»Gemeinsam sind wir stark«

MGV »Cäcilia« und Startenor Johannes Kalpers brillierten in gemeinsamen Konzert

rudi Olpe. Zusammen mit Johannes Kalpers konnte der Männergsangverein »Cäcilia« am Sonntagnachmittag ein Konzert der Extraklasse präsentieren. Die Olper Stadthalle war voll besetzt, als sich der Vorhang für den Olper Traditionschor und den Startenor öffnete. Entsprechend groß die Erwartungshaltung an den aus Funk und Fernsehen bekannten Kalpers. Diese wurde mehr als erfüllt. Der Tenor zeigte sich in Bestform.

Der Olper Männergesangverein »Cäcilia« ist bekannt für sein stimmgewaltiges Auftreten. Ebenso für sein anspruchsvolles und vielfältiges Lied-Repertoire. Beides sollte am Sonntag in bester Manier präsentiert werden. Unter der Leitung von Thomas Bröcher eröffnete der Meisterchor das Galakonzert und glänzte mit bekannten weltlichen Liedern F.M. Bartholdys sowie Franz Schuberts.

Dann betrat der Mann die Bühne, der nicht unerheblichen Anteil an den ausverkauften Reihen in Olpes »guter Stube« hatte: Johannes Kalpers. Der aus dem Westerwald stammende Sänger genoss bereits im zarten Alter von zehn Jahren seine erste Gesangsausbildung bei den Domsingknaben Limburg/Lahn. Später brillierte er im Instrumental-Bereich als Posaunist beim Heeresmusikcorps Koblenz. Zu Ruhm kam er jedoch vor allem durch Arrangements an den Opernhäusern in Chemnitz und Eisenach sowie an der Wiener Volksoper.

Es war also ein enormer Ruf, der dem heute als Gesangs-Dozent tätigen Kalpers vorauseilte. Auch das Olper Publikum kam in den Genuss der Stimme, die schon vielerorts zu Begeisterungsstürmen hinriss. Und auch die Kreisstadt knüpfte an diesen Usus an. Hingerissen lauschten die Zuhörer den Ausführungen von Kalpers, der auch zur Freude des gastgebenden Chores einige seiner eigenen Werke zum Vortrag brachte. »Was wäre ich ohne dich« oder »Musik ist meine Welt« entstammen nämlich der Feder des renommierten Sängers selbst. Die Lieder waren ihm also wie auf den Leib geschneidert und unterstrichen das vielseitige Talent des leidenschaftlichen Musikers.

Trotz der eindrucksvoll bewiesenen Fähigkeiten als Komponist, dürfte es aber vor allem die einmalige und einprägsame Stimme sein, die den Kreisstädtern noch lange in Erinnerung bleibt: Mit durchdringendem Klang, perfekter Intonation und charmanter Präsentation sang sich Kalpers am Sonntag in die Herzen der Zuhörer. Vor allem die warme Klangfarbe der Stimme sorgte für Entzücken und rundete die Stücke des Tenors – stets gespickt mit ausdrucksstarker Mimik und Gestik – ab. Dabei tat das meisterhafte Fingerspiel von Pianist Wilfried Siegler sein Übriges. Auch er ist ein Virtuose »wie er im Buche steht«. Er entlockte seinem Flügel die schönsten und klangvollsten Töne, um Johannes Kalpers in Szene zu setzen. Nicht umsonst hatte auch der MGV »Cäcilia« einige Werke des Pianisten, der im hessischen Raum zahlreiche Chöre zum Erfolg führte, in ihr Repertoire aufgenommen.

Die heimischen Sänger wussten aber vor allem durch ihr musikalisches Können zu überzeugen. Sie präsentierten sich vielfältig und ideenreich und nahmen jede noch so hoch gesteckte »Hürde« mit Bravour. So etwa das bekannte geistliche Lied »Jerusalem«, das immer wieder ein Höhepunkt unter den Chorwerken ist. Stimmgewaltig gaben die Olper Sänger diesen Klassiker zum Besten. Besonders Heinz Gummersbach glänzte dabei mit seinen hervorragenden Soli, mit denen er bereits bei »Cruzifixion« überzeugt hatte.

Unangefochtener Höhepunkt und krönendes Finale des Galakonzerts stellte ein weiteres Werk von Johannes Kalpers dar, das die heimischen Sänger zusammen mit dem Startenor zu Gehör brachten. »Gemeinsam sind wir stark« sollte den Übergang zu lange anhaltenden Beifallsbekundungen schaffen, die alle Mitwirkenden für ein erstklassiges Stelldichein auf der Bühne belohnten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen