Fußball-Regionalliga Südwest (Update)

Nächster Rückschlag für TSV Steinbach Haiger

Der TSV Steinbach Haiger (rote Trikots, Archivfoto) musste im Titelrennen einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Der Tabellenzweite verlor beim FSV Frankfurt mit 1:2.

Der TSV Steinbach Haiger (rote Trikots, Archivfoto) musste im Titelrennen einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Der Tabellenzweite verlor beim FSV Frankfurt mit 1:2.

sq Frankfurt. Der TSV Steinbach Haiger hat erneut gepatzt! Der Tabellenzweite verlor gestern Abend das Hessen-Duell beim FSV Frankfurt mit 1:2 (0:1). Nach dem enttäuschenden 1:1 am vergangenen Wochenende gegen Schlusslicht Rot-Weiß Koblenz war es der zweite herbe Dämpfer binnen kurzer Zeit. Tabellenführer 1. FC Saarbrücken könnte am Samstag mit einem Sieg gegen Kickers Offenbach den Vorsprung auf Steinbach Haiger auf zehn Punkte ausbauen. Zudem könnten die SpVg Elversberg und der FC Homburg den TSV auf Rang 4 verdrängen. Die Tore für den FSV Frankfurt erzielten Ahmed Azaouagh (22.) und Arif Güclü (62.). Der 1:2-Anschlusstreffer von Sascha Wenninger kam zu spät (90.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Aufgrund des Spiels in der letzten Woche hatten wir einiges gut zu machen, und wir hatten uns auch viel vorgenommen. Ich denke, dass wir heute von der Leistung her ein anderes Gesicht gezeigt haben“, befand TSV-Coach Adrian Alipour. „Die Jungs waren sehr engagiert und lauffreudig. Wir haben den Ball gut laufen lassen, haben aber durch einen katastrophalen Stellungsfehler das 0:1 und durch einen weiteren krassen Fehler das 0:2 kassiert. Danach wurde es noch schwerer, denn Frankfurt hat die Räume gut geschlossen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn sie hat sich bis zum Ende gewehrt.“

Zunächst fand der TSV besser in die Partie und kam zu ersten Möglichkeiten. Ein Kopfball von Kapitän Nico Herzig nach einem Eckball landete in den Armen von FSV-Schlussmann Kenan Musezinovic (6.). Die größte Möglichkeit der Gäste in der 11. Minute vereitelte ausgerechnet der ehemalige Steinbacher Publikumsliebling Timo Kunert, der erst im Sommer den TSV verlassen hatte. Dass er zudem vor seinem damaligen WG-Mitbewohner Dennis Wegner rettete, machte die Szene erst recht kurios.

Das Spiel war in der Folge geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld ohne wirkliche Torraumszenen. Nach 20 Minuten nahmen die Hausherren immer mehr das Heft in die Hand. Die erste Torannäherung durch Arif Güclü blieb noch harmlos (22.), bevor Ahmed Azaouagh – der Bruder des ehemaligen Bundesliga-Profis Mimoun Azaouagh – die Gastgeber zehn Minuten später in Führung brachte (32.). Nach Vorarbeit von Güclü tauchte Ahmed Azaouagh frei vor TSV-Keeper Tim Paterok auf und verwandelte sicher. Der FSV war nun spielbestimmend, ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. So ging es mit einem 1:0 in die Pause.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diese nutzte TSV-Trainer Adrian Alipour zu einem Wechsel. Jannik Mause kam für den Startelf-Debütanten Dennis Wegner in die Partie. Steinbach agierte nun mit zwei nominellen Stürmern. Die Umstellung zeigte Wirkung, die Haigerer kamen schwungvoll aus der Kabine. Nach einem Konter zielte Manuel Hoffmann daneben (50.), ehe FSV-Torhüter Kenan Musezinovic einen Fernschuss von Sasa Strujic nur abklatschen ließ und Christopher Kramer den Nachschuss knapp am Kasten vorbei setzte (61.).

Statt 1:1 stand es eine Minute später 2:0 für die Bornheimer. Im direkten Gegenzug sorgte Arif Güclü für die Vorentscheidung in dieser Begegnung (62.) – ein spürbarer Wirkungstreffer für die Gäste, von denen in der Folge nicht mehr viel Gefahr ausging. Zwar keimte nach dem Anschlusstreffer von Sascha Wenninger in der 90. Minute noch einmal Hoffnung auf, doch mehr als eine brenzlige Torraumszene in der Nachspielzeit sprang bei den Bemühungen der Steinbacher nicht mehr heraus.

Statistik FSV Frankfurt – TSV Steinbach Haiger 2:1 (1:0) Aufstellung TSV Steinbach Haiger: Paterok – Wenninger, Kamm Al-Azzawe, Herzig, Strujic – Bisanovic (78. Trkulja), Bender (63. Ilhan) – Hoffmann, Marquet, Wegner (46. Mause) – Kramer. Tore: 1:0 Azaouagh (22.), 2:0 Güclü (62.), 2:1 Wenninger (90.). Zuschauer: 1473.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken