Fußball-Regionalliga Südwest

Top-Spiel FSV Frankfurt - TSV Steinbach abgesagt

Schiedswrichter Marc Philipp Eckermann erklärt den beiden Trainern Adrian Alipour (in rot) und Thomas Brendel die Gründe für die kurzfristige Spielabsage. Links und rechts von diesem Trio erkennt man die beiden TSV-Geschäftsführer Matthias Georg (links) und Arne Wohlfahrt (rechts) sowie Torhüter Raphael Koczor (ganz rechts).

Schiedswrichter Marc Philipp Eckermann erklärt den beiden Trainern Adrian Alipour (in rot) und Thomas Brendel die Gründe für die kurzfristige Spielabsage. Links und rechts von diesem Trio erkennt man die beiden TSV-Geschäftsführer Matthias Georg (links) und Arne Wohlfahrt (rechts) sowie Torhüter Raphael Koczor (ganz rechts).

geo Frankfurt. Um 13.45 Uhr und damit genau 15 Minuten vor dem geplanten Anpfiff wurde am Samstagmittag das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest zwischen Tabellenführer FSV Frankfurt und Verfolger TSV Steinbach Haiger von Schiedsrichter Marc Philipp Eckermann (Hohenheim/Baden-Württemberg) abgesagt. Der nächste Versuch, diese letzte Partie der Hinrunde auszutragen, wird vermutlich eine Ansetzung am 17. Februar (Mittwoch) sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch zusätzlicher Sand half nicht mehr

Vorangegangen war der Absage eine Platzbesichtigung des Schiedsrichtergespanns in der psd-Bank-Arena (vormals: Bornheimer Hang). Um 13.05 prüfte das Trio die Platzbedingungen, hier insbesondere das Ballsprungverhalten im Strafraum, Torraum und am Elfmeterpunkt. Danach entschied sich das Trio für einen letzten Versuch: der Platzwart sollte die neuralgischen Punkte in den Torräumen mit Sand auffüllen. Mit den Trainern wurde da schon vor den Kabinentüren ein späterer Anfangstermin vereinbart. 15 Minuten vor dem eigentlichen Anpfiff folgte dann aber doch die endgültige Absage, weil das Verfüllen nicht den gewünschten Effekt erzielt hatte. 

Alipour: Training statt Spiel

Daraufhin entschied sich Adrian Alipour, Trainer der Steinbacher, auf dem nebenan liegenden Kunstrasen eine Trainingseinheit seiner Mannschaft anzusetzen. Die Wochen der Ungewissheit gehen indes aufgrund der winterlichen Verhältnisse für die Teams im Südwesten weiter. Am Mittwoch (3. Februar) steht für Steinbach das Heimspiel gegen den FC Homburg an. Sollte eine Austragung im Stadion am Haarwasen möglich sein, würde die Partie um 17 Uhr angepfiffen. Am Montag soll jedoch über eine Austragung auf Kunstrasen (dann in Herborn) entschieden werden. In einem solchen Falle würde aufgrund unzureichender Flutlichtanlage in Herborn schon um 14 Uhr gespielt. Ähnliches gilt für das folgende Nachholspiel am 10. Februar gegen den VfB Stuttgart 2. (14). Diese Partie wurde bereits dreimal abgesagt.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken