Judo

Lober und Schneider neue Dan-Träger

Mit einem Jahr "Verspätung" aufgrund einer Verletzung bestand Torsten Lober die Dan-Prüfung.

Mit einem Jahr "Verspätung" aufgrund einer Verletzung bestand Torsten Lober die Dan-Prüfung.

sz Gernsdorf/Freudenberg. Die Judoka Torsten Lober (JC Gernsdorf) und Benjamin Schneider (TV Freudenberg) haben in Hagen die Prüfung zum 1. Dan (Meistergrad) bestanden und sind nun berechtigt, den schwarzen Gürtel zu tragen. Beide haben in den letzten Monaten intensiv trainiert und sind am Wochenende regelmäßig zu Vorbereitungslehrgängen nach Hagen gefahren. Bei der Prüfung riefen beide ihr Programm sicher ab und bestanden mit guter Leistung. Der 19-jährige Schneider begann 2008 mit dem Judo-Sport und ist heute Leiter einer Kindergruppe. Torsten Lober ist der Sohn des Gernsdorfer Vereinsgründers Siegbert Lober und trainiert schon seit Jahren erfolgreich den JCG-Nachwuchs. Der selbständige Schornsteinfegermeister hatte sich bereits im vergangenen Jahr auf die Prüfung vorbereitet, musste jedoch im letzten Moment wegen einer Schulterverletzung absagen.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken