Beim Nachwuchs drückt der Schuh

Auf dem 33. Delegiertentag des Schützenbezirks Westfalen-Süd:

Stark rückläufige Zahlen im Kinder- und Jugendbereich / Bingener: »Fiasko droht«

JoWe Rhode. Mit ernstem Blick nahm der Bezirksvorsitzende Dieter Bingener die rund 250 Schützenschwestern und Schützenbrüder in der Rhoder Schützenhalle Rhode in die Pflicht: »Der Nachwuchs ist unser wertvollstes Gut. Wenn wir die Probleme nicht an der Basis angehen, werden wir bald ein Fiasko erleben«. prophezeite der besorgte Bezirksvorsitende und untermauerte seine Prognose mit den erschreckenden Abmeldungszahlen im Kinder- und Jugendbereich.

In den Kreisen Siegen, Wittgenstein und Olpe sind derzeit 11294 Schützen in 99 Vereinen aktiv. Gegenüber dem Spitzenwert des Jahres 2000 haben im Saldo demnach über 700 Akteure den Vereinspass abgegeben. Dieser Abwärtstrend macht sich jedoch besonders im Kinder- und Jugendbereich bemerkbar: Bei derzeit 1720 Aktiven musste Bingener in dieser Sparte einen Rückgang von 634 (!) Schützen und damit über 25 Prozent vermelden.

Die Ursache für den Einbruch sieht Bingener zum einen in den vor vier Jahren erhöhten Mitgliedsbeiträgen. Zum anderen machten sich auch die Folgen des tragischen Schulattentats von Erfurt im vergangenen Jahr bemerkbar: »Vor dieser schrecklichen Tat haben die Kreisbehörden den Vereinen für die Nachwuchsschützen unter 12 Jahren oftmals Sondergenehmigungen erteilt. Dies ist jetzt nicht mehr möglich. Im Moment müssen wir ganz kleine Brötchen backen!« Ferner wurden die Waffengesetze für Kleinkaliberwaffen in puncto Lizenzerwerb, Kauf und Lagerung nochmals verschärft und treten ab 1. April in Kraft.

Die Ausübung des Schießsports ist den Schülerinnen und Schülern unter 12 Jahren nur noch an einer so genannten Scatt-Anlage gestattet, wie sie derzeit im Leistungsstützpunkt in Littfeld zum Einsatz kommt. Bei dem rund 1000 e teuren und coputergestützten Gerät erfolgt die Zielauswertung über eine Infrarot-Zielerfassung ohne Verwendung von Munition.

Durch Todesfälle in den letzten beiden Jahren, galt es am Samstag auch frei gewordene Ämter im Bezirksvorstand neu zu besetzen: Das Erbe des verstorbenen stellvertretenden Vorsitzenden Karl-Heinz Groß (SV Herzhausen) tritt künftig Marc Seelbach (SV Afholderbach) an, der auch weiterhin 2. Jugendleiter bleibt. Auf den Posten des 1. Schatzmeisters rückt der bisherige »Vize« Kurt Stechling (SV Oberndorf) vor. Dieses Amt hatte Bernd Schweisfurth (Hilchenbacher SV) bis zu seinem unerwarteten Tod bekleidet. Der 3. Sportleiter Joachim Schönfelder (SV Bad Berleburg), der 2. Sportleiter Pistole Rolf Schade (SV Lennestadt) und die 1. Sportleiterin Perkussionswaffen Claudia Stenger (SSV Schüllar-Wemlighausen) gehen in eine weitere Amtsperiode. Offen bleibt hingegen das Amt des 2. Schatzmeisters und Sportleiter Gewehr. Mit einer feierlichen Zeremonie übergab der SSC/SV Weidenau nach zehn Jahren die Bezirksstandarte an den SV Berghausen

Zahlreiche Schützen wurden am Samstag vom Bezirksvorsitzenden Bingeener für ihre besonderen Verdienste geehrt: Mit der Kölner Medaille wurden Hermann Fischer (SpSch Hünsborn), Manfred Schweighöfer (SpSch Olpe), Willi Schäfer (SBS Rudersdorf), Klaus Kottolinsky (SV Brauersdorf), Hermann-Wilhelm Hagedorn (SV Müsen), Karl Schäfer (SV Weidenau), Hermann Blöcher (SV Meiswinkel), Helmut Betz (SV Weidenau), Günter Wunderlich (SV Herbertshausen), Hermann Wunderlich (SSV Feudingen), Gerd Kraemer (SV Bad Berleburg), Gerhard Reppel (SV Bad Berleburg), Walter Lange (SV Erndtebrück) und Berthold Wunderlich (SV Glashütte) ausgezeichnet.

Das Ehrenzeichen des WSB in Gold erhielt Christel Stöckel (SV Glashütte). Das Ehrenschild des WSB verdiente sich Eberhard Hähner von den Sportschützen Hengsbach. Die Ehre der Verdienst-Medaille in Gold des Schützenbezirk Westfalen Süd wurde Horst Bingel (Spsch Hegsbach und Almer) zuteil. Mit der Verdienstmedaille in Silber zeichnete der Bezirksvorsitzende Georg Feldmann (St. Hubertus Rhode), Dietrich Keßler (SV Afholderbach), Werner Hermann (SV Setzen), Helmut Benfer (SV Glashütte), Hans Homrighausen (SSV Schüllar Wemlighausen), Herbert Lauber (SV Girkhausen) Horst Drude, Lothar Meiswinkel, Helmut Weber (alle SV Weidenau) aus.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.