SZ

Aron Demmerling segelt von einem Erfolg zum nächsten / EM nun das Ziel
Erstaunliches Talent

Der „Optimist“ gilt als die Einsteigerklasse in den Regattasport. Und hiermit erzielte der junge Thieringhauser in nur kurzer Zeit bemerkenswerte Erfolge. Dies ist umso beachtlicher, da die meisten Konkurrenten von Aron viel länger segeln als er.
2Bilder
  • Der „Optimist“ gilt als die Einsteigerklasse in den Regattasport. Und hiermit erzielte der junge Thieringhauser in nur kurzer Zeit bemerkenswerte Erfolge. Dies ist umso beachtlicher, da die meisten Konkurrenten von Aron viel länger segeln als er.
  • hochgeladen von Holger Böhler (Redakteur)

hobö Thieringhausen. Wenn man von erfolgreichen Nachwuchsseglern und besonderen Talenten an Pinne und Schwert hört, dann baut sich das Bild eines jungen, sonnenverwöhnten Küstenbewohners auf, der nur wenige Schritte zurücklegen muss vom elterlichen Haus zum Strand und dem dort liegenden Segelboot. Das auf einer kleinen Hochebene im Südsauerland gelegene Dorf Thieringhausen kommt einem als Talentschmiede für den Segelsport weniger in den Sinn. Und doch: In dem 500-Seelen-Örtchen am Fuße des 513 Meter hohen Elberscheids lebt Aron Demmerling, der in jüngerer Vergangenheit mit erstaunlichen Erfolgen als hoffnungsvolles Segeltalent von sich reden macht.

hobö Thieringhausen. Wenn man von erfolgreichen Nachwuchsseglern und besonderen Talenten an Pinne und Schwert hört, dann baut sich das Bild eines jungen, sonnenverwöhnten Küstenbewohners auf, der nur wenige Schritte zurücklegen muss vom elterlichen Haus zum Strand und dem dort liegenden Segelboot. Das auf einer kleinen Hochebene im Südsauerland gelegene Dorf Thieringhausen kommt einem als Talentschmiede für den Segelsport weniger in den Sinn. Und doch: In dem 500-Seelen-Örtchen am Fuße des 513 Meter hohen Elberscheids lebt Aron Demmerling, der in jüngerer Vergangenheit mit erstaunlichen Erfolgen als hoffnungsvolles Segeltalent von sich reden macht.

Im August 2017 setzte sich Aron das erste Mal in ein Segelboot, und nur zweieinhalb Jahre später kann der heute 13-Jährige von der Teilnahme an der Europa- bzw. Weltmeisterschaft im nächsten Jahr nicht nur träumen, sondern sich vielmehr berechtigte Hoffnungen machen. Unbestritten verfügt Aron über ein erstaunliches Talent, das ihm in die Wiege gelegt worden ist. Obschon seine Eltern, Susanne und David Demmerling, die beide aus dem Wendschen stammen, keinerlei Bezug zum Segelsport haben, oder besser gesagt hatten. Denn das große Hobby ihres Sohnes und die bemerkenswerten Platzierungen haben das Familienleben deutlich verändert.

Die Wochenenden werden seit geraumer Zeit nur noch selten in sauerländischen Gefilden verbracht. Vielmehr zieht es die Familie Demmerling an die Küsten und Strände von Seen und Meeren fernab der Heimat. „Wir fahren häufig an Wochenenden nach Medemblik am niederländischen Ijsselmeer“, berichtet Susanne Demmerling im Gespräch mit der SZ. Oft geht es schon freitags los – und am Zielort angekommen, heißt es ab 7 Uhr Boot aufbauen und die Vorbereitungen fürs Training oder die Wettkämpfe abschließen.

