Fußball-Regionalliga Südwest

TSV Steinbach Haiger rückt Saarbrücken auf die Pelle

Manuel Hoffmann (rotes Trikot) sorgte im Gastspiel des TSV Steinbach Haiger beim Bahlinger SC mit seinem Treffer zum 3:1 für die endgültige Entscheidung.

Manuel Hoffmann (rotes Trikot) sorgte im Gastspiel des TSV Steinbach Haiger beim Bahlinger SC mit seinem Treffer zum 3:1 für die endgültige Entscheidung.

sq Bahlingen. Durch zwei Treffer in den Schlussminuten durch Christopher Kramer (87.) und Manuel Hoffmann (90.+4) gewann der TSV Steinbach Haiger sein Auswärtsspiel beim Bahlinger SC am Samstag mit 3:1 (0:0). Zuvor hatte Christopher Kramer sein Team mit seinem ersten Tor in Führung (52.) gebracht und Santiago Fischer kurz darauf den Ausgleich erzielt (57.). Somit festigten die Mittelhessen Platz 2 in der Fußball-Regionalliga Südwest hinter dem 1. FC Saarbrücken, dessen Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim 2. am Samstag wegen eines Unwetters nach 48 Minuten beim Stand von 1:0 für den FCS abgebrochen wurde. Der Rückstand beträgt nur noch zwei Punkte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alipour adelt Lahn

Als „Man of the Match“ betitelte TSV-Trainer Adrian Alipour dennoch nicht den Doppeltorschützen Kramer, sondern den jüngsten Neuzugang der Haigerer, Kevin Lahn, der erst am vergangenen Montag verpflichtet wurde. Der Ex-Elversberger kam in der 63. Minute für Serhat Ilhan in die Partie und bereitete das zweite und das dritte Steinbacher Tor vor. Coach Alipour bewies aber nicht nur einmal ein gutes Händchen, denn auch der Torschütze zum 3:1, Manuel Hoffman, wurde eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt. Die Gäste setzten den Bahlinger SC von Beginn an früh unter Druck und erzwangen somit Ballverluste der Hausherren. Gute Möglichkeiten ließen nicht lange auf sich warten. Johannes Bender (1.), Dino Bisanovic (19.) und Christopher Kramer (23.) scheiterten aber allesamt an BSC-Keeper Dennis Müller. Der TSV war die klar bessere Mannschaft, musste sich aber zur Halbzeit mit einem 0:0 begnügen, da auch Kapitän Benjamin Kirchhoff eine gute Gelegenheit vergab (45.).

Erst Latte, dann Führungstor

Die Gastgeber waren nach Wiederbeginn besser in der Partie und gestalteten das Geschehen ausgeglichen. Steinbach wurde jedoch für sein klares Chancenplus belohnt. Zunächst setzte Kirchhoff in der 50. Minute einen Kopfball an die Latte, ehe Kramer zwei Zeigerumdrehungen später die verdiente Gäste-Führung erzielte (52.). Doch nur fünf Minuten später egalisierte Bahlingen, als Santiago Fischer eine Hereingabe von Rico Wehrle nutzte und das Leder ins lange Eck zum 1:1 beförderte (57.). Der BSC war jetzt gegen nun verunsicherte Gäste am Drücker und hatte die große Möglichkeit zum Doppelschlag, doch Wehrle verfehlte aus acht Metern das lange Eck nur um Zentimeter (59.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kramer sorgt für das erlösende 2:1

Steinbach fand aber wieder zurück in die Partie und hatte durch Sascha Marquet die erneute Führung auf dem Fuß (68.). Letztlich leitete der eingewechselte Kevin Lahn mit seiner Schnelligkeit die entscheidenden Treffer ein. Erst vollendete Christopher Kramer zum 2:1 (87.), dann traf Manuel Hoffmann zum 3:1-Endstand (90.+4).

Fakten zum Spiel: Bahlinger SC - TSV Steinbach Haiger 1:3 (0:0) Aufstellung TSV Steinbach Haiger: Paterok – Wenninger, Kamm Al-Azzawe, Kirchhoff, Strujic – Bender, Bisanovic – Ilhan (63. Lahn), Marquet, Mause (75. Hoffmann) – Kramer (89. Schüler). Tore: 0:1 Kramer (52.), 1:1 Fischer (57.), 1:2 Kramer (87.), 1:3 Hoffmann (90.+4). Zuschauer: 1320.

Stimmen zum Spiel Adrian Alipour (Trainer TSV Steinbach Haiger): „Nach dem Spiel ist eine Zentnerlast von mir gefallen. Es war eine extrem intensive Partie, weil Balingen richtig gut mitgespielt und gekämpft hat. Obwohl der Platz in einem unfassbaren Zustand war, haben wir in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball gespielt und hatten schon nach 23 Minuten vier hochkarätige Torchancen, die wir leider nicht genutzt haben. Nach dem 1:1 haben wir etwas den Faden verloren, da hatte Balingen zehn druckvolle Minuten und wir hatten Glück, dass wir nicht das 1:2 kassieren. Wir haben dann eine starke Mentalität an den Tag gelegt, uns wieder reingearbeitet und Chancen kreiert, so dass die Führung am Ende überfällig war.“

Axel Siefert (Trainer Bahlinger SC): „Wir haben sehr gut dagegen gehalten, haben es aber oft vermissen lassen, den Ball länger zu halten. Da hatten wir etwas zu viel Respekt. Am Ende war es dann die individuelle Qualität, die den Unterschied ausgemacht hat.“

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken