Bundeswettbewerb künstliche Intelligenz
Franziskusschüler Hendrik Senger belegt Rang 2

Sebastian Ninse (l.) gratuliert Hendrik Senger zum Erfolg beim Bundeswettbewerb KI und überreicht ein Geschenk der Schule.
  • Sebastian Ninse (l.) gratuliert Hendrik Senger zum Erfolg beim Bundeswettbewerb KI und überreicht ein Geschenk der Schule.
  • Foto: Schule
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Olpe/Stuttgart. „Verbessere die Welt mit künstlicher Intelligenz!“ – diesem Aufruf des Bundeswettbewerbs Künstliche Intelligenz folgten im vergangenen Jahr zahlreiche junge Menschen. Unter der Organisation des Tübinger Kompetenzzentrums für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen machten sie sich auf, Computerprogramme zu entwickeln, die eigenständig Probleme lösen können. Einer von ihnen ist Hendrik Senger. Er ist 17 Jahre alt, wohnt in Bergneustadt und macht im nächsten Jahr sein Abitur am St.-Franziskus-Gymnasium in Olpe. Im Internet-Forum des Wettbewerbs fand er Mitstreiter aus München und Bonn. So bildetet sich ein Team aus vier jungen Männern. Sie hatten als Aufgabe gewählt, Drohnenbilder der namibischen Wüste auszuwerten. Diese Auswertung sollte dann Farmern Daten liefern über Pflanzen und Tiere und so die Bewirtschaftung der Fläche erleichtern.

Hendrik Senger und seine Mitstreiter holen Platz 2

Das Team entwickelte zwei unterschiedliche Ansätze, programmierte eine Website und bereitete Daten auf. Am Ende war einer der Ansätze so erfolgreich, dass die Gruppe zum Finale des Wettbewerbs ans Max-Planck-Institut für intelligente Systeme in Stuttgart eingeladen wurde. Dort belegten Hendrik Senger und seine Mitstreiter den 2. Platz und wurden zusätzlich von der Firma Bosch zu einer Konferenz über künstliche Intelligenz eingeladen.
„Die künstliche Intelligenz bietet großes Potenzial, die Welt besser zu machen. Gleichzeitig macht es mir viel Spaß zu programmieren und mich mit solchen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Ich kann die Teilnahme an dem Wettbewerb nur empfehlen“, zieht der Schüler des St.-Franziskus-Gymnasiums als Fazit seiner Wettbewerbsteilnahme.
Für Hendrik Senger war es nicht die erste erfolgreiche Teilnahme an einem Wettbewerb. Durch die Angebote der Begabtenförderung des St.-Franziskus-Gymnasiums hat er in den vergangenen Jahren an unterschiedlichen MINT-Wettbewerben teilgenommen. Der 2. Platz beim Bundeswettbewerb künstliche Intelligenz ist nun der vorläufige Höhepunkt.
Dazu gratulierte nun Lehrer Sebastian Ninse im Namen der St.-Franziskus-Schule. Er ist Ansprechpartner für die schulischen Angebote der Begabtenförderung und begleitet Hendriks Engagement schon seit einigen Jahren.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.