Auf Anraten eines Freundes aus Elben nahm Aron Demmerling im August 2017 an der „Opti-Woche“ das Yacht-Clubs Lister (YCL) auf dem Biggesee teil. „Das hat mir direkt so gut gefallen, dass ich weiter segeln wollte“, erklärt der Schüler des St.-Franziskus-Gymnasiums in Olpe. In den folgenden Herbstferien fuhr er mit dem YCL zu einem Segelwochenende nach Frankreich, wo der Wind ordentlich blies und die Freude am Segeln zusätzlich steigerte. Es folgte der Erwerb des Jüngstensegelscheins und schon im Februar 2018 die Aufnahme in den Förderkader des Segelverbands Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Duisburg.

Der nun wahrlich nicht ferngelegene Biggesee könnte theoretisch auch für das Training genutzt werden, aber praktisch sieht das ganz anders aus. Denn der Ruhrverband erlaubt als Betreiber der Biggetalsperre bekanntlich keinen privaten Motorbootbetrieb, was es den Trainern unmöglich macht, ihre Schützlinge von einem nebenherfahrenden Boot aus zu beobachten und ihnen von dort wertvolle Tipps zu geben. Dies ist aber notwendig. Zumal Aron mit einem „Optimist“ segelt, also jener Bootskategorie, die als die Einstiegsklasse in den Regattasport gilt und nur mit einer Person besetzt ist. Ein Trainer passt also nicht hinzu, er würde das Verhalten der Jolle grundlegend verändern.

Dieses Einhand-Boot beherrscht Aron Demmerling so gut, dass er sich im April dieses Jahres für die Deutschen Meisterschaften qualifizierte. In Plau am See herrschten aber im Juli äußerst ungünstige Wetterbedingungen, lediglich drei von 24 Wettfahrten konnten durchgeführt werden – zu wenig, um den Titel des Deutschen Meisters auszusegeln.

Im September erreichte der 13-jährige Thieringhauser erneut die Quali für die „Deutschen“ im nächsten Jahr. Und einen Monat später qualifizierte sich Aron für die Ausscheidungsrennen, bei denen er sich die „Fahrkarten“ zu den Europa- und Weltmeisterschaften sichern könnte. Hier treffen die besten „Optimisten“ aus ganz Deutschland in Warnemünde aufeinander.

Die Teilnahme an der EM ist derzeit „der große Traum“ des Olper Gymnasiasten. Dass die Chancen nicht die schlechtesten sind, bewies Aron zuletzt am zweiten Adventswochenende, denn da fand in Pula (Kroatien) die dreitägige Nikolausregatta statt, an der 385 „Optimist“-Segler aus 14 Nationen teilnahmen. Nach insgesamt vier Wettfahrten endete diese hochkarätig besetzte Regatta für den Sportler des YCL in der Gesamtwertung auf dem 12. Platz. Damit wurde er bester deutscher Teilnehmer.

Für Aron bedeutete das Regatta-Wochenende in Kroatien einen großartigen Abschluss des „Opti-Segeljahrs 2019“. Das neue Jahr fängt für den Achtklässler ohnehin vielversprechend an, feiert er am 3. Januar doch seinen 14. Geburtstag. Auf dem Wunschzettel hierfür und natürlich schon für das bevorstehende Weihnachtsfest dürften die weitere Unterstützung der Familie sowie der Schule, die Aron bereits mehrfach Unterrichtsbefreiungen für Wettkämpfe erteilte, ganz oben stehen – und womöglich für die weitere Zukunft auch die Unterstützung von Sponsoren. Kein verwunderlicher Gedanke. Setzt das erstaunliche Talent aus Thieringhausen seine steile Karriere derart fort, könnten die derzeit noch unbeklebten Planken von Arons „Opti“ in Zukunft noch weitaus häufiger in den Medien auftauchen.

Der „Optimist“ gilt als die Einsteigerklasse in den Regattasport. Und hiermit erzielte der junge Thieringhauser in nur kurzer Zeit bemerkenswerte Erfolge. Dies ist umso beachtlicher, da die meisten Konkurrenten von Aron viel länger segeln als er.
Aron Demmerling an der Pinne seines „Optimist“. Hier beweist der 13-jährige Schüler ein ungewöhnliches Gespür für Wind, Welle und Regattataktik.  Fotos: privat
Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen