Benefizkonzert in Olpe begeisterte

Über 700 Zuhörer hörten das Musikkorps der Bundeswehr / Erlös für Kampf gegen Krebs

job Olpe. Es war ein wirklich großes Musikerlebnis, das die über 700 Zuhörer in der Olper Stadthalle am Dienstagabend mit Begeisterung erleben durften. Das Musikkorps der Bundeswehr spielte zu einem Benefizkonzert für die Initiative »Kompetenz gegen den Brustkrebs« auf. Dabei waren es aber nicht nur die traditionellen Stücke deutscher Militärmusik, die von dem brillanten Orchester dargeboten wurden. Vielmehr erklangen im Programm vielschichtige Bearbeitungen sinfonischer Orchesterwerke und einige ganz neue Werke, die speziell für große Blasorchester geschrieben worden sind.

Vor Beginn der Musikdarbietungen begrüßte der Olper Bürgermeister, Horst Müller, die Gäste in der Stadthalle und auch ganz besonders die angereisten Musiker, die für das Konzert ohne Honorar aufspielten. Dann gab er das Mikrofon an die beiden Initiatoren der Initiative »Kompetenz gegen den Brustkrebs« weiter, für die der Reinerlös der Veranstaltung zugute kommen soll. Die Olper Ärzte des St.-Martinus-Hospitals, Dr. phil. Elmar Reuter und Dr. Jürgen Schwickerath, erläuterten ihre Arbeit und das Vorhaben, Hilfe zu leisten für Frauen, die in vielseitiger Hinsicht Unterstützung für ihre neue Situation »Leben mit einer Krebserkrankung« benötigen.

Anschließend waren die Musiker gefordert. Ihre dargebotenen Werke wurden jeweils zuvor vom Leiter und Dirigent des Musikkorps, Oberstleutnant Walter Ratzek, informativ und aufschlussreich vorgestellt.

Es erklangen sodann der »Marsch I. Bataillon Garde« und die für Blasmusik bearbeitete Ouvertüre von Rossinis Oper »Moses« sowie »Yidiish Dances« von Adam Gorb. Eindrucksvoll erlebten die Zuhörer das erst kürzlich fertiggestellte Werk von Guido Rennert »New York, Eindrücke einer Weltstadt«, das am Ende mit langanhaltendem Beifall bedacht wurde. Wer dabei richtig zuhörte, konnte das Leben in der US-Metropole sinnlich nacherleben. Sogar die Ereignisse des 11. Septembers hatte der Komponist ins Werk eingebracht. Der erst 32-jährige Guido Rennert, der am Abend selbst als Klarinettist im Orchester mitwirkte, wurde dann vom Dirigenten auf das Podium geholt und durfte sich die besondere Anerkennung der Olper Zuhörer gefallen lassen.

Leonard Bernsteins »Slava«, Adolfs Reckzehs »An der Lisaine« oder das Medley aus dem Musical »A Chorus Line« zeigten besonders die Möglichkeiten, wie ein hervorragendes Blasorchester von Musiksoldaten auch moderne Sounds umsetzen kann. Bei einigen Stücken schien es, als ob nicht reine Blasmusik, sondern eher ein symphonisches Orchester auf der Bühne aufspielen würde.

Im bedeutendsten Militärmusikkorps der Bundeswehr spielen zur Zeit mehrere Musiker aus dem Kreise Olpe mit, denen der Auftritt in der Heimat ein ganz besonderes Erlebnis gewesen sein durfte. Ein besonderes eindrucksvolles musikalisches Erlebnis auf jeden Fall war das Benefizkonzert für die vielen Zuhörer, die sich am Ende mit viel Beifall für die Darbietungen bedankten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen