Familientradition fortgesetzt

Swen Gastreich neuer Rhoder Schützenkönig / Paul Feldmann seit 70 Jahren Mitglied

rudi Rhode. Mit Anpfiff der Viertelfinal-Partie England gegen Portugal orderte man am Samstag in Rhode die Offiziere unter die Vogelstange. Zeitgleich ermittelten die St.-Hubertus-Schützen nämlich ihren neuen König. Dieser sollte zuletzt eine wahre Familientradition fortsetzen: Swen Gastreich holte den Vogel von der Stange – exakt in dem Jahr, in dem sich Vater Heiner Gastreich als 25-jähriger Jubelkönig, Großonkel Hubert Gastreich als 50-jähriger Jubelkönig feiern lassen konnten.

Dass der goldene Treffer absolut geplant war, lag angesichts der familiären »Umstände« auf der Hand. Zielstrebig machte sich Swen Gastreich an die Arbeit. Zusammen mit Lothar Abel, Karl-Ulrich Vogt und Johannes Sondermann nahm er den Aar ins Visier. Ein spannendes, kurzes Schießen war dabei vorprogrammiert. Erstmals prangte das Wappentier nämlich seitlich im Kugelfang. Erstmals wurde auch von Beginn an »scharf« geschossen. Wer sich in die Schlange der Anwärter einreihte, musste sich seiner Sache also mehr als sicher sein. Swen Gastreich war sich sicher. Anders als die Partie in Gelsenkirchen brauchte man in Rhode keine »Verlängerung«, um das neue Oberhaupt festzulegen. Nach rund 40 Minuten machte Swen Gastreich dem Wettstreit ein Ende und ließ die Trophäe mit dem 62. Schuss zu Boden fallen – in Anbetracht des kräftigen Sonnenscheins eine wahre Erlösung für Schützen und Zuschauer. Vor allem den Uniformierten trieben die heißen Temperaturen Schweißperlen auf die Stirn. Ein kühles Bier zum Wohle des neuen Königs brachte im Zelt jedoch schnell die gewünschte Abkühlung. Ausgiebig feierte man dabei den 32-jährigen Industriemechaniker und Königsoffizier, der nunmehr zusammen mit Gattin Kirsten Gastreich das Rhoder Schützenvolk regiert.

Bereits zehn Minuten vor dem goldenen Treffer ging schon ein Raunen durch die Menge. Lothar Abel traf den Vogel derart zielsicher, dass dieser sich um die eigene Achse drehte und bereits drohte, zu Boden zu fallen. Fortuna war jedoch erst Swen Gastreich holt. Genau vor 25 Jahren wurde diese Gunst auch dem Vater des neuen Königs, Heiner Gastreich, zuteil. Er wurde im Rahmen der Ehrungen am Samstagnachmittag mit einem Orden bedacht. In diesem Zusammenhang würdigte Vorsitzender Georg Feldmann auch die Vereinstreue zahlreicher Mitglieder. Allen voran rief er dabei Paul Feldmann aufs Parkett, der ein besonders seltenes Jubiläum verbuchte. Er steht den St.-Hubertus-Schützen seit sieben Jahrzehnten zur Seite.

Ein halbes Jahrhundert treten außerdem Johannes Hachenberg, Dieter Hütte und Herbert Kleine für die Belange des Vereins ein. 40 Jahre zählen nunmehr auch Heinz Birker, Hans-Georg Hütte, Wilfried Schwarte, Günter Stuff, Helmut Valperz, Georg Winterstein und Hans-Uwe Damm zum Kreise der Mitglieder. Georg Feldmann steckte mit Schriftführer Michael Huber weiterhin einem Grünrock einen Orden an, der bereits seit zwölf Jahren als Offizier fungiert.

Bevor man anschließend das spannende Königsschießen verfolgte, rief man die ehemaligen Majestäten in Erinnerung. Neben Heiner Gastreich ließ man dabei Hubert Gastreich (50-jähriger Jubelkönig), Josefine Immekus (70-jährige Jubelkönigin), Annegret Schneider (40-jährige Jubelkönigin) und Hetty Gastreich (25-jährige Jubelkönigin) hochleben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.