Ruhr Games

Orlov gewinnt mit der U 17

Unser Bild nach dem Finale der Ruhr Games zeigt das siegreiche deutsche U-17-Handball-Nationalteam mit Maxim Orlov hinter (Zweiter von links).

Unser Bild nach dem Finale der Ruhr Games zeigt das siegreiche deutsche U-17-Handball-Nationalteam mit Maxim Orlov hinter (Zweiter von links).

sz Duisburg.Die deutsche U-17-Handball-Nationalmannschaft hat bei den Ruhr Games in Duisburg einen optimalen Start in eine heiße Sommer-Saison gefeiert. Und der Ferndorfer Maxim Orlov macht sich nach dem Sieg beim Vierländer-Turnier gegen Ungarn, Portugal und die Niederlande berechtigte Hoffnungen, für das European Youth Olympic Festival (21. bis 27. Juli) nominiert zu werden, bei dem die deutsche U17 in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku als Titelverteidiger antritt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit Mai bei den Füchsen

Maxim Orlov, Sohn des Ferndorfer Co-Trainers Alex Orlov und der ebenfalls früher Handball spielenden Tatsiana Orlova, hatte die ersten Handball-Schritte beim TuS Ferndorf erlernt, sich zwischenzeitlich aber Bundesligist GWD Minden angeschlossen. Im Frühjahr erhielt er von den Ostwestfalen die Freigabe für einen Wechsel zu den Füchsen Berlin, wo er ab Herbst in der  Ost-Staffel der A-Jugend-Bundesliga spielen wird. Orlov lebt seit Anfang Mai in der Hauptstadt und besucht dort auch das Sportinternat für die Füchse-Nachwuchs-Handballer.

30:25 gegen abwehrstarke Ungarn

In dieser Woche bat U-17-Bundestrainer Jochen Beppler den deutschen Nachwuchs erst zu einem Lehrgang nach Kaiserau, ehe man für das Turnier nach Duisburg umzog. Im Auftaktspiel gegen Ungarn erhielt Orlov weniger Spielzeit und erzielte nur einen Treffer. Gegen die abwehrstarken Magyaren tat sich das deutsche Team lange schwer und spürte beim 22:23 den Atem des Gegners. Doch in der Schlussphase setzte man sich noch mit 30:25 durch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Maxim Orlov machte den Sack zu

Zum Schlüsselspiel wurde dann das zweite Match am Samstag gegen Portugal. Nach einem schwächeren Start dreht das Beppler-Team die Partie und führte zur Halbzeit mit vier Toren. Maxim Orlov wurde sowohl in der Spielmacherposition Rückraum Mitte als auch als Kreisläufer eingesetzt, da er dadurch zusätzlich die Abwehr verstärken sollte. Beim Stande von 26:26 stand das Spiel auf der Kippe, doch Deutschland ging wieder in Führung. Es stand 28:27, und acht Sekunden waren noch zu spielen, als seine Mitspieler Orlov suchten und er dieses Zuspiel mit dem finalen Treffer zum 29:27-Sieg dankte. Am Ende hatte der Ferndorfer damit drei Treffer erzielt. Fast nur noch Formsache war gestern das dritte und letzte Spiel in der Walter-Schädlich-Halle, dass Deutschland gegen die Holländer mit 41:17 abschloss und damit Turniersieger wurde. Orlov war diesmal viermal erfolgreich.

Eine  Pause gegen Frankreich

Die deutschen U-17-Junioren bestreiten nun Anfang Juli im Rahmen eines weiteren Lehrganges noch zwei Länderspiele gegen Frankreich in Ostwestfalen. Aus Gründen der Belastungssteuerung wird Maxim Orlov dabei pausieren, hofft nun aber stark  auf eine Nominierung für die Europäische Jugend-Olympiade in Aserbaidschan.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken