 400 Meter auf das Siegertreppchen (2. Platz). Zudem schaffte er Platz 5 bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in der Männerklasse über 400 Meter. Auf Platz 3 kam Frederik Wehner bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in der Männerklasse über 800 Meter, auf Platz 4 Ruben Niemann bei den NRW-Hallenmeisterschaften in der Klasse M 35 über 800 Meter sowie auf Platz 7 bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in der Klasse M 35 über 800 Meter. Siegreich mit der Mannschaft bei den Deutschen Crossmeisterschaften in der Männerhauptklasse waren Frederik Wehner, Simon Huckestein und Jonas Hoffmann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SG Wenden zählt 737 Mitglieder

„Sehr zuversichtlich“, zeigt sich Vorsitzender Holger Keller in puncto Mitgliederzahlen. Corona-bedingt seien zwar Abgänge zu verzeichnen, doch der überwiegende Teil sei der Sportgemeinschaft treu geblieben. Aktuell beläuft sich die Zahl der Mitglieder auf 737, vor der Pandemie waren es 804. „Wir gehen davon aus, dass wieder Anmeldungen eingehen“, betonte Keller. Geschäftsführer Daniel Jacob ging in seinen Ausführungen auf nur zwei Veranstaltungen ein, die im Jahr der Pandemie stattfinden konnten. Der Vorstand hoffe sehr, dass die größte Veranstaltung im Terminkalender, der Südsauerlandlauf, am 6. November nicht der Pandemie zum Opfer fällt. Er zollte auch den Übungsleitern Dank. Einige hätten alternative Wege gefunden, um den Sportbetrieb aufrechtzuerhalten. Wie Viktoria Koch, die Feldenkrais im Online-Format anbiete. Finanziell ist die SG gut aufgestellt, sodass in naher Zukunft auch in neue Sportgeräte investiert werden kann. Das sei möglich, so Kassierin Laura Jacob, weil Spendeneinnahmen glücklicherweise nicht eingebrochen seien.

Vorstand der SG Wenden bleibt unverändert

Bei den Vorstandswahlen ertönte unentwegt Wiederwahl aus den Lautsprechern. Damit ergaben sich in der Besetzung des Vorstands keinerlei Änderungen. Holger Keller bleibt Vorsitzender, Daniel Jacob Geschäftsführer, Manfred Stahl Sportwart und Dietmar Häner Kassenprüfer. Das Amt der Beisitzer behalten Tanja Charitos, Britta Mees, Tim Thiesbrummel und Nino Breitweg inne. In der großen Hoffnung auf einen geregelten Sportbetrieb und jetzt schon mit Vorfreude auf das nächste persönliche Treffen im Gasthof Wurm („Bützers“) verabschiedeten sich Vorstand und Mitglieder am Freitagabend ins Wochenende.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen