Kreispokal: Westfalenligist schon raus

Nervenschlacht in Attendorn

Männer-Kreispokal Olpe, 2. Runde

SV 04 Attendorn - FSV Gerlingen n.E. 9:8 (0:0, 1:1) - „Pokal können wir nicht“, sagte Gerlingens Sportlicher Leiter Stefan Büdenbender nach dem frühen Scheitern des favorisierten Westfalenligisten lapidar und ergänzte: „Es ist Jahre her, dass wir mal weit gekommen sind.“ Dass es im Spiel beim klassentieferen Landesligisten nicht für den Einzug in die nächste Runde reichte, hatte sich die Mannschaft des neuen Trainers Dominik Dapprich allerdings selbst zuzuschreiben. Nach dem Führungstreffer von Lukas Rademacher (64.) vergab die Elf vom „Bieberg“ einige gute Chancen auf den zweiten Treffer und wurde dafür in der Schlussviertelstunde bestraft. Picazio Munto Lelo traf für die Hansestädter (78.) und erzwang damit die Entscheidung vom „Punkt“. „Elfmeterschießen ist dann immer auch Lotterie“, befand Büdenbender. In der Nervenschlacht aus elf Metern verfehlte nur ein Spieler der Attendorner sein Ziel, auf Seiten des FSV zielten Christoph Brüser und Tim-Luca Daniel vorbei. Mit dem achten verwandelten Versuch seiner Mannschaft schoss schließlich Kadir Inal den SVA zum Sieg setzte einer weiteren Pokalreise der Gerlinger ein frühes Ende. „Du musst das Ding vorher gewinnen. Wir hatten deutlich mehr Spielanteile und auch genug Chancen. Der Vorwurf, den man der Mannschaft machen kann, ist, dass sie die Tore nicht gemacht hat. Attendorn hat gefühlt nur eine Chance und die ist drin. Dann scheidet man eben aus, so ist das im Pokal“, so Stefan Büdenbender.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RSV Listertal - SG Hützemert/Schreibershof n.E. 1:4 (0:0, 0:0) - Über die vollen 90 Minuten hielt der gastgebende C-Kreisligist seinen Kasten sauber und zwang den favorisierten A-Ligisten somit ebenfalls ins Elfmeterschießen, doch dort versagten dem RSV die Nerven. Erst nach drei vergebenen Versuchen gelang Justin Müller der einzige Treffer für die Listertaler, während auf Seiten der SG Robert Theile, Roman Kreis und Simon Schürholz verwandelten, ehe Marcel Laube mit dem vierten Tor das Weiterkommen sicherstellte.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